Irene Zimmermann , Birgit Schössow Berge, Chaos, Happy End

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Berge, Chaos, Happy End“ von Irene Zimmermann

Oh nein! David macht Schluss mit Henri, weil er total eifersüchtig ist. Dabei hat er doch gar keinen Grund dafür! Vielleicht kann ja ein Italienurlaub Henri wieder auf andere Gedanken bringen? Aber dann geht es statt ans Meer ins Allgäu, wo nur langweilige Berge und endlose Wanderungen auf sie warten. Doch hier oben begegnet Henri eine Überraschung … Eine Henri-Geschichte Freche Mädchen – freche Bücher! Ab 10 Jahren.

Dieses Buch macht einfach nur Spaß und ist zu dem auch noch spannend. Ein absolutes lese-Muss für jeden jugendlichen.

— ElisabethSturm

Für freche Mädchen und alle anderen - witzig, charmant und locker-leicht

— SandraMia

Kindheitserinnerungen

— Selfesteem

Wie eine Zeitreise zurück in meine Jugend. Haaach :D

— Caro1893x

Süße Geschichte mit ein paar Teenie-Klischees.

— hannah-bookmark

frech, witzig und charmant!

— esposa1969

Viel Spaß, gute Laune und die große Liebe. Auch für ältere Leser.

— Ann-KathrinSpeckmann

Stöbern in Jugendbücher

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum Träumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und für einen Denkanstoß gut ist.

parden

Herz über Klick

Eine sehr schöne, locker leichte & spaßige kleine Liebesgeschichte. Das kribbeln im Bauch kommt definitiv auf.

schokigirl

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

The Hate U Give

Werde ich aufjedenfall ein zweites mal lesen.

Gracey15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Freche Mädchen - freche Bücher!: Berge, Chaos, Happy End" von Irene Zimmermann

    Berge, Chaos, Happy End

    Irene_Zimmermann

    Liebe lovely-books-Freunde! Oh nein! David macht Schluss mit Henri, weil er total eifersüchtig ist. Dabei hat er doch gar keinen Grund dafür! Vielleicht kann ja ein Italienurlaub Henri wieder auf andere Gedanken bringen? Aber dann geht es statt ans Meer ins Allgäu, wo nur langweilige Berge und endlose Wanderungen auf sie warten. Doch hier oben begegnet Henri eine Überraschung … Wollt ihr wissen, wie es weitergeht? Habt ihr Zeit und Lust für eine Vorab-Leserunde mit anschließender Rezension? Dann beantwortet bitte folgende Frage: Warum möchtest du das Buch gerne lesen? Der Verlag Thienemann- Esslinger stellt 10 Exemplare zur Verfügung, die unter allen Teilnehmern ausgelost werden. Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich auf unsere Leserunde. Mit herzlichen Grüßen Irene Zimmermann PS: Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen Teilnahme an der Diskussion und zum Verfassen einer abschließenden Rezension.

    Mehr
    • 288
  • Spannend, humorvoll und genau die richtige Portion Liebe

    Berge, Chaos, Happy End

    Caro1893x

    24. October 2014 um 12:43

    Zum Inhalt: Henri is back. Und das erstmal mit einer schlechten Nachricht. David macht einfach so Schluss mit ihr. Henri kann es nicht fassen, waren sie doch eigentlich so glücklich miteinander. Doch scheinbar ist er eifersüchtig auf ihren Ex, Tom. Henri fragt sich, wie er bloß darauf kommt. Um ihrem Liebeskummer zu entfliehen beschließt sie ihre Schwester in den Urlaub zu begleiten. Doch der geht nicht wie erhofft ans Meer, sondern in die Berge. Henri scheint ein langweiliger Urlaub, ausgefüllt mit Babysitten bevor zu stehen. Meine Meinung: "Berge, Chaos, Happy End" ist der letzte Band aus der Henri-Reihe. Schon als Jugendliche war ich ein absoluter Henri-Fan. Umso mehr freute ich mich, auch am Finale teil haben zu können. Nostalgische Gefühle kamen hoch und ich fühlte mich viele Jahre zurück versetzt. Die Geschichte hat sich flott lesen lassen. In einem Rutsch bin ich durch die Geschichte geflogen und hoffte so auf ein Happy End für Tom und Henri. Denn das Tom Henris große Liebe ist, wusste ich noch. Ich konnte mich zwar nicht mehr an alles erinnern, was in den Bänden passiert ist, die ich vor relativ langer Zeit gelesen habe, doch trotzdem hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Ich fand es spannend zu beobachten, wie sich die Protagonisten im Laufe der Jahre weiterentwickelt haben. Eigentlich fast schade, dass die Geschichten um Henri damit nun beendet sind, denn als Hauptperson finde ich sie richtig sympathisch. Ein bisschen tollpatschig und manchmal ein bisschen durchgeknallt, aber irgendwie erinnert sie mich auch an mich selbst. Ich mag sie echt gern. Natürlich merkt man dass die Geschichte für eine viel jüngere Zielgruppe gemacht ist, aber das finde ich auch gut so. Sie ist genau altersgerecht gemacht und bringt die nötige Portion Spannung, Humor und Liebe für dieses Alter mit. Wäre ich noch im "Freche Mädchen - Freche Bücher" - Alter, wäre das sicher eine meiner Lieblingsgeschichten. So kann ich das Buch guten Gewissens an junge Mädchen empfehlen und auch die Autorin, deren Schreibstil ich sehr gerne mag ist absolut empfehlenswert. Das Ende war toll! Genauso musste es sein. Es bildet einen perfekten Abschluss zu der Henri-Reihe und lässt mich und sicherlich viele andere Leserinnen zufrieden zurück! Fazit: Schöner und sehr gelungener Abschluss der Henri-Reihe, mit der perfekten Mischung an Spannung, Humor und Liebe.

    Mehr
  • liebe, Spannung, happy end

    Berge, Chaos, Happy End

    ElisabethSturm

    22. September 2014 um 14:22

    Inhalt: Die Sommerferien am Mittelmeer verbringen, das ist der Traum vieler Mädchen. So auch der von Henri. Frisch getrennt von David würde ihr ein bisschen Sonne und Spaß ziemliche gut tun. Doch dieser Traum zerplatzt schnell wieder, denn anstatt am Strand Länder Henri mit ihrer besten Freundin Tanja und der kleinen Familie ihrer Schwester in die Berge. Henri gefällt es dort überhaupt nicht, doch schon bald erfährt sie das es auch am Ende der Welt so einige süße Jungs gibt. Meine Meinung: Wenn ich sagen würde: Henri- Bücher sind immer klasse! Wäre meine Meinung eigentlich schon fast gesagt. Ich habe von dem Buch auch nichts anderes erwartet, als das es mich super unterhält und ultra lustig und romantisch ist. Das Buch lädt ein zum mitfiebern wer den nun letztendlich Henri's Traumprinz sein wird und obwohl ich das Ende wirklich toll fand bin ich genauso traurig, dass es das letzte Buch war. ( ein Glück das ich noch nicht alle Bücher der reihe gelesen habe;))  Zum Schreibstil: Wer jemals etwas von Irene zimmermann gelesen hat wird wissen, dass der Schreibstil wunderbar zu lesen ist und einen das Buch in nullkommanichts beenden lassen wird. Und außerdem auch super witzig ist. Doch in diesem Buch wurde auch bewiesen, dass auch spannende Momente von ihr toll rübergebracht werden können. Das ist auch das nächste was ich ziemlich toll fand: das Buch war nicht nur romantisch und listig sondern auch spannend. Die Charaktere finde ich immer das tollste an freche Mädchen Büchern. Jeder hat seine Macken, ist irgendwie einzigartig und was das wichtigste ist einem sofort sympathisch. Henri war schon immer einer meiner Lieblingscharaktere und ich kann ihr ihr happy end wirklich nur von Herzen wünschen und ihr danken, dass sie mir so schöne Lesestunden beschert hat.

    Mehr
  • Urlaubschaos

    Berge, Chaos, Happy End

    connychaos

    27. August 2014 um 15:38

    Henri hat Liebeskummer, ihr Freund David hat sich plötzlich von ihr getrennt. Auch bei ihrer Freundin Tanja klappt es derzeit nicht so mit den Jungs. Sie beschließen, dass sie erstmal nichts mit Jungen zu tun haben möchten. Da kommt das Angebot von Henris grosser Schwester gerade recht, sie möchte, dass die Mädchen mit ihr und ihrer Familie in den Urlaub fährt und auf das Baby aufpasst. Voller Vorfreude sagen Henri und Tanja zu, sie erwarten einen tollen Urlaub in Italien, doch es geht ins Allgäu. Als dann auch noch der süße Nachbarsjunge Max den beiden den Kopf verdreht und Henris Exfreund Tom dort auftaucht, ist das Chaos mal wieder perfekt. Ich habe dieses Jugendbuch zusammen mit zwei Mädchen im Alter von 12 und 14 Jahren gelesen. Uns hat es gut gefallen. Henri ist herrlich chaotisch, wie es Mädchen in der Pubertät oftmals sind. Meine Patentöchter konnten sich gut in Henri und Tanja hineinversetzen und mitfühlen. Die Geschichte ist sehr humorvoll, wir konnten uns sehr über Henris Einfälle amüsieren.

    Mehr
  • Berge, Chaos, Happy End...von Irene Zimmermann

    Berge, Chaos, Happy End

    Nele75

    24. August 2014 um 20:36

    Henri ist geschockt - da hat sie sich den Abend mit David so schön ausgemalt und dann das. Zur Ablenkung bietet sich ihr die Gelegenheit, mit ihrer älteren Schwester Babette samt deren Familie in den Urlaub zu fahren. Was dann folgt, ist eine Überraschung nach der anderen, denn nicht nur das Urlaubsziel ist ganz anders als erwartet, sondern auch die dortigen Begegnungen sind so ganz und gar nicht vorhersehbar. Die Geschichte "Berge, Chaos, Happy End" ist der dritte und finale Band mit der Hauptfigur Henriette (genannt Henri), erschienen in der Reihe "Freche Mädchen, freche Bücher". Auch wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt, findet man sich problemlos in der Geschichte zurecht und wird nur neugierig darauf, was vielleicht vorher passiert ist. Das Cover dürfte die richtige Zielgruppe der Leserinnen ansprechen und es verspricht nicht zu viel - auch der Inhalt ist genau für Mädchen ab ca. 10/11 Jahren passend. Allerdings werden sich auch Leser über dieses Alter hinaus gut unterhalten fühlen, denn Irene Zimmermann versteht es, schöne Lesestunden zu bescheren und die Leserinnen von der ersten bis zur letzten Seite gut zu unterhalten. Es war das erste Buch, welches wir aus dieser Reihe gelesen haben, aber ich kann schon mit großer Sicherheit sagen - es wird nicht unser letztes gewesen sein. Was ich noch als einen großen Vorteil sehe, ist das doch recht typische Cover für die Reihe der "frechen Mädchen-Bücher", so sind diese in der Buchhandlung sofort zu erkennen und man hat keinerlei Schwierigkeiten, das passsende Buch zu finden.

    Mehr
  • Unterhaltsames Jugendbuch

    Berge, Chaos, Happy End

    Amanda_Laurie

    18. August 2014 um 22:51

    „Berge, Chaos, Happy End“ – Ein Buch aus der Reihe „Freche Mädchen – freche Bücher!“, perfekt für locker-fröhliche Unterhaltung Zwischendurch. Henri wird von ihrem Freund David verlassen. Auch ihre Freundin Tanja hat gerade mächtig Liebeskummer. Was bietet sich besser an, als die bevorstehenden Sommerferien zusammen zu verbringen, um sich gegenseitig aufzubauen? Gemeinsam fahren sie mit Henris Familie in die Berge, um mal runterzukommen vom Alltagsstress. Vor allem von Jungs haben die beiden erst einmal genug. Doch plötzlich taucht auf dem Nachbarhof der süße Max auf. Auch Henris Ex-Freund Tom ist auf einmal vor Ort. Wie das Cover verspricht, erwartet den Leser ein lustiges, unterhaltsames Jugendbuch. Bei den zahlreichen realitätsnahen Charakteren ist es nur natürlich, dass einem nicht alle Figuren sympathisch sind. So ging uns Tanja mitunter auf den Nerv. Selbst Max hat von total nett bis total blöd alle Facetten erfüllt. Beim Lesen hatte man das Gefühl, Mäuschen zu spielen, um die Erlebnisse von Henri hautnah miterleben zu dürfen. Lustig, was da manchmal abging. Von peinlichen Szenen über Herzklopfen bis hin zur Spannung wegen einer gefährlichen Suchaktion war alles dabei. Wie der Titel verspricht, gab es natürlich auch ein Happy End. Der Schreibstil war sehr ansprechend und für Jugendliche leicht verständlich. Uns hat das Buch gut unterhalten.

    Mehr
  • Unterhaltsame schöne Geschichte

    Berge, Chaos, Happy End

    nodi

    14. August 2014 um 18:49

    David hat sich gerade von seiner Freundin Henri getrennt, weil er total eifersüchtig ist und sie beschuldigt, wieder etwas mit ihrem Exfreund Tom angefangen zu haben. Um auf andere Gedanken zu kommen, begleiten sie und ihre Freundin Tanja Henris Schwester, deren Mann und ihrem kleinen Flo in den Urlaub. Beide Freundinnen glauben, es geht wie letztes Jahr nach Italien und sie sind nicht gerade erfreut, als sie in einem kleinen Dorf im Allgäu ankommen. Freche Mädchen Bücher habe ich schon immer gerne gelesen und auch jetzt bin ich wieder begeistert, dass ich dieses Mal Henri und Tanja in die Berge begleiten konnte. Die Geschichte hat mich sehr angesprochen, sie ist unterhaltsam und an vielen Stellen witzig geschrieben, aber auch die Spannung fehlte nicht. Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich, aber vor allem Henri und auch ihre Freundin Tanja wirken gleich sympathisch und liebenswert, obwohl sie etwas chaotisch sind. Ich denke, für jeden Leser ist jemand dabei, mit dem er sich identifizieren kann. Ich kenne die Henri-Reihe von Irene Zimmermann schon seit vielen Jahren und auch dieses Buch hat mir wieder sehr gut gefallen und mich hervorragend unterhalten. Eine schöne Geschichte, die ich nicht nur Jugendlichen weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Ein wunderbares "freche Mädchen" Buch

    Berge, Chaos, Happy End

    SandraMia

    12. August 2014 um 21:50

    Es ist schon eine Weile her, dass ich das letzte Buch aus der "freche Mädchen"-Reihe gelesen habe und da ich nun etwas älter geworden bin, war ich gespannt, wie mir "Berge, Chaos, Happy End" gefallen würde. Und es hat mir gefallen - sehr gut sogar! Daher werde ich wohl in Zukunft wieder öfter zu einem Buch aus der Reihe greifen, wenn auch leider die Geschichte um Henri mit diesem Band zu Ende geht. Ich kann mich noch gut an den ersten Band erinnern (jedoch muss man keines der Vorgänger für dieses Buch gelesen haben) und es war toll, Henri auf ihrem Weg zwischen Chaos und Berge zu begleiten. Der Titel passt sehr gut zum Buch und obwohl er natürlich das "Happy End" verrät, liest man doch voller Spannung und Neugierde, welches glückliche Ende es denn geben wird. Die Geschichte ist wunderbar amüsant, locker-leicht und voller witziger Ideen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt.  An manchen Stellen musste ich schmunzeln, an anderen empörte ich mich ein wenig über die ein oder andere Figur - genau so, wie es in einem "freche Mädchen" Buch eben sein sollte :) Ich kann das Buch an junge Leser, aber auch an die älteren unter uns auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • tolles Ende

    Berge, Chaos, Happy End

    Selfesteem

    12. August 2014 um 21:32

    Kurzbeschreibung Oh nein! David macht Schluss mit Henri, weil er total eifersüchtig ist. Dabei hat er doch gar keinen Grund dafür! Vielleicht kann ja ein Italienurlaub Henri wieder auf andere Gedanken bringen? Aber dann geht es statt ans Meer ins Allgäu, wo nur langweilige Berge und endlose Wanderungen auf sie warten. Doch hier oben begegnet Henri eine Überraschung … Eine Henri-Geschichte Freche Mädchen - freche Bücher! Meine Meinung Für mich war es sehr schwer, dem Buch voreingenommen gegenüber zu treten, da mich die Bücher von Irene Zimmermann und vorallem die Henri Reihe in meiner Jugend begleitet haben. Da ich nun etwas älter bin, weiß ich, dass die Welt doch sehr einfach ist und ich denke, dass man in dem Alter, für welches das Buch gedacht hat, genau solch eine Welt entführt werden möchte. Ich fand es auch schön, dass man ein paar Stunden sorgenlos sein durfte und dabei sehr gut Unterhalten wurde. Der Schreibstik war wieder sehr angenehm, leicht und humorvoll. Ebenso wie die Charaktere, sie sind einfach sehr sympatisch und dadurch, dass sie ihre kleinen vielleicht auch nervigen Macken haben sehr liebenswert. Das Buch war sehr spannend und man kann es nur sehr schwer aus der Hand legen, nach dem Lesen hätte ich gerne noch weiter gelesen und war richtig traurig, dass es zu Ende war. Für mich war es ein sehr gelungener Abschluss der Reihe, da genau das Ende eingetreten ist, welches ich mir gewünscht habe. Ich denke, dass das Buch Jungendlichen sehr gut gefällt und Probleme  und Gedanken anspricht, welche einen dann berühren. Ich denke aber auch, dass das Buch Erwachsenen gut gefällt, da der Schreibstil sehr gut ist.

    Mehr
  • Süß, aber mit sehr vorhersehbarem Ende -2,5

    Berge, Chaos, Happy End

    hannah-bookmark

    10. August 2014 um 19:26

    Zu diesem Buch gegriffen habe ich, weil ich daran denken musste, wie sehr ich die Freche Mädchen - Freche Bücher Serie früher so mit 12/13 geliebt habe. Leider musste ich feststellen, dass sowohl mein Geschmack, als auch mein Anspruch sich mit der Zeit wohl ein wenig geändert haben.  Wir begleiten in Berge, Chaos, Happy End die etwa 14 Jährige Henri, die kürzlich von ihrem Freund verlassen wurde und jetzt Trost in einem Urlaub mit ihrer besten Freundin sucht. Natürlich begegnet sie da prompt ihrem Ex-Freund. Gleich zu Beginn der Geschichte gab's den ersten Holperer für mich, den ich so einfach nicht so wirklich hinnehmen konnte.  David trennt sich von Henri, weil er an einer Brücke ein Liebesschloss mit dem Namen von Henri und Tom (Henri's Exfreund) sieht und sie beschuldigt ihn zu betrügen.  Also ich weiß ja nicht ob das aus der Sicht eines 14/15 Jährigen ein plausibler Grund ist sich zu trennen, aber für mich hört sich das einfach an den Haaren herbei gezogen an. Natürlich könnte man jetzt so argumentieren und sagen, dass er scheinbar nur einen Grund gesucht hat um sich zu trennen, allerdings kann ich nicht verstehen, warum Henri das einfach so hinnimmt. Ich meine, es gibt doch sicher dutzende Leute die zufälligerweise genauso heißen. Und sie akzeptiert Davids Beschuldigungen nach wirklich minimalem Widerspruch einfach so. Für mich einfach nicht nachvollziehbar. Neben Henri gibt es auch noch ihre beste Freundin Tanja in der Geschichte, die sich im Urlaub natürlich prompt in den Nachbarsjungen verliebt. Ja verliebt. Nachdem sie ihn einmal gesehen hat... Ich weiß, wenn man noch ein bisschen jünger ist (ca. 14?) sieht man das Thema Liebe noch ein bisschen anders, aber ich bin der Meinung, dass ich in dem Alter schon unterscheiden konnte zwischen jemanden toll finden und in jemanden verliebt sein. Zumindest wenn ich ihn erst einmal getroffen habe :D  Ein kleines Problem hatte ich auch mit dem eher langsamen Vorankommen der Handlung, dabei hat das Buch gerade einmal knapp 200 Seiten!  Bis auf eine kleine 'actionreiche' Szene gibt es wenig spannende Momente, die einen wirklich zum weiterlesen anregen.  Apropos spannend, was mir wirklich von Anfang an, nach dem Lesen der ersten paar Seiten klar war, war das Ende.  Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, ob dass in allen Freche Mädchen - Freche Bücher Büchern so war und mir das nur nie aufgefallen ist, oder ob es in Berge, Chaos, Happy Ende besonders absehbar war.  Ich weiß, dass sich das alles sehr negativ anhört, aber ich war einfach ein bisschen enttäuscht, dass mir die Bücher nicht mehr so gut gefallen wie früher. Insgesamt ist die Geschichte schon ganz süß und auch die Charaktere sind an sich ganz sympathisch. Trotzdem bin ich leider nicht so recht mit der Story warm geworden. Schade eigentlich. BEWERTUNG 2,5/5

    Mehr
  • Glück in den Bergen

    Berge, Chaos, Happy End

    esposa1969

    08. August 2014 um 20:38

    Hallo meine liebe Leser, dieses Band ist mein zweiter aus der "Frechen Mädchen"-Reihe und noch dazu von einer meiner Lieblingsautorinnen Irene Zimmermann: == Berge, Chaos, Happy End == ==Buchrückentext: == Oh nein! David macht Schluss mit Henri, weil er total eifersüchtig ist. Dabei hat er doch gar keinen Grund dafür! Vielleicht kann ja ein Italienurlaub Henri wieder auf andere Gedanken bringen? Aber dann geht es statt ans Meer ins Allgäu, wo nur langweilige Berge und endlose Wanderungen auf sie warten. Doch hier oben begegnet Henri eine Überraschung … Eine Henri-Geschichte Freche Mädchen – freche Bücher! Ab 10 Jahren. == Das Cover: == Ich mag die gemalten Cover der "Freche Mädchen"-Reihe. Ich stand gerade die Tage bei Thalia vor einem Regal mit lauter "Freche Mädchen"-Bücher und alle dieser Cover sind ansprechend - für Erwachsene und Teenies gleichermaßen. Beide wirken so vertraut und im Gespräch angeregt. Im übrigen ist das Lesezeichen zum Ausschneiden grandios. Ich habe gerne zu den Büchern, die ich lese das passende Lesezeichen. Finde das wirklich eine geniale Idee. == Leseeindrücke: == Wir lernen in diesem Band Henriette kennen, die alle nur Henri nennen. Durch einen dummen Zwischenfall macht ihr großer Schwarm David, der auch sehr besitzergreifend wirkt, mit ihr Schluss. Henri freut sich über eine Ablenkung im wunderschönen Italien. Nur dumm, dass ihre Schwester als Urlaubsziel in diesem Jahr aber Hintergrützenbachtal Ortsteil: Oberwald im mindestens ebenso schönen, aber eher langweiligen Allgäu anvisiert. Aber dann auf einmal taucht genau dort ihr Exfreund Tom wieder auf … Was wartet im beschaulichen Allgäu auf die beiden? Werden sie wieder zusammen kommen? Ich habe dieses Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Dieser Teenie-Roman, der bei amazon.de eine Altersempfehlung von 10 bis 13 Jahren zugrunde liegt, liest sich auch für Erwachsene kurzweilig und spannend. Mann fiebert mit Hernie mit, man bangt und hofft. Lustig fand ich, dass die Kapitel als Satzanfänge beginnen und mit dem restlichen Satzgefüge als Leseabschnitt einhergehen. Insgesamt finden wir 13 solcher angenehm kurzen Kapitel verteilt auf 204 Seiten. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! Vielen Dank! by esposa1969

    Mehr
  • Berge, Chaos, Happy Ende

    Berge, Chaos, Happy End

    Ann-KathrinSpeckmann

    06. August 2014 um 20:28

    Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und deswegen zunächst einmal ein riesen Dankeschön für diese Möglichkeit und das Buch. Inhalt: Henri ist eigentlich total glücklich mit ihrem Freund David. Doch wegen eines ganz kleinen Missverständnisses, wird dieser auf einmal total Eifersüchtig und beendet die Beziehung. Wegen dieser Enttäuschung brauch Henris Schwester auch nicht lange, um sie zu einer Reise zu überreden. Ihre beste Freundin kommt aus ähnlichen Gründen mit. Doch wirklich Ruhe vor Jungs bekommen sie auch dort nicht... Ich habe schon sehr lange keine Freche Mädchen-Bücher mehr gelesen. Und so kannte ich auch Henri und ihre "Welt" noch nicht. Trotzdem konnte ich mich sehr schnell darin zurecht finden und hatte bald das Gefühl ihre Familie und Freunde gut zu kennen. Die Charaktere sind alle super gestaltet. Die Geschichte war wirklich nicht schwer zu erraten. Die beiden Klappentexte verraten für meinen Geschmack ein wenig zu viel. Inhaltlich passiert natürlich auch nicht allzu viel. Das Buch ist ja auch nur 200 Seiten dünn und recht groß geschrieben. Das ist auch gar nicht als Kritik gemeint. So ist es nun mal bei Büchern, die für 11jährige geschrieben sind. Das für mich faszinierende dabei war, dass die Kapitel trotzdem spannend enden und ich unbedingt schnell weiterlesen wollte. Der Schreibstil ist wirklich toll. Die Geschichte an sich ist auch super. Der einzige Makel war für mich ein Teil der Auflösung. Ich will nicht spoilern, weswegen ich das jetzt nicht genau begründen. Wer es allerdings genauer wissen möchte, kann einen Blick in die Leserunde auf LovelyBooks werfen. Es war wirklich schön mal wieder so einen Roman zu lesen, auch wenn ich eigentlich schon aus dem Alter raus bin. Ich kann es allen um die 11, 12 Jahre und allen, die mal wieder etwas einfaches (und das ist absolut nicht negativ gemeint) zum Entspannen und Lachen lesen wollen, empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks