Isabel Clivia

 4.6 Sterne bei 36 Bewertungen
Autorenbild von Isabel Clivia (©Privat)

Lebenslauf von Isabel Clivia

Isabel Clivia weiß nicht mehr, wann sie mit dem Schreiben angefangen hat, aber sie weiß, dass sie nie wieder damit aufhören wird. Sie schreibt realistische Fantasy mit einem Hauch Romantik, wobei ihr vielschichtige Figuren besonders am Herzen liegen. Wenn sie eine Buchhandlung betritt, wird sie nicht ohne ein Buch wieder dort hinausgehen - falls doch, holt sie den versäumten Bücherkauf beim nächsten Mal garantiert nach.

Alle Bücher von Isabel Clivia

Neue Rezensionen zu Isabel Clivia

Neu

Rezension zu "Der Kuss der Krähe 1: Zarenthron" von Isabel Clivia

Eine toller Einstieg.
Solara300vor 3 Monaten

Kurzbeschreibung
zu
Der Kuss der Krähe: Zarenthron

Was tun wenn du alleine stehst?
Alleine gegen dunkle Magie, Ungerechtigkeit und nur einen Weg hast eventuell das Blatt zu wenden?

Wir sind in Russland bei der 20-jährigen Zarentochter Vasilisa, die das Erbe des Thrones antreten soll.
Diese Aufgabe allerdings wird vereitelt von einer jungen Frau, die sich als Vasilisas angebliche Schwester tarnt und ihr mit ihrer Magie ihre Identität raubt.
Vasilisa wird ins Gefängnis geworfen und kann dabei nur auf eine Hilfe hoffen. Die von dem Schatten Juran. Der schlägt ihr einen Deal vor, auf den sie sich einlassen muss um zu entkommen.

.

Mein erster Eindruck

Sehr interssant wie die Story hier ihren Anfang nimmt.
Man wird mitgenommen zu einem Tausch der alles verändert.
Sehr cool.

.

Meine Meinung
zu
Der Kuss der Krähe: Zarenthron

Hier lernt man eine junge Frau kennen, die Zweifel und auch Ängste hat ihrem Ruf gerecht zu werden eine gute Zarin zu sein.
Dabei ist es noch ein langer Weg. Denn zuvor verschafft sich eine Fremde Eintritt zu Vasilisa wie die Zarentochter heißt und tauscht mit Hilfe von Magie ihre Identität.
Sehr cool, auch wie die falsche Schwester in den Palast gelangt und dann einfach so mir nichts dir nichts die Zarentochter darstellt.
Erschreckend, aber auch irgendwie cool.

Dazu Juran der als Krähe Vasilisa die ganze Zeit beobachtet hat und ihr dann hilft gefallen mir.
Verschiedene Wege und für mich zeigt es auf, dass Vasilisa sich durch diese falsche Identität die sie hier aufgezwungen bekommt weiterentwickelt und sehr viel lernt.
Hier gefällt mir der Einstieg mit den interessanten Protas und dem Setting sehr gut.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Kuss der Krähe 1: Zarenthron" von Isabel Clivia

Der Kuss der Krähe 1: Zarenthron
laraundlucavor 5 Monaten

Inhalt:


**Mit Flügeln so schwarz wie die Nacht**

Die zwanzigjährige Zarentochter Vasilisa soll das Erbe ihres Vaters antreten und zur Herrscherin ihres Landes gekrönt werden. Aber dazu kommt es nicht. Am Tag vor ihrer Krönung taucht ihre angebliche Schwester im Palast auf und stiehlt mithilfe schwarzer Magie Vasilisas Identität. Ins Gefängnis geworfen muss die junge Zarentochter nun jeden Moment mit ihrer Hinrichtung rechnen. Doch dann erscheint Juran, der meistgesuchte Attentäter des Landes, in ihrer Zelle und bietet ihr ein Bündnis an. Bereit alles für die Rettung ihres Reiches zu tun, nimmt Vasilisa das Angebot an. Selbst wenn das bedeutet, sich auf die dunkle Magie von Juran einzulassen…


Meine Meinung:


Dies ist der erste Teil der Dilogie rund um die Zarentochter Vasilisa.


Der Schreibstil ist angenehm schnell und flüssig zu lesen. Einmal angefangen fliegen die Seiten nur so dahin. Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, so dass man als Leser einen umfassenden Blick auf alles erhält.


Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine spannende Welt erwartet uns hier, voller Magie, Hass, Intrigen, Macht und Geheimnissen. Vasilisas Weltbild wird komplett erschüttert, vieles wurde vor ihre verheimlicht. nach und nach tauchen wir gemeinsam mit ihr ein in diese dunkeln Machenschaften und erfahren immer mehr schreckliches Details.


Das Buch ist wirklich spannend, watet mit vielen Wendungen auf, die die Geschichte immer wieder umlenken, dramatische Ereignisse sorgen für Nervenkitzel. Und ein Hauch Romantik ist auch vorhanden. Eine gelungene Mischung.


Fazit:

Eine fantastische Geschichte, die mich begeistern konnte. 

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Der Kuss der Krähe 1: Zarenthron" von Isabel Clivia

Der Kuss der Krähe
Jassy1984vor 8 Monaten

„Der Kuss der Krähe“ aus der Feder von Isabel Clivia erzählt eine magische Geschichte. Ich kann alles gar nicht in Worte fassen und bin immer noch ganz gefangen von der Story. In der Geschichte geht es um die Zarentochter Vasilisa, die das Erbe ihres Vater antreten soll. Sie soll zur Herrscherin ihres Landes gekrönt werden, doch alles kommt anders.

Vasilisas angebliche Schwester, taucht auf und stiehlt mithilfe schwarzer Magie ihre Identität und wirft Vasilisa ins Gefängnis. Während sie dort auf ihre Hinrichtung wartet erscheint Juran, der meistgesuchte Attentäter des Landes.

Ab diesem Zeitpunkt ging die Geschichte für mich so richtig los. Zu Beginn war ich noch etwas skeptisch und brauchte meine Zeit um in die Geschichte zu finden, aber dann hat sie mich voll und ganz in ihren Bann gezogen.

Juran hat sich sofort in mein Herz geschlichen. Ich mag seine düstere Ausstrahlung und vor allem seine Fähigkeit, sich in eine Krähe zu verwandeln, hat mich fasziniert. Auch seine Art, dieses unnahbare und kühle fand ich an ihm sehr interessant, aber im weiteren Verlauf der Geschichte lernt man auch eine gefühlvolle Seite an ihm kennen.

Vasilisa hingegen kann ich nicht wirklich einschätzen. Sie war mir nicht unsympathisch, aber richtig sympathisch auch nicht. Sie wirkt manchmal recht kühl und gibt sich oft als wäre sie etwas besseres. Sie hat gute und schlechte Eigenschaften. Vor allem ist sie sehr leichtgläubig und kann sich nicht durchsetzen. Zudem weiß sie nicht was alles in ihrer Stadt vor sich geht. Eine Herrscherin stellt man sich so nicht unbedingt vor. Man merkt aber auch wie sie sich im Laufe der Geschichte weiter entwickelt und das hat mir sehr gut gefallen.

Mascha/Maria, die angebliche Schwester von Vasilisa, hat mir trotz ihres falschen Spiels richtig gut gefallen. Manches mal sogar besser gefallen als Vasilisa. Ich möchte jedoch keine Details nennen, dass würde zu viel verraten. Charakterlich fand ich sie klasse, denn sie ist das Gegenteil von Vasilisa und sehr selbstbewusst. Es gab aber auch Momente wo sich beide sehr ähnelten.


Die Idee der Geschichte fand ich richtig gut. Es war spannend und man wurde völlig mitgerissen. Das Setting war toll und am Ende der Story wurde es nochmal aufregend und dramatisch. Man muss einfach mitfiebern. Auch eine Prise von Humor geht hier nicht verloren. Die gesamte Mischung ist perfekt.


Isabel schreibt wundervoll und ich mag ihren Schreibstil sehr. Sie schreibt bildhaft und flüssig. Die Kapitel wechseln zwischen den Charakteren, was aber überhaupt nicht verwirrend ist. Die Autorin hat alles wirklich super umgesetzt. Die Covergestaltung ist auch ein Hingucker und fand sehr passend gewählt.


FAZIT

Magie, Rausch, arm, reich und vieles mehr. Der Kuss der Krähe ist eine Geschichte die in meinen Augen viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Mit einer richtig guten Idee, tollem Setting, lebhaften und interessanten Charakteren, hat Isabel Clivia eine völlig andere und spannende Geschichte geschaffen. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2 und kann es kaum erwarten weiterzulesen. Absolute Leseempfehlung!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Kuss der Krähe 1: Zarenthron
Klappentext

Tauch ein in die unwiderstehlich düstere und magische Welt der Zaren 

Die zwanzigjährige Zarentochter Vasilisa soll das Erbe ihres Vaters antreten und zur Herrscherin ihres Landes gekrönt werden. Aber dazu kommt es nicht. Am Tag vor ihrer Krönung taucht ihre angebliche Schwester im Palast auf und stiehlt mithilfe schwarzer Magie Vasilisas Identität. Ins Gefängnis geworfen muss die junge Zarentochter nun jeden Moment mit ihrer Hinrichtung rechnen. Doch dann erscheint Juran, der meistgesuchte Attentäter des Landes, in ihrer Zelle und bietet ihr ein Bündnis an. Bereit alles für die Rettung ihres Reiches zu tun, nimmt Vasilisa das Angebot an. Selbst wenn das bedeutet, sich auf die dunkle Magie von Juran einzulassen…


Begrüßung

Herzlich Willkommen! :-)

Für die Leserunde verlose ich 10 Exemplare meines Romantasy-Debüts als Ebook und würde mich über eure Teilnahme freuen. Außerdem würde ich euch bitten, mir am Ende eine ehrliche Rezension zu hinterlassen. Das Buch ist der erste Teil einer Dilogie, der abschließende Folgeband erscheint Ende Juni, also schon ganz bald. Ich verspreche hoch und heilig, dass das Ende keinen fiesen Cliffhanger beinhaltet ;-)

Falls ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, beantwortet mir hier bis zum 18.06. folgende Frage: Wenn du für einen Tag lang den Körper mit einer beliebigen Person tauschen könntest, wen würdest du wählen?

Am Ende der Bewerbungsphase lose ich die Gewinner aus, die dann von mir benachrichtigt werden.

Wer kein Glück hatte und das Buch trotzdem lesen möchte, ist natürlich auch herzlich zur Leserunde eingeladen. Ich freue mich schon auf den gemeinsamen Austausch und hoffe, wir haben eine tolle Zeit zusammen! :-)


Eure Isabel

228 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Isabel Clivia im Netz:

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 13 Wunschzettel

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks