Isabel Allende Fortunas Tochter

(172)

Lovelybooks Bewertung

  • 235 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 10 Rezensionen
(54)
(87)
(23)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fortunas Tochter“ von Isabel Allende

»Fortunas Tochter« erzählt die bewegte Geschichte der Eliza Sommers, einer lebenshungrigen jungen Frau, die zwischen zwei Kulturen lebt und einen abenteuerlichen Weg geht. Als chilenisches Findelkind in der Obhut einer englischen Familie aufgewachsen, bricht sie, kaum 17jährig, aus ihrer wohlbehüteten Welt aus und stürzt sich auf der Suche nach ihrem Geliebten in die Wirren des kalifornischen Goldrauschs.

Spannend bis zur letzten Seite

— Ramona91
Ramona91

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Leider nicht so überzeugend, wie erhofft

KristinSchoellkopf

Mein Leben als Hoffnungsträger

Schön ruhig, nostalgisch und poetisch- so kann unsere Alltag auch sein

marpije

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Ein großartiger Roman. Volle Leseempfehlung!

Sikal

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langweilig

    Fortunas Tochter
    Wihteblack

    Wihteblack

    27. March 2016 um 19:17

    Finde es nicht spannend und die haupfpersonen wiederholen sich immer was sie tun ect. Darum habe ich das lesen abgebrochen.

  • Leserunde zu "Amandas Suche" von Isabel Allende

    Amandas Suche
    TinaLiest

    TinaLiest

    "Meine Mutter lebt noch, aber am Karfreitag bringt er sie um." Mit dem Roman "Amandas Suche" erscheint im August das neue Buch von Isabel Allende im Suhrkamp Verlag. "Amandas Suche" ist ein fesselnder Roman, der die spannende Geschichte einer furchtlosen, jungen Frau schildert und dabei von der besonderen Verbindung zwischen Müttern und ihren Töchtern und der lebensrettenden Kraft der Familie erzählt. Mehr zum Buch: Amanda ist lebensklug und ausgesprochen eigensinnig. Sie wächst in San Francisco auf, der Stadt der Freigeister. Ihre Mutter Indiana führt eine Praxis für Reiki und Aromatherapie und steht im Mittelpunkt der örtlichen Esoterikszene. Der Vater ist Chef des Polizeidezernats und ermittelt in einer grausamen Mordserie. Auf eigene Faust beginnt Amanda Nachforschungen dazu anzustellen, unterstützt von ihrem geliebten Großvater und einigen Internetfreunden aus aller Welt. Doch als Indiana spurlos verschwindet, wird aus dem Zeitvertreib plötzlich bitterer Ernst. Und Amanda muss über sich hinauswachsen, um die eigene Mutter zu retten. Hier bekommt ihr mehr Informationen zum Roman "Amandas Suche" und hier geht es zur Leseprobe! Zur Einstimmung auf das Buch könnt ihr nun auch den Buchtrailer ansehen: Ihr möchtet mehr über Amanda und ihr packendes Abenteuer erfahren? Dann bewerbt euch gleich für die Leserunde! Wir vergeben gemeinsam mit dem Suhrkamp Verlag 25 Exemplare von "Amandas Suche" von Isabel Allende.* Beantwortet uns einfach bis 3. August 2014 folgende Frage und sichert euch so die Chance auf eines der Leseexemplare: Was macht die Beziehung zwischen Müttern und ihren Töchtern bzw. Kindern in euren Augen zu etwas Besonderem? Für alle Isabel-Allende-Liebhaber haben wir noch einen kleinen Tipp: Der Suhrkamp-Verlag hat gerade eine Buchverlosung gestartet, bei dem es 10 signierte Exemplare von Isabell Allendes erstem Buch "Das Geisterhaus" zu gewinnen gibt! Hier geht's lang! Über die Autorin: Isabel Allende ist eine chilenische Journalistin und Schrifstellerin und zählt mittlerweile zu den bekanntesten Autoren weltweit. Ihre Werke wurden bislang in 27 Sprachen übersetzt und verkauften sich über 57 Millionen mal. Sie wurde am 2. August 1942 in Lima, Peru geboren. Sie ist die Nichte des früheren chilenischen Präsidenten Salvador Allende. Lange Zeit arbeitete Allende als Journalistin, Frauenrechtlerin und gründete die erste chilenische Frauenzeitschrift. Nach einem Militärputsch 1973 ging Allende zwei Jahre später ins Exil nach Venezuela. 1982 erschien ihr erster Roman "Das Geisterhaus", der zu einem Welterfolg wurde und 1993 verfilmt wurde. In Kalifornien lernte Allende ihren zweiten Mann Willie Gordon kennen, mit dem sie bis heute in San Rafael lebt. Hier gibt's noch mehr Informationen zu Isabel Allende! Und jetzt wünsche ich euch noch viel Glück für eure Bewerbung und viel Spaß bei der Leserunde! Ich freue mich auf eure Beiträge! *Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten, sowie zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet!

    Mehr
    • 537
  • Goldrausch aus Frauensicht

    Fortunas Tochter
    zachine

    zachine

    27. May 2014 um 21:39

    Schöne Geschichten kann sie ohnehin erzählen, die Isabel Allende. In dieser hier beschreibt sie wunderbar die Zeit des Goldrausches aus Frauensicht.

  • Frage zu "Das Geisterhaus" von Isabel Allende

    Das Geisterhaus
    Donna

    Donna

    Ich habe Isabell Allende mit dem Geisterhaus kennengelernt, einem Buch welches ich aus dem Regal meiner Mutter entwendete. Ich mochte es sehr, habe aber seitdem kein weiteres gelesen. Komisch eigentlich. Mit welchem sollte ich mich wieder an sie heranwagen, was meint ihr?

    • 9
  • Frage zu "Das Geisterhaus" von Isabel Allende

    Das Geisterhaus
    renatchen

    renatchen

    Ich habe "Das Geisterhaus" im Regal stehen. Muss man die beiden vorherigen Bücher gelesen haben, oder kann man das Buch auch alleine lesen?

    • 8
  • Rezension zu "Fortunas Tochter" von Isabel Allende

    Fortunas Tochter
    Bastelfee

    Bastelfee

    22. November 2008 um 01:05

    Ein gut geschriebener Roman, der nicht nur das zwangvolle Leben einer jungen Frau im 19. Jhdt. beschreibt, sondern auch was es für chinesische und andere Einwanderer bedeutet hat im Goldrausch nach Amerika zu kommen.

  • Rezension zu "Fortunas Tochter" von Isabel Allende

    Fortunas Tochter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. August 2008 um 13:28

    Eliza Sommers, Findelkind und aufgezogen von englischen Geschwistern in Chile, verliebt sich "unter ihren Stand" und folgt ihrem Geliebten ins goldverfallene Kalifornien. Isabel Allende vermag es wirklich, geschichtlich Interessantes mit spannenden Schicksalen zu verbinden!

  • Rezension zu "Fortunas Tochter" von Isabel Allende

    Fortunas Tochter
    Sashi

    Sashi

    31. July 2008 um 14:43

    wunderschön und wieder einmal ein echtes Allende Buch

  • Rezension zu "Fortunas Tochter" von Isabel Allende

    Fortunas Tochter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. June 2008 um 15:01

    Ich liebe das Buch! Die Hauptperson ist eine junge chilenische Frau namens Eliza, die ihre gut situierten Adoptiveltern verläßt, um ihrem Geliebten zu folgen, den sie in Amerika vermutet. Dort gerät sie in die Wirren des Goldrausches und schlägt sich auf verschiedenste Art und Weise durch. Nebenbei erfährt der Leser die Geschichte ihrer Familie. Ob Eliza am Ende ihren Geliebten findet, müßt ihr selbst herausfinden.

    Mehr
  • Rezension zu "Fortunas Tochter" von Isabel Allende

    Fortunas Tochter
    Laupi

    Laupi

    27. February 2008 um 13:54

    Tolle Geschichte, die neben der großen Liebesgeschichte auch großartige Nebengeschichten bereithält

  • Rezension zu "Fortunas Tochter" von Isabel Allende

    Fortunas Tochter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. October 2007 um 19:50

    Wieder ein wundervolles Buch von Isabell Allende. Sie erzählt die Geschichte Elizas voller Spannung und sprachlich so eindrucksvoll, dass man sich förmlich in die Zeit und die Welt der Protagonistin versetzt fühlt. Ein Lesegenuss.

  • Rezension zu "Fortunas Tochter" von Isabel Allende

    Fortunas Tochter
    Ajatar

    Ajatar

    27. July 2007 um 15:30

    Eliza Sommers, die als chilenisches Findelkind in der Obhut einer englischen Familie in Valparaiso aufwächst, bricht, kaum 17-jährig dieser wohlbehüteten aus und stürzt sich auf der Suche nach ihrem Geliebten in die Wirren des Kalifornischen Goldrauschs. Auf ihrer Reise lernt sie den Chinesen Tao Chi`en kennen, der ihr ein unverzichtbarer Freund wird. Am Ende muss sie feststellen, das ihr Geliebter tot ist. Das buch endet mit den Worten: "Jetzt bin ich frei..."

    Mehr
  • Rezension zu "Fortunas Tochter" von Isabel Allende

    Fortunas Tochter
    scala

    scala

    12. November 2006 um 15:25

    Sehr schöner Schmöker. Hat mir sogar besser gefallen als das Geisterhaus. Ein schönes Buch für kalte Winterabende.