Im Schatten des Leuchtturms

von Irene Scharenberg 
4,2 Sterne bei11 Bewertungen
Im Schatten des Leuchtturms
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

mannomanias avatar

Kriminelle Kurzgeschichten auf Norderney

Nelings avatar

14 unterhaltsame Krimikurzgeschichten der Insel Noederney. Allen gemeinsam ist ein überraschendes Ende. Empfehlenswert für zwischendurch!

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Im Schatten des Leuchtturms"

Wenn …
ein gefährlicher Ganove am Leuchtturm lauert,
ein Urlauber seine Frau allein mit ins Watt nimmt,
eine Pensionswirtin unbedingt mit einem Gast alleinbleiben will,
eine alte Dame den Zugereisten zum Tee einlädt …

... dann geschieht das in den kriminellen Geschichten von Irene Scharenberg niemals ohne Hintergedanken. Wer sie gelesen hat, wird sich jeden Schritt, den er auf Norderney geht, genau überlegen. Und das nicht nur in der Nacht!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783954751723
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:184 Seiten
Verlag:Prolibris
Erscheinungsdatum:05.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Maddinliests avatar
    Maddinliestvor 2 Monaten
    Gelungene Zusammenstellung von Küsten-Kurzkrimis

    Die äußerst beliebte und bekannte Nordseeinsel Norderney macht anscheinend nicht Lust auf Entspannung und Urlaub, sondern ruft auch düstere Gedanken an perfide und raffinierte Morde hervor. Zu diesem Ergebnis kann man zumindest nach dem Lesen der Kurzkrimi-Sammlung "Im Schatten des Leuchtturms" kommen.

    Der Autorin Irene Scharenberg gelingt es in ihren 14 Krimigeschichten, den Leser mit teilweise raffinierten oder aber auch bitterbösen Pointen immer wieder zu überraschen. Es ist teilweise erstaunlich, welchen Tiefgang und welche Spannung sie auf den wenigen Seiten ihrer einzelnen Geschichten aufbauen kann. Ihr Schreibstil lässt sich flüssig lesen und nach dem Motto "In der Kürze liegt die Würze" kommt sie schnell aber nicht ohne den überraschenden Aha-Efekt zum jeweiligen Ende. Dabei lässt sie geschickt einen aus meiner Sicht wohldosierten Lokalkolorit in die Krimis einfließen, um eine passende  "kühle Küstenatmosphäre" entstehen zu lassen. In zwei Geschichten stößt der Leser mit Kommissar Pielkötter auf den Hauptprotagonisten ihrer Krimi-Reihe aus dem Ruhrgebiet, welche für mich zu den stärksten Episoden zählten.

    Insgesamt ist für mich "Im Schatten des Leuchtturms" eine sehr gelungene und erfrischende Krimi-Zusammenstellung, bei deren Einzelgeschichten es sich anbietet, sie auch mal zwischendurch zu lesen. Ich empfehle das Buch gerne weiter und bewerte es mit vier     von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    mannomanias avatar
    mannomaniavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kriminelle Kurzgeschichten auf Norderney
    Kriminelle Kurzgeschichten auf Norderney

    Im Schatten des Leuchtturms von Irene Scharenberg
    Kriminelle Geschichten auf Norderney vom Prolibris Verlag mit 180 Seiten und 14 kurzen Geschichten

    Inhalt:
    Die Autorin Irene Scharenberg hat spannende Kurzkrimis geschrieben.
    Der Schreibstil ist flüssig, klar und verständlich.
    Alle Geschichten spielen auf der Insel Norderney.
    Die Charaktere der einzelnen Personen sind gut herausgearbeitet.
    Ob Mörder, Urlauber, Bewohner und Fahnder etc., alle wurden besonders dargestellt.

    Fazit:
    Das Buch ist sehr zu empfehlen für Urlaube, Sommerabende auf der Terrasse oder auf längeren Zug- und Flugreisen.

    Ein richtiger Krimifan wird sicher auch mal eine Reise nach Norderney wagen, um die Orte der einzelnen Schauplätze vor Ort kennenzulernen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    echs avatar
    echvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: 14 spannende Kurzkrimis von der Insel Norderney - perfekte Urlaubslektüre für den Strandkorb
    14 spannende Kurzkrimis von der Insel Norderney - perfekte Urlaubslektüre für den Strandkorb

    In 14 spannenden Kurzkrimis zeigt uns die Autorin Irene Scharenberg hier die dunklen Seiten der ansonsten doch eigentlich so schönen Insel Norderney.

    Mit viel Einfallsreichtum, einem flotten Schreibstil und reichlich krimineller Energie präsentiert uns die Autorin ihre gut aufgebauten Geschichten, die sich neben zahlreichen überraschenden Wendungen zudem noch durch gelungene und bisweilen auch böse Schlußpointen auszeichnen.
    In zwei der Geschichten darf dann auch der aus ihren Kriminalromanen bekannte Kommissar Pielkötter mit an Bord, der sonst eigentlich im Ruhrgebiet beheimatet ist, aber auch im Urlaub nicht vom Ermitteln lassen kann.

    Wer spannende und kurzweilige Lektüre für den Strandkorb oder ähnliche Gelegenheiten sucht, wird mit diesem Buch bestens bedient und unterhalten.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Nelings avatar
    Nelingvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: 14 unterhaltsame Krimikurzgeschichten der Insel Noederney. Allen gemeinsam ist ein überraschendes Ende. Empfehlenswert für zwischendurch!
    14 Mörder auf Norderney

    14 unterhaltsame Krimikurzgeschichten der Insel Noederney. Allen gemeinsam ist ein überraschendes Ende. Empfehlenswert für zwischendurch! 


    Inhalt:  
    14 Krimikurzgeschichten , die allesamt aus der Feder von Irene Scharenberg sind und auf der Insel Norderney spielen. Auf Norderney ist mächtig viel los. Da sucht man nicht nur Erholung, sondern wie dieses Buch zeigt, gibt es da auch Ganoven , die ihr Unwesen treiben. Man sollte vorsichtig sein, in der Wahl seiner Reisegefährten und seiner Unterkunft. 

    Zur Autorin: 
    Irene Scharenberg hat schon einige Krimis geschrieben, war mir allerdings noch nicht  bekannt.  Das hat sich mit diesen unterhaltsamen Krimikurzgeschichten geändert und ich bin neugierig geworden auf weitere Krimis von ihr. 

    Meine Meinung:  
    Mir gefallen ja Krimis, wo es nicht allzu bluttriefend und actionreich zugeht. Und dann mag ich Regionalkrimis, vor allem von der Küste, weil ich eigentlich auch ein Nordlicht bin.  Und ich lese auch gern mal Kurzgeschichten, das ist praktisch, auch so fürs Wartezimmer oder wenn man mal nicht soviel Zeit und Konzentration für einen dicken Wälzer hat. Diese 3 Vorlieben von mir kamen in Irene Scharenbergs Kurzkrimis von Norderney sehr schön zusammen. Es waren heitere Krimis, oft ein wenig schwarzhumorig. Aber nicht albern, das ist mir auch wichtig, sondern ein feiner Humor. Auch musste man manchmal ein wenig nachdenken und man konnte miträtseln, wer denn nun der Täter ist.  Das hat die Autorin sehr gut gemacht und mir hat auch gefallen, wie kurz und knackig die Geschichten waren. Diese Präzision, ich denke das ist manchmal schwerer als ein dickes Buch. "In der Kürze liegt die Würze!" hat meine Deutschlehrerin immer gesagt. Da ist viel wahres dran und die Geschichten, haben alle viel Würze.  Sie sind zum Teil auch sehr originell, was die Mordmethoden betrifft. Allen gemeinsam ist ein spannender Plot, mit einem Ende, was mich meist überrascht hat. 
    Es ist ja im Wesen einer Anthologie, dass einem nicht alle Geschichten gefallen. Das ist ja aber nicht negativ, denn wir alle haben unterschiedliche Vorlieben. Mir gefielen die meisten der 14 Kurzgeschichten, so vergebe ich eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen. 

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    Katzenmichas avatar
    Katzenmichavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Viele schöne kurze Krimis!
    Spannend kurz-Kurzkrimi

    Wenn …
    ein gefährlicher Ganove am Leuchtturm lauert,
    ein Urlauber seine Frau allein mit ins Watt nimmt,
    eine Pensionswirtin unbedingt mit einem Gast alleinbleiben will,
    eine alte Dame den Zugereisten zum Tee einlädt …

    … dann geschieht das in den kriminellen Geschichten von Irene Scharenberg niemals ohne Hintergedanken. Wer sie gelesen hat, wird sich jeden Schritt, den er auf Norderney geht, genau überlegen. Und das nicht nur in der Nacht!

    Fazit zum Buch:

    In dem Buch gibt es viele kurze Krimis-14 an der Zahl die alle auf Norderney spielen.Bei den meisten gibt es Tode.Die Autorin Irene Scharenberg gibt ihren verschiedenen Charakteren ,viele verschiedene Möglichkeiten-einen Menschen los zu werden.Es ist spannend und kurz geschrieben.Es hat Spass gemacht ,die Kurzgeschichten zu lesen.

    Vielen Dank das ich die Kurzgeschichten lesen durfte,ich gebe 4 Sterne -aber auch nur weil ich bei manchen  der Kurzgeschichten gerne mehr gelesen hätte.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Zwillingsmama2015s avatar
    Zwillingsmama2015vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende und abwechslungsreiche Krimi-Kurzgeschichten vor der nicht immer so friedlichen Kulisse Norderneys!
    Kriminelle Storys im Inselidyll

    "Im Schatten des Leuchtturms" enthält 14 sehr verschiedene, abwechslungsreiche und unterhaltsame Kriminalgeschichten.


    Irene Scharenbergs Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen, auf den Punkt gebracht und manchmal auch mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor gewürzt. 

    Hier finden wir fast alles vor, was das Krimiherz begehrt: ehemaliger Kleinkrimineller, gehörnter Ehepartner, Verlogenheit, Giftmord und noch vieles mehr! Zudem gibt es auch zwei Kurzgeschichten mit ihrem Kriminalhauptkommissar Pielkötter.

    Alle Geschichten sind wirklich kurzweilig. Eine gefällt einem mal mehr als die andere, aber das ist ja bekanntlich nun mal so, denn über Geschmack lässt sich nicht streiten. Alles in allem wirklich spannend und unterhaltsam.

    Wer Inselkrimis oder Krimikurzgeschichten mag, sollte sich Frau Scharenbergs Buch einmal genauer ansehen!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    rewarenis avatar
    rewarenivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: 14 kriminelle Kurzgeschichten auf Norderney
    Lieben und sterben auf Norderney

    ,, Im Schatten des Leuchtturms´´ von Irene Scharenberg, wird geliebt, gehasst und vor allem gemordet. In 14 kriminellen Kurzgeschichten passieren auf Norderney viele Verbrechen aus Eifersucht, Geldgier oder jahrelanger Demütigung.

    Die Autorin lässt dabei immer wieder den rauen Charme der Insel und seiner Bewohner durchblicken.

    So kann eine Wattwanderung zu einer tödlichen Falle werden oder ein Testament der Auslöser für einen Mord sein.

    Dass man seine ungeliebte und vor allem reiche Gemahlin nicht unterschätzen sollte, wird der untreue Ehemann zu spät merken.

    In zwei Geschichten ,,ermittelt´´ zum Leidwesen seiner Ehefrau, Kommissar Pielkötter, der eigentlich auf Norderney Urlaub machen wollte. Von ihm gibt es bereits mehrere Kriminalromane aus dem Ruhrgebiet.

    Die Geschichten sind zwar zumeist vorhersehbar, aber es gibt auch hin und wieder eine Überraschung am Ende.

    Ein angenehmer und leichter Schreibstil lässt einem schnell durch die Kurzgeschichten fliegen.


    Kommentare: 1
    59
    Teilen
    Gartenfee007s avatar
    Gartenfee007vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schönes Buch für einen Nachmittag im Liegestuhl
    Im Schatten des Leuchtturms

    Darum geht es (Klappentext):

    Wenn … 
    ein gefährlicher Ganove am Leuchtturm lauert, 
    ein Urlauber seine Frau allein mit ins Watt nimmt, 
    eine Pensionswirtin unbedingt mit einem Gast alleinbleiben will, 
    eine alte Dame den Zugereisten zum Tee einlädt …

    ... dann geschieht das in den kriminellen Geschichten von Irene Scharenberg niemals ohne Hintergedanken. Wer sie gelesen hat, wird sich jeden Schritt, den er auf Norderney geht, genau überlegen. Und das nicht nur in der Nacht!

     Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist klar und verständlich. Die 14 Kurzgeschichten lassen einen manchmal staunend zurück. Das Buch ist für einen Nachmittag im Liegestuhl oder wenn man eine Wartezeit überbrücken muss, da die Geschichten schön kurz sind. Jede Geschichte hätte Potenzial eine eigene Story zu werden. Norderney ist wirklich ein gefährliches Pflaster ;)

    Kommentieren0
    69
    Teilen
    Odenwaldwurms avatar
    Odenwaldwurmvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Sommerbuch mit 14 Kurzgeschichten.
    Viele interessante Krimi-Kurzgeschichten

    Wenn … 
    ein gefährlicher Ganove am Leuchtturm lauert, 
    ein Urlauber seine Frau allein mit ins Watt nimmt, 
    eine Pensionswirtin unbedingt mit einem Gast alleinbleiben will, 
    eine alte Dame den Zugereisten zum Tee einlädt …

    ... dann geschieht das in den kriminellen Geschichten von Irene Scharenberg niemals ohne Hintergedanken. Wer sie gelesen hat, wird sich jeden Schritt, den er auf Norderney geht, genau überlegen. Und das nicht nur in der Nacht!
    (Klappcovertext vom Buch)

    Ich bin sehr gut in das Buch gekommen. Es handelt sich um viele kurze Krimis und alles spielen auf Norderney. In allen wird ein Mensch umgebracht oder zu mindestes versucht. Die Charaktere der einzelnen Personen, sind sehr gut dargestellt. Besonders gut hat die Autorin die Rachegefühle beschrieben, das mir sehr gut gefallen hat. Ich war sprachlos das die Autorin hier 14 verschiedene Geschichten geschrieben hat. Da muss man erst auf die Idee kommen. Egal ob der Mörder ein Insel Bewohner oder Urlauber war, es war einfach nur toll und ich war sprachlos wie viel Hass ein Mensch zum Morden haben kann. Was mir nicht so gut gefallen hat war, das die Geschichte so schnell beendet waren. Ich hatte noch gerne mehr über die Ermittlungen bzw. ob der Täter ermittelt werden konnte.

    Ich kann das Buch empfehlen, der im Sommer sehr gerne kurze Krimis lesen will, ich finde es ist ein tolles Sommerbuch, für heiße Sommer Abende auf der Terrasse. 

    Kommentieren0
    79
    Teilen
    Leseratte83s avatar
    Leseratte83vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch mit vielen Kurzkrimis von Norderway. Ich kann die Geschichten nur empfehlen. Es ist spannend und unterhaltsam zu lesen.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Prolibris_Verlags avatar
    Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

    für unsere neuen kriminellen Kurzgeschichten auf Norderney von Irene Scharenberg "Im Schatten des Leuchtturms" suchen wir Leser/innen, die sich trauen in der heißen Jahreszeit eiskalten Verbrechern zu stellen.

     

    Das Buch

    Wenn …

    ein gefährlicher Ganove am Leuchtturm lauert,

    ein Urlauber seine Frau allein mit ins Watt nimmt,

    eine Pensionswirtin unbedingt mit einem Gast alleinbleiben will,

    eine alte Dame den Zugereisten zum Tee einlädt …

     ... dann geschieht das in den kriminellen Geschichten von Irene Scharenberg niemals ohne Hintergedanken. Wer sie gelesen hat, wird sich jeden Schritt, den er auf Norderney geht, genau überlegen. Und das nicht nur in der Nacht!


    Leseprobe

     

    Die Autorin

    Irene Scharenberg ist in Duisburg aufgewachsen und hat hier Chemie und Theologie für das Lehramt studiert. Vor einigen Jahren hat sie die Leidenschaft fürs Schreiben entdeckt. Seit 2004 sind zahlreiche ihrer Kurzgeschichten in Anthologien und Zeitschriften erschienen und in Wettbewerben ausgezeichnet worden. 2009 gehörte die Autorin zu den Gewinnern des Buchjournal-Schreibwettbewerbs, zu dem mehr als 750 Geschichten eingereicht wurden.

    Irene Scharenberg ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Sie lebt am Rande des Ruhrgebiets in Moers. In ihrer alten Heimat Duisburg spielen sechs Kriminalromane mit den beiden Ermittlern Pielkötter und Barnowski. In ihren Norderney-Krimis verbindet sie ihre Liebe zu der Insel mit der Leidenschaft fürs Schreiben.

     

    Die Leserunde

    Verratet uns bis einschließlich 25. Juli 2018 was Norderney für euch besonders macht und erhaltet mit etwas Glück eines von zehn Exemplaren der neuen kriminellen Kurzgeschichten.*

     

     

    *Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension zu "In Schatten des Leuchtturms" verpflichtet.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks