Dunkle Flut

von Isa Maron 
4,2 Sterne bei22 Bewertungen
Dunkle Flut
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Baerbel82s avatar

Brillanter Start einer neuen Krimi-Reihe.

Stupss avatar

Macht Lust auf Band 2!

Alle 22 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dunkle Flut"

»DUNKLE FLUT ist ein düsterer Thriller, messerscharf und rasant geschrieben und mit einer genialen Plotline.« Sebastian Fitzek

Der erste Band der niederländischen Erfolgsserie »Die Nordsee-Morde« von Isa Maron

Ein mysteriöser Mordfall in Amsterdam-Nord: An einer Laterne hängt ein toter Mann. Die Szene erinnert an eine berühmet Rembrandt-Zeichnung. Durch Zufall ist Kyra Slagter eine der ersten am Tatort. Die 19-Jährige will unbedingt Polizistin werden. Auf eigene Faust beginnt sie zu ermitteln, was Maud Mertens, die mit dem Fall betraut wird, natürlich nicht gefällt. Die altgediente Kommissarin hat eine pubertierende Tochter zuhause und nimmt die selbsternannte Kollegin zunächst nicht ernst. Aber dann findet Kyra eine Spur – und gerät selbst ins Visier des Täters, dessen Blutgier noch lange nicht gestillt ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Gelingt es Mertens den Mörder zu fassen, bevor es zu spät ist?

Die Nordsee-Morde:
Band 1: Dunkle Flut
Band 2: Kalte Brandung
Band 3: Schwarzes Wasser (erscheint im Juni 2017 im DuMont Buchverlag)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783832163570
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:330 Seiten
Verlag:DuMont Buchverlag
Erscheinungsdatum:04.07.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Stupss avatar
    Stupsvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Macht Lust auf Band 2!
    Nachwuchsermittlerin

    Kyra ist seit dem Verschwinden ihrer Schwester sehr interessiert an Mord und Totschlag. Als ihr Bruder eine Leiche entdeckt und ihr Bescheid gibt, bevor die Polizei auftaucht, ist ihr Interesse mehr als geweckt.

    Sie ist besessen davon, den Mord an ihren Kunstlehrer aufzuklären und nervt nicht nur ihre Freundinnen, ihre Eltern sondern auch die Hauptermittlerin. Eigentlich soll sie für ihre Abschlussprüfung lernen, aber in ihren Kopf gibt es fast nur Platz für den aktuellen Fall und ihrer verschwundene Schwester.

    Die zwei Hauptprotagonisten, Kyra und die Ermittlerin Maud Mertens, wirken beide sehr realistisch und authentisch. Man kann mit beiden Fühlen und Leiden. Auf unterschiedliche Weise nähern sie sich dem Ziel und die Spannung steigt von Seite zu Seite.

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Problemlos kann man zwischen den Ansichten, Gefühlen, Gedanken von Kyra, Maud, dem Mörder und anderen wechseln.

    Fazit: Ein Krimi, welcher spannend ist, aber im privaten Bereich Fragen offen lässt und einen somit zu Band zwei drängt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz nett, aber noch mit Luft nach oben!
    Die Nordsee-Morde 01 - Ein Fall für Kyra Slagter und Maud Mertens

    Klappentext:
    Ein mysteriöser Mordfall in Amsterdam-Nord: An einer Laterne hängt ein toter Mann. Die Szene erinnert an eine berühmet Rembrandt-Zeichnung. Durch Zufall ist Kyra Slagter eine der ersten am Tatort. Die 19-Jährige will unbedingt Polizistin werden. Auf eigene Faust beginnt sie zu ermitteln, was Maud Mertens, die mit dem Fall betraut wird, natürlich nicht gefällt. Die altgediente Kommissarin hat eine pubertierende Tochter zuhause und nimmt die selbsternannte Kollegin zunächst nicht ernst. Aber dann findet Kyra eine Spur – und gerät selbst ins Visier des Täters, dessen Blutgier noch lange nicht gestillt ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Gelingt es Mertens den Mörder zu fassen, bevor es zu spät ist?

    Kyra Slagter ist fasziniert von Serienmördern und Kriminaltechnik allgemein, ihr Berufswunsch daher nur für ihre Eltern eine Überraschung. Sie besticht mit einem messerscharfen Verstand und mehr Ermittlungsgeschick als man einer Abiturientin zutrauen würde. Dennoch wirkt das nicht unauthentisch, denn sie ist gut Eingedeckt mit Recherchematerial. Maud Mertens hingegen wirkt so energie- und tatenlos wie nur eben möglich. Von ihr ist mehr Privatgeplänkel als echte Kriminalarbeit zu lesen, was bei mir für einige zähe Passagen und Längen sorgte.
    Die Spannung plätschert in der ersten Hälfte recht ruhig dahin, um aber im zweiten Teil des Buches endlich an Fahrt aufzunehmen und zum Schluss sogar noch für einige Überraschungsmomente zur sorgen.
    Den zweiten Teil werde ich mir wohl auch bald zu Gemüte führen, da ich schon neugierig bin, welche Entwicklungen die Protagonisten noch durchlaufen werden.

    Fazit: Alles in allem ein ganz netter Krimi, die ermittelnde Beamtin und die Spannung haben aber noch etwas Luft nach oben.

    Reihenfolge:
    01. Dunkle Flut
    02. Kalte Brandung
    03. Schwarzes Wasser

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Lina94s avatar
    Lina94vor einem Jahr
    Der Beginn einer vielversprechenden Kriminalistik-Karriere

    Die Leiche eines Mannes wird an einem Laternenpfahl nahe das Hafens von Amsterdam gefunden. Als Schülerin Kyra Slagter diese Nachricht von ihrem Bruder erhält, macht sie sich sofort auf den Weg zum Tatort und erkennt in ihm ihren Kunstlehrer. Sie filmt das Geschehen und will neben der Polizistin Maud Mertens eigenständig nach Hinweisen suchen. Bereits jetzt weiß sie, dass sie im nächsten Jahr Kriminalistik studieren möchte. Ihre eigene Schwester ist vor wenigen Jahren spurlos verschwunden und ihr Ziel ist es, ihre Geschichte eines Tages aufklären zu können.

    Auch wenn ich Kyra’s Art und Charakter anfangs nicht einordnen konnte, also warum sie so interessiert daran war, die Leiche zu sehen und alles zu dokumentieren, hegte ich schon bald große Sympathien für sie. Da auch ich sehr gerne Krimiserien schaue, hatte ich schnell einen Zugang zu Kyra. Obwohl sie das eine oder andere Mal eher unüberlegt handelte, machte sie doch einen reifen und sehr intelligenten Eindruck auf mich, vor allem im Vergleich zu ihren Mitschülerinnen. Man spürt ihren Ehrgeiz, Verbrechen aufklären zu wollen, um irgendwann selbst Antworten auf ihre Fragen bezüglich des Verschwindens der Schwester zu erhalten. Sie hat bereits zahlreiche Bücher im Bereich der Kriminalistik gelesen, was selbst Mertens beeindruckt.

    Die Geschichte war insgesamt sehr spannend und zeigte überraschende Wendungen, vor allem wenn sie sehr in eine bestimmte Richtung ging und man sich sicher war, dass das die Lösung des Falls ist. Die Geschichte wird abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sowohl aus der Sicht von Kyra und Mertens, aber es kommt auch der Mörder zu Wort. Gleichzeitig gibt es spannende Einschübe zur Geschichte der Schwester. Die Handlung spielte zwar am Hafen, die Nordsee an sich spielte aber keine so große Rolle, wie man es anhand des Titels vermuten könnte. Dennoch bin ich vollkommen zufrieden.

    Ganz besonders freut mich, dass es Fortsetzungen mit den beiden Protagonistinnen gibt. Ich hoffe, dass beide dann vielleicht etwas enger zusammenarbeiten, um so das ganze Potential auszuschöpfen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lilith79s avatar
    Lilith79vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Atmosphärischer Niederlande-Krimi mit interessanten Hauptcharakteren
    Atmosphärischer Niederlande-Krimi mit interessanten Hauptcharakteren

    "Dunkle Flut" ist der erste Band einer Reihe von Krimis rund um ein ungewöhnliches Ermittlerduo, die Kommissarin Maud Mertens und die junge Abiturientin Kyra Slagter, die unbedingt Polizistin werden will, seitdem ihre ältere Schwester Sarina vor einigen Jahren spurlos verschwand. Zuerst war ich etwas skeptisch, als ich gelesen habe, dass eine Schülerin an den Mordermittlungen beteiligt ist, da mir das doch etwas sehr unrealistisch erschien. Das hat sich aber schnell gelegt, nachdem mir klar wurde, dass Kyra nicht tatsächlich offiziell mitermittelt, sondern quasi auf eigene Faust auf Mördersuche geht (das ist natürlich auch nicht wirklich so realistisch, aber es ist ja nur ein Buch ;-) ).

    Am Anfang des Buches wird ein Mann aufgeknöpft an einem Laternenpfahl am Amsterdamer Hafen gefunden. Da ihr Bruder die Leiche entdeckt, ist Kyra noch knapp vor der Polizei am Tatort und kann die Leiche in Augenschein nehmen. Erschrocken erkennt sie, dass es sich bei dem Toten um ihren Kunstlehrer handelt...sowieso schon besessen von dem Beruf des Kriminalisten und von Morden beschließt sie, dass sie unbedingt dahinter kommen will, was passiert ist.

    Auch Maud Mertens arbeitet mit dem Team an dem Fall, doch die Suche nach einem Motiv ist nicht leicht und mit der Zeit wird klar, dass es sich nicht um einen Einzelmord handelt, sondern dass der Täter Blut geleckt hat.

    Mir hat der Krimi sehr gut gefallen, vor allem die Charaktere sind vielschichtig und nicht so eindimensional wie sonst oft, Kyra ist ein typischer Teenager, oft impulsiv und unvernünftig, dabei aber völlig von sich überzeugt. Maud Mertens führt eigentlich ein ganz normales Leben (mal keine völlig gescheiterte Existenz als Kommissar ;-) ), hat aber außer mit der widerspenstigen Kyra auch noch mit ihrer eigenen Tochter im Teenageralter zu kämpfen. Insgesamt muss ich sagen, dass mir an dem Buch die Charakterentwicklung und auch das im Hintergrund immer mit vorhandene Rätsel um Kyras verschwundene Schwester sogar etwas besser gefallen hat als der Kriminalfall an sich (der zwar auch spannend ist, aber in einer ähnlichen Form doch schon oft dagewesen). Insgesamt finde ich die Reihe sehr vielversprechend und auch das Setting in Amsterdam und an der Nordsee ist mal etwas anderes.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Gelindes avatar
    Gelindevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte, tolle und glaubhafte Protagonisten, fesselnder Schreibstil, gewürzt mit knallhartem Ekelfaktor und psychologischer Fin
    Dunkle Flut

    Dunkle Flut, von Isa Maron

    Cover:
    Die Farben machen das ganze mysteriös – gefällt mir.

    Inhalt:
    Handlungsort: Amsterdam.
    Ein Toter Kunstlehrer, die Ermittlerin findet keine heiße Spur.
    Kyra, seine Schülerin, fasziniert von der Arbeit der Polizei, beginnt zu ermitteln und kommt dem Täter (der so langsam ausrastet) näher als sie will.

    Meine Meinung:
    Sehr gut geschrieben.
    Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und ist sehr spannend. Wir bekommen die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven zu sehen.
    Von Seiten der Polizei, von Seiten des Täters und aus der Sicht von Kyra, einer Abiturientin die auf eigenen Faust ermittelt.
    Alle Fäden und Handlungsstränge entwickeln sich stetig, die Spannung wir kontinuierlich hoch gehalten.
    Die einzelnen Charaktere sind gut beschrieben und vor alle sehr real.
    Kyra, die Abiturientin, bringt frischen Wind in die Krimilandschaft. Ein „Normalo“ sozusagen der sich in die Ermittlungen einmischt.
    Die Haupthandlung wird komplett aufgeklärt.

    Eine wichtige Nebenhandlung, das Verschwinden der Schwester von Kyra (vor vier Jahren), bleibt weiter im Dunkeln (ich denke da wird in den Folgebüchern noch einiges passieren).

    Autorin:
    Isa Maron, geb. 1965, ist Autorin mehrerer Kriminalromane und gilt in den Niederlanden als Meisterin ihres Genres

    Mein Fazit:
    Ein tolles Buch, es hat alles was ein guter Krimi braucht.
    Spannende Geschichte, tolle und glaubhafte Protagonisten, fesselnder Schreibstil, gewürzt mit knallhartem Ekelfaktor und psychologischer Finesse. Ein guter Start in eine Serie.
    Daumen hoch und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    StefanieFreigerichts avatar
    StefanieFreigerichtvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Abiturientin ermittelt zusätzlich zu Kommissarin - Traumteam aus Lesersicht mit mindestens einem "Neben"-Fall
    Ungleiches Ermittler-Paar

    "Irgendwann werden sie Kollegen sein. Sie ist hautnah dabei.“ S. 10. Kyra Slagter ist 19, im Abiturjahr, liest forensische und andere Fachliteratur, um ihrem Traumjob bei der Kriminalpolizei näher zu kommen. Während der ältere Bruder Jarno sie dabei unterstützt, sind die Eltern mehr mit sich selbst beschäftigt, Gründe gibt es durchaus. Maud Mertens arbeitet bei der Kriminalpolizei – die beiden ungleichen Protagonistinnen begegnen einander bei einer Leiche, die an einen Laternenmast am früheren Galgenfeld (sic!) geknüpft wurde. Der Tote war zufällig Lehrer an Kyras Schule. Die Schülerin beginnt mit ihren Ermittlungen parallel zur Polizei. Doch die Informationen, die sie über den an der Schule beliebten Lehrer hat, bringen Kyra nicht nur Probleme mit ihren Freundinnen ein.

    DAS wäre genau das Buch gewesen, das ich liebend gerne als Teenager gelesen hätte, irgendwie die erwachsenere, realistische Version nach meinen Kindheits-Enid-Blyton-Abenteuern, über Agatha Christie hinaus, nahe an meinem „damaligen Ich“. Kyra wirkt auf mich durch und durch glaubwürdig – wäre mir damals die Literatur zugänglich gewesen, wären die Internet-Recherchen möglich gewesen – ich hätte die gleichen Texte wie sie gelesen. Heute kann ich natürlich auch Maud verstehen, die bei ihrer Teenager-Tochter Roos das Gefühl beschleicht, wohl phasenweise auf verschiedenen Planeten zu leben…Die Figurenzeichnung im Buch gefällt mir also richtig gut, und man kann quasi mit ermitteln. Das Ermittler-„Duo“ ist eine richtig gute Idee.

    Dazu kommt, dass es mindestens eine Geschichte neben und hinter der aktuellen gibt: Sarina, Kyras ältere Schwester, ist vor vier Jahren spurlos verschwunden. Und irgendwie sehe ich kommendes Unheil bei Roos und bei Kyras Schulleiter, aber es gibt ja noch bislang zwei weitere Bände – wobei die niederländische Autorin Isa Maron mit diesem ersten Band in der Reihe der „Nordsee-Morde“ es beherrscht, einen Fall wirklich abzuschließen und DENNOCH Fragen offen zu lassen, ohne diese fiesen Cliffhanger zu nutzen, bei denen man eigentlich alle Bücher lesen MUSS. „Dunkle Flut“ erschien in deutscher Sprache im März 2016, auf Niederländisch als „Galgenveld“ 2014 – soviel kann selbst ich von der Sprache erraten, der Originaltitel passt wesentlich besser (warum nur, liebe Verlage???).

    Manko? Ein winziges: Es gibt so einen, ich nenne es einmal „modernen Zug“ bei Krimis und Thrillern: in den älteren Werk hieß es „das Opfer wurde vom Täter gefoltert und mit Messerstichen verletzt“. Heute wird gerne die Tat selbst aus der Sicht des Täter oder des Opfers beschrieben, währenddessen, dabei, direkt. Das ist sicherlich realistischer – aber auch irgendwie ekliger. Jetzt ist Maron nicht Cody McFadyen, aber es gibt einige etwas unappetitlichere Details – weniger jedoch auf sexueller Ebene, für hierbei empfindlichere Leser.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    EmilyEs avatar
    EmilyEvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi, flüssig zu lesen, mit zwei sehr unterschiedlichen Hauptcharakteren und zusätzlich einer fesselnden Rahmenhandlung
    Spannender erster Band um ein ungleiches Ermittlerpaar

    Meine Meinung
    Wie schon in der Inhaltsangabe beschrieben, ermitteln im Laufe des Buches die Schülerin Kyra Slagter sowie die Kommissarin Maud Mertens beide fleißig im Falle des Toten an der Laterne, wobei sich ihre Wege immer wieder kreuzen. Kyra möchte dabei ihre Gedanken und Ansätze nicht wirklich mit der Polizei teilen und bringt sich dadurch (natürlich) selbst in Gefahr.

    Auch wenn Kyra manchmal recht naseweis daher kommt, war sie mir beim Lesen generell sympathisch – sie wirkt recht unerschrocken und nicht auf den Kopf gefallen, obwohl sei selbst vor einigen Jahren einen persönlichen Schicksalsschlag erlitten hat und ihr Leben nicht ganz einfach ist. Warum sie sich so für Kriminalistik interessiert, wird im Laufe des Buches erläutert und ist für den Leser gut nachvollziehbar. Trotzdem sind ihre Ermittlungen als Schülerin neben den Abiturprüfungen ab und an ein wenig unrealistisch und man fragt sich, warum die Polizei nicht zu denselben Schlüssen wie sie kommt.
    Maud Mertens bleibt neben Kyra noch ein bisschen blass, aber keineswegs unsympathisch. Auch ihr nicht ganz einfaches Privatleben wird im Buch thematisiert. Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Beziehung und das Zusammenspiel dieser beiden im nächsten Band und bei den nächsten Ermittlungen entwickelt.
    Neben den Kapiteln aus Kyras und Mauds Sicht sind immer wieder Szenen aus Sicht des Mörders eingestreut, die die Spannung hochhalten und Einblick in die Psyche des Killers gewähren. Auch wenn er zum Teil recht brutal und blutig vorgeht, würde ich das Buch eher als Krimi statt als Thriller ansehen.
    Die Auflösung des Falls ist schlüssig, auch wenn – wie in vielen Krimis – der Zufall ab und an bei der Ermittlung weiterhilft. Dank einer zusätzlichen buchübergreifenden Rahmenhandlung hat man am Ende direkt Lust auf den nächsten Band, da hier noch sehr viele Punkte offen bleiben. Diesen Handlungsstrang fand ich persönlich auch fast noch spannender als den eigentlichen Fall.

    Den Schreibstil habe ich als angenehm und flüssig empfunden, obwohl das Buch ungewöhnlicherweise in der Gegenwartsform geschrieben ist (das ist mir zumindest noch nicht so häufig begegnet). Die Kapitel sind recht kurz und somit lässt sich das Buch relativ zügig lesen.

    Für mich waren der Handlungsort Amsterdam sowie weitere Orte in den Niederlanden ein zusätzlicher Pluspunkt, da die Niederlande ein liebgewonnenes Urlaubsziel sind. Die Beschreibungen haben mich daher an die entsprechenden Orte versetzt und ab und an schimmert auch mehr „holländisches Flair“ durch (Lakritze, Stroopwafels…).

    Fazit
    Ein spannender Krimi, flüssig zu lesen, mit zwei sehr unterschiedlichen Hauptcharakteren und einer Rahmenhandlung, die sofort Lust auf den nächsten Band macht

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ayleen256s avatar
    Ayleen256vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein vielversprechender Amsterdam Thriller / Krimi
    Ein vielversprechender Amsterdam Thriller / Krimi

    In dem ersten Band „Dunkle Flut“ der Reihe „Die Nordsee-Morde“ hängt ein toter Mann in einem Amsterdamer Hafen an einem Laternenpfahl. Die Szenerie erinnert an ein Bild des berühmten Malers Rembrandt. Die Abiturientin Kyra Slagter, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, selbst Polizistin zu werden, ist zuerst am Tatort und tätigt ihre ganz eigenen Ermittlungen. Die erfahrene Kommissarin Maud Mertens wird mit dem Fall betraut und merkt allmählich, dass sie zumindest auf die eine oder andere Beobachtung der neugierigen und mitunter störenden Abiturienten Acht geben sollte. Kyra begibt sich unterdessen in Gefahr, als sie dem Mörder auf die  Schliche kommt...

    Die Szenerie des Buches hat mir auf jeden Fall schon mal gut gefallen. Auch wenn ich bei Nordsee-Morden eher an andere Orte denke, finde ich Amsterdam als Ausgangsort sehr interessant; für mich war das mein erster Thriller in dieser Region, der in großen Zügen eher einen Krimi gleicht und erst im Showdown zum Thriller wird. Das ungleiche Paar in dieser Reihe ist natürlich sehr auffällig und ich hatte meine Bedenken, dass es etwas unglaubwürdig werden könnte, denn keine Kommissarin ermittelt zusammen mit einer Schülerin! Die Autorin hat diese Beziehung aber gut gelöst und allmählich entwickelt. Kyra und Maud Mertens arbeiten nicht auf herkömmliche Weise miteinander, sondern eher jeder für sich, nur dass Maud immer wieder aufs Kyras Namen stößt und sich ihre Wege mehrfach kreuzen, bis sie letztendlich zusammenführen.

    Beide waren mir anfangs nicht ganz so sympathisch, was aber nicht schlimm ist. Kyra ist schon etwas nervig, wobei ich den Grund für ihr Interesse bezüglich der Polizeiarbeit äußerst interessant fand und es auch eine Menge Potential für die Reihe bringt. Maud stellt mehr die typische Ermittlerin da, mit einer schwierigen Tochter und einer noch schwierigeren Mutter. Die anderen Personen des Teams sind mir nicht so sehr präsent, als dass ich sie bewerten könnte. Der Fall selbst konnte mich nicht so sehr mitreißen (es gibt halt einen Serienmörder, der sich an bestimmten Leuten rächt), da gefiel mir die Nebenstory zu Kyras Familie schon besser.

    Ein Amsterdam-Thriller / Krimi, der sich rasant entwickelt und kaum Längen hat. Auch wenn man Reihen meist losgelöst voneinander lesen kann, würde ich doch empfehlen, hier mit dem ersten Teil zu beginnen, da einem sonst maßgebliche Erklärungen zu Kyra fehlen und auch Informationen dazu, wie Kyra und Maud zusammengefunden haben. Diese Infos  lassen sich zwar in Folgebänden kurz erläutern, aber es wird sicherlich etwas fehlen, da man nicht alles aufholen kann. Weiterer Lesestoff ist garantiert, da Band 2 bereits herausgekommen ist und Band 3 nächstes Jahr erscheint. Ich vergebe 4 Sterne und werde diese Reihe weiterverfolgen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Flamingos avatar
    Flamingovor 2 Jahren
    Ein Sympathieträger fehlt, aber spannender Holland-Krimi


    Die Handlung ist schnell erzählt. In Amsterdam geht ein Serienmörder um und die altgediente Kommissarin Maud Mertens und ihre Polizeitruppe bekommen ungewollt Hilfe in der Abiturientin Kyra Slagter, die aus diversen Gründern sehr an Kriminalistik interessiert ist. 
    Wieso die Reihe Nordsee-Morde heißt, hat sich mir nicht erschlossen. Da hätte man einen besseren Serientitel finden können. 
    Am Anfang habe ich sehr mit dem Krimi gefremdelt. Nerviger Teenager mit doofer Mutter und einem Familienrätsel, nervige Kommissarin mit doofer Mutter und nerviger Teenagertochter, nerviger Chef und etwas, was ich mal „schottischer Subplot“ nenne, um hier nicht zuviel verraten. Dann noch die Perspektive des Täters. Mehr geht nimmer. Auch fand ich Marons Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig. 
    Aber: nach einer Weile bin ich doch gut in die Geschichte reingekommen. Kyra ist dann doch gar nicht soooo nervig und es ist gar nicht mal so unplausibel, wie ihre Einmischung begründet wird. Der Krimifall an sich war recht spannend, wenn auch ab S. 319 eigentlich gelöst. Für mich hätte die Autorin andere charakterliche Schwerpunkte setzen können. Und mir fehlte ein absoluter Sympathieträger. Weder Kyra und Maud taugen dazu. Zumindest nicht derzeit, vielleicht entwickelt sich das noch. Aber eigentlich muss sowas im ersten Band sitzen. 
    Also grundsolide Krimikost und den 2. Band lese ich gleich nahtlos weiter. Und auch wenn ich beide Bücher bei lovelybooks gewonnen habe, gebe ich für Krimifans eine Kauf- und Leseempfehlung. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Equidas avatar
    Equidavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend,furchterregend und an den Nerven zerrend!
    Blutgier in Amsterdam

    Zum Inhalt:
     Auf dem ehemaligen Galgenfeld im Norden  Amsterdams wird am frühen Morgen eine Leiche gefunden. Der Tote wurde auf brutalste Art und Weise malträtiert , dann an einem Laternenpfahl aufgehängt und zur Schau gestellt. Das Gesamtbild erinnert an ein Gemälde Remrandts.
    Kyra Slagter,eine junge Frau,die gerade mitten in den Abiturprüfungen steckt,ist als eine der ersten am Tatort,denn der Finder der Leiche ist ihr Bruder Jarno. Beide sind traumatisiert durch das spurlose Verschwinden ihrer Schwester Sarina 4 Jahre zuvor.Es stellt sich heraus,daß der Tote Kyras Kunstlehrer ist,dessen Weste nicht so lupenrein war,wie es den Anschein hatte.
    Kommissarin Maud Mertens übernimmt den Fall. Es wird ein Wettlauf gegen die Zeit,denn die Blutgier des Mörders scheint sich mit jedem Tag zu verstärken. Zusätzlich zu privaten Problemen mit ihrer Tochter sitzen ihr die Presse,ihr Vorgesetzter und der Bürgermeister im Nacken.Zu allem Überfluss beginnt Kyra,die davon träumt,Ermittlerin zu werden,auf eigene Faust zu ermitteln und begibt sich damit in große Gefahr...

    Der Erste Krimi um Maud Mertens  und Kyra Slagter,ist für mich genauso düster,geheimnisvoll und furchterregend,wie das Cover.
    Eine traumatisierte junge Frau,die davon träumt,Polizistin zu werden,eine erfahrene Ermittlerin mit massiven Mutter-Tochter-Problemen und ein brutaler,von Blutgier und Rachelust getriebener Mörder,der so schnell wie möglch gestoppt werden muß.
    Das sind alles vielversprechende Elemente,die Isa Maron meisterhaft,mit viel Spannung , einer klaren und ins Ohr gehenden Sprache und ohne Langeweile zu einem grandiosen Alptraum verwoben hat.

    Fazit:
    Kein Buch für Zartbesaitete. Ein nervenzerrender,spannender Krimi,gewürzt mit Traumata und psychologischen Elementen.Wie geschaffen,für trübe Herbstabende am Kamin,an denen das Böse Einlass begehrt......


    Kommentare: 1
    13
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    hallolisas avatar

    Grausame Morde und ein Wettlauf gegen die Zeit ...

    Düster, packend und emotional: im dritten Band von Isa Marons Krimi-Reihe "Schwarzes Wasser" geht es nur auf den ersten Blick um einen Jahrzehnte zurückliegenden Mord. Denn dann entdeckt das ungleiche Ermittlerinnen-Duo Ungeheuerliches: Amsterdam, ja, die ganzen Niederlande sind von einem Serienmörder bedroht, der vor niemanden halt macht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende sich nicht nur die junge Kriminalistikstudentin Kyra Slagter fragen muss, wie viel zu opfern sie bereit ist.

    Neugierig geworden? Dann macht gleich mit bei unserer Buchverlosung zu "Schwarzes Wasser" von Isa Maron!

    Mehr zum Inhalt:

    Im Garten einer Stadtvilla in Amsterdam wird ein grausiger Fund gemacht: ein menschlicher Schädel. Der Körper der Leiche fehlt. Das Haus befindet sich in direkter Nachbarschaft des Elternhauses von Kyra Slagter. Die junge Kriminalistikstudentin ist höchst alarmiert. Liegt ihre spurlos verschwundene Schwester womöglich auf dem Grundstück begraben? Während die Polizei versucht, die Identität des Leichnams zu ermitteln, werden immer weitere Schädel freigelegt – insgesamt zehn. Bei allen fehlt der Körper. Ein Ritualmord? Kommissarin Maud Mertens, die die Ermittlungen übernimmt, steht vor einem Rätsel: Handelt es sich um ein Verbrechen aus der Vergangenheit, oder lebt der Mörder noch und sucht schon nach seinem nächsten Opfer? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der zu Schauplätzen in ganz Nordholland führt.

    >> Hier geht's zur Leseprobe!

    Mehr zur Autorin:

    Isa Maron ist eine niederländische Autorin, die 1965 geboren wurde und Kriminalromane schreibt. Ihr erstes Buch "Passiespel" veröffentlichte sie 2008 und gewann damit den Preis für den besten Frauen-Thriller des Jahres. Die Buchreihe "Die Nordsee-Morde" begann sie im Juli 2016 mit "Dunkle Flut", dicht gefolgt von "Kalte Brandung" im September. Der dritte Band "Schwarzes Wasser" ist im Juni 2017 erschienen.
     
    Gemeinsam mit DuMont verlosen wir 15 Exemplare von "Schwarzes Wasser", der packenden Neuerscheinung von Isa Maron. Zusätzlich dazu verlosen wir noch 5 Buchpakete bestehend aus allen drei Bänden der Reihe – "Dunkle Flut", "Kalte Brandung" und "Schwarzes Wasser"!

    Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 28.06. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

    Lest die Leseprobe – was macht "Schwarzes Wasser" zu eurem Krimi-Highlight? Wieso seid ihr die richtige Person für das Buch?

    Bitte gebt bei eurer Bewerbung mit an, ob ihr euch lediglich für "Schwarzes Wasser" oder für eines der Buchpakete interessiert.


    Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.
    Zur Buchverlosung
    abas avatar

    Ein neuer Fall für das besondere Ermittler Team aus Amsterdam!

    Fans von Maud Mertens und Kyra Slagter aufgepasst!
    Isa Marons ungleiches Amsterdamer Ermittlerduo ist wieder da!
    Diesmal stellt ein kaltblütiger Mörder das ungleiche Paar vor einer großen Herausforderung.
    Rechtzeitig zum Erscheinungstermin habt ihr die Möglichkeit, nicht nur 10 Exemplare von "Kalte Brandung" zu gewinnen: Für alle, die den ersten Fall "Dunkle Flut" noch nicht kennen, verlosen wir zusätzlich 5 Buchpakete, die sowohl "Dunkle Flut" als auch "Kalte Brandung" beinhalten.
    Diese Buchverlosung dürft ihr als Krimifans auf keinen Fall verpassen!

    Zum Inhalt
    In einem Streichelzoo in Amsterdam verschwindet am helllichten Tag ein kleiner Junge. Trotz tagelanger Suche bleibt er unauffindbar. Die Polizei ist höchst alarmiert und leitet eine groß an-
    gelegte Suchaktion ein. Wie sich zeigt, ist der Vorfall bloß der Anfang. Überall in Nordholland werden Kinder vermisst gemeldet, und bald verfolgt das ganze Land fieberhaft das mediale Geschehen. Maud Mertens, die Leiterin der Ermittlungen, gerät immer mehr unter Druck. Schon einmal hat die altgediente Kommissarin durch eine falsche Entscheidung den Tod eines Kindes mitverschuldet, und sie beginnt zu zweifeln, ob sie die Richtige für diesen Job ist. Unterstützung erhält sie durch die junge Kriminalistik-Studentin Kyra Slagter, deren Schwester vor Jahren spurlos verschwand und die Mertens bereits in einem anderen Fall "ungebeten" assistierte: ein ungleiches Paar, das sich dennoch perfekt ergänzt. Als eine erste Kinderleiche auftaucht, ist klar: Der Täter schreckt vor nichts zurück – und jede Minute zählt.


    Hier geht es zur Leseprobe

    Zur Autorin
    Isa Maron, geboren 1965, ist Autorin mehrerer erfolgreicher Kriminalromane und gilt in den Niederlanden als eine der Meisterinnen ihres Genres. Ihr Debüt "Passiespel" wurde 2008 als bester Frauen-Thriller des Jahres ausgezeichnet. Beim DuMont Buchverlag erschien bislang "Dunkle Flut" (2016). "Kalte Brandung" ist der zweite Band ihrer Reihe der Nordsee-Morde um das Ermittlerinnenpaar Maud Mertens und Kyra Slagter.

    Zusammen mit dem DuMont Buchverlag verlosen wir 10 Exemplare von "Kalte Brandung" und 5 Buchpakete, die Band 1 und 2 der Nordsee-Morde Reihe beinhalten.
    Was müsst ihr dafür tun, um eins der Exemplare oder eins der tollen Buchpakete zu ergattern? Beantwortet einfach über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bis zum 28.09. folgende Frage:

    Maud Mertens und Kyra Slagter: ein ungleiches aber erfolgreiches Duo.
    Kennt ihr auch andere berühmte ungleiche Paare? Was macht sie so besonders?


    Bitte teilt uns in eurer Bewerbung unbedingt mit, ob ihr euch nur für "Kalte Brandung" interessiert oder für eins der Buchpakete, die beide Titel beinhalten!

    Ich bin gespannt auf eure Antworten!

    Viel Glück!

    * Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks