Irina Liebmann

 3.6 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von Berliner Mietshaus, Wäre es schön? Es wäre schön! und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Irina Liebmann

Irina Liebmann, geboren 1943, lebt in Berlin. Seit 1975 freie Autorin, schrieb sie Poeme, Hörspiele, Theaterstücke und Prosa immer konkret und poetisch zugleich über unsere Gegenwart, wie sie geworden ist nach Kaiserreich und Kriegen, Sozialismus und Kommerz. Schauplatz ist dabei oft die alte Mitte von Berlin. Nach »In Berlin« und »Die freien Frauen« ist »Die Große Hamburger Straße« ihr dritter Roman zu diesem Thema. Irina Liebmann wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Berliner Literaturpreis (1998), dem Preis der Leipziger Buchmesse (2008) und dem Preis von Autoren für Autoren des Lübecker Literaturtreffens (2015).

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Die Große Hamburger Straße

Erscheint am 03.03.2020 als Hardcover bei Schöffling.

Alle Bücher von Irina Liebmann

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Berliner Mietshaus (ISBN:9783833302428)

Berliner Mietshaus

 (4)
Erschienen am 01.01.2002
Cover des Buches Wäre es schön? Es wäre schön! (ISBN:9783827005892)

Wäre es schön? Es wäre schön!

 (3)
Erschienen am 08.03.2008
Cover des Buches Drei Schritte nach Russland (ISBN:9783827011381)

Drei Schritte nach Russland

 (2)
Erschienen am 12.03.2013
Cover des Buches Die freien Frauen (ISBN:9783833303876)

Die freien Frauen

 (3)
Erschienen am 25.07.2006
Cover des Buches Letzten Sommer in Deutschland (ISBN:9783833300257)

Letzten Sommer in Deutschland

 (1)
Erschienen am 01.02.2005
Cover des Buches In Berlin (ISBN:9783895612572)

In Berlin

 (1)
Erschienen am 07.08.2018
Cover des Buches Stille Mitte von Berlin (ISBN:9783875841503)

Stille Mitte von Berlin

 (0)
Erschienen am 01.02.2002

Neue Rezensionen zu Irina Liebmann

Neu

Rezension zu "Drei Schritte nach Russland" von Irina Liebmann

Was ist Russland?
Birkhennevor 7 Jahren

Irina Liebmann, Berlinerin, wurde 1943 in Moskau geboren. Ihr Vater Rudolf Herrnstadt lebte dort im Exil und heiratete eine russische Germanistin.
In ihrem Buch "Drei Schritte nach Russland" beschäftigt sich Irina Liebmann mit der Frage: Was ist Russland?
In drei Kapiteln  berichtet die Autorin von drei Reisen in das Land ihrer Mutter. Ihre erste Reise führt sie im Frühjahr nach Moskau, eine weitere Reise im Winter nach Kasan mit ihrer wunderbaren Architektur, den Kirchen und dem weißen Kreml. Ihre dritte Reise führt sie dann nochmals nach Moskau. Diesmal wird es eine Sommerreise, inder sie das typische Leben der russischen Familien auf der Datscha beschreibt und uns sehr persönliche Eindrücke von dieser Reise vermittelt.
Sie zieht Vergleiche zu dem Leben der Familien in Sowjetzeiten.

(Klappentext)
Siebzig Jahre lang kannte die Welt nur die Sowjetunion, ihre Politik, ihre Kultur - dort, wo einst das Zarenreich war. Nun ist die Sowjetunion verschwunden, an ihrer Stelle ist Russland erschienen, aber was ist Russland?

Irina Liebmann schreibt über die verschwundene Sowjetunion, das heutige Russland und den deutschen Blick darauf. Welche Gefühle bewegen uns diesem Land gegenüber?
Wie berichten unsere Medien über dieses Land?
Wer mehr über Russland erfahren möchte, wie es wirklich ist, wie man heute dort lebt und denkt, dem möchte ich dieses Buch ans Herz legen.

Mich hat dieses Buch besonders berührt, da es bei mir viele Erinnerungen hervorgerufen hat. Ich habe in den 80iger Jahren drei Jahre in Moskau gelebt. Meine Tochter ist dort geboren. Zuletzt habe ich mit ihr gemeinsam ihre Geburtsstadt 2002 besucht. Es hat sich soviel verändert, nur wenn wir mit der Metro gefahren sind, war alles wie früher, die Durchsage an den Bahnsteigen in der Übersetzung
"---ACHTUNG!---DIE TÜREN SCHLIEßEN SELBSTSTÄNDIG!---VEREHRTE FAHRGÄSTE! MACHEN SIE PLÄTZE FREI FÜR BEHINDERTE, ALTE LEUTE UND HILFLOSE PERSONEN!--- DIE NÄCHSTE HALTESTELLE IST---"




Kommentare: 2
29
Teilen

Rezension zu "Wäre es schön? Es wäre schön!" von Irina Liebmann

Rezension zu "Wäre es schön? Es wäre schön!" von Irina Liebmann
kikigovor 8 Jahren

deutsche Geschichte, DDR-Geschichte, vor allem Pressegeschichte, aber auch ein Zeitdokument, wie Menschen unter poltischem Druck agieren oder unter unterdrückt werden. Vielleicht eine ein wenig einseitge Darstellung der Tochter, aber spannend zu lesen

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks