Irmgard Keun

(267)

Lovelybooks Bewertung

  • 345 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 42 Rezensionen
(77)
(110)
(57)
(18)
(5)

Lebenslauf von Irmgard Keun

* 6. Februar 1905 in Charlottenburg bei Berlin, † 5. Mai 1982 in Köln. Irmgard Keun war eine deutsche Schriftstellerin. Sie verbrachte ihre Kindheit in Berlin und ab 1913 in Köln, wo sie ihren Abschluss 1921 an einer evangelischen Mädchenschule machte, später auf eine Handelsschule ging, dann aber Privatunterricht in Stenographie und Schreibmaschine an einer Belitz School nahm. Sie arbeite zunächst als Stenotypistin und ging von 1925 bis 1927 auf die Schauspielschule in Köln. 1929 beendete sie ihre Schauspielkarriere um ihren Anfang als Schriftstellerin zu machen, was ihr zwei Jahre später mit ihrem Roman "Gilgi - eine von uns" gelang, der sie berühmt machte. 1933 allerdings wurden ihre Bücher verboten und sie ging ins Exil nach Belgien und später in die Niederlande. Nach Einmarsch der Nationalsozialisten in die Niederlande kam sie nach Deutschland zurück und lebte dort bis 1945 durch falsche Papiere und Falschmeldungen über ihren Tod in der Illegalität. Nach dem Krieg arbeitete sie als Journalistin, konnte allerdings literarisch nicht mehr an ihre früheren Erfolge anschließen. Später litt sie an Alkoholismus, ihr fehlte Geld, und sie wurde schließlich 1966 entmündigt und in die psychiatrische Abteilung des Landeskrankenhauses Bonn eingeliefert. Dort blieb sie acht Jahre lang und lebte danach zurückgezogen in einer kleinen Wohnung in Bonn. Später jedoch, durch ein Porträt im Spiegel und eine Lesung in Bonn, kam sie ab 1977 unerwartet wieder zu Erfolgen und schuf sich finanziellen Freiraum. Gestorben ist sie 1982 an Lungenkrebs.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Kunstseidene Mädchen

    Das kunstseidene Mädchen

    Isis99

    23. May 2018 um 23:00 Rezension zu "Das kunstseidene Mädchen" von Irmgard Keun

    Doris hat zahlreiche Affären und lebt nur von dem Geld jener Männer. Doch dann zieht sie nach Berlin, weil sie eknen Mantel gestohlen hat, um ihre wahre Liebe zu beeindrucken, doch dieser Mann hat sie immer nur ausgenutzt und nie hat er sich um sie gelümmert. Sie versucht sich dort selbst zu finden, ob ihr das wohl gelingt???Der Schreibstil ist recht verwirrend, weil der gesamte Text in Form eines Inneren Monologes verfasst worden ist. Weiters benutzt die Pritagonistin für jeden Mann einen Kosenamen, dies erschwert es ihre ...

    Mehr
  • Nein, so hatte sie es sich nicht gedacht...

    Nach Mitternacht

    Alice-33

    15. May 2018 um 22:50 Rezension zu "Nach Mitternacht" von Irmgard Keun

    Nein, so hatte sie es sich nicht gedacht…Susanne – Sanna - das 19jährige Mädchen vom Land sucht ihre Chancen in der Großstadt. Hier erlebt sie die Anfänge des Hilterlismus (1933-36) und schildert in ihrer naiven Sprache, was sie sieht, hört und erlebt. Doch gerade diese scheinbare Naivität ist es, die die bürokratisierte Tyrannei, die weitreichenden gesellschaftlichen Veränderungen, die lebensbedrohende Verlogenheit aber auch die Persönlichkeit jedes Einzelnen, seine Einstellung, sein Verhalten, sein Tun und seine Motive umso ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu ...

    Mehr
    • 3641
  • Flucht durch Europa

    Kind aller Länder

    Alais

    05. April 2018 um 18:04 Rezension zu "Kind aller Länder" von Irmgard Keun

    Kully und ihre Eltern ziehen, wie viele auf der Flucht vor den Nazis, quer durch Europa, von Land zu Land, von Hotel zu Hotel. Leisten können sie sich diese lange Reise und die Hotelaufenthalte eigentlich nicht, denn Kullys Vater verdient als Schriftsteller nur sehr wenig und Sparsamkeit ist leider auch nicht gerade seine Stärke, ebenso wenig wie Treue. Immer wieder müssen Mutter und Tochter auf ihn warten und hoffen, dass es ihm gelungen ist, Geld aufzutreiben, während sie beginnen, sich vor dem Hotelpersonal und Fragen nach der ...

    Mehr
  • Vielleicht zu stark gekürzt? (Hörspielrezension)

    Nach Mitternacht

    Starbucks

    04. February 2018 um 00:04 Rezension zu "Nach Mitternacht" von Irmgard Keun

    Ich habe Irmgard Keuns „Nach Mitternacht“ als Hörspieladaption, erschienen im DAV-Verlag (der Audio-Verlag) gehört. Das Hörspiel ist erschienen auf 2 CDs mit einer Gesamtlänge von ca. 1½ Stunden. Der Papphülle liegt auch ein sehr interessantes Booklet bei. Insgesamt spielen und sprechen hier 13 Sprecher, unter ihnen Lisa Wagner und Britta Steffenhagen. Produziert wurde das Hörspiel für das Kulturradio des rbb. Hintergrund: Der Roman „Nach Mitternacht“ gehört zur Exilliteratur, denn da bekannte Werke der Autorin auf der schwarzen ...

    Mehr
  • Migration durch die Augen eines Kindes

    Kind aller Länder

    Jennifer081991

    12. January 2018 um 17:25 Rezension zu "Kind aller Länder" von Irmgard Keun

    Irmgard Keun verließ Deutschland im Jahre 1936. Ihre Romane waren beschlagnahmt und verboten worden. Zwei Jahre später erschien ihr Roman Kind aller Länder im Exil, der in wundervollen Tonfall die geschichtlichen Ereignisse vorweg nimmt und die lange Reise einer kindlichen Migrantin aufzeigt. Keun selbst blieb nur vier Jahre im Exil, bevor sie illegal nach Deutschland zurückkehrte. An ihren literarischen Erfolg vor dem Verbot konnte sie nicht wieder anknüpfen, erst in den 70er Jahren wurde sie wiederentdeckt. 2016 druckte der ...

    Mehr
  • Kind aller Länder

    Kind aller Länder

    jackdeck

    21. July 2017 um 16:30 Rezension zu "Kind aller Länder" von Irmgard Keun

    Die junge Kully führt ein unstetes Leben in den 1930er Jahren. Ihr Vater, ein eher erfolgloser Schriftsteller, ist Verschwendungssüchtig und die Familie lebt ständig auf Pump. Da er selber oft mit Abwesenheit glänzt, müssen Mutter und Tochter sich mit Ausreden und Versprechungen über Wasser halten. So leben sie immer, mehr schlecht als Recht von Honoraren für Zeitungsartikel und Vorschüssen für noch nicht fertig gestellte Romane die bei ausländischen Verlagen erscheinen sollen und von dem was sich der Vater im Verwandten und ...

    Mehr
  • Ein kluges armes Kind

    Kind aller Länder

    Daphne1962

    31. May 2017 um 14:34 Rezension zu "Kind aller Länder" von Irmgard Keun

    Irmgard Keun (geboren 1905 - gestorben 1982) war eine Schriftstellerin, die in den 30er Jahren schon berühmt war. Noch heute verkaufen sich ihre Bücher recht gut und mit dem Buch "Kind aller Länder" sollte sich das auch weiter fortführen. Denn solch eine Schriftstellerin darf nicht ins Vergessen geraten. Der Krieg vertrieb sie zunächst ins Exil nach Ostende, wo sie mit Josef Roth lebte und reiste. Später ging sie wieder zurück nach Deutschland, konnte aber leider nicht an ihre Erfolge anknüpfen.Kully ist ein 10 jähriges Mädchen, ...

    Mehr
  • Das kunstseidene Mädchen

    Das kunstseidene Mädchen

    sweetpiglet

    28. April 2017 um 18:15 Rezension zu "Das kunstseidene Mädchen" von Irmgard Keun

    Bei jeder Rezension zu Klassiker weise ich ja darauf hin, dass ich es wirklich schwierig finde diese Werke, die so viele Jahre überdauert haben und immer noch in den Köpfen der Menschen und in ihren Bücherregalen stecken, eigentlich gar keiner Bewertung bedürfen. Oder auch anders gesagt, ist es schwer einen Klassiker, der zu einer anderen Zeit entstanden ist, heute zu bewerten, mit unseren "modernen" Augen. Dennoch möchte ich immer wieder gern über Klassiker sprechen, und daher gibt es heute eine Rezension zu Irmgard Keuns Werk ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Dinge, die vom Himmel fallen" von Selja Ahava

    Dinge, die vom Himmel fallen

    Mare_Verlag

    zu Buchtitel "Dinge, die vom Himmel fallen" von Selja Ahava

    Liebe Lovelybooks-Leserinnen und Leser,unser Frühjahrsprogramm 2017 läuten wir mit dem neuen, zauberhaften Roman der finnischen Autorin Selja Ahava ein: Dinge, die vom Himmel fallen erscheint am 14. Februar und wir verlosen hier exklusiv 30 Vorab-Leseexemplare.Zum Buch:Sachen gibt es, die gibt es gar nicht. Einen Eisbrocken etwa, der mitten im Sommer vom Himmel stürzt und der achtjährigen Saara auf tragische Weise die Mutter nimmt. Wenig später widerfährt auch Saaras Tante Unwahrscheinliches, als sie zum zweiten Mal im Lotto ...

    Mehr
    • 518
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.