Iris Antonia Kogler

 5 Sterne bei 15 Bewertungen
Autorin von 221 Tage, Meerestiere und weiteren Büchern.
Autorenbild von Iris Antonia Kogler (©Iris Antonia Kogler)

Lebenslauf von Iris Antonia Kogler

Iris Antonia Kogler lebt in Düsseldorf. Nach einer Ausbildung zur Theaterdramaturgin arbeitete sie zunächst an verschiedenen Theatern und Museen, später aber auch als Ausstellungstechnikerin und Monteurin beim Messe- und Bühnenbau. Sie ist in keinem Genre beheimatet, sondern schreibt das, was man am ehesten als Gegenwartsliteratur bezeichnen. Nah an der Realität, nah am Leben.

Alle Bücher von Iris Antonia Kogler

Cover des Buches 221 Tage9783746782171

221 Tage

 (11)
Erschienen am 19.11.2018
Cover des Buches 221 Tage9783748101192

221 Tage

 (2)
Erschienen am 29.03.2019
Cover des Buches Meerestiere9783748579564

Meerestiere

 (2)
Erschienen am 08.08.2019
Cover des Buches Von Menschen9783752885934

Von Menschen

 (0)
Erschienen am 13.08.2018
Cover des Buches Meerestiere9783749482092

Meerestiere

 (0)
Erschienen am 28.08.2019
Cover des Buches Von Menschen9783746721989

Von Menschen

 (0)
Erschienen am 05.05.2018

Neue Rezensionen zu Iris Antonia Kogler

Neu

Rezension zu "221 Tage" von Iris Antonia Kogler

berührend und sehr interessant
AnjaKoenigvor 9 Tagen

ein wunderschöner Roman, der durch seine Andersartigkeit ganz besonders ist. drei teile in jedem geht es um andere Personen und andere Schicksale und doch sind so viele kleine Details miteinander verwoben, fliesen in die anderen Geschichten ein, sind dadurch verbunden. sehr emotional und tiefgehend sind die menschen beschrieben und ihre handlungen, Gedanken und Gefühle verdeutlicht. dieses buch liest sich grossartig und hat mich sehr beeindruckt. absolute leseempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "221 Tage" von Iris Antonia Kogler

221 Tage voller Emotionen
Scorpiovor 12 Tagen

Eine wunderbarer Roman, der den Leser in das Leben verschiedener Personen eintauchen und ein Stück ihres Weges begleiten lässt. Sie alle laufen sich in der Geschichte irgendwann über den Weg. Zufällige Begegnungen, prägende Begegnungen.

Die Geschichte ist in drei Erzählstränge aufgeteilt. So folgt man den Hauptpersonen  221 Tage, jeweils aus einer anderen Perspektive. Je weiter man liest, desto mehr kristallisieren sich Zusammenhänge zwischen den Personen heraus.

Der Schreibstil ist sehr emotional, tiefgreifend und lässt einen nicht los. Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und berühren den Leser. Sehr zu empfehlen!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Meerestiere" von Iris Antonia Kogler

Eine melancholische Reise ans Meer
Christian1977vor 15 Tagen

In einem Hotel nahe der Autobahn treffen in einer schicksalhaften Sommernacht fünf Menschen aufeinander, die sich an der Schwelle zu einem neuen Leben bewegen. Sie verbindet Ängste, Selbstzweifel, eine tiefe Melancholie - und die Sehnsucht nach dem Meer.

Ich bin durch ihren Debütroman "221 Tage" auf die Autorin Iris Antonia Kogler aufmerksam geworden - und mir war klar, dass ich aufgrund der wunderbaren Leseerfahrung auch ihre anderen Bücher lesen möchte.

"Meerestiere" beginnt mit einer surrealen Situation, in der einer der Protagonisten, Jakob, in einem selbst geangelten Fisch seinen toten Vater wiedererkennt und sich schlussendlich mit diesem auseinandersetzt und sich auf eine längere Reise begibt. Insgesamt gibt es fünf Protagonisten, wobei die Figur "Jen" zunächst ein wenig vernachlässigt wird und hinter der Charakterisierung der anderen Personen ein wenig zurückbleibt. Erst gegen Ende des Romans entwickelt sie sich zu einer gleichberechtigten Hauptfigur.

Der Aufbau des Romans ist wie schon in "221 Tage" eine Stärke von Iris Antonia Kogler. Die Figuren bekommen in jedem Kapitel ihren persönlichen Abschnitt, wobei es im Laufe der Zeit zu gewissen Überschneidungen kommt. Ab Kapitel 6 bilden die Fünf (bis sieben, wenn man die für die Handlung immens wichtigen tierischen Begleiter hinzuzählt) eine unerschütterliche Einheit.

Kogler schafft es erneut, sich viel Zeit für die Figuren zu nehmen, sie mit ihren Stärken, Schwächen und Macken liebevoll zu zeichnen. "Meerestiere" ist heiterer als "221 Tage", ohne auf den melancholischen Grundton zu verzichten, der auch schon das Debüt auszeichnete.

Ich fand die Dialoge mit dem Fisch zunächst gewöhnungsbedürftig,  im Laufe des Romans gefielen sie mir aber immer besser  - und ich schwankte im Folgenden oftmals zwischen Lachen und Weinen. Der skurrile Humor traf letztlich doch voll meinen Geschmack. 

Durch poetische Beschreibungen konnte ich mich gut in die Figuren hineinversetzen und mit ihnen fühlen, wobei mir insbesondere Alfreds Geschichte naheging. 

Insgesamt kann ich auch für "Meerestiere" eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen. Alle Leser, die "221 Tage" mochten, werden auch dieses tragikomische Meisterwerk lieben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches 221 TageundefinedI

Mit dieser Leserunde möchte ich Euch "221 Tage" vostellen. Der Roman begleitet an 221 Tagen das Leben mehrerer Menschen. Was keiner von ihnen weiß: Ihre Handlungen und Entscheidungen beeinflussen das Leben der anderen, ohne dass sie sich untereinander kennen. Doch dann kreuzen sich ihre Lebenswege in einem Moment, in dem sich alle zur selben Zeit am selben Ort befinden.

Zu verlosen: 5 TBs 10 Ebooks


Willkommen zu einer Leserunde meines Romans "221 Tage".

Zu verlosen gibt es 5 Taschenbücher und 10 Ebooks in den Formaten epub, mobi und als PDF.

Ich bin Iris Antonia Kogler und schriftstellerisch in keinem Genre beheimatet. Das, was ich schreibe, kann man am besten mit „Gegenwartsliteratur“ bezeichnen. Die Menschen, über die ich schreibe, leben im Hier und Jetzt, in der Realität und all dem, was zu ihr gehört. 

Mit dieser Leserunde möchte ich Euch „221 Tage“ vorstellen. Der Roman begleitet an 221 Tagen, von September bis April des folgenden Jahres, das Leben mehrerer Menschen. Was keiner von ihnen weiß: Ihre Handlungen und Entscheidungen beeinflussen das Leben der anderen, ohne dass sie sich untereinander kennen. Doch dann  kreuzen sich ihre Lebenswege in einem Moment, in dem sich alle zur selben Zeit am selben Ort befinden.


267 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Iris Antonia Kogler wurde am 24. Januar 1977 in Deutschland geboren.

Iris Antonia Kogler im Netz:

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks