Irina Kostic , Stefanie Klaßen Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln“ von Irina Kostic

30 kleine Abenteuergeschichten für Kinder ab 3 Jahren. Toni, Basti, Merle und Marie sind die besten Freunde. Gemeinsam bestreiten sie Abenteuer des Alltags, die jedes Kindergartenkind kennt: Sie spielen Indianer, finden einen Frosch, backen Sand-Kuchen … Dabei begegnen sie immer wieder biblischen Aussagen und erleben eine Menge Überraschungen. Geschickt zeigt die Autorin Irina Kostic ("Sieben Jahre ohne Pommes"), wie schon die Kleinen biblische Werte im Alltag umsetzen können: z. B. sich versöhnen, einander zuhören und ehrlich sein.

Definitiv nicht für Kinder ab 3! Ansonsten nette Geschichten für ältere Kindergartenkinder mit christlicher Botschaft.

— Smilla507
Smilla507

Christliche Kurzgeschichten für ältere Kindergartenkinder

— Leserin71
Leserin71

Schöne christliche Kurzgeschichten

— Leylascrap
Leylascrap

30 wertvolle Geschichten, die uns wieder daran erinnern ehrfürchtig zu sein.

— esposa1969
esposa1969

Stöbern in Kinderbücher

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vorlesegeschichten für ältere Kiga-Kinder mit christlicher Botschaft

    Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln
    Smilla507

    Smilla507

    22. December 2014 um 22:27

    In 30 Geschichten begleiten Vorleser und Zuhörer die vier Kinder Merle, Basti, Toni und Marie. Jede dieser Geschichten ist ca. 4 Seiten lang, unterbrochen von kleinen und je einer größeren schwarz-weiß Illustration. Die vier Kinder sind jeweils 2 Geschwisterpärchen, die sich sehr häufig zum Spielen bei Frau Engelhardt (eine der Mütter) treffen. Weitere Personen dieses Buches sind Frau Fischer (die andere Mutter) und Herr Wagner (der Nachbar). Auch Herr Engelhardt kam am Schluss in einem Kapitel vor. Bis dahin zweifelte ich schon an seiner Existenz. In allen Kapiteln gibt es eine ganz klare Botschaft, die entweder von Frau Engelhardt oder Herrn Wagner eingestreut wird. Leider manchmal etwas abrupt. Ein großes Plus ist das Bibelstellenregister am Ende des Buches, wo man nachlesen und nachschlagen kann, um welchen Bibelvers es in der jeweiligen Geschichte ging. Die Geschichten handeln von kleinen „Abenteuern“: Vom Verlorengehen auf dem Jahrmarkt, Herr Wagner bricht sich das Bein oder hat einen Kleinbagger im Garten stehen, ein Grillfest mit widerspenstigen Würstchen oder ein einfaches Spinnennetz im Sandkasten. Also recht alltagsnah und aus dem Leben gegriffen. Die Schreibweise ist recht einfach gehalten und so, dass sie für ältere Kindergartenkinder verständlich sein dürften. Auch vom Sprachgebrauch der Kinder würde ich sagen, dass sie der Redeweise älterer Kindergartenkinder entspricht. Ich selbst habe versucht dieses Buch unserer dreijährigen Tochter vorzulesen, da die Altersempfehlung ab 3 Jahren ist, doch ich musste schon nach der ersten Geschichte feststellen, dass ich damit keinen Blumentopf bei ihr gewinnen würde. Es fehlen einfach die bunten Illustrationen, um sie zu fesseln! Außerdem ist der Text für dreijährige m.E. nicht passend, da die Sätze noch zu lang sind und teilweise Begriffe vorkommen, die in dem Alter i.d.R. noch nicht geläufig sind. Nach 4 Kapiteln gab ich das Vorlesen auf und las den Rest für mich zu Ende. Dann gibt es eine Sache, die mich etwas verwirrte: Die Familienkonstellationen. Wie bereits erwähnt fragte ich mich während des Lesens, ob die Kinder keine Väter haben? Sind Frau Engelhardt und Frau Fischer beide alleinerziehende Mütter? Nun tauchte kurz vor Schluss ja noch Herr Engelhardt auf, so dass sich die eine Frage klärte. Aber ich wurde nie schlau daraus, welche Kinder nun zu Frau Engelhardt und welche zu Frau Fischer gehörten. Sobald ich dachte, ich hätte es endlich herausgefunden, sagte doch wieder eins der Kinder „Mama“ zu einer der Frauen und ich war so schlau wie zuvor. Nun ist dies ein Fakt, der Kinder in dem Alter evtl. nicht interessiert, aber der Vollständigkeit halber wollte ich dies mal erwähnen... Fazit: Zweifelsohne ein schönes Vorlesebuch, aber definitiv nicht für Kinder ab 3! Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln: Kleine Abenteuergeschichten mit Gott" von Irina Kostic

    Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln
    LEXI

    LEXI

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen. Der Verlag SCM R. Brockhaus stellt fünf Exemplare des Kinderbuches „Von Briefmarkenfröschen und Gummi-bärchenigeln“ von Irina Kostic zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! 30 kleine Abenteuergeschichten für Kinder ab 3 Jahren. Toni, Basti, Merle und Marie sind die besten Freunde. Gemeinsam bestreiten sie Abenteuer des Alltags, die jedes Kindergartenkind kennt: Sie spielen Indianer, finden einen Frosch, backen Sand-Kuchen … Dabei begegnen sie immer wieder biblischen Aussagen und erleben eine Menge Überraschungen. Geschickt zeigt die Autorin Irina Kostic ("Sieben Jahre ohne Pommes"), wie schon die Kleinen biblische Werte im Alltag umsetzen können: z. B. sich versöhnen, einander zuhören und ehrlich sein. Falls ihr eines der fünf Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 5. August 2014, 24 Uhr hier im Thread und verratet uns, was eure Kleinen am liebsten mit ihren Freunden spielen. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde innerhalb von vier Wochen zum Austausch in jedem einzelnen Leseabschnitt, wobei nicht einfach der Inhalt zusammengefasst, sondern auch auf die anderen Testleser eingegangen und diskutiert werden soll. Die Zurverfügung-stellung eines Exemplares beinhaltet zugleich auch die Verpflichtung zum Schreiben einer Rezension im genannten Zeitraum, die nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht wird. Ich möchte zudem darauf hinweisen, dass Bewerber mit „privaten (geschlossenen) Profilen“ sowie jene, die noch keine Rezensionen auf ihrer Profilseite veröffentlicht haben, bei einer Auslosung nicht berücksichtigt werden. Beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 80
    Leylascrap

    Leylascrap

    01. October 2014 um 11:08
  • Lustige Abenteuer mit Merle, Basti, Marie, Toni und mit Gott

    Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln
    Leseschneckchen555

    Leseschneckchen555

    29. September 2014 um 21:47

    Toni, Basti, Merle und Marie sind zwei Geschwisterpärchen und die besten Freunde. Gemeinsam verbringen die drei- bis sechsjährigen Kinder ihre Zeit, haben Spaß und lernen in unterschiedlichen Erlebnissen und auf kindgerechte Weise, von ihren Eltern und dem netten Nachbarn Herrn Wagner, wertvolle Verse und deren Sinn aus der Bibel kennen. Die dreißig schönen Abenteuergeschichten haben jeweils eine Länge von drei bis vier Seiten und lassen sich wunderbar als Abend- oder Gute-Nacht-Geschichte nutzen. Trotz der christlichen Werte bleiben aber auch Witz und Humor nicht auf der Strecke. Die Erlebnisse der Kinder sind wunderbar nachzuempfinden und so manches Mal fühlten wir uns, mit einem Schmunzeln auf den Lippen, an eigene Alltagssituationen erinnert. Ich habe die Geschichten gemeinsam mit meiner sechsjährigen Tochter gelesen. Sie hat den Sinn verstanden und konnte sich mit den Kindern identifizieren. Für meine dreijährige Tochter waren die Geschichten leider noch etwas zu kompliziert und sie verlor bereits bei der ersten Geschichte das Interesse. Von daher würde ich die empfohlene Altersempfehlung von drei Jahren etwas höher, auf etwa fünf Jahre, ansetzen. Fazit: Eine gelungene Art, den Kindern den Glauben an Gott und wichtige Verse der Bibel näher zu bringen. Für uns auf jeden Fall eine Erfahrung wert.

    Mehr
  • Was Kinosaurier, Maulwurfshügel und fliegende Würstchen gemeinsam haben

    Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln
    Leserin71

    Leserin71

    29. September 2014 um 11:44

    Irina Kostic als Autorin und Stefanie Klaßen als Illustratorin haben mit "Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln" eine Sammlung von 30 Abenteuergeschichten mit Gott herausgebracht, die Kinder ab 3 Jahren ansprechen sollte. Mit meinem dreijährigen Kleinen habe ich die Geschichten gelesen. Er hörte gut zu, wobei ich mir aber nicht sicher bin, wieviel er davon verstanden hat. Ich würde die Altersempfehlung etwas hoch setzen, da doch relativ wenig Bilder, die den Inhalt der Geschichte betreffen und nicht nur Gesichter zeigen, enthalten sind. Abgesehen davon finde ich die Geschichten sehr lesenswert. In jeder Geschichte gibt es einen christlichen Impuls, die alle am Ende des Buches in einer Aufstellung der zugehörigen Bibelvers zusammengefasst sind. Die , Mutter ist in vieler Hinsicht, v. a. was Ruhe und Geduld anbelangt ein Vorbild, allerdings ist es gerade sie (oder ein Nachbar), die die Probleme löst und nicht die Kinder untereinander. Was ich auch noch schön gefunden hätte, wäre ein klitzekleiner roter Faden, der sich durchs Buch zieht. Der Nachbar muss in der einen Geschichte wegen eines gebrochenen Beins ins Krankenhaus, ist aber in der nächsten wieder ohne Gips. Die Sprüche der Kinder wie "Kann ich nicht schon mal draußen nach dem Maulwurf gucken? Ich glaube, der braucht auch Hilfe in seiner Küche..." fand ich sehr aus dem Leben gegriffen und brachten mich immer wieder zum Schmunzeln. Alles in allem ist dieses kleine Büchlein eine recht gute Zusammenstellung von christlichen Kurzgeschichten, die gerade durch die Bibelverse die Probleme der Kinder/des Alltags in das rechte Licht rücken und die mich und meinen Sohn sicher die nächsten Jahre noch begeleiten werden.

    Mehr
  • Schöne Kurzgeschichten

    Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln
    Buchfee81

    Buchfee81

    26. September 2014 um 16:35

    Marie, Merle , Basti und Toni erleben zusammen allerhand spannende Abenteuer. Doch nicht immer ist alles friedlich und die Kinder lernen spielerisch, was es heißt , füreinander da zu sein und auf den anderen Rücksicht zu nehmen. Wir kennen von Irina Kostic bereits Sieben Jahre ohne Pommes und mögen das Buch sehr. Deshalb waren wir auch neugierig auf Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln und haben die Kurzgeschichten wieder sehr genossen. Die vier Kinder im Buch erleben Alltagssituationen, in die sich die Kinder gut Hinterseiten können, haben sie solche oder ähnliche Situationen doch schon selbst erlebt. Uns haben besonders die Moral der Geschichten gut gefallen, sie haben allerlei Grundlagen zum Diskutieren gegeben. Allerdings fand ich diesmal die Altersempfehlung nicht ganz treffend, da die Geschichten meiner Meinung nach für dreijährige noch zu unverständlich sind. Trotzdem hat uns das Buch gut gefallen und wird mit Sicherheit noch öfter zur Hand genommen. Fazit Eine tolle Kurzgeschichtensammlung mit christlichem Einschlag, die besonders für wissbegierige Leseratten geeignet ist .

    Mehr
  • Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln

    Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln
    Leylascrap

    Leylascrap

    16. September 2014 um 18:48

    Die Geschwister Merle (5 Jahre) und Bastian (6 Jahre alt) und die Geschwister Maria (3 Jahre alt) und Toni (5 Jahrer alt) nehmen uns in 30 Kurzgeschichten auf eine kleine Reise in ihrem Leben mit.  Alle Geschichten haben eine christliche Begleitung, die aber nicht aufdringlich ist. Die Geschichten sind alltägliche Situationen, in den sich Kinder schnell wieder finden können.  Jede Geschichte hat eine angenehme Länge, die auch meine 8 jährige Tochter gut lesen konnte und auch Spaß bereitet hat.  Wir können das Buch wärmstens weiter empfehlen. 

    Mehr
  • Kleine Abenteuergeschichten mit Gott

    Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln
    esposa1969

    esposa1969

    04. September 2014 um 00:08

    Hallo liebe Leser, gerade durften mein 10-jähriger Sohn und ich wieder an einer christlichen Kinderbuch-Leserunde teilnehmen: == Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln == - Kleine Abenteuergeschichten mit Gott - Autorin: Irina Kostic == Buchbeschreibungen: == 30 kleine Abenteuergeschichten für Kinder ab 3 Jahren. Toni, Basti, Merle und Marie sind die besten Freunde. Gemeinsam bestreiten sie Abenteuer des Alltags, die jedes Kindergartenkind kennt: Sie spielen Indianer, finden einen Frosch, backen Sand-Kuchen … Dabei begegnen sie immer wieder biblischen Aussagen und erleben eine Menge Überraschungen. Geschickt zeigt die Autorin Irina Kostic ("Sieben Jahre ohne Pommes"), wie schon die Kleinen biblische Werte im Alltag umsetzen können: z. B. sich versöhnen, einander zuhören und ehrlich sein. == Das Cover: == Das Cover zeigt die vier Kinder Bastian, Toni, Merle und Marie von links nach rechts im spielerischen Umgang miteinander. Es ist kindgerecht und farbenfroh gezeichnet und spricht den Leser - Kinder wie Eltern - angenehm an. == Leseeindrücke: == Zuerst einmal lernen wir die Kinder Merle, Marie, Bastian und Toni kennen. Anhand der Zeichnungen, mit denen sie zu beginn des Buches vorgestellt werden, können wir sie uns optisch sehr gut vorstellen. Auch während der Geschichten finden wir immer wieder liebevoll skizzierte Bildchen, die uns ins Geschehen eintauchen lassen. Die Geschichten erzählen alltägliche Erlebnisse und Ereignisse der miteinander spielenden Kinder. Die Lesealtersempfehlung für dieses Buch liegt bei ab 3 Jahren und mein Sohn ist zwar schon 10 Jahre alt, da aber der SCM Buchverlag ein christlicher Buchverlag ist, was man sofort an den Geschichten merkt, in denen die Kinder sich durch Gebete beim lieben Herrgott bedanken, und mein Sohn sehr christlich erzogen wird ( ergeht auch auf ein Privatgymnasium, ein kirchliches, in dem es morgens vor der Schule zur Andacht geht) liest er gerne auch solche Bücher. Bevorzugt lesen Jungs in seinem Alter eben sonst eher Abenteuergeschichten, aber die Kinder erleben ja auch eben ihre kleinen kindgerechten Abenteuer. Für kleinere Kinder finde ich die Geschichten auch lehrreich, da man beispielsweise lernt, dass Spinnen ihre Beute einwickeln oder dass Igel in Laubhaufen wohnen. Auch gefällt uns, dass sich das gesamte Buch und die Erlebnisse der Kinder viel mit Obst, Gemüse, heimische Tiere und die Natur im allgemeinen beschäftigt. So weiß man wieder, wie dankbar man sein muss, dafür, dass all das existiert. Auch sind die Namen Programm: Frau Griesgram - da weiß man schon vor dem Lesen, dass sie zu den Kindern nicht nett ist. Die 30 Kapitel angesiedelt auf 124 sind allesamt angenehm kurz und kurzweilig. Besonders gefallen hat uns am Ende des Buches das Bibelregister, welches auf jedes Kapitel nochmals separat eingeht und die Bezugnahme zu unterschiedlichen Bibel Einzelschriften oder Büchern. Kapitel, Psalme und Verse werden hier den Ereignissen in den Buchkapiteln zugeordnet. Insgesamt, denke ich, ist dieses Buch für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet, einfach mal wieder zu reflektieren, wie sehr wir unsere Erde und unser Leben wertschätzen sollen, und alles, was darauf kreucht und fleucht ehren mögen. Ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Sterne! Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! by esposa1969

    Mehr