Und Nietzsche weinte

von Irvin D. Yalom 
4,5 Sterne bei366 Bewertungen
Und Nietzsche weinte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (329):
Antigone8s avatar

Tolles Buch, welches den Leser mitnimmt in das Wien kurz vor der Zeitenwende zum 20 Jhd. und das Aufkommen der Psychoanalyse beleuchtet.

Kritisch (9):
Pat82s avatar

In der Mitte abgebrochen. Zu wirr, zu philosophisch, war wohl einfach der falsche Moment für dieses Buch

Alle 366 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Und Nietzsche weinte"

Eine Ménage à trois zwischen Lou Andreas Salomé, Nietzsche und der Psychoanalyse Das Wien des Fin de siècle: Die selbstbewusste junge Russin Lou Andreas Salomé drängt den angesehenen Arzt Josef Breuer, dem suizidgefährdeten Friedrich Nietzsche zu helfen und ihn von seiner zerstörerischen Obsession für sie zu kurieren. Breuer willigt ein und unterzieht Nietzsche einer neuartigen Heilungsmethode, deren Ausgang jedoch für beide unerwartet ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492243285
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:463 Seiten
Verlag:Piper
Das aktuelle Hörbuch ist am 21.12.2015 bei Der Hörverlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne215
  • 4 Sterne114
  • 3 Sterne28
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Maryam_liests avatar
    Maryam_liestvor 3 Monaten
    Nicht nur für Leute, die sich für die Psychoanalyse interessieren

    Ich mag die Bücher von Yalom. Die fiktive Geschichte um Nietzsche und Josef Breuer ist nicht nur für Leute interessant, die sich für die Psychoanalyse interessieren. 

    Leider hat das Buch seine Längen, deshalb reicht es nicht für 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MarioFeslers avatar
    MarioFeslervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend - für Leute, die es grundsätzlich interessiert
    Spannend - für Leute, die es grundsätzlich interessiert

    Das Buch lag bei mir ewig auf dem "Geschenkt bekommen, muss ich irgendwann mal lesen"-Stapel. Und als es dann endlich mal dran war, hat es mich - auf seine durchaus behäbige, sehr klassische Art - auch gefesselt.
    Ein wohltuend altmodischer Roman, der viel im Dialog erzählt und ein Grundinteresse an an der Philosophie und Psychologie des 19. Jahrhunderts voraussetzt - wenn man das mitbringt (und nicht alle zwanzig Seiten den Cliffhanger des Jahrhunderts erwartet): Ein schönes, lesenswertes Buch, das seine Zeit braucht, aber auch verdient hat.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    JenniferHilgerts avatar
    JenniferHilgertvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Empfehlung meines Jahres 2015
    "Werde der du bist"

    Ein tolles Buch und auch noch Geschenk, der besonderen Art, das es schafft, die bedeutendsten Zitate aus Nietzsches Werken und Wirken unterzubringen und mit der fiktiven Handlung rund um die historisch korrekte Figur, den Therapeuten Josef Breuer zu verbinden, ohne dass die bestechende Aufmachung des Buchs und seine Handlichkeit in den Hintergrund rücken und das besonders durch seinen Inhalt zeigt, was Zwischenmenschlichkeit und Emotionen bewirken, nämlich ziemlich genau dann, wenn man überzeugt annehmen kann, dass Kommunikation und Ehrlichkeit das bekömmlichste Gewürz einer gesunden Beziehung sind.


    EinBuchEinSatz: http://schriftverkehr.net/2015/12/28/einbucheinsatzrezension-das-lieblingsbuch-der-mutter-oder-des-vaters/

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    LeveretPales avatar
    LeveretPalevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein großartig erzähltes philosophisches und psychoanalytisches Abenteuer, das den Leser zum Mit- und Nachdenken bringt.
    Pflichtlektüre

    Der historische Roman des emeritierten Psychiatrieprofessors und Psychoanalytiker Irvin Yalom handelt von dem fiktiven Zusammentreffen des Arztes Dr. Breuer und des Philosophen Friedrich Nietzsche in Wien des Jahres 1882. Als Nebenfigur und Freund Dr. Breuers tritt Sigmund Freud auf. Der Roman veranschaulicht auf unterhaltsame und anregende Art und Weise die Methoden der Psychoanalyse, ihre Ursprünge und das philosophische Weltbild Friedrich Nietzsches.

    Schon lange hat mich kein Buch so sehr zum Nachdenken angeregt, wie dieses hier. Wer auch nur einen Hauch von Interesse an Psychologie oder Philosophie hat, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Sognantes avatar
    Sognantevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Interessant und inspirierend!
    Interessant und inspirierend

    1882 arrangiert eine junge, selbstbewusste Frau namens Lou Salomé ein Treffen mit dem Wiener Arzt Josef Breuer. Sie zeigt sich äußerst besorgt um ihren Freund Friedrich Nietzsche und befürchtet, dass er dem Selbstmord nahestehe. Sie erhofft sich von Dr. Breuer, dass er Nietzsche, ebenso wie seiner ehemaligen Patientin Anna O., durch eine Art "Redekur" helfen könne, seine Verzweiflung zu lindern. Breuer ist von der forschen jungen Frau fasziniert und willigt in die Behandlung ein. Der Haken an der Sache ist, dass Nitzsche nicht wissen darf, dass er wegen seelischer Leiden in Behandlung ist und schon gar nicht, dass Lou Salomé diesen Besuch angeregt hat, denn beide verbindet eine komplizierte Beziehung.
    Nitzsche begibt sich also bei Breuer wegen seiner schlimmen Migräneattacken und anderer körperlicher Beschwerden in Behandlung und mit der Zeit vertieft sich die Beziehung zwischen den beiden Männern und die Grenzen zwischen Arzt und Patient werden fließend.

    Der amerikanische Psychiater, Psychotherapeut und Psychoanalytiker Irvin D. Yalom hat drei große Männer der Medizin und Philosophie in seinem Roman zusammengebracht - Josef Breuer, Friedrich Nietzsche und Sigmund Freud. Für alle philosophisch und psychologisch Interessierten ist diese fiktive Verwebung dieser drei realen Persönlichkeiten sehr spannend. Der Autor hat größtenteils versucht die Charaktere so wirklichkeitsnah wie möglich denken und handeln zu lassen, sodass deren jeweilige Überzeugungen und Einstellungen zum Leben deutlich werden.
    Ich lese immer gerne etwas über große Denker und es gefällt mir, dass man mit der Lektüre dieses Romans auf sehr unterhaltsame Art und Weise auch noch so Einiges lernen kann. Am Anfang fand ich es noch etwas schwierig in den Roman hineinzukommen und fand die vielen Einblicke in Breuers Innenleben ein bisschen zu weitschweifig. Im Verlauf fügte sich aber alles zusammen und ich habe den Roman verschlungen.

    Zusammenfassend würde ich sagen, dass "Und Nietzsche weinte" ein fesselnder, inspirierender Roman ist, aus dem ich anregende Ideen für meine eigene Sicht auf das Leben mitnehmen konnte. Nach dem Lesen war ich tatsächlich etwas zufriedener und glücklicher als vorher.

    Kommentare: 1
    39
    Teilen
    Mrs_Nanny_Oggs avatar
    Mrs_Nanny_Oggvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Buch, das mir Nietzsche und die Entstehung der Psychoanalyse näher gebracht hat.
    Die Anfänge der Psychoanalyse

    Dieses Buch wurde mir von meiner Psychologielehrerin empfohlen, die uns die Psychoanalyse und vor allem Freud näher bringen wollte. Gleich zu Beginn - Freud spielt in diesem Roman von Irvin Yalom nur eine Nebenrolle. Yalom, ein us-amerikanischer Psychotherapeut und Psychoanalytiker mit russisch-jüdischen Wurzeln hat neben zahlreichen Fachbüchern bereits mehrere Romane rund um das Thema Psychoanalyse geschrieben.  Und Nietzsche weinte ist sein vierter Roman.

    1882: Der Wiener Arzt Josef Breuer wird bei einem Venedigaufenthalt mit seiner Frau von einer jungen Russin, der geheimnisvollen Lou Salomé, angesprochen. Verzaubert von der forschen Art der jungen Dame kann er ihr nicht die Bitte abschlagen, Friedrich Nietzsche einer "Redekur" zu unterziehen, mit der er bereits gute Erfolge bei seiner Patientin Anna O. (Bertha Pappenheimer) gemacht hat. Lou Salomés Bitte begründet sich wie folgt: Nietzsche hatte eine platonische Dreiecksbeziehung zur jungen Lou Salomé und Paul Rée. Nachdem sie seinen Heiratsantrag ausgeschlagen hatte, werden Nietzsches Briefe immer verzweifelter und Lou befürchtet einen Selbstmord - welch ein Verlust für die Philosophie des Abendlandes!
    Mit Raffinesse schafft es Lou Salomé tatsächlich, dass sich Nietzsche nach Wien zu Josef Breuer begibt, um sich dort heilen zu lassen. Sein vordergründiges Anliegen ist die Heilung von den schlimmen Migräneanfällen, die er zu erleiden hat, Breuers Anliegen ist die Heilung von Nietzsches Verzweiflung. Doch Nietzsche ist nicht so leicht zu knacken. Deswegen treffen die beiden  Herren ein seltsames Arrangement:  Breuer bittet Nietzsche ihn als Philosoph von seiner eigenen Verzweiflung zu erlösen, während Nietzsche in der Lauzon-Klinik im Gegenzug von ihm von seiner Migräne geheilt werden soll. Durch das Offenlegen seiner eigenen Verzweiflung, ausgelöst durch das Verlangen nach seiner ehemaligen Patientin Anna O., hofft Breuer, dass sich auch Nietzsche öffnet und seine Verzweiflung im Bezug auf Lou Salomé verarbeiten kann.
    Doch es entwickelt sich anders, als von Breuer geplant.
    Zugegeben, es ist kein einfacher Roman. Die Sprache ist sehr an Nietzsches Werk und natürlich an die damalige Zeit angeglichen, sodass man sich beim Lesen sehr konzentrieren muss. Und doch schafft es Yalom, seine Leserinnen und Leser zu fesseln und gleichzeitig den Philosophen und die Person Nietzsches näher zu bringen. Von Nietzsche hatte ich bisher nur ein undeutliches Bild und Aussprüche wie "wenn du zum Weibe gehst, vergiss die Peitsche nicht!", hatten mich nicht gerade verlockt, mich mit ihm zu beschäftigen. Das hat sich mit diesem Roman verändert.
    Deswegen 5 Sterne!

    Kommentare: 2
    11
    Teilen
    Bibliomanias avatar
    Bibliomaniavor 3 Jahren
    Befreiung durch Tränen

    Wien Ende des 19. Jahrhunderts. Professor Friedrich Nietzsche und Dr. Josef Breuer treffen aufeinander. Breuer soll Nietzsche heilen, doch soll Nietzsche dies nicht mitbekommen. Beide gehen einen ungewöhnlichen Pakt ein, der sie bis ganz an ihre Grenzen treibt.
    Ich gebe zu, dass ich zu Beginn etwas schwer hereingekommen bin, aber dann hat mir das Buch wirklich außerordentlich gut gefallen. Das philosophische hin und her zweier mächtiger Männer, die sich zwar in Wirklichkeit nie begegnet sind, ein Aufeinandertreffen aber vielleicht genau so hätte vonstatten gehen können. Wie werde ich der, der ich bin? Was lerne ich aus der Einsamkeit? Und was bedeutet das alles?
    Diese und viele weitere philosophische Fragen werden von Nietzsche aufgegriffen und erklärt. Und mündet dann in einem tollen Roman von Irvin D. Yalom, sodass ich definitiv noch weiter Bücher von ihm lesen werde. Ich hörte "Das Spinoza-Problem" soll ebenfalls sehr gut sein, oder vielleicht "Die Schopenhauer-Kur"...

    Kommentare: 1
    13
    Teilen
    Faidits avatar
    Faiditvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Gebrochene Männerherzen und wachsende Selbserkenntnis
    Wie bewältigt man(n) Liebeskummer

    Friedrich Nietzsche, als Philosoph seiner Zeit zu weit voraus, kann sich jedoch von seinem gebrochenen Herzen nicht selbst heilen. – Der zur selben Ära lebende Arzt Dr. Breuer unternimmt unter dem Einfluss des mit ihm bekannten Sigmund Freud erste Schritte in der Psychoanalyse, während er ebenfalls mitten in einer Lebenskrise steckt. – Dies ist die tatsächliche Ausgangssituation, aus welcher der Autor eine fiktive Geschichte bastelt, die die beiden Männer am Ende in tiefer Freundschaft verbindet. Einer Freundschaft, die man dem von Seelenleid und körperlichen Gebrechen geplagten Nietzsche nur hätte wünschen können. Möglicherweise hätte diese „Redekur“, die Breuer im Roman bei Nietzsche anwendet, dem einsamen Denker in der Realität wahrhaft geholfen und ihn vor seinem traurigen Ende bewahrt. Möglicherweise hätte der Autor, selbst Psychiater, dies auch dem Arzt Breuer gerne angedeihen lassen …

    Der Großteil des Romans besteht aus nachdenklichen Zwiegesprächen mit psychologischen Aspekten. Mitunter könnte dies langatmig sein, doch die wunderschöne, zu der Zeit dieser Handlung passende Sprache und die Einblicke in die Männerseelen der Protagonisten, welche beide über eine unerfüllte Liebe ihren Lebenssinn verloren haben, machen den Roman auf anregende Weise spannend. Die Menschen Nietzsche und Breuer werden sehr menschlich dargestellt, da sie sich trotz ihres immensen Wissens nicht selbst helfen können und über eigene charakterliche Schwächen, verquere Sicht des weiblichen Geschlechts und die üblichen Lebensängste stolpern. Erst die gegenseitige Unterstützung bei der Bloßlegung ihrer Seelen und Offenbarung ihrer eigenen egoistisch geprägten Haltungen bringt die Heilung. Das Wagnis des absoluten Vertrauens in das Gegenüber lässt die Freundschaft wachsen, die auch dann noch Bestand hat, als jeder dem andern seine letzten Unwahrheiten eingesteht. Dieses Beispiel wäre in der Anwendung auf das andere Geschlecht auch die Lösung ihrer Beziehungsprobleme, aber diese Erkenntnis muss der Leser selbst finden, der im Beobachten der inneren Kämpfe dieser großen Männer zur Selbstreflektion animiert wird. Dennoch ist dieser Roman kein Handbuch der Psychologie, da er nur an der Oberfläche zu kratzen vermag. In der kurzen Zeit von Nietzsches Kuraufenthalt wird in der Realität auch bei niemandem eine Heilung eintreten. Es ist eben nur ein Roman…

    Am Ende habe ich mitgeweint, mit diesem Nietzsche, der sich selbst alles versagte und doch die Suche nach Freiheit und Wahrheit und somit letztendlich Freude predigte.

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    dominonas avatar
    dominonavor 4 Jahren
    nettes Gedankenspiel

    Wenn Geschichte neu geschrieben wird, genau so, wie sie eigentlich hätte geschehen sollen bzw. müssen.

    Alle im Buch angesprochenen Persönlichkeiten existieren wirklich und auch die einzelnen Zusammenhänge sind historisch korrekt, nur haben sich Friedrich Nietzsche und Josef Breuer nie wirklich getroffen um das Konzept der Psychoanalyse zu erproben und sich am Ende gegenseitig mehr zu leihen als nur ein Ohr. Dieses Buch sollte man am besten selbst lesen, um die Zusammenhänge zu begreifen - unheimlich gut recherchiert!

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    Daphne1962s avatar
    Daphne1962vor 4 Jahren
    Ein ungewöhnlicher Deal

    Biografie

    Als Sohn jüdisch-russischer Einwanderer wurde Irvin D. Yalom am 13. Juni 1931 in Washington, D. C., geboren. Während die Eltern mit dem Lebensmittelladen und dem ökonomischen Überleben beschäftigt waren, zog sich der Sohn von der verarmten und gewalttätigen Nachbarschaft in die Welt der Bücher zurück. Die Liebe für Geschichten und deren biographische Bedeutung beeinflusste seine Studienwahl: Medizin mit der Fachrichtung Psychiatrie. Sein erstes Fachbuch, "Theorie und Praxis der Gruppentherapie", enthielt zahlreiche biographische Fallvignetten, die den Band mit 700.000 Exemplaren zu einem Verkaufsschlager weit über Expertenkreise hinaus werden ließen. Yalom hat vier erwachsene Kinder und zahlreiche Enkel.  

    Arzt und Patient. Wer ist der Arzt, wer ist der Patient? Das fragt sich der Leser irgendwann mittendrin. Josef Breuer, ein jüdischer Arzt betreibt in Wien eine gutgehende Praxis und hat auch sonst keine
    Langeweile. Eine Frau und einen Stall von Kinder, für die er auch so kaum Zeit findet.

    Bei einem Aufenthalt in Italien sucht ihn die attraktive Russin Lou Salome auf und bittet ihn, sich eines ihr befreundeten Patienten anzunehmen, ohne dessen Wissen. Bei diesem Patienten handelt es sich um Friedrich Nietzsche. Wenn er nicht so angetan gewesen wäre von dieser Frau, hätte er die Bitte rundheraus abgelehnt. Aber wie stellt es man es an, jemanden nach Wien zu locken, der eigentlich nirgendwo zu Hause ist?  

    Geschickte Schachzüge, philosophische Redekunst, jede Menge Überzeugungskraft und trickreiche Experimente müssen aufgeboten werden. Was dabei dann heraus gekommen ist, muss jeder Leser selbst erfahren. Denn Yalom hat hier ein Kabinettstück verfasst, mit dem Hintergrund seiner eigenen Erfahrungen als Psychiater, verbunden mit biografischen Fakten der berühmten Figuren, lässt er gleich beide sich gegenseitig therapieren. Der Leser bekommt einen sehr tiefen Einblick in die Seelen von Arzt und Patient, die beide unbewusst in ihren Phantasien fest klemmen und sich versuchen davon zu lösen.

    Loslösen von diesem Buch kann man sich schwer.

    Kommentare: 2
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Liebe Irvin D. Yalom-Fans, anlässlich des Kinostarts zu "Yaloms Anleitung zum Glücklichsein" gibt es bei uns zwei Pakete zu gewinnen. Ein Paket besteht aus einem Filmplakat sowie dem Buch "Und Nietzsche weinte".

    Teilnehmen könnt ihr hier:
    http://www.booknerds.de/2014/09/yaloms-anleitung-zum-gluecklichsein-gewinnspiel-2-x-und-nietzsche-weinte-buch-plus-filmplakat-zu-gewinnen/

    LG
    Chris
    esposa1969s avatar
    Letzter Beitrag von  esposa1969vor 4 Jahren
    Habe ich gerne mitgemacht!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks