Irina Grabow

 4.7 Sterne bei 90 Bewertungen
Autorenbild von Irina Grabow (©privates Foto)

Lebenslauf von Irina Grabow

In Berlin 1968 geboren, lebt sie nun seit vielen Jahren mit Mann, Kind und Hund auf einer kleinen Insel in der Nähe von Potsdam. Sie studierte in Berlin für den Grundschulbereich Deutsch und Kunst. Später erweiterte sie ihre Kenntnisse an der Universität Potsdam u. a. in Germanistik, Religionswissenschaften und Philosophie. Nachdem ihr Hobby seit vielen Jahren das Malen war, hat sie vor einiger Zeit eine weitere Leidenschaft für sich entdeckt: das Schreiben. Vakouja - Ränkespiele ist ihr Debütroman.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Irina Grabow

Cover des Buches Vakouja - Ränkespiele (ISBN:9783946376323)

Vakouja - Ränkespiele

 (85)
Erschienen am 31.08.2017
Cover des Buches Vakouja - Grenzläufer (ISBN:9783946376545)

Vakouja - Grenzläufer

 (5)
Erschienen am 11.03.2019

Neue Rezensionen zu Irina Grabow

Neu

Rezension zu "Vakouja - Grenzläufer" von Irina Grabow

Eine grandiose Fortsetzung
Chillysbuchweltvor 7 Monaten

Cover:
Es ist wieder richtig, richtig schön.
Auf dem ersten Blick recht schlicht, doch auf dem zweiten sieht man die Liebe zum Detail.
Wie auch schon beim ersten Band sehen wir wieder die Alchemie Runen, die auch in der Innengestaltung eine große Rolle spielen. 😍

Meinung:
Als ich das Buch aufgeschlagen habe, hat es mir schon das erste Lächeln abgerungen, noch bevor ich auch nur einen Satz gelesen habe.
Zu Beginn sehen wir die Landkarte von Vidar!
Diese Karte ist wunderschön und mit viel Liebe zum Detail, ich mag solche Karten wirklich sehr gern in Büchern.
Ich schlage dann auch hin und wieder zurück zur Karte, um genau zu schauen, wo sich die Protagonisten gerade befinden.

Der Schreibstil von Irina Grabow ist wirklich fantastisch!
Dieser ist gut und flüssig zu lesen und vor allem mit viel Liebe zum Detail.
Die Autorin entführt uns in eine Spannende, Aufregende, aber auch Gefährliche Welt.
Durch die wundervollen Beschreibungen ist es mir möglich gewesen, beim Lesen immer wieder Kopfkino zu haben.
Die Welt die Irina Grabow hier aufgebaut hat, finde ich immer wieder faszinierend.
Hier Leben nämlich unterschiedliche Völker und Wesen, sogenannte Mystikums, von denen ich so noch nichts gehört habe.
Wir Lesen hier wieder aus verschiedenen Perspektiven, wodurch man wirklich nichts verpasst und hervorragend über die Geschehnisse informiert ist.
Durch die verschiedenen Blickwinkel konnte ich mich wieder wunderbar in den ein oder anderen Charakter hineinversetzen und fand es ausgesprochen spannend, die Gedanken derjenigen zu verfolgen.

In Vakouja (2): Grenzläufer treffen wir sowohl bekannte Charaktere wieder, aber lernen auch ganz neue kennen.
Mika den Sohn von Lian dürfen wir dieses Mal bei seinem aufregenden Abenteuer begleiten.
Mika hat es recht schnell geschafft, Sympathie bei mir zu bekommen.
Schon zu Beginn begleiten wir den noch sehr jungen Mann dabei, wir seine bisherige Welt durch ein tragisches Ereignis komplett auf den Kopf gestellt wird.
Sellybella ist wieder eine ganz besondere Nebenfigur, die mir das ein oder andere Schmunzeln entlocken konnte.
Hervorheben möchte ich auf jeden Fall auch, wie grandios der Antagonist der Geschichte geschrieben ist.
Zaron durften wir schon in "Vakouja 1: Ränkespiele" hassen lernen und dies wird sich hier auch nicht ändern. (Zumindest bei mir nicht)
aus seiner Perspektive lesen zu dürfen, ist quasi die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

Vakouja (2): Grenzläufer hat mich auch wieder vollkommen packen können, mit wirklich sehr unerwarteten Wendungen.
Eine war ganz besonders unerwartet, freut euch drauf :P

Fazit:
Irina Grabow hat mich mit Vakouja (2): Grenzläufer wieder vollkommen mitgerissen.
Ich finde, diese Geschichte hat einfach alles, was es brauch.
Euch erwartet her ein wirklich spannendes und großartiges Abenteuer.
Ein Antagonist, der es schafft, Ekel und Hass in einem zu wecken und ein Protagonist, der einen nicht nur rührt, sondern den man auch das ein oder andere Mal einfach knuffen möchte.
Und als wäre das alles noch nicht genug, spielt das Ganze auch noch in einer fantastischen Welt, mit neuen und Interessanten Völkern und Wesen.
Ich kann euch diese spannende Trilogie wirklich nur ans Herz legen.
Band 1 und Band 2 haben mich begeistert, nun fiebere ich dem finale entgegen.
Natürlich eine ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG! 💖

www.chillys-buchwelt.blogspot.de

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Vakouja - Grenzläufer" von Irina Grabow

Fantasy wie ich es liebe
Fantasy Girlvor 10 Monaten

Klappentext:

Neidas letzte Haare glühen am Himmel, die ewige Nacht droht hereinzubrechen. Zaron hatte bisher keinen Erfolg bei der Suche nach dem Amulett, mit dem er das Grelvenvolk und die Mystikums unterjochen will. Ein Krieg scheint unausweichlich, als sich eine Kreatur zeigt, die er mehr als alles andere fürchtet: der Schwarze Drache Asgar.
Da taucht plötzlich Mika auf: Sohn von Lian und Terana, und damit der wahre König von Flad und Herrscher über die Mystikums. Auch er ist auf der Suche nach dem Amulett – er verfolgt eine heiße Spur, die ihn weit über Vidars Grenzen hinausführt. Zaron schickt Mika den ersten und gefährlichsten aller Vakouja hinterher: Unnor. Sein Auftrag? Das Amulett entwenden und Mika töten. Werden Vater und Sohn sich auf dieser Reise erkennen? Und wer von beiden bringt das Amulett heim nach Vidar?



Meine Meinung:


Es ist der zweite Teil der Vokouja Trilogie und man kann dieses zweite ohne den ersten lesen. Aber Vorsicht! es sind doch einige Ereignisse, die auf den Vorgänger  zurückgreifen. Damit man so einige Personen besser verstehen wird, sowie auch gewisse mystische Geschöpfe.
Diesmal sind die Charaktere sowie die Handlung etwas anders, etwas mehr Leben, so das man als Leser viel mehr mitfühlen wird, und die Geschichte ist etwas kompakter geschrieben, was wirklich fesselt.
Bin von einer Vermutung zur nächsten gehüpft, und doch eines besseren belehrt worden, super, also Langeweile kommt nicht auf. Da die nächsten Seiten etwas anderes zu Tage bringen, als erhofft oder erwartet.
Diesmal geht es um Mika, der seine gefährliche Reise startet, die ihn in unerwartete Gebiete bringt. Dort trifft er auf geheimnisvolle Menschen und Dinge die echt mysteriös sowie faszinierend sind. Und wie schon im Klappentext angezeigt muss er wirklich auf sich aufpassen. 
Was aber bleibt ist : Zaron ist und bleibt ein echt fieser Kerl. Also meine Gedanken zu Ihm möchte ich euch gar nicht schreiben grrrr.....
Wie sagt man immer so gerne, der Apfel fällt nicht weit vom Baum, denn sein Sohn springt in die gleiche Richtung, wie kann ein Mensch nur so leben. Erst komme ich und dann der Rest. Egal wie, im wahrsten Sinne.

Zu dem Schreibstil der Autorin " Irina Grabow" nur soviel: total flüssig, spannungsgeladen, detailverliebt. Aber auch diesmal sollte man nicht allzu zart besaitet sein.
Ach was ich fast vergessen habe, die kleinen Symbole, oder auch die Zeichnungen helfen in so mancher Situation Top! Und das Glossar hilft beim Verständnis des unbekanntem :) 


Mein Fazit:

Bin immer noch total begeistert von dieser Trilogie, kann das Finale kaum erwarten, obwohl es dann heißt, Abschied nehmen von einer wirklich tollen Fantasy Geschichte. Vergebe eine dicke Leseempfehlung !!! Und volle Punktzahl 

Kommentare: 1
20
Teilen
B

Rezension zu "Vakouja - Grenzläufer" von Irina Grabow

Gut gelungene Fortsetzung
Buchverrueggtvor 10 Monaten

Die Suche nach dem Amulett geht weiter. Ein Krieg droht und eine Reise steht an.

Nicht mehr ganz so brutal geht es in Band 2 von Vakouja „Grenzgänger“ weiter. Während im ersten Teil „Ränkepiele“ vor allem der Weltenaufbau und das Kennenlernen der Charaktere im Vordergrund standen, so liegt der Schwerpunkt hier mitten in der Geschichte. Mit von der Partie sind nun auch Mika und seine Freunde, dies sich neben Zaron nun auch auf die Suche nach dem Amulett begeben, um einen möglichen Krieg abzuwenden und den Herrscher Zaron abzulösen. Der hat da natürlich was gegen und wehrt sich mit aller Macht. Nichts und niemand ist vor ihm sicher. So spielt er nicht ganz fair….

Zaron ist wie schon im ersten Teil, kein sympathischer Herrscher. Er ist brutal, auch wenn es in diesem Band weniger konkret beschrieben wird. Er setzt Lian auf Mika an. Lian soll ihm das Amulett besorgen und Mika umbringen. Aber Mika ist Lians Sohn.

Mika begibt sich mit seinen Freunden, darunter eine Elfe, die ich persönlich absolut ins Herz geschlossen habe (sie ist ziemlich hungrig), auf die Reise nach dem Amulett und findet das ein oder andere heraus. Eine Reise in eine neue Welt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich persönlich bin jetzt nicht so der Fan von Zeitreise-Romanen. Manche gefallen mir gut, bei vielen finde ich diese Zeitreise – Geschichten einfach total Banane. So hatte ich hier Anfangs auch so meine Probleme und dachte „Och nööö“. Das hat sich aber mit der Zeit gegeben. Am Ende fand ich es okay und passte dann auch gut in die Geschichte.

Der Schreibstil von Irina Grabow ist gut und flüssig zu lesen. Angemessen für die Situationen und auch passend zur jeweiligen Zeit.

Die Buchgestaltung ist wie auch beim ersten Band gut gelungen. Die Seiten sind am Rand mit chemischen Elementen versehen. Das ist optisch schön anzusehen und gefällt mir sehr gut. Auch das Cover ist wieder passend zum Buch und zum ersten Teil gestaltet worden. Man sieht auf einen Blick, dass es sich dabei um eine Trilogie/Reihe handelt.

Fazit:
Eine gut gelungene Fortsetzung des ersten Bandes mit einem netten kleinen Cliffhanger am Ende, so dass ich auf jeden Fall Band 3 lesen möchte. Auch wegen meiner Freundin der Elfe  Einen Stern Abzug gibt es von mir lediglich aufgrund meiner Persönlichen „Abneigung“ bzgl. der Zeitreise-Thematik. Wer damit aber nicht so pingelig ist wie ich kann hier ruhigen Gewissens beherzt zugreifen. Kenntnisse des ersten Teiles sind jedoch notwendig!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Vakouja - Ränkespiele (ISBN:undefined)

                        Vakouja – Ränkespiele

Der Auftakt zu einer klassischen High-Fantasy-Trilogie

Es dauert nicht mehr all zu lange, dann kommt der 2. Band „Vakouja – Grenzläufer“ auf den Markt. Daher gibt es zur Einstimmung eine letzte Leserunde!

Der Baruwenkönig Zaron kämpft um die Vorherrschaft auf Vidar, spinnt ein Netz aus Lügen und Intrigen. Doch wer kann ihn stoppen?

"Ränkespiele“ ist der erste Band zur Trilogie "Vakouja". Es folgen der zweite Band “Grenzläufer“ und der dritte Band "Das Vermächtnis von Vidar“.


Mehr zum Inhalt

Der junge Fischer Lian steht vor dem Häat mit der Tochter des Dorfältesten. Doch dann wird ihm eine zufällige Begegnung mit Zaron, dem König des Baruwenreiches, zum Verhängnis, der ihn auf seine Burg zwingt. Dort wird Lian dem Schmied Jano zugeteilt und geht bei ihm in die Lehre.

Wider Erwarten gefällt es ihm auf der Burg - wäre da nicht Rakos, König vom Eisenland und älterer Bruder Zarons, der nichts unversucht lässt, dass Lian ihm zu Willen ist. Dabei scheut der soziopathische Eisenländer nicht, Grenzen zu überschreiten.

Zaron selbst ist ein skrupelloser Herrscher, entpuppt sich als grausamer Ränkeschmied, der undurchsichtige Pläne verfolgt, als Alchemist schaurige Versuche durchführt und auch Lian in seine Gefolgschaft zwingt.

Als Lian im Flad-Reich magische Kräuter für Zarons geheime Experimente schneiden soll, macht er Bekanntschaft mit den Mystikums - ungebändigten Kreaturen, denen herkömmliche Waffen nichts anhaben können.

Bald kommt es zu Unruhen im Baruwenreich und Lian beginnt, die Ränke des Königs mit anderen Augen zu sehen. Sein Weg zur wahren Geschichte Vidars führt ihn mitten hinein in Zarons Fehde mit Neida, der Herrin des Lichts. Und zu einem geheimnisvollen Mädchen.



Ränkespiele ist der Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie rund um die mittelalterliche Welt Vidar, in der einst Menschen, Grelven, Mystikums und Drachen einträchtig miteinander lebten. Doch der Friede wurde vor langer Zeit durch den Herrschaftsanspruch Einzelner zerstört.

Mit dem Auftauchen der Vakouja steht Vidar kurz vor dem Untergang - wenn nicht jemand die Balance wiederherstellt. Welche Rolle spielt Lian in diesem fragilen Machtgefüge?



Hinweis: Es ist ein High-Fantasy-Roman - eher für Erwachsene geeignet, weil er einige brutale Szenen enthält.

Mehr zur Autorin


In Berlin 1968 geboren, lebt sie nun seit vielen Jahren mit Mann, Kind und einem Appenzeller auf einer kleinen Insel in der Nähe von Potsdam. Sie studierte in Berlin für den Grundschulbereich Deutsch und Kunst. Später erweiterte sie ihre Kenntnisse an der Universität Potsdam u. a. in Germanistik, Religionswissenschaften, Geographie und Philosophie. Neben dem Schreiben ist ihr Hobby das Malen. So hatte sie auch mit dem Grafiker von TAKEZO gemeinsam die Karte von Vidar erschaffen.

Inspirationen für die Geografie von Vidar, wie z. B. die nebligen Sümpfe von Flad, erhielt sie von der Insel, auf der sie lebt.

Wenn ihr mehr über den Roman und die Autorin erfahren wollt, dann besucht ihre Homepage www.vakouja.de.

High-Fantasy-Freunde nun aufgepasst! 
Gemeinsam mit dem Lysandra Books Verlag verlosen wir 15 Print-Exemplare von "Vakouja-Ränkespiele". 

Was ihr dafür tun müsst?

Spaß zum Lesen mitbringen und euch Zeit nehmen, eine Rezension bei Amazon und Lovelybooks mindestens schreiben.
216 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Vakouja - Ränkespiele (ISBN:undefined)

Hallo liebe Fans von High-Fantasy,

ich lade euch herzlich zur Teilnahme an der Leserunde zu meinem neu erschienen Debütroman „Vakouja-Ränkespiele“ ein.

Klappentext:

Der junge Fischer Lian liebt sein einfaches Leben. Doch dann wird ihm eine zufällige Begegnung mit Zaron, dem König des Baruwenreiches, zum Verhängnis: Dieser entpuppt sich als grausamer Ränkeschmied, der ihn in seine Gefolgschaft zwingt und undurchsichtige Pläne verfolgt. Als Lian im Flad-Reich magische Kräuter für Zarons geheime Experimente schneiden soll, macht er Bekanntschaft mit den Mystikums - ungebändigten Kreaturen, denen herkömmliche Waffen nichts anhaben können. Bald kommt es zu Unruhen im Baruwenreich und Lian beginnt, die Ränke des Königs mit anderen Augen zu sehen. Sein Weg zur wahren Geschichte Vidars führt ihn mitten hinein in Zarons Fehde mit Neida, der Herrin des Lichts. Und zu einer verbotenen Liebe.

Ränkespiele ist der Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie rund um die mittelalterliche Welt Vidar, in der einst Menschen, Grelven, Mystikums und Drachen einträchtig miteinander lebten. Doch der Friede wurde vor langer Zeit durch den Herrschaftsanspruch Einzelner zerstört. Mit dem Auftauchen der Vakouja steht Vidar kurz vor dem Untergang - wenn nicht jemand die Balance wiederherstellt. Welche Rolle spielt Lian in diesem fragilen Machtgefüge?

Neugierde geweckt? Dann könnt ihr bei Amazon, Thalia oder auf meiner Homepage www.vakouja.de einen Blick in das Buch werfen.

Von meinem Verlag werden 15 Printausgaben und 5 E-Books (e-pub oder mobi) von „Vakouja-Ränkespiele“ zur Verfügung gestellt, worauf Ihr euch bis zum 01. September bewerben könnt.

Für jene Bewerber, die kein Buch gewonnen haben, aber gleichwohl an der Leserunde teilnehmen wollen, werden nach der Leserunde 3 Geschenkgutscheine von Amazon verlost.

Wenn ihr teilnehmen wollt, beantwortet mir folgende Frage:

Welches ist Euer Lieblings-High-Fantasybuch und warum?

Infos zur Auslosung, dem Start und Verlauf der Leserunde

Die Leserunde beginnt am 11. September. Alle Bewerber erhalten am 04. September eine Nachricht, ob sie gewonnen haben. Wenn ihr unter den Gewinnern seid, benötige ich bis zum 05. September eure Wohnanschrift bzw. E-Mailadresse per PN, damit die Bücher und E-Books rechtzeitig bei euch ankommen. Checkt bitte zeitnah eure Postfächer.

Ich werde an der Leserunde teilnehmen und eure Fragen beantworten. Wir werden für das Buch 5 Wochen benötigen.

Ich freue mich auf eure Bewerbung und bin auf euer Feedback gespannt.

Liebe Grüße

Irina

322 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Danielabevor 2 Jahren
Ohje...ich wieder😀😀😀
Cover des Buches Vakouja - Ränkespiele (ISBN:undefined)

Der Auftakt zu einer klassischen High-Fantasy-Trilogie

Der Baruwenkönig Zaron kämpft um die Vorherrschaft auf Vidar, spinnt ein Netz aus Lügen und Intrigen. Doch wer kann ihn stoppen?

"Ränkespiele“ ist der erste Band zur Trilogie "Vakouja". Es folgen der zweite Band “Grenzläufer“ und der dritte Band "Das Vermächtnis von Vidar“.


Mehr zum Inhalt

Der junge Fischer Lian steht vor dem Häat mit der Tochter des Dorfältesten. Doch dann wird ihm eine zufällige Begegnung mit Zaron, dem König des Baruwenreiches, zum Verhängnis, der ihn auf seine Burg zwingt. Dort wird Lian dem Schmied Jano zugeteilt und geht bei ihm in die Lehre.

Wider Erwarten gefällt es ihm auf der Burg - wäre da nicht Rakos, König vom Eisenland und älterer Bruder Zarons, der nichts unversucht lässt, dass Lian ihm zu Willen ist. Dabei scheut der soziopathische Eisenländer nicht, Grenzen zu überschreiten.

Zaron selbst ist ein skrupelloser Herrscher, entpuppt sich als grausamer Ränkeschmied, der undurchsichtige Pläne verfolgt, als Alchemist schaurige Versuche durchführt und auch Lian in seine Gefolgschaft zwingt.

Als Lian im Flad-Reich magische Kräuter für Zarons geheime Experimente schneiden soll, macht er Bekanntschaft mit den Mystikums - ungebändigten Kreaturen, denen herkömmliche Waffen nichts anhaben können.

Bald kommt es zu Unruhen im Baruwenreich und Lian beginnt, die Ränke des Königs mit anderen Augen zu sehen. Sein Weg zur wahren Geschichte Vidars führt ihn mitten hinein in Zarons Fehde mit Neida, der Herrin des Lichts. Und zu einem geheimnisvollen Mädchen.



Ränkespiele ist der Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie rund um die mittelalterliche Welt Vidar, in der einst Menschen, Grelven, Mystikums und Drachen einträchtig miteinander lebten. Doch der Friede wurde vor langer Zeit durch den Herrschaftsanspruch Einzelner zerstört.

Mit dem Auftauchen der Vakouja steht Vidar kurz vor dem Untergang - wenn nicht jemand die Balance wiederherstellt. Welche Rolle spielt Lian in diesem fragilen Machtgefüge?



Auf den gängigen Portalen (Amazon, Thalia ...) kann man eine Leseprobe finden. Zudem habe ich eine kurze Lesung mit einen Ausschnitt aus einem anderen Kapitel auf meiner Homepage bzw. Youtube hochgeladen.

https://www.youtube.com/watch?v=QO93KnvVMI8


Hinweis: Es ist ein High-Fantasy-Roman - eher für Erwachsene geeignet, weil er einige brutale Szenen enthält.

Mehr zur Autorin


In Berlin 1968 geboren, lebt sie nun seit vielen Jahren mit Mann, Kind und einem Appenzeller auf einer kleinen Insel in der Nähe von Potsdam. Sie studierte in Berlin für den Grundschulbereich Deutsch und Kunst. Später erweiterte sie ihre Kenntnisse an der Universität Potsdam u. a. in Germanistik, Religionswissenschaften, Geographie und Philosophie. Neben dem Schreiben ist ihr Hobby das Malen. So hatte sie auch mit dem Grafiker von TAKEZO gemeinsam die Karte von Vidar erschaffen.

Inspirationen für die Geografie von Vidar, wie z. B. die nebligen Sümpfe von Flad, erhielt sie von der Insel, auf der sie lebt.

Wenn ihr mehr über den Roman und die Autorin erfahren wollt, dann besucht ihre Homepage www.vakouja.de.

High-Fantasy-Freunde nun aufgepasst! 
Gemeinsam mit dem Lysandra Books Verlag verlosen wir 30 Print-Exemplare von "Vakouja-Ränkespiele". 
Und es gibt ein Präsent dazu, schaut mal in die Plauderecke.

Was ihr dafür tun müsst?

Bewerbt euch bis einschließlich 30.11.2017 und beantwortet folgende Frage: 



Welches Wesen würdet ihr in einer High-Fantasy-Welt sein?

Bitte beachtet bei eurer Bewerbung, dass ihr eine Rezension verfasst und diese in die gängigen Portale wie Amazon, Lovelybooks usw. veröffentlicht.

Viel Glück!
327 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks