Irmtraud Morgner Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura“ von Irmtraud Morgner

Nimmt der ewige »Krieg der Geschlechter« ein Ende? Die Spielfrau Beatrix erwacht nach über achthundertjährigem Schlaf in unserer Gegenwart. In der Provence war sie im hohen Mittelalter eingeschlafen, jetzt bekommt sie es mit einer Welt zu tun, in der ihr Schloss einer Schnellstraße Platz machen soll. Sie bringt aber nicht nur diese Entscheidung ins Wanken, auch wie Männer und Frauen zusammenleben und worin das Wesen der Erotik gesehen wird, will ihr nicht einleuchten. Am besten, man würde noch einmal ganz von vorne beginnen ...

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Das Buch scheint kein anderes Ziel zu haben, als zu schockieren - und das ist für mich nicht genug.

wortkulisse

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

Das saphirblaue Zimmer

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Gudrun67

Phantome

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt, es wirkt nach, vor allem wegen der Teile des Bosnienkriegs.

readinganna

Sonntags fehlst du am meisten

Tragische Geschichte, die zeigt wie sich durch äußere Umstände ein Leben entwickeln kann.

dartmaus

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Eine berührende Geschichte!

Fluffypuffy95

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura" von Irmtraud Morgner

    Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura
    Thaila

    Thaila

    04. March 2010 um 10:27

    Trobadora Beatriz de Diaz, einzige Minnesängerin des Mittelalters, verliebt sich in einen anderen Dichter. Als sie feststellt, dass dieser sie nicht wiederliebt und darüber hinaus auch noch ein Dummkopf ist, beschließt sie in einen Dornröschenschlaf zu fallen, bis die Zeiten für Frauen besser werden. In den 1970er Jahren wird sie jäh aufgeweckt, von einem Ingenieur, der ihr Märchenschloss, in dem sie ruhte, abreißen will um dort eine Autobahn zu bauen. Beatriz wandert nach Paris und schließt sich dort der Studentenbewegung an, stellt jedoch schnell fest, dass auch dort und in modernen Zeiten, Frauen nicht die gleichen Rechte haben wie Männer. Also zieht sie weiter in die DDR, die ihr als das gelobte Land des Feminismus angepriesen worden war. Dort lernt sie die S-Bahn-Faherin Laura Salman kennen und bemüht sich ihre Kunst zur Erbauung der Arbeiter einzusetzten. Aber auch in der DDR, wo zumindest eine rechtliche Gleichstellung stattgefunden hat, muss Beatriz immer wieder feststellen, dass Liebesbeziehungen und Familienalltag selten gleichberechtigt stattfinden und Gleichberechtigung oft eine doppelte Belastung für die Frauen bedeutet. Diese Zusammenfassung umfasst nur einen Teil der Handlung, es handelt sich nur um den Hauptstrang. Dieser wird immer wieder unterbrochen durch andere Geschichten, pseudowissenschaftliche Abhandlungen über synthetische Ernährung, Gedichte, Reiseberichte aus Italien etc. Kurzerhand hat Irmtraud Morgner in diesen Roman einen anderen Roman und eine Kurzgeschichte, deren Veröffentlichung die Zensur zuvor verboten hatte, eingewoben. Das Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, wie der vollständige Titel des Romans heißt, ist ein wundervollen Buch. Es sprüht von Witz und sprachlicher Finesse. Die Autorin mischt phantastische, märchenhafte Elemente mit dem doch eher prosaischen Alltag der DDR. Dabei heraus gekommen ist eine, bei aller Kritik. heitere, lebhafte Erzählung. Viele Jahre war dieses Buch, dass das Goethe-Institut immerhin zu den 50 bedeutensten der Nachkriegszeit zählt, vergriffen. Im April 2010 erscheint eine neue Ausgabe, die hoffentlich dazu beitragen wird, dass dieses aussergewöhnliche Werk wieder mehr Leser findet!

    Mehr