Iris Deitermann , Marcel Hampel Der Tintenschnüffler und die Weltenweber

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(21)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tintenschnüffler und die Weltenweber“ von Iris Deitermann

Eine große Empfehlung für alle, die schon immer kreative Antworten auf alltägliche Fragen gesucht haben!

— Thaliomee
Thaliomee

Tolle, phantasievolle Reise nach Welwenia, großartig illustriert. Dieses Buch lässt uns unsere Umwelt mit neuen Augen sehen!

— black_horse
black_horse

Wunderschön illustrierte magische Geschichte zur fantastischen Erklärung der Natur

— danielamariaursula
danielamariaursula

Wunderschönes fantasievolles Buch! Nicht nur für Kinder!

— Tine_1980
Tine_1980

Ein fantastisches Buch für Groß und Klein - Definitiv nicht nur für Kinder lesenswert!

— Sabine_Schulter
Sabine_Schulter

Ein fantasievolles Abenteuer für groß und klein.

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Unglaublich schönes, phantasievolles Buch, nicht nur für Kinder geeignet

— zessi79
zessi79

Eine wunderbare und äußerst fantasievolle Geschichte. Dieses Buch hat mich einfach begeistert. Ganz klare Leseempfehlung!

— MarTina3
MarTina3

Eine wundervolle Fantasie-Geschichte welche wir immer wieder lesen. Toll geschrieben für Groß und Klein.

— Kirstin-testet
Kirstin-testet

Iris Deitermann schaffte es mit Worten eine kleine Welt zu erschaffen, in der man eintauchen und sich treiben lassen kann.

— Guaggi
Guaggi

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Schon lange nicht mehr so gelacht....

Bjjordison

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Tintenschnüffler und die Weltenweber" von Iris Deitermann

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    IrisDeitermann

    IrisDeitermann

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber - Ein wunderbares Abenteuer, lehrreich und amüsant zugleich, über die Wahrnehmung unserer Umwelt, über Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Andersartigkeit und über Toleranz. -  Klappentext: Mit allem haben die vier Freunde Tabea, Katie, Simon und Michael gerechnet, nur nicht mit einem winzigen blauen Wesen namens Tintonius. Eben noch auf einem Campingausflug, befinden sie sich plötzlich mitten in Welwenia, dem Reich der Weltenweber, die vor einem scheinbar unlösbaren Problem stehen und dringend ihre Hilfe benötigen. Zusammen mit Tintonius brechen die vier zu einer abenteuerlichen Reise auf, die sie quer durch das wundersame Land führt. Schnell finden sie heraus, dass viel mehr hinter all den Dingen steckt, die sie täglich in ihrer Umwelt sehen und erleben.  Erst durch ihre neuen Freunde erfahren sie, wohin Pusteblumensamen fliegen, wer sich um die Bäume kümmert, warum Kornblumen eigentlich blau sind und wieso immer ihre Socken verschwinden.  Hier geht's zur Leseprobe! ___________________________________________________________ Hallo liebe Lesemäuse und Buchstabenliebhaber,  das Abenteuer rund um Tintonius und seine Menschen- und Weltenweberfreunde gibt es zwar schon eine Weile, doch eine eigene tintastische Leserunde gab es bisher noch nicht. Diesen Umstand würde ich gerne hier und heute ändern und euch dazu einladen, mitzukommen auf eine tintenblaue Reise nach Welwenia - ins Land der Weltenweber - wo Pusteblumenpiloten, Tintenschnüffler, Stibitzlinge, Wurzelwanderer und viele andere liebenswerte Wesen zuhause sind, die euch gerne von ihrem Abenteuer erzählen würden.  Eingeladen sind natürlich alle, die das Buch bereits gelesen haben, es zuhause haben und gerne mitlesen würden und all diejenigen, die sich auf die 10 signierten Printexemplare von mir bewerben möchten.  Da es sich um ein illustriertes Kinderbuch aus dem Fantasybereich für das Selbstlesealter zwischen 8 und 11 Jahren handelt, sind natürlich alle Mitleser dazu eingeladen, das Buch mit ihren Kindern gemeinsam zu lesen und auch deren Meinungen mit einzubringen.  Wer eines der Freiexemplare erhält, die ich unter allen Bewerbern verlosen werde, den bitte ich darum, am Ende der Leserunde eine Rezension zu verfassen. Wer Booktuber/in ist, darf dies natürlich auch sehr gerne in Form eines Videos tun.  Um ins Lostöpfchen zu hüpfen, müsst ihr nun nur noch eines tun - eine tintenblaue Frage beantworten:  Was ist euer liebstes Naturphänomen?  Ich gestehe, ich bin wahnsinnig aufgeregt, freue mich tierisch auf eure Bewerbungen und kann es kaum erwarten, dass die Leserunde beginnt. Auch Tintonius und unsere Weltenweberfreunde freuen sich auf euch.  Tintenblaue Grüße  Iris und die Weltenweber :)  Tintenblaues PS:   Die Bewerbungsfrist für das Buch endet am 26.08.15 um 23:59 Uhr. Falls ihr nicht aus Deutschland kommt, sondern ein Versand ins Ausland erfolgen muss, schreibt dies bitte bereits in eure Bewerbungen oder als private Nachricht an mich. Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, könnt ihr mich natürlich jederzeit anschreiben.  Im Anschluss an die Verlosung und Gewinnerbekanntgabe, bitte ich die Gewinner darum, mir ihre Adressen zukommen zu lassen. Diese werden ausschließlich für den Versand des Buches verwendet und im Anschluss gelöscht. Weitere Informationen zu mir, meiner Arbeit, dem Buch, Lesungen etc. findet ihr auch auf meinem buntblauen, welwenianischen Blog. Aktuelle Neuigkeiten und Zwischendurchgeplauder findet ihr auf Facebook oder Twitter. 

    Mehr
    • 308
  • Eine phantastische Reise ins Reich der Weltenweber!

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    Thaliomee

    Thaliomee

    16. November 2015 um 18:17

    Emily ist verschwunden und das ist nicht einmal das Schlimmste: In der Schneeflockenausschneidefabrik wird zu viel produziert, wodurch auf der Erde ein kalter und langer Winter bevorsteht. Zum Glück gibt es Tintonius, der vier Kinder findet, die ihm helfen können. So begeben sich Tabea, Katie, Simon und Michael auf eine phantastische Reise nach Welwenia und zu den Wundern unserer Welt. Dieses Buch ist für Erwachsene und Kinder gleichermaßen spannend, lehrreich, lustig und manchmal auch tiefgründig. Die Autorin Iris Deitermann entführt den Leser in eine Welt, die verborgen ist, aber doch bekannt. Allein wegen der liebevollen Sprache ist dieses Buch lesenswert. Durch die Illustrationen wird es zusätzlich aufgewertet. Mit Sicherheit ein schönes Vorlesebuch oder für geübte Leserinnen und Leser, obwohl ich 8 Jahre etwas tief ansetzt finde (zum Selberlesen). Eine große Empfehlung für alle, die schon immer kreative Antworten auf alltägliche Fragen gesucht haben!

    Mehr
  • Kommt mit auf eine Reise nach Welwenia!

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    black_horse

    black_horse

    17. October 2015 um 21:22

    Dieser Kinder-Fantasy-Roman der jungen Autorin Iris Deitermann ist ein absolut gelungenes Debüt. Mit einem Feuerwerk an fantastischen Ideen entführt sie uns zusammen mit den Kindern Michael, Simon, Tabea und Katie in eine wundersame Welt. In Welwenia wimmelt es nur so von Wesen, die uns bisher verborgen geblieben sind. Ob Wurzelwanderer, Blumenbringer, Flugblätterbäume, Stibitzlinge, Fellflauscher oder Schneeflockenausschneider - um nur einige der Bewohner zu nennen - mit viel Liebe zum Detail hat die Autorin eine Welt beschrieben, die unsere Welt mit den Wundern der Natur versorgt. Gemeinsam mit dem Tintenschnüffler Tintonius, der das Cover ziert und einen ersten Eindruck von den großartigen Illustrationen zwischen den Buchdeckeln gibt, sind die vier Freunde auf der Suche nach der alten Dame Emily, die in Welwenia für Aufregung sorgt, weil sie in der Schneeflockenausschneidefabrik wohl zu fleißig ist und dadurch ein harter Winter auf der Erde droht. Auf ihrem Weg durch Welwenia finden sie viele Freunde und erfahren so einiges darüber, wie Welwenia und unsere Welt zusammenhängen. Das Buch regt dazu an, über die Natur nachzudenken und genauer hinzusehen. Doch dies ist nicht vordergründig, zu sehr fesselt der Auftrag und die immer wieder neuen Ideen. Natürlich gibt es ein Happy End und mit der abgeschlossenen Geschichte bleiben Leser/Vorleser zufrieden zurück, überwältigt von den vielfältigen Eindrücken. Das Buch ist inhaltlich schon für Kinder ab ca. 8 Jahre zum Vorlesen geeignet, kann aber zum Selberlesen wohl erst für erfahrene Leser empfohlen werden, da die Schrift doch eher klein und die Kapitel ziemlich lang sind. Fazit: Wer Märchen und fantastische Geschichten mag, wird an diesem Buch viel Freude haben. Die Illustrationen sind die besten, die ich seit langem gesehen habe! Von uns also glatte 5 Sterne!

    Mehr
  • Manches in der Natur ist viel fantastischer als wir dachten....

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    06. October 2015 um 19:11

    Die vier Freunde Katie, Tabea, Michael und Simon sind ganz fasziniert von dem geheimnisvollen Haus nahe am Wald, dessen Bewohnerin eine alte Dame vor Monaten urplötzlich verschwand. Dieses Geheimnis beschäftigt sie schon seit Monaten und so geben sie vor, unbedingt auf der angrenzenden Wiese zelten zu wollen um sich das geheimnisvolle Haus mal genauer anzusehen. Nachts mit Taschenlampen bewaffnet machen sie sich auf den Weg und betreten das fremde Haus..... Erst sind sie enttäuscht, weil sie keine Hinweise auf die alte Dame Emily finden können, bis sie unerwartet auf dem unheimlichen Speicher einem seltsamen Wesen begegnen, Tintonius dem Weltenweber aus Welwenia. Er führt sie durch gruselige Holzmasken in eine fremde aufregende Welt, die mit unserer verwobenen ist und für einige unserer Naturphänomene verantwortlich ist. Dorthin hatte Tintonius auch Emily gebracht, der jedoch während ihrer langen Abwesenheit der Rückweg abgeschnitten wurde. Als sie dort in Welwenia ankommen, erfahren sie, daß Emily in Welwenia ein heilloses Durcheinander anrichtet und schnellstens zurück durch den wiedereröffneten Weg zwischen den Welten heimkehren sollte. Die 4 Kinder wittern ein magisches Abenteuer und voller Staunen machen sie sich auf den Weg um Emily zu finden und zurückzubringen. Dabei treffen sie mach fantastisches Wesen, die für einige der schönsten Naturphänomene unserer Welt verantwortlich sind z.B. sind für den Schnee in all seinen Ausprägungen die Schneeflockenausschneider zuständig. Emily hat sich ihnen angeschlossen, um ihnen zu helfen. Doch gut gemeint ist nicht immer gut und daher treffen die Kinder und ihre Begleiter überall auf ihrer Reise faszinierende Wesen, die Angst vor den Folgen von Emilys ungeplanter Tätigkeit haben. Diese wunderbaren Wesen sind traumhaft schön bunt illustriert, so daß man sie sich bestens vorstellen kann. Die Bilder kennzeichnet eine ungewöhnliche Liebe zum Detail. Meine Kinder waren sofort begeistert von ihrer Schönheit. Ihnen gefielen auch die vielen fremden Gestalten, mit den lustigsten Namen (z.B. stehlen die Stibitzlinge unsere Socken, aber immer nur 1). Zum Vorlesen sind die Sätze allerdings etwas lang und anspruchsvoll (ich hatte öfters mal einen Knoten in der Zunge). Für ältere Kinder/Jungendliche/Erwachsene ist es jedoch kein Problem, da der Schreibstil durchaus flüssig ist und die Geschichte sehr ideenreich. Sicher werden wir jetzt einige Dinge in der Natur mit einem fröhlichen Schmunzeln betrachten, uns anstupsen und sagen: schau mal, ein Wurzelwanderer oder ähnliches. Die Kinder verhalten sich nicht immer ganz vorbildlich, aber eben wie Kinder, mit allem drum herum, das ist der realistische Teil dieses modernen Märchens ;) Das wohl am schönsten illustrierte Buch seit Langem!

    Mehr
  • Abenteuer in Welwenia

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    hi-speedsoul

    hi-speedsoul

    Die vier Freunde Katie, Tabea, Simon und Michael genießen den Ferienbeginn. Gemeinsam zelten sie und erkunden nachts ein leerstehendes Haus. Dort treffen sie unerwartet auf einen Weltenweber namens Tintonius. Dieser muss unbedingt die Hausbewohnerin aus seiner Welt "Welwenia" wieder zurückholen. Gerne kommen die vier Kinder mit und ein wahrlich fantasievolles Abenteuer beginnt. Meine Meinung: Selten habe ich ein Buch gelesen, indem so viel Kreativität und Fantasie enthalten ist. In Welwenia gibt es eine Schneeflockenausschneidefabrik, genauso wie einen Pusteblumenflugplatz, erzählende Steine und Flugblätter, die man miteinander reden hören kann, wenn man denn ganz still ist und sich darauf einlässt. Viele drollige und einzigartige Bewohner wohnen in Welwenia, die man alle auf der Reise kennenlernt. Die Sprache ist sehr kindgerecht, das Buch liest sich flüssig und man kann nur staunen, wie viel Fantasie der Autorin im Kopf herumschwirrt - fantastisch! Das Buch gliedert sich in 18 Kapitel, die hier und da durch liebevolle Illustrationen unterstützt werden. Gerne hätte ich mir mehr Illustrationen gewünscht, da manche Leseabschnitte doch recht lang waren - empfohlen wird die Geschichte ab 8 Jahren. In dem Buch wird den Kindern auch aufgezeigt, dass wir Menschen mit unserer Umwelt manchmal nicht so gut umgehen, dies fand ich sehr schön und stimmt vielleicht das ein oder andere Kind nachdenklich. Die vier Kinder sind alle recht unterschiedlich, so ist Tabea ein sehr offenes Mädchen und traut sich recht viel zu, Katie ist eher schüchtern. Mir gefiel in dem Buch nicht so gut, dass Katie manchmal ziemlich "scharf" angesprochen wurde auf ihr Verhalten. Trotz der kleinen Kritikpunkte finde ich "Der Tintenschnüffler und die Weltenweber" ein entzückendes, fantasievolles Kinderbuch und empfehle es gerne weiter! Vor allem für mich, als Volksschullehrerin, birgt es zahlreiche Ideen für den Unterricht. ob das nun Schreibanlässe, Sachunterrichtsstunden oder Zeichenstunden sind!

    Mehr
    • 4
    hi-speedsoul

    hi-speedsoul

    04. October 2015 um 20:07
  • Welwenia und seine Bewohner

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    Tine_1980

    Tine_1980

    Die vier Freunde Tabea, Katie, Simon und Michael brechen in ein Haus ein, da die Bewohnerin einfach verschwunden ist. Doch auf einmal befinden sie sich auf einem tollen Abenteuer wieder. Sie treffen auf Tintonius, der zusammen mit ihnen nach Welwenia reist und dort versucht Emily wieder zu finden, die dort für Aufregung sorgt. Auf dem Weg entdecken sie viele wundervolle Wesen, die alles mögliche dafür tun, daß es in unserer Welt so ist, wie es ist. Werden sie Emily finden und zurückbringen können? Das Cover begeistert schon so sehr und auch im Inneren sind die Zeichnungen so detailgetreu, daß es auch Kindern nicht schwerfallen sollte, sich die Figuren vorzustellen. Auch die Geschichte selbst konnte mich begeistern und die Welt mit anderen Augen sehen lassen und ich kann mir bei Kindern vorstellen, daß sie nach dem Lesen mit ganz anderen Augen durch die Gegend laufen und öfter ins Träumen geraten, zum Beispiel warum der Schnee manchmal matschig  und manchmal super zum Schneebälle formen geeignet ist. Diese Welt Welwenia mit all ihren Bewohnern wird so liebe- und fantasievoll beschrieben, daß einem garnichts anderes übrig bleibt, als ganz tief einzutauchen. Ich bewundere die Autorin, wie einem zu so vielen alltäglichen Dingen Sachen einfallen können und man diese dann so geschickt verpackt, daß das Buch nicht nur für Kinder, nein auch für Erwachsene ein Highlight ist. Die Schneeflockenausschneider, die lernen müssen die Schneeflocken richtig auszuschneiden (deswegen gibt es auch den matschigen Schnee). Die Fellflauscher, die jedem helfen, der Hilfe braucht, die Stibitzlinge, die für die fehlenden Socken und Schlüssel verantwortlich sind und noch viele mehr. Man fällt von einem Staunen zum nächsten und entdeckt so viele schöne Sachen, so daß das Buch mit seiner schönen Sprache sehr flüssig und schnell zu lesen geht. Es besitzt die nötige Spannung, aber dies ist garnicht das Tolle am Buch, es ist die sogenannte "Artenvielfalt" und das wunderbar verpackte Alltagsgeschehen, daß hier so wunderbar witzig erzählt wurde. Von mir eine 5 Sterne + Leseempfehlung! Ich werde vieles in meiner Umwelt genauer beobachten und würde mir fast wünschen, daß manches nicht nur der Feder einer Autorin entsprungen ist, denn das wäre manchesmal schöner, wie die Wahrheit. Das Buch verpackt das Thema Freundschaft, Hilfsbereitschaft, aber auch die Akzeptanz gegenüber anderen Personen und kann so auch noch einiges lehren.

    Mehr
    • 2
  • Eine phantasievolle neue Sicht auf die Wunder unserer Welt

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    Sabine_Schulter

    Sabine_Schulter

    Habt ihr euch schon einmal gefragt, wer sich um die Bäume kümmert? Wie Geschichten in unsere Welt finden? Oder wer die Regenbögen erschafft? All diese Fragen werden in "Der Tintenschnüffler" auf so wundervolle Weise neu erklärt, dass sogar Erwachsene sich wünschen, dass jede einzelne Zeile wahr wäre. In ihrem Buch entführt uns die Autorin Iris Deitermann nach Welwenia, das Zuhause der Weltenweber. Als eine alte Dame in ihrem Ort auf unerklärliche Weise verschindet, entscheiden sich die vier Freunde Michael, Katie, Simon und Tabea das nun verlassene Haus mitten in der Nacht zu erforschen. Sie sind neugierig und auf ein Abenteuer aus, das sie auch bekommen, obwohl sie niemals mit SO etwas gerechnet hätten. Auf dem Dachboden treffen sie ein kleines Wesen namens Tintonius, das sie mit in seine Welt nimmt: Welwenia. Die Autorin schafft mit ihrem Schreibstil und den beinhalteten Illustrationen eine bunte, bildreiche und zauberhafte Welt, die man als Leser gar nicht mehr verlassen mag. Die Verknüpfung unserer Welt mit der Fantasie von Iris macht es einem leicht, das Buch auch in den Alltag zu übernehmen und in herumfliegenden Blättern gleich Bewohner von Welwenia zu sehen. Zudem lehrt es Kindern nicht nur über die Natur nachzudenken, sondern auch den Umgang mit anderen besser zu verstehen. Ich kann das Buch definitiv weiterempfehlen! Sowohl Groß als auch klein :)

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    28. September 2015 um 07:33
  • Liebevoller Kinder-Fantasy-Roman

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    esposa1969

    esposa1969

    Buchbeschreibung: Mit allem haben die vier Freunde Tabea, Katie, Simon und Michael gerechnet, nur nicht mit einem winzigen blauen Wesen namens Tintonius. Eben noch auf einem Campingausflug, befinden sie sich plötzlich mitten in Welwenia, dem Reich der Weltenweber, die vor einem scheinbar unlösbaren Problem stehen und dringend ihre Hilfe benötigen. Zusammen mit Tintonius brechen die vier zu einer abenteuerlichen Reise auf, die sie quer durch das wundersame Land führt. Schnell finden sie heraus, dass viel mehr hinter all den Dingen steckt, die sie täglich in ihrer Umwelt sehen und erleben. Erst durch ihre neuen Freunde erfahren sie, wohin die Pusteblumensamen fliegen, wer sich um die Bäume kümmert, warum Kornblumen eigentlich blau sind und wieso immer ihre Socken verschwinden. "Ein wunderbares Abenteuer, lehrreich und amüsant zugleich, über die Wahrnehmung unserer Umwelt, über Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Andersartigkeit und über Toleranz. " Leseeindruck: Dieser Fantasy Roman für Kinder ab 8 Jahren und mit farbigen Illustrationen beginnt in einer realen Welt und wir lernen die Kinder Tabea, Katie, Michael und Simon kennen, die sich auf ein Zeltabenteuer im Wald freuen. Da die Kinder abenteuerlustige sind, wollen sie das verwitterte Häuschen, das sie dort im Wald entdeckt haben, erkunden. Seine vorherige Bewohnerin Emily ist seit geraumer Zeit verschwunden und die Kinder wittern ein Abenteuer. Nachdem sie das Häuschen betreten haben, treffen sie auf ein sonderbares Fantasie-Wesen: Den Tintenschnüffler Tintonius, mit dem sie in dessen Welt Welwenia entschwinden und dort nach Emily zu suchen…. Dieses Buch "Der Tintenschnüffler und die Weltenweiter" von Iris Deitermann ist der Auftakt zu einer fantastischen Abenteuerreihe. Wir waren von Beginn an gefangen von der Geschichte und der Welt, in die uns die Autorin entführt. Wunderbar vorstellbar werden all die Wesen und Lokalitäten beschrieben. Der Schreibstil liest sich wunderbar leicht und flüssig. Ich habe gemeinsam mit meinem 11-jährigen Sohn gelesen und wir waren beide gefesselt und gebannt. Bereichert wird das Geschriebene durch viele farbenfrohe und liebevoll gezeichnete Illustrationen, durch die wir uns die fabelhaften Figuren noch lebendiger vorstellen können. Die Geschichte ist so liebevoll und zeugt von Mut und Freundschaft und Zusammenhalt, dass sie auch eine Botschaft enthält, die Welt mit offenen Augen zu durchwandern. Die 18 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf kompakten 218 Seiten und waren u.a. auch Dank der augenfreundlich großen Schrift zügig lesbar. Das Cover ist bereits eine Augenweide und hätte uns im Buchhandel zum Kauf angeregt. Tintonius  ist so ein liebenswürdiger Kerl und das sieht man auch gleich. Sehr gerne vergeben mein Sohn und ich für diesen Lesegenuss 5 Sterne! © esposa1969

    Mehr
    • 2
  • Liebevoller Kinder-Fantasy-Roman

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    esposa1969

    esposa1969

    08. September 2015 um 22:52

    Buchbeschreibung: Mit allem haben die vier Freunde Tabea, Katie, Simon und Michael gerechnet, nur nicht mit einem winzigen blauen Wesen namens Tintonius. Eben noch auf einem Campingausflug, befinden sie sich plötzlich mitten in Welwenia, dem Reich der Weltenweber, die vor einem scheinbar unlösbaren Problem stehen und dringend ihre Hilfe benötigen. Zusammen mit Tintonius brechen die vier zu einer abenteuerlichen Reise auf, die sie quer durch das wundersame Land führt. Schnell finden sie heraus, dass viel mehr hinter all den Dingen steckt, die sie täglich in ihrer Umwelt sehen und erleben. Erst durch ihre neuen Freunde erfahren sie, wohin die Pusteblumensamen fliegen, wer sich um die Bäume kümmert, warum Kornblumen eigentlich blau sind und wieso immer ihre Socken verschwinden. "Ein wunderbares Abenteuer, lehrreich und amüsant zugleich, über die Wahrnehmung unserer Umwelt, über Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Andersartigkeit und über Toleranz. " Leseeindruck: Dieser Fantasy Roman für Kinder ab 8 Jahren und mit farbigen Illustrationen beginnt in einer realen Welt und wir lernen die Kinder Tabea, Katie, Michael und Simon kennen, die sich auf ein Zeltabenteuer im Wald freuen. Da die Kinder abenteuerlustige sind, wollen sie das verwitterte Häuschen, das sie dort im Wald entdeckt haben, erkunden. Seine vorherige Bewohnerin Emily ist seit geraumer Zeit verschwunden und die Kinder wittern ein Abenteuer. Nachdem sie das Häuschen betreten haben, treffen sie auf ein sonderbares Fantasie-Wesen: Den Tintenschnüffler Tintonius, mit dem sie in dessen Welt Welwenia entschwinden und dort nach Emily zu suchen…. Dieses Buch "Der Tintenschnüffler und die Weltenweiter" von Iris Deitermann ist der Auftakt zu einer fantastischen Abenteuerreihe. Wir waren von Beginn an gefangen von der Geschichte und der Welt, in die uns die Autorin entführt. Wunderbar vorstellbar werden all die Wesen und Lokalitäten beschrieben. Der Schreibstil liest sich wunderbar leicht und flüssig. Ich habe gemeinsam mit meinem 11-jährigen Sohn gelesen und wir waren beide gefesselt und gebannt. Bereichert wird das Geschriebene durch viele farbenfrohe und liebevoll gezeichnete Illustrationen, durch die wir uns die fabelhaften Figuren noch lebendiger vorstellen können. Die Geschichte ist so liebevoll und zeugt von Mut und Freundschaft und Zusammenhalt, dass sie auch eine Botschaft enthält, die Welt mit offenen Augen zu durchwandern. Die 18 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf kompakten 218 Seiten und waren u.a. auch Dank der augenfreundlich großen Schrift zügig lesbar. Das Cover ist bereits eine Augenweide und hätte uns im Buchhandel zum Kauf angeregt. Tintonius  ist so ein liebenswürdiger Kerl und das sieht man auch gleich. Sehr gerne vergeben mein Sohn und ich für diesen Lesegenuss 5 Sterne! © esposa1969

    Mehr
  • Fantasievoll

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    connychaos

    connychaos

    08. September 2015 um 21:48

    Endlich Sommerferien! Die vier Freunde Tabea, Simon, Katie und Michael wollen das verlassene Haus von Emily erkunden. Die alte Frau ist vor Monaten spurlos verschwunden. Auf dem Dachboden finden die Kinder ein kleines blaues Wesen. Tintonius den Tintenschnüffler. Er nimmt sie mit in seine Welt nach Welwenia. Die Geschichte liest sich sehr leicht und flüssig. Wir waren begeistert, wie fantasievoll die Welt von Welwenia und seine Bewohner ist. Dort gibt es Fellflauscher, Blütenschnüffler, Stibitzlinge, Wurzelwanderer, einen Funkelwald, eine Schneeflockenausschneidefabrik und vieles mehr. Viele Naturereignisse wurden sehr fantasievoll und kindgerecht erklärt, nun wissen wir endlich, weshalb der Schnee nicht immer zum Schneemannbauen taugt. Die bunten Illustrationen haben uns auch verzaubert, sehr niedlich und detailreich gezeichnet. Wir konnten uns die Bewohner von Welwenia gleich noch besser vorstellen. Das Buch regt zum Nachdenken an, uns war der erhobenen Zeigefinger aber oftmals zu deutlich.

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt
    Buchraettin

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • Schöne, phantasievolle Geschichte, nicht nur für Kinder geeignet

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    zessi79

    zessi79

    07. September 2015 um 08:14

    Klappentext: Mit allem haben die vier Freunde Tabea, Katie, Simon und Michael gerechnet, nur nicht mit einem winzigen blauen Wesen namens Tintonius. Eben noch auf einem Campingausflug, befinden sie sich plötzlich mitten in Welwenia, dem Reich der Weltenweber, die vor einem scheinbar unlösbaren Problem stehen und dringend ihre Hilfe benötigen. Zusammen mit Tintonius brechen die vier zu einer abenteuerlichen Reise auf, die sie quer durch das wundersame Land führt. Schnell finden sie heraus, dass viel mehr hinter all den Dingen steckt, die sie täglich in ihrer Umwelt sehen und erleben. Erst durch ihre neuen Freunde erfahren sie, wohin Pusteblumensamen fliegen, wer sich um die Bäume kümmert, warum Kornblumen eigentlich blau sind und wieso immer ihre Socken verschwinden. Meinung: Schon alleine das Cover des Buches mit Tintonius dem Tintenschnüffler darauf ist unglaublich schön, die Illustrationen im Buch sind ebenfalls wunderschön. Um diese Illustrationen herum wurde eine unglaublich schöne, lehrreiche Geschichte geschrieben. Der Erzählstil ist wunderbar flüssig und voller Phantasie, man sieht die Welt Welwenia beim Lesen genau vor sich. Dort gibt es unglaublich tolle Wesen wie Fellflauscher, Wurzelwanderer, Blumenschnüffler und viele andere. Zu den meisten Wesen gibt es auch eine schöne Illustration, so dass man genau weiss, wie dieses Wesen aussieht. Und es gibt tolle Ort in Welwenia, zum Beispiel gibt es dort den Funkelwald oder auch eine Schneeflockenausschneidefabrik. Jedes Wesen und jeder Ort hat in Welwenia genau seine Aufgabe und seine Bestimmung. In dem Buch geht es um Freundschaft, Hilfsbereitschaft aber auch um Verständnis für die Umwelt und die Natur. Das gefällt mir ganz besonders gut. Die Geschichte regt auch zum Nachdenken an. Fazit: Ich hatte einen wahnsinnig tollen Kurzurlaub in Welwenia. Das Buch ist unglaublich schön geschrieben und auch die Illustrationen sind unglaublich schön. Das Buch ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet. Klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • eine Geschichte voller Fantasie

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    MarTina3

    MarTina3

    06. September 2015 um 21:02

    Die vier Freunde Tabea, Katie, Simon und Michael haben endlich Ferien und sie dürfen gleich am ersten Abend zusammen zelten. Darauf freuen sie sich riesig, vor allem, weil sie in der Nacht ein leerstehendes Haus erkunden wollen, dessen Besitzerin Emily vor ein paar Monaten spurlos verschwunden ist. Sobald es dunkel ist, schleichen sie zu diesem Häuschen und steigen dort ein. Auf dem Dachboden treffen sie auf Tintonius, einen Tintenschnüffler. Dieser nimmt sie mit in seine Welt, nach Welwenia, um Emily dort zu suchen. Und schon befinden sich die vier Freunde in einem großen Abenteuer … Meine Meinung: Die vier Kinder sind vom Wesen ganz verschieden: Kathie ist sehr ängstlich, Simon ein Tollpatsch, Tabea die Mutige und Michael der Vernünftige. Sie dürfen mit Tintonius Welwenia entdecken. Tintonius ist eine interessante Figur, er war für mich aber nicht das Highlight in der Geschichte. Das waren alle anderen Welwenia-Bewohner. Er war eher der „Fremdenführer“. Die Kinder waren alle ganz nett, aber nur Emily ist mir - von den Menschen - richtig ans Herz gewachsen. Sie ist eine so freundliche, gut gelaunte (obwohl einsame) alte Dame, die man einfach gern haben muss. Außerdem konnte ich sie auch voll und ganz verstehen. Der Erzählstil ist wirklich wunderbar, schön flüssig und überaus fantasievoll. Besonders Welwenia wird so toll beschrieben. Es ist eine Welt mit ganz besonderen Orten und Bewohnern. Hier gibt es beispielsweise Blumenschnüffler, Pusteblumenpiloten und Wurzelwanderer. Sobald eine neue Figur genannt wird, ist in der Geschichte eine wunderschöne, bunte Illustration enthalten, die das neue Wesen „vorstellt“. Ich war beim Lesen immer wieder gespannt, wie der "Neue" wohl aussieht. Auch die Orte sind richtig klasse: Es gibt Erinner-mich-Höhlen, den Funkelwald, eine Schneeflockenausschneidefabrik und noch vieles mehr. Alles wird so detailgetreu und anschaulich beschrieben, dass man sich die Orte richtig gut vorstellen kann. Auch die Erzählungen, warum der Schnee manchmal matschig ist und manchmal fest oder woher die Blumen ihren Duft bekommen sind einfach klasse. Nach dieser Geschichte sieht man sich in der Natur vielleicht ein bisschen anders um bzw. nimmt sie anders wahr. Manchmal fand ich die „moralischen“ Vorhaltungen ein bisschen zu deutlich „sichtbar“. Das ändert aber nichts an meiner positiven Meinung. Fazit: Eine wunderbare und äußerst fantasievolle Geschichte. Dieses Buch hat mich einfach begeistert. Ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Einfach wundervoll geschrieben!

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    Kirstin-testet

    Kirstin-testet

    25. February 2015 um 08:45

    Worum geht es beim Tintenschüffler? "Mit allem haben die vier Freunde Tabea, Katie, Simon und Michael gerechnet, nur nicht mit einem winzigen blauen Wesen namens Tintonius. Eben noch auf einem Campingausflug, befinden sie sich plötzlich mitten in Welwenia, dem Reich der Weltenweber, die vor einem scheinbar unlösbaren Problem stehen und dringend ihre Hilfe benötigen. Zusammen mit Tintonius brechen die vier zu einer abenteuerlichen Reise auf, die sie quer durch das wundersame Land führt. Schnell finden sie heraus, dass viel mehr hinter all den Dingen steckt, die sie täglich in ihrer Umwelt sehen und erleben. Erst durch ihre neuen Freunde erfahren sie, wohin die Pusteblumensamen fliegen, wer sich um die Bäume kümmert, warum Kornblumen eigentlich blau sind und wieso immer ihre Socken verschwinden." Der Schreibstil ist aus meiner Sicht absolut perfekt. Man merkt, dass die Autorin sich mit dem Thema Kinderbücher auseinandergesetzt hat und nicht einfach nur drauf los geschrieben hat. Die Bilder im Buch sind mehr als gelungen. Man kann alle Figuren wiedererkennen. Die Bilder sind kristallklar und farbenfroh. Bevor wir das Buch erneut lesen - ja wir haben es schon oft gelesen, werden erst wieder die vielen tollen Bilder angeschaut und wir erinnern uns an die Geschichte, bevor wir sie wieder und wieder lesen. Es geht um Freundschaft, um Hilfsbereitschaft und wie die Weltenweber unsere Welt gestalten und bereichern. Man denkt automatisch über unsere Welt und die Natur nach und es würde mich nicht wundern, wenn wir beim nächsten Waldspaziergang heimlich nach einem Wurzelwanderer ausschau halten. Dieses Buch kann und muß ich jedem empfehlen und wir warten schon ganz gespannt auf die Fortsetzung <3

    Mehr
  • Tolle Geschichte mit tollen Figuren

    Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
    TheMaLaSo

    TheMaLaSo

    09. February 2014 um 19:52

    Per Zufall stieß ich auf den wundervollen Blog von Iris Deitermann, die Buchrezensionisten für ihr Buch "Der Tintenschnüffler und die Weltenweber" suchte. Da ich Bücher und vor allem Kinderbücher sehr liebe, habe ich mich beworben und durfte mit meiner Tochter zusammen testlesen. Das Buch Schon allein das Cover hat mir wahnsinnig gut gefallen. Der Tintenschnüffler ist darauf abgebildet und versprüht gleich einen Funken seiner Energie auf den Betrachter über. Die Farben sind sehr schön gewählt und machen Lust auf das Lesen. Für ein Kinderbuch finde ich die Seitenanzahl voll in Ordnung. So vergeht auch nicht die Lust am Lesen. Toll finde ich auch die Einteilung in Kapitel. So kann man das Buch Stück für Stück lesen und findet sich schnell wieder rein, da die Kapitel in sich immer abgeschlossen sind und im nächsten Kapitel die nächste Handlung bzw. der nächste Abschnitt beginnt. Der Schreibstil ist perfekt für Kinder gewählt und total verständlich. Am besten finde ich auch, dass die Figuren bis ins kleinste Detail beschrieben sind und zwischendurch auch immer Illustrationen dazu kommen. So konnten sich meine Tochter und auch ich besser ins Buch hineinversetzen. Wir waren sozusagen mittendrin im Abenteuer und haben die Figuren immer vor uns gehabt. Meine Meinung Der Tintenschnüffler erzählt von 4 Kindern: Kati, Tabea, Simon und Michael, die sich auf das Abenteuer ihres Lebens begeben. Das Abenteuer wird einiges in ihrem Leben verändern. Ich finde das Buch wirklich klasse. Das Cover hat nicht zu viel versprochen. Genau so lebendig wie dieses ist, so ist auch das Buch. Wir konnten uns richtig gut in die Geschichte hineinversetzen und mit den einzelnen Charakteren mitfühlen. Ich finde auch, dass Kinder aus dem Buch lernen können, vor allem die Umwelt mehr wahrzunehmen und nicht so achtlos mit ihr zu sein. Aber auch bestimmte Lebenssituationen spiegeln sich in dem Buch wieder. Der Charakter Katie erinnert mich zum Beispiel total an meine Tochter. Katie ist sehr ängstlich allem gegenüber. Sie hat Angst im Dunkeln, sie hat Angst vor Neuem, vor Dingen, die sie nicht kennt. Und sie weiß nicht einmal warum das so ist. Genau so ist auch meine Tochter. Sobald sie in eine Situation kommt, in der sie nicht weiß, was passieren könnte, wird sie ängstlich und macht nicht weiter. Ich glaube das Vorlesen des Buches hat ihr im Fall von Katie gezeigt, dass man nicht vor allem Angst haben muss und nicht hinter allem etwas Böses oder Schlimmes vermuten muss, denn Katie ändert sich im Buch total und wird das komplette Gegenteil vom Anfang. Sie wird viel aufgeschlossener und von ihren Freunden auch mehr anerkannt. Auch wenn das Buch sehr fiktiv ist, zeigt es doch einiges an Wahrheit was unsere Welt betrifft. Ich hoffe sehr, dass es bald einen 2. Teil dazu geben wird, denn in die Welt der Weltenweber einzutauchen hat und einfach mal vom Alltag abspannen lassen. Sehr gut finde ich auch, dass das ganze Buch ohne Brutalität auskommt. Es gibt nur eine Situation im Buch, die vielleicht etwas ängstlich wirken könnte auf Kinder: das Verirren im Spiegelwald, aber auch aus dieser Situation konnten sich die Kinder schnell retten und es zeigt, dass es auch aus scheinbar ausweglosen Situationen einen Weg daraus gibt. Fazit Ich kann das Buch jedem nur wärmstens empfehlen, der Kinder hat und gerne vorliest. Aber auch ich als Erwachsene war total angetan davon. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • weitere