Iris Wolff

 4 Sterne bei 120 Bewertungen
Autor von Die Unschärfe der Welt, Die Unschärfe der Welt und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Iris Wolff

Kunst und Literatur: Iris Wolff, geboren 1977, ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie studierte Deutsche Sprache und Literatur, Grafik, Malerei und Religionswissenschaft in Marburg. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie im Deutschen Literaturarchiv und war zudem Dozentin für Kunstvermittlung. 

Zu dieser Zeit fing sie dann an erste Kurzgeschichten zu schreiben. Ihr Debüt als Autorin gab sie 2012 mit ihrem Roman „Halber Stein“. Für ihre herausragenden Werke wurde die Autorin mit dem Habermann-Preis und dem Literaturpreis Alpha ausgezeichnet.

Alle Bücher von Iris Wolff

Cover des Buches Die Unschärfe der Welt (ISBN: 9783608984866)

Die Unschärfe der Welt

 (111)
Erscheint am 20.10.2021
Cover des Buches So tun, als ob es regnet (ISBN: 9783701312504)

So tun, als ob es regnet

 (4)
Erschienen am 17.02.2017
Cover des Buches Halber Stein (ISBN: 9783701311972)

Halber Stein

 (0)
Erschienen am 05.07.2012
Cover des Buches Leuchtende Schatten (ISBN: 9783701312283)

Leuchtende Schatten

 (0)
Erschienen am 19.02.2015
Cover des Buches Die Unschärfe der Welt (ISBN: B08DP1GJN8)

Die Unschärfe der Welt

 (5)
Erschienen am 24.08.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Iris Wolff

Cover des Buches Die Unschärfe der Welt (ISBN: 9783608983265)sofies avatar

Rezension zu "Die Unschärfe der Welt" von Iris Wolff

Schön, aber zu kurz
sofievor einem Monat

“Früher war das Erste, was Florentine am Morgen in den Sinn gekommen war, ein allumfassendes “Nein” gewesen. Ein Nein gegen das Klopfen des Vaters an ihrer Tür, gegen die unters Bett gerutschten Hausschuhe, die Kälte des Badezimmers. Ein Nein gegen das Geschirr in der Spüle, das Marmeladenglas, das nicht aufging, den Hosensaum, der sich gelöst hatte – die große, immerwährende Verschwörung der Dinge.” S. 25


In „Die Unschärfe der Welt“ erzählt Iris Wolff die Geschichte einer Familie im rumänischen Banat über etwa vier Generationen. Im Mittelpunkt steht – so war zumindest mein Eindruck – Samuel, der Sohn des Pfarrers Hannes und seiner Frau Florentine. Samuel wird von schweigsamen Kind zu einem Erwachsenen, der für seinen Freund Oz ein großes Risiko eingeht. Der Roman spielt über mehrere Jahrzehnte vor allem in Rumänien und teilweise in der DDR und in der Bundesrepublik.

Man kann den Roman in sieben Teile einteilen, die aus sieben verschiedenen Blickwinkeln erzählt werden. Das hat mir sehr gut gefallen, da man so die verschiedenen Figuren eben auch aus unterschiedlichen Perspektiven kennenlernt und sich der Familienstammbaum erst nach und nach erschließt.

Iris Wolffs Sprache fand ich sehr ansprechend, oft poetisch. Zitate wie das oben genannte habe ich mir mehrere herausgeschrieben. Sprache ist auch gleichzeitig ein wichtiges Thema des Buchs. Dabei wird aber nicht penetrant auf die Mehrsprachigkeit der Figuren hingewiesen, sondern es ist für sie eine Selbstverständlichkeit und so wird es auch selbstverständlich beschrieben. Überhaupt finde ich es sehr positiv, dass das Buch nicht mit geschichtlichen Fakten überfrachtet wird. Wer mehr zur Geschichte der Deutschen in Rumänien oder überhaupt zur rumänischen Geschichte erfahren möchte, ist mit einem Sachbuch besser bedient.

Mein einziger Kritikpunkt ist die Kürze des Buchs. Sieben Perspektiven sind für nur 216 Seiten fast ein bisschen zu viel und an manchmal hätte ich mir gewünscht, dass man noch einmal zu einer Figur zurückkehrt und dabei etwas mehr in die Tiefe geht.

Insgesamt hat mir „Die Unschärfe der Welt“ aber sehr gut gefallen. 5 von 5 Sternen.

Kommentare: 11
15
Teilen
Cover des Buches Die Unschärfe der Welt (ISBN: 9783608983265)ulrikerabes avatar

Rezension zu "Die Unschärfe der Welt" von Iris Wolff

Zu nahe kommt die Unschärfe
ulrikerabevor 2 Monaten

Eine Familiengeschichte, Schauplatz ist Rumänien - Siebenbürgen und das Banat. Erzählt in sieben anekdotischen Kapiteln. Über vier Generationen und fast ein Jahrhundert europäische Zeitgeschichte.

Da sind Florentine und Hannes, ihr Sohn Samuel, Hannes‘ Mutter Karline und später noch Samuels Tochter Liv.

Unter dem diktatorischen Regime des rumänischen Conducător Nicolae Ceaușescu sind das Land und die Menschen politisch ausgeblutet. Wie aus der Zeit gefallen wirkt das erste Kapitel, als Florentine ihren Sohn zur Welt bringt. Eine beschwerliche Reise für die werdende Mutter, von dem kleinen Ort, in dem sie lebt und ihr Mann Hannes seine erste Pfarrstelle angenommen hat , in die nächstgelegene Stadt, mit Kutsche sogar, dabei befinden wir uns schon in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 

„Lass mir das Kind. Florentine dachte diesen Satz nicht, sie sprach ihn nicht aus. Sie überließ sich ihm. Er hatte sich ihr eingeschrieben, begleitete sie.“

Samuel ist ein sehr sensibles Kind, klug. Erst spät beginnt er zu sprechen. Und doch wird Samuel Dreh- und Angelpunkt in dem Roman „Die Unschärfe der Welt“ von Iris Wolff. Ganz zu Recht stand die deutsche Schriftstellerin mit diesem Werk auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2020.

Das Pfarrhaus ist Zufluchtsort für Nachbarn, Freunde, Besucher aus der damaligen DDR. Alles hängt zusammen, trotz vieler Jahre, die immer wieder übersprungen werden, stehen die Menschen und ihre Lebenswege miteinander in Beziehung.

„…als brauchte es diese Ferne, um jemanden sehen zu können. Näherte man sich einander an, nahmen Unsicherheit und Unschärfe zu.“

Iris Wolff erzählt von politischen Umbrüchen, vom Leben in einer Diktatur, von Spitzelei, Folter und Flucht. Aber auch von Revolution, Aufbrüchen, Neuanfängen, Zusammenhalt und Liebe. Ihre Sprache ist klar und fein und wie eine zarte Berührung.

 

Kommentare: 6
14
Teilen
Cover des Buches Die Unschärfe der Welt (ISBN: 9783608983265)Kristall86s avatar

Rezension zu "Die Unschärfe der Welt" von Iris Wolff

Heimat! Nur wo?
Kristall86vor 2 Monaten

Klappentext:

„...Hätten Florentine und Hannes den beiden jungen Reisenden auch dann ihre Tür geöffnet, wenn sie geahnt hätten, welche Rolle der Besuch aus der DDR im Leben der Banater Familie noch spielen wird? Hätte Samuel seinem besten Freund Oz auch dann rückhaltlos beigestanden, wenn er das Ausmaß seiner Entscheidung überblickt hätte?...“


Autorin Iris Wolff hat mich mit ihrem Roman „Die Unschärfe der Welt“ sehr stark getroffen. Allein ihre Wortwahl und das gesamte Zusammenspiel zwischen den Personen, der Zeit und dem, was die Zeit eben bringt, was kommen wird, war einfach überwältigend gut. Wolff geht mit ihren Protagonisten gefühlvoll aber dennoch bestimmend vor und wir Leser erleben Menschen, die die Zeit leben in der die Geschichte spielt. Die Frage von „Hätte? Wäre? Wenn?“ ist hier der rote Faden der besonderen Art. Die Personen wurden sehr detailliert und emotional von Wolff gezeichnet. Das Leben der damaligen Zeit verschmilzt beim lesen in ein Gedankenkino, welches lange nachhallt und den Leser beschäftigt. 7 Generationen in 7 Geschichten und mit ganz besonderen Charakteren, die mal mehr oder auch gar nicht zu Wort kommen, wir aber dennoch so unheimlich viel erfahren, das die Geschichte unheimlich fesselt.

Eine ganz poetische Geschichte, die die Gedankenwelt der Leser nachhaltig beeindruckt - 5 von 5 Sterne!

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Im Oktober 2017 notierte Iris Wolff den ersten Satz und skizzierte die ersten Ideen für ihre nächste Geschichte. Daraus ist ein überwältigender Familienroman geworden, der es auf die Longlist des diesjährigen Deutschen Buchpreises geschafft hat. Von den 60er Jahren bis zur Gegenwart, vom Banat bis nach Süddeutschland, in "Die Unschärfe der Welt" verbindet Iris Wolff die Schicksale mehrerer Generationen, indem sie die Grenzen von Zeit und Raum überwindet.

Diesen eindrucksvollen Roman lesen wir im Rahmen unseres
Literatursalons. Seid ihr dabei?

Bewegte Geschichte einer Familie aus dem Banat mit einzigartigen Charakteren

Möchtet ihr diese besondere Reise ins Banat antreten?

Dann bewerbt euch für eins von 30 Exemplaren von "Die Unschärfe der Welt", die wir zusammen mit Klett-Cotta für unsere Leserunde im Literatursalon verlosen.

Wenn ihr diese bewegende Geschichte lesen und euch darüber austauschen möchtet, dann bewerbt* euch bis zum 06.09.2020, indem ihr die folgende Frage über unser Bewerbungsformular beantwortet:

Warum möchtet ihr dieses Buch unbedingt lesen? Überzeugt uns!

Ich bin schon jetzt sehr neugierig auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

1057 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 186 Bibliotheken

auf 39 Wunschzettel

von 79 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks