Isaac Asimov Das Foundation Projekt

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(11)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Foundation Projekt“ von Isaac Asimov

Die Anfänge der Foundation

Man schreibt das Jahr 12020. Von der Hauptstadt Trantor aus regiert Cleon I. über sein gigantisches Sternenreich. Doch das Imperium zeigt erste Risse, und der Imperator weiß, dass seine Herrschaft bedroht ist. Dunkel und unheilschwanger liegt eine ungewisse Zukunft vor ihm, denn der Zerfall, so behaupten es alle Prognosen, lässt sich nicht aufhalten. Nicht einmal die neuste Wissenschaft, die Psychohistorik, kann etwas gegen den drohenden Untergang ausrichten.

Das Galaktische Imperium steht kurz vor dem Zerfall. Doch nur wenige können dies wahrnehmen. Und nur der Psychohistoriker Hari Seldon ...

— Splashbooks

Das Imperium fällt und Hari Seldon vollendet sein Lebenswerk - ein Muss für alle Foundation-Fans!

— kultfigur

Stöbern in Science-Fiction

Hologrammatica

Genreübergreifender Thriller

Rosebud

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Rasanter und spannender Sci-Fi-Thriller

Becky_Bloomwood

Die Granden von Pandaros

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle – für den Leser beim Lesen.

wsnhelios

Der Auslöser

Eher passive Geschichte über die Hintergründe des Baus des Todessterns, die Lücken schließt und eventuell neue Erkenntnisse bringt.

Yurelia

A.I. Apocalypse

Spannend, lustig, actionreich, nachdenklich machend

Julia_Kathrin_Matos

QualityLand

Der Roman ist eine tolle Mischung aus Gesellschaftskritik, politischer Satire, Humor, natürlich einer Prise Technik sowie Philosophie.

Buchsensibel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Foundation Projekt, besprochen von Götz Piesbergen

    Das Foundation Projekt

    Splashbooks

    02. January 2015 um 13:37

    Anders als Arthur C. Clarke oder Robert A. Heinlein ist Isaac Asimov, der dritte im Bunde der großen drei, noch nie auf Splashbooks besprochen worden. Mit "Das Foundation Projekt" wird das jetzt geändert. Asimov wurde 1920 als Isaak Yudovich Ozimov in der Sowjetunion geboren. Seine Eltern waren Juden und als er drei Jahre alt war zog die Familie in die USA. Mit acht Jahren wurde er eingebürgert. Er studierte Chemie am Columbia College und machte 1939 seinen Abschluss. 1941 setzte er seinen Master oben drauf und wurde 1948 ein Doktor in der Biochemie. Während dieser Zeit fing er mit dem Schreiben an. Und im Laufe seines Lebens schrieb er sowohl fiktionale als auch nonfiktionale Bücher. Isaac Asimov verstarb am 6. April 1992 an einem Herz- und Nierenfehler, hervorgerufen durch eine HIV-Infektion. Hari Seldon ist ein großer Wissenschaftler. Sein großes Projekt ist die Psychohistorie, anhand derer sich zukünftige Entwicklungen vorhersagen lassen sollen. Doch noch ist das Zukunftsmusik. Noch ist er mit seinen Forschungen nicht so weit und es ist noch Arbeit nötig. Doch gleichzeitig ahnt er, dass ihm die Zeit davon läuft. Er lebt in einer Zeit, in der das Galaktische Imperium über die Menschheit herrscht. Und genauso wie einst das römische Imperium hat es sich jetzt zu weit ausgedehnt und droht im inneren zu zerfallen. Da beginnt Hari Seldon mit Hilfe seiner sich langsam entwickelnden Psychohistorie einen Plan zu entwickeln, der der Menschheit das Überleben garantieren soll. "Das Foundation Projekt" ist der letzte Roman, den Isaac Asimov jemals geschrieben hat. Und es ist gleichzeitig auch ein Übergangswerk, mit dem er versucht hat, seine beiden großen Werke, die "Roboter"-Geschichten und die "Foundation"-Romane miteinander zu verbinden. Es ist die Fortsetzung von "Die Rettung des Imperiums", dass der Heyne-Verlag aus irgendwelchen Gründen erst nach dem vorliegenden Buch herausgebracht hat. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/21119/das_foundation_projekt

    Mehr
  • Das Foundation Projekt, besprochen von Götz Piesbergen

    Das Foundation Projekt

    Splashbooks

    24. December 2014 um 07:43

    Anders als Arthur C. Clarke oder Robert A. Heinlein ist Isaac Asimov, der dritte im Bunde der großen drei, noch nie auf Splashbooks besprochen worden. Mit "Das Foundation Projekt" wird das jetzt geändert. Asimov wurde 1920 als Isaak Yudovich Ozimov in der Sowjetunion geboren. Seine Eltern waren Juden und als er drei Jahre alt war zog die Familie in die USA. Mit acht Jahren wurde er eingebürgert. Er studierte Chemie am Columbia College und machte 1939 seinen Abschluss. 1941 setzte er seinen Master oben drauf und wurde 1948 ein Doktor in der Biochemie. Während dieser Zeit fing er mit dem Schreiben an. Und im Laufe seines Lebens schrieb er sowohl fiktionale als auch nonfiktionale Bücher. Isaac Asimov verstarb am 6. April 1992 an einem Herz- und Nierenfehler, hervorgerufen durch eine HIV-Infektion. Hari Seldon ist ein großer Wissenschaftler. Sein großes Projekt ist die Psychohistorie, anhand derer sich zukünftige Entwicklungen vorhersagen lassen sollen. Doch noch ist das Zukunftsmusik. Noch ist er mit seinen Forschungen nicht so weit und es ist noch Arbeit nötig. Doch gleichzeitig ahnt er, dass ihm die Zeit davon läuft. Er lebt in einer Zeit, in der das Galaktische Imperium über die Menschheit herrscht. Und genauso wie einst das römische Imperium hat es sich jetzt zu weit ausgedehnt und droht im inneren zu zerfallen. Da beginnt Hari Seldon mit Hilfe seiner sich langsam entwickelnden Psychohistorie einen Plan zu entwickeln, der der Menschheit das Überleben garantieren soll. "Das Foundation Projekt" ist der letzte Roman, den Isaac Asimov jemals geschrieben hat. Und es ist gleichzeitig auch ein Übergangswerk, mit dem er versucht hat, seine beiden großen Werke, die "Roboter"-Geschichten und die "Foundation"-Romane miteinander zu verbinden. Es ist die Fortsetzung von "Die Rettung des Imperiums", dass der Heyne-Verlag aus irgendwelchen Gründen erst nach dem vorliegenden Buch herausgebracht hat. Doch wirkt sich das negativ aufs Leseerlebnis aus? Nein. Denn "Das Foundation Projekt" steht für sich alleine. Und falls man wirklich Wissen benötigt, wird dies im Laufe der Geschichte nachgeliefert. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/21119/das_foundation_projekt

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks