Isabel Abedi Imago

(465)

Lovelybooks Bewertung

  • 439 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 5 Leser
  • 45 Rezensionen
(94)
(173)
(139)
(43)
(16)

Inhaltsangabe zu „Imago“ von Isabel Abedi

Wanja liebt sie - diese Minuten vor Mitternacht, kurz bevor auf ihrem Radiowecker alle vier Ziffern auf einmal wegkippen und eine ganz neue Zeit erscheint. Doch heute um Mitternacht verändert sich nicht nur das Datum für Wanja. Sie bekommt eine geheimnisvolle Einladung zu der Ausstellung Vaterbilder. Und damit einen Schlüssel, der die Tür zu einer anderen Welt öffnet: in das Land Imago.

Eine zauberhafte Geschichte, die an manchen Stellen sehr tief berührt.

— MoWilliams

Tolle Idee, die leider zwischendurch etwas langatmig ist und mich nicht komplett überzeugen konnte.

— Saphierra

Liest sich flüssig, Handlung aber leider eher wie ein harmlos dahinplätscherndes Bächlein... Interessant, aber nicht wirklich fesselnd.

— katzekatzekatze

Eine wunderschöne Reise nach Imago, eine Reise über das Erwachsen werden und über den Mut in uns.

— JennyBirdy

Ein wundervolles Buch über das Erwachsen werden.

— Natalie23

Stöbern in Jugendbücher

Boy in a White Room

Offenes Ende...ganz mies. Ich hätte noch 4, gegeben aber dieser Umstand hätte beinahe zwei Sterne gekostet... Grrrr... knurr... 😤

EnysBooks

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Mein erstes Lesehighlight 2018! :) Ein großartiger Auftakt und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. <3

bina_0487

Kiss me in Paris

Das Buch war ganz gut, aber es hatte seine Ecken und Kanten.

buecher_liebe_123

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Ein toller 2. Teil <3 durchgehend spannend! Bin schon auf den 3. Teil gespannt

Cha_

Nur noch ein einziges Mal

100 Sterne für die Thematik, auch der Schreibstil war wirklich gut, aber der Verlauf der Geschichte hat mir leider nicht so gefallen.

Hannah90

Wunschtag

Schöne Geschichte, tolle Idee, leider war die Umsetzung für mich persönlich etwas schwach.

MartinaSuhr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezenssion zu 'Imago'

    Imago

    katzekatzekatze

    02. June 2017 um 16:11

    Wanja weiß nicht, wer ihr Vater ist und ihre Mutter schweigt. Eines Tages hört sie im Radio eine seltsame Einladung zu einer Ausstellung namens "Vaterbilder".Es gibt nur jeweils ein Gemälde, das zu einem der Kinder passt und kaum berührt, wird sie in die Welt Imago gezogen...Der Schreibstil ist flüssig und man liest das Buch recht schnell durch. Allerdings merkt man doch, dass es eben doch eher auf ein jugendliches Publikum zugeschnitten ist, da sich auch vergleichsweise gruselige Sachen, wie das Thema mit dem schwarzen bedrohlichen Vogel doch recht harmlos lesen.Die Charaktere sind jeder für sich recht liebevoll konzipiert, haben menschliche Stärken und Schwächen und Probleme und man kann sich gut mit ihnen identifizieren. Auch die Hin- und Hergerissenheit von Wanjas Mutter in Bezug auf ihren Vater ist sehr deutlich spürbar, allerdings ebenfalls dieses zarte, zerbrechliche Band, zwischen einer Mutter und ihrem Kind.Isabel Abedi hat das alles auf eine sehr feinfühlige Weise herausgearbeitet und ich bin sicher, es gibt viele Kinder (und auch Erwachsene), die sich mit mindestens einer der Hauptpersonen identifizieren können.Nun, wie bereits erwähnt merkt man leider doch, dass das Buch auf ein eher jugendliches Publikum zugeschnitten ist. Ich hab das Buch zwar recht schnell durchgehabt, aber dieser packende Spannungsfaktor, der blieb bei mir einfach aus. Für mich wirkte nichts in dem Buch wirklich bedrohlich, ich hab mich nicht in die Geschichte hineinversetzt gefühlt. Die Handlung plätscherte eben wie ein harmloses Bächlein vor sich hin, dabei bin ich sicher, dass man da noch viel mehr Tiefe hineinlegen und einen Mittelweg finden hätte können, dass das Buch sowohl Jugendliche als auch Erwachsene anspricht.Insgesamt ein gutes Buch, dem aber einfach noch das gewisse Etwas fehlt. Ich würde weder davon abraten, noch empfehlen es zu lesen, jeder sollte sich selbst eine Meinung dazu bilden.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 06.01.2018: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   294 Punkte Astell                                           ---    20 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  893 Punkte Beust                                          ---   424 Punkte Bibliomania                               ---   285 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  515 Punkte ChattysBuecherblog                --- 316 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   192 Punkte Code-between-lines                ---  199 Punkte DieBerta                                    ---   88  Punkteeilatan123                                 ---   96 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   343 Punkte Frenx51                                     ---  127 Punkte glanzente                                  ---   104 Punkte GrOtEsQuE                               ---   94 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   207,5 Punkte Hortensia13                             ---   199 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  222 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    109 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   153 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   116 Punkte Katykate                                  ---   130 Punkte Kerdie                                      ---   259 Punkte Kleine1984                              ---   190 Punkte Kuhni77                                   ---   155 Punkte KymLuca                                  ---   149 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   306 Punkte Larii_Mausi                              ---    154 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   331 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte miau0815                                 ---   71 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   263 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  163 Punkte Nelebooks                               ---  310 Punkte niknak                                       ----  328 Punkte nordfrau                                   ---   162 Punkte PMelittaM                                 ---   283,5 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   165 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   87 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 80 PunkteSandkuchen                              ---   300 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   209 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   361 Punkte SomeBody                                ---   207,5 Punkte Sommerleser                           ---   244 Punkte StefanieFreigericht                  ---   263,5 Punkte tlow                                            ---   178 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   147 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   202 Punkte Yolande                                       --   233 Punkte

    Mehr
    • 2656
  • Imago

    Imago

    Lavendel_Julia

    28. January 2017 um 10:03

    Inhalt: Wanja liebt sie - diese Minuten vor Mitternacht, kurz bevor auf ihrem Radiowecker alle vier Ziffern auf einmal wegkippen und eine ganz neue Zeit erscheint. Doch heute um Mitternacht verändert sich nicht nur das Datum für Wanja. Sie bekommt eine geheimnisvolle Einladung zu der Austellung Vaterbilder. Und damit einen Schlüssel, der die Tür zu einer Welt öffnet: in das Land Imago.Ein wunderschönes Buch über das Erwachsen werden. Wanja hat mich von Anfang an mit ihrer Art verzaubert genauso wie der schüchternde Mischa. Ich konnte mich sehr gut in die einzelnen Charakter hinneinversetzen. Die Geschichte regt zum träumen aber auch zum nachdenken an. Ein sehr schönes Jugendbuch.Taschenbuch Preis: 12,99 EuroSeitenanzahl: 403

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Traumhaftschön, wenn auch etwas langatmig gestaltet

    Imago

    Natalie23

    26. September 2016 um 18:55

    Inhalt: Wanja liebt sie - diese Minuten vor Mitternacht, kurz bevor auf ihrem Radiowecker alle vier Ziffern auf einmal wegkippen und eine ganz neue Zeit erscheint. Doch heute um Mitternacht verändert sich nicht nur das Datum für Wanja. Sie bekommt eine geheimnisvolle Einladung zu der Ausstellung Vaterbilder. Und damit einen Schlüssel, der die Tür zu einer anderen Welt öffnet: in das Land Imago. Cover: Es ist mal wieder traumhaft schön, und dazu mehr als passend. Ich liebe es so wie es ist, da es die Stimmung des Buches perfekt beschreibt. Die Geschichte: Regt zum träumen aber auch zum nachdenken an, in sehr vielen Fällen, denn es werden auch Probleme angesprochen, die viele Jugendliche haben, aber das ohne zu übertreiben oder ins Lächerliche zu ziehen, was die Fantasie betrifft wurde auch nicht gespart, sodass ich öfters das Gefühl hatte, ich sei in einem Tagtraum gefangen. Allerdings zieht sich meiner Meinung nach vieles in die Länge und die Szenen werden manchmal so schnell gewechselt, dass ich immer ein wenig gebraucht habe bis ich emotional wieder dabei war, deswegen auch 'nur' die vier Sterne. Doch letzten Endes hat es mich berührt und hatte eine Überraschung auf Lager, die so typisch für die Autorin ist :). Charaktere: Sind mir meist sehr sympathisch gewesen und man konnte sich auch gut in sie hineinversetzen und ihr Verhalten verstehen, zumindest ab dem Zeitpunkt wo alles rauskam. Wanja war mir auch sehr sympatisch, vor allem da sie eine gewisse Balance zu 'dem durschnittlichen Mädchen' und 'einzigartig' gehalten hat und auch sehr realistisch reagiert hat, muss ich wirklich zugeben. Fazit: Eine 'du musst lernen erwachsen zu werden Geschichte' nur anders verpackt, ich liebe es! Außerdem kann ich mir vorstellen das sich viele Jugendliche mit dem Buch, oder den Situationen gleichsetzen können und sich verstanden fühlen und selbst in die Welt von Imago gezogen werden.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880

    Smilla507

    21. July 2016 um 14:20
  • Imago

    Imago

    elohweih

    01. June 2016 um 17:46

     Inhalt:"Wanja liebt sie - diese Minuten vor Mitternacht, kurz bevor auf ihrem Radiowecker alle vier Ziffern auf einmal wegkippen und eine ganz neue Zeit erscheint. Doch heute um Mitternacht verändert sich nicht nur das Datum für Wanja. Sie bekommt eine geheimnisvolle Einladung zu der Ausstellung Vaterbilder. Und damit einen Schlüssel, der die Tür zu einer anderen Welt öffnet: in das Land Imago."Rezension:Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich Imago als das schwächste Buch von Isabel Abedi empfand.Der Schreibstil von Isabel Abedi hat mir schon immer gefallen, in diese Buch ist er mir jedoch zu kindlich. Das Buch lässt sich zwar flüssig und leicht lesen, aber viele Formulierungen waren meiner Meinung nach für ein Jugendbuch nicht geeignet. Deshalb empfinde ich Imago eher als ein Buch für Kinder.Dasselbe gilt für die Protagonisten, die um die 12 Jahre alt sind. Ich konnte mich mit ihnen aufgrund des Alters nicht identifizieren, und somit konnte ich manche Handlungen nicht ganz nachvollziehen.Die Grundidee und die Umsetzung der Handlung finde ich im Großen und Ganzen gelungen. Die Handlung an sich war größtenteils spannend und gleichzeitig unglaublich kreativ. Die Beschreibung des Fantasielandes Imago hat mich an meine Kindheit erinnert und mir deswegen sehr gefallen. Was mich außerdem positiv überrascht hat, war, dass das Buch auch noch eine Message vermitteln soll. Das ist heutzutage bei vielen Büchern, die nur zur Unterhaltung dienen sollen, ja nicht mehr der Fall.Im Großen und Ganzen kann ich das Buch allen Kindern empfehlen, die Fantasy lieben, denn dann werden sie auch dieses Buch lieben. Mich selbst konnte es leider nicht vollständig überzeugen.

    Mehr
  • tolle Grundidee, aus der man mehr hätte machen können - 3,5 Sterne

    Imago

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    02. December 2015 um 04:38

    Kurzbeschreibung: Wanja liebt sie - diese Minuten vor Mitternacht, kurz bevor auf ihrem Radiowecker alle vier Ziffern auf einmal wegkippen und eine ganz neue Zeit erscheint. Doch heute um Mitternacht verändert sich nicht nur das Datum für Wanja. Sie bekommt eine geheimnisvolle Einladung zu der Ausstellung Vaterbilder. Und damit einen Schlüssel, der die Tür zu einer anderen Welt öffnet: in das Land Imago. Meinung: Nachdem ich bisher alle Jugendbücher von Frau Abedi gelesen habe und vor allem von „Whisper“ und „Isola“ sehr begeistert war, wollte ich natürlich „Imago“ auch noch lesen. Die Kurzbeschreibung gibt ja nicht so viel her, aber die Idee klang zumindest ganz interessant. Und jetzt, nach dem Beenden des Romans, kann ich immer noch sagen, dass ich die Grundidee eigentlich richtig gut finde. Doch bei der Umsetzung wär noch einiges an Potential vorhanden gewesen. So spielen eigentlich nur sehr wenige Szenen in Imago und wieso die Kids gerade da in einem Zirkus landen und von Beginn an so eine enge Beziehung zu dem Artisten Taro aufbauen bleibt immer so ein bisschen unausgesprochen. Sie nehmen alles dafür in Kauf um ja keinen Besuchstag zu verpassen und man merkt, dass ihnen das einfach wichtig ist, aber so ganz nachvollziehen kann man es als Leser nicht so wirklich. Da hätte man die Besonderheiten von Imago und Taro noch deutlicher darstellen und mehr Hintergründe offenbaren können. Der große Rest des Romans spielt in Hamburg und man begleitet die 12 jährige Wanja bei der Bewältigung ihres Alltags, in dem sie sehr darunter leidet, dass sie nicht weiß, wer ihr Vater ist. Ich war ein bisschen erstaunt, dass die Protagonistin erst so jung ist, das hatte ich nämlich nicht erwartet. Auch verhält sie sich im Roman manchmal doch als wäre sie auch etwas älter. Die Figuren werden im Roman aber generell gut und tiefgründig dargestellt. Man kann sich mit ihnen identifizieren und sie haben es oft auch nicht einfach. So schreckt die Autorin auch nicht davor zurück Mischa einen gewalttätigen Vater und eine alkoholsüchtige Mutter zu geben sowie die Folgen davon deutlich darzustellen. Das Erzähltempo ist ziemlich gediegen, es geht eben viel um Alltagsgeschichten und wirkliche Spannung kommt eher selten auf. Außerdem sind die meisten Entwicklungen und Wendung leider nicht ganz so überraschend, wie sie sein könnten. Dennoch ist es beim Lesen aber auch nie wirklich langweilig, denn die Autorin hat einen sehr lebendigen Schreibstil und vertieft sich auf die Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren, sowie die Bekämpfung ihrer inneren Ängste und stellt diese sehr realistisch, einfühlsam und recht unterhaltsam dar. Doch trotzdem, das gewisse Etwas hat mir irgendwie gefehlt. Fazit: Ein eher gediegen erzählter Jugendroman, mit ansprechender Grundidee und großem Fokus auf die persönlichen Gefühle, Bewältigung von inneren Ängsten und zwischenmenschlichen Beziehungen.  Auch wenn wirkliche Spannung eher selten aufkommt und man aus der Grundidee noch viel mehr hätte machen können, lässt sich die Geschichte trotzdem gut und schnell lesen, was auch an dem lebendigen und anschaulichen Schreibstil von Frau Abedi liegt. Am Ende habe ich mich ganz gut unterhalten gefühlt, aber das gewisse Extra hat gefehlt. So vergebe ich knappe 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Mangelhaft

    Imago

    look_for_a_book

    02. October 2015 um 21:00

    Um es kurz zu machen: Bisher fand ich alle 3 Jugendbücher von Abedi toll, doch dieses hat mich negativ überrascht..Nicht unbedingt zu empfehlen :/

  • Zu schön und unberührt

    Imago

    sarahsuperwoman

    16. May 2015 um 16:05

    Schon so ewig lang habe ich nicht mehr sowas Schönes gelesen wie diese Geschichte. Eine so realitätsnahe und doch so phantastische Geschichte mit Elementen, der alten Schule. An diesem Buch habe ich gemerkt, dass mich ältere Geschichten immer noch am meisten umhauen, weil sie einfach einen anderen Flair haben als die neueren. Es geht um Wanja, ein Mädchen das ihren Vater nicht kennt und bei ihrer Mutter wohnt. Sie ist gerade frisch in die Pubertät gekommen und stellt natürlich Fragen über Fragen. Immer wird sie von ihrer Familie dafür mit bösen Blicken bestraft, damit sie endlich still ist. Als sie in der einen Nacht etwas ganz Verrücktes erlebt, indem ihr Radiowecker zu ihr spricht und sie eine Einladung bekommt, versteht sie gar nichts mehr. »Die großen Geheimnisse sind immer offensichtlicht.« [Seite 53] Im Laufe des Buches kommen immer mehr versteckte Symbole und Metaphern vor, die ich nicht wirklich sofort deuten konnte, da Isabel Abedi das auch zu verhindern wusste. Für mich war das so als ob sie versucht hat mir immer Brotkrümel zuzuwerfen und der Regen sie einfach auflöste, bevor ich entziffern konnte, was genau die Vaterbilder für Wanja waren. Alles was Wanja erlebte, war für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Es war schwierig diese aufgeweichten Brotkrümel zu verstehen. »Der Moment, in dem sich unsere tiefsten Wünsche erfüllen, erzeugt Angst.« [Seite 66] Im Nachhinein wird mir immer wieder klar, dass wir Menschen alle Bilder in unseren Köpfen malen und Isabel Abedi dies in “Imago” nur noch einmal deutlicher gemacht hat. Wir wünschen uns so viele Dinge, malen die buntesten Bilder und auch dort kommen dunkle Wolken auf, ob wir wollen oder nicht. Um genau diese Bilder in unsere Realität zu katapultieren, müssen wir den Auslöser für die dunklen Wolken finden und diesen bekämpfen. Darum finde ich die Geschichte so wunderbar. Imago von Isabel Abedi war für mich keine leichte Lektüre, dadurch dass diese Brotkrümel da waren, aber im Endeffekt doch irgendwie nicht. Diese Fetzen einzufangen, im Kopf zu behalten und mir eine eigene Lösung zu entwickeln, war so unglaublich schwer. Mir hat aber dieses Gefühl von Unbefangenheit Spaß gemacht, denn das Buch beschäftigt sich allein mit den Träumen und Ängsten der Menschen. Auch, wenn ich oft gedacht habe, dass sich eine kleine Liebesgeschichte zwischen Wanja und ihrem besten Freund entwickelt, ist es doch ausgeblieben. Dieses Gefühl ist so unglaublich schön, dass es nicht immer nur um diese typischen Themen gehen muss, sondern die kleinen Dinge uns Menschen doch viel mehr interessieren und ansprechen. »Und wenn sich unser Innerstes für eine Welt öffnet […], dann öffnet sich diese Welt auch für unser Innerstes und wird unsere Wirklichkiet – solange wir es brauchen.« [Seite 303] Für die versteckte Botschaft und der wunderbaren Zeit mit diesem Buch möchte ich der Geschichte von “Imago” 4,5 Herzen geben. Es ist schön zu wissen, dass ich ein Stück meines Ichs in einem Buch wiedergefunden habe.

    Mehr
  • [ Rezension ] Imago

    Imago

    Nelly87

    28. November 2014 um 19:58

    Inhalt Immer wenn die 12-jährige Wanja nicht einschlafen kann, beobachtet sie ihren alten Radiowecker, denn sie liebt es, wenn die Kärtchen nach hinten klappen und ein neuer Tag anbricht. Doch eines Abends als die Uhrzeit gerade auf 0:00 Uhr springt, ertönt ein lauter Gong und eine Frauenstimme erklingt. Diese läd Wanja zur Ausstellung der "Vaterbilder" ein. Als ihr wenige Tage später auch noch Zeit und Ort in einem roten Rahmen auf einer Zeitung aufblinken sieht, entscheidet sie sich, dem nachzugehen. Am ersten Besuchstag der "Vaterbilder" besucht sie die Kunstgalerie und sie und eine handvoll anderer Jugendliche werden in eine andere Welt eingeladen. Durch ein Kunstgemälde eines Artisten kann sie die Welt "Imago" betreten, in der sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Doch wie ist das möglich? Und warum muss sich Wanja ihr Bild mit Mischa, einem Schulkameraden teilen? Cover Auch bei "Imago" wurde das bereits bekannte Design der Abedi-Bücher gewählt. Schwarzes Cover mit einem farblichen Highlight. Dieses Mal ist es ein gelber Bilderrahmen. Zwar hätte ich es passender gefunden, wenn der Rahmen rot (wie im Buch) gewesen wäre, aber schwarz-rot ist ja bereits das Cover von "Whisper" und daher fand ich es eigentlich ganz ok. Die Bücher sind gesammelt im Regal wirklich ein Eyecatcher und zwischenzeitlich kann man bereits am Cover ein Abedi-Buch erkennen. Das hat mir gefallen Dieses Buch hat mich verzaubert!! Ein Buch, das eigentlich für Jugendliche gedacht ist (und zu dieser Altersgruppe gehöre ich schon eine Weile nicht mehr), aber auch Erwachsene in eine Welt entführen kann, die einen nicht mehr loslässt. Die Charaktere waren alle dermaßen liebevoll ausgestaltet, dass man einfach nicht anders konnte, als sie ins Herz zu schließen. Wanja ist für ihre Zwölf (bzw. nach ihrem Geburtstag dreizehn) Jahren wirklich reif und hat eigentlich ein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter Jo. Die einzige Sache, die die Beziehung der beiden belastet, ist der Umstand, dass Wanjas Vater in der Familie ein Tabu-Thema ist. Wanja wünscht sich aber, endlich zu erfahren, wer ihr Vater eigentlich ist. Auch Flora, eine Freundin von Jo und Wanja, und Mischa muss man einfach liebhaben. Selbst die Klassenkameradinnen von Wanja wurden mit Hintergrundgeschichten ausgestattet und weisen damit eine Tiefe auf, die für solche Nebencharaktere gar nicht nötig gewesen wäre. Abedis Schreibstil ist wie immer leicht und flüssig. Sie schafft es, an den nötigen Stellen ausführlich zu werden und sich knapp zu fassen, wenn die nötig ist. Dadurch hat man richtig den Zirkus Anima vor Augen (und das schafft bei mir fast kein Autor). Schließlich werden in dem Buch einen Haufen wirklich brisanter Themen gut verarbeitet. Mischas alkoholkranke Mutter, dessen gewalttätiger Vater, der Umstand, dass ein Teenager ohne das Wissen um seine Abstammung aufwachsen muss... Und trotz dieser Themen, die man einem Jugendlichen erst mal nah bringen muss, ist "Imago" ein einfühlsamer, spannender, kurzweiliger und lehrreicher Roman geworden, der auch ans Herz geht und einen auch Zuschlagen des Buches nicht mehr loslässt. Zum Schluss bleibt noch das Ende des Buches zu erwähnen. Das "Geheimnis" ist zwar sehr voraussehbar, allerdings überrascht einen der Weg dahin immer wieder auf's Neue. Das hat mir nicht gefallen Nichts, absolut gar nichts gibt es an diesem Buch auszusetzen. Fazit Dieses Buch muss man lesen!! Isabel Abedi hat mit "Imago" wirklich ein Meisterstück geschaffen, das einen nicht mehr loslässt. Wer das Buch noch nicht gelesen hat: dann wird es Zeit. Und wer es schon gelesen hat: dieses Buch kann man immer wieder lesen

    Mehr
  • Hmmmmmm :-)

    Imago

    Snowdog

    08. October 2014 um 02:01

    Cover: Passt wie ich finde zu den anderen beiden Büchern Isola und Whisper ....  Handlung: Dazu werde ich nix Schreiben ........ Lest selber !! Schreibstil:  Schleppt sich am Anfang ein wenig ..... es braucht manchmal eben ein wenig Zeit bis sich die Geschichte aufgebaut hat ......  Charaktere :  Wie aus dem echten Leben .....   Meine Meinung :  Imago .... hmmm am Anfang dachte ich mir oh je was kommt den da ??? Fantasy ..... lächel mal ein wenig anders aufgebaut.... Alltägliche Probleme Zwischenmenschlicher Beziehungen , Verpackt in eine Geschichte die am Ende zeigt was und wie man tun muss um sein Ich zu finden ...... Am Anfang Verwirrend , dann baut sich die Geschichte auf und am Ende sieht man den Wunderbaren Sinn der Geschichte ..... und dann liebt man auch diese Buchseele.......  Fazit: Es Lohnt sich , sich dem Buch anzunehmen .......  :-) 

    Mehr
  • Imago - was völlig anderes erwartet und doch recht positiv überrascht

    Imago

    Prinzessin

    14. September 2014 um 10:06

    "Und noch immer sprach keiner einen Ton. Es fühlte sich gut an, nicht zu sprechen, es fühlte sich richtig an. Jedes Wort wäre für diesen Augenblick zu viel gewesen und Wanja war froh dass es den anderen genauso ging."   - Imago, Isabel Abedi Da ich bereits vor einigen Jahren "Isola" von Isabel Abedi gelesen habe, und davon sehr begeistert war, wusste ich, dass ich noch weitere Bücher von ihr lesen möchte. Ich informierte mich über "Whisper" und "Imago". Ich entschied mich gegen Whisper und für Imago, weil Whisper mir sehr unheimlich erschien und ich ein kleiner Angsthase bin und nicht so gerne Gruselgeschichten lese. Unter Imago habe ich mir etwas ganz anderes Vorgestellt, wie genau kann ich jetzt nich mehr sagen aber ich weis, dass ich daher nicht ganz so begeistert vom Buch zu beginn war. Was sofort auffiel, war der leichte Schreibstil. Ich muss sagen ich habe mich am Anfang gefühlt als würde ich ein "Freche Mädchen - freche Bücher" - Buch lesen. Mit der Zeit erinnerte mich das Buch immer mehr an "Die unendliche Geschichte" und ich gruselte mich sogar an einigen Stellen. Die Auflösung bzw. das Ende des Buches war eine riesengroße Überraschung, obwohl mir der Gedanke während des Lesen einmal gekommen war und ich ihn als unmöglich abgetan habe. Das Buch ist glaube ich, am Besten geeignet für 12-16 Jährige Mädels :) denn es enthält wichtige Aspekte die genau dieses Alter ansprechen und betreffen. Trotzdem, habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und finde, die Geschichte ist rund und Isabel Abedi weis es, wie man gute Enden schreibt. Mein Wunsch wäre noch gewesen etwas mehr über die anderen Kinder zu erfahren die Imago betreten und über Ihre Geschichten. Aber ist nicht all zu schlimm, wäre nur sehr spannend gewesen. Ich gebe 3 Sterne, dafür dass es zwar eine nette Story ist, aber meiner Meinung nach eben nicht in meine Altersklasse fällt und ich es einfach nur nett und nicht überragend fand.

    Mehr
  • Imago

    Imago

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. May 2014 um 19:07

    Ich habe das Buch gelesen und war begeistert. Ich habe mich sofort eingefunden. Die Hauptfigur heißt Wanja und ist noch rerlativ jung (13). Das finde ich gut, denn das ist mal was anderes. Das Thema von ihrem und Mischas Bild finde ich auch interessand: Zirkus. Außerdem wächst Wanja ohne Vater auf. Am Ende trifft sie sich mit ihrem Vater und sie und Mischa finden heraus, das sie Geschwister sind. Ich finde das Buch toll und würde es weiter empfelen :)

    Mehr
  • Imago

    Imago

    Traumfeder

    19. May 2014 um 11:12

    Inhalt Wanja hat ihren Vater nie kennen gelernt und auch ihre Mutter schweigt diesem Thema gegenüber. Eines Nachts erhält sie eine Einladung zu einer ganz besonderen Ausstellung, die den Titel "Vaterbilder" trägt. Für die geladenen Jugendlichen finden sich dort Bilder, die die Portale in die geheimnisvolle Welt Imago darstellen. Und so gelangt Wanja in den Zirkus Anima, wo sie den Akrobaten Taro kennen lernt. Doch Wanja ist nicht allein in den Zirkus gekommen, auch Mischa, der ältere Junge aus ihrer Schule, ist dort. Gemeinsam beginnen sie Anima zu ergründen und lernen dabei mehr über sich selbst kennen. Meine Meinung Mit diesem Jugendbuch hat Isabel Abedi ein wundersames Abenteuer für ihre Leser geschaffen, Zusammen mit zwei Jugendlichen erkundet man die fantastische Welt von Imago und lernt dabei, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint. In Wanja wurde eine äußerste sympathische Protagonistin zum Leben erweckt. Sie ist gerade mal 12 Jahre als, doch in ihrem Leben hat sie bereits einiges gefühlstechnisch durchmachen müssen. In ihrem Leben gibt es nur ihre Mutter, von ihrem Vater weiß sie absolut nichts. Nie wird ein Wort über ihn gesprochen, kein Foto ist vorhanden. Es gibt keinen Beweis, dass er jemals an ihrem Leben teilgenommen hatte. Dann jedoch kommt die Einladung zur Ausstellung, die nur Wenige erhalten haben, und die sich ausgerechnet "Vaterbilder" nennt. Dadurch ändert sich so manches in ihrem Leben. Sie lernt nicht nur wer ihre wahren Freunde sind, sondern findet auch den Mut über sich selbst hinauszuwachsen und sich der Wahrheit zu stellen. Der andere Protagonist ist Mischa. Er ist einwenig älter als Wanja und besucht die gleiche Schule. Auch er hat es in seiner Familie nicht leicht. Eigentlich erscheint er zumeist traurig und gedankenverloren. Ähnlich wie Wanja, erhält er die Einladung zur Ausstellung. Zusammen mit ihr reist er in den Zirkus Anima. Die Besuche der Ausstellung verändern auch sein Leben. Er findet Freunde und kann seiner emotionalen Einsamkeit und Dunkelheit entkommen. Aus Wanjas Sicht erzählt, erlebt der Leser dieser Geschichte ein gefühlsstarkes Abenteuer. Zusammen mit den Kindern lernt man die Wunder von Imago kennen und den Zauber des Zirkus Anima. Es ist diese Ausstellung, die den Kindern etwas sehr wichtiges offenbart. Sie zeigt ihnen etwas, was sie sich wünschen und doch längst in sich tragen. In Taro finden sie eine Vertrauensperson. Obwohl es ein und derselbe Mann ist, stellt er für sie doch zwei unterschiedliche Bezugspersonen dar. Er gibt ihnen individuell die Dinge und die Zuwendung, die sie brauchen. Docht nicht nur sie brauchen ihn, auch er braucht sie, wie sie später erkennen müssen. Das faszinierende an diesem Buch ist sicherlich das Geheimnis um Imago, aber auch jenes über Wanjas Vater. Zudem darf man sich fragen, weshalb sie und Mischa von selben Bild angezogen wurden.Abedi nutzt eine Sprache, die den Leser einfach an die Geschichte fesselt. Eher man sich versieht, ist man bereits mitten im Geschehen. Es geschieht so vieles, das man einfach nicht anders kann als immer weiter zu lesen. Des Weiteren ist das Ganze emotional aufgeladen. Die Handlung der Charaktere aber auch ihre Worte werden begreifbarer und verständlicher. Die Idee dieser magischen Welt von Imago hat etwas für sich. Sie lässt dem Leser die Hoffnung, dass jemandem etwas Ungewöhnliches passieren kann. Sie zeigt aber auch, dass man aus sich hinaus gehen kann um zu erreichen was man sich wünscht. Manchmal erscheint alles finster, doch man sollte den Kopf nicht hängen lassen. Ein anderer Blickwinkel kann nämlich zeigen, dass alles doch nur halb so schlimm ist. Fazit Isabel Abedi erzählt eine wunderbare Jugendfantasy Geschichte. Zwei Jugendliche, die lernen ihre Ängste zu besiegen und über sich selbst hinauszuwachsen. Vom Wunsch angetrieben die Wahrheit zu finden, betreten sie eine magische Welt und begeben sich in ein aufregendes Abenteuer.Auch wenn das Buch an jüngere Leser gerichtet ist, dürften auch ältere Leser ihren Reiz darin finden.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks