Iris Stobbelaar

 4.5 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Iris Stobbelaar

Iris StobbelaarDie Verwunschenen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Verwunschenen
Die Verwunschenen
 (2)
Erschienen am 27.02.2018

Neue Rezensionen zu Iris Stobbelaar

Neu
Skyline-Of-Bookss avatar

Rezension zu "Die Verwunschenen" von Iris Stobbelaar

Cooles Albtraum-Setting mit spannender Geschichte
Skyline-Of-Booksvor 3 Monaten

Klappentext

„Ständig soll Jakob auf seine kleine Schwester Katie aufpassen, selbst an dem Tag des großen Fußballturniers. Außer sich vor Wut hat er nur einen Wunsch: Katie soll für immer verschwinden! Und genauso geschieht es. Wo ist sie? Ein Mann taucht auf, der mehr zu wissen scheint. Als Jakob ihm folgt, landet er in eine Welt voller albtraumhaften Wesen und beängstigenden Landschaften. Immer tiefer gerät Jakob in diesen seltsamen Kosmos hinein, aus dem er nur zurückkehren kann, wenn er Katie findet ...“

 

Gestaltung

Das Covermotiv gefällt mir sehr, da ich es mag, dass es so aussieht, als bestünde das Motiv aus zwei Ebenen. Durch den kleinen Kreis am oberen Bildrand sieht man einen düsteren Wald mit Augen, den man bei genauem Hinsehen auch in den Buchstaben des Titels ausmachen kann. Diese Idee finde ich richtig cool! Auch mag ich es gerne, wie harmonisch die Farben aufeinander abgestimmt sind, denn das dunkle Blau des Bildes passt klasse zu dem graublau melierten Vordergrund.

 

Meine Meinung

Da ich zwischendurch gerne immer mal wieder zu Kinderbüchern greife, konnte ich mir „Die Verwunschenen“ nicht entgehen lassen, denn mir sind sofort das tolle Cover als auch der interessant klingende Klappentext ins Auge gesprungen. Ein verschwundenes Mädchen und die verzweifelte Suche ihres Bruders, die ihn in ein Albtraumland führt? Das klingt doch ziemlich spannend! Und das war es für mich auch größtenteils.

 

In „Die Verwunschenen“ geht es um Jakob, der immer auf seine kleine Schwester Katie aufpassen muss. Selbst dann, wenn er andere wichtige Dinge vorhat, wie z.B. ein sehr wichtiges Fußballspiel. Wie es in solchen Situationen nur menschlich ist, wünscht Jakob sich, dass seine Schwester verschwindet. Doch mit Wünschen sollte man vorsichtig sein, denn als er nach dem Spiel nach Hause kommt, ist Katie wirklich verschwunden! Auf der Suche nach ihr begegnet Jakob einem Mann, der um Katies Verschwinden Bescheid weiß und plötzlich findet sich Jakob in einem Land, das aus Albträumen erbaut ist, wieder…Angeblich soll Katie auch hier sein. Wird er seine Schwester finden?

 

Die Idee dieses Landes oder Ortes, an dem sogenannte Verwunschene landen und an dem sie bleiben müssen, wenn sie niemand abholt, hat mir sehr gut gefallen, denn dies hat etwas unheimliches an sich. Dieses Magische bzw. dieser Fantasytouch hat der Geschichte eine düstere Atmosphäre verliehen, denn die Welt der Verwunschenen ist ziemlich düster und bedrohlich. Die Zeit läuft dort anders, es ist gefährlich, da es Monster gibt und die Landschaft ist auch mehr als dunkel.

 

Die Handlung war insgesamt schon sehr spannungsgeladen, da Jakob einen steinigen Weg beschreiten muss, um Katie zu finden…wenn er sie denn überhaupt findet. Aber für mich gab es doch zwischenzeitlich kleinere Hänger, in denen ich mich aufraffen musste, um weiterzulesen. Ich empfand es so, als würde die Spannungskurve an manchen Stellen doch ziemlich in den Keller sacken. Nach solchen kleinen Tiefpunkten wurde ich oftmals aber mit toller Atmosphäre, einem bombastischen Setting oder brenzligen Gefahren entlohnt.

 

Diese Welt wird dabei auch durch den kindgerechten Schreibstil der Autorin sehr bildreich dargestellt. Die Sprache ist sehr leicht gehalten, was für die junge Zielgruppe super geeignet ist und gleichzeitig schafft Iris Stobbelaar es, das Setting des Buches zum Leben zu erwecken. Neben diesem unheimlichen Ort gibt es in dem Buch aber auch einige Gefahren, die für manche, zartbesaitete Kinder vielleicht schon zu gruselig oder heftig sein könnten. Ich denke, wenn man das Buch gemeinsam mit seinem Spross liest, dann dürfte es aber kein Problem sein.

 

Fazit

Wer so wie ich zwischendurch gerne mal zu einem Kinderbuch greift, der sollte sich „Die Verwunschenen“ unbedingt näher anschauen, denn das Setting dieses Buches ist sehr bildreich beschrieben und unheimlich. Die Handlung ist größtenteils sehr spannend, auch wenn es für mich manchmal ein paar Durchhänger gab. Die Sprache ist kindgerecht und ich kann mir gut vorstellen, dass gerade Jungs mit dieser leicht unheimlichen Geschichte Spaß haben werden!

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

Einzelband

Kommentieren0
0
Teilen
Natalie77s avatar

Rezension zu "Die Verwunschenen" von Iris Stobbelaar

Pass auf was Du Dir wünschst
Natalie77vor 6 Monaten

Inhalt:
Jakob muss immer auf seine kleine Schwester Katie aufpassen. Egal ob er etwas vor hat oder nicht, seine Eltern drücken sie ihm aufs Auge. Als Samstags ein Fußballturnier ansteht soll er wider erwarten wieder aufpassen. Nun hat er genug. Er geht einfach ganz früh ohne Katie und wünscht sie irgendwohin wo er sie nicht wieder sehen muss ohne zu ahnen was er damit anrichtet. Das bemerkt er erst am Abend als Katie nicht Zuhause ist und er auf einmal in einer fremden Welt landet

Meine Meinung:
Überlege gut was Du Dir wünschst, denn es könnte in Erfüllung gehen. Zumindest ist genau das Jakob passiert und ehe er sich versieht steckt er mittendrin in einem gefährlichen Abenteuer.

Wer kennt das jedoch nicht? Es gibt Leute die einen Nerven und die man am liebsten zum Mond wünscht. In der Geschichte landen sie in der Welt für Verwunschene und müssen dort bleiben, wenn sie niemand abholt. Eine Welt die sehr bildlich dargestellt ist und vor der man schon beim Lesen Angst bekommen kann.

Und das nicht nur durch die Beschreibungen. Der Weg von Jakob zu seiner Schwester ist sehr steinig und für den Leser sehr spannend, doch gab es auch Abschnitte bei denen ich mir über die Altersangabe nicht ganz sicher war. Ab 11 Jahren fand ich da schon fast zu früh. Manche Szenen sind wirklich sehr brutal und sind für zart besaitete Kinder vielleicht nicht so gut zu verkraften. Jemand der allerdings schon etwas härter gesotten ist kann auch diese Geschichte gut ertragen.

Es gibt einige Figuren in der Geschichte, doch lassen sie sich, durch ihre Eigenheiten, recht gut auseinander halten.
Jakob ist der Junge der nun das Abenteuer bestehen muss. Er macht eine gute Entwicklung auf dem Weg zu seiner Schwester durch. Diese Geschichte ist ein Lernprozess und zeigt vielleicht gerade Geschwisterkindern das man aufpassen muss was man sich wünscht. Jakobs Eltern, allerdings, fand ich auch etwas extrem. Die einzige die nichts für die Situation konnte war die kleine Katie, die mit ihren fünf Jahren alles ausbaden muss.
In der Welt der Verwunschenen wird es stellenweise schon mal schwieriger mit dem auseinander halten, denn hier gibt es viele Figuren. Die Sonneborns, Kait und Nasta, der König und Agades. Außerdem Monster die schon fast vermenschlicht wurden kommen noch hinzu. Doch auch wenn man hier und da überlegen muss, waren es nicht zu viele Figuren. Jedoch sind nicht alle wohl gesonnen und man weiß nie wer es wirklich gut meint.

Am Ende kann ich diese Geschichte aber guten Gewissens empfehlen. Sie hat mich gefesselt und sehr gut unterhalten und hat außerdem noch einen Lerneffekt für jung und alt.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks