Irvin D. Yalom

 4.2 Sterne bei 929 Bewertungen
Autor von Und Nietzsche weinte, Die rote Couch und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Irvin D. Yalom

Irvin D. Yalom wird 1931 als Sohn russisch-jüdischer Einwanderer geboren. Seine Familie wanderte kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs von Celtz in die USA aus. Yalom studiert in Washington, D.C. und Boston. 1956 wird ihm der Doktorgrad der Medizin verliehen. Als Autor veröffentlichte er verschiedene psychotherapeutische Standardwerke, Geschichten und Romane. Er gilt als bedeutendster lebender Vertreter der existentiellen Psychotherapie und unterrichtete als Professor für Psychiatrie an der Stanford Universität. 2009 erhält er den Internationalen Sigmund-Freud-Preis für Psychotherapie. Mit seiner Frau, der Autorin und Wissenschaftlerin Marilyn Yalom, hat er vier Kinder. Yalom lebt in Palo Alto, Kalifornien.

Neue Bücher

Wie man wird, was man ist

 (4)
Neu erschienen am 13.04.2020 als Taschenbuch bei btb.

Alle Bücher von Irvin D. Yalom

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die rote Couch9783641194826

Die rote Couch

 (128)
Erschienen am 28.01.2016
Cover des Buches Die Schopenhauer-Kur9783442740451

Die Schopenhauer-Kur

 (114)
Erschienen am 21.09.2009
Cover des Buches Die Liebe und ihr Henker9783442746279

Die Liebe und ihr Henker

 (56)
Erschienen am 09.04.2013
Cover des Buches Das Spinoza-Problem9783442748778

Das Spinoza-Problem

 (52)
Erschienen am 11.05.2015
Cover des Buches Der Panama-Hut9783641119768

Der Panama-Hut

 (35)
Erschienen am 28.05.2013
Cover des Buches Jeden Tag ein bißchen näher9783641188504

Jeden Tag ein bißchen näher

 (27)
Erschienen am 30.11.2015
Cover des Buches Die Reise mit Paula9783641194789

Die Reise mit Paula

 (26)
Erschienen am 28.01.2016

Neue Rezensionen zu Irvin D. Yalom

Neu

Rezension zu "Ein menschliches Herz" von Irvin D. Yalom

Ein kurzer Einblick
Paperboatvor 2 Monaten

92 Seiten, große Schrift, kompakte Geschichte, aber wieder mal viel Herzblut wie man es von Irvin D. Yalom kennt. Der amerikanische Psychotherapeut hält nichts von Distanz, sondern lässt immer auch ein Stück von sich selbst in seine Erzählungen einfließen. Bei dieser Geschichte geht es auch gar nicht anders, denn sie handelt von der tiefen Freundschaft zwischen Yalom und Berger, einem erfolgreichen Herzchirurgen. Die beiden Männer lernten sich im Medizinstudium kennen, und trotz dessen, dass sich Robert Berger nie dazu hinreißen lässt tief in seine turbulente Jugend als Holocaust-Überlebender hineinblicken zu lassen, werden die beiden innige Freunde. Yalom, der überwiegend behütet aufgewachsen ist, will sich den Schrecken dieser Vergangenheit auch nicht unbedingt stellen, dennoch lässt er über die vielen Jahrzehnte, die sich die beiden kennen, immer wieder seine persönliche Meinung einfließen, warum der Herzchirurg sich so in seine Arbeit vergräbt. Doch Berger will davon nichts hören und nicht über die schlimmen Dinge reden. Yalom und Berger haben beide die mittlere Hälfte ihres 70. Lebensjahrzehnts überschritten, als Robert Berger endlich über das zu sprechen imstande ist, was ihn nachts in seinen Träumen verfolgt.

Mit diesem Buch hat man eine kurze Geschichte, die sich zügig weglesen lässt, in der aber wieder die volle Leidenschaft für Literatur und Psychologie Yaloms zutage kommt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Denn alles ist vergänglich" von Irvin D. Yalom

Ein Mann und seine Couch
Paperboatvor 3 Monaten

Seit „Jeden Tag ein bisschen näher“ bin ich eine kleine Verehrerin von Irvin D. Yalom. Erfolgreich als Psychotherapeut an der amerikanischen Westküste tätig, schreibt er nicht nur psychologische Fachbücher, sondern Sachbücher für den Laien und philosophisch beeinflusste Prosa. Mich faszinieren besonders seine niedergeschriebenen Erfahrungen aus seinen Therapiesitzungen. Ähnlich wie das Buch, das ich eingangs erwähnte, ist auch dieses Werk, „Denn alles ist vergänglich“, ein Auszug aus seiner psychotherapeutischen Arbeit. Die Fallbeispiele sind allesamt von Menschen, die in verschiedenen Stadien ihres Lebens die Hilfe von Dr. Yalom aufgesucht haben. Yalom zieht sich aus seiner Arbeit nicht komplett selbst heraus, denn seiner Meinung nach hängt eine erfolgreiche Therapie vom offenen Zusammenspiel zwischen Psychologen und Klienten ab, die übliche starre Unnahbarkeit gegenüber dem sich emotional ausschüttenden Klienten sind etwas, das er nicht praktiziert. Immer wieder macht er sich nahbar und offenbart seinen Patienten, Klienten und dem Leser seiner Bücher seine größte Angst über die eigene Vergänglichkeit respektive den Tod.
Seine Bücher empfinde ich immer wieder als inspirierend, „Denn alles ist vergänglich“ hat mich durch die verschiedenen Fallbeispiele auf vielfältige Weise berührt. Wer sich für Psychotherapie interessiert, dem kann Irvin D. Yalom nur wärmstens ans Herz gelegt werden.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Und Nietzsche weinte" von Irvin D. Yalom

Erstaunlich, wie der Roman im Dialog die schwersten Themen schultert
Beustvor 3 Monaten

„Und Nietzsche weinte“ ist ein erstaunlicher Roman des amerikanischen Psychoanalytikers Irvin Yalom, in dem die wechselseitige Behandlung Friedrich Nietzsches und Josef Breuers zentrales Handlungselement ist. Warum erstaunlich? Weil es Yalom gelingt, in ausholenden, lebendigen und tiefgründigen Dialogen zu erzählen, ohne das gesprochen Wort öfter als nötig zu verlassen, um etwa die Umgebung zu beschreiben. Auf diese Weise liefern die Personen scheinbar von sich aus alle Informationen, die sie ausmachen - notfalls ergänzt durch einen inneren Monolog. Selbstredend kann Yalom nicht „den ganzen Nietzsche“ referieren oder „die komplette Geburt der Psychoanalyse“ - sollte er auch besser nicht -, aber dennoch lernt man beides gut kennen. Dabei fühlt man sich keineswegs schulmeisterlich belästigt, sondern stets auf lehrreiche und humorvolle Weise unterhalten. Das Erstaunlichste aber war für mich: Nitzsche und Breuer haben sich wahrscheinlich nie getroffen. Der Roman ist von vorn bis hinten das, was ein Roman sein sollte: gelungene Fiktion. Chapeau!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Und Nietzsche weinteundefined
Liebe Irvin D. Yalom-Fans, anlässlich des Kinostarts zu "Yaloms Anleitung zum Glücklichsein" gibt es bei uns zwei Pakete zu gewinnen. Ein Paket besteht aus einem Filmplakat sowie dem Buch "Und Nietzsche weinte".

Teilnehmen könnt ihr hier:
http://www.booknerds.de/2014/09/yaloms-anleitung-zum-gluecklichsein-gewinnspiel-2-x-und-nietzsche-weinte-buch-plus-filmplakat-zu-gewinnen/

LG
Chris
1 BeiträgeVerlosung beendet
E
Letzter Beitrag von  esposa1969vor 6 Jahren
Habe ich gerne mitgemacht!

Zusätzliche Informationen

Irvin D. Yalom wurde am 13. Juni 1931 in Washington, D.C. (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Irvin D. Yalom im Netz:

Community-Statistik

in 1.008 Bibliotheken

auf 139 Wunschlisten

von 44 Lesern aktuell gelesen

von 20 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks