Neuer Beitrag

aba

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

"Er würde sie nie wieder loslassen. Seinen Kopf in ihrer Küchenschürze vergrabend, nahm er den warmen Duft von Muskat wahr. Noch ahnte er nicht, dass dies erst der Anfang eines Albtraums war."

Mit Frankreich verbindet man Flair und guten Geschmack, vor allem in der Kochkunst. Dass sich die französische kulinarische Welt auch als Kulisse für eine spannende Geschichte um Familiengeheimnisse eignet, beweist Iris Hammers in ihrem Roman "Das Erbe der Madame Dupont".
Wer die französische Küche aber auch geheimnisvolle Geschichten mag, wird seine Freunde an diesem Roman haben!

Zum Inhalt
Gerade erst ist Helen mit ihrem Mann und Sohn nach Lyon gezogen. Dort freundet sie sich mit Madame Dupont an, die zurückgezogen auf dem parkähnlichen Nachbargrundstück lebt.
Bald lernt sie auch Madame Duponts charismatischen Neffen Maurice kennen, der gemeinsam mit seinem Bruder ein Gourmetrestaurant betreibt. Eine unheimliche Ausstrahlung umgibt ihn, von der sich Helen magisch angezogen fühlt. Um Maurice näher zu sein, belegt sie einen Kochkurs in seinem Restaurant. Sie ahnt nicht, dass die Brüder ein dunkles Geheimnis verbindet, das sie und ihre Familie in Gefahr bringen wird…


Hier geht's zur Leseprobe

Zur Autorin
Iris Hammers wurde in Mainz geboren. Sie studierte Grafik und Kommunikationsdesign in Hamburg. Danach war sie über zwölf Jahre in London als Art-Direktorin für internationale Werbeagenturen tätig. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern in Lyon.



Möchtet ihr wissen, welches Geheimnis es zwischen Maurice und seinem Bruder gibt? Und seid ihr auch neugierig auf den Kochkurs, der Helen und Maurice näher bringen soll? Dann bewerbt euch um eins der 25 Leseexemplare von "Das Erbe der Madame Dupont" von Iris Hammers, die wir zusammen mit dem Insel Verlag verlosen!

Wer sich bewerben möchte, antwortet bitte bis zum 8. Februar unter "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" auf folgende Frage:

Helen belegt einen Kochkurs in einem Gourmetrestaurant. Für viele Kochbegeisterte ein großer Wunsch.
Würdet ihr auch gern einen Kochkurs belegen? Was würde euch daran am meisten interessieren? Oder hat einer von euch sogar schon mal bei Profis kochen gelernt?


Auf eure Antworten freue ich mich jetzt schon.

Viel Glück!

Und bitte nicht vergessen:

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension.

Autor: Iris Hammers
Buch: Das Erbe der Madame Dupont

Daniliesing

vor 3 Jahren

Euer Lieblingsessen aus dem Buch

Verratet uns hier doch euer Lieblingsessen aus dem Buch. Und wenn ihr Lust habt, darf natürlich gern nachgekocht & fotografiert werden!

Daniliesing

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ab sofort könnt ihr euch bewerben!

Beiträge danach
824 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

aba

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension

Ich danke euch für eure Teilnahme an der Leserunde und für eure Rezensionen!

Liebe Iris,

dir danke ich dafür, dass du alle Fragen beantwortet hast, vor allem für das schöne Gespräch über Kochkurse und für den Tipp mit dem Anrufbeantworter.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Buch und ich bin sehr auf dein nächstes Werk gespannt!

IrisHammers

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
@aba

Ich möchte mich bei allen Teilnehmern der Leserunde rechtherzlich bedanken, dass Ihr mein Buch gelesen habt. Es hat viel Spaß gemacht und ich habe sehr viel gelernt. Es gab einen sehr regen Austausch (mit über 800 Beiträgen) und ich möchte mich bei allen für die Zeit und Mühe bedanken. Dies war meine erste Leserunde und ich würde es jederzeit wieder machen!
Ich möchte mich auch bei Aba für die ausgezeichnete Leitung der LR bedanken!
Herzlichen Dank und liebe Grüße
Iris

Gelinde

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 1: Anfang - Kapitel 15

WOW

Ich bin erschüttert, was ist dieser Mann für eine Bestie.
(ganz so oft hätte ich die Gewaltszenen nicht gebraucht, ich hoffe damit ist bald Schluß)
Die arme Frau, und die armen Jungs. Die Jungs müsten Maurice + Paul sein. Paul der Koch.
Aber es passiert 1977 (als er sie so brutal Krankenhausreif schlägt).
Greift hier die Polizei noch nicht ein? Wird von den Ärzten keine Anzeige erstattet?
Sogar der Großvater ist eingeschüchtert, hat er niemand hinter sich? Wenn die Familie schon berüchtigt ist?
Was passiert jetzt nach dem Geburtstag von Maurice?


In der Ehe von Helen + Georg ist auch nicht alles zum Besten bestellt.
Was ist mit dieser Tür? was ist dahinter? welche Geräusche?
Und wer ist Oliver? was hat er noch für eine Rolle?

Dann Madam Dupond, was hat sie für ein Geheimnis?
Ihr Neffe ist Koch - das wird Paul sein, bisher haben wir in der Vergangenheit noch nichts von einer Tante gehört?
Wer ist der Mann hinter dem Fenster?

-Mir gefallen die kurzen Kapitel.
-Ich finde es total spannend.
-Die Jahreszahlen (für die Vergangenheit) finde ich sehr hilfreich.

Werde gleich weiterlesen.

Gelinde

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 2: Kapitel 16 - Kapitel 26

Hier ist jetzt wieder einiges passiert - so schnell kommen meine Gedanken und Gefühle ja gar nicht nach.

--Schwiegermutter Gerda (Georghase!!) ist ja echt der Horror.
Und sie hat ein Alkoholproblem? warum? bestimmt ist sie Einsam, aber dann muß sie sich ers mal ändern.

--1979 -oh nein, dieses Schwein kommt davon und Mauric in dieses furtbare Heim. Und das 1979 - ich kanns nicht glauben.

--Dann wird es verwirrend:
Jeanne + Helen - so schnell wie Mutter+ Tochter? Helen träumt Unflücke voraus? Was war mit Helens Schwester? Was ist mit Maurice?hat er sich Hals über Kopf verliebt (ok am Ende erfahren wir dass er seiner verflossenen Liebe nachtrauert die Helen ähnlich sieht).

--Dann habe ich das Gefühl es wird jetzt "trivial"
Mauric hat sich mit den falschen Leuten eingelassen und hat jetzt echt Probleme. Bisher hab ich Mauric als recht schlau angesehen. Nun denke ich ist er so naive? er muß doch den Papst und seine "Methoden" kennen? Wenn er ein so tolles Restaurant hat, warum geht er dann nicht zu rBank sondren leiht sich Geld beim Papst??

Zwischendurch hat es mich gewundert dass Maurice den Kochkurs hält und nicht Paul.

Gregor mit seinem Ordnungs-Wahn ist ja echt nicht auszuhalten.
Bestimmt hat dieser Degasse die Informationen an NOVAK weitergeleitet und will das Gregor anhängen.

Zum Schluß wird noch Jeanne Verhältnis zu Paul + Maurice gelüftet. Sie ist also die Schwester des "Schweins". Wußte sie wie brutal ihr Bruder war?
Und wie ist der gestorben?
Was ist aus der Mutter geworden und dem Opa?
Wie kamen Paul + Maurice wieder zusammebn?

Bin gespannt wie es weitergeht, die anfängliche Euphorie ist ein bisschen weg.
Das ganze ist doch ziemlich brutal und geht auf Betrug und Kriminalität raus.
Nach dem Cover hatte ich mir eher was mit romantischen Gefühlen (Nostalgie) und leckerem Essen irgendwie was Süßem erwartet.

Gelinde

vor 2 Jahren

Wie gefällt euch das Cover?

OH MEIN GOTT!

Was Maurice ( Karl und die anderen KInder) in diesem "Heim" erleben ist ja nur furtbar.

--Jetzt erscheint mir Paul ein ganz anderer (als wie ich mir ein Bild von ihm gemacht habe). Hat er seinen kalten Blick vom Vater? Was hat es mit den rohen Hounderbeeren auf sich?

--Der Monolog von Maurice (S.177) ist sehr verwirrend.

--Bruder Martin ist ein Scheißkerl + hat es nicht besser verdient (tschuldigung)
Der Neue ist dann der Papst? na dann - tolle Blutsbruderschaft.

--Was ist Paul für ein Mensch(geworden)?
Warum ist er so schlecht auf Jeanne zu sprechen?

--Gregor hat ein Problem - Aber warum erzählt er seinem Chef nichts von den Fingerabdrücken?

Kapitel 35: Kleid-richtige Größe aussuchen und dann -Designer-Einzelstück?
da passt was nicht .

--Jeane kannte also das Schicksal der beiden Jungs - das ist ja hart, da wäre ich als Paul und Maurice auch wütend.
Ok das sie nichts gegen ihren Bruder direkt machen könnte, aber wenn sie eine Frau war die Erfolge feierte und wenn sie eine Mann geheiratet hat der Geld hatte, dann hätte sie mit der Polizei gegen ihn vorgehen können und zumindest die KInder da rausholen können.
Jetzt ist Jeanne in meiner Achtung auf jedenfall tief gefallen.

Es würde mich nicht wundern wenn das Pilzragout vergiftet ist.
So lauthals wie Heanne verkündet, dass sie ihr Testament ändern will.
Sowohl Maurice wie auch Paul könnte ich mir als Täter vorstellen.

Ich glaube immer mehr, dass Paul noch viel nachhaltiger gestört ist als Maurice.
So absurd es klingt, ich glaube Maurice wurde in diesem "Heim" zwar zu einem harten Mensch, aber er hat gelernt sich anzupassen und durchzusetzen.

Jetzt bin ich echt noch gespannt was diese Kellertür zu bedeuten hat.
Und wie Paul und Maurice aus den Fängen ihres Vaters kommen.

Gelinde

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 36 - Ende

Was für ein Ende.......
Ich werde hier mal meine Notizen so wiedergeben wie ich sie beim Lesen gemacht habe, auch wenn sich einiges dann ja beantwortet.

--1982: Wasrum ist sein "Freund" doch noch im Heim? er sollte doch schon im Sommer 1980 entlassen werden? (sind immer so Logikfehler die mir auffallen)
Maurice wird entlassen und genau an dem Tag erfährt er, dass sein geliebter Opa tod ist, und dann findet er auch noch weine Mutter - erhängt - ich denke das prägt ihn sehr.

--Jeane wird dann doch noch vergiftet? Wer ? Paul oder Maurice?
Wer ist der bessere Schauspieler ? Paul oder Maurice?

--gestohlener Wein - Oliver kennt sich aus.
Dieser Oliver ist eine Person die Fragezeichen aufwirft, er scheint wichtig zu sein, wird aber viel zu wenig erklärt.

--Auf der Beeerdigung hat Paul nur Augen für Kräuter? was für eine Schachtel wirft er ins Grab? Ist Maurice ein so guter Schauspieler? oder trauert er wirklich? er hat sich doch nicht so gut mit Jeanne vertragen??

--1983 : So en Ende für den Vater hab ich mir schon gedacht (und gewünscht - sorry, aber der hat es doch auch verdient)

--Testament: Paul hat also das "Sagen" und für Helne immer noch eine rießige Summe.

--dass Helen hinter Maurice in den Keller schleicht finde ich unglaubwürdig.
Warum wirft er den Stuhl in die Vitrine ( weil er erkennt, dass Helen im nachschnüffelt?? - aber das weiß er doch schon - wie wir ja später erfahren) ???

--Als doch Maurice!
Und seine Freundin hat er auch noch auf dem Gewissen.
Und dann ist Helen in Gefahr.
Sehr taff wie sie sich hält und schön, dass Gregor ihr Held wird und sie retten will.
Alles geht sehr schnell, und drunter und drüber.

Nun ist Paul wieder ein ganz anderer.
Das Verwirrspiel um Paul + Maurice -wer ist denn nun der Böse- it eigentlich ganz geschickt gemacht.


Was war in der Schachtel die Paul ins Grab geworfen hat?

Das der "Papst" so unnachgibig ist versteh ich auch nicht ganz, sie sind Blutsbrüder und machen ja immer wieder Geschäfte miteinander, und vor allem erfährt er ja , dass Jeane tod ist und somit wieder Geld in Maurice Kassen kommt.

Wie kommt Maurice von dem Verbindungsgang in das Haus von Jeanne? ER muß dann ja in die Wohnung/Keller von Helene vorher gekommen sein??

Gelinde

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Hier nun auch meine Rezi

http://www.lovelybooks.de/autor/Iris-Hammers/Das-Erbe-der-Madame-Dupont-1134230942-w/rezension/1161591868/

Vielen Dank dass ich das Buch auch noch lesen durfte

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks