Die Stadt der wilden Götter

von Isabel Allende 
3,9 Sterne bei320 Bewertungen
Die Stadt der wilden Götter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (222):
Zirbis avatar

Einfach nur traumhaft. War völlig überwältigt.

Kritisch (21):
Lesebienchenxos avatar

Komisch - Vermischung von Realität und Fantasy auf so komische Weise, dass ich nicht drausgekommen bin

Alle 320 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Stadt der wilden Götter"

Kate Cold ist Reiseschriftstellerin, eine unerschrockene Einzelgängerin, burschikos bis zur Ruppigkeit, welterfahren, unsentimental. Eines Tages - sie hat gerade den Auftrag erhalten, ein gänzlich unbekanntes, bedrohliches Wesen in den Urwäldern Amazoniens aufzustöbern - wird der fünfzehnjährige Enkel Alex aus Kalifornien zu ihr nach New York geschickt. Kurzerhand beschließt sie, den Jungen, der mit der schlimmen Erkrankung seiner Mutter und dem Gefühlswirrwarr der erwachenenden 'Hormone' fertig werden muß, auf die abenteuerliche Expedition mitzunehmen. Eine bunte Schar ist da zusammengewürfelt, um jenem Riesenwesen auf die Spur zu kommen, das von allen nur 'die Bestie' genannt wird. Sonderbare und undurchschaubare Gestalten sind mit von der Partie und wollen die Expedition für ihre eigenen unrühmlichen Pläne benutzen. Und dann ist da noch Nadia, die zwölfjährige Tochter des brasilianischen Führers, ein Kind des Urwalds, ausgestattet mit einem sechsten Sinn für die Verständigung mit Mensch und Tier. An ihrer Seite erfährt Alex, wie sein so vorsichtiges und vernünftiges Denken nicht alles ist, wennn es um den Aufbruch ins Ungewisse geht.§Nach einer aufregenden Reise über den Rio Negro werden Alex und Nadia unversehens in ein atemberaubes Abenteuer katapultiert: Der von der Zivilisation noch nicht berührte Stamm der 'Nebelmenschen' entführt sie in eine geheimnisvolle Welt jenseits aller ihrer bisherigen Erfahrungen. Als 'Jaguar' und 'Adler' werden die beiden das Geheimnis der wilden Götter schließlich lüften; aber können sie auch die heimtückischen Pläne, die mitten in ihrer Expedition geschmiedet wurden, aufdecken und vereiteln? §

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783518455951
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:324 Seiten
Verlag:Suhrkamp
Erscheinungsdatum:14.03.2007
Das aktuelle Hörbuch ist bei DHV Der HörVerlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne105
  • 4 Sterne117
  • 3 Sterne77
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein gelungenes Jugendbuch von Isabel Allende. Ein Abenteuer im Dschungel des Amazonas.
    gelungenes Jugendbuch von Isabel Allende

    Die Stadt der wilden Götter ist der erste Teil von Isabel Allendes Jugendbuchtrilogie Die Abenteuer von Aguila und Jaguar.
    Damit sollte schon einmal klar sein, dass wir es hier mit einer für Isabel Allende typischen malerischen Sprache zu tun haben, allerdings wurde die literarische Handbremse gezogen. Die Sprache ist einfacher und angepasst an Kinder und Jugendliche.
    Ich habe Buch dennoch mit Genuss gelesen, ich mag aber auch einfach gute Jugendbücher.
    Über die Einordnung dieses Buches als Fantasy. Ja, hier tauchen ein paar Geschöpfe auf die es wahrscheinlich nicht gibt und deshalb kann man dieses Buch durchaus als Fantasy betieteln. Es ist allerdings kein typisches Jugendfantsy Buch. Es muss einfach gesagt werden. Wir folgen hier tatsächlich zwei Jugendlichen und einer Gruppe von International Geographic ins Amazonasgebiet. Treffen auf Indianerstämme und eben ein paar nichtexistente Geschöpfe. Aber alles in allem ist dieses Buch sehr viel näher am realen Roman als am Fantasybuch. Im Besondernderen wenn wir aus der Jugendbuchspate kommen und Fantasy meistens mit Hexen, Zaubern, Elfen, Drachen und allerlei anderem bevölkert ist. Das fällt hier alles weg und auch der kleine Fantasyanklang wird zumindest versuchsweise pseudonaturwissenschaftlich erklärt.
    Für mich ist dieses Buch, auch wenn am Ende ein paar Fragen offen bleiben (in den Nebenhandlungen) ein gelungenes Jugendbuch und ein sehr guter Auftackt in eine Trilogie (wie gesagt es gibt noch ein paar offene Fragen).

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mistellors avatar
    mistellorvor 4 Jahren
    Trilogie

    Die Trilogie ist eigentlich für Jugendliche geschrieben. Da sie aber so exzellent, phantasievoll und spannend geschrieben ist, spricht sie auch erwachsene Leser an, die gerne gute Literatur lesen wollen.

    1. Band der Trilogie

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Kasumis avatar
    Kasumivor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Ein einzigartiges Buch was einen in seinem Bann schlägt und ein Tor in eine andere Welt öffnet. Lesenswert für junge Fantasyfreunde die gerne einen Mix aus realer und fantastischer Welt mögen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    leseratte2211vor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Dieses Buch ist das erste, was ich von Isabel Allende gelesen habe. Es war auch eher ein Zufall, dass ich es gefunden habe, da ich nicht mehr so auf Fantasy stehe. Doch dieses Buch muss man einfach lesen. Der Schreibstil ist wunderschön und man kann es einfach nicht aus der Hand legen. Das muss man kaufen.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Anfangs war ich ziemlich skeptisch gewesen, weil mir der Text auf der Rückseite überhaupt nich zugesagt hat. Da ich aber keine anderen Bücher mehr hatte, habe ich einfach mal angefangen. Die ersten Kapitel waren nicht sehr spannden aber sehr gut beschrieben. Als sich dann die Geschichte im Amazonasgebiet anfing abzuspielen, wurde es interessant und nervenzerreibend Spannend! Die Autorin hat eine faszinierende und beeindruckende Welt aus Mythen und Legenden geschaffen, die einem vieles lehren und fesseln. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das einzige was ich wirklich bemängeln muss, ist, dass es mich tierisch genervt hat, dass die Namen immer so oft voll ausgeschrieben wurden.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Fantastisches Buch über ein spannendes Abenteuer am Amazonas. Für Jugendliche und Erwachsene definitiv geeignet, kleinere sollten etwas abwarten=)

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    kulturtussis avatar
    kulturtussivor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Die Geschichte an sich ist interessant, aber meiner Meinung nach nicht besonders eindringlich. Teilweise ist mir die Handlung auch zu fantastisch und nicht mehr nachvollziehbar.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Dieses Buch war am Anfang .. langweilig. Doch mit jedem Wort, jedem Satz, jeder Zeile, jeder Seite und jedem Kapitel wurde es spannender. Am Ende war ich traurig, dass es aufgehört hat. Alles ist wunderbar beschrieben, ohne dass es langweilig wird. Ein sehr empfehlenswertes Buch, für Freunde des Fantasy und keine-Liebe Genres ;D

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Träumerins avatar
    Träumerinvor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Toller Auftakt einer Fantasystory, die verwischende Grenzen zur Realität hat.
    Jaguar und Agilla, und die Ureinwohner des Dschungels sind toll!

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    milasuns avatar
    milasunvor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Stadt der wilden Götter" von Isabel Allende

    Schnell gelesen, gut gelesen. Allerdings fand ich, dass es eher ein Jugendbuch ist, als was für Erwachsene. Für meinen Geschmack war es zu viel Fantasy für ein eher ernsteres Thema. Trotzdem: für ein paar gemütliche Stunden ganz nett!

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks