Neuer Beitrag

Irene_Zimmermann

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe lovely-books-LeserInnen,


Weihnachten und Silvester gut überstanden - und auch die vielen Feiertage? Dann seid ihr jetzt sicherlich voller Energie und freut euch auf eine neue Leserunde.

Dieses Mal biete ich euch ein Sachbuch an, das ich zusammen mit Klaus Fritz als Coautor geschrieben habe.

'Gymnasium' heißt der Ratgeber für den Schulalltag, der viele praktische Tipps für Schüler aller Schularten enthält. Themen dieser Leserunde sind Hausaufgaben, Klassenarbeiten und Zeugnisse, und daneben natürlich alles Weitere, was euch interessiert, wie zum Beispiel das Kapitel „Elternabend“ oder „Nachhilfe“.

Ihr habt Lust mitzulesen? Dann bewerbt euch mit einer kurzen Begründung, weshalb euch das Buch interessiert. Unter allen Teilnehmern werde ich 10 Exemplare verlosen. 

Ich freue mich auf unsere Leserunde!

Herzliche Grüße von

Irene Zimmermann


Autor: Irene Zimmermann
Buch: Gymnasium

serpina

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich arbeite in einem Hort und habe dort mit verschiedenen Altersgruppen und Schularten zu tun. Nebenbei arbeite ich noch ehrenamtlich in einem Jugendtreff und dort gibt es auch immer wieder viele Fragen zu diesem Thema, deswegen bewerbe ich mich :-)

Floh

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Ich habe einen hochbegabten Neffen, gar nicht so einfach!
Hier wären wir mit dem Ratgeber bestimmt gut informiert!

Beiträge danach
237 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Irene_Zimmermann

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 3: Notengebung und Zeugnisse (S. 116-134)
Beitrag einblenden

Saphir610 schreibt:
Motivation des Kindes nach dem Erhalt von schlechten Noten finde ich momentan schwierig. Da kommt nicht, ich kann das und bemühe mich etwas mehr, sondern ein warum sollte ich. Außerschulische Dinge, das ist der Umgang mit Tieren bei meiner Tochter und da ist sie ein anderes Kind und es ist total "ihr Ding".

Könnte hier nicht der Schlüssel für eine Motivation liegen? In der Freude am Umgang mit Tieren? Entweder als Belohnung (wenn ... dann) oder ganz konkret als Berufsziel, für das man allerdings eine bestimmte schulische Qualifikation benötigt, was wiederum motivierend wirkt. Ich könnte mir da auch ein Praktikum vorstellen oder einen Ferienjob, Hauptsache, deine Tochter wird gefordert, denn nur dadurch kann auch das Gefühl entstehen: Ich kann etwas!

Saphir610

vor 4 Jahren

Fazit und Rezensionen

Hier nun meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Irene-Zimmermann/Gymnasium-1076520388-w/rezension/1081161805/

Ich werde sie auch noch bei buch.de, buecher.de, amazon, buchvergleich, thalia, bookreporter und buch24 einstellen.

Saphir610

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 3: Notengebung und Zeugnisse (S. 116-134)

Ich habe bei ihr da mal vorgefühlt und Interesse ist da schon. Nun müsste nur noch etwas gefunden werden, wo das auch umgesetzt wird.

Saphir610

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 2: Klassenarbeit (S.69-101)
Beitrag einblenden

Irene_Zimmermann schreibt:
Das halte ich für einen sehr guten Ansatz, um vielleicht auch ein differenziertes Bild des eigenen Kindes zu bekommen. Denn das Verhalten daheim kann völlig anders sein als das in der Schule. Außerdem kann es wichtig sein, etwas über das Klassenklima zu erfahren, denn in einer Klasse, in der leistungsorientierte Schüler als Streber verunglimpft werden, getraut sich kaum einer, tatsächlich Leistung zu erbringen. Viel wichtiger ist Jugendlichen in der Pubertät doch, zu einer Gruppe dazuzugehören und auf keinen Fall Außenseiter zu sein.

Ja, und wenn man die Klassenlehrerin bezüglich des Kindes, und auch wegen ihrer Magensache anschreibt (sie ist darüber sowieso informiert), wegen eines Gesrpächs nachfragt und da seit dem 24.2. keine Antwort bekommen hat, bin ich fast der Meinung, dass es sich erledigt hat und ich auf das neue Schuljahr hoffe, wo es neue Klassen und neue Lehrer gibt!

Irene_Zimmermann

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 2: Klassenarbeit (S.69-101)
Beitrag einblenden

Saphir610 schreibt:
Ja, und wenn man die Klassenlehrerin bezüglich des Kindes, und auch wegen ihrer Magensache anschreibt (sie ist darüber sowieso informiert), wegen eines Gesrpächs nachfragt und da seit dem 24.2. keine Antwort bekommen hat, bin ich fast der Meinung, dass es sich erledigt hat und ich auf das neue Schuljahr hoffe, wo es neue Klassen und neue Lehrer gibt!

Erst mal lieben Dank für deine nette Rezension und ich hoffe natürlich, dass sich die Schulsituation deiner Tochter doch bessert. Verständlich, dass du verärgert bist, so lange keine Antwort bekommen zu haben, aber manchmal gibt es auch ganz dumme Zufälle, die zu einem Missverständnis führen können. Ich könnte da so einige aufzählen: Mail versehentlich gelöscht, Telefonnummer verlegt etc., ich würde deshalb an deiner Stelle auf alle Fälle nochmals nachfragen. - Sollte die Klassenlehrerin tatsächlich völlig desinteressiert sein, so würde ich mich zuerst an den Verbindungslehrer und notfalls anschließend die Direktion wenden.
Verbindungslehrer (ich hoffe, die gibt es in allen Bundesländern) sind deshalb als Ansprechpartner geeignet, weil sie von den Schülern gewählt werden (zumindest in B-W) und von daher recht großes Vertrauen besitzen.

Irene_Zimmermann

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 3: Notengebung und Zeugnisse (S. 116-134)

Saphir610 schreibt:
Ich habe bei ihr da mal vorgefühlt und Interesse ist da schon. Nun müsste nur noch etwas gefunden werden, wo das auch umgesetzt wird.

Bleib auf alle Fälle dran! Ich denke, sie braucht etwas, was sie motiviert, sich hinzusetzen und für ein Ziel zu arbeiten. Geht uns doch allen so, oder?

Saphir610

vor 4 Jahren

@Irene
Die Klassenlehrerin hat durch private Dinge wening Zeit, hat sie meiner Tochter gesagt. Ich schrieb ihr nochmal eine Mail, dass es bei mir angekommen ist, und auch noch was wegen der Schule, verwies auf Mail oder Telefon, wenn wenig Zeit ist, aber da kam nichts.

Auf jeden Fall stellt sich langsam heraus, dass sie momentan überfordert ist und dadurch auch "dicht" macht. Gerade in Spanisch scheint es sehr extrem. Das geht so was von Schlag auf Schlag von einer Woche zur nächsten mit Seiten von neuen Vokabeln, Sätzen, Grammatik. Da bleibt das Anweden und verinnerlichen auf der Strecke und das Kind blockiert. Und damit ist sie mit Sicherheit nicht alleine.
Nun musste gestern auch noch eine ihrer Rennmäuse eingeschläfert werden!

Ja, ohne Ziel und Motivation, und nur mit Druck geht auch bei mir eher nichts.

Neuer Beitrag