Isa Day Der verletzte Himmel

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 33 Rezensionen
(15)
(14)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der verletzte Himmel“ von Isa Day

In einem von finsteren Mächten zerrissenen Land muss Joshi den wahren Feind finden, denn nur so kann er sein Volk und seine Heimat vor der Vernichtung bewahren. Das Volk der Arrya lebte noch nicht lange in den ebenso wilden wie prachtvollen Wäldern Erriadas, als eines Nachts die anderen Bewohner des Landes – die Geister – alle erwachsenen Menschen verschleppten. Zurück liessen sie deren Kinder, auf sich selbst gestellt und dem Tod geweiht. Seit damals sind sieben Jahre vergangen. Die jungen Arrya haben aufgrund ihrer engen Verbundenheit und der aussergewöhnlichen Fähigkeiten zweier Brüder überlebt: Marcin, mit achtzehn Jahren das älteste der Kinder, trotzt als Anführer selbst der harschesten Kaltzeit das Überleben des jungen Volkes ab. Sein siebzehnjähriger Bruder Joshi – magisch begabt, aber todkrank – bewahrt das verbliebene Wissen und erzieht die Kleinsten. Unvermittelt flammt der Konflikt, der ihnen die Eltern nahm, wieder auf und finstere Einflüsse stürzen ihre Heimat ins Chaos. Sinjhar, der legitime Königssohn der Arrya, hat die Macht an sich gerissen und ruft zum Krieg gegen die Geister auf. Nur Joshi stellt sich ihm entgegen. Durch seine Magie ist er auf einzigartige Weise mit dem Land verbunden. Getrieben vom Gefühl, dass an den Überlieferungen etwas nicht stimmen kann, sucht er nach den wahren Hintergründen des tödlichen Konflikts und der Quelle des Bösen. Dafür muss Joshi seinen eigenen Weg gehen – gegen alle Loyalität und Traditionen. Doch wie sehr darf er seiner Intuition vertrauen? Schliesslich fliesst in seinen Adern nicht nur das Blut der Menschen, sondern auch das ihrer Feinde.

Fantasy-Roman (1. Band)...

— dreamlady66
dreamlady66

Spannender und tiefgründiger Fantasyroman

— manuk23
manuk23

Schöner Auftakt bei dem man viel Freude beim Lesen hat.

— wbnixe
wbnixe

Guter Auftakt einer interessanten Fantasy Reihe mit großen Potential.

— Mari-P
Mari-P

Fantasy neu gedacht, mit Spannug, Tiefgang und Humor.

— pmg
pmg

Ein mal etwas anderer Fantasyroman.

— kleinwitti
kleinwitti

Ein Sprung in eine in mehrfacher Hinsicht bunte Fantasy-Welt, den der Genre-Fan nicht bereuen wird.

— Frank1
Frank1

Das Buch war erfrischend anders und hat mir große Freude bereitete. Viel Abwechslung, viel Drama und trotzdem erstaunlich viel Herz <3

— Leseratte2007
Leseratte2007

mal was ganz anderes! Interessant, spannend, schön!

— Linume
Linume

Mal etwas anderes zum lesen spannend und interessant.

— natti_ Lesemaus
natti_ Lesemaus

Stöbern in Fantasy

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

Rabenaas

unterhaltsam, humorvoll und voller Fantasie :)

Caramelli

Coldworth City

Mona Kasten kann schreiben, und wie!

krissysch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der verletzte Himmel" von Isa Day

    Der verletzte Himmel
    IsaDay

    IsaDay

    Liebe Fantasy-Fans Ich lade Euch ein zur Lese- und Diskussionsrunde meines Fantasy-Romans "Der verletzte Himmel", der im Februar 2016 im Pongü Verlag erschienen ist. Die Handlung: In einem von finsteren Mächten zerrissenen Land muss Joshi den wahren Feind finden, denn nur so kann er sein Volk und seine Heimat vor der Vernichtung bewahren. Seit Jahren überleben die Kinder der Menschen auf sich allein gestellt in den ebenso wilden wie prachtvollen Wäldern Erriadas – dies dank der ausserordentlichen Fähigkeiten zweier Brüder. Marcin, mit achtzehn Jahren der Älteste, trotzt als Anführer selbst der harschesten Kaltzeit das Überleben des jungen Volkes ab. Sein siebzehnjähriger Bruder Joshi – magisch begabt, aber todkrank – bewahrt das verbliebene Wissen und erzieht die Kleinsten. Plötzlich flammt der alte Konflikt, der schon ihre Eltern das Leben gekostet hat, wieder auf. Dabei wissen die Kinder nicht einmal, worum es bei der Auseinandersetzung ging. Während Marcin die Kriegshetzer im Zaum zu halten versucht, forscht Joshi in den Überlieferungen, zu denen er als Einziger noch Zugang hat, nach der Wahrheit. Der erste Abschnitt: Im Alter von siebzig Jahren aus einem langen, erfüllten Leben zu scheiden schien fair. Mit siebzehn zu sterben war einfach nur grausam. Hier findet Ihr eine ausführliche Leseprobe. Wenn Ihr Euch angesprochen fühlt, freue ich mich auf Eure Bewerbung um eins der 15 signierten Printexemplare. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum  23. April 2016. Danach lose ich die Gewinner aus und der Verlag versendet die Bücher. Bitte beachtet: Ich war schon mehrfach Ghostwriter. "Der verletzte Himmel" ist jedoch das erste Buch, das ich unter meinem Namen herausbringe. Technisch gelte ich als Erstlingsautorin. Das Buch ist der erste Teil einer Romanreihe. Das wichtigste Rätsel wird am Ende aufgelöst, aber es gibt auch einen Handlungsstrang, der in die Zukunft weist. Meine Teilnahme als Autorin: Ich plane, während der Dauer der Leserunde regelmässig auf Lovelybooks vorbeizuschauen und mich aktiv einzubringen. Da es meine erste Leserunde ist, weiss ich jedoch nicht, was mich erwartet. Bitte stellt mir Eure Fragen, wenn immer möglich, über das Unterthema "Fragen an die Autorin". Rezensionen: Ich würde mich sehr freuen, wenn die Gewinner der Verlosungsexemplare Rezensionen schreiben und diese im Internet über Amazon, Buchportale und Blogs verbreiten könnten. Herzlichen Dank im Voraus für Euer Feedback & Viel Glück! Isa Day

    Mehr
    • 198
  • Tolle Setting und tolle Charaktere

    Der verletzte Himmel
    anra1993

    anra1993

    03. March 2017 um 20:15

    Erst einmal möchte ich die ausdrucksstarken Farben hervorheben. Sie strahlen einem wirklich entgegen und geben dem Buch ein sehr schönes aussehen. Zudem sieht es wirklich gut im Bücherregal aus.Die Autorin hat einen schönen Schreibstil. Sie schreibt sehr flüssig, leicht zu verstehen und bildlich. So konnte ich mich in der Welt Arrya schnell verlieren und hatte das Gefühl, inmitten unter ihnen zu sein. Die Autorin hat viele verschiedene Charaktere geschaffen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Wie bereits der Klappentext verrät, handelt es sich dabei allesamt um Kinder bzw. Jugendliche. Denn Erwachsene gibt es keine in dem Buch bzw. spielen nur eine nebensächliche Rolle. Ich bin auf Heiler, Magier, Möchtegern Anführer und viele weitere Kinder gestoßen, die das Buch wahrlich vielfältig gestaltet haben. Natürlich waren mir einige mehr und einige weniger sympathisch, was in der Geschichte wirklich gut war.Für mich war die Idee wieder etwas Neues, was ich bislang so nicht gelesen habe. Die Spannung konnte ebenfalls überwiegend aufrecht gehalten werden. Es gab jedoch ein paar Stellen, an dem sich die Handlung für mich etwas gezogen hat. Trotzdem hat das der Geschichte keinen Abbruch getan und ich habe sie wirklich gern gelesen. Die vielseitigen Aspekte, das tolle Setting und spannenden Charaktere haben mich sehr gerne in die Welt der Arrya eintauchen lassen. Mein FazitEine gänzlich neue Geschichte, die mit neuen Elementen überzeugen kann. Ein kleinen Abzug gibt es für mich, wegen der manchmal doch langen Handlung. Ansonsten kann ich euch das Buch auf jeden Fall empfehlen.

    Mehr
  • Fantasy-Roman (1. Band)...

    Der verletzte Himmel
    dreamlady66

    dreamlady66

    16. November 2016 um 11:19

    Der verletzte Himmel von Isa DayEin Roman mit 201 Seiten & einem Inhaltsverzeichnis.Da ich diesen Roman von der Autorin zum ersten Mal lese, vermisse ich eine Kurzvorstellung.Das Cover stellt die Erde, die Sonne, den Mond und einen Feuerblitz vom Himmel darf (passend zum Inhalt).Zum Inhalt:In einem finsteren Land muss Joshi den wahren Feind finden, um sein Volk und seine Heimat vor dem Untergang zu schützen. Joshi und Jenna sind die Jugendlichen aus dem Stamm der Arrya und leben in den Wäldern Erriades mit anderen Kindern, denn die Erwachsenen wurden von bösen Geistern verschleppt.Joshi ist der Ratgeber und Jenna übernimmt den Part der Heilerin.Doch in der Welt herrscht ein Durcheinander, das sich zum Krieg gegen die Geister entwickelt. Aber Joshi stellt sich mit viel Mut gegen Sinjhar, den Königssohn, der versucht, das Volk ins Unglück zu stürzen. Das Problem, die Kinder können nicht ohne Sonne leben, denn am Himmel hat sich ein Riesenloch gebildet, das Erriades zerstören können. Sind die Geister daran beteiligt?Joshi muss seinen Kampf aufnehmen, wird er siegen?Schreibstil/Fazit:Die Geschichte ist interessant. Sie liest sich flüssig, obwohl viele ungewöhnlilche Namen erscheinen. Die Charaktere sind alle gut beschrieben. Zum Schluss überschlagen sich die Ereignisse, so dass das Buch als apnnender Fantasy-Roman definitiv als lesenswert empfohlen werden kann.

    Mehr
  • Der verletzte Himmel

    Der verletzte Himmel
    manuk23

    manuk23

    15. September 2016 um 00:42

    In einem finsteren Land muss Joshi den wahren Feind finden und so sein Volk und seine Heimat vor dem Untergang bewahren.Joshi und Jenna sind zwei Jugendliche aus dem Volk der Arrya und leben in den Wäldern Erriadas. Sie leben mit anderen Kindern hier, denn die Erwachsenen wurden vor Jahren von bösen Geistern verschleppt. Die Kinder wurden zurückgelassen, entwickelten über Jahre aber außergewöhnliche Fähigkeiten. So ist Marcin, Joshis Bruder der Anführer und der Älteste der Gruppe, Joshi der königliche Ratgeber und Jenna übernimmt die Funktion der Heilerin. Doch in dieser scheinbar heilen Welt herrscht Chaos. Erneut entwickelt sich Krieg. Sinjhar, der Königssohn der Arrya ruft zum Krieg gegen die Geister auf. Nur Joshi hat den Mut sich ihm entgegen zu stellen. Und da gibt es noch ein anderes Problem: Die Kinder können nicht ohne Sonne leben und es hat sich ein riesiger Riss am Himmel gebildet, der Erriada zu zerstören droht. Sind die Geister daran Schuld? Joshi sucht nach den wahren Hintergründen und muss dabei seinen eigenen Weg gehen...Meine Meinung: Ich fand die Geschichte wirklich sehr gut. Am Anfang war es für mich etwas schwierig reinzukommen, weil doch sehr viele Namen darin vorkommen. Aber nach einer Weile war das auch kein Problem mehr. Schließlich habe ich mich gut in die Story eingefunden und ich mochte auch die Hauptprotagonisten sehr. Die Wesen die darin vorkamen, fand ich auch sehr interessant und gut beschrieben. Der Schreibstil war auch gut finde ich. Insgesamt hab ich nichts zu bemängeln und ich freue mich wirklich schon auf den zweiten Teil und bin gespannt wie es mit Joshi weitergeht.

    Mehr
  • "Der verletzte Himmel" ( Ein Heiler- Roman, Band 1) von Isa Day

    Der verletzte Himmel
    VerenaChinoKafuuChan

    VerenaChinoKafuuChan

    10. August 2016 um 18:20

    Hallo :)Ich möchte euch heute das Buch " Der verletzte Himmel" von Isa Day vorstellen.Hierbei handelt es sich um den ersten Band von einer Serie. ( Heiler- Roman)*****Name: Der verletzte HimmelErschien: Februar 2016Autor: Isa DayVerlag: PongüErhältlich als Taschenbuch für 14,96 €                      Kindle Edition 2,99 €Seitenanzahl: 206Inhalt:Zu Beginn des Buches lernen wir den Jungen Joshi und seinen Bruder Marcin kennen ,die in einem jungen Volk der Arrya leben.In diesem Volk leben nur Kinder, da diese ihre Eltern vor 6 Jahren durch die sogenannten Geister geraubt bekamen, wodurch die Kinder mühevoll versuchen zu überleben.Jedoch kommt es dazu , dass der Himmelt aufreist und die Kinder in Gefahr sind.Der Königssohn Sinjhar von den Arryan gibt den Geistern die schuld daran , dass der Himmel aufreist und dass sie aufgrund dessen Singen.Shinjhar zettelt die Kinder dazu an gegen die Geister einen Krieg zu führen.Was wird auf die Kinder zukommen?Sind die Geister am aufreisen des Himmels schuld?*****Meine Meinung:Das Erste was mir zu diesem Buch einfällt ist " Verwirrung" und " Was war das jetzt?"Zu Beginn hat mir das Buch sehr gut gefallen,Die Story ist eine schöne und vor allem neue Idee.Jedoch gibt es hier potential nach oben.Der Schreibstil der Autorin hat mich zu Beginn sehr verwirrt, hinzu kam dass ich sehr viele offene Fragen habe.In diesem Buch geschehen Dinge bei denen ich einfach nur dachte " Was? Wie? Warum?Zum Ende hin besserte sich der Schreibstil und ich konnte es sehr gut lesen.Ich hoffe das im zweiten Band der Heiler-Romane meine offenen Fragen beantwortet werden.Ich gebe diesem Buch 3 von 5 Sternen.⭐️⭐️⭐️Lg Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan

    Mehr
  • Der verletzte Himmel - schöner und gelungener Auftakt

    Der verletzte Himmel
    wbnixe

    wbnixe

    30. July 2016 um 16:42

    InhaltIn einem von finsteren Mächten zerrissenen Land muss Joshi den wahren Feind finden, denn nur so kann er sein Volk und seine Heimat vor der Vernichtung bewahren. Das Volk der Arrya lebte noch nicht lange in den ebenso wilden wie prachtvollen Wäldern Erriadas, als eines Nachts die anderen Bewohner des Landes – die Geister – alle erwachsenen Menschen verschleppten. Zurück ließen sie deren Kinder, auf sich selbst gestellt und dem Tod geweiht. Seit damals sind sieben Jahre vergangen. Die jungen Arrya haben aufgrund ihrer engen Verbundenheit und der außergewöhnlichen Fähigkeiten zweier Brüder überlebt: Marcin, mit achtzehn Jahren das älteste der Kinder, trotzt als Anführer selbst der harschesten Kaltzeit das Überleben des jungen Volkes ab. Sein siebzehnjähriger Bruder Joshi – magisch begabt, aber todkrank – bewahrt das verbliebene Wissen und erzieht die Kleinsten. Unvermittelt flammt der Konflikt, der ihnen die Eltern nahm, wieder auf und finstere Einflüsse stürzen ihre Heimat ins Chaos. Sinjhar, der legitime Königssohn der Arrya, hat die Macht an sich gerissen und ruft zum Krieg gegen die Geister auf. Nur Joshi stellt sich ihm entgegen. Durch seine Magie ist er auf einzigartige Weise mit dem Land verbunden. Getrieben vom Gefühl, dass an den Überlieferungen etwas nicht stimmen kann, sucht er nach den wahren Hintergründen des tödlichen Konflikts und der Quelle des Bösen. Dafür muss Joshi seinen eigenen Weg gehen – gegen alle Loyalität und Traditionen. Doch wie sehr darf er seiner Intuition vertrauen? Schließlich fließt in seinen Adern nicht nur das Blut der Menschen, sondern auch das ihrer Feinde.Meine MeinungIn die Geschichte konnte ich mich schnell einlesen, denn der Schreibstil ist gut und flüssig. Die Erzählweisen wechseln sich passend zur Geschichte ab. Die beiden Protagonisten, Joshi und Marcin, sind gut beschrieben, sodass man sich in sie hineinversetzen kann. Während des Verlaufes der Geschichte erfährt man immer mehr den Hintergrund, warum die Kinder alleine ohne ihre Eltern leben. Man ist hierbei immer auf demselben Stand wie Marcin und Joshi. Faszinierend finde ich die Heilerbäumer, in denen die Kinder wohnen. Die Geschichte mit einem Riss im Himmel, ist mal etwas anderes. Außerdem ist das Ende nicht sofort vorhersehbar, sodass es immer spannend bleibt. Die kleinen niedlichen Irrfitze, kleine nervige aber kuschelweiche Tierchen,  sorgen immer wieder für das ein oder andere Schmunzeln beim Lesen.

    Mehr
  • Spannende Fantasy und interessante Charaktere

    Der verletzte Himmel
    Mari-P

    Mari-P

    24. July 2016 um 18:22

    Meine Zusammenfassung: Joshi und Jenna sind zwei Jugendliche aus dem Volk der Arrya, die in den Wäldern von Erriadas leben. Sie und andere Kinder sind die letzten ihres Volkes, denn die Erwachsenen wurden von Jahren von den "Geistern" geholt. Keiner weiß warum nur die Kinder zurück gelassen wurden. Tapfer versuchen sie sich alleine durchzuschlagen, denn jedes der Kinder erfüllt in der Gemeinschaft eine Funktion. Joshi ist der Ratgeber des Königs, Jenna erfüllt die Rolle der Heilerin. Joshis älterer Bruder Marcin ist das älteste der Kinder und hat somit die Rolle des Anführers. Doch die Struktur der Gemeinschaft beginnt zu bröckeln, denn Marcin wird von Sinjhar, dem Sohn des ehemaligen König der Arrya verdrängt. Dieser möchte nichts geringeres als die Rache an den " Geistern" und Joshis Gefährtin Jenna. Und da ist noch der Himmel, welcher kleinen Gemeinschaft Sorgen macht. Denn die Kinder können nur ohne die Sonne leben, doch im Himmel gibt es ein riesigen Riss, der wenn er aufgeht die gesamte Landschaft und die Wälder von Erriadas zerstören kann. Die Kinder vermuten das die " Geister" an dem Riss schuld sind, denn immer wenn der Riss sich öffnet singen sie unheilvoll. Doch wie können die Geister gestoppt werden? Und während Sinijhar die Kinder zum Kampf mobilisiert, ist sich Joshi nicht sicher ob die Mitbewohner Erriadas wirklich Schuld an dem Riss sind. Verfolgt das spannende Schicksal der Kinder im Kampf gegen die Geister und gegen sich selbst. Bewertung: Das Buch ist relativ dünn, aber das mindert den Lesespaß nicht. Ich finde sogar das es richtig gut ist, wenn ein Buch nicht so dick ist. Immerhin gibt es eine Fortsetzung und das ist auch ganz wichtig, weil der erste Teil der Reihe super spannend ist. Ich wollte unbedingt wissen wie die Geschichte weiter geht. Am Anfang war es noch relativ normal, es hatte mich nicht ganz mitgenommen, aber ab dem ersten Drittel wird es sehr gut. Man könnte es mit einem richtigen "Wow" Moment vergleichen. Die Stelle wo ich es besonders gut fand, war wo Joshi herausfindet wie es seinem Großvater ergangen ist und wie sein Leben verlief. Dann diese Stelle mit dem Lichtgeist. Das war unglaublich gut beschrieben und sehr mystisch, ich glaube diese Stelle hat noch eine Bedeutung für den weiteren Ausgang der Geschichte. Toll und lustig ist auch Joshis Haustier Lotty. Ich habe mich in diese niedlichen Irrfitze verliebt, die sind so süß beschrieben. Wie sie sich immer um die Füße von Joshi wickeln ist so knuffig und das sie eigentlich so nutzlos und feige sind macht das Ganze nur noch besser.

    Mehr
  • Spannung mit Tiefgang

    Der verletzte Himmel
    pmg

    pmg

    24. July 2016 um 14:55

    In diesem spannenden Fantasy-Roman geht es vordergründig um den Kampf der Menschen ums Überleben. Allerdings verschieben sich Gut und Böse immer wieder, so dass sich einige unerwartete Wendungen ergeben. Und durch die laufende Entwicklung der einzelnen Personen erreicht der Roman einiges an Tiefgang.Die Magie ist sehr schön ausgearbeitet, mit vielen interessanten Details, die ich so noch nicht gelesen habe, wie z. B. das Verhalten der Heilerbäume. Durch die liebenswürdigen Irrfitzens erhält die Geschichte aber auch lustige Situationen, die mich immer wieder zum Lachen gebracht haben.

    Mehr
  • Der verletzte Himmel

    Der verletzte Himmel
    natti_ Lesemaus

    natti_ Lesemaus

    20. July 2016 um 10:58

    Mal eine ganz andere, sehr fanatsievolle Geschichte, die ich so noch nicht gelesen habe. Es entsteht eine ganz andere Welt, mit Wesen, die man nicht kennt. Es gibt Drachen, Menschen, andere Wesen. Sie alle leben in einer Welt, die in Gefahr ist. Die Gefahr ist das Licht, und Wesen, die sie bedrohen. Kinder leben in einem Wald unter sich alleine, denn die Eltern wurden vor langer Zeit weggebracht von anderen Wesen, die die Menschen als Bedrohung ansehen.Joshi, einer der Kinder, verfügt über Magie und Fähigkeitn, die sie immer wieder retten. Aber kann er auch das Ende seiner Welt abwenden?

    Mehr
  • Spannend erst zum Schluss

    Der verletzte Himmel
    Schoensittich

    Schoensittich

    19. July 2016 um 23:03

    Das Buch Der verletzte Himmel von Isa Day erschien 2016 im Pongü Verlag.In einem von finsteren Mächten zerrissenen Land muss Joshi den wahren Feind finden, denn nur so kann er sein Volk und seine Heimat vor der Vernichtung bewahren.Das Volk der Arrya lebt noch nicht lange in den ebenso wilden wie prachtvollen Wäldern Erriadas, als eines Nachts die anderen Bewohner des Landes - die Geister - alle erwachsenen Menschen verschleppen. Zurück bleiben die Kinder, das älteste davon gerade mal elf Jahre alt. Was wie ein sicheres Todesurteil erscheint erweist sich als kein, denn unter den jungen Arrya finden sich aussergewöhnliche Begabungen: Da ist Marcin, der als Anführer selbst den harschesten Kaltzeiten das Überleben des jungen Volkes abtrotzt. Jenna, die Heilerin, sorgt dafür, dass niemand vor seiner Zeit sterben muss. Und dann ist da noch Marcin jüngerer Bruder Joshi, der das wenige verbliebene Wissen bewährt und die kleinsten Arrya erzieht. Jahrelang leben die Kinder in enger Verbundenheit, bis finstere Einflüsse ihre Heimat ins Chaos stürzen. Sinjhar, der legitime Königssohn der Arrya, hat die Macht an sich gerissen und ruft zum Krieg gegen die Geister auf. Nur Joshi stellt sich ihm entgegen. Durch seine Magie ist er auf einzigartige Weise mit dem Land verbunden. Getrieben vom Gefühl, dass an den Überlieferungen der Kinder etwas nicht stimmen kann, sucht er nach den wahren Hintergründe des tödlichen Konflikts und der Quelle des Bösen. Dafür muss Joshi seinen eigenen Weg gehen - gegen alle Loyalität und Traditionen. Doch wie sehr darf er seiner Intuition Vertrauen? Schließlich fliesst in seinen Adern nicht nur das Blut der Menschen, sondern auch das ihrer Feinde.Das Buch ist in zwei große Abschnitte gegliedert. Der Großteil des Buches befasst sich mit der Vorstellung der Charaktere, der groben Anreißung der Lebensumstände der Kinder. Auch kommen die Chroniken von Joshua Oma zur Sprache. Diese Vorstellung nimmt sich etwas Zeit, sodass ein Großteil des Buches mit gedrosselten Tempo geschrieben ist. Die Geschichte nimmt in den ersten 100 Seiten nicht so wirklich Fahrt auf. Dafür wird es im letzten Bereich ziemlich spannend und die Ereignisse überschlagen sich. Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen. Allerdings sind die Namen ziemlich außergewöhnlich.FazitEin etwas anderes Fantasy-Abenteuer was leider am Anfang viel Potenzial verschenkt, aber zum Schluss hin sehr interessant ist.

    Mehr
  • Wenn die Sonne dein Feind ist.

    Der verletzte Himmel
    kleinwitti

    kleinwitti

    15. July 2016 um 23:42

    Mit dem Buch " Der verletzte Himmel " hat uns Isa Day einen gelungenen Auftakt zu einer Reihe geliefert. Das Cover ist schon ein Blickfang mit dem vermeintlichen roten Blitz, der aber keiner ist wie man im Verlaufe des Buches erfährt.In dem Buch begleiten wir Joshi und Marcin die Brüder sind. Sie sind mit noch einigen anderen die letzten ihres Volkes und noch eigentlich Kinder, die Eltern wurden vor Jahren entführt. Sie lehnen sich gegen ihren "König" auf, der nur eines im Sinn hat, nämlich einen Krieg gegen die Weisen.Joshi ist ein Jugendlicher der von seiner Großmutter dazu gezwungen wurde seiner Berufung als Berater entgegen zu sehen. Er wurde gezwungen Tagein Tagaus zu lernen und das Schreiben und Lesen zu erlernen. Er ist auch noch schwer erkrankt und er hat anscheinend nicht mehr lange zu leben. Er ist für mich in dieser Geschichte ein großer Sympathieträger. Man merkt das er ein hohes Wissen hat dank seiner Großmutter und entwicklet sich während der Geschichte schnell weiter. Marcin ist der Bruder von Joshi und der älteste der Kinder/Jugendlichen. Nachdem die Erwachsenen entführt wurden hatte er das Zepter übernommen und alle geführt. Er scheint ein guter Kämpfer zu sein und ein hohes Selbstvertrauen zu haben.Sinjhar ist der selbsternannte König. Er sieht sich als König auf Grund seiner Vorfahren, aber für mich ist er dafür zu Unreif. Er versteht es zwar die meisten der Kinder unter sich zu sammeln, aber auch nur durch Lügen anscheinend. Er will den Krieg mit den Weisen, den er aber nie gewinnen würde. Für mich ist er einfach unsympathisch und nur Machtgeil. Er will Macht um alles.Auch alle anderen Charaktere passen einfach wunderbar in das Buch und sind sehr gut beschrieben. Für mich hatten sie alle genügend Tiefe und Hintergrund. Ich hatte immer eine passende Person vor Augen.Auch die Handlungsorte waren einfach nur super beschrieben. Ich konnte mir immer ein passendes Bild vors innere Auge zaubern und fand mich wunderbar in der Welt von Erriadas zurecht. Der Schreibstil von Isa Day war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem sehr flüssig. Das Buch liest sich wunderbar und schnell,man merkt garnicht wie schnell man sich dem Ende nähert. Ich fand das in der meisten Zeit die Spannung aufgebaut und auch gehalten wurde, aber es gab auch leider die eine oder andere Stelle die sich etwas zog, was aber nicht weiter ins Gewicht fällt.Alles in allem kann ich sagen das dieses Buch für alle zu empfehlen ist, die mal einen anderen Fantasie Roman sucher der mit wenig Aktion auskommt.

    Mehr
  • Hilfe, die Sonne kommt!

    Der verletzte Himmel
    Frank1

    Frank1

    14. July 2016 um 19:12

    Klappentext: In einem von finsteren Mächten zerrissenen Land muss Joshi den wahren Feind finden, denn nur so kann er sein Volk und seine Heimat vor der Vernichtung bewahren. Das Volk der Arrya lebte noch nicht lange in den ebenso wilden wie prachtvollen Wäldern Erriadas, als eines Nachts die anderen Bewohner des Landes – die Geister – alle erwachsenen Menschen verschleppten. Zurück liessen sie deren Kinder, auf sich selbst gestellt und dem Tod geweiht. Seit damals sind sieben Jahre vergangen. Die jungen Arrya haben aufgrund ihrer engen Verbundenheit und der aussergewöhnlichen Fähigkeiten zweier Brüder überlebt: Marcin, mit achtzehn Jahren das älteste der Kinder, trotzt als Anführer selbst der harschesten Kaltzeit das Überleben des jungen Volkes ab. Sein siebzehnjähriger Bruder Joshi – magisch begabt, aber todkrank – bewahrt das verbliebene Wissen und erzieht die Kleinsten. Unvermittelt flammt der Konflikt, der ihnen die Eltern nahm, wieder auf und finstere Einflüsse stürzen ihre Heimat ins Chaos. Sinjhar, der legitime Königssohn der Arrya, hat die Macht an sich gerissen und ruft zum Krieg gegen die Geister auf. Nur Joshi stellt sich ihm entgegen. Durch seine Magie ist er auf einzigartige Weise mit dem Land verbunden. Getrieben vom Gefühl, dass an den Überlieferungen etwas nicht stimmen kann, sucht er nach den wahren Hintergründen des tödlichen Konflikts und der Quelle des Bösen. Dafür muss Joshi seinen eigenen Weg gehen – gegen alle Loyalität und Traditionen. Doch wie sehr darf er seiner Intuition vertrauen? Schliesslich fliesst in seinen Adern nicht nur das Blut der Menschen, sondern auch das ihrer Feinde. Der Verlag über das Buch Mit ihrer Fantasy-Serie ist der Autorin eine besondere Schöpfung gelungen: Ein Land voller Zauber, in dem ein Volk von Jugendlichen sich tapfer allen Gefahren stellt, mit Bäumen als Behausungen, die mit ihren Bewohnern interagieren, und den zugleich liebenswertesten wie auch nervigsten Haustieren des gesamten Weltengefüges. Rezension: Die Arrya leben in einer Welt, in der sie nur zwischen der Hellzeit, wenn die beiden Monde am Himmel stehen, und der Dunkelzeit, wenn diese untergegangen sind, unterscheiden. Und das ist auch gut so, denn jeder Sonnenstrahl ist tödlich für sie und die Tiere und Pflanzen ihrer Welt. Vor Jahren gab es mal einen Riss im Himmel, durch den für wenige Sekunden das Sonnenlicht auf diese Welt fallen konnte. Joshi, der junge Bewahrer des Wissens seines Volkes, wurde damals schwer verletzt und ist seitdem krank. Doch die ‚Geister‘, ein anderes Volk, dessen Angehörige nur wegen ihrer auffallend hellen Haut so genannt werden, versuchen offenbar, dieses Riss im Himmel wieder zu öffnen. Doch leider sind sich die Arrya absolut nicht einig, wie sie darauf reagieren sollen. Die Autorin Isa Day (vermutlich ein Pseudonym) entführt den Leser in diesem Auftaktband ihrer „Der Weg des Heilers“-Reihe in eine selbst für Fantasy-Verhältnisse außergewöhnliche Welt. Die handelnden Figuren und die Welt werden dabei interessant gezeichnet. Oft stellt sich heraus, dass etwas nicht ganz so ist, wie die Protagonisten – und mit ihnen der Leser – zunächst vermuten. Doch das kommt der Handlung natürlich nur zugute. Wie jedem deutschen oder österreichischen Leser schon beim ‚Klappentext‘ auffallen dürfte, wird in diesem Buch statt „ß“ konsequent „ss“ benutzt, Der Grund liegt darin, dass dieses Buch in der Schweiz verlegt wurde, wo man diesem Buchstaben bekanntlich die Existenzberechtigung verweigert. Auch wenn das zunächst etwas irritiert, gewöhnt man sich im Verlauf des Textes recht schnell daran. Ein etwas gründlicheres Lektorat hätte dem Buch dagegen nicht geschadet. Hin und wieder fallen Sätze auf, in denen erkennbar ein Wort fehlt. Sprachlich ist „Der verletzte Himmel“ in einem gut und flüssig lesbarem Stil verfasst. Um dem Leser den Überblick zu erleichtern, findet sich auf der Homepage der Autorin ein download- und ausdruckbaren Personen- und Stichwortregister. Da dieses Buch als Start einer Reihe erwartungsgemäß ein recht offenes Ende hat, kann man dem potentiellen Leser nur empfehlen, den Folgeband „In den Tiefen der Ewigkeit“ gleich mitzukaufen. Fazit: Ein Sprung in eine in mehrfacher Hinsicht bunte Fantasy-Welt, den der Genre-Fan nicht bereuen wird. Alle meine Rezensionen jetzt auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Mehr
  • Sehr gelungenes Buch! Lässt das Fantasyherz wortwörtlich höher schlagen!

    Der verletzte Himmel
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    12. July 2016 um 14:38

    Darum geht es (Klappentext):In einem von finsteren Mächten zerrissenen Land muss Joshi den wahren Feind finden, denn nur so kann er sein Volk und seine Heimat vor der Vernichtung bewahren. Das Volk der Arrya lebte noch nicht lange in den ebenso wilden wie prachtvollen Wäldern Erriadas, als eines Nachts die anderen Bewohner des Landes – die Geister – alle erwachsenen Menschen verschleppten. Zurück liessen sie deren Kinder, auf sich selbst gestellt und dem Tod geweiht. Seit damals sind sieben Jahre vergangen. Die jungen Arrya haben aufgrund ihrer engen Verbundenheit und der aussergewöhnlichen Fähigkeiten zweier Brüder überlebt: Marcin, mit achtzehn Jahren das älteste der Kinder, trotzt als Anführer selbst der harschesten Kaltzeit das Überleben des jungen Volkes ab. Sein siebzehnjähriger Bruder Joshi – magisch begabt, aber todkrank – bewahrt das verbliebene Wissen und erzieht die Kleinsten. Unvermittelt flammt der Konflikt, der ihnen die Eltern nahm, wieder auf und finstere Einflüsse stürzen ihre Heimat ins Chaos. Sinjhar, der legitime Königssohn der Arrya, hat die Macht an sich gerissen und ruft zum Krieg gegen die Geister auf. Nur Joshi stellt sich ihm entgegen. Durch seine Magie ist er auf einzigartige Weise mit dem Land verbunden. Getrieben vom Gefühl, dass an den Überlieferungen etwas nicht stimmen kann, sucht er nach den wahren Hintergründen des tödlichen Konflikts und der Quelle des Bösen. Dafür muss Joshi seinen eigenen Weg gehen – gegen alle Loyalität und Traditionen. Doch wie sehr darf er seiner Intuition vertrauen? Schliesslich fliesst in seinen Adern nicht nur das Blut der Menschen, sondern auch das ihrer Feinde.Meine Meinung:Erst mal sehr viel Klappentext, trotzdem wird nicht viel verraten.Der Schreibstil war sehr flüssig und hat einen sehr in seinen Bann gezogen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere waren sehr sympahtisch und Joshi, Marcin und Jenna sind mir sehr ans Herz gewachsen. Auch die lustigen Haustiere waren bezaubernd.Der Plot war wohl gewählt und ich hatte nie das Gefühl irgendetwas nicht zu verstehen oder außen vor zu stehen. Es war eine schöne Mischung aus Fragen, die beantwortet wurden und Fragen, die bisher noch offen bleiben.Das Ende fand ich ein bisschen traurig, aber ich hoffe, es war nicht das letzte Mal, dass wir von dieser Person gelesen haben, dafür war sie bisher zu wichtig für die Story.Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen an alle die gerne Fantasy lesen und in eine neue Welt eintauchen wollen...

    Mehr
  • Ein recht poetischer Schreibstil ,der mir sehr gut gefiel.

    Der verletzte Himmel
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    12. July 2016 um 13:34

    Joshi  und sein Bruder Marcin leben  noch nicht lange in  den Wäldern von Erridas  .Alle Erwachensen wurden vor 6 Jahren von den sogenannten Geistern  mitgenommen und zurück blieben nur die Kinder ,die mühevoll versuchen musste zu  überleben.Damals würde Joshi ,der einzige ,der lesen und schreiben kann, schwer verletzt.Doch das allein macht Joshi noch nicht  zu dem Aussenseiter ,der er  in dieser kleine Gruppe ist.Joshi ist von seinem Äussern und seiner ganzen Art her  anders als die anderen ,er gleicht  den Geistern .Dazu kommt seien Ausbildung als Berater ,die seine Großmutter ihm aufgezwungen hat bis sie  zusammen mit den anderen verschwand.Joshi erkennt ,das es zwischen den Geistern und dem brennenden Himmel,der alle ins Unglück stürzte einen Zusammenhang geben muss.In den Aufzeichnungen seiner  Großmutter findet er Zeichen ,denen er zusammen mit Jenna ,der einzigen Heilerin und Marcin nach gehen will.Doch der  missgünstige  Sinjhar versucht mit allen Mittel dies zu verhindern.Seine Missgunst treibt ihn dazu  Jenna   Gewalt an zu tun ,weil sie sich mit Joshi  zusammen getan hat und ihn liebt.Doch auch dies  reicht ihm  nicht aus und er hetzt die Kinder  gegen Joshi auf un d wirft ihn aus dem Lager.Sinjhar tötet fast  einen  der Geister und die Lage eskaliert  nurdurch  das beherzte Eingreifen von Joshi nicht ,der Tess,die Tochter des Königs der Weisen, rettet..Werden Joshi,Marcin  und die andern es schaffen ,den brennenden Himmel zu verschliessen und ihre Welt vor dem Untergang zu retten ?Was hat es mit den Geistern und dem brennenden Himmel auf sich ?Lest selbst und  taucht  ein in eine phantastische Welt ,die einen in ihren Bann zieht. Ein recht  poetischer Schreibstil ,der mir sehr gut gefiel.

    Mehr
  • Mal was ganz anderes...

    Der verletzte Himmel
    Linume

    Linume

    02. July 2016 um 10:22

    Das Buch hab ich als Rezi-Exemplar gewonnen. Das Cover ist schlicht, gefällt mir aber gut. Klappentext: In einem von finsteren Mächten zerrissenen Land muss Joshi den wahren Feind finden, denn nur so kann er sein Volk und seine Heimat vor der Vernichtung bewahren. Das Volk der Arrya lebte noch nicht lange in den ebenso wilden wie prachtvollen Wäldern Erriadas, als eines Nachts die anderen Bewohner des Landes – die Geister – alle erwachsenen Menschen verschleppten. Zurück ließen sie deren Kinder, auf sich selbst gestellt und dem Tod geweiht. Seit damals sind sieben Jahre vergangen. Die jungen Arrya haben aufgrund ihrer engen Verbundenheit und der außergewöhnlichen Fähigkeiten zweier Brüder überlebt: Marcin, mit achtzehn Jahren das älteste der Kinder, trotzt als Anführer selbst der harschesten Kaltzeit das Überleben des jungen Volkes ab. Sein siebzehnjähriger Bruder Joshi – magisch begabt, aber todkrank – bewahrt das verbliebene Wissen und erzieht die Kleinsten. Unvermittelt flammt der Konflikt, der ihnen die Eltern nahm, wieder auf und finstere Einflüsse stürzen ihre Heimat ins Chaos. Sinjhar, der legitime Königssohn der Arrya, hat die Macht an sich gerissen und ruft zum Krieg gegen die Geister auf. Nur Joshi stellt sich ihm entgegen. Durch seine Magie ist er auf einzigartige Weise mit dem Land verbunden. Getrieben vom Gefühl, dass an den Überlieferungen etwas nicht stimmen kann, sucht er nach den wahren Hintergründen des tödlichen Konflikts und der Quelle des Bösen. Dafür muss Joshi seinen eigenen Weg gehen – gegen alle Loyalität und Traditionen. Doch wie sehr darf er seiner Intuition vertrauen? Schließlich fließt in seinen Adern nicht nur das Blut der Menschen, sondern auch das ihrer Feinde. Meine Meinung: Der Schreibstil ist flüssig und entführt dich sofort in die Welt der Arrya. Die Charaktere sind authentisch und liebevoll beschrieben. Und die Geschichte ist mal was ganz anderes, was man so schon kennt. Aber wenn man sich in die Geschichte ziehen lässt, wird man entführt in eine wunderschöne Welt, in der jedes Lebewesen wirklich lebt.. Der Spannungsbogen wird konstant hochgehalten. In abwechslungsreichen Kapiteln erfährt man einiges über das Volk selbst und auch über die "Feinde". Wunderschön zu lesen, wie sich die Geschichte und deren Charaktere sind entwickeln. Freu mich auf Teil 2, den ich natürlich auch schon hier hab. 

    Mehr
  • weitere