Irvin D. Yalom Der Panama-Hut

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Panama-Hut“ von Irvin D. Yalom

Schlüsselmomente der Psychoanalyse - humorvoll und lehrreich in Szene gesetzt Wie sieht es aus, das richtige Verhältnis zwischen Therapeut und Klient? Welche Abgründe gilt es zu verbergen, welche offen zu legen? Was ist von Patiententräumen zu halten, in denen der Therapeut eine entscheidende Rolle spielt? Irvin D. Yalom, Amerikas angesehenster und wortgewaltigster Psychotherapeut, zieht die Bilanz seines über fünfzigjährigen Berufslebens und beschert seinen Lesern ungewohnte Einblicke in das Leben eines Therapeuten - ein lehrreiches und mit zahlreichen Anekdoten gewürztes Lesevergnügen.

Stöbern in Romane

Manchmal musst du einfach leben

sehr emotionales Buch, regt zum Nachdenken an

Kiwi33

Der große Wahn

Anspruchsvoll, intensiv, entwickelt eine Art Sog beim Lesen

Buchraettin

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die unter die Haut geht

lillylena

Heimkehren

Eine imposante Familiengeschichte, die aufzeigt, wie wichtig die Beschäftigung mit Sklaverei & Kolonialismus auch heute noch ist!

veri_belleslettres

Wo noch Licht brennt

Mir hat leider der Schreibstil überhaupt nicht gefallen, aber ich vergebe trotzdem 3 Sterne weil man viel von Güls Gedanken mitbekommt.

AmyJBrown

Sieben Nächte

Die schöne Sprache kann den enttäuschenden Inhalt leider nicht retten! (**)

Insider2199

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Panama-Hut" von Irvin D. Yalom

    Der Panama-Hut
    Sarlascht

    Sarlascht

    13. June 2011 um 13:32

    Die Arbeit eines Psychologen hat für mich schon immer etwas faszinierendes an sich gehabt, weshalb ich mich auch in diese Welt mehr einfinden wollte. Welche Denkweise hat ein Therapeut in bestimmten Situationen? Wie schafft er es Abstand zu wahren? Gibt es konkrete Richtlinien in seiner Arbeit? usw. . All diese Fragen wurden wunderbar im Buch erklärt, den Laien wird die Komplexität der Arbeit bewusst, welche schwierige Aufgaben ein Therapeut, in der Beziehung zu seinem Klienten, bewältigen muss. Ganz davon abgesehen, kann man auch viel für sein Privatleben mitnehmen, da man Informationen bekommt, wie man sich vielleicht auch gegenüber von Freunden verhalten kann, wenn diese mit einem Problem, zu einem kommen. . Absolut empfehlenswertes Buch, für alle die den Beruf des Psychologen, aber auch sich selbst, ein bisschen besser verstehen wollen.

    Mehr