Irene Hannon

(102)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 59 Rezensionen
(76)
(21)
(3)
(0)
(2)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neue Wege gehen...

    Cranberrysommer

    tinstamp

    08. September 2018 um 11:07 Rezension zu "Cranberrysommer" von Irene Hannon

    Michael Hunter hat sich eine Pause von seinem Job genommen und reist von Chicago an die Westküste íns kleine Städtchen Hope Harbour im Staat Oregon. Der Geschäftsführer einer wohltätigen Origanisation ist ausgebrannt und hat außerdem seine Frau vor 18 Monaten verloren. Doch der Aufenthalt im Ort mit dem hoffnungsvollen Namen beginnt alles andere als gut. Die gebuchte Unterkunft ist geschlossen und die Motels der Umgebung ausgebucht. Als er auch noch ins Fahrrad von Tracy Campell läuft, würde er am liebsten den Rückzug nach ...

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Cranberrysommer" von Irene Hannon

    Cranberrysommer

    Arwen10

    zu Buchtitel "Cranberrysommer" von Irene Hannon

    Heute möchte ich euch den neuen Roman einer Autorin vorstellen, die manche schon von früheren Werken kennen, Irene Hannon mit ihrem Buch Cranberrysommer. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung Irene Hannon Cranberrysommer Zum Inhalt: Es ist der Name, der Michael Hunter in den malerischen Küstenort Hope Harbor zieht. Einen Hafen der Hoffnung kann der ausgebrannte Geschäftsmann aus Chicago nun gut brauchen. Doch dann hat das einzige Motel im Ort ...

    Mehr
    • 179
  • Hope Harbor - nomen est omen!

    Cranberrysommer

    Sonnenschein12

    04. September 2018 um 18:32 Rezension zu "Cranberrysommer" von Irene Hannon

    „Cranberrysommer“ ist eine leichte und „spritzige“ Lektüre, die ich sehr genossen habe. Hope Harbor ist eine (fiktive) Küstenstadt an der Pazifikküste der USA. Dorthin ist Michael, der Geschäftsführer einer wohltätigen Organisation aus Chicago 3.000 Kilometer gereist, um „nach vorne zu schauen und sich sein Leben zurückzuholen“  (S.7). Er lernt einige der Einwohner kennen und stellt fest, dass auch andere Menschen sehr mit ihrem Kummer verwoben sind. Wir lernen diese Personen im Laufe des Buches auch kennen (und lieben), wir ...

    Mehr
    • 2
  • "Zufälle sind Gottes Art, anonym zu bleiben..."

    Cranberrysommer

    Dreamworx

    26. August 2018 um 16:35 Rezension zu "Cranberrysommer" von Irene Hannon

    Der Witwer Michael Hunter gönnt sich eine Ruhepause vom Job und fährt von Chicago nach Hope Harbour, einem kleinen Ort in Oregon, um dort zur Ruhe zu kommen. Ihn treibt die Schuld an dem Tod seiner Frau um. Gleich bei der Ankunft muss er feststellen, dass die gebuchte Unterkunft geschlossen ist und dann läuft er auch noch einer attraktiven Frau namens Tracy Campbell vors Fahrrad. Tracy ist Witwe und bearbeitet mit ihrem Onkel eine Cranberryfarm. Gleichzeitig ist sie unentgeltlich im Vorstand einer Wohltätigkeitsorganisation und ...

    Mehr
    • 2
  • Hope Harbor- Auftakt einer neuen Serie

    Cranberrysommer

    Arwen10

    26. August 2018 um 11:48 Rezension zu "Cranberrysommer" von Irene Hannon

    Von Irene Hannon habe ich sehr gerne die Serie " Die Leute aus der Lighthouse Lane" gelesen. Das waren wahre Wohlfühlromane in einem Ort, wo man selbst gerne leben würde und mit Cranberrysommer geht es dann in Hope Harbor weiter. Michael Hunter zieht es in diesen Ort, er hat eine berufliche Auszeit genommen. Dabei begegnet er Tracy Campbell, die auf einer Cranberryfarm arbeitet. Ihre erste Begegnung ist eher gefährlich. Und da ist noch Anna Williams, die durch Michael an eine Tat vor vielen Jahren erinnert wird. Als Leser ist ...

    Mehr
  • Ganz gewöhnliche Wunder passieren doch

    Cranberrysommer

    SiCollier

    24. August 2018 um 13:44 Rezension zu "Cranberrysommer" von Irene Hannon

    Denn um Harbor Point Cranberries zu retten, wäre ein Wunder nötig.Und Wunder passierten nur ganz selten. (Seite 27)Meine MeinungNun mag es Wunder nur selten, nach Überzeugung mancher Zeitgenossen gar nicht, geben, aber manchmal gibt es sie eben doch. Im wirklichen Leben wie auch in Büchern. Denn wenn an so früher Stelle im Roman schon auf Wunder Bezug genommen wird, müssen ja praktisch welche passieren. Das müssen ja keine großen oder gar spektakuläre sein, manchmal grenzt es schon an ein Wunder (oder ist eines), wenn sich etwas ...

    Mehr
    • 2
  • Zeit der Hoffnung und des Aufbruchs

    Cranberrysommer

    peedee

    23. August 2018 um 21:42 Rezension zu "Cranberrysommer" von Irene Hannon

    Hope Harbor, Band 1: Der Geschäftsmann Michael Hunter kommt aus Chicago und will in Hope Harbor einige Zeit verbringen. Er hofft, Heilung zu finden. Seine Ankunft läuft nicht optimal: das gebuchte Motel hat geschlossen und dann bringt er noch eine Fahrradfahrerin zu Fall. Tracy Campbell, wie die Fahrradfahrerin heisst, ist jedoch nicht nachtragend – dafür hat sie gar keine Zeit. Sie ist so damit beschäftigt, ihre Jobs unter einen Hut zu bringen: die Arbeit auf der Cranberry-Farm, ihr Buchhaltungsjob, ihren Einsatz für die ...

    Mehr
  • Verdeckter Segen und zweite Chancen

    Cranberrysommer

    Smilla507

    13. August 2018 um 10:33 Rezension zu "Cranberrysommer" von Irene Hannon

    »Was wir wollen und was Gott uns schickt, sind oft zwei verschiedene Dinge. Aber er hat nur unser Bestes im Sinn.« (S. 82)In Hope Harbor möchte Michael Hunter einige Wochen abschalten, doch sein Start in dem Küstenstädtchen ist eher holprig: Zuerst steht er vor den vorschlossenen Türen des gebuchten Motels und dann verursacht er auch noch einen Unfall mit einer Radfahrerin. Ist er hier wirklich am richtigen Ort?Tracey, die mit ihrem Onkel eine Cranberryfarm in Hope Harbor führt, steht vor finanziellen Schwierigkeiten, fürchtet um ...

    Mehr
  • Spannender Roman!

    Im Angesicht meines Feindes

    Buchbloggerin

    13. March 2018 um 10:38 Rezension zu "Im Angesicht meines Feindes" von Irene Hannon

    Am Wochenende habe ich Im Angesicht meines Feindes von Irene Hannon beendet. Die Autorin ist mir bereits von der Reihe „Die Leute in der Lighthouse Lane“ bekannt, die mir damals (vor ca. 1-2 Jahren) ganz gut gefallen hat. Der Unterschied zu der Reihe ist, dass der vorliegende Roman ein Krimi ist und ich hatte jetzt schon etwas höhere Erwartungen, weil ich bereits ahnte, was ich hier lesen würde. Allerdings kam Einiges dann doch anders als gedacht. Die Sozialarbeiterin Alison Taylor hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder zu ...

    Mehr
  • Der zweite Ausflug nach Nantucket

    Der Held von nebenan

    Arwen10

    17. April 2017 um 06:14 Rezension zu "Der Held von nebenan" von Irene Hannon

    Der erste Ausflug nach Nantucket hat mir so gut gefallen, dass der zweite nicht lange warten konnte. Normalerweise lese ich weniger gerne Romane, sondern lieber Sachbücher. Doch diese Romane von Irene Hannon sind richtige Wohlfühlbücher und haben nebenbei noch einen schönen Inhalt.Diesmal geht es um den Polizisten Justin Clay, der gerade einen besonders schlimmen Einsatz als verdeckter Ermittler bei der Chicagoer Polizei hinter sich hat. Auf Nantucket will er sich erholen und Abstand von den letzten Erlebnissen gewinnen. Dazu ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.