Irvin D. Yalom Der Panama-Hut: oder Was einen guten Therapeuten ausmacht

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(10)
(18)
(4)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Panama-Hut: oder Was einen guten Therapeuten ausmacht“ von Irvin D. Yalom

Schlüsselmomente der Psychoanalyse - humorvoll und lehrreich in Szene gesetzt Wie sieht es aus, das richtige Verhältnis zwischen Therapeut und Klient? Welche Abgründe gilt es zu verbergen, welche offen zu legen? Was ist von Patiententräumen zu halten, in denen der Therapeut eine entscheidende Rolle spielt? Irvin D. Yalom, Amerikas angesehenster und wortgewaltigster Psychotherapeut, zieht die Bilanz seines über fünfzigjährigen Berufslebens und beschert seinen Lesern ungewohnte Einblicke in das Leben eines Therapeuten - ein lehrreiches und mit zahlreichen Anekdoten gewürztes Lesevergnügen.

Stöbern in Sachbuch

Generation Kohl

eine kurze Beschreibung was in den 80er und 90er Jahren unter "Kohl" so passiert ist und wie der Autor es im Rückblick empfunden hat.

Sigrid1

Ess-Medizin für dich

bin total enttäuscht - soll wohl als Werbung in eigener Sache dienen

Gudrun67

Rattatatam, mein Herz

Informativ, unterhaltsam und gut veranschaulicht! Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

Bambisusuu

Jagd auf El Chapo

Spannender Erfahrungsbericht, der teilweise fast schon wie die Steilvorlage für einen Actionfilm wirkt.

Luthien_Tinuviel

Stehaufqueen

Durch die Stehaufqueen kann jeder seine persönlichen STEHAUF-Regeln finden!

Denise43437

Lass uns über Style reden

Dieses Buch hat absoluten Style!

Kristall86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Durchaus empfehlenswert

    Der Panama-Hut: oder Was einen guten Therapeuten ausmacht

    melli_2897

    05. July 2016 um 23:24

    Nachdem ich "Denn alles ist vergänglich" sprichwörtlich verschlungen hatte, wollte ich mir sofort ein weiteres Buch von Yalom bestellen. Nun bin ich in der Zeitachse ein bisschen in die Vergangenheit gedriftet und habe mich letztendlich für den "Panama-Hut" entschieden. Obwohl ich kein angehender Therapeut bin, habe ich mich doch sehr dafür interessiert, was in diesem kleinen Ratgeber beim Umgang mit Patienten empfohlen wird. Auch wenn ich praktisch kaum Verwendung für das Gelesene finden werde, war es definitiv kein Fehler, das Buch gelesen zu haben. Die einzelnen Kapitel sind kurz und prägnant gehalten und thematisch sortiert, damit man leicht den Überblick behalten kann. Die angesprochenen Themen sind mal mehr, mal weniger interessant. Dabei fließen immer mal wieder kleine Anekdoten von der Arbeit mit bestimmten Patienten ein. Die Beschreibung der Einzelfälle gehört für mich immer zu den interessantesten Abschnitten jedes Kapitels, weshalb ich wohl wieder auf das klassische Konzept von "Geschichten aus der Psychotherapie" umsteigen werde. Das Fazit zu diesem Buch fällt für mich durchaus ambivalent aus. Einerseits hat mich das Buch nicht so begeistern können, wie das, das ich zuvor gelesen habe (vielleicht hat es die Latte zu hoch angesetzt?). Andererseits weiß ich die Schreibweise des Autors sehr zu schätzen und man könnte fast behaupten, dass ein Teil seiner Persönlichkeit in jedem Buch steckt und dem Leser offenbart wird. Ich genieße es, Einsichten in seine Gedanken zu erhalten und bin immer wieder beeindruckt von Yaloms philosophischer Lebensansicht und seinen Einstellungen zu den verschiedensten Themen, die das Leben betreffen. Ein wirklich außergewöhnlicher Autor und Mensch.

    Mehr
  • Therapie

    Der Panama-Hut: oder Was einen guten Therapeuten ausmacht

    Wihteblack

    11. May 2016 um 14:24

    Ist und war mir zu schwierig zum lesen

  • Rezension zu "Der Panama-Hut" von Irvin D. Yalom

    Der Panama-Hut: oder Was einen guten Therapeuten ausmacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. August 2012 um 19:52

    Irvon D. Yalom berichtet in 85 kurzen Kapiteln von seinen Erfahrungen, die er in seiner Praxis und während seiner Lehrtätigkeit gesammelt hat. Ein interessantes, gut geschriebenes Buch - auch für Nicht-Therapeuten und Hobby-Psychologen!

  • Rezension zu "Der Panama-Hut" von Irvin D. Yalom

    Der Panama-Hut: oder Was einen guten Therapeuten ausmacht

    wollsoeckchen88

    03. July 2012 um 16:26

    Klappentext: Wie sieht es aus, das richtige Verhältnis zwischen Therapeut und Klient? Welche Abgründe gilt es zu verbergen, welche offen zu legen? Was ist von Patiententräumen zu halten, in denen der Therapeut eine entscheidende Rolle spielt? Irvin D. Yalom, Amerikas angesehenster und wortgewaltigster Psychotherapeut, zieht die Bilanz seines über fünfzigjährigen Berufslebens und beschert seinen Lesern ungewohnte Einblicke in das Leben eines Therapeuten - ein lehrreiches und mit zahlreichen Anekdoten gewürztes Lesevergnügen. Meinung: Dieses Buch von Irvin D. Yalom richtet sich weniger an die breite Leserschaft, sondern mehr an den Kreis angehender und auch bereits praktizierender Psychotherapeuten, denen er mittels seines reichen praktischen Erfahrungsschatzes Tipps im Umgang mit Klienten geben will. Diese Tipps erstrecken sich über die gesamte Breite des psychotherapeutischen Arbeitens, vom der Erstbegegnung über den Prozess bis hin zum Beenden der Therapie. Knapp beschreibt Yalom, was man wann und - noch wichtiger - warum tun und lassen sollte, will man seinem Klienten eine wertvolle Stütze sein. Dabei greift der Autor auch auf zahlreiche Beispiele und Anekdoten aus seiner eigenen Berufs- und Klientenerfahrung zurück. Bei alledem bemerkte ich deutlich, wie sehr Yalom das Wohl des Klienten am Herzen liegt und auch, dass die nächste Generation Psychotherapeuten dafür sensibilisiert wird und aus seinen Worten etwas lernt. Ich habe das Buch als ungemein bereichernd erlebt und sehr vieles daraus hat mich so sehr angesprochen, dass ich es für meine eigene Praxis definitiv entlehnen würde. Für Psychologen, Psychotherapeuten und auch Ärzte durchaus zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Panama-Hut" von Irvin D. Yalom

    Der Panama-Hut: oder Was einen guten Therapeuten ausmacht

    Sarlascht

    13. June 2011 um 13:32

    Die Arbeit eines Psychologen hat für mich schon immer etwas faszinierendes an sich gehabt, weshalb ich mich auch in diese Welt mehr einfinden wollte. Welche Denkweise hat ein Therapeut in bestimmten Situationen? Wie schafft er es Abstand zu wahren? Gibt es konkrete Richtlinien in seiner Arbeit? usw. . All diese Fragen wurden wunderbar im Buch erklärt, den Laien wird die Komplexität der Arbeit bewusst, welche schwierige Aufgaben ein Therapeut, in der Beziehung zu seinem Klienten, bewältigen muss. Ganz davon abgesehen, kann man auch viel für sein Privatleben mitnehmen, da man Informationen bekommt, wie man sich vielleicht auch gegenüber von Freunden verhalten kann, wenn diese mit einem Problem, zu einem kommen. . Absolut empfehlenswertes Buch, für alle die den Beruf des Psychologen, aber auch sich selbst, ein bisschen besser verstehen wollen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks