Iris Bahr

 3.3 Sterne bei 39 Bewertungen
Autor von Moomlatz, Schlampen im Schlafsack und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Iris Bahr

Moomlatz

Moomlatz

 (23)
Erschienen am 12.03.2009
Schlampen im Schlafsack

Schlampen im Schlafsack

 (16)
Erschienen am 10.02.2012
Moomlatz

Moomlatz

 (0)
Erschienen am 04.02.2008
Dork Whore

Dork Whore

 (0)
Erschienen am 06.03.2007

Neue Rezensionen zu Iris Bahr

Neu
L

Rezension zu "Schlampen im Schlafsack" von Iris Bahr

Teil 2 von "Moomlatz oder wie ich versuchte in Asien meine Unschuld zu verlieren"
LiMa1405vor 2 Jahren

Nachdem ich Iris Bahrs Erstlingsbuch "Moomlatz oder wie ich versuchte in Asien meine Unschuld zu verlieren" gelesen hatte, war ich jetzt natürlich neugierig auf den zweiten Teil "Schlampen im Schlafsack". Dankenswerter Weise durfte ich dieses Buch nun vorab bereits lesen. Bevor ich nun etwas näher auf meine Meinung zum Buch eingehen möchte, will ich zunächst einen kurzen Eindruck über den Inhalt des Buches geben.

 

Ein kurzer Einblick in die Story...

Als Iris Bahr ihren Dienst bei der israelischen Armee beendet hat, beschließt sie auf Entjungferungsreise durch Asien zu gehen - was in "Moomlatz oder wie ich versuchte in Asien meine Unschuld zu verlieren" ausführlichst beschrieben wird. Im zweiten Teil "Schlampen im Schlafsack" kehrt Iris Bahr dem Gelobten Land erneut den Rücken und stürzt sich in das nächste Abenteuer. Im Klappentext des Buches wird das folgendermaßen zusammengefasst: "Kaum ist Iris Bahr von ihrer Entjungferungsreise durch Asien ins Gelobte Land zurückgekehrt, wartet auch schon das nächste Abenteuer auf die neurosengeplagte Zwanzigjährige: das Studium an einer Eliteuniversität in Neuengland. Doch alle Träume von heißen Affären mit gebildeten Jünglingen à la Club der toten Dichter sind schnell ausgeträumt. Egal, ob Alpha Phi Alpha, Hippiezirkel oder Unitherapeut, keine Spur von akademischer Nestwärme, ganz zu schweigen von hemmungslosem Sex. Und so bleibt nur ein Ausweg: Rucksack packen, treue Schulfreundin Talia anheuern und gemeinsam aufbrechen zur dreimonatigen MOOMLATZ Tour durch Peru, Ecuador und Kolumbien – auf der Suche nach Mr. Right in Südamerika."

 

Meine Meinung zu diesen Buch...

Von Iris Bahrs Erstlingswerk war ich ihren Schreibstil ja bereits gewohnt: sehr leicht zu lesen, aber eben auch sehr offen und direkt! Das mag vielleicht nicht jedem Leser liegen... Aber so als "leichte Kost" für Zwischendurch ist es durchaus in Ordnung. Ehrlicherweise muss ich jedoch gestehen, dass mich der Klappentext zu diesem Buch (und auch eine Leseprobe, die ich mir anschauen konnte) ein wenig an "Feuchtgebiete" erinnert hat - und dieses Buch war nicht unbedingt nach meinem Geschmack... Geschichten, die auf Teufel komm raus schockieren müssen liegen mir irgendwie nicht so...

Bei Iris Bahrs Büchern war ich daher anfangs auch echt skeptisch ob mich diese Autorin wohl überzeugen könnte oder eher nicht. Aber ich muss sagen, dass ich echt positiv überrascht wurde - im zweiten Teil noch eher als im ersten. Es geht hier nicht nur um Sex und Entjungerungen usw. sondern beide Bücher haben durchaus auch inhaltlich etwas mehr zu bieten. Mit viel Sprachwitz und ohne dirket vulgär zu erzählen schafft es Iris Bahr ein für dieses eher ungewöhnlich Genre ein echt tolles Buch zu schreiben.

Achja, ich denke, dass es durchaus auch verständlich zu lesen ist, wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, da alle wichtigen Infos auch in die zweite Story gut eingeflochten wurden.

Kommentieren0
3
Teilen
walli007s avatar

Rezension zu "Schlampen im Schlafsack" von Iris Bahr

Periodentrauma Nr. 46
walli007vor 5 Jahren

Wie bereits in dem Vorgänger "Moomlatz oder wie ich versuchte in Asien meine Unschuld zu verlieren" beschreibt die Autorin ihre Reiseabenteuer auf witzig bissige Art. 

Diesmal führt sie ihr Weg zunächst nach Nordamerika an eine Elite-Uni zum Studium. Dort fühlt sich Iris im ersten Jahr nicht wirklich wohl. So wie sie in Israel die Amerikanerin ist, ist sie in USA die Isrealin. Sie versucht bei den verschiedenen Gruppierungen an der Uni Anschluss zu finden, da sie wegen des abgeleisteten Militärdienstes jedoch älter ist als die anderen Erstsemester, fällt ihr das nicht leicht. Nirgends passt sie richtig dazu. Den Schwarzen ist sie zu weiß, den Reichen zu arm, den Hippies zu spießig. 

Frustriert nutzt sie die Semesterferien, um eine dreimonatige Reise durch Südamerika anzutreten. Gemeinsam mit ihrer Schulfreundin Talia, die auch nicht richtig zu ihr passt, erobert sie den südlichen Kontinent. Es geht über Stock und Stein, so manches Abenteuer will erlebt werden, so manche Sehenswürdigkeit will bestaunt werden. Und auch der Sex soll nicht zu kurz kommen, doch bleibt hier die Realität hinter den Erwartungen zurück. Eingestreut sind die Anekdoten über das chaotische Elternhaus, von dem Iris gezeichnet ist. 

Die Schilderungen der Autorin lassen ein lebendiges Bild ihrer Abenteuer während des Studiums und der Reise durch Südamerika vor den Augen des Lesers entstehen. Sehr gut lässt sich nachempfinden wie schwierig es ist, Anschluss zu finden und sich überall fremd vorzukommen. Auch die prägenden Erlebnisse im Elternhaus, der Rosenkrieg, den die Eltern gerade während ihrer Kindheit austragen, sind anschaulich dargestellt. Da ist die Entwicklung zur beziehungsgestörten Chaotin, die um ihre Fähigkeit zu lieben ringt, die eigentlich nur normal sein möchte und doch immer auf Hochtouren läuft, fast schon zwangsläufig. Da hofft man gemeinsam mit der Autorin auf die große alles heilende Liebe. 

Man ist geneigt, sich zu fragen, welche Abenteuer das nächste Semester bringen wird.


Kommentare: 1
14
Teilen
Naddlpaddls avatar

Rezension zu "Schlampen im Schlafsack" von Iris Bahr

Schlampen im Schlafsack
Naddlpaddlvor 5 Jahren

 In dem Buch "Schlampen im Schlafsack" von Iris Bahr geht es um eine junge Israelin namens Iris, die an einer Elite Uni studieren will. Iris stellt sich die Uni in den USA spannend und voller gut aussehender Männer vor doch schon im ersten Semester ist sie sehr enttäuscht und der Mann fürs Leben liegt auch noch in weiter ferne, bis auf ein Sex-Abenteuer mit einem Schwarzen hat sie nichts vorzuweisen. Sie beschließt mit ihrer Freundin Talia mal wieder eine Reise zu unternehmen, diesmal verschlägt es die beiden nach Südamerika. Der Weg fängt in Peru an von da aus geht es dann nach Ecuador und zum Schluss nach Kolumbien. Den beiden Freundinnen passieren viele lustige und spannende Sachen und am Ende trifft Iris sogar ihren vermeindlichen Traummann.

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, einfach und witzig geschrieben. Ich fand auch nicht das man den Vorgänger unbedingt gelesen haben musste man hat auch so alles prima verstanden. Die Autorin überzeugt mit viel Witz und peinlichen Situation in die Iris immer wieder gerät auf der Suche nach ihrem Mann fürs Leben oder einem weiteren spannenden Sex-Abenteuer. Schon allein das Cover hat überzeugt und wer Bücher aus solche Genres gerne ließt sollte hier zugreifen. Dieses Buch versüßt einem den Tag und man lacht oft und gerne.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 59 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks