Isa Day Bis das Eis bricht: Tantans Geschichte

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bis das Eis bricht: Tantans Geschichte“ von Isa Day

Die anderen vergassen im Verlauf der Jahre tatsächlich. Ich jedoch, ich vergass nie … Durch Zufall und verbotenes Wissen entging Tantan Arreidas einst dem Zauber, der einen Nebel des Vergessens über ihr Volk legte. Jahrelang bewahrte die mutige Königstochter der Arrya ihre Erinnerungen für sich. Nun, während die unsichere Zukunft dunkle Schatten auf die Gegenwart wirft, erzählt sie zum ersten Mal von all den Geheimnissen, die sie gemeinsam mit Marcin, Joshi und ihren anderen Freunden entdeckte. Da ist der seltsame Einfluss, den die neue Heimat auf die neugeborenen Kinder ausübte, ihnen einen Teil ihrer Menschlichkeit nahm und ihnen im Gegenzug aussergewöhnliche Fähigkeiten schenkte. Ebenso furchterregende wie fremdartige Wesen sind den Arrya aus ihrer alten Heimat gefolgt und beobachten sie abwartend. Und weshalb beginnen die Aufzeichnungen ihres Volkes erst vor fünfhundert Jahren, obwohl seine Geschichte sehr viel weiter zurückzureichen scheint? Während Tantan von ihren Erkenntnissen berichtet, erzählt sie auch ihre ganz eigene Geschichte und die ihres geliebten Zwillingsbruders Sinjhar: Wie es war, als Königskinder eines untergehenden Volkes aufzuwachsen, vernachlässigt und gefangen im Konflikt zwischen dem König und seiner Ratgeberin, den die beiden so weit trieben, bis das Eis schliesslich brach. Und wie die tiefe Verbundenheit zwischen den Kindern der Arrya stets über alle Widrigkeiten siegte. Der Verlag über das Buch Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Band der Fantasy-Saga Der Weg des Heilers von Isa Day. Er kann für sich allein gelesen werden. Da Tantans Geschichte jedoch die Rätsel aus Der verletzte Himmel (Band 1) und In den Tiefen der Ewigkeit (Band 2) vertieft, ist das Leseerlebnis nicht ganz das Gleiche, wie wenn man die Serie in Sequenz liest.

Eine interessante Zusatzgeschichte, die Lust auf mehr macht!

— MsChili

eine tolle Fortsetzung, die mehr Hintergrundwissen verspricht! Lohnt sich!

— Linume

Die Geschichte aus Tantans Blickwinkel zu erfahren gibt einen interessanten Twist. Eine sehr spannende Fortsetzung der Reihe.

— pmg

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Ein traumhafte Märchenadaption, besonders jetzt zur kalten Jahreszeit

Sanny

Die Krone der Sterne

Nette Space-Fantasy mit interessanten Charakteren.

Lovely90

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Eine super Fortsetzung und schon sehr gespannt auf das Finale!!

Sananeeee

Bird and Sword

Ein tolles Fantasy-Erlebnis!

merlin78

Tochter des dunklen Waldes

sehr mystisch, aber man schätzt den Wald wieder mehr

kupfis_buecherkiste

Camp der drei Gaben - Diamantenschimmer

Trotz Verwirrung eine gute Geschichte mit Spannung

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • interessanter Einblick in die Geschichte vor der Geschichte

    Bis das Eis bricht: Tantans Geschichte

    Buchfeeling

    22. April 2017 um 18:01

    Ein interessanter dritter Teil der Reihe.Nach den dramatischen Ereignissen der letzten Jahre kehrt langsam Ruhe ein. Und Tantan erzählt dem König und ihrem Gatten die Geschichte der Kinder, bevor die Erwachsenen verschwanden…Das Buch ist somit ein Rückblick auf eine Vergangenheit, die das Leben und Handeln der Kinder stark beeinflusst hat. Vieles sieht man nun klarer und mit ganz anderen Augen.Wie die Eltern mit den Kindern umgegangen sind, wie sie deren Entwicklung beeinflußt haben, den Umgang der Kinder miteinander manchmal unbewußt verändert haben und ihren Kindern ein Leben gezeigt haben, dass wenig Hoffnung birgt… das war schon teilweise sehr traurig.Das Buch ist dadurch eher ruhig, ein wenig melancholisch, denn leicht hatten es die Kinder nicht. Aber es war sehr interessant, mal die Geschichte VOR der Geschichte zu lesen.

    Mehr
  • Tantans Kindheit

    Bis das Eis bricht: Tantans Geschichte

    Lerchie

    28. February 2017 um 16:05

    Tantan und Niniuk, der Sohn des Königs, waren nun schon einige Jahre ein Paar. Ihr Sohn Daion war inzwischen fünf Jahre alt. Doch bisher hatte Tantan noch nie erzählt, was bisher geschehen war… Nun war der Augenblick gekommen und Tantan erzählte von Ihrem Vater König Sorar Arreidas, der mit ihnen nicht gerade zart umgesprungen war… Sinjhar und Tantan waren Zwillinge und waren vor vierundzwanzig Jahren geboren worden. Zu dieser Zeit wurden nicht viele Kinder geboren… Sie erinnerte sich an die Zeit in Mutter Bargas Baumwohnung… Und sie erinnerte sich daran, wie es unter der Regierung ihres Vaters zuging… Sie erzählte von den anderen Kindern, mit denen sie spielten… Warum hatte es fünf Jahre gedauert, bis Tantan ihrem Gefährten Niniuk von ihrer Kindheit erzählte? Warum gerade jetzt? Vielleicht, weil sie zum zweiten Mal schwanger war? Was hatte der König mit seinen Kindern gemacht? Hatte er sie gezüchtigt? Was war in Mutter Bargas Baumwohnung? Was der König Sorar Arreidas in guter König? Warum wurden so wenige Kinder geboren? Hatten die beiden Königskinder Tantan und Sinjhar viele Freunde? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch. Meine Meinung Das Buch ließ sich durchaus leicht und flüssig lesen. Es ist unkompliziert geschrieben, denn es tauchen keine Fragen nach dem Sinn oder Zweck eines Wortes oder Satzes auf. Tantan erzählt die Geschichte ihrer Kindheit. Sie ist nicht besonders aufregend, wenn man davon absieht, wie der König mit seinen Kindern umgegangen ist. Aufgrund der ersten beiden Bände hatte ich allerdings etwas mehr Spannung erwartet und war daher etwas enttäuscht. Es ist nicht so, dass es nicht interessant gewesen wäre. Interessant ja, aber eben nicht genug spannend. Und genau deshalb hat sich das Ganze dann auch gezogen. Die beiden Vorgänger ‚Der verletzte Himmel‘ und ‚In den Tiefen der Ewigkeit‘ haben mir definitiv besser gefallen. Sollte es eine Fortsetzung geben, dann wünsche ich mir wieder mehr Spannung. Vielleicht war es aber auch deswegen nicht mehr so spannend, weil man eben das eine oder andere in den Vorgängerbänden schon mal gelesen hatte. Auf jeden Fall kann ich hier keine volle Bewertungszahl geben. Trotzdem spreche ich eine Leseempfehlung aus, denn unterhalten hat es mich trotzdem ganz gut. Mit etwas gutem Willen vier von fünf Sternen, bzw. acht von zehn Punkten.

    Mehr
  • Keine Fortsetzung, aber eine interessante Zusatzgeschichte, die man lesen sollte!

    Bis das Eis bricht: Tantans Geschichte

    MsChili

    15. February 2017 um 14:28

    „Bis das Eis bricht: Tantans Geschichte“ von Isa Day ist der dritte Teil der „Weg des Heilers“ – Reihe rund um die Arrya. Dieser Teil ist keine Fortsetzung des zweiten Bandes, sondern erzählt Tantans Geschichte von Beginn an. Hier gibt es tiefe Einblicke in die Gedankenwelt der Kinder und man kann so viele Entscheidungen der Charaktere aus den Vorgängerbänden besser nachvollziehen.   Tantan und auch die anderen Charaktere kennt man bereits aus den ersten beiden Teilen, doch da es bei mir schon etwas her ist, dass ich diese beiden gelesen habe, hatte ich anfangs doch so meine kleinen Schwierigkeiten mit der Zuordnung der Namen. Doch dafür gibt es eine Übersicht, die ganz gut weiter hilft. Wie auch schon die anderen Bücher schafft es Isa Day hier den Leser mit der Vorgeschichte der außergewöhnlichen Kinder den Leser zu fesseln. Da mir von Anfang an bewusst war, dass es keine Fortsetzung, sondern mehr eine Zusatzgeschichte zur Reihe ist, war ich auch nicht enttäuscht, sondern eher froh und gespannt mehr über die Vergangenheit und die Entwicklungen zu erfahren. Das Buch lässt sich sehr flüssig und schnell lesen und die Autorin konnte mich einigen Dingen noch überraschen. Das Ende der Geschichte bleibt offen und so kann man nur auf die hoffentlich bald erscheinende Fortsetzung warten, um wieder in diese faszinierende Welt abtauchen zu können!   Ein interessantes Zusatzbuch zur Heiler-Reihe, die man doch gelesen haben sollte!  

    Mehr
  • eine tolle Fortsetzung!

    Bis das Eis bricht: Tantans Geschichte

    Linume

    22. January 2017 um 11:34

    Das Cover passt zur Geschichte, allerdings fehlt mir hier das gewisse Etwas. Was mich aber nicht davon abgehalten hat, Band 3 zu lesen. Klappentext: Die anderen vergaßen im Verlauf der Jahre tatsächlich. Ich jedoch, ich vergaß nie … Durch Zufall und verbotenes Wissen entging Tantan Arreidas einst dem Zauber, der einen Nebel des Vergessens über ihr Volk legte. Jahrelang bewahrte die mutige Königstochter der Arrya ihre Erinnerungen für sich. Nun, während die unsichere Zukunft dunkle Schatten auf die Gegenwart wirft, erzählt sie zum ersten Mal von all den Geheimnissen, die sie gemeinsam mit Marcin, Joshi und ihren anderen Freunden entdeckte. Da ist der seltsame Einfluss, den die neue Heimat auf die neugeborenen Kinder ausübte, ihnen einen Teil ihrer Menschlichkeit nahm und ihnen im Gegenzug aussergewöhnliche Fähigkeiten schenkte. Ebenso furchterregende wie fremdartige Wesen sind den Arrya aus ihrer alten Heimat gefolgt und beobachten sie abwartend. Und weshalb beginnen die Aufzeichnungen ihres Volkes erst vor fünfhundert Jahren, obwohl seine Geschichte sehr viel weiter zurückzureichen scheint? Während Tantan von ihren Erkenntnissen berichtet, erzählt sie auch ihre ganz eigene Geschichte und die ihres geliebten Zwillingsbruders Sinjhar: Wie es war, als Königskinder eines untergehenden Volkes aufzuwachsen, vernachlässigt und gefangen im Konflikt zwischen dem König und seiner Ratgeberin, den die beiden so weit trieben, bis das Eis schliesslich brach. Und wie die tiefe Verbundenheit zwischen den Kindern der Arrya stets über alle Widrigkeiten siegte. Meine Meinung: Natürlich musste ich nach den ersten beiden Teilen auch Teil 3 lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Sofort war ich in der Welt der Arrya wieder zuhause. Die Geschichte von Tantan gefiel mir besonders gut. Nun erhielt man Hintergrundwissen, sodass man jetzt im Nachhinein einiges aus den ersten beiden Teilen besser verstehen konnte! Tantan war auch bisher eine meiner Lieblingscharaktere in den Büchern. Ihre liebevolle und aufmerksame, jedoch auch rebellische Art gefiel mir mit am Besten. Das Band der Freundschaft und Liebe zwischen den Kindern wurde wieder besonders gut und interessant dargestellt. Auch wurden die kleinsten Einzelheiten wie zum Beispiel die Darstellung des Heilerbaumes wunderbar erklärt. Das führte unweigerlich dazu, dass ich auch so einen Baum haben möchte ;) Also das Kopfkino lebt! Der Autorin gelang es auch diesmal, mich wieder zu fesseln und ich freue mich schon auf Band 4 :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks