Irmela Nau Die Dracheninsel

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Dracheninsel“ von Irmela Nau

Emily ist eine mutige junge Frau, die ihr Schicksalherausfordert, ihrer Bestimmung aber nicht entgehenkann.Ein alter Fluch lastet auf ihr. Ein Drachen stellt sichihr in den Weg und obwohl sie glaubt, immer alles ganzallein zu schaffen, kann sie nur gewinnen, wenn sie dieHilfe eines Mannes annimmt. Doch weit und breit istnur Elric zu sehen. Ausgerechnet der Mann, der sieprahlend lediglich zum Objekt seiner Begierde machte.Ein wunderbares Märchen für junge Leser und junggebliebene Erwachsene. Der Roman „DieDracheninsel“ handelt von Naturwesen, Elfen, fernen,längst vergessenen Welten und erzählt aufphantastische und unterhaltsame Art und Weise eineeinfühlsame Geschichte voller Liebe und Wärme.

...ein wunderschönes Drachenmärchen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Super tolles Märchen

— Piddi2385
Piddi2385

Ein fantasievolles Märchen für Jung und Alt.

— Helli
Helli
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Drachen sind nicht immer böse.

    Die Dracheninsel
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    05. February 2017 um 09:50

    Meine Meinung zum Jugendbuch: Die Dracheninsel Aufmerksamkeit und Erwartung: Wie und warum ich auf die Dracheninsel aufmerksam wurde? Das könnt ihr bei mir auf dem Blog entdecken. Inhalt in meinen Worten: Ein Märchen braucht stets ein Bösewicht, ein Bösewicht der doch keiner ist, ein Liebespaar und dazu noch Magie. Wirklich? Nun Märchen sind so vielfältig, wie es Buchstaben in diesem Wort gibt. Wandelbar, überraschend und möchte stets etwas mitteilen. Und genau das ist dieses Buch: Ein Märchen, das überraschen möchte, einladen möchte sich nicht festzulecken und es möchte eine Bildlandschaft vor Augen zeichnen um aus der realen Welt abzutauchen. Dies schafft Irmela Nau mit ganz besonderen Figuren und auch einer Menge Humor, Ernst und Gefühl. Wer zu diesem Buch greift, sollte sich auf eine spannende Reise begeben und sich stets überraschen zu lassen. Wie ich dieses Buch empfinde? Ich habe anfangs mich erst mal in die bunte Welt von Irmela hinein finden. Als mir das gelungen ist und mir die Protagonisten ins Herz sprangen, war ich hin und weg und musste und wollte das Buch so schnell wie möglich lesen, um zu erfahren wie es weiter geht. Leider sind mir jedoch auf der Strecke der Reise ein paar Fehler und auch ein paar Punkte aufgefallen, die ich hoffe, dass die Autorin noch ein Abenteuer über diese Dracheninsel schreiben wird. Charaktere im Buch: Vor allem Elric und Emily spielen in diesem besonderen Märchen die Hauptpersonen, doch dazu gibt es noch eine Fee, die hin und wieder etwas nervig ist, und doch macht das gerade die Fee zu etwas ganz besonderem, denn im Grunde ist diese Fee eine ganz liebenswerte. Ach und ein Drache kommt auch noch zur Sprache. Ein Schmied, eine Frau und noch viele andere Figuren. Und hier finde ich schade dass die Schmied Rolle leider in das Leere verlaufen ist, und ich bis zum Ende nicht einschätzen kann, was diese Rolle zu bedeuten hatte, und wer letztlich der Schmied ist und deswegen vermute ich, und hoffe ich sehr, dass es noch einen zweiten Band zu dieser besonderen Geschichte gibt. Übrigens, ich möchte euch hier nicht zu sehr die Protagonisten vorstellen, weil ich sonst zu viel verraten würde, und das wollen wir sicherlich nicht. Dennoch ein Wesen hat es mir sehr angetan, dieses kommt erst am Ende und es erinnerte mich irgendwie an ein flauschiges Wesen, das unbedingt noch einmal zur Sprache kommen sollte. Letztlich haben mich die Protagonisten sehr überraschen können und auch überzeugen können, dennoch fand ich es schade, dass mindestens zwei Figuren im Buch nicht richtig aufgeschlüsselt waren. Spannung im Buch: Ich finde das Märchen hat seine eigene Spannung entwickelt und dabei ist es sehr liebenswert geblieben und es überraschte mit immer wieder neuen Perspektiven und Handlungen der Charaktere im Buch. Jedoch war das ein oder andere etwas vorhersehbar, dafür aber haben andere Ereignisse im Buch mich sehr überraschen dürfen. Geschichte: In dieser Geschichte könnte man von einem Märchen sprechen, doch es ist mehr. Das Buch hat so viele unterbewusste Lehreinheiten. Sei es in dem Punkt, einfach mal zuzuhören oder auch mal nicht so schnell im verurteilen zu sein. Es zeigt mir, dass ich als Mensch immer wieder viel zu schnell reagiere anstatt mal darüber nachzudenken und zur Ruhe zurück zu kehren. Deswegen finde ich das Märchen echt schön, weil es mehr zu sagen hat, als einfach nur eine Geschichte zu präsentieren, und dennoch kann ich super damit abtauchen und mich zu entspannen. Empfehlung: Ich empfehle jedem dieses Buch, der Märchen mag. Der es mag sich in einer Geschichte überraschen zu lassen und zugleich Jugendbücher mag, die aber nicht unbedingt nur für Jugendliche sind. Auch würde ich jedem das Buch nahe legen, der Drachen liebt, denn für Drachenfans ist es ein wirklich tolles Buch. Bewertung: Ich würde dem Buch gerne 5 von 5 Sternen geben, nachdem es aber leider doch ein paar Punkte gab, an denen ich mich etwas störte gebe ich nur 4 Sterne und bin gespannt, wann ich wieder etwas von Irmela als Buch lesen darf. 4/5 Sternen ist somit meine Endbewertung.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Dracheninsel"

    Die Dracheninsel
    Zsadista

    Zsadista

    29. January 2017 um 17:45

    Emily ist nicht wie die anderen Mädchen im Dorf. Sie hat kein Interesse an Männern und heiraten. Doch ist sie in dem Alter, in dem ein gutes Mädchen verheiratet sein sollte. Als an ihrem Geburtstag Elric zurück ins Dorf kommt, fällt Emily nur noch die Flucht ein. Denn sie hört, dass Elric ihr Gewalt antun will. Mit einem seltsamen Schwert und einem Pferd, das sie zum Geburtstag von ihren Zieheltern bekommen hat, macht sie sich überstürzt auf den Weg nach ihrer Herkunft zu suchen. Denn einst wurde sie von ihren Eltern im Wald gefunden, neben ihr das Schwert. So macht sich Emily auf die Reise die sie auf eine Dracheninsel bringen wird. Viele seltsame Wesen werden ihren Weg kreuzen. Wird sie heraus bekommen, woher sie eigentlich kam und kommt ein wahrer Held sie zu retten, als sie in größter Not schwebt?„Die Dracheninsel“ ist ein Märchen aus der Feder der Autorin Irmela Nau. Das Fantasy Märchen ist eine wunderbare Geschichte um Liebe, Freundschaft und Vertrauen. Die Figuren im Buch machen im Fortgang der Geschichte eine große Wandlung mit. Emily ist eine sympathische junge Frau, die ihren Weg finden muss. Elric ist Anfangs nicht sehr sympathisch. Ich mag seine Art am Ende immer noch nicht so. Er ist einfach recht eingebildet und legt es fast nicht ab. Passt soweit aber noch in die Story. Die restlichen Figuren werden gut beschrieben und jede hat ihr eigenes Wesen. Mir haben alle gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Ist man mal in der Geschichte abgesunken, möchte man kaum noch auftauchen. Da ich die Geschichte eher als ein Märchen, wie Fantasy sehe, kann ich das Buch jeder Altersklasse empfehlen. Es ist ein bisschen Magie, ein großer Drache, Liebe, Freundschaft und ein paar Küsse vorhanden. Daher kann ich das Buch für Kinder genauso empfehlen für Erwachsene die gerne in ein schönes Märchen abtauchen möchten. 

    Mehr
  • Die Dracheninsel

    Die Dracheninsel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. July 2016 um 10:34

    „Die Dracheninsel“ von Irmela Nau ist ein sehr besonderes Buch, wie ich finde. Es ist eine Art Drachenmärchen und führt die junge mutige Emely durch die Lande, um den vielen Fragen ihrer Herkunft auf die Spur zu kommen. Neben den verschiedensten Naturwesen, erlebt sie ein Abenteuer das mich an mehr als nur ein Märchen erinnert hat. Sie findet in dem Drachen Byrag einen wahren Freund und kommt mit seiner Hilfe nicht nur ihrer Vergangenheit ein ganzes Stück näher, sondern auch einem Mann, von dem sie eigentlich zu flüchten versuchte. Ein wunderschön geschriebenes neues Märchen, das Fantasie, Abenteuer, Freundschaft und die Liebe miteinander vereint. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich finde, es ist sowohl für Jung und Alt eine sehr lesenswerte Geschichte! Die Autorin hat es in meinem Fall gekonnt geschafft mich in den Bann der Geschichte zu ziehen und  mir ein paar ganz wunderbar verträumte Lesestunden geschenkt! http://lisakatharinabechter.jimdo.com/2016/07/25/buchblog-die-drachen-insel-von-irmela-nau/

    Mehr
  • Schönes Märchen, mit tollen Charakteren und schönem Setting

    Die Dracheninsel
    anra1993

    anra1993

    21. July 2016 um 19:29

    Das Cover zeigt die wichtigen Elemente und das Setting, wo die Geschichte spielt. Mir gefällt es gut, dass das Cover ein wenig wie gezeichnet aussieht. Ich finde es hier auch nicht schlimm, dass die Farben nicht so kräftig sind.Die Autorin hat einen tollen bildlichen Schreibstil, der mich von der ersten Sekunde an fesseln konnte. Ich konnte mir die Umgebung sehr gut vorstellen und hatte zwischenzeitig das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Von Anfang an konnte ich mit der Protagonistin Emily mit fiebern und konnte mich verzaubern lassen, auch wenn es erst einmal gar nicht danach aussieht. Emily ist eine sehr liebenswürdige Person, die einfach nur sympathisch und toll ist. Elric hingegen war mir anfangs nicht sympathisch, wurde im Verlauf aber besser, da er sich zu entwickeln begann. Besonders toll fand ich den Drachen, da er gut ausgearbeitet und ein tolles Eigenleben hatte. Am Anfang dachte ich,  dass der Titel und der Klappentext trügt, denn Fantasyelemente waren keine vorhanden. Aber kaum hatte ich das gedacht, kamen schon die ersten vor und ich war mitten im Geschehen. Die Spannung wurde die ganze Zeit aufrecht gehalten, da ich nie genau wusste, wie es mit Emily weitergeht und ihr noch passiert. Das Buch konnte mich von vorne bis hinten überzeugen. Die Idee war toll und gut umgesetzt und etwas Neues. Auch das Ende war einfach nur toll und ließ mich mit einem guten Gefühl zurück auch wenn ich es schade fand, dass es schon vorbei ist. Wer auf Märchen und Fantasy steht, macht hier nichts falsch.

    Mehr
  • schönes Märchen für Erwachsene und Jugendliche

    Die Dracheninsel
    Piddi2385

    Piddi2385

    02. July 2015 um 22:15

    Das Cover: Es passt sehr gut zu dem Buchinhalt und macht zumindest bei mir lust drauf dieses Buch zu lesen. Hier ist eher mit grün und blau gearbeitet, sieht aber trotzdem klasse aus. Der Inhalt: Emily ist nicht bei ihren leiblichen Eltern aufgewachsen, sondern sie von wurde ihen gefunden, mit einem Schwert. Emily beschließt dem Geheimins auf dem Grund zu gehen, was es mit dem Schwert auf sich hat. Dann trifft sie auf den Drachen, der sie nicht mehr weg lässt und Emily braucht die Hilfe eines Mannes. Nur leider gibt es da nur Elric.... Meine Meinung: Das Buch ist wunderschön. Es ist total spannend geschrieben und der Schreibstil ist sehr flüssig. Toll fand ich, dass ein Drache die Hauptrolle gespielt hat, denn ich mag Drachen „wink“-Emoticon Auch andere fantastische Lebewesen, wie z.B. eine Elfe kommen in dem Märchen vor, was es noch besser macht. Es ist ein schöner Mix zwischen Fantasy, Märchen, Drachen, Liebe und Abenteuer. Ganz nach meinem Geschmack. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Eine klare Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Die Dracheninsel von Irmela Nau

    Die Dracheninsel
    Helli

    Helli

    07. May 2015 um 23:07

    Die Dracheninsel von Irmela Nau Buch: Emily ist eine mutige junge Frau, die ihr Schicksal herausfordert, ihrer Bestimmung aber nicht entgehen kann. Ein alter Fluch lastet auf ihr. Ein Drachen stellt sich ihr in den Weg und obwohl sie glaubt, immer alles ganzallein zu schaffen, kann sie nur gewinnen, wenn sie die Hilfe eines Mannes annimmt. Doch weit und breit ist nur Elric zu sehen. Ausgerechnet der Mann, der sieprahlend lediglich zum Objekt seiner Begierde machte. Ein wunderbares Märchen für junge Leser und junggebliebene Erwachsene. Der Roman „Die Dracheninsel“ handelt von Naturwesen, Elfen, fernen, längst vergessenen Welten und erzählt auf phantastische und unterhaltsame Art und Weise eine einfühlsame Geschichte voller Liebe und Wärme. Autor: Irmela Nau wurde 1967 in Wuppertal geboren und lebt heute mit ihrem Mann, zwei Dackeln und fünf Pferden in Remscheid. Nach mehreren Kurzgeschichten ist "Die Dracheninsel" ihr erster Roman. Quelle: Irmela Nau Meinung: Die Autorin, Irmela Nau, zeigt dem Leser ihr Debütroman, Die Dracheninsel. Es handelt sich um ein Märchen. Das Buch hab ich kaum aus der Hand gelegt, was dem tollen und bildhaftem Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Die Story fängt nicht spektakulär an, aber man soll sich davon nicht täuschen lassen, denn als bald wendet sich das Blatt, es wird mystisch und fantasievoll. Man lernt auch sehr schnell die Protagonisten kennen, da die Autorin aus mehreren Perspektiven in ihrem Werk erzählt. Emily wächst als Findelkind auf. An ihrem 21. Geburtstag schenken ihre Eltern ihr ein Schwert, und so erfährt sie auch von ihrer Geschichte. Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit erfährt sie die Geschichte um die Drachen. Aber was hat das mit ihr zu tun? Was hat es mit dem Schwert auf sich? Diese und andere Fragen werden im Laufe der Story beantwortet ;) Fazit: Ein fantasievolles Märchen für Jung und Alt.

    Mehr
  • wundervolles Fantasybuch, das sicher nicht nur junge Leser begeistert

    Die Dracheninsel
    Manja82

    Manja82

    15. April 2014 um 17:03

    Kurzbeschreibung: Emily ist eine mutige junge Frau, die ihr Schicksal herausfordert, ihrer Bestimmung aber nicht entgehen kann. Ein alter Fluch lastet auf ihr. Ein Drachen stellt sich ihr in den Weg und obwohl sie glaubt, immer alles ganz allein zu schaffen, kann sie nur gewinnen, wenn sie die Hilfe eines Mannes annimmt. Doch weit und breit ist nur Elric zu sehen. Ausgerechnet der Mann, der sie prahlend lediglich zum Objekt seiner Begierde machte. Ein wunderbares Märchen für junge Leser und junggebliebene Erwachsene. Der Roman “Die Dracheninsel” handelt von Naturwesen, Elfen, fernen, längst vergessenen Welten und erzählt auf phantastische und unterhaltsame Art und Weise eine einfühlsame Geschichte voller Liebe und Wärme. (Quelle: adakia Verlag) Meine Meinung: Emily führt ein ganz beschauliches Leben. Sie ist behütet zu einer schönen jungen Frau herangewachsen. Ihre Eltern lieben Emily wie ihr eigenes Kind, dabei haben sie Emily als Baby im Wald gefunden. An ihrem 21. Geburtstag erhält Emily von ihren Eltern ein wunderschön verziertes Schwert. Dieses lag damals im Wald neben ihr. Getrieben von der Frage wo ihre Wurzeln sind hält Emily nun nichts mehr. Sie schwingt sich auf ihr Pferd und macht sich auf die Suche. Eine aufregende abenteuerliche Reise beginnt … Der Fantasyroman „Die Dracheninsel“ stammt von der Autorin Irmela Nau. Es ist das Debütwerk der Autorin, in dem sie ihre Leser in eine magische Welt entführt. Emily ist eine sympathische junge Frau. Sie lebt glücklich bei ihren Eltern. Zu ihrem 21. Geburtstag erhält sie ein Schwert mit einem wunderschön verzierten goldenen Griff. Dieses Schwert, so erfährt sie von ihren Eltern, lag damals, als diese sie im Wald gefunden haben, neben ihr. Daraufhin macht sich Emily auf ihre Wurzeln zu finden. Ich empfand Emily als eine zu Beginn etwas naive aber dennoch mutige junge Frau. Die Suche wirkt beinahe wie eine Flucht für mich, eine Flucht vor Elric, der sie gerne an seiner Seite hätte. Als Emily die Geschichte des Drachen hört wirkt sie ganz und gar nicht ängstlich, vielleicht ein wenig verwundert, mehr aber auch nicht. Elric war lange Zeit nicht zu Hause. Er kehrt nun nach Hause zurück mit dem festen Willen Emily für sich zu gewinnen. Elric wirkte zu Beginn eher arrogant und eigenwillig. Er schert sich kaum darum was andere wollen. Er sieht gut aus, die Frauen liegen ihm zu Füßen. Mit der Zeit aber wandelt sich Elric und wurde mich sogar sympathisch am Ende. Byrag ist ein Drache, der auf einer Insel gefangen ist. Er wurde einst verflucht und kann nur befreit werden, wenn er es schafft zwei Menschen in Liebe zu vereinen. Nach außen hin wirkt Byrag ein wenig mürrisch, doch er ist eigentlich ein ganz lieber Kerl. Auch die anderen Charaktere, wie Mildred oder der Schmied Gavin, der ein Geheimnis verbirgt. Haben mir sehr gut gefallen. Es gibt zudem magische Wesen, wie beispielsweise die Elfe Malvine, die ebenfalls etwas verbirgt. Sie geben der Geschichte ihren besonderen Reiz und machen sie zu dem was sie ist. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar zu lesen. Sie schreibt flüssig und sehr bildhaft, man kann sich die Orte sehr gut vorstellen. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, wobei der personale Erzählstil verwendet wurde. Man bekomme als Leser verschiedene Einblicke ins Geschehen, lernt so zu Beispiel Emily oder auch Elric richtig gut kennen. Die Handlung selber ist fantastisch und beginnt eher ruhig. Bald aber wird es spannend und geheimnisvoll. Es macht Freude Emily auf ihrem Abenteuer zu begleiten. Das Ende ist richtig schön. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte und lässt den Leser am Ende glücklich und zufrieden zurück. Fazit: „Die Dracheninsel“ von Irmela Nau ist ein richtig schönes Debüt der Autorin. Die charismatischen Charaktere, eine fantastische spannende Handlung und der bildhafte Stil der Autorin haben mir wundervolle Lesestunden beschert und konnten mir überzeugen. Nicht nur junge Leser werden hier ihre Freude haben. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Ein echter Schatz für große und kleine Leser

    Die Dracheninsel
    Fannie

    Fannie

    22. January 2014 um 20:32

      Wer von uns Erwachsenen wünscht sich eigentlich nicht die unbeschwerten Kindheitstage zurück? Damals, als man noch an Märchen glaubte, an Prinzessinnen und Drachen… Mit Hilfe des Buchs „Die Dracheninsel“ von Irmela Nau kann man ganz schnell und völlig problemlos wieder in diese magische Märchenwelt entfliehen. Das Findelkind Emily sucht nach ihren Wurzeln. Der einzige Anhaltspunkt, den sie hat, ist ein wertvolles Schwert mit einem Rubin in Drachenform, einem goldenen Knauf und einer Inschrift, von der niemand weiß, was sie bedeuten mag. An ihrem 21. Geburtstag schwingt sich die hübsche junge Frau auf ihr Pferd und macht sich auf in die große weite Welt. Eine aufregende Suche nach ihrer Herkunft beginnt, bei der sie allerhand Unglaubliches erlebt… Dass großartige Geschichten auch oft abseits der Bestsellerlisten darauf warten, entdeckt zu werden, beweist dieses zauberhafte Buch – erschienen im Adakia Verlag Gera. Autorin Irmela Nau entführt den Leser in ihrem Debütroman mittels einer unkomplizierten und äußerst bildreichen Sprache vollkommen mühelos in eine fantastische Welt, in der Drachen sprechen können, Zauber noch wirken und das Gute sich mutig gegen das Böse stellt. „Die Dracheninsel“ ist ein 192-seitiger Lesegenuss für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene, die sich gern eine Auszeit vom Alltag gönnen möchten. Von Anfang an taucht man ein in diese gelungene Mischung aus historischem Roman, Fantasy und Märchen. Die liebevolle Schreibweise von Irmela Nau, die humorvollen Dialoge, die unverwechselbaren Charaktere und die gefährlichen Abenteuer, die es für die mitwirkenden Wesen zu bestehen gilt, lassen nicht ein einziges Fünkchen Langeweile zu. Das Buch erzählt warmherzig von Liebe, der Kraft der Freundschaft und vom Glück, eine zweite Chance zu erhalten. Mein Fazit: „Die Dracheninsel“ ist ein echter Schatz für große und kleine Leser. Dass die Autorin viel Liebe in diese Geschichte investiert hat, ist unverkennbar. Deshalb wünsche ich diesem Buch von Herzen ganz viele begeisterte Leser.

    Mehr