Isabel Bogdan Der Pfau

(278)

Lovelybooks Bewertung

  • 242 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 7 Leser
  • 125 Rezensionen
(122)
(100)
(36)
(13)
(7)

Inhaltsangabe zu „Der Pfau“ von Isabel Bogdan

'Einer der Pfauen war verrückt geworden.' Dummerweise geschieht das gerade, als Chefbankerin Liz und ihre vierköpfige Abteilung sich mitsamt einer Psychologin und einer Köchin zum Teambuilding in die ländliche Abgeschiedenheit der schottischen Highlands zurückgezogen haben. Der verrückt gewordene Pfau, das rustikale Ambiente und ein spontaner Wintereinbruch sorgen dafür, dass das Wochenende ganz anders verläuft als geplant. So viel Natur sind die Banker nicht gewohnt.
Isabel Bogdan, preisgekrönte Übersetzerin englischer Literatur, erzählt in ihrem ersten Roman pointenreich und überraschend von der pragmatischen Problemlösung durch Lord McIntosh, von der verbindenden Wirkung guten Essens und einer erstaunlichen Verkettung von Ereignissen, die bald keiner der Beteiligten mehr durchschaut. So britisch-unterhaltsam ist in deutscher Sprache noch nicht erzählt worden!
'Isabel Bogdan hat einen Reigen von unvergesslichen Figuren geschaffen, die an John Cleese und sein wunderbares Hotel ›Fawlty Towers‹ erinnern. Und ihr gelingt eine Ironie durch stilistische Verknappung, die den Vergleich mit Autoren wie Alan Bennett nicht zu scheuen braucht.' Jury des Hamburger Förderpreises

Wirklich sehr lustig

— Happy3

Witzig und kurzweilig...

— marielilith

Großartig :)

— DieBerta

Charmantes Kammerspiel mit schwarzem Humor - unbedingt lesenswert!

— Giselle74

Eine amüsante Landpartie in die schottischen Highlands

— Buecherfreundinimnorden

Witzige, skurrile Geschichte, und Christoph Maria Herbst liest einfach großartig. Hat mich überdurchschnittlich gut unterhalten.

— AmyJBrown

Skurril - aber ein wirklich schönes Lesevergnügen :)

— Vanii

Ein Pfau der alle überrascht.

— MoniqueH

Herrlich! Eine lustige und unterhaltsame Geschichte ich hatte sehr viel Freude beim lesen!

— buecher_heldin

Ein herrlich ironischer Schreibstil, aber leider so gut wie kein Spannungsbogen und die Handlung plätschert nur dröge vor sich hin.

— -Leselust-

Stöbern in Romane

Und Marx stand still in Darwins Garten

Vielversprechender Titel, enttäuschender Inhalt

Schizothekare

Der Klang der verborgenen Räume

Ein starkes Debüt über zwei Frauen, welche sich so ähnlich sind und doch unterschiedlicher nicht leben könnten!

RoteZora

Das Haus ohne Männer

Es brummt im Bienenstock - und das Leben ist einfach immer wieder überraschen. Liebe hat so viele Gesichter!

MissStrawberry

Das Geheimnis des Winterhauses

Einfach berührend und toll! Super geschrieben und recherchiert. Ein klasse Buch!

LadyIceTea

Was man von hier aus sehen kann

Einfach ein geniales Buch. Gehört ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern.

Maggie409

Und es schmilzt

Direkt, unverblümt und schonungslos

BookfantasyXY

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Amüsantes Kammerspiel

    Der Pfau

    Giselle74

    30. October 2017 um 12:43

    "Einer der Pfauen war verrückt geworden. Vielleicht sah er auch nur schlecht, jedenfalls hielt er mit einem Mal alles, was blau war und glänzte, für Konkurrenz auf dem Heiratsmarkt." So beginnt Isabel Bogdans Roman, in dem nachfolgend beschrieben wird, was nämlicher Pfau nun auf dem Anwesen von Lord und Lady McIntosh nahe der schottischen Highlands an Ereignissen in Gang setzt. Mitspieler in diesem Kammerspiel feinster britischer Art sind die bereits oben erwähnten McIntoshs, Ryszard, der "Mann für alles", die Hausverwalterin Aileen und eine Gästegruppe, bestehend aus Londoner Investmentbankern, die eine Köchin und eine Psychologin im Schlepptau, angereist sind für eine Teambuilding - Maßnahme. Pointiert und unaufgeregt entwickelt Isabel Bogdan ihre Geschichte, logisch folgt ein Schritt dem nächsten. Von anfänglich leisem Schmunzeln, über verhaltenes Gekicher bis zu schallendem Gelächter führt die Autorin den Leser durch alle Irrungen und Wirrungen, spielt, ohne dabei jemals wirklich bösartig zu werden oder ihre Charaktere bloßzustellen, mit der Schadenfreude des Lesenden. Die Komik entsteht aus der Diskrepanz zwischen dem Wissen des Lesers und dem unterschiedlich gestalteten Teilwissen der einzelnen Personen und ihren, auf eben diesem Scheinwissen beruhenden Taten und Reaktionen. Ebendiese Personen sind fein gezeichnet, haben eine Vorgeschichte, ein Leben und daraus resultierende Charaktereigenschaften. Sie sind alle liebenswert, diese Charaktere, so unterschiedlich sie auch sein mögen: die pragmatische Lady, die tierliebende Aileen, die resolute Köchin. Sie sind nicht eindimensional nur für ihren Zweck geschaffen worden, sind keine Karikaturen, nur für humoristische Gründe erfunden. Und auch das macht den Charme dieses Buches aus: Personen, in die man sich hineinfühlen kann, deren Entwicklung man verfolgen kann. Alles in allem ist dieses Buch ein echter Glücksgriff. Eine Autorin, die das Schreiben einer Komödie ernsthaft angegangen ist, die dabei ihren eigenen Stil herausgearbeitet hat, die auf reißerische Aktionen und unglaubliche Wendungen komplett verzichtet hat, die stattdessen auf leisen Humor und präzise Pointen setzt, auf einprägende Charaktere und logische Abläufe und so ein ebenso komisches, wie charmantes Buch geschrieben hat; eine Buchgestaltung, die mit schlicht weißem Cover und leuchtend blauem Pfau wunderbar zur Geschichte passt und sogar bei genauerer Betrachtung englische Gepflogenheiten verrät - was kann man sich mehr wünschen? Eine Einführung in den schwarzen, britischen Humor, wie man sie besser nicht hätte gestalten können! Kein Wunder, dass allein schon das erste Kapitel den Hamburger Förderpreis für Literatur erhielt. Ich persönlich würde mich freuen, von Isabel Bogdan in den nächsten Jahren noch mehr zu lesen und hoffe sehr, dass sie sich ihren wunderbaren Stil und die Präzision ihres Schreibens für weitere Bücher erhalten kann.

    Mehr
  • Der Pfau und die Bankermit einem

    Der Pfau

    Buecherfreundinimnorden

    27. October 2017 um 17:54

    Mit einem Kompaktseminar am Wochenende will die Chefin ihren Trupp auf Vordermann bringen. Mehr Teamgeist und eine bessere Zusammenarbeit sind erwünscht, dabei darf unter Mitarbeit von Psychologin Rachel alles passieren, nur die Führungsqualitäten der Chefin dürfen natürlich nicht hinterfragt werden. Damit das Ganze nicht so schwerfällt, wird ein alter, schottischer Landsitz zum Tagungsort. Schon bald stehen nicht nur der Lord und die Lady vor ganz neuen Schwierigkeiten. Auch jedes Teammitglied erwischt es auf eigene Weise...und Schuld an allem ist ein Pfau....Mehr wird nicht verraten, aber wer den englischen Livestyle und lockere, amüsante Geschichten mag, ist hier genau richtig. Leseempfehlung!

    Mehr
  • Britischer Humor vom Feinsten

    Der Pfau

    Vanii

    24. July 2017 um 15:23

    Verlagstext:»Einer der Pfauen war verrückt geworden.« Dummerweise geschieht das gerade, als Chefbankerin Liz und ihre vierköpfige Abteilung sich mitsamt einer Psychologin und einer Köchin zum Teambuilding in die ländliche Abgeschiedenheit der schottischen Highlands zurückgezogen haben. Der verrückt gewordene Pfau, das rustikale Ambiente und ein spontaner Wintereinbruch sorgen dafür, dass das Wochenende ganz anders verläuft als geplant. So viel Natur sind die Banker nicht gewohnt.Fazit:Das Cover fand ich total schön und ansprechend.Auch die Geschichte und eben dieser britische Humor waren total meins. Den Schreibstil fand ich richtig angenehm und flüßig zu lesen. Würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.. :)

    Mehr
  • Humorvoll und überraschend

    Der Pfau

    Corsicana

    14. July 2017 um 15:42

    Beim Lesen der Jane Gardam Romane (Ein untadeliger Mann, Eine treue Frau) fiel mir die besonders gut gelungene Übersetzung des feinen britischen Humors auf. Und ich stellte fest, dass Isabel Bogdan, die Übersetzerin, inzwischen selbst einen Roman geschrieben hat: Der Pfau.Und dieses Buch hat auch den typisch britischen Humor - fein herausgearbeitet. Und es war ein wirkliches Lese-Vergnügen.Die Geschichte ist ein wenig bizarr-skurril: Ein altes Schloss in den Schottischen Highlands. Wunderschön - aber auch alt, kalt, kaum beheizbar. Und um die horrenden Kosten zu decken, wird ein Teil des Schlosses vermietet. Diesmal an eine Gruppe von englischen Bankern aus London, die hier nebst Psychologin und Köchin zu einem Teambuilding Wochenende anreisen.Das Teambuilding wird anders als die Banker es erwartet haben - was nicht zuletzt an lediglich tröpfelnden Duschen, veralteten Heizboilern, eiskalten Zimmern, der Verteilung auf Doppelzimmer und einer zickigen Chefin liegt. Und da ist natürlich noch der Pfau. Einer von vielen Pfauen, die irgendwann einmal von Lord und Lady angeschafft wurden, sich vermehrt haben und eigentlich ganz glücklich vor sich hinleben - bis eben auf einen bestimmten Pfau. Dieser fängt an, alles, was blau ist, zu zerstören. Und die Chefin des Team ist mit einem blauen Auto angereist....Diese und viele weitere Verwicklungen, schön-schräge-liebevolle Charakterzeichnungen und die Beschreibung von köstlichen Menüs, mit denen es der Köchin gelingt, die Stimmung immer wieder aufzuhellen - machen den Reiz des  Romans aus. Es fehlen vielleicht die "großen" Themen wie Liebe und Schicksalsschläge - aber alle Personen gehen verändert nach diesem Wochenende nach Hause.Dies alles zu lesen macht richtig Vergnügen. Und es ist ein Vergnügen mit Niveau. So schön sind Sprache, Humor und Handlung dieses Buches.

    Mehr
  • Kurios und ganz herrlich - very british

    Der Pfau

    Streiflicht

    21. May 2017 um 11:55

    Auf dieses Buch war ich sehr gespannt und habe es auch gerne lesen. Allerdings war es ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte. Für mich ist das Buch eine Mischung aus Roman und Milieustudie - gut zu lesen war es dennoch. Gut gefallen hat mir der humorvolle Ton, der gerade auch am Ende wieder hervorkam. Die reine Handlung ist schnell erzählt (siehe Inhaltsangabe), aber was die Autorin daraus macht, ist toll. Sie beschreibt auf herrlichste Art und Weise das Geschehen, sodass man als Leser ganz dicht dran ist, an dem was passiert, und gleichzeitig oft mit einem Lächeln quasi neben den Handelnden steht. Die Verkettung der Ereignisse ist urkomisch und einfach genial beschrieben. Gleichzeitig hat mich die Art der Erzählung etwas irritiert. So werden manche Figuren sehr oft nur mit ihrer Rolle bezeichnet, wie z.B. "die Köchin" oder "die Chefin". Dadurch verlieren diese Figuren an Persönlichkeit und werden eher zu einer Rolle. Gleichzeitig spielt die Autorin geschickt mit Rolle und Person einerseits und andererseits. Jede Person wird relativ genau dargestellt und mit ihren Stärken und Schwächen ins Geschehen eingebunden. Selbst die Tiere haben ihre Rolle, die meist gar nicht so unwichtig ist. Irgendwo habe ich die Aussage "very british" gelesen und dem kann ich nur zustimmen. Sehr britisch, sehr charmant und gleichzeitig komisch - sehr amüsant und gute Unterhaltung.

    Mehr
  • Ein Pfau der alle überrascht.

    Der Pfau

    MoniqueH

    11. May 2017 um 19:09

    Über Verlag Ambos/Anthos habe ich das Buch der Pfau bekommen um zu lesen.  Eine Gruppe Banker geht zusammen mit ihrem Abteilungsleiter auf ein Wochenendkurs um besser zusammen arbeiten zu können. Dies findet stattt auf einen Gut in Schotland bei der Familie McIntosh. Die Familie wohnt da mit ein paar Pfaue, ein Gans, 2 Hunde und 2 Mitarbeiter. Einer der Pfaue reagiert sehr stark auf die Farbe Blau.  Der Pfau wird die ganze Geschichte durch wichtig bleiben, während die Banker, deren Psychologe und Köchin auf dem Gut sind. Ausserdem fällt so viel Schnee das alle länger bleiben müssen, ob sie wollen oder nicht.  Wenn man schon Mal ein paar Tagen mit Kollegen weg war weiss mann das das nicht immer Spass macht. Ein Zimmer teilgen, 'blöde' Spiele spielen, zusammen sein mit Leute die nicht unbedingt Freunden sind.  Eine schöne, gut zu lesene Geschichte. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt wie es weiter geht mit die Bänker und die Familie McIntosh. Das Ende hat mich überrascht.  Ambos/Anthos Danke!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2497
  • Turbulentes Wochenende

    Der Pfau

    BuecherDanny

    28. March 2017 um 10:06

    Chefbankerin Liz hat für ihr vierköpfiges Team ein Teambuilding-Wochenende auf einem ländlichen Anwesen in totaler Abgeschiedenheit gebucht. Mit dabei sind eine extra engagierte Köchin und die Psychologin die das Treffen leitet, welches die Zusammenarbeit des Teams verbessern soll. Doch es kommt alles anders als gedacht.... Das Ambiente ist spartanisch und ein auf dem Gut lebender Pfau spielt verrückt. Zusätzlich sorgt der überraschende Wintereinbruch, eine Grippe der Chefin und ein Kurzschluss für reichlich Turbulenzen...   Diese Buch war ein wahres Lesevergnügen, ich habe mich herrlich amüsiert! Das leicht heruntergekommene Anwesen war die perfekte Kulisse für die skurrile Story! Die Protagonisten sind sehr verschieden und haben im Laufe des Wochenendes Geheimisse voreinander was die ganze Geschichte ziemlich verzwickt und auch spannend macht. Selbst die Tiere werden in die Geschichte mit eingebunden. Die Atmosphäre im verschneiten Tal passte toll zum immer turbulenter werdenden Wochenende. Absolute Leseempfehlung für alle,die den schwarzen, britischen Humor lieben!

    Mehr
  • Banker in der Wildnis

    Der Pfau

    black_horse

    06. March 2017 um 23:00

    Eine Gruppe Banker in den schottischen Bergen zum "Teambuilding". Dazu ein verrückt gewordener Pfau und einige andere unvorhergesehene Zwischenfälle. Mit ihrem unterhaltsamen Schreibstil versetzt die Autorin die Leser in die Wildnis und zeichnet interessante, ganz verschiedene Charaktere, die sich in einer Art Kammerspiel auf das gemeinsame Erlebnis in der Abgeschiedenheit mehr oder weniger freiwillig einlassen müssen. Mit viel Humor beschreibt sie die Verwicklungen, die ihren Anfang beim Pfau, der blau sieht, nehmen, aus den verschiedenen Perspektiven der handelnden Personen. Das Buch liest sich locker leicht, aber zum Ende hin wurde mir die Geschichte leider zu flach, da sich doch das selbe Problem immer wieder wiederholt. Auch der Schluss hat mich nicht wirklich überzeugt. Schade eigentlich!

    Mehr
  • Nett, aber überbewertet

    Der Pfau

    BarbaraDrucker

    24. February 2017 um 20:58

    Das wirklich Bemerkenswerte an diesem Buch ist seine liebevolle Aufmachung – Hut ab vor der Coverdesignerin. Die Geschichte selbst finde ich allerdings reichlich überbewertet. Die vom Verlag angepriesene "subtile Komödie in bester britischer Manier" kann ich beim besten Willen nicht erkennen, die Erzählung sprüht weder vor Raffinesse noch vor Pointen oder griffigen Charakteren. Die Teambuilding-Prozesse haben mich weit mehr angesprochen als das Trara mit dem Pfau, das wiederholt sich nämlich auf enervierende Art und bringt vielleicht einen ungewöhnlichen Aufhänger, für die Story selbst aber keinen Gewinn. Leider bleibt alles sehr oberflächlich. Die gruppendynamischen Prozesse werden bestenfalls angerissen, und obwohl mir manche Figuren sympathisch sind, hat keine wirklich Tiefgang. Das Buch war ganz nett zu lesen, wird aber keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Schade, es hätte gewiss Potenzial gehabt.

    Mehr
  • Gute Grundidee, zu viele Worte

    Der Pfau

    Huebner

    08. February 2017 um 10:52

    Eine Gruppe Banker verschlägt es auf einen leidlich heruntergekommenen Landsitz irgendwo in England. Teambuilding steht auf dem Seminarplan. So weit so gut. Hier hätte Isabel Bogdan doch eine schöne Basis für einen unterhaltsamen, lustigen Roman gehabt. Die Hauptfigur aber übernimmt ein Pfau, der es mit der Farbe Blau nicht so hat. Ob Pfau und Blau absichtlich als Reimpaar hier verwendet wurden, erschließt sich mir nicht, aber viele der wohl witzig gemeinten Passagen bleiben fad und leer, zum Schmunzeln kommt es auch dann nicht, als der Hund der Bankchefin den (bereits erschossenen) Pfau aportiert und es einigen Trubel gibt, das vermeintliche durch Banker-Hund erlegte Tier zu entsorgen. Bogdan macht zu viele Worte um Unwichtiges, oder das, was der Leser durch seine Phantasie hätte füllen können.  Schade, denn diese Teambuilding-Idee war wirklich gut. Ivonne Hübner

    Mehr
  • Rustikales Ambiente

    Der Pfau

    Karin_Kehrer

    04. February 2017 um 17:31

    Nicht genug damit, dass einer der Pfauen von Lord McIntosh verrücktspielt und alles angreift, was blau ist, bricht sich auch die Haushaltshilfe noch den Arm. Und das ausgerechnet, als sich eine Gruppe Banker zu einem Teambuilding-Seminar angesagt hat.  Den Städtern hingegen machen neben der ungewohnten Nähe zu ihren Kollegen auch das rustikale Ambiente und ein spontaner Wintereinbruch zu schaffen. Zum Glück sorgt eine findige Köchin zumindest für das leibliche Wohl von Gästen und Gastgebern. Auch wenn sich alle fragen, welches Tier sie wohl für das schmackhafte Curry zubereitet hat … Das Buch besticht erst einmal durch die sehr schöne Aufmachung mit glitzerndem Pfau und rotem Lesebändchen. Die skurrile Geschichte um den verrückten Pfau, den das Schicksal jeder unverstandenen Kreatur ereilt (er wird von Lord McIntosh kurzerhand erschossen), ist zum Schmunzeln.  Auch die typische Seminarsituation, in der die einzelnen Teilnehmer oft auch unfreiwillig mehr voneinander erfahren als ihnen lieb ist, wird anschaulich erzählt.  Die Figuren sind eher klischeehaft: Die zickige Chefin, der Schleimer, der quotenbedingte junge Schwule, der stets unerschütterlich Fröhliche etc.  Die Story selbst bietet wenig Höhen und Tiefen, lässt sich entspannt zwischendurch lesen. Der Schreibstil – trocken und skurril, manches hätte man vielleicht besser ausdrücken können, mir sind einige unnötige Wiederholungen aufgefallen. So britisch wie angekündigt, kam mir der Humor nicht vor, aber ein paar nette Szenen sind durchaus dabei. Alles in allem amüsante Literatur für zwischendurch.

    Mehr
  • Eine Perle

    Der Pfau

    itsnari

    30. January 2017 um 20:31

    Dieses Buch ist

    • 2
  • Ein verrückter Pfau in Schottland

    Der Pfau

    thiefladyXmysteriousKatha

    19. January 2017 um 13:25

    Der Pfau Dieses Buch wurde mir bereits zur Erscheinung wärmstens von einer Buchhändlerkollegen empfohlen. Ende 2016 war ich dann auf einer Lesung von Frau Bogdan und sie hat mich mit ihrer Art wirklich begeistert. Alles was sie vorgelesen hat fand ich lustig und unterhaltsam. Zuhause konnte mich das Buch leider nicht mehr packen und auch der Humor kam bei mir nicht mehr an. Inhalt »Einer der Pfauen war verrückt geworden.« Dummerweise geschieht das gerade, als Chefbankerin Liz und ihre vierköpfige Abteilung sich mitsamt einer Psychologin und einer Köchin zum Teambuilding in die ländliche Abgeschiedenheit der schottischen Highlands zurückgezogen haben. Der verrückt gewordene Pfau, das rustikale Ambiente und ein spontaner Wintereinbruch sorgen dafür, dass das Wochenende ganz anders verläuft als geplant. So viel Natur sind die Banker nicht gewohnt. Isabel Bogdan, preisgekrönte Übersetzerin englischer Literatur, erzählt in ihrem ersten Roman pointenreich und überraschend von der pragmatischen Problemlösung durch Lord McIntosh, von der verbindenden Wirkung guten Essens und einer erstaunlichen Verkettung von Ereignissen, die bald keiner der Beteiligten mehr durchschaut. So britisch-unterhaltsam ist in deutscher Sprache noch nicht erzählt worden! Meinung Für dieses Buch wurde im Buchhandel und Verlagsbereich viel Werbung gemacht und man hörte erst nur viel Gutes. Schließlich hat die Autorin für den Romananfang einen Preis erhalten, da erwartet man schon einiges. Was ich bekam war eine sehr leichte Lektüre, die aber als sprachlich hochwertig und gleichzeitig sehr lustig vermarktet wird. Dem kann ich nicht vollkommen zustimmen. Für mich zeichent sich „der Pfau“ leider durch einen langweiligen Plot aus, denn es passiert wenig, wird aber unheimlich detailliert dargestellt. Die Autorin erzählte auf ihrer Lesung, dass die geschichte ursprünglich als Kurzgeschichte gedacht war. Das wäre sie auch wahrscheinlich besser geblieben. Nach dem Tod des Pfaus und dem Planen des „Verschwinden Lassens“ geschieht nichts Spannendes mehr. Der Leser braucht außerdem keine eigenen Schlüsse zu machen; ihm wird alles präsentiert! Positiv fand ich, dass die Schotten gut getroffen wurden und das Herrenhaus ein tolles Setting war. Auch die Idee mit einem verrückten Pfau ist grundsätzlich gut. Die britische Lebensart und der Humor kommen schon deutlich rüber (aber sicherlich ist dies nicht für jeden etwas). Abschließend möchte ich die Rezension aus dem Spiegel vom 27.02.2016 (geschrieben von Felix Bayer)zitieren, da er sehr passend darstellt, wie es auch mir mit ‚der Pfau‘ ging: „Doch so schnell das Grundszenario des Romans entfaltet wird, so zäh entwickelt sich das Ausbuchstabieren der sozialen Beziehungen zwischen den Bankern, die mit Köchin und Kursleiterin nach Schottland gekommen sind. Und weil die Geschichte aus wechselnden Perspektiven, darunter auch der eines Hundes, erzählt wird, wird Bogdan mit der Zeit etwas übervorsichtig und breitet immer wieder von Neuem aus, wer nun gerade was weiß und wer was nicht. Man fühlt sich ein bisschen wie in einem dieser Rätselkrimis für Grundschüler.“

    Mehr
  • Ein Genuss für ruhige Couch-Stunden

    Der Pfau

    Birgit_Jaeckel

    19. January 2017 um 09:38

    Eine Gruppe britischer Banker auf Teambuilding in einem alten Anwesen in Schottland im November. Ein aggressiver Pfau, eine nicht ganz so aggressive Gans und Hunde, die oftmals klüger sind als ihre Besitzer.   Aus dieser Gemengelage entwickelt Isabel Bogdan einen Roman der leisen Konflikte voller Herz, Liebe zum Menschen und wunderbar skurriler Momente und Einsichten über die Hürden und die Kraft wahrhaftiger Kommunikation.   Bogdan schafft  eine wunderbare Balance aus Intimität und Distanz bei einer sympathischen aber doch stets unterhaltsamen, ironischen Erzählerstimme mit eigener Persönlichkeit.  Die Atmosphäre und der Stil des Romans entsteht aus seiner Liebe zu ausgewählten Details, allen voran das Essen, das ebenfalls eine große Rolle spielt – fast wie eine eigene Persönlichkeit. Überhaupt besitzt alles in diesem Roman Persönlichkeit: das Gebäude, die Tiere, das Land, selbst der Hot Tub. Die Charaktere bilden das Herzstück des Romans. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass es mir zu Beginn etwas schwer fiel, die verschiedenen männlichen Banker auseinander zu halten, weil zwar jeder mit mindestens einer Eigenheit eingeführt wird, allerdings alle auf einmal. Diese kleine Hürde trübt den Spaß an diesem Buch und seinen vielfältigen Persönlichkeiten – menschlich, tierisch, gegenständlich ... – aber nur sehr kurz.   Fazit: Wer auf rasante Action und lauten Konflikt hofft, den mag dieser Roman leicht enttäuschen, der alle anderen jedoch bestens unterhält und dabei menschliche und tierische Wahrheiten enthüllt. Ein bisschen ausführlicher findet ihr meine Rezension/Analyse hier: https://www.birgitjaeckel.com/der-pfau/

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks