Isabel Aigen Orpheus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Orpheus“ von Isabel Aigen

Von dem Unheil, das von ihrem Vater ausgeht, weiß Gina mehr als ihr lieb ist. Sie hat die Leichen gesehen, die seine Wege pflastern. Und sie sieht die Menschen hereinkommen, denen sein Haus zum Verhängnis wird… Als eines Tages die Polizei an sie herantritt, ist sie fast schon bereit, ihr verbrecherisches Umfeld zu verpfeifen. Doch nur zu gut weiß sie: Plaudern ist lebensgefährlich! Und dann ist da noch Oliver, der Neue in der Organisation ihres Vaters. Ein paar Worte von ihr bedeuten 7000 Tage Gefängnis für ihn. 10 Millionen Stunden! Dabei haben sie sich bisher nur eine Stunde lang geliebt? Gina zögert. Doch dort, wo sie aufgewachsen ist, ist zaudern tödlich! PRESSESTIMMEN: „Tagtäglich erwartet er seine Tochter mit einem Blutorangensaft am Swimmingpool… Gina lebt in einem schönen Haus mit einem tollen Swimmingpool – und wenn ihr Vater nicht Clanchef einer Mafiabande wäre, würden in diesem Pool auch keine Verräter erschossen. Und Gina hätte keine traumatischen Erinnerungen an blutende Leiber im Pool. Als während eines Picknicks ein verfeindeter Russenclan einen Angriff auf Ginas Familie startet, wird sie von einem der Bodyguards ihres Vaters gerettet. Oliver heißt der Mann… und er hat einen ganz besonderen Plan! Spannender Thriller mit blutigen Szenen von Isabel Aigen, die mit ihrem Nordfrieslandthriller „Hinterm Deich“ einen Bestseller landen konnte.“ – Johannes Zum Winkel, XTME LESERSTIMMEN: „Die Handlung bleibt plausibel, die Schriftstellerin versteht es, mit normalen Personen eine spannende Geschichte zu entwickeln.“ – tax angelus „axt“ über „Hinterm Deich“ „Der Roman ist spannend geschrieben, die Geschichte ist systematisch aufgebaut ohne übertriebene Brutalität.“ – doberad07 über „Hinterm Deich“ „Ich bin begeistert!“ – Melanie über „Orpheus“ „Mir hat Orpheus rundum gut gefallen.“ – MeloftheShell über „Orpheus“
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • emotional, mitreißend, voller Gefühl

    Orpheus
    Buchfeeling

    Buchfeeling

    04. September 2016 um 18:39

    Eine beklemmende Mischung aus Mafia-Krimi und trauriger Lebensgeschichte. So beklemmend und traurig, dass sie dich als Leser in ihren Bann zieht, du die Schwere auf Ginas Brust spüren kannst und die Ausweglosigkeit, in der sich die junge Frau befindet....Gina, die Tochter eines Mannes, der ein dunkles Geheimnis hütet. Doch Gina weiß mehr, als ihr Vater glaubt und mehr, als ihr lieb ist. Wie gern wäre sie noch so unschuldig und unwissend wie als Kind. Doch sie hat etwas gesehen, dass ihre heile Welt zum Einsturz brachte. Seither lebt Gina eher neben sich, bedacht auf jede Regung in ihrem Gesicht, bedacht auf jede Regung, die sie ihrem Vater zeigt. Niemandem kann sie sich anvertrauen, niemandem erzählen, was sie bedrückt... am wenigsten ihrem Vater selbst.Und als ihr mal wieder alles über den Kopf wächst und sie nicht mehr weiter weiß, tritt ausgerechnet die Polizei auf sie zu und fordert von ihr, als Kronzeugin gegen ihren eigenen Vater auszusagen! Gina ist am Ende ihrer Kraft. Wie soll sie sich gegen diesen mächtigen Mann wenden, ohne dabei selbst zugrunde zu gehen? Niemand kann sie schützen, da ist sie sich sicher.Und so taucht man als Leser in Ginas Hilflosigkeit, spürt die Ohnmacht, die sie handlungsunfähig macht... Die Verzweiflung, mit der sie versucht, ihre Gefühle in den Griff zu bekommen, damit niemand etwas merkt... denn es könnte sein Todesurteil sein.So beklemmend und verzweifelt dieser Roman auch ist, er birgt auch Hoffnung, Mut und Stärke. Die Emotionen sind stark ausgeprägt, stark fühlbar und reißen den Leser mit. Man kann sich der Macht der Gefühle nicht entziehen, die dieser Roman inne hat.Hier geht es nur am Rande um Mafia-Machenschaften, Blut und Mord. Es geht vorrangig um Ginas Gefühle dabei, zu wissen, was ihr Vater treibt....Ich habe mich mitreißen lassen und konnte mich den Emotionen nicht entziehen. Ein wirklich außergewöhnlich empatisches Werk.

    Mehr