Irmgard Fuchs

 2.8 Sterne bei 11 Bewertungen

Alle Bücher von Irmgard Fuchs

Neue Rezensionen zu Irmgard Fuchs

Neu
elane_eodains avatar

Rezension zu "Wir zerschneiden die Schwerkraft: Erzählungen" von Irmgard Fuchs

Rezension zu "Wir zerschneiden die Schwerkraft" von Irmgard Fuchs
elane_eodainvor 3 Jahren

>> "Jeder verdient eine zweite Chance", hast du gesagt, ich weiß allerdings nicht, ob du damit auch mich, uns, die Welt, oder doch nur die Schnecken gemeint hast. <<

INHALT & GEDANKEN: Neun Erzählungen, mal länger, mal kürzer, versammeln sich in einem sehr schön gestalteten Buch. Erzählungen, die zusammenhangslos sind und dennoch ein gemeinsames Themenspektrum haben, zusammengehören.

Jede Erzählung löst Gefühle im Leser - in mir - aus, lassen mich nachdenken über die Menschen und Situationen von denen mir erzählt wird, die mir erzählen, die Briefe schreiben ...
Wenn man sich darauf einlassen kann, kommt man den Menschen sehr nah, denn es wird in Worte gefasst, was Menschen sonst versuchen zu verbergen: Zweifel. Zweifel an sich selbst, an der eigenen Existenz. Zweifel an der Situation, Zweifel an der Welt.

In einer Gesellschaft, in der sicheres Auftreten und demonstratives Selbstbewusstsein gefordert sind, sind es eben solche Geschichten, die mich anrühren, die im Stillen bewegen, da sie viel näher an der Wahrheit dran sind als unsere öffentliche Scheinwelt.

Die junge Autorin Irmgard Fuchs schreibt sehr angenehm, mit wenigen Sätzen bin ich von der Erzählung umfangen, mit wenigen schönen Worten vermittelt sie mir Atmosphäre.
Kurze Erzählungen sind gewöhnlich nicht meine bevorzugte Lesart, mit diesem Buch habe ich das völlig vergessen.

>> Glück ist, wenn alles für einen kurzen oder längeren Moment gut und richtig ist. <<

FAZIT: Irmgard Fuchs Geschichten legen die Tiefen unseres Denkens und Empfindens offen und stoßen die Tür auf für eine Beschäftigung mit sich selbst, den eigenen Zweifeln. Gerne mehr davon!

(Zitate aus "Wir zerschneiden die Schwerkraft" von I. Fuchs)

Kommentare: 2
21
Teilen
Isadors avatar

Rezension zu "Wir zerschneiden die Schwerkraft: Erzählungen" von Irmgard Fuchs

Man muss sich darauf einlassen
Isadorvor 3 Jahren

Das Buch "Wir zerschneiden die Schwerkraft" von Irmgard Fuchs enthält eine Sammlung von Kurzgeschichten, in denen Menschen die Protagonisten sind, die sich gerade in einer außergewöhnlichen Lebenssituation befinden.


Oft ist die Stimmung in den Geschichten eher traurig, aber sie sind sehr tiefgründig und bieten dem Leser viel Raum zum Nachdenken und zur eigenen Interpretation, da das Ende oft nicht klar ersichtlich ist.


Der Schreibstil der Autorin ist poetisch und sehr in die Tiefe gehend. Das hat mir sehr gut gefallen, da sie sich damit klar von der Masse abhebt.


Wenn man dieses Büchlein in die Hand nimmt, muss man sich vorher darüber im Klaren sein, dass es sich nicht um leichte unterhaltsame Literatur für nebenbei handelt, obwohl die Geschichten kurz sind. Man muss sich darauf einlassen und damit rechnen, dass man viel Stoff zum Nachdenken bekommt.


Mir persönlich hat diese Geschichtensammlung sehr gut gefallen und ich würde mich freuen, weitere Bücher der Autorin lesen zu dürfen.

Kommentieren0
8
Teilen
Cieenas avatar

Rezension zu "Wir zerschneiden die Schwerkraft: Erzählungen" von Irmgard Fuchs

3,5 Sterne, die ich auf vier aufrunde.
Cieenavor 3 Jahren

Im Rahmen einer Leserunde gewann ich dieses Buch mit wunderbaren Kurzgeschichten. Unter dem Titel "Wir zerschneiden die Schwerkraft" erhält der Leser hier eine Sammlung tiefgründiger Geschichten über die verschiedensten Facetten des menschlichen Seins. Die Protagonisten sind ebenso vielfältig und verschieden, wie auch die Umsetzung der Themen der einzelnen Geschichten. Sind auch viele dieser tiefgründigen und poetischen Erzählungen von Schwermut geprägt, so bleibt ebenso viel Raum für eine (hoffnungsvolle und gesellschaftskritische Interpretation von Seiten der Leser.
Mir haben die Kurzgeschichten im großen und ganzen ganz gut gefallen, auch wenn ich mir bei den einzelnen Geschichten etwas mehr Bezug zum Buchtitel und anchmal auch etwas weniger Schwermut gewünscht hätte.

Kommentieren0
73
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Verlag_Kremayr-Scheriaus avatar
"Als ich ganz jung war, dachte ich, dass ich alles werden könnte. Servicepersonal zum Beispiel. Oder Schmied. Auch Bürofachkraft. Erst bei der Arbeits vermittlung hat man mir die Augen dafür geöffnet, dass ich zu sehr nach Austauschbarkeit aussehe und keine besonderen Merkmale aufweise."

Worum geht's?

Klem schickt Sehnsuchtsbotschaften per Silvesterrakete zu den Sternen. Ein alter Mann flüchtet in seinen Koffer und treibt mit diesem durchs All. P. Gruber zerpflückt im Zuge mehrerer Bewerbungsschreiben sein Leben und am Ende bleibt nur eine Insel.

Es ist die Frage nach der eigenen Daseinsberechtigung, die in den Erzählungen von Irmgard Fuchs immer wieder auftaucht. Die Figuren zweifeln an sich selbst, an der Wirklichkeit und an der Welt im Allgemeinen. Sie haben ihre Schwerkraft verloren, gewinnen dadurch allerdings eine Freiheit, die es ihnen erlaubt, anders zu sein.

Irmgard Fuchs beeindruckt durch ihren genauen Blick und ihren eigenwilligen Ton, der poetisch und leicht, verträumt und ironisch zugleich ist. In ihren Erzählungen versetzt sie die Welt in eine Schieflage: Alltägliches kippt ins Groteske, das Groteske wirkt plötzlich ganz normal.


Erscheinungstermin: 17. August 2015


Irmgard Fuchs

Irmgard Fuchs wurde 1984 in Salzburg geboren. Sie studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien und Berlin sowie Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst. Etliche Preise, Stipendien und Auszeichnungen, zuletzt: Wiener Literatur Stipendium 2013, Nominierung zum Leonce-und-Lena-Lyrikpreis 2015. „Wir zerschneiden die Schwerkraft“ ist ihr erstes Buch.

>> Informationen zum Buch

>> Leseprobe

 

Bewerbung zur Leserunde: 

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann bewerbt euch bis einschließlich 2. August 2015 für eines von 10 Leseexemplaren von "Wir zerschneiden die Schwerkraft". Sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. 

Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbung" verwenden. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

> Besucht unsere neue Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks