Irmgard Sonnen , Irmgard Sonnen Balancieren auf dem Gedankenstrich

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Balancieren auf dem Gedankenstrich“ von Irmgard Sonnen

Beiträge von Heine, Kleist, Goethe, Mankay, Benjamin, Riha u.v.a.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Balancieren auf dem Gedankenstrich" von Irmgard Sonnen

    Balancieren auf dem Gedankenstrich
    woertersee

    woertersee

    11. September 2009 um 19:37

    Kann man auf einem Gedankenstrich balancieren? Dass man es sehr wohl kann, zeigt die Kommunikationsdesignerin Irmgard Sonnen in ihrem neuesten Buch, das gewissermaßen zwischen Schweigen und Reden steht. Im Duden findet man folgende Definition: Der Gedankenstrich kann innerhalb eines Satzes zur Bezeichnung einer längeren Pause stehen. Bei dem nun vorliegenden Buch handelt es sich um ein Tagebuch, das sich dem Thema allerdings anders nähert und dem Leser Möglichkeiten bietet, über diese lakonische Definition hinaus Anregungen und Impulse zu finden. Irmgard Sonnen stellt darüberhinaus lesenswerte Analogien her, über das Unsagbare, die Lücke der Erinnerung, die Leerstelle, den Zwischenraum. Der erfahrenen Buchgestalterin ist ein typografisch-grafisch und fotografisch inspirierender Band über das Schweigen als innere Grenze des Gesprächs (Walter Benjamin) gelungen. Das Buch ist auch als Tagebuch mit Kalendarium nutzbar und hat eine hochwertige Ausführung: Hardcover mit Schutzumschlag, japanische Bindung mit weißem Lesebändchen, Schwarz-Weiß mit einer Sonderfarbe.

    Mehr