Iris Wewer

 4.2 Sterne bei 9 Bewertungen

Alle Bücher von Iris Wewer

Sortieren:
Buchformat:
Die drei wilden Räuber Piff, Paff, Puff

Die drei wilden Räuber Piff, Paff, Puff

 (2)
Erschienen am 17.06.2016
Wenn drei Schafe schlafen gehen

Wenn drei Schafe schlafen gehen

 (2)
Erschienen am 08.09.2017
Ich und meine wilde Schwester

Ich und meine wilde Schwester

 (1)
Erschienen am 01.01.2009
Als das Nilpferd Sehnsucht hatte

Als das Nilpferd Sehnsucht hatte

 (1)
Erschienen am 01.01.2010
Egon Schwein spielt ganz allein

Egon Schwein spielt ganz allein

 (1)
Erschienen am 08.01.2015
Die wilde Rosa und das See-Ungeheuer

Die wilde Rosa und das See-Ungeheuer

 (0)
Erschienen am 25.07.2016

Neue Rezensionen zu Iris Wewer

Neu
Natalie77s avatar

Rezension zu "Wenn drei Schafe schlafen gehen" von Iris Wewer

Schäfchen zählen mal anders
Natalie77vor einem Jahr

Inhalt lt. Verlag:
Wenn drei Schafe schlafen gehen, ist nicht sofort Ruhe auf der Wiese. Wer gibt wem einen Gute-Nacht-Kuss? Wer darf neben wem liegen? Wer bekommt das Kuschelkissen und wer die Bettlektüre? Bis sich die drei Schafe sortiert haben, ist so manche Doppelseite umgeschlagen. Doch am Ende machen alle friedlich die Augen zu.

Meine Meinung:
Vorlesen zum Einschlafen ist wohl die schönste Tradition die man aufrecht erhalten kann. Was passt da besser als ein Zu-Bett-Geh-Buch.

In diesem geht es um drei Schafe die schlafen gehen. zuvor wird jedoch noch gespielt und einen Platz im Bett gefunden. Gute Nacht Küsse gegeben und sogar nochmal aufgestanden um sich doch woanders hin zu legen. Das Ganze schön mit kurzen Reimen und tollen Illustrationen gehalten. Hier gibt es keine Seite auf der es nichts zu entdecken gibt. Jedes Schaf hat seine Besonderheit und seine eigene Seite um auf die anderen zu treffen. Eine wunderschöne kurze Geschichte in dem Kinder viel zu kucken haben.

Schön finde ich das es nicht so riesig ist, so dass die Kleinen es auch alleine anschauen können. Die Farben sind einfach und fröhlich gehalten so dass das Bilderbuch wunderschön gestaltet ist. Langweilig wird es mit den drei Schafen bestimmt nicht und wenn alles gut läuft schläft das Kind nachdem man die Geschichte vorgelesen hat. Schäfchen zählen etwas anders.

Kommentieren0
7
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Die drei wilden Räuber Piff, Paff, Puff" von Iris Wewer

Eine lustige, kurzweilige Räubergeschichte dür Klein und Groß
Kinderbuchkistevor 2 Jahren

Eine lustige Räubergeschichte!

Piff, Paff und Puff sind drei sehr ambitionierte aber doch recht tollpatschige Möchtegern Räuber.
Piff - die Schweinedame, Paff- der Bär und Puff- der Fuchs wissen genau was Räuber so alles können  müssen und wie sie sich  verhalten . Leider, leider ist es in der Umsetzung dann doch etwas schwieriger als gedacht nur gut wenn wenigstens das Weglaufen klappt.
Einmal treibt sie der Hunger auf Pfannkuchen an also müssen Eier her. Um nicht erkannt zu werden setzten sie sich ihre Räubermützen auf und schleichen sich an das Haus von Oma Käthe an.
Puff soll die Eier holen während die anderen auf der Lauer liegen.
Leider ist Oma Käthe nicht so leicht zu beeindrucken, selbst die Korkenpistole imponiert ihr nicht und dann zieht sie Puff auch noch die Mütze vom Kopf. Nur gut das Oma Käthe erst ihre Brille holen muss um zu sehen wen sie vor sich hat. Das ist die Gelegenheit für die Drei sich aus dem Staub zu machen.
Auch beim nächsten Projekt ergeht es ihnen nicht viel anders. Dieses Mal soll Piff etwas organisieren. Leider, leider misslingt auch dieser Versuch und die Drei suchen erneut das Weite.
Weglaufen kann richtig Spaß machen besonders dann wenn man trickreicher und schneller als der Verfolger ist.
Damit der Tag nicht ganz so erfolglos in Sachen Räuberei wird beschließen die Drei das Räuberspiel zu spielen.
Vorteil des Spiels man kann den Erfolg lenken.
Wie die Drei das genau anstellen und ob es vielleicht doch noch Pfannkuchen zum essen gibt, davon erzählt diese sehr amüsante, kurzweilige Geschichte die mit wunderbaren, witzigen, farbigen Bildern von der Autorin selbst illustriert wurden.
Die Bilder spiegeln die Dynamik der Geschichte sowie die Situationen mit all ihrer Tragik und Komik ideal wieder, machen Lust die Geschichte zu verfolgen und bringen einen immer und immer wieder zum schmunzeln.

Unsere Lesekinder sind unglaublich in der Geschichte mit gegangen. Sie hielt nicht viel auf ihren Plätzen machten Puff mit seiner Korkenpistole nach rissen die Hände an Stelle von Oma Käthe hoch und waren körperlich schon fast auf der Flucht.
Nach der Lesung wurde das ganze noch nachgespielt. Das lag einfach nahe nachdem die Kinder schon in der Geschichte mitgegangen sind.
Solche wilden, lustigen Geschichten gibt es leider viel zu wenig.

Ein tollpatschiger Lesespaß für die ganze Familie!

Kommentieren0
0
Teilen
Damariss avatar

Rezension zu "Die drei wilden Räuber Piff, Paff, Puff" von Iris Wewer

Gehört unbedingt ins Kinderbuchregal!
Damarisvor 2 Jahren

Bilderbücher, die viel Humor haben, manchmal augenzwinkernd daherkommen oder sich nicht ganz so ernst nehmen, gefallen Kindern besonders gut. Hier gibt es viel zu lachen und Kinder spüren es unterbewusst, wenn es Autoren bei Geschichten gelingt, sich in ihre Interessen hineinzufühlen. "Die drei wilden Räuber Piff, Paff und Puff" ist ein gutes Beispiel für ein Bilderbuch voller Humor, in dem sich Kinder wiederfinden können - nicht unmittelbar in der gleichen Situation, aber im Denken und beim Spielen.

In vielen Kindern steckt ein kleiner Räuber, bzw. der Wunsch danach, ein Räuber zu sein. So geht es auch den drei "Helden" des Bilderbuchs, denn Schweinchen Piff, Bär Pfaff und Fuchs Puff sind natürlich keine echten Räuber. Vielmehr spielen sie ein Spiel, stellen sich voller Überzeugung vor wie es wäre, ein Räuber zu sein. Und Räuber, die Hunger haben, stehlen sich die Zutaten für Pfannkuchen einfach zusammen. Wie schnell beim Klauen jedoch etwas schiefgeht, dass müssen die drei am eigenen Leib erfahren. Das wird sehr humorvoll und augenzwinkernd vermittelt. Bis Piff, Pfaff und Puff am Abend keine Räuber mehr sein wollen, gemeinsam den Tag nochmals nachspielen und sich die besten Pfannkuchen selbst backen.

Die Zeichnungen im Buch sind allerliebst und eine Augenweide. Sie zeigen die Welt, wie sie Kindern (und vielen Erwachsenen!) gefällt. Dabei wirken sie einfach, naiv-niedlich und voller humorvoller Details. Die Gefühle der kleinen und großen Darsteller können Kinder sofort nachvollziehen, und das Bilderbuch wirkt mit seiner Gestaltung wie eine große Spielwiese. Herrlich!

Fazit ...
Ich habe mich schon bei der ersten Betrachtung in das Bilderbuch verliebt, die Kinder nach dem ersten Vorlesen. "Die drei wilden Räuber Piff, Paff und Puff" hat eine humorvolle Geschichte, die kindliches Denken und Spiel exakt aufgreift. Besonders gut gefällt der Abschluss, der "Sinn" des Buches. Die farbenfrohen Illustrationen sind liebenswürdig-einfach, mit wunderschönen Details und Besonderheiten. Gehört unbedingt ins Kinderbuchregal!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks