Irina Schlicht Was quält mich, und wenn ja, warum?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was quält mich, und wenn ja, warum?“ von Irina Schlicht

Faszinierende Einblicke ins Unterbewusstsein Die Menschen, von denen Irina Schlicht in ihrem Buch berichtet, leiden an Problemen, die jeden treffen können: Depression, Übergewicht, Erektionsstörungen oder Angstattacken. Mit Hilfe der Hypnose gelingt es, in tiefere Seelenschichten vorzudringen und zur Wurzel des Problems zu kommen. Die meist aus verdrängten Kindheitserlebnissen besteht und so aufgedeckt und gelöst werden kann. In lebendig erzählten Fallgeschichten zeigt die professionelle Hypnotherapeutin Irina Schlicht, welche Chancen der Einsatz von Hypnose im therapeutischen Prozess bietet. Hypnotherapie stand zu Unrecht lange in dem Ruf, unseriös zu sein oder löste die Angst aus, zum „willenlosen Werkzeug“ zu werden. Behutsam zerstreut die Autorin solche Bedenken und porträtiert damit eine wissenschaftliche Heilmethode mit großem Potenzial. Ein unterhaltsames und informatives Lesebuch, das einen spannenden Einblick in das menschliche Unbewusste ermöglicht.

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hilfe auf dem Weg zu sich selbst

    Was quält mich, und wenn ja, warum?
    R_Manthey

    R_Manthey

    29. June 2015 um 11:15

    Das Bild auf dem Schutzumschlag ist deutlicher als der etwas merkwürdige Titel dieses Buches. Endlich einmal hat jemand, der über anerkannte praktische Kompetenz verfügt, ein Buch über Hypnosetherapie geschrieben. Der Vorhang ist aufgezogen, und dies führt vielleicht nun mehr Menschen auf den Weg, eine solche Hilfestellung zur Veränderung von eigenen unbewussten Programmen oder wenigstens erst einmal zu deren Verständnis zu suchen. Manchmal merkt man, dass im eigenen Leben irgendetwas schief läuft. Man macht Dinge, die man selbst nicht mehr versteht, oder man wird krank und begreift dies als Botschaft, sein Leben zu verändern. Wenn man in der Folge die üblichen Lebensberatungsbücher liest, dann klingt deren Lösung zunächst oft sehr einleuchtend. Doch in der Praxis will der Umschwung einfach nicht gelingen, denn der bewusste Wille allein reicht dafür oft genug nicht aus. Wenn man keinen Zugang zur Veränderung der eigenen unbewussten Steuerung findet, wird man in der alten Programmierung auch weiter gefangen bleiben. Die Hypnosetherapie ist offenbar eine Möglichkeit, solche Programme überhaupt erst einmal aufzuspüren. Leider wird die Hypnose immer wieder angewendet, um ein staunendes Publikum zu verblüffen. Besonders beliebt ist dabei scheinbar die Vorführung unter Hypnose zum Brett erstarrter Menschen. Ein solcher Zirkus schürt aber auch die Angst, unter Hypnose benutzt zu werden. Auf den ersten dreißig Seiten ihres Buches erklärt uns die Autorin kurz und bündig, was Hypnose ist, wem sie bei ihrer Methode folgt und wie sie funktioniert. Danach erzählt sie acht Fallgeschichten, die warmherzig und detailliert geschildert werden. Manchen wird die eine oder andere dieser Geschichten auch emotional aufwühlen, wenn er Ähnliches bei sich oder in seiner näheren Umgebung schon einmal erlebt hat. Und vielleicht erliegt man auch dem Wunsch, selbst nach solchen Fremdsteuerungen bei sich zu suchen. Die acht Fälle behandeln: nicht mehr kontrollierbares Lampenfieber bei öffentlichen Auftritten, Krebserkrankungen und Fremdsteuerung, scheinbar nicht reduzierbares Übergewicht, Depressionen, Versagen oder Verschwinden der Stimme ohne körperlichen Grund, Panikattacken, quälende Schmerzen ohne hinreichende körperliche Ursache und Erektionsprobleme. Die Autorin stellt zunächst die Fälle vor und beschreibt dann, wie sie ihre Patienten und deren Geschichte vor der Therapie gesehen hat. Dann wird jede Hypnose textlich wiedergegeben und die Reaktionen des Patienten beschrieben. Dabei fühlt sich der Patient entspannt und wohl, und er bleibt in einer Zwiesprache mit der Therapeutin. Sehr verblüffend fand ich die Fälle, in denen das Unterbewusstsein des Patienten während der Hypnose gewissermaßen als dritte Person erschien, nachdem die Therapeutin eine Dialogform mit ihm über eine einfache Ja/Nein/Will-nicht-antworten-Sprache mittels Fingerbewegungen installiert hatte. Was kann mehr die Macht des Unbewussten beweisen als so etwas? Der Text beschreibt auch einen Fall, in dem es zu keiner Hilfe kam, weil die Patientin oder besser ihr Unterbewusstsein dies konsequent abblockte. Das Buch liest sich sehr gut, fast wie ein Roman. Eigentlich müssten jetzt noch die Kritikpunkte kommen, aber ich habe für mich in diesem Buch keine gefunden. Ich fand es spannend und sehr erhellend. Fazit. Egal, ob man nun schwerwiegende und ungelöste Probleme mit sich herumschleppt oder sich einfach nur für die Wirkweise des menschlichen Gehirns interessiert - dieses Buch bietet einen erhellenden Einblick in die Hypnosetherapie, der auf den Erfahrungen einer kompetenten Psychologin beruht. Außerdem erhalten Interessenten einen Wegweiser durch den Dschungel solcher Therapieangebote. Das Buch ist sehr gut und angenehm unaufdringlich geschrieben.

    Mehr