Isabel Allende Die Stadt der wilden Götter

(316)

Lovelybooks Bewertung

  • 354 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 7 Leser
  • 19 Rezensionen
(104)
(115)
(76)
(16)
(5)

Inhaltsangabe zu „Die Stadt der wilden Götter“ von Isabel Allende

Kate Cold ist Reiseschriftstellerin, eine unerschrockene Einzelgängerin, burschikos bis zur Ruppigkeit, welterfahren, unsentimental. Eines Tages - sie hat gerade den Auftrag erhalten, ein gänzlich unbekanntes, bedrohliches Wesen in den Urwäldern Amazoniens aufzustöbern - wird der fünfzehnjährige Enkel Alex aus Kalifornien zu ihr nach New York geschickt. Kurzerhand beschließt sie, den Jungen, der mit der schlimmen Erkrankung seiner Mutter und dem Gefühlswirrwarr der erwachenenden 'Hormone' fertig werden muß, auf die abenteuerliche Expedition mitzunehmen. Eine bunte Schar ist da zusammengewürfelt, um jenem Riesenwesen auf die Spur zu kommen, das von allen nur 'die Bestie' genannt wird. Sonderbare und undurchschaubare Gestalten sind mit von der Partie und wollen die Expedition für ihre eigenen unrühmlichen Pläne benutzen. Und dann ist da noch Nadia, die zwölfjährige Tochter des brasilianischen Führers, ein Kind des Urwalds, ausgestattet mit einem sechsten Sinn für die Verständigung mit Mensch und Tier. An ihrer Seite erfährt Alex, wie sein so vorsichtiges und vernünftiges Denken nicht alles ist, wennn es um den Aufbruch ins Ungewisse geht.§Nach einer aufregenden Reise über den Rio Negro werden Alex und Nadia unversehens in ein atemberaubes Abenteuer katapultiert: Der von der Zivilisation noch nicht berührte Stamm der 'Nebelmenschen' entführt sie in eine geheimnisvolle Welt jenseits aller ihrer bisherigen Erfahrungen. Als 'Jaguar' und 'Adler' werden die beiden das Geheimnis der wilden Götter schließlich lüften; aber können sie auch die heimtückischen Pläne, die mitten in ihrer Expedition geschmiedet wurden, aufdecken und vereiteln? §

Komisch - Vermischung von Realität und Fantasy auf so komische Weise, dass ich nicht drausgekommen bin

— Lesebienchenxo

Sehr spannend und mit einer wichtigen Botschaft! Ein Muss für Fans von Abenteuern und fremden Ländern!

— WordLover

Der Auftakt einer spannenden Trilogie die von vielen mehr gelesen werden sollte!

— annaokay

Ein Abenteuerroman für Jugendliche und junge Erwachsene, der sie in die noch unerschlossene, aufregende Welt des Amazonas entführt.

— Tamar_

Stöbern in Fantasy

Blutsbande

Starker Auftakt einer neuen High-Fantasy Reihe mit gut geschriebenen Kämpfen

AdamBlue

Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

Die Geschichte ist poetisch, sanft und zugleich spannend. Meiner Meinung nach sollte man das eBook um Lily und Frédéric unbedingt lesen.

NickyMohini

Tochter des dunklen Waldes

Wunderschön geschrieben, märchenhaft und magisch

SillyT

Karma Girl

Superhelden, Liebe, Geheimnisse. Was soll man mehr?

OneRedRose20

Die Hexe von Maine

Viel Magie und Hexerei, etwas Spannung und leider noch zu wenig Shifter Cops

kabig

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Wieder einmal mehr hat Cassandra Clare mich nach Hause gebacht. Es ist grandios!!!

Bookalicious8

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • gelungenes Jugendbuch von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. September 2016 um 09:19

    Die Stadt der wilden Götter ist der erste Teil von Isabel Allendes Jugendbuchtrilogie Die Abenteuer von Aguila und Jaguar. Damit sollte schon einmal klar sein, dass wir es hier mit einer für Isabel Allende typischen malerischen Sprache zu tun haben, allerdings wurde die literarische Handbremse gezogen. Die Sprache ist einfacher und angepasst an Kinder und Jugendliche. Ich habe Buch dennoch mit Genuss gelesen, ich mag aber auch einfach gute Jugendbücher. Über die Einordnung dieses Buches als Fantasy. Ja, hier tauchen ein paar Geschöpfe auf die es wahrscheinlich nicht gibt und deshalb kann man dieses Buch durchaus als Fantasy betieteln. Es ist allerdings kein typisches Jugendfantsy Buch. Es muss einfach gesagt werden. Wir folgen hier tatsächlich zwei Jugendlichen und einer Gruppe von International Geographic ins Amazonasgebiet. Treffen auf Indianerstämme und eben ein paar nichtexistente Geschöpfe. Aber alles in allem ist dieses Buch sehr viel näher am realen Roman als am Fantasybuch. Im Besondernderen wenn wir aus der Jugendbuchspate kommen und Fantasy meistens mit Hexen, Zaubern, Elfen, Drachen und allerlei anderem bevölkert ist. Das fällt hier alles weg und auch der kleine Fantasyanklang wird zumindest versuchsweise pseudonaturwissenschaftlich erklärt. Für mich ist dieses Buch, auch wenn am Ende ein paar Fragen offen bleiben (in den Nebenhandlungen) ein gelungenes Jugendbuch und ein sehr guter Auftackt in eine Trilogie (wie gesagt es gibt noch ein paar offene Fragen).

    Mehr
  • Trilogie

    Die Stadt der wilden Götter

    mistellor

    28. October 2014 um 23:15

    Die Trilogie ist eigentlich für Jugendliche geschrieben. Da sie aber so exzellent, phantasievoll und spannend geschrieben ist, spricht sie auch erwachsene Leser an, die gerne gute Literatur lesen wollen.

    1. Band der Trilogie

  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    Kasumi

    06. October 2012 um 17:44

    Ein einzigartiges Buch was einen in seinem Bann schlägt und ein Tor in eine andere Welt öffnet. Lesenswert für junge Fantasyfreunde die gerne einen Mix aus realer und fantastischer Welt mögen

  • Leserunde zu "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Wir alle hier lieben Bücher, so viel ist klar, oder? Und was gibt es schöneres für einen richtigen Bücherwurm, als ganze Städte und Labyrinthe voller Bücher? Da verläuft man sich doch gern eine Zeit lang oder auch länger ;-) Viele hier können den Erscheinungstermin der Fortsetzung zu "Die Stadt der Träumenden Bücher" schon kaum noch erwarten. Und jetzt ist die Wartezeit auch fast vorbei - am 5. Oktober erscheint endlich "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" und damit ein neuer märchenhafter Roman von Walter Moers, voller ausgefallener Ideen und mit einer fabelhaften Geschichte um die Welt der Bücher. Mit dabei natürlich: das fantatische Zamonien, der schriftstellernde Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz und natürlich viele viele Bücher...! Klar, dass wir zu diesem Buch unseren Buchclub im Oktober starten müssen! Wir freuen uns, wenn viele von euch dabei sind & Lust haben von Walter Moers' erneut auf eine Reise in die Welt der Bücher mitgenommen zu werden. *** Hier erstmal mehr zum Inhalt *** Über zweihundert Jahre ist es her, seit Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher, von einem verheerenden Feuersturm zerstört worden ist. Der Augenzeuge dieser Katastrophe, Hildegunst von Mythenmetz, ist inzwischen zum größten Schriftsteller Zamoniens avanciert und erholt sich auf der Lindwurmfeste von seinem monumentalen Erfolg. Er gefällt sich im täglichen Belobhudeltwerden, als ihn eine verstörende Botschaft erreicht, die seinem Dasein endlich wieder einen Sinn gibt. Verlockt durch einen rätselhaften Brief kehrt Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim zurück. Die prächtig wiederaufgebaute Stadt ist erneut zur pulsierenden Metropole der Literatur und zum Mekka des Buchhandels geworden und wird durchströmt von Buchverrückten aller Art. Dem Rätsel auf der Spur gerät Mythenmetz, kaum hat er die Stadt betreten, in ihren abenteuerlichen Sog. Er begegnet alten Freunden wie der Schreckse Inazea Anazazi, den Buchlingen Ojahnn Golgo van Fontheweg, Dölerich Hirnfidler und Gofid Letterkerl, dem Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer, aber auch neuen Bewohnern, Phänomenen und Wundern der Stadt, wie den mysteriösen Biblionauten, den obskuren Puppetisten und der jüngsten Attraktion Buchhaims, dem »Unsichtbaren Theater«. Dabei verirrt sich Mythenmetz immer tiefer im »Labyrinth der Träumenden Bücher«, das geheimnisvoll und unsichtbar die Geschicke Buchhaims zu bestimmen scheint. Bis er schließlich in einen unaufhaltsamen Strudel von Ereignissen gerät, der alle Abenteuer, die er je zu bestehen hatte, in jeder Hinsicht übertrifft. Auch ein Blick auf die offizielle Seite zum Buch lohnt sich: http://www.zamonien.de/ ************************************************************************************ Unter allen, die uns in ihrer Anmeldung zum Buchclub, verraten, was für sie das magische an Büchern ist und welches Buch sie wirklich zum träumen gebracht hat, verlosen wir 10 Exemplare von "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" für die Teilnahme an der Leserunde hier. Mitmachen könnt ihr bis einschließlich 03.10.2011 Ich wünsche eine traumhafte Lesestunden! ************************************ Die 10 Gewinner sind: Dubhe, sunlight, rallus, Micky, Lilabella, Lesebienchen, Ennilain, Babscha, Caro88, jessi88

    Mehr
    • 316
  • Frage zu "Dickicht" von Scott Smith

    Dickicht

    meineJule

    Hallo zusammen,

    ich suche nach Büchern, die im Urwald/Dschungel/Amazonas "spielen". Wie z.B. Dickicht oder Reptilia von Thomas Thiemeyer. Habt Ihr Tipps für mich? Wünsche Euch noch einen schönen Abend.
    LG
    meineJule

    • 8
  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    leseratte2211

    13. December 2009 um 12:03

    Dieses Buch ist das erste, was ich von Isabel Allende gelesen habe. Es war auch eher ein Zufall, dass ich es gefunden habe, da ich nicht mehr so auf Fantasy stehe. Doch dieses Buch muss man einfach lesen. Der Schreibstil ist wunderschön und man kann es einfach nicht aus der Hand legen. Das muss man kaufen.

  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. December 2009 um 15:51

    Anfangs war ich ziemlich skeptisch gewesen, weil mir der Text auf der Rückseite überhaupt nich zugesagt hat. Da ich aber keine anderen Bücher mehr hatte, habe ich einfach mal angefangen. Die ersten Kapitel waren nicht sehr spannden aber sehr gut beschrieben. Als sich dann die Geschichte im Amazonasgebiet anfing abzuspielen, wurde es interessant und nervenzerreibend Spannend! Die Autorin hat eine faszinierende und beeindruckende Welt aus Mythen und Legenden geschaffen, die einem vieles lehren und fesseln. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das einzige was ich wirklich bemängeln muss, ist, dass es mich tierisch genervt hat, dass die Namen immer so oft voll ausgeschrieben wurden.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. September 2009 um 21:52

    Fantastisches Buch über ein spannendes Abenteuer am Amazonas. Für Jugendliche und Erwachsene definitiv geeignet, kleinere sollten etwas abwarten=)

  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    kulturtussi

    21. September 2009 um 17:12

    Die Geschichte an sich ist interessant, aber meiner Meinung nach nicht besonders eindringlich. Teilweise ist mir die Handlung auch zu fantastisch und nicht mehr nachvollziehbar.

  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. April 2009 um 14:19

    Dieses Buch war am Anfang .. langweilig. Doch mit jedem Wort, jedem Satz, jeder Zeile, jeder Seite und jedem Kapitel wurde es spannender. Am Ende war ich traurig, dass es aufgehört hat. Alles ist wunderbar beschrieben, ohne dass es langweilig wird. Ein sehr empfehlenswertes Buch, für Freunde des Fantasy und keine-Liebe Genres ;D

  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    Träumerin

    16. April 2009 um 20:46

    Toller Auftakt einer Fantasystory, die verwischende Grenzen zur Realität hat.
    Jaguar und Agilla, und die Ureinwohner des Dschungels sind toll!

  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    milasun

    04. March 2009 um 19:52

    Schnell gelesen, gut gelesen. Allerdings fand ich, dass es eher ein Jugendbuch ist, als was für Erwachsene. Für meinen Geschmack war es zu viel Fantasy für ein eher ernsteres Thema. Trotzdem: für ein paar gemütliche Stunden ganz nett!

  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. February 2009 um 18:57

    Eine spannende Exkursion in das mystische Südamerika. Wundervoll und mitreißend geschrieben.

  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    jana

    29. November 2008 um 19:47

    wirklich ein tolles buch

  • Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter

    Bastelfee

    27. November 2008 um 23:36

    Im Buch geht es um Alex, einen Teenager der seine Oma, auf eine Expedition in den Amazonas begleiten darf. Dort lernt er nicht nur neue Freunde kennen, sondern auch die Besonderheiten des Amazonas und seiner Wildnis. Die Expedition ist auf der Suche nach einem "Monster" oder "Ungeheuer" das genauso sagenhaft sein soll wie der Yeti. Natürlich kommt auch noch eine handfeste Verschwörung dazu und man kommt kräfitg ins spekulieren wer hier gut und wer böse ist. Die Reihe von Isabel Allende ist einfach genial! Die Gegenden und Abenteuer sind so gut be- und geschrieben, dass man am liebsten selbst dabei sein möchte! Das Buch fesselt: es besteht die Gefahr, dass man nicht ansprechbar ist bis man es durch hat. Die Geschichte ist nur in sofern nicht ganz real, dass die Hauptdarsteller besondere Fähigkeiten haben, von denen jedoch nur selten geschrieben wird!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks