Irvin D. Yalom

(866)

Lovelybooks Bewertung

  • 920 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 42 Leser
  • 103 Rezensionen
(378)
(340)
(122)
(20)
(6)

Lebenslauf von Irvin D. Yalom

Irvin D. Yalom wird 1931 als Sohn russisch-jüdischer Einwanderer geboren. Seine Familie wanderte kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs von Celtz in die USA aus. Yalom studiert in Washington, D.C. und Boston. 1956 wird ihm der Doktorgrad der Medizin verliehen. Als Autor veröffentlichte er verschiedene psychotherapeutische Standardwerke, Geschichten und Romane. Er gilt als bedeutendster lebender Vertreter der existentiellen Psychotherapie und unterrichtete als Professor für Psychiatrie an der Stanford Universität. 2009 erhält er den Internationalen Sigmund-Freud-Preis für Psychotherapie. Mit seiner Frau, der Autorin und Wissenschaftlerin Marilyn Yalom, hat er vier Kinder. Yalom lebt in Palo Alto, Kalifornien.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein tolles Buch

    Denn alles ist vergänglich

    linasue

    07. June 2018 um 22:08 Rezension zu "Denn alles ist vergänglich" von Irvin D. Yalom

    ★★★★★(5 von 5 Sterne)Inhalt:Kennst du das auch, die Angst vor dem Tod ? Irvin D. Yalom ist Psychiater/Psychotherapeut und setzt sich mit Personen auseinander, die Angst vor dem Tod haben. 10 wahre Geschichten, die unterschiedlich sind, und doch vom Prinzip her gleich. Eine interessante Lektüre, für alle die sich mit dem Thema auseinander setzen wollen. Meinung:Als das Büchlein bei mir ankam, fand ich die Größe schon wirklich niedlich. Ich war sehr auf die Geschichten, von Therapeut und Patienten, gespannt. Irvin David Yalom ist ...

    Mehr
  • Nicht nur für Leute, die sich für die Psychoanalyse interessieren

    Und Nietzsche weinte

    Maryam_liest

    05. June 2018 um 13:26 Rezension zu "Und Nietzsche weinte" von Irvin D. Yalom

    Ich mag die Bücher von Yalom. Die fiktive Geschichte um Nietzsche und Josef Breuer ist nicht nur für Leute interessant, die sich für die Psychoanalyse interessieren.  Leider hat das Buch seine Längen, deshalb reicht es nicht für 5 Sterne.

  • Einfach ein wunderbares Buch

    Wie man wird, was man ist

    PagesofPaddy

    04. April 2018 um 14:56 Rezension zu "Wie man wird, was man ist" von Irvin D. Yalom

    Es gibt so Bücher von denen wird man einfach überrascht. Irvin D. Yaloms Memoiren „Wie man wird, was man ist“ passt ganz wunderbar in diese Kategorie. Vorher hatte ich, das gebe ich zu, noch nie von dem (doch ziemlich) bekannten Psychotherapeuten Irvin Yalom gehört. Umso interessanter fand ich die Idee mal etwas in dieser Richtung zu lesen. Und seine Biografie ist gleichzeitig ein sehr interessanter Einblick in die Entwicklung und die Geschichte der Psychotherapie. Das Yalom ein geschickter Schriftsteller ist merkt man seine Buch ...

    Mehr
  • Die bewegende Autobiografie eines außergewöhnlichen Menschen

    Wie man wird, was man ist

    101844

    03. January 2018 um 14:18 Rezension zu "Wie man wird, was man ist" von Irvin D. Yalom

    Wer Yaloms bisherige Bücher schätzt, wird seine Autobiografie lieben. In gewohnt herzlich, offener Manier erzählt er von seinen intimsten, schönsten und schrecklichsten Lebensmomenten. Dabei lässt er die Lesenden spüren, was es mit seiner Transparenz, die er auch beruflich lebt, auf sich hat. Unwillkürlich ist man begeistert und fühlt mit. Seine Bücher lesen sich, wie Umarmungen und streicheln die Seele.Irvin Yalom liebt Literatur und so dürfen sich seine Lesenden auf viele wertvolle Buch- und Autorentipps freuen, die die ...

    Mehr
  • Der LovelyBooks Advent - Buchverlosung bis zum 24.12.2017 zu euren Wunschbüchern

    LovelyBooks Spezial

    Marina_Nordbreze

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Süßer die Bücher nie klingen! Die Plätzchen stehen neben dem liebsten Heißgetränk, im Kerzenschein erstrahlt die Leseecke – Und während wir unsere Wohnung winterlich einrichten, sollte das Bücherregal nicht leer ausgehen. Das ruft nach neuen Büchern, oder?Deswegen freuen wir uns, euch beim LovelyBooks Advent buchige Geschenke machen zu können!Vom 01.12. bis zum 24.12. öffnen wir jeden Tag unser Bücherregal für euch und ihr habt die Chance euch selbst zu beschenken.Am 24.12. entscheidet ihr, welches Buch wir verlosen! Und damit ...

    Mehr
    • 1557
  • Schreibender Therapeut mit Herz

    Was Hemingway von Freud hätte lernen können

    janett_marposnel

    12. December 2017 um 13:19 Rezension zu "Was Hemingway von Freud hätte lernen können" von Irvin D. Yalom

    Für mich als Yalom-Einsteiger weckt dieses Buch die Lust, mehr von Irvin D. Yalom zu lesen. Als Mensch, Arzt und Autor wirkt er sympathisch und verständnisvoll. Seinen Geschichten kann man entnehmen, dass er die Weisheit der Seele seines Patienten respektiert, was ihn vom herkömmlichen Schulmediziner differenziert und als Mensch mit Herz ausmacht und als Autor schreibt er flüssig und witzig, was das Lesen zu einem intelligenten Amüsement werden lässt.

  • Die eigene Vergänglichkeit

    Denn alles ist vergänglich

    kruemelhino

    17. October 2017 um 18:50 Rezension zu "Denn alles ist vergänglich" von Irvin D. Yalom

    Ähnlich wie bei 'In die Sonne schauen' geht es bei 'Denn alles ist vergänglich' um den persönlichen Umgang mit Verlust, den Umgang mit der eigenen Vergänglichkeit und der damit verbundenen Trauer. Yalom gibt hier ausführliche Einblicke in Gespräche mit Patienten, die an gewissen Lebensabschnitten seine Hilfe aufgesucht haben, um über obige Punkte zu sprechen. Besonders schön dabei ist, dass Yalom auch seine eigenen Ängste zur Sprache bringt, seinen Umgang mit Verlust beschreibt und sich dabei auch seiner eigenen, begrenzten, ...

    Mehr
  • Spannend - für Leute, die es grundsätzlich interessiert

    Und Nietzsche weinte

    MarioFesler

    29. July 2017 um 00:04 Rezension zu "Und Nietzsche weinte" von Irvin D. Yalom

    Das Buch lag bei mir ewig auf dem "Geschenkt bekommen, muss ich irgendwann mal lesen"-Stapel. Und als es dann endlich mal dran war, hat es mich - auf seine durchaus behäbige, sehr klassische Art - auch gefesselt.Ein wohltuend altmodischer Roman, der viel im Dialog erzählt und ein Grundinteresse an an der Philosophie und Psychologie des 19. Jahrhunderts voraussetzt - wenn man das mitbringt (und nicht alle zwanzig Seiten den Cliffhanger des Jahrhunderts erwartet): Ein schönes, lesenswertes Buch, das seine Zeit braucht, aber auch ...

    Mehr
  • Die rote chouch

    Die rote Couch

    Wihteblack

    13. March 2017 um 18:03 Rezension zu "Die rote Couch" von Irvin D. Yalom

    Das Buch ist ein sehr gutes Buch sehr spannend intressant geschrieben über Psychologie als Roman geschrieben mit einer spannenden geschichte

  • Ein menschliches Herz

    Ein menschliches Herz

    Wihteblack

    26. February 2017 um 20:41 Rezension zu "Ein menschliches Herz" von Irvin D. Yalom

    Es ist eine Kurzgeschichte über Bob seinen langjährigen Freund. Bob operiert Herzen und hat Riesen Erfolg doch als Bob zu yelom geht und ihm sagt er muss ihn sprechen, wird yelom neugierig denn sein Freund hat das noch nie getan. Als Bob von früher erzählt (Trauma) und erst kürzlich vor einer Entführung davon kommt als70 jährigem man ist yelom sprachlos. Doch Bob ist noch nicht fertig mit erzählen und erzählt ihm einen Traum, der yelom sofort begreift das es mit seinem Trauma zu tun hat und beruhigt sein Freund und sagt zu Bob: ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.