Iris Muhl , Billy Bock Zeig mir die Sterne, Lotte!

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(12)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeig mir die Sterne, Lotte!“ von Iris Muhl

Kennst du den kleinen Hund? Madame Cassiopeia? Den Löwen? Oder den großen Bären? Stell dir vor, sie alle kannst du nachts am Sternenhimmel finden. Natürlich nur, wenn du mutig genug bist, durch die Wunderluken zu schauen. Komm mit, Lotte zeigt sie dir.Entdecke mit Mama und Papa die verschiedenen Sternenbilder in einer fantasievollen Geschichte mit traumhaften Bildern.

Hält genau, was es verspricht: süß, liebevoll und schön!

— paulsbooks

Ein wunderschönes Buch das mit Sternbildern, Fantasie und Wissen der angstbesetzten Nacht von Lotte ihren Schrecken nimmt.

— TeleTabi1

Kindliche Angst in der Nacht mit Geschichten zu den Sternenbildern erklärt - gute Idee - bitte noch mehr Sternenbilder - bisher vier

— Claire20

Phantasievolles Bilderbuch, dass die Themen Nachtängste und Sternbilder toll miteinander kombiniert. Sehr schön illustriert.

— black_horse

Eine ganz tolle Geschichte! <3

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Mit viel Fantasie und wunderschönen Illustrationen werden die Kinder an das Thema Sternbilder herangeführt u der Forscherdrang wird geweckt!

— Raven

Ich find das Buch sehr interessant und will nun mehr über Sternbilder erfahren!

— Rabenpfote

Ein phantasievolles Bilderbuch über Sternbilder und nächtliche Ängste. Meine Töchter finden es ganz toll! (Ab ca. 4 Jahren)

— Smilla507

Ein tolles Kinderbuch, welches die Angst vor den nächtlichen Geräuschen nimmt und sogleich mit einigen Sternbildern bekannt macht

— Slaterin

Stöbern in Kinderbücher

Celfie und die Unvollkommenen

eine kreative Idee mit interessanten Charakteren, deren Plot mich leider nicht zur Gänze mitnehmen konnte.

Siraelia

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Duftig, geheimnisvoll und abenteuerlich - für alle Fans der Glücksbäckerei!

Smilla507

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Sehr lustige Geschichte um eine Bärin und einen Köttel essenden Hasen - ungewöhnlich und mal was anderes

Smilla507

Club der Heldinnen. Hochverrat im Internat

Der Club der Heldinnen rettet das Internat - spannend!

mabuerele

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Eine emotional aufwühlende Reise auf die Elisabethinseln vor Massachusetts.

gst

Das Wunder der wilden Insel

Eine Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Familie, wunderschön illustriert und meisterhaft erzählt.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sanft und sehr schön

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    paulsbooks

    30. August 2017 um 14:58

    In meiner lieben Verwandtschaft kam vor einiger Zeit Nachwuchs an, der mittlerweile den Spitznamen "Lotte" traegt. Was also lag naeher als dieses Buch, nachdem es auch noch so viele warmherzige Empfehlungen hat?Kaum angekommen, war klar, dass ich den Kauf nicht bereuen wuerde. Liebevoll geschrieben und schoen illustriert gereicht es mit Sicherheit noch vielen Kindern mit Nachtfurcht oder Einschlaf-Angst zum Trost. Und die Sternkonstellationen bleiben ein Leben lang im Herzen und Gedaechtnis (spreche aus Erfahrung, auch wenn es dieses Buch damals noch nicht gab :) )Großformatig, stabil und robust ist es auch - ein echtes mit Liebe gestaltetes Kinderbuch.Daumen hoch und danke schoen fuer dieses sanfte, wunderbare Buch!

    Mehr
    • 2
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Zeig mir dir Sterne, Lotte!

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    AndFe1

    26. September 2016 um 09:32

    Lotte hat Angst vor den Geräuschen der Nacht. Mit Hilfe von Frau Nachtblau erfährt sie woher die Geräusche kommen und kann dann wieder ruhig schlafen.Die Geschichte ist angenehm und flüssig zu lesen und hat eine kindgerechte Länge. Schön finde ich die Verbindung mit den Sternenbildern. Unterstützt wird die Geschichte durch ganzseitige schöne und detailreiche Illustrationen, die uns sehr gut gefallen haben. Ein schönes Bilderbuch über die Überwindung von Nachtängsten.

    Mehr
  • Wie Fantasie und Sterne die Angst besiegen

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    TeleTabi1

    16. September 2016 um 21:55

    Als das Buch bei mir ankam, ich es ausgepackt habe und es fühlen, riechen und sehen konnte, war ich überwältigt und habe mich einfach nur gefreut, dass dieses wunderschön anzuschauende Buch nun bei mir „einzieht“ und mir gehört. Das Cover ist sehr ansprechend. Es ist farbenfroh ohne bunt zu wirken.Es ist in den verschiedensten Blautönen gehalten und abgestuft. Dieses Blau symbolisiert die Nacht – das Dunkle. Durch die vielen bunten Farbkleckse ist das dunkle Blau aber nicht bedrohlich, sondern freundlich, ansprechend und Mut machend – genau abgestimmt auf die Geschichte, die genau das vermittelt. Ganz wunderschön sind die Sternbilder in glänzenden Punkten in ihrer Originalkonstellation dargestellt und drum herum ganz schlicht mit Strichen versehen zu einem Bild gestaltet. Die Illustrationen sind klar, übersichtlich und mit vereinzelten farblich gestalteten Details gut inszeniert. Lotte mit ihrem roten Kleid ist so hübsch und als Hauptakteurin klar erkennbar und gut herausgestellt. Die Seiten sind nicht voll beladen mit Bildern sondern konzentrieren sich auf die Aussage der einzelnen Doppelseiten – also auf das Wesentliche. Hier gilt: "Weniger ist mehr". Die „Schrecken der Nacht“ sind klar umrissen, in schwarz gehalten und nur als Schatten sichtbar – so sind sie schon als das „Furchterregende“ erkennbar, aber ohne Angst einzuflößen. Die Nacht ist in Person von Frau Nachtblau als ganz freundliche Frau dargestellt, was durch das Bild sehr gut „untermalt“ wird. Auch die anderen Charaktere wie Madam Kassiopeia, die fliegenden Fische, der Hund, der Hase, der Löwe und der Bär sind unglaublich schön und treffend bildlich dargestellt. Ganz besonders und außergewöhnlich ist die Darstellung der Sternbilder, die zum einen durch Punkte symbolisiert sind – wie am richtigen Sternenhimmel und die durch wenige Striche zu einem Tierbild zusammengefügt werden. Ganz, ganz toll. Zum Inhalt der Geschichte: Die kleine Lotte fürchtet sich vor der Nacht mit ihren unbekannten und angsteinflößenden Geräuschen. Obwohl sie die Decke fest über den Kopf zieht, hört sie alles - unter anderem auch ein Klopfen, das sie neugierig unter der Decke hervorblicken lässt. Die Dunkelheit in Person von Frau Nachtblau steht in Lottes Zimmer und bittet sie um Hilfe beim „Dunkel malen des Himmels“. Lotte hilft gerne beim Malen und entdeckt dabei kleine Fenster, durch die nur Kinder etwas sehen können. Durch eine „Wunderluke“ entdeckt Lotte Madam Kassiopeia, die Milch kocht für die Milchstraße und dabei mit ihren Kochlöffeln klappert – jetzt weiß Lotte wer und was für das klappernde Geräusch des nachts verantwortlich ist. Ein Blick durch eine andere Wunderluke zeigt Lotte woher das Rauschen kommt. Es sind die fliegenden Fische, die durch den Fluss sausen. Der kleine Hund und der Hase spielen Fangen und flitzen am Mond vorbei. Und weil der kleine Hund nicht so schnell wie der Hase ist, jault er traurig – so ist nun auch das nächtliche Jaulen geklärt. Das Kratzen erklärt sich, als Lotte durch eine andere Luke schaut. Der Löwe verursacht das Geräusch, wenn er im Sternenstaub kratzt und scharrt und Sterne an den Himmel wirft. Jetzt fehlt ihr nur noch die Erklärung für das Rasseln. Frau Nachtblau bittet Lotte die Augen zu schließen und sich vorzustellen was dieses Geräusch verursachen könnte. Pinguin, Elefant und Hase scheiden aus - aber der Bär, er ist durch die letzte Luke zu sehen – der beschützt des Nachts die Kinder. Das Klappern kommt von seiner Rüstung und seiner Laterne, die an einer Kette hängt. Jetzt merkt Lotte, dass sie plötzlich keine Angst mehr hat vor der Nacht und nun richtig glücklich ist. Als die ganze Arbeit getan ist und der Himmel ganz schwarz ist, genießen Frau Nachtblau und Lotte bei Tee und Gebäck die Nacht – auch Lotte kann die Nacht mit ihrem Zauber nun endlich genießen. Auf ganz einleuchtende, kindgerechte Art werden die Geräusche der Nacht bildlich dargestellt und an einer Situation festgemacht, so dass die Geräusche ihren Schrecken verlieren. Gleichzeitig wird den Kindern Wissen vermittelt über real existierende Sternbilder, die mit ein bisschen Fantasie zu richtigen Tierbildern erwachen. Im übertragenen Sinne zeigt das Buch auf eindrückliche Weise, wie das Wissen über bestimmte Sachen den Dingen den Schrecken und den Menschen die Angst davor nimmt. Es zeigt welch wundersame und schöne Dinge die Nacht zu bieten hat und wie man mit etwas Fantasie aus den Sternen am Nachthimmel eine wunderschöne und lebendige Geschichte zaubern kann. Wenn man weiß wie etwas funktioniert, kann einem niemand etwas vormachen – kann einem niemand Angst machen. Ich finde das Bilderbuch richtig originell. Ein Buch in der Art mit der Thematik unter Einbeziehung von Sternbildern, hab ich so bisher noch nicht gesehen. Es ist genial – ich liebe dieses Buch und finde es außergewöhnlich und einfach wunderschön – ich könnte immer nur weiter schwärmen. Absolut empfehlenswert !!! Nicht nur für Kinder geeignet - auch für alle die Kinder und Bilderbücher lieben und für alle die das Träumen nicht verlernt haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Zeig mir die Sterne, Lotte!" von Iris Muhl

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    Iris_Muhl

    Ihr Lieben 
    Dies ist die Leserunde vom neuen Buch "Zeig mir die Sterne, Lotte".

    Wir lesen das Buch einfach. Es ist ja nur kurz. Falls Ihr Fragen habt, meldet euch bitte. Ich beantworte sie euch gerne.
    Viel Spass mit der Lektüre!
    Iris

    • 100
  • Angst vor Nacht und Geräusche nehmen

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    Claire20

    16. September 2016 um 11:23

    Das Cover passt gut zu dem Buch und es gibt einen kleinen Vorgeschmack auf den Zeichenstil. Mir hat der Zeichenstil gefallen. Der Zeichenstil ist Kindgerecht, aber nicht kitschig, und ergänzt, aber auch erweitert die Textebene. Auf jeder Doppelseite ist meist ein kleiner Textabschnitt mit ca. 5 Zeilen. Die Seiten sind komplett bemalt, wobei einzelne große Motive den Blick auf sich ziehen. Die Geschichte hat eine Einleitung mit der Angst vor der Dunkelheit; den Hauptteil mit deren Erklärung und den Sternenbildern und einen kurzen Abschluss. Auf der letzten Doppelseite ist kurz dargestellt, wie es zu diesem Buch bei Oetinger34 gekommen ist. Auf dem Inneneinband des Buches werden noch weitere Sternenbilder gezeigt. Vielleicht gibt es von diesen auch noch Bücher? Ich hätte es noch schön gefunden, wenn am Ende noch eine Karte mit der Lage aller Sternenbilder zu finden wäre. Vom Umfang ist das Buch gut für eine Gute-Nacht-Geschichte geeignet. Ich finde dieses Bilderbuch gut für Kinder, die Angst vor der Dunkelheit haben, oder aber Interesse an Sternenbildern - Mir ist bisher keine derartige Kombination in den Sinn gekommen, noch habe ich ein derartiges Buch bisher gesehen. Hierbei ist aber zu berücksichtigen, dass es sehr fantasievoll ist und nicht wissenschaftlich - was aber im Rahmen des Buches erkennbar ist. Es ist somit für Kinder im Kindergarten-Alter geeignet, aber nicht mehr unbedingt für Kinder ab 7 Jahre - Ein Buch zum Vorlesen. Auch gut zum Verschenken.

    Mehr
    • 2
  • eine fantasievolle und wunderschön illustrierte Geschichte

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    MarTina3

    16. September 2016 um 09:08

    Lotte hat Angst vor den Geräuschen in der Nacht. Deshalb kann sie auch nicht schlafen. Da bekommt sie Besuch von Frau Nachtblau, die ihr zeigt, welches Sternbild das jeweilige Geräusche verursacht. Hier gibt es beispielsweise rauschende Fische, jaulende Hunde und einen rasselnden Bären. Nach diesen Erklärungen fürchtet sich Lotte nicht mehr von der Dunkelheit.Meine Meinung:Ich habe das Buch unseren Töchtern (2,5 und 4,5 Jahre) vorgelesen.In der Geschichte wird auf die Ängste vor den Geräuschen in der Nacht eingegegangen. Gleichzeitig werden verschiedene Sternbilder vorgestellt. Beides wird in der Geschichte wunderbar verbunden.Die Geschichte ist so schön und fantasievoll, dass das Vorlesen einfach Spaß macht. Sie vermittelt einfühlsam und warmherzig, dass man vor der Nacht keine Angst haben muss. Diese Botschaft wird auch wunderbar durch die Bilder transportiert.Der Text ist dabei relativ kurz, so dass auch schon unsere Kleine bis zum Ende aufmerksam bei der Sache war, auch wenn sie wohl noch nicht alles verstanden hat. Trotzdem hörte sie gerne zu. Außerdem kann die Geschichte auf den wunderschönen und farbenfrohen Bildern mitverfolgt werden. Dadurch bleibt die Aufmerksamkeit natürlich auch erhalten. Ganz toll fanden meine kleinen Zuhörer, dass auf jedem Bild Lottes Kuschelhase zu finden ist. Solche Wiederholungen mögen sie einfach gerne.Auf jeder Illustration ist auch das passende Sternbild zu finden. Man hat hier also eine schöne Möglichkeit, sich mit seinen Kindern über den Sternenhimmel bzw. die Sternbilder zu unterhalten. Mit Hilfe der Geschichte findet man einen kindgerechten Einstieg in das Thema. Das gefällt mir sehr.Fazit:Eine fantasievolle und wunderschön illustrierte Geschichte, die "Nachtängste" nehmen kann und gleichzeitig ein bisschen Wissen vermittelt bzw. einen leichten Einstieg in die Sternbilder darstellt. Unsere Mädels wollen die Geschichte immer wieder hören und auch ich bin begeistert. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
    • 2
  • Die Sternen-Beschützer

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    black_horse

    15. September 2016 um 15:59

    Ein Bilderbuch über Sternbilder? So etwas habe ich noch nicht gesehen!Schon auf dem Cover glänzen kleine Sterne und die Protagonistin Lotte mit ihrem Kuschelhasen steht wie im Buch im Mittelpunkt.Auf den Innenseiten des Covers kann man schon viele Sternbilder entdecken, z.B. Schwan, Drache, Pegasus und Walfisch.Doch nun zur Geschichte: Die kleine Lotte hat Angst. Die vielen Geräusche der Nacht sind ihr unheimlich. Sie fürchtet sich, einzuschlafen. Da kommt Frau Nachtblau zu Besuch. Lotte darf ihr helfen, den Himmel dunkel anzumalen. Dabei entdeckt sie die Wunderluken. Duch jede Wunderluke kann sie ein Sternbild sehen, das ein Nachtgeräusch erklärt, z.B. den Löwen, der im Sternenstaub kratzt und scharrt oder Frau Cassiopeia die mit den Löffeln klappert, während sie Milch für die Milchstraße kocht.Am Ende kann die kleine Lotte beruhigt schlafen, weil sie weiß, woher die nächtlichen Geräusche kommen und dass der Große Bär sie beschützt.Ich finde die Idee, Nachtängste mit Sternbildern zu kombinieren ganz großartig! Die vollflächigen Zeichnungen von Billy Bock sind wunderschön, farbenfroh und detailreich. Z.B. ist der Kuschelhase auf jeder Seite eingebaut und auch die Sternbilder sind gut zu erkennen.  Die kurzen Texte von Iris Muhl sind locker auf den Bildern angeordnet. Sie sind sehr kindgerecht und lassen noch viel Platz für Gespräche mit den Kindern. Und natürlich macht das Buch ganz viel Lust, mit den Kindern gemeinsam den Sternenhimmel mit seinen vielen Sternbildern zu entdecken.Ein ganz wunderbares, sehr empfehlenswertes Kinderbuch, an dem die Kinder lange Freude haben werden!

    Mehr
    • 5
  • Zeig mir die Sterne, Lotte! - ein tolles Bilderbuch zu dem Thema Sternbilder

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    Tiffi20001

    15. September 2016 um 13:17

    Klappentext:Kennst du den Kleinen Hund? Madame Cassiopeia? Den Löwen? Oder den großen Bären? Stell dir vor, sie alle kannst du nachts am Sternenhimmel finden. Natürlich nur, wenn du mutig genug bist, durch die Wunderluken zu schauen. Komm mit, Lotte zeigt sie dir. Buchgestaltung:Das Cover zeigt neben dem Titel „Zeig mir die Sterne, Lotte!“ die Zeichnung eines Mädchens und eines Sternenhimmels und ist überwiegend in dunklen Farben gehalten worden.Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da ich die Zeichnung des Mädchens sehr gelungen finde. Ich mag es generell gerne, wenn die Hauptfigur auf einem Cover abgebildet ist, da man dann sofort beim Betrachten einen Eindruck von ihr erhält und einen Bezug zu der Hauptprotagonistin herstellen kann. Hier gefällt mir besonders auch der Kontrast zwischen dem roten Kleid und den dunklen Hintergrund, da dadurch das Buch gut ins Auge sticht. Der Sternenhimmel gefällt mir ebenfalls, da er einen guten Einblick in die Handlung des Buches bietet und deshalb neugierig macht.Der Titel unterstützt dies noch zusätzlich und weckt auf jeden Fall Interesse, dabei finde ich die Schriftart sehr gelungen.Der Klappentext ist sehr knapp gehalten, was ich aber bei einem Bilderbuch passend finde, er beschreibt den Inhalt anschaulich und macht neugierig auf das Buch.Insgesamt gesehen eine sehr gelungene Buchgestaltung, die auf jeden Fall zum lesen des Buches animiert.Eigene Meinung:Ich finde die Idee eines Bilderbuches, das den Kindern die Sternbilder näher bringen möchte, generell sehr gelungen und dieses Vorhaben wurde auch überzeugend umgesetzt. Die Geschichte des Buches beginnt von Anfang an interessant und steigt mit einer Alltagssituation ein, da ein Kind Angst im Dunkeln hat. Hierdurch können sich meiner Meinung nach vor allem Kinder sofort mit der Hauptfigur Lotte identifizieren. Die Handlung des Buches bietet dann verschiedene Erklärungen der bekannteren Sternbilder, was sehr spannend ist und mir haben die Darstellungen der Sternbilder sehr gefallen. Das Ende des Buches ist ebenfalls sehr passend gestaltet und macht Kindern, die das gleiche Problem wie Lotte haben, auf jeden Fall Mut. Ich finde es toll, dass das Buch einerseits die Problematik der nächtlichen Angst anspricht, anderseits aber auch die Sternbilder vorstellt und so Interesse an Astronomie bei den Lesern wecken kann.Die Sprache des Buches ist dabei sehr einfach gehalten, sodass auch sehr junge Kinder der Geschichte gut folgen können. Gleichzeitig ist sie aber auch abwechslungsreich genug gestaltet worden, sodass es beim Lesen nicht langweilig wird.Die Bilder des Buches sind dabei wirklich sehr gelungen und machen das Betrachten des Buches zu einem echten Erlebnis. Die Zeichnungen sind alle farbig gestaltet und die Figuren sind sehr anschaulich dargestellt. Mir haben dabei vor allem die Zeichnungen der verschiedenen Sternbilder gefallen, die zudem auch sehr witzig gestaltet wurden. Die Zeichnungen passen auch jedes Mal sehr gut zum geschriebenen Text und ergänzen diesen, was mir gut gefallen hat.Sehr gelungen fand ich, dass zu Beginn und zu Ende des Buches jeweils verschiedene Sternbilder und die Namen dieser abgedruckt wurden.Fazit:Ein tolles Bilderbuch mit sehr interessanten Themen und absolut gelungenen Zeichnungen, das ich jedem empfehlen kann.Autor:Iris Muhl (1970) aus Zürich schreibt seit 15 Jahren für Schweizer Tageszeitungen (Tages Anzeiger, Handelszeitung etc.), arbeitete zwischendurch beim TV und Rundfunk und hat im Jahre 2009 das erste Sachbuch veröffentlicht. Nach Weiterbildungen im Bereich Drehbuch, Bilderbuch und literarisches Schreiben folgten weitere Bücher. Zurzeit liebt sie es, Geschichten für Kinder zu erfinden, weil sie nie ganz den Kinderschuhen entwachsen (Größe 36 1/2) ist.Sie hat drei Söhne, einen lustigen Mann, eine jagdfreudige Katze und viele Mäuse im Garten. (Quelle: oetinger.de)Allgemeine Infos:Titel: Zeig mir die Sterne, Lotte!Autor: Iris MuhlVerlag: Oetinger 34Seitenzahl: 32Preis: 12,99 EURISBN: 978-3958820036

    Mehr
    • 2
  • Zeig mir die Sterne, Lotte!

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. September 2016 um 09:28

    „Zeig mir die Sterne, Lotte!“ von Iris Muhl ist ein wahrer Buchschatz für Kinder, wie ich finde. Liebevoll wird hier mit der nächtlichen Reise der kleinen Lotte die Angst vor der dunklen Nacht genommen und gleichzeitig lernt man noch ein bisschen über die Nacht und die Sterne.  Mit Frau Nachtblau an seiner Seite kann schließlich nicht nur Lotte zufrieden einschlafen, sondern auch der kleine Zuhörer, der zuvor mit Lotte durch die Wunderluken sehen durfte. Die wunderschöne Geschichte wird durch unheimlich tolle Illustrationen abgerundet und ist ein sehr gelungenes Werk, das sowohl die kleinen Leser und Zuhörer als auch für große Leser, wie mich zum Beispiel, sehr empfehlenswert ist! Auch wenn die Geschichte nicht allzu lang ist, konnte sie mich wirklich begeistern und geradezu verzaubern!

    Mehr
    • 2
  • Eine wundervolle Bilderbuchentdeckung!

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    Smilla507

    12. September 2016 um 22:03

    Viele Eltern kennen das sicher: Nachts schreit das Kind im Bett, weil es Angst hat. Dunkle Schatten, seltsame Geräusche... da gibt es viele Möglichkeiten, die die Angst schüren können. So geht es auch Lotte. Sie kann nicht einschlafen, es ist dunkel und unheimlich. Es klappert, rauscht, jault, kratzt und rasselt ganz unheimlich. Plötzlich klopft es an der Wand neben ihrem Bett. Frau Nachtblau, auch „Dunkelheit“ genannt, steht vor ihr und lädt sie ein, ihr beim Anmalen des Himmels zu helfen. Klar, hilft Lotte und entdeckt dabei die Wunderluken. Sieht man hindurch, kann man Madame Kassiopeia sehen, wie sie Milch für die Milchstraße kocht, oder wie die Fische um die Wette fliegen, der Löwe im Sternenstaub scharrt, der Bär mit seiner Ritterrüstung rasselt... Plötzlich fürchtet sich Lotte gar nicht mehr.Das Bilderbuch hat bei meinen beiden Töchtern (3 und 5 Jahre alt) große Begeisterung hervorgerufen. Ich musste es schon viele, viele Male vorlesen! Zunächst dachte ich, die Dreijährige sei noch zu klein, aber sie hat die Geschichte ebenso in ihr Herz geschlossen, wie die Fünfjährige (welche bei uns diejenige mit den nächtlichen Ängsten ist). Die Geschichte ist phantasievoll und bezieht die Sternbilder ein. Diese erklären die nächtlichen Geräusche, der Bär passt auf die Kinder auf. Die Botschaft fand ich klasse und bei der Fünfjährigen kam sie auch an. Die Dreijährige hat den Sinn vermutlich noch nicht ganz aufgefasst, aber sie erfreute sich sehr an den Illustrationen und hörte ebenso gespannt zu wie die Große.Billy Bock ist eine Illustratorin, die den Nerv der Kinder trifft. Sie sind klar, nicht zu überladen, irgendwie verträumt und haben etwas Klassisches an sich. Man kann immer mal kleine, verspielte Details entdecken. Das Highlight ist Lottes Kuscheltier, ein Hase. Der begleitet sie überall hin und zog die ganze Aufmerksamkeit meiner Mädels auf sich. Vom Text-Bild-Verhältnis her kann man das Bilderbuch sehr gut schon ab 3 Jahren vorlesen, aber auch ältere Kinder mit 4 und 5 Jahren werden ihre Freude daran haben. Wir empfehlen es wärmstens weiter!

    Mehr
    • 2
  • Mit Fantasie lernen

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    Raven

    12. September 2016 um 16:37

    Das Buch "Zeig mir die Sterne, Lotte!" von Iris Muhl und Billy Bock ist 34 Seiten lang und beim Oetinger Verlag erschienen. Das Hardcovergroßformat ist sehr wertig, mit dicken, glänzenden Seiten, welche durchgehend koloriert sind! Die Illustrationen sind absolut passend zur Geschichte und in einem wunderschönen Stil umgesetzt, der nicht nur Kinder begeistert. Altersempfehlung: 4-6 Jahre Kennst du schon Cassiopeia, den kleinen Hund, den Löwen oder den großen Bären? Man kann alle am Sternenhimmel finden. Aber nur wenn du auch mutig genug bist durch die Wunderluken zu schauen. Lotte und Frau Nachtblau zeigen sie dir... Das Kinderbuch hat nicht nur mich begeistert, sondern auch meinen 10 Jahre alten Sohn, der eigentlich auch schon Bücher liest für seine Altersklasse. Das spricht absolut für sich. Die Illustrationen sind wunderschön, leuchtend, fantastisch, farbenfroh und in einem ganz besonderen, einmaligen Stil, welcher nicht nur Kinder anspricht. Die Geschichte zeigt auf sehr originelle Art und Weise, dass man Wissenschaft mit viel Fantasie vermitteln kann. Das Buch führt in das Thema der Sternenbilder ein, weckt den Forscherdrang und hilft zudem gegen Nachtangst. Ich bin absolut begeistert. Man findet selten so schöne Kinderbücher, die zudem auch noch Wissen vermitteln. Wir haben uns danach noch lange weiterführend mit Sternenbilder befasst. Fazit: Wunderschön illustriertes Kinderbuch, welches Wissen sehr originell mit viel Fantasie vermittelt! Nicht nur für Kinder wunderschön anzusehen und zu lesen. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Lotte entdeckt die Sterne und hat keine Angst mehr vor der Nacht

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    Slaterin

    10. September 2016 um 15:05

    Iris Muhl und Billy Bock ist in der gemeinschaftlichen Arbeit ein wundervolles Buch für Kinder gelungen.Durch die Geschichte erfährt Lotte wer alles nächtliche Geräusche machen kann, wie sie sich anhören und wer sie verursacht.Lotte ängstigt sich davor. Doch dann kommt Frau Nachtblau und hilft Lotte zu erkennen wie die Nacht aussieht und zeigt ihr auf wundersame Weise, dass sie keine Angst vor den nächtlichen Geräuschen haben braucht.Sie nimmt Lotte mit auf eine Reise zu den Sternen, erklärt ihr in kindgerechter Weise einige der Sternbilder. Dabei ist alles in kleine und sehr schöne Episoden zu den einzelnen Sternbildern verpackt. Man erfährt etwas über die Milchstraße, den kleinen Hasen, die Fische und vieles mehr. Auch gelangt Lotte selbst zu wichtigen Erkenntnissen, spürt wie ihre Angst schwindet und wie schön die Nacht sein kann.Fazit:Die Worte, der Ausdruck, die Sätze und die Textlänge der Geschichte sind kindgerecht ausgewählt, so dass auch schon kleinere Kinder gut zuhören und diese durch die inhaltliche  Aufbereitung gut verarbeiten können. Die sehr schönen Illustrationen, die sich über die gesamte Seite erstrecken und mit liebevollen Details, die zu den Texten passen, gestaltet sind, regen die Kinder zu Gesprächen an. Das Buch beflügelt ihre Fantasie, lässt sie kreativ werden, vermittelt erstes Wissen über die Sterne und erklärt kleine Zusammenhänge. Aber auch die Ängste vor den nächtlichen Geräuschen wird den Kindern genommen. Sie werden bestärkt sich damit auseinander zu setzen.Ein sehr empfehlenswertes Buch zum Vorlesen (auch schon kleinerer Kinder) und Selbstlesen (Erstleser).Ich werde das Buch mit meiner 3 jährigen Enkelin lesen, da sie die Sterne sehr gerne mag und auch wunderschön zuhören und erzählen kann. Danke an die Autorin Iris Muhl, die Illustratorin Billy Bock und den Verlag Oetinger34.de für das wunderschöne Kinderbuch.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Zeig mir die Sterne, Lotte!" von Iris Muhl

    Zeig mir die Sterne, Lotte!

    Iris_Muhl

    Liebe Leserinnen und LeserIhr werdet es kaum glauben!An diesem Buch haben Billy Bock und ich sehr sehr lange gearbeitet. Am Anfang war die Geschichte noch ganz anders. Da war eine Dunkelheit, die zuerst schrecklich fror, dann tanzte sie und dann erst begann sie zu malen. Und da war die Lotte, die für die Dunkelheit einen Pulli strickte. Und jetzt? Jetzt ist das Buch ganz anders geworden... Und mehr will ich auch nicht verraten. Es war ein langer Weg, aber nun ist die Geschichte fertig und erschien gestern, 22. August, auf dem Markt. Jupiii.Aber so viel sei gespoilert. Lotte fürchtet sich vor den Geräuschen in der Nacht. Ist das ein Wolf? Oder ein Gespenst? Da taucht Frau Nachtblau auf und zeigt Lotte die Wunder des Sternenhimmels.Der Oetinger34 Verlag verlost nun 10 Exemplare von "Zeig mir die Sterne, Lotte" an Mamis, Papis und deren Kinder und natürlich an jungegebliebene Bilderbuchfans.Wer möchte mitlesen?Der schreibe bis am 30. August, 24 Uhr, hier ein besonders schönes Kindergedicht auf. Gerne auch selbst gedichtet.Seid gegrüsst, Stern ahoi und bis bald!  Iris Muhl gemeinsam mit dem Oetinger34 Verlag

    Mehr
    • 62
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks