Irene Vallejo

 4,2 Sterne bei 214 Bewertungen
Autorin von Papyrus, Elyssa, Königin von Karthago und weiteren Büchern.
Autorenbild von Irene Vallejo (©James Rajotte)

Lebenslauf

Irene Vallejo, geboren 1979 in Saragossa, studierte klassische Philologie an der Universität von Saragossa und Florenz. Dabei entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Antike. ›Papyrus‹, ihr erstes Sachbuch, wurde in Spanien ein Bestseller und mit den wichtigsten Literaturpreisen des Landes ausgezeichnet. Auch in ihren zahlreichen Auftritten als Gastrednerin und wöchentlichen Kolumnen in ›El País Semanal‹ und ›Heraldo de Aragón‹ berichtet sie über ihre Passion für die Antike. Sie ist Autorin von zwei Romanen und einigen Kinderbüchern. Irene Vallejo lebt mit ihrer Familie in Saragossa.

Quelle: Diogenes

Ihr Buch "Papyrus" erschien im April 2022 bei Diogenes.

Alle Bücher von Irene Vallejo

Videos

Neue Rezensionen zu Irene Vallejo

Cover des Buches Elyssa, Königin von Karthago (ISBN: 9783257072877)
SotsiaalneKeskkonds avatar

Rezension zu "Elyssa, Königin von Karthago" von Irene Vallejo

philosophisch mytologischer Reigen
SotsiaalneKeskkondvor 5 Tagen

Heimatlos und vertrieben strandet eine Gruppe von Trojanern unter der Führung des Helden Aeneas an der Küste unweit der Stadt Karthago. In der noch jungen Stadt regiert Elyssa, die sich versucht in der Männerdomäne durchzusetzen und ihr Reich gegen seine Nachbarn zu stärken. Und so werden die Neuankömmlinge mit wenig Freude begrüst. Doch zwischen Elyssa und Aeneas entsteht eine Verbindung, deren Grundlage das Schicksal als Vertrieben auf der Suche nach Prosperität, Friede und Sicherheit ist. Doch das Schicksal ist unberechenbar. 

Eigentlich sind Nacherzählungen griechischer Mythologien nicht gerade mein bevorzugtes Metier, doch da ich die Geschichte rund um Elyssa und Aeneas nicht kenne, konnte ich mich sehr gut darauf einlassen. Sprachlich konnte mich die Autorin schon von Beginn an abholen. Wunderbar atmosphärisch, beschreibend, und gleichzeitig von erstaunlicher Ruhe und Leichtigkeit entsteht vor dem geistigen Auge ein fantastisches Gemälde. Auch wird die Geschichte aus unterschiedlichen perspektiven erzählt, wodurch man beim Lesen auch einen erfrischend anderen Blick auf die Geschehnisse bekommt. Dennoch bleibt die Geschichte recht nahe an der Oberfläche und verliert sich nicht in zu vielen Details, was ich sehr genossen habe. Viel mehr spielen die Überlegungen und philosophisch, emotionalen Gedanken der Figuren eine leitende Rolle. 

Inhaltlich hat das Buch nicht sehr viel mit beispielsweise einem Liebes- oder Abenteuerroman gleich, sondern wirkt kurz und ungebunden, was für mich gerade in Kombination mit der philosophisch-atmosphärischen Sprache sehr gut funktioniert. So habe ich gerade rückwirkend betrachtet das Gefühl, ein Bühnenstück gelesen zu haben, das in Prosa verfasst ist. 

Mir fehlen ein wenig die Worte zu beschreiben. Auf alle Fälle ein für mich gelungenes, leichtes und dennoch bedeutungsschweres und anregendes literarisches Werk, das Lust zum Träumen über eine besser Welt macht.

Cover des Buches Elyssa, Königin von Karthago (ISBN: 9783257072877)
R

Rezension zu "Elyssa, Königin von Karthago" von Irene Vallejo

Moderner und gleichzeitig respektvoller Umgang mit dem faszinierenden antiken Stoff!
riraraffivor 10 Tagen

Ich habe einen Germanistikabschluss und weiß, wenn ich in in meinem damaligen Seminar zu Heinrich von Veldekes Verarbeitung des Aeneas-Stoffs dieses Buch eingebracht hätte, es hätte kritische Blicke gegeben.

Eine feministische Version - wozu?
Das Buch von Irene Vallejo schreit auf jeder Seite, warum.

Wie im Original können die Figuren auch hier der göttlichen Bestimmung nicht entkommen, Elyssa ist Herrscherin von Kathago, Aeneas ist Schiffsbrüchiger nach dem Trojanischen Krieg und landet mit seinen Männern in ihrem Rech, mit dabei sein Sohn. Die Seherin Anna ist ganz begeistert von ihm, und hier beginnen schon die ersten feministischen Aspekte: WIll Anna überhaupt mal Kinder? Ist Elyssa schän genug für Aneas? Wie selbstbestimmt ist das Leben der jungen Frauen in Kathago?

Am meisten gefällt mir jedoch die Erzählperspektive Eros: Was hat der Sohn Aphrodites sich eigentlich dabei gedacht, die beiden Unglücklichen zusammenzuführen, warum lenken die Götter so willkürlich? Dabei wird nicht unbeding entmythisiert, irgendwie schafft Irene Vallejo dem Stoff diesen rationalen Hauch zu verleihen, den er aus feministischer Perspektive braucht, ohne zu rational zu werden.

Zeitlos und fesselnd leiten die Buchstaben durch den bekannten und doch neuen Inhalt, ich habe diese Lektüre mehr als genossen!

Cover des Buches Elyssa, Königin von Karthago (ISBN: 9783257072877)
busdrivers avatar

Rezension zu "Elyssa, Königin von Karthago" von Irene Vallejo

Königin von Karthago
busdrivervor einem Monat

Mich hat die Buchbeschreibung neugierig gemacht. Sie verspricht eine spannende Neuerzählung mit einem Schuss Romantik.

Gefallen hat es mir nicht so gut, wie ich eigentlich erwartet habe. Ich lese gerne Bücher aus dem diogenes-Verlag, weil er immer die besonderen Geschichten bereithält. Dazu gehört diese zweifellos auch, aber die Autorin hat es nicht geschafft, mich wirklich zu fesseln, die Figuren und das Geschehen so rüberzubringen, dass es mich begeistert zurücklässt.

Verschiedenen Perspektiven bringen auch immer verschiedene Blickwinkel hervor, hier neigen sie aber eher zu Wiederholungen des Geschehens.
Ein paar weniger wären vielleicht besser gewesen, da es den Lesefluss etwas hemmt. Den direkten Fokus auf Elyssa und Aeneas zu richten, hätte eine intensivere Wirkung gehabt und mir besser gefallen.

Dieses Buch der Autorin reiht sich ein in die aktuellen Romane über Gestalten der griechischen Mythologie, die gerade auf dem Markt sind. Ein interessanter Trend, der aber eher etwas für Fans dieses Themas ist finde ich.

Gespräche aus der Community

Der mehrfach preisgekrönte Sensationserfolg aus Spanien

Ein Sachbuch, wie ein Abenteuerroman. Irene Vallejo entführt uns mit ihrem Buch "Papyrus" in die lange Geschichte der Welt der Bücher. Seit fast dreitausend Jahren fasziniert das Buch in den unterschiedlichsten Formen die Menschheit. Vallejo führt die Leser*innen von den Schlachtfeldern Alexanders des Großen bis hin in das unterirdische Labyrinth des heutigen Oxfords.

Eine leidenschaftliche Hommage an die Welt der Bücher!

1.696 BeiträgeVerlosung beendet
Michaela_Egloffs avatar
Letzter Beitrag von  Michaela_Egloffvor einem Jahr

Vielleicht schaut hier ab und zu noch jemand vorbei 🙂 Gerade habe ich bei tagesschau.de diesen Beitrag gelesen: „Restauratorin findet Hinweise auf ältestes Buch der Welt“

https://www.tagesschau.de/wissen/forschung/papyrus-buch-100.html


Zusätzliche Informationen

Irene Vallejo im Netz:

Community-Statistik

in 282 Bibliotheken

auf 44 Merkzettel

von 10 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks