Isabel Abedi Lucian

(1.520)

Lovelybooks Bewertung

  • 1168 Bibliotheken
  • 58 Follower
  • 28 Leser
  • 206 Rezensionen
(776)
(480)
(199)
(44)
(21)

Inhaltsangabe zu „Lucian“ von Isabel Abedi

Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. Aber noch bevor sie erfahren können, welches Geheimnis sie teilen, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.

Gute Geschichte, die zwischendurch etwas langatmig ist.

— Saphierra

Wundervolle Geschichte mit einem nervenaufreibenden Ende.

— xxAnonymousxxx

Stöbern in Jugendbücher

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

GötterFunke - Liebe mich nicht

Eine wirklich tolle Story, die einen einfach nicht aufhören lässt zu lesen =) Grandios!

XChilly

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nicht nur wie Harry Potter!

Gracey15

Wolkenschloss

Ein tolles Buch mit einem total besonderen Flair, Charm und ganz viel Humor. Dennoch fehlt mir anfangs ein wenig die Spannung.

annika_buecherverliebt

Schwebezustand

Mal was für zwischendurch

fjihzrgiuw

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Spannend, sinnlich, überraschend ... Eines meiner besten Bücher 2017 ... Noch besser als Teil 1...

SandysBunteBuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lucian

    Lucian

    Lese-katze92

    12. October 2017 um 09:59

    Eigentlich hat Rebecca alles, ihr Leben scheint perfekt. Doch eines Tages taucht, scheinbar aus dem Nichts, ein Fremder auf. Sein Name ist Lucian, er ist anders als die anderen und kann sich durch Gedächtnisverlust nicht mehr an seine Vergangenheit erinnern. Eigentlich müssten die ständigen Begegnungen zwischen Rebecca und ihm beängstigend sein, doch, obwohl sich die beiden nicht kennen, fühlen sie sich einander unfassbar vertraut. Als jedoch im Laufe der Geschichte herauskommt, dass Lucian sich in psychologischer Behandlung bei ihrer Mutter befindet, welche ihn als Umgang für ihre Tochter strikt ablehnt, ist für Rebecca und Lucian nichts mehr, wie es einmal war...Isabel Abedi entführt den Leser in eine mysteriöse und zugleich spannende Geschichte, welche sich durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil gut lesen lässt. Man möchte unbedingt wissen, wer Lucian eigentlich ist und wieso zwischen ihm und Rebecca eine solche Anziehung herrscht. Man leidet mit Rebecca, kann aber andererseits auch ihre Mutter verstehen, welche nur aus Angst und mütterlicher Fürsorge handelt. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn Rebecca und Lucian haben mich vollständig in ihren Bann gezogen.Die Buchgestaltung zieht den unentschlossenen Leser in Buchhandlungen aber auch in Büchereien scheinbar magisch an, wobei mir persönlich, das alte, schlichte Buchcover mit einer zarten Feder auf schwarzem Hintergrund, besser gefallen hat. 

    Mehr
  • ...mysteriös...

    Lucian

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 14:33

    Ein geheimnisvoller Junge, der keine Erinnerungen und keine Vergangenheit hat. Rebecca fühlt sich von Anfang an zu Lucian hingezogen. Doch welches Geheimnis hat Lucian? Ein sehr spannender und wunderschöner Jugendroman!

  • Rebeccas Liebe zu einem „Jungen ohne Vergangenheit“ stellt ihr Leben völlig auf den Kopf.

    Lucian

    Dagmar_Urban

    05. August 2017 um 19:24

    Als Rebecca nach einem schrecklichen Traum aus dem Fenster schaut, starrt ein fremder Junge zu ihr hinauf. Beobachtet er sie? Was will er? Die 16jährige will den seltsamen Typen genauso vergessen wie ihren Alptraum, aber es gelingt ihr nicht. Kurz darauf trifft sie ihn auf einem Fest und ist so fasziniert, dass ihr Freund Sebastian eifersüchtig wird. Suse warnt ihre Freundin, der Fremde könne ein Psychopath sein. Doch Becki trifft sich immer wieder mit dem Jungen, der offenbar sein Gedächtnis verloren hat. Selbst als ihre Mutter den Umgang verbietet und sie sogar gegen ihren Willen zu Vater und Stief-Familie in die USA verfrachtet, kann Rebecca ihre große Liebe nicht vergessen. Schließlich taucht Lucian bei ihr auf und die Ereignisse spitzen sich zu. Isabel Abedi gelingt der Spagat zwischen Realität und Phantasy. Mit scheinbarer Leichtigkeit und viel Humor stellt sie ihre knapp 17jährige Protagonistin vor alle Alltagsprobleme, die Schule, Freundschaften, erste Liebe, „zwei“ Mütter und ein „Skype/Email“-Vater mit sich bringen. Im gleichen Atemzug webt sie ein dunkles Netz aus Fragen, Kuriositäten und Geheimnissen um Lucian, in dem die ganze Dramatik einer großen (Teenager-)Liebe lebendig wird. Obwohl das Ende der Geschichte letztlich logisch und vorhersehbar ist, hält die Spannung bis zum krönenden Schluss.

    Mehr
  • La, Le, Lu ..

    Lucian

    Zombody

    24. July 2017 um 21:55

    Lange, lange lag „Lucian“ auf meinem geliebten Stapel ungelesener Bücher und ich bin wirklich froh, dass das ein Ende hat und ich in Isabel Abedi eine neue Favoriten-Autorin finden konnte. Ich empfand ihren Schreibstil als wirklich einfühlsam, intensiv und doch leicht. Das Lesen von „Lucian“ war wie das mitgenommen werde von einer Welle von Worten. Einzig der Einstieg war etwas schleppend – und um die Metapher fortzusetzen – musste ich mich wohl erst einmal an die Wassertemperatur gewöhnen! ;) Zunächst hatte ich das Gefühl, dass ich die Geschichte von Becks und Lucian schon zig mal gelesen hätte und mich ein altbewährtes Schema erwarten würde. Aber ich scheine mich in letzter Zeit öfters zu irren, glücklicherweise, denn die Entwicklung war für mich mehr und mehr überraschend, tief berührend und mitreißend. Ich las immer gehetzter, weil ich endlich wissen wollte was alles zu bedeuten hatte und wie es für beide ausgeht. Und als ich das Ende erreichte, konnte auch dies mich überzeugen, auch wenn es mich mit einem Stich im Herzen zurückließ. Die Charaktere waren trotz anfänglicher Namensverwirrung – Spatz, Suse, Becky, Becks, Rebecca .. - ausdrucksstark, überzeugend, leidenschaftlich, nachhaltig. Sie gaben mir das Gefühl ein Teil von ihnen sein zu wollen und sie kennenlernen zu müssen. Auch an der Szenerie und deren Beschreibung konnte ich mich kaum satt lesen. Mein Kopf verarbeitete all die Kopfkinoeindrücke in ein paar Träumen, so dass mich die Geschichte zu keiner Zeit richtig losließ. Das Cover ist für mich wundervoll. Ein wenig düster, aber doch so zart und leicht. Es ist einfach schlicht und ansprechend und für mich auch passend zum Inhalt. Das Rundumpaket ist für mich 4,5 von 5 Augenblicke wert.

    Mehr
  • Starker Anfang, unrealistische Entwicklung

    Lucian

    Faancy

    22. July 2017 um 18:12

    Der Klappentext von Lucian klang ziemlich mystisch und rätselhaft – hatte also die besten Voraussetzungen. Im ersten Drittel war die Geschichte auch weltklasse. Ich habe wahnsinnig mitgefiebert und überlegt, was es mit Lucian auf sich haben könnte. Zeitweise war es sogar richtig spannend und nervenaufreibend. Das Buch schien ein Highlight zu werden. Ich war hin und weg und auch die Liebesgeschichte, die sich anbahnt, war total in Ordnung. Zwar entwickelte sich die Beziehung zwischen Lucian und Rebecca sehr schnell, im Vergleich zur eher schleppend in Fahrt kommenden allgemeinen Geschichte, aber es war dennoch authentisch. Bis sich das Blatt plötzlich wendete. Auf einmal wurden die Ereignisse sowas von an den Haaren herbeigezogen, so als würde die Autorin unter einem Realitätsverlust leiden. Es war zu abgedreht und die Handlungen von Rebecca und Lucian waren ab einem gewissen Punkt überhaupt nicht mehr zu begreifen. Das Tempo ihrer Beziehung wurde nochmals angezogen. Glaubwürdigkeit sucht man ab diesem Punkt vergeblich. Ich konnte irgendwann nur noch mit dem Kopf schütteln, so verzweifelt war ich. Hinzukommt, dass sich das Ganze von Mystery zu einem Familiendrama entwickelt. Die Geschichte erleidet mittendrin einen Cut und hat mit dem vorherigen Teil überhaupt nichts mehr zu tun. Die Handlungen sind zu übertrieben, die Charaktere alle zu sprunghaft.Weil ein Familiendrama allerdings noch nicht genug ist, wird es dann auch noch zu einem schmalzigen Liebesdrama. Als hätte Rebecca ihr Gehirn irgendwo auf dem Weg verloren. Im Endeffekt habe ich nur noch weitergelesen, um herauszufinden, wer oder was Lucian denn nun ist. Wobei „lesen“ übertrieben ist. Ich habe die letzten Kapitel lediglich überflogen, weil es so ätzend wurde.Die Auflösung konnte das Ruder dann auch nicht mehr herumreißen. Die Geschichte war mit ca. 500 Seiten auch einfach zu viel. Soviel Input gab die Handlung gar nicht her, sodass sich die Autorin zwangsweise noch irgendwas aus den Fingern saugen musste. Das hat man leider stark gemerkt. "Lucian" hat sehr stark begonnen und schien eine außergewöhnliche Geschichte zu werden. Wäre das Buch nur halb so lang gewesen, dann wäre die Geschichte richtig stark gewesen. Doch irgendwann verlor sich Isabel Abedi in ihren Fantasien und kam weit vom Weg ab. Es schien als wollte sie das Drama künstlich heraufbeschwören, dabei hätte die Handlungen das überhaupt nicht nötig gehabt. Noch nie hat mich ein Buch begeistert und enttäuscht zu gleich Ich kann für das Buch keine Empfehlung aussprechen. So gut der Anfang auch gewesen sein mag. Die zweite Hälfte war eine komplett andere Geschichte, die zudem einfach unrealistisch und überzogen war. Insgesamt also eher ein Reinfall. 

    Mehr
  • Ein bisschen den Kopf ausschalten und sich treiben lassen.

    Lucian

    FearcharaLair

    12. July 2017 um 14:40

    In dem Buch geht es um etwas das der Menschenverstand nicht erfassen kann bzw. will. Um zwei Menschen die etwas verbindet und viele Menschend die die Tragweite nicht erfassen könne. Ein schönes Buch das ich immer wieder gerne lese. Es ist aufregend aber ohne einen Fantasy Roman so künstlich und unwirklich erscheinen zu lassen. Es bringt einen dazu etwas übernatürliches in sein Leben zu lassen und es als normal zu empfinden. Durch und durch gelungenes Buch.

    Mehr
  • Gute Leseunterhaltung mit sympathischer Protagonistin

    Lucian

    Sarista

    12. March 2017 um 14:12

    Isabel Abedi hat einen angenehmen, leicht zu lesenden Schreibstil, der den Leser geradezu in die Geschichte von "Lucian" hinein saugt. Zusätzlich verleiht sie ihrer Ich-Erzählerin und Protagonistin Rebecca eine passende Stimme.Die Handlung gibt dem Leser anfangs ein wenig Zeit, sich in Rebeccas Umfeld zu Recht zu finden und führt dann nach und nach die phantastischen Elemente ein. Diese bleiben allerdings zurückhaltend, sodass "Lucian" weniger wie ein Fantasy-Roman wirkt und mehr wie eine tragische Liebesgeschichte mit phantastischen Elementen. Circa in der Mitte des Roman macht die Handlung dabei nochmal eine dramatische, unerwartete Kehrtwende und entwickelt sich dann völlig anders, als anfangs vermutet. Das hat mir gut gefallen, sorgt für Spannung und hebt das Buch angenehm von den klassischen Jugendromanen mit einer ähnlichen Figurenkonstellation ab. Die Handlung bleibt bis zum Schluss spannend und läuft auf ein nicht ganz unvorhersehbares, aber fesselndes Finale zu. Gerade die Entscheidung zum Schluss hat mir sehr gut gefallen und das Ende beantwortet alle wichtigen Fragen der Handlung.Die Figurenkonstellation kann mit der sehr guten Handlung zum Glück mithalten. Neben Rebecca - einer sehr sympathischen Identifikationsfigur - spielen verschiedene Nebenfiguren wichtige Rollen und wurden passend und realistisch ausgearbeitet. Besonders gut hat mir der Ex-Freund von Rebecca gefallen, der ganz anders ausgearbeitet wurde als im Jugendbuch üblich.Alles in allem ein großartiger Jugendroman, bei dem die knapp 550 Seiten nur so verfliegen. Nur das Cover gefällt mir weder bei der Hardcover noch bei der Taschenbuchausgabe, weil es leider eine wichtige Information, die man eigentlich erst nach der Hälfte des Romans erhält, vorwegnimmt. Schade, aber ansonsten absolut zu empfehlen.

    Mehr
  • Isabel Abedi hat mit "Lucian" mein Herz berührt.

    Lucian

    CulturalNoise

    24. January 2017 um 21:11

    Was würdest du tun, wenn ein wildfremder Mensch Dinge über dich wüsste, die er gar nicht wissen dürfte? Wie würdest du reagieren, wenn du herausfändest, dass er diese Dinge Nacht für Nacht detailgetreu träumte? Wie würdest du dich verhalten, wenn du genau diesen Menschen mehr liebtest, als alles andere auf der Welt und dir Abstand zu ihm körperliche Schmerzen bereitete? Genau diesen Fragen muss sich die 16-jährige Rebecca stellen. Eigentlich führt sie ein ganz normales Leben: Sie geht zur Schule, trifft ihre Freunde und muss sich mit den alltäglichen Problemen eines Teenagers herumschlagen. Doch eines Abends fängt ihre "heile Welt" an zu bröckeln. Rebecca spürt einen kleinen Riss in ihrem Innern und dann läuft plötzlich alles aus der Bahn ...  Isabel Abedi erzählt eine wunderbar anrührende Geschichte über die Liebe zu jemandem, den man nicht halten kann. Mit ihrer Ich-Erzählung gewährt sie Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonistin, die alles so aufmerksam beobachtet. Sie hebt viele Kleinigkeiten der Umgebung hervor, die den Roman lebendig und authentisch wirken lassen. In einer flüssigen, leichten Art geht die Autorin mit Satzstruktur und -länge genau auf die jeweilige Situation des Buches ein. Abedis Leser werden von den Emotionen der Protagonistin mitgerissen. An manchen Stellen bestimmt der Schreibstil sogar das Tempo des eigenen Herzschlages. Dann der Vertrauensbruch - und es bleibt nicht bei diesem einen. Wir als Leser leiden mit, sind entsetzt, wütend, traurig. Der Inhalt des zweiten Teilbuchen (insgesamt sind es drei) schockiert und rührt zugleich an. Was ist mit Rebecca? Dieser Teil des Buches hat die Form eines Briefromans - jedoch moderner: mit E-Mails. Allerdings ist die Kommunikation einseitig: Alle Mails sind ausschließlich an Rebecca gerichtet, keine wurde von ihr geschrieben. Warum reagiert sie nicht auf die Kommunikationsversuche? Rebeccas Lage wird den Lesern dann - endlich, fast erlösend - im dritten Teil des Buches geschildert. Wie würdest du dich fühlen, wenn du das einzig Richtige tätest und alle hielten dich für verrückt? Was würdest du machen, wenn du die Wahrheit wüsstest; sie sagtest - dir aber niemand glaubte? Und dann das Ende. Ein schönes Ende. Ein trauriges Ende. Isabel Abedi hat mit "Lucian" mein Herz berührt. (Diese Rezension ist erschienen auf www.cultural-noise.de)

    Mehr
  • Fantasy & Love

    Lucian

    Mika_liest

    19. December 2016 um 15:37

    In Rebeccas Nähe taucht immer wieder ein geheimnisvoller Junge auf. Er hat keine Erinnerung und scheinbar auch keine Vergangenheit. Er und Rebecca fühlen sich sehr zueinander hingezogen. Aber bevor sie erfahren, was ihr gemeinsames Geheimnis ist, werden sie voneinander getrennt. Die Folgen können grausam sein, denn die beiden verbindet mehr als nur Liebe.Die Geschichte hört sich nach einen Liebesroman an. Ist es auch, aber mit nicht ganz unwesentlichen Fantasy-Elementen. Insgesamt hätten dem Buch ein paar Kapitel weniger nicht geschadet. Man erfährt wirklich erst sehr spät um was für ein Geheimnis es sich handelt. Der Schreibstil ist sehr gut und die Geschichte liest sich flüssig. Trotzdem konnte mich die Story nicht wirklich fesseln oder überzeugen.Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es ist schlicht, fällt auf und bleibt einem in Erinnerung.Für Liebhaber von Fantasy finde ich das Buch empfehlenswert. Für Liebesromanleser finde ich es eher ungeeignet.

    Mehr
  • Lucian

    Lucian

    Irisbuecherhimmel

    25. September 2016 um 18:29

    Titel: LucianAutor: Isabel AbediSeiten: 549Inhalt: Die siebzehn jährige Rebecca wohnt mit ihrer Mutter und deren Lebensgefährtin zusammen in einem einer Wohnung in Deutschland. Eines Abends spürt sie plötzlich einen hauchfeinen Riss in ihrem Herzen. Sie denkt nicht weiter darüber nach, doch in der Nacht sieht sie dann vor ihrem Fenster einen geheimnisvollen Jungen stehen. Der Junge taucht immer wieder in ihrer Umgebung auf doch Rebecca weiß nicht warum, oder wer er ist. Sie weiß nur dass sie ein gemeinsames Geheimnis verbindet, und Rebecca versucht dieses zu lüften. Cover: Das Cover ist wie bei den anderen Büchern von Isabel Abedi sehr schlicht gehalten, allerdings finde ich das keinesfalls schlecht. Vor allem die Feder lässt das Buch so geheimnisvoll Wirken. Meinung: Ich finde die Grundidee vom Buch sehr gut. Am Anfang findet man sich nicht so leicht in die Geschichte hinein, dafür wird das Buch danach um so spannender. Das Buch ist eigentlich durchgehend fesselnd, nur ein paar Seiten dazwischen ziehen sich manchmal ein wenig. Der Aufbau ist gut gelungen und das Buch lässt sich gut und leicht lesen. Leider lässt es am Schluss sehr nach. Die letzten 60 Seiten ziehen sich, dafür wird der endgültige Schluss dann in 10 Seiten verpackt. Ich finde das Ende hätte vom Aufbau und vom Inhalt her besser geplant sein können, da es außerdem ein ziemlich offenes Ende ist. Fazit: Kann man lesen, lohnt sich für Fantasy-Liebhaber auf jeden Fall, ist aber kein Muss.

    Mehr
  • Lucian

    Lucian

    angeltearz

    29. August 2016 um 19:12

    Die Autorin hat es nach diesem Buch wirklich geschafft, in meine Lieblingsautorinnen-Liste mit aufgenommen zu werden. Ihr Buch "Whisper" fand ich schon sehr gut, aber "Lucian" hat direkt noch ein Mü draufgelegt.Ich mag es unheimlich gerne, wie locker und leicht die Autorin schreibt. Man wird sofort gefangen und sie lässt einen nicht mehr los.Der Klappentext sagt nicht wirklich viel über das Buch aus. Und ich finde der Klappentext wird dem Buch auch gar nicht so richtig gerecht. Denn wenn man das Genre nicht kennt, mag man es vielleicht als eine reine Liebesgeschichte einordnen. Ist es aber nicht! Naja gut, nicht nur. Es ist Fantasy und es ist ein Jugendbuch.Und wieso Fantasy? Tja, das verrate ich nicht! Das musst du selber herausfinden.Ich mag die Geschichte an sich unheimlich gerne. Ich finde es toll, wie das Buch aufgebaut ist. 3 Teile... Teil 2 besteht aus einem reinen eMail-Verkehr - soviel kann ich verraten. Diese Art habe ich vorher noch nie in einem Buch gelesen. Mag vielleicht etwas merkwürdig klingen, aber es hat einfach gepasst.Die Entwicklung, die die Geschichte nimmt, finde ich auch sehr gelungen. Mit dieser Art und Weise hätte ich so gar nicht gerechnet.Die Charaktere sind toll! Der geheimnisvolle Lucian und Rebecca, die ein interessantes Leben führt. Obwohl von Lucian nicht viel zu lesen ist - zuerst - schließt man ihn ins Herz und möchte unbedingt mehr von ihm lesen.Selbstverständlich gibt es auch ein paar Charaktere, die etwas anstrengend und nervig sind. Aber ohne diese, wäre mir das Buch auch zu glatt gewesen.Das Cover: Ich finde das Cover so schön. Mich hat es sofort angesprochen.Fazit: Eine ganz klare Empfehlung!

    Mehr
  • Lucian der Geheimnisvolle

    Lucian

    perkunosa

    13. August 2016 um 09:09

    Inhalt: Rebecca ist 17 und führt ein stinknormales langweiliges Leben mit ihrer Mutter und deren Lebensgefährtin. Als die drei eines abends auf dem Dachboden sitzen und Sachen aussortieren, spürt Rebecca einen hauchfeinen dünnen Riss in ihrem inneren. In dieser Nacht steht ein Junge vor ihrem Fenster und starrt zu ihr herauf. Immer wieder trifft sie diesen Jungen. Wie zwei Magnete werden die beiden von einander angezogen. Doch wer ist dieser Lucian, der keine Erinnerungen und auch keine Vergangenheit zu haben scheint? Und welche Gefahr geht von ihm aus? Cover: Das Cover ist, wie die anderen Bücher von Isabel Abedi, sehr schlicht gehalten. Das schwarze Cover, mit der weiß-rosanen Ombre Schrift finde ich sehr schön gelungen. Die Feder auf dem Cover lässt einiges erahnen und einen spekulieren um was es in dem Buch geht. Meinung: Nachdem ich schon einige Bücher von Isabel Abedi gelesen habe und ich noch nie enttäuscht wurde, wagte ich mich an 'Lucian'. Sehr viel hatte ich noch nicht von dem Buch gehört, aber wenn dann war es positives Feedback. Der Schreibstil von Isabel Abedi ist einfach klasse. Diese geschmückten Sätze, die viel Schönheit mit wenigen Worten mitbringen und dabei noch super bildhaft die Situation beschreiben, finde ich einfach toll. Doch leider bin ich sehr schlecht in das Buch hinein gekommen. Der beginn war einfach sehr zäh und die Spannung kam für mich im ersten Teil nicht wirklich auf. Auch mit der Hauptprotagonistin Rebecca bin ich nicht so wirklich warm geworden. Zum Glück legte die Spannungskurve ab der Mitte des Buchs eine starke Steigerung hin und auch die Protagonisten kamen mir ein bisschen näher. Zwischendrin flachte die Spannung aber wieder so sehr ab, dass ich sogar ein paar Seiten nur flüchtig gelesen habe. Ja...Schande über mich...es ist sehr selten, dass ich so etwas mache, aber es musste leider sein. Es gab nicht sehr viele unvorhersehbare Wendungen und da das Buch eine in sich abgeschlossene Geschichte ist, gibt es keinen Cliffhanger. Fazit: Die Geschichte konnte mich ab der Mitte zwar fesseln, aber nicht so richtig in den Bann ziehen. Der Schreibstil ist sehr facettenreich und dadurch lässt sich das Buch flüssig lesen. Ich mag die Grundidee sehr gerne, aber ich fand einige Abschnitte sehr langatmig und ab einen bestimmten Punkt wollte ich das Buch einfach nur noch fertig haben. Im großen und ganzen kann ich dem Buch leider nur 3 von 5 Sternen geben.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880

    Smilla507

    21. July 2016 um 14:20
  • Lucian, Isabel Abedi

    Lucian

    xpitiix

    13. July 2016 um 12:29

    In dem Buch Lucian von Isabel Abedi geht es um einen Jungen, der plötzlich vor dem Fenster eines Mädchens auftaucht. Die Beiden laufen sich immer öfter über den Weg. Doch Lucian hat keine Errinerungen an sein frheres Leben. Als die beiden dann noch entdecken, dass Lucien keine Handlinien hat steht alles Kopf. Doch unerwartet werden die beiden voneinander getrennt, mit Folgen die für beide unvorhersehbar sind...

    Mehr
  • Vertäumt, romantisch, tragisch und regt zum Nachdenken an -Lucian-

    Lucian

    Amy-Blue

    30. May 2016 um 22:49

    Sehr schön beschriebene Handlungsplätze in Hamburg (Fischmarkt, Bunker, St Georg etc) und Los Angeles und Charaktere.Es bleibt lange unklar, was hinter der Verbindung zwischen Rebecca und Lucian steckt, aber am Ende versteht man natürlich das große Ganze. Einziger Kritikpunkt-im zweiten Teil, der in Los Angeles spielt, finde ich es etwas in die Länge gezogen.Es ist so spannend geschrieben, dass man das Buch in einem Rutsch durchlesen und nicht nicht aus der Hand legen möchte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks