Neuer Beitrag

IrmgardKramer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Pfeffer und seine Freunde Paula und Olli gehen seit wenigen Wochen zur Schule. Eines Tages hängt der Brief von einem Schulgespenst an der Tafel. Pfeffer ist der Meinung, dass die Minze, seine Lehrerin, den auf gar keinen Fall sehen soll. Sie soll sich nicht fürchten. Er übernimmt die Sache mit dem Gespenst. Bis er eine Entdeckung macht, die ihm ein klein wenig Sorgen bereitet ... 

Autor: Irmgard Kramer
Buch: Pfeffer, Minze und das Schulgespenst

mehe

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich bewerbe mich mal im Namen meines Patenkinds!

lauchmotte

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Zur Leserunde von Band 1 war ich noch ganz neu hier bei lovelybooks und hatte leider kein Glück bei der Verlosung. Nun versuche ich mein Glück erneut, da meine jüngste Tochter mit ihren gerade 6 Jahren im richtigen Lesealter ist und wir für unsere tägliche Lesezeit stets auf der Suche nach passender Lektüre sind. Ein Schulgespenst, dem die Kinder Briefe schreiben (so zumindest laut Amazon) klingt originell und wir würden gerne mehr erfahren.
Rezension und Leserundenbeteiligung sind für mich selbstverständlich. Derzeit lese ich ausschließlich Kinder- und Jugendliteratur, um über die aktuellen Neuerscheinungen im Bilde zu sein und in der Grundschule individuell passend empfehlen zu können.

Beiträge danach
197 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Pixibuch

vor 11 Monaten

Kapitel 1 - 3
Beitrag einblenden

Draculuna schreibt:
Huuhuuuu! LACH! Uns gefällt das Buch bis jetzt auch echt gut, der Schreibtsil ist kindergerecht und leicht zu lesen. Die Illustationen sind süß und liebevoll gezeichnet und gefallen uns sehr gut. Auch der Brief ans Gepenst ist süß er erinnert mich an das Haus bei Sunny Valentine, echt niedlich. Meine kleine große Schwester kann bislang ihren Namen schreiben und auch meiner ist jetzt kein Problem mehr für sie. Ich selber kenne ja Band 1. nicht aber das stört bislang auch nicht, man erfährt alles was wichtig ist hier in den ersten Drei Kaptiteln. Das mit den lila Monster... ich denke das ist einfach nur sein Kuscheltier? Paula: -ist echt nett, ein bisschen frech, ein großer Pferdefan und das einzige Mädchen in der Hauptrolle!<333 Wir denken bis jetzt das die Minze der Brief geschrieben hat, ich meine damit kann sie ihre Schüler ein bisschen beschäftigen und zum schreiben bringen;-) Wir sind schon gespannt wie es weitergeht! Nun, nichts wie ran!

Klar, das lila Monster ist ein kuschliges Schmusetier.

Pixibuch

vor 11 Monaten

Kapitel 4 - 6
Beitrag einblenden

black_horse schreibt:
Heute habe ich den zweiten Abschnitt meinen beiden Mädels vorgelesen. Sie haben beide aufmerksam zugehört und die Große hat am Schluss getobt, weil ich unbedingt weiterlesen sollte ... Im 4. Kapitel wird schnell klar, dass die Minze hinter den Gespensterbriefen steckt. Die Antwort für Pfeffer, Paula und Olli klingt wirklich nicht mehr so geheimnisvoll wie der erste Brief. Im Gespräch der Minze mit der Boxerin, das Pfeffer belauscht, kommt raus, dass die Minze sich von ihrer Idee überfordert hält. Sie ist auch noch ganz neu an der Schule, das haben wir ja noch gar nicht gewusst. Die Arme. Grundschullehrerin ist schon kein einfacher Job. Niedlich die Idee von den Kindern, der Lehrerin das Briefebeantworten abzunehmen. Sophies Brief ist ja der Hammer. Also schon mal die Menge, die perfekte Rechtschreibung und natürlich v.a. der Inhalt. Ganz schön traurige Geschichte. Klar, dass die Freunde da helfen müssen. Über die Nüsse im Kaffee, die einkochende Oma und den trägen Otis mussten wir ganz schön lachen. Nun sind wir gespannt, ob Pfeffer, Paula und Oli fündig werden. In diesem Abschnitt war die Kapitellänge besser.

Ja, die Minze ist schon noch etwas unsicher. Ist es nach dem Studium doch ihre erste Schulklasse, für die sie verantwortlich ist.

Pixibuch

vor 11 Monaten

Kapitel 4 - 6
Beitrag einblenden

Minangel schreibt:
Ich dachte mir schon, dass die Minze die Kinder so zum Schreiben animieren möchte. Finde die Aktion uuurrr lieb von ihr und man sieht wieder die junge Lehrerin, die nicht bedacht hat, dass sie dann 25 Briefe täglich schreiben muss. Passt für mich noch nicht ganz zusammen, da ja die Kinder erst schreiben lernen, aber das sagt mein Erwachsenenschädel und der Kindskopf in mir freut sich einfach über die liebe Idee der tollen Lehrerin. Die Kinder sind für mich die wahren Helden, weil sie so gerne ihre Lehrerin unterstützen wollen. Dass sie dadurch auf Sophies Problem stossen und sie somit lernen, sie besser zu verstehen, einfach privates erfahren, ist ein wunderschöner Nebeneffekt. Otis ist einfach ein Hund zum Liebhaben und ein Schnarchepelz.

Die Sophie wurde erst als Streberin dargestellt. Aber sie hat wirklich große Probleme wegen ihres toten Papas.

Pixibuch

vor 11 Monaten

Kapitel 7 - 9
Beitrag einblenden

badwoman schreibt:
Wir sind jetzt auch durch und haben alle mitgefiebert, ob der Schlüssel gefunden wird und Sophie wieder aufatmen kann... Die Babysitterin war überraschend toll, auch wenn mich als Erwachsene die Reaktionen der Männer schon wieder ein bisschen genervt haben. Im Großen und Ganzen war das aber eine schöne Geschichte mit tollen Figuren, die uns gefallen hat.

Typisch Mann. Wenn sie eine hübsche junge Frau sehen drehen durch. Familienväter!?!?!?!?!?!?!

Pixibuch

vor 11 Monaten

Kapitel 7 - 9
Beitrag einblenden

Minangel schreibt:
Die amtlich geprüfte Babysitterin hats den Kindern gezeigt, Anstatt ausgetrickst zu werden, verhört sie die Kinder und zeigt eine coole verständnisvolle Seite. Wirklich lässige Aktion, die Kinder zu unterstützen. Die Rettung des Schlüssels mit den Pannen (und Schimpfwörtern) war natürlich der Höhepunkt des Buches. Der Elternabend war hart für Minze und ich bin guter Hoffnung, dass sie ihre liebe Art behält und einfach noch ein bisschen dazulernt. Kurzes Fazit: Vermisst habe ich den Gruselfaktor, den man hinter dem Titel vermutet, dafür bekommt man eine liebe menschliche Geschichte. Rezension folgt...

Bei diesem Buch müssen die Kinder vor Gespenstern wenigstens keine Angst mehr haben.

Pixibuch

vor 11 Monaten

Fragen an die Autorin
Beitrag einblenden

Hallo liebe Irmgard, ich hoffe, dass Du uns nicht böse bist, dass wir erst jetzt das Buch gelesen haben. Es waren Ferien, wir waren in Urlaub, die Kinder waren mit den Eltern in Urlaub, wir waren Baden, Grillen, auf Spielplätzem. Leider leider sind wir erst jetzt dazugekommen und haben das wunderbare Buch gelesen. Meine Mittlere nahm das Buch mit in die Schule und zeigte es der Lehrerin. Sie will nämlich auch einen Brief an das Schulgespenst schreiben (2. Klasse). Danke, für das tolle Lesevergnügen. Wir warten voller Spannung auf das nächsste Buch.

Pixibuch

vor 11 Monaten

Euer Erlebnis mit einem Brief
Beitrag einblenden

https://www.lovelybooks.de/autor/Irmgard-Kramer/Pfeffer-Minze-und-das-Schulgespenst-1241418160-w/rezension/1350487272/ Danke für das reizende Buch. ich habe es noch auf 5 weitere Seiten gepostet. Entschuldige bitte, dass wir si spät dran waren.

Neuer Beitrag