Iris Mueller Lichtertod

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lichtertod“ von Iris Mueller

In der Vorweihnachtszeit strahlt Salerno in einem ganz besonderen Glanz: Wenn die Tage kürzer werden, verzaubert ein Meer von Weihnachtslichtern die malerische Hafenstadt an der Amalfiküste. Doch dieser Zauber wird jäh durchbrochen, als statt der Lichtinstallation ein kunstvoll an einer Hauswand drapierter menschlicher Kopf für Aufsehen sorgt. – Der zweite mysteriöse Mordfall innerhalb kurzer Zeit für Salernos frischgebackene Hauptkommissarin Patrizia Vespa, die erkennen muss, dass sie sich inmitten eines blutigen Rachefeldzuges befindet. Denn schon bald wird Salernos Lichtertraum durch den nächsten grausamen Mord getrübt ...

Ein richtig guter Krimi - gern mehr davon!!

— daneegold

Gut durchdachter atmosphärischer Krimi mit ein paar kleinen Längen.

— angi_stumpf

Sehr viel Charme! Das beschreibt aus meiner Sicht am besten was Iris Mueller mit ihrem ersten Patrizia-Vespa-Krimi gelungen ist.

— djojo

Spannender Auftakt einer Italien-Krimireihe mit einem interessanten Ermittlerduo

— sommerlese

spannende Handlung und 2 sympathische Kommissarinnen = Lesevergnügen

— figino

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

Startet extrem unheimlich, bleibt über lange Strecken unterhaltsam, verliert sich gegen Ende hin aber ein wenig im "Handlungskauderwelsch".

Zwischen.den.Zeilen

Hex

Ich liebe diese Art Horror, in der es nicht darum geht möglichst gewalttätig und blutig alles und jeden umzubringen.

HappySteffi

Dunkel Land

Spannung pur!

anna-lee21

Flugangst 7A

Spannung von der ersten Seite an. Der Schluss gefiel mir zwar nicht, aber 5 Sterne für atemloses Lesevergnügen.

Donnas

Niemals

Sprachgewaltige, anspruchsvolle und spannende Agenten-Action

Nisnis

Das bisschen Mord

Enttäuschend. Gute Ansätze jedoch vorhersehbar und klischeehaft. Schade.

Maggie409

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr atmosphärisch ...

    Lichtertod

    angi_stumpf

    02. December 2017 um 19:58

    Im Mittelpunkt der neuen Krimireihe (Teil 2 erscheint im Februar 2018) steht Hauptkommissarin Patrizia Vespa, die sich aus dem beschaulichen Meran nach Salerno an die Amalfiküste versetzen ließ. Mit der süditalienischen Lebensweise kommt sie ganz gut zurecht und ihre Kollegin Cristina D´Avossa ist ihr auch fast so etwas wie eine Freundin. Die beiden sind zwar oft grundverschieden in ihren Ansichten, aber sie ergänzen sich perfekt. Die Mordserie, die Patrizia und ihr Team aufzuklären haben, scheint ihren Ursprung in der Vergangenheit zu haben. Der Krimi ist nicht sehr blutig und kann von Lesern mit empfindlicherem Magen bedenkenlos genossen werden. Grausige Details werden nicht unnötig in die Länge gezogen. An Spannung fehlt es der Geschichte auch nicht, wenngleich sie durch etwas zu ausführliche Passagen manchmal leicht abflaut. Der Schreibstil ist eben einfach sehr detailreich, was aber natürlich auch dazu führt, dass man sich in die Szenen und Landschaften gut hineinversetzen kann. Stellenweise kommt schon fast etwas Urlaubsfeeling auf bei den atmosphärischen Beschreibungen der Umgebung: Meer, Pinien, wunderschöne Gärten und dann noch das besondere Flair der Vorweihnachtszeit. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und das ganze Ermittlerteam ist recht sympathisch. Es sind keine extremen Figuren dabei, alles wirkt sehr realistisch. Auch der Fall ist bestens erdacht und kann mit einigen Überraschungen immer wieder für Verwirrung sorgen. Es bleibt bis zum Ende spannend. Der Krimi hat mir sehr gut gefallen, einziger Kritikpunkt sind leichte Längen. Ich bin gespannt, wie es mit Patrizia im zweiten Band weitergeht. Für Fans ausführlicher Ermittlerkrimis die perfekte Lektüre.

    Mehr
  • Theater in Salerno.

    Lichtertod

    djojo

    27. August 2017 um 10:25

    Salernos Hauptkommissarin Patrizia Vespa hat Ihren Job erst vor kurzem angetreten. Sie wurde aus dem norditalienischen Meran an die Amalfi-Küste versetzt und erlitt dabei fast einen Kulturschock. Die Menschen haben eine andere Mentalität, die Verbrechen auch. Denn gleich bei ihrem ersten Fall wird sie mit einem kurios inszenierten Mord konfrontiert.Jedes Jahr zu Weihnachten erstrahlt Salerno in einer unglaublich schönen Beleuchtung. Diese Besucherattraktion wird in diesem Jahr jedoch mit einem Kopf garniert, der mitten in der aufwendigen Lichttechnik vor einem Haus im Schnee baumelt. Dazu handelt es sich auch noch um den Kopf von Ugo Meriani, einem bekannten Bauingenieur aus Salerno. Warum wurde Meriani ermordet? Warum wurde der Mord so stark in Szene gesetzt?Patrizia Vespa startet mit Grips und Achtsamkeit in die Ermittlung und legt dabei auch ihren norditalienischen Ehrgeiz zugrunde. Zusammen mit Ihrer Ermittlungspartnerin Christina D’Avossa dreht Patrizia Vespa einen Stein nach dem anderen um und kommt einer grausamen Geschichte auf die Spur, die schon Jahre zurückliegt.„Christina musste lachen. »Diskret? Na, dann überlass das Reden mal lieber mir!« Patrizia steckte ihr die Zunge heraus, auf der noch Reste von Pizza zu sehen waren. Christina verzog das Gesicht: »Definitiv lieber mir...« (S. 95)Sehr viel Charme! Das beschreibt aus meiner Sicht am besten was Iris Mueller mit ihrem ersten Patrizia-Vespa-Krimi gelungen ist. Ein haarsträubender, spannender Kriminalfall, der von einer engagierten, eigensinnigen Kriminalkommissarin gelöst wird. Einer Kommissarin, die auch ihre Ecken und Kanten hat und Fehler macht. Allerdings gesteht sie sich diese Fehler auch ein und ermöglicht gerade dadurch überraschende Wendungen.Gepaart mit dem süditalienischen Flair ist Lichtertod ein gelungenes Werk. Es spielt mitten im Winter und ist somit für all jene Touristen, die Italien nur aus dem heißen Sommerurlaub kennen, eine interessante Abwechslung. Bei der Lektüre sollte man nicht zu sehr abgelenkt sein, wenn man auch die feinen Details und Hinweise auf die Lösung des Falles nicht verpassen möchte. Aber auch ohne diese Konzentration bleibt die Spannung bis zum Schluss aufrecht erhalten und man lernt ein sympathisches, dynamisches Ermittlerduo aus Salerno kennen.

    Mehr
  • Schatten auf der Lichterkulisse

    Lichtertod

    sommerlese

    03. April 2017 um 17:59

    Der Krimi "Lichtertod" von Autorin Iris Mueller ist der Start einer Krimireihe aus dem süditalienischen Amalfiküste. Die Krimi erschien im November 2016 im Goldmann Verlag. In der Vorweihnachtszeit findet in Salerno an der Amalfiküste alle  Jahr wieder eine sowohl imposante als auch stimmungsvolle  Lichtinstallation statt, die die Menschen in ihren Bann zieht. Leider stört in diesem Jahr ein menschlicher Kopf die besinnliche Wirkung der Lichtimpressionen. Patrizia Vespa, die zuständige Hauptkommissarin muss gemeinsam mit ihrer Kollegin Cristina D'Avossa in einer bizarren Mordserie ermitteln. Der bizarre Mord an einem Unbekannten bringt das sympathische Kommissarinnenduo Patrizia Vespa/ Cristina D'Avossa in eine schwierige Ermittlung. Wer ist so krank und hängt den Kopf eines Toten in eine Weihnachtsbeleuchtung? Die Ermittlerinnen sind grundverschieden, sie haben so ihre kleinen Macken und Besonderheiten und ergänzen sich als Team perfekt.  Als die nächste Leiche gefunden wird, sind sie zunächst ratlos. Sie brauchen einige Zeit, um sich dem Serienmörder und seiner Gedankenwelt annähern zu können. Auch als Leser wird man bis zum Schluss um Unklaren gehalten, wer hinter dieser Sache steckt und welche Prinzipien und Motive ihn antreiben. Es gibt einige überraschende Wendungen, die nicht nur den Leser hinters Licht führen. Im Endeffekt gibt es eine schlüssige Erklärung, die man sich so nicht vorstellen konnte. Der Täter hat nach einem speziellen Raster nicht nur persönlich Rache üben wollen, sondern sich auch durch sein psychologisch krankes Inneres treiben lassen und einen perfiden Mordplan entwickelt. Die Charakterdarstellung zeigt bei den Polizisten typische Süditaliener, die mit Temperament, aber auch mal mit lässiger Nachlässigkeit ermitteln. Kleine Fehler passieren, es geht aber dennoch alles seinen geregelten Gang. Man merkt, wie sich die Kommissarinnen als Frauen ganz anders behaupten müssen, als ihre männlichen Kollegen. Noch scheinen sich weibliche Führungspositionen in Italien nicht überall etabliert zu haben.   Die weihnachtliche Festbeleuchtung in Salerno strahlt festliche Vorfreude aus und lockt damit viele Menschen wie ein Magnet an. Man bekommt dank einiger Gerichte, die die Kommissarinnen zu sich nehmen, ein Gefühl von italienischer Küche und auch die typischen italienischen Namen verleihen Atmosphäre. Die Autorin versteht es gekonnt, nebenbei auch die Geschichte Salernos und seine mittelalterliche medizinische Schule und die  dazugehörige Temperamentenlehre in den Krimi einzubinden. Diese Themen sind für die Mordserie ziemlich entscheidend, man erkennt  diese Verbindung aber auf Anhieb und ohne Erklärung nicht so einfach. Auch wenn ich der Handlung gut folgen konnte, machten sich zwischendurch immer mal wieder einige Längen breit, die mich nicht total gefesselt haben. Aber der psychologische Aspekt, das Profiling des Täters und die vielen möglichen Tatverdächtigen liessen mich doch gespannt am Krimi festhalten.  Ein neues sympathisches Ermittlerduo legt den Verbrechern in Süditalien ihr Handwerk. Sie sorgen dafür, dass die Lichterinstallation wieder ohne Makel vorweihnachtliche Freude verbreiten darf.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    07. January 2017 um 17:53
  • ein toller Krimi an der Amalfiküste

    Lichtertod

    figino

    05. January 2017 um 16:17

    Wer jetzt denkt, Massenmörder = Psychopate = Thriller! Der liegt falsch. Obwohl die Mordserie brutal ist, werden die "Ermordungszenen" nicht bis in kleinste blutige Detail wieder gegeben. Es handelt sich um einen richtigen Krimi, der in der Regel nur die Leiche aufdeckt und von da aus ermittelt. Es ist schnell klar, dass es sich um einen jungen Mann handelt, aber welcher...... es kommen nämlich diverse Männer in Frage, welche immer wieder mehr oder weniger Auffällig werden und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Der eigentliche Täter wird erst zum Schluss offensichtlich. Patricia Vespa und Ihre Kollegin, Christina, müssen sich in die Psychologie des Täters eindenken, damit sie ihm hoffentlich beim nächsten Mord zuvor kommen. Der Druck der öffentlichkeit wird immer grösser, da die Lichtertage in Salerno anscheinend ein grosses Touristenereignis sind. Der Roman macht Lust selber mal nach Salerno zu fahren und sich diese Stadt aus der Nähe anzuschauen. Patricia Vespa ist eine sympathische Kommissarin, welche aus dem Norden in den Süden umgezogen ist. Mir gefällt ihre nordische Direktheit sehr. Sie versucht sich immer noch zu behaupten in der neuen Rolle als Hauptkommissarin und den "südlichen" Vorurteilen gegenüber Frauen, wobei es sich um eine realistische und angenehme Form des Unverständnisses der älteren Generation ggü. der jüngeren Frauen handelt. Mir hat der Krimi super gut gefallen und ich hoffe sehr, dass hier noch weitere Bücher folgen, die das Erbe zu diesem sehr gelungenen Erstlingsroman antreten können. 

    Mehr
  • Ein spannender Italienkrimi mit einer einzigartigen Atmosphäre

    Lichtertod

    Krimine

    11. December 2016 um 19:29

    In jedem Jahr erstrahlt die Altstadt von Salerno in einem weihnachtlichen Lichterglanz, der vor allem Touristen anlocken soll. Doch anstatt eine heimelige Atmosphäre zu verbreiten, werden die Besucher der süditalienischen Küstenstadt diesmal mit einem Anblick überrascht, der eher makaber als stimmungsvoll ist. Denn zwischen den herunterrieselnden Lichterflocken hängt mit Drahtseilen am Gebäude drapiert der abgetrennte Kopf eines Toten. Hauptkommissarin Patrizia Vespa, die erst vor Kurzem aus Merano an die Amalfiküste gekommen ist, übernimmt mit ihrem Team den merkwürdigen Fall und stellt bereits am Tatort fest, dass der Kopf zu dem bekannten Ingenieur Ugo Meriani gehört. Doch er bleibt nicht der Einzige, der einem perfiden Rachefeldzug zum Opfer fällt und schon bald haben die Ermittler alle Hände voll zu tun, um hinter das Motiv der grausamen Morde zu kommen und den Täter zu stellen. „Lichterglanz“ ist der erste Band einer neuen Krimireihe, in dem die ehrgeizige Erste Hauptkommissarin Patrizia Vespa gemeinsam mit ihrer Kollegin Hauptkommissarin Christina D´Avossa und einer Handvoll weiterer Mitarbeiter auf die Jagd nach Gesetzesbrechern geht. Dabei könnte man fast glauben, dass es in dem idyllisch gelegenen Ort am Golf von Salerno keine Verfehlungen geben kann, so wundervoll wird die Landschaft beschrieben, so traumhaft muten die besuchten Plätze an. Und doch musste sich Patrizia gleich zu Beginn ihrer Tätigkeit im Süden Italiens eingestehen, dass es auch hier genug Verbrechen gibt und nicht jedes gelöst werden kann. Wie der Mord an einem ehemaligen Kollegen, der ihnen noch immer Rätsel aufgibt und der ihr schwer zu schaffen macht. Demgegenüber geht ihre Partnerin Christina D´Avossa wesentlich relaxter mit gelegentlichen Misserfolgen um und versteht es ab und an auch Patrizia Starrsinn zu durchbrechen. Ein sympathisches Duo, mit dem es hoffentlich noch mehr Fälle gibt, bei denen der Leser jederzeit miträtseln kann und die wendungsreich und mit einer ordentlichen Portion Lokalkolorit in Erscheinung treten. Fazit: Ein spannender Krimi, der den Leser tief in die einzigartige Atmosphäre an der Amalfiküste eintauchen lässt und ihn mit einem kniffligen Fall, mit vergangenem Unrecht und mit einem toughen Ermittlerteam hervorragend unterhält.

    Mehr
  • Ein dunkler Fleck im Licht

    Lichtertod

    buecherwurm1310

    10. December 2016 um 12:03

    Dieser Krimi der Autorin Iris Mueller führt uns ins herbstliche Salerno an der Amalfiküste. Wie jedes Jahr soll die prächtige Lichtinstallation die Menschen in die Stadt locken und ein Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit sein. Doch in diesem Jahr stört ein menschlicher Kopf die Choreografie der Lichtersterne. Hauptkommissarin Patrizia Vespa und ihr Team stehen mächtig unter Druck, um diesen Fall zu klären, denn nichts soll den erwarteten Trubel in der Stadt stören. Aber der Rest des Toten bleibt verschwunden und es gibt auch keine verwertbaren Spuren. Patrizia kann nicht glauben, dass auch ihr zweiter Fall nach Amtsantritt in Salerno wieder ungeklärt bleiben soll. Denn kurz vorher musste sie schon den Fall des verschwundenen Polizisten, der nach Monaten angespült wurde und keine Lunge hatte, zu den Akten legen. Sie ist ehrgeizig und möchte ihre Fälle klären, daher geht ihr der Verlauf der Ermittlungen mächtig gegen den Strich. Bis ihr urplötzlich der Gedanke kommt, dass die beiden Todesfälle zusammengehören könnten. Es muss neu gedacht werden und dann er geben sich erste Hinweise. Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen und Salerno ist so bildhaft beschrieben, dass ich mir die Stadt gut vorstellen konnte und Lust darauf bekam, diese Orte alle einmal anzusehen. Patrizia kam mir anfangs sehr spröde vor, aber mit der Zeit konnte ich mich immer besser in sie hineinversetzen. Ihr Beruf ist ihr wichtig und sie will Erfolg, dabei bleibt ihr Privatleben auf der Strecke. Sie braucht aber auch das Alleinsein, um sich mit ihren Fällen auseinanderzusetzen. Aber auch ihr Team ist toll, allen voran ihre Kollegin Cristina D´Avossa, die mit ihrer herzerfrischenden Art Vespa gut ergänzt. Überhaupt sind alle Chraktere sehr gut und authentische dargestellt. Zwischendurch erfahren wir auch die Gedankengänge des Täters, den Rache antreibt für etwas, das weit in der Vergangenheit geschehen ist. Warum hat er so lange gewartet, bevor er aktiv geworden ist? Die Spannung ist von Anfang an hoch und der Spannungsbogen wird bis zum Ende gehalten, denn immer wieder gab es Wendungen, die meine Überlegungen über den Haufen warfen. Ich war also sehr lange genauso ratlos wie die Ermittlerinnen. Ein spannender und sehr atmosphärischer Kriminalroman, den ich nur empfehlen kann.  

    Mehr
  • Lichterspiele in Salerno

    Lichtertod

    gaby2707

    09. December 2016 um 13:23

    Helle Aufregung herrscht in der malerischen italienischen Hafenstadt Salerno, als nach Anschalten der Weihnachtslichter ein menschlicher Kopf vom Teatro Verdi herunter hängt. Hauptkommissarin Patrizia Vespa und CoHauptkommissarin Cristina D´Avossa arbeiten mit ihrem Team auf Hochtouren, kommen aber anfangs nicht weiter. Bis ein Zufall sie auf eine heiße Spur führt. Von Montag, 31.10. 2011 - Samstag, 03.12.2011 nimmt mich die Autorin mit zu Mordrecherchen in die süditalienische Stadt Salerno. Die bildhaften Beschreibungen der Straße, Plätze und eines Gartens, den die Kommissare immer wieder aufsuchen, lesen sich so farbenfroh und interessant, dass ich Lust bekomme, diese Stadt am Meer auch mal zu besuchen. Am besten während der Lichtillusionen. Immer wieder eingestreute italienische Worte lassen ein Wohlfühl-Gefühl von dort sein entstehen. Patrizia und Cristina sind zwei sehr sympathische junge Frauen, die sich mit ihren gegensätzlichen Vorstellungen sehr gut ergänzen. Auch die anderen Protagonistenm haben ihre Eigenheiten, Stärken und Schwächen und kommen sehr echt und menschlich rüber. Ich sitze aber nicht nur neben den Kommissarinnen am Schreibtisch, sondern werde auch in ihren den Alltag mitgenommen und erfahre so vieles aus ihrem persönlichen Umfeld. Bei Ihren Ermittlungen stoßen sie auf eine Menge Informationen, aber keine konkreten Hinweise auf den Täter. Bei dessen Gedanken, die kursiv eingestreut sind, läuft es mir kalt den Rücken runter. Überhaupt versteht es die Autorin, die Spannung von Anfang an auf einem gleichbleibend hohen Level zu halten, bis sie ganz zum Schluss im Giardino della Minerva zusammenbricht. Denn hier ist der Fall nun fast gelöst. Manche Kapitel beendet sie so, dass ich unbedingt wissen will, was es nun mit diesen Andeutungen, die gemacht werden, wieder auf sich hat. Ein Buch, das ich kaum aus der Hand legen konnte. Was mir am meisten gefällt sind die leisen kriminalistischen Töne. Es gibt Tote, ja, aber die Beschreibungen des Blutvergießens halten sich in Grenzen. Für meine Fantasie ist dadurch ein großer Spielraum gegeben. Ich habe eine spannende, athmosphärisch dichte und gut durchdachte Geschichte gelesen, die ich gerne weiter empfehle. Ich habe mich trotz der Toten in Salerno sehr wohl gefühlt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks