Isabel Sánchez Vegara

 4.7 Sterne bei 136 Bewertungen
Autor von Jane Austen, Hannah Arendt und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Isabel Sánchez Vegara

María Isabel Sánchez Vegara, geboren in Barcelona, arbeitete lange Zeit in einer Werbeagentur, bevor sie begann, Kinderbücher zu schreiben. Ihre vielgerühmte Reihe »Little People, Big Dreams« fasziniert kleine und große Leser!

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Pina Bausch

Neu erschienen am 14.09.2020 als Hardcover bei Insel Verlag. Es ist der 20. Band der Reihe "Little People BIG DREAMS".

Greta Thunberg

Neu erschienen am 17.08.2020 als Hardcover bei Insel Verlag. Es ist der 19. Band der Reihe "Little People BIG DREAMS".

Alle Bücher von Isabel Sánchez Vegara

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Jane Austen (ISBN: 9783458178309)

Jane Austen

 (39)
Erschienen am 29.09.2019
Cover des Buches Hannah Arendt (ISBN: 9783458178316)

Hannah Arendt

 (38)
Erschienen am 08.03.2020
Cover des Buches Marie Curie (ISBN: 9783458177944)

Marie Curie

 (9)
Erschienen am 10.03.2019
Cover des Buches Frida Kahlo (ISBN: 9783458177975)

Frida Kahlo

 (7)
Erschienen am 10.03.2019
Cover des Buches Agatha Christie (ISBN: 9783458178378)

Agatha Christie

 (6)
Erschienen am 29.09.2019
Cover des Buches Stephen Hawking (ISBN: 9783458178361)

Stephen Hawking

 (5)
Erschienen am 29.09.2019
Cover des Buches Jane Goodall (ISBN: 9783458178323)

Jane Goodall

 (5)
Erschienen am 29.09.2019
Cover des Buches David Bowie (ISBN: 9783458178545)

David Bowie

 (4)
Erschienen am 08.03.2020

Neue Rezensionen zu Isabel Sánchez Vegara

Neu
R

Rezension zu "Hannah Arendt" von Isabel Sánchez Vegara

Rezension Hannah Arendt
reading.nifflervor 13 Tagen

Ich finde es ungeheur wichtig, dass auch Kinder schon an ein paar schwierige Themen herangeführt werden. Die Little People, Big Dreams Reihe schafft das auf besonders coole und sehr kindgerechte Art. Es sind wunderschön gezeichnete Kinderbücher über wichtige historische Persönlichkeiten. Gelesen habe ich aus der Reihe bereits das Buch über Stephen Hawking, Marie Curie (mein Favorit: Marie will nicht Prinzessin sondern Forscherin werden) und eben dieses über Hannah Arendt. Natürlich sind die Themen sehr vereinfacht, aber eben deshalb auch besonders angenehm für Kinder verpackt. Für die Älteren gibt es am Ende des Buches auch einen Zeitstrahl inkl. Originalfotos. Ich habe dadurch selbst bei dem Kinderbuch noch etwas Neues gelernt. Ich finde es wunderbar, dass diese Geschichten kleinen Kindern als Vorbild dienen können und den Zeichenstil finde ich auch einfach super toll.

Ein weiterer sehr positiver Punkt ist auch, dass es in der Reihe Bücher über so diverse Persönlichkeiten gibt. Es sind Autoren, Sportler, politische, queere, schwarze Personen und viele mehr vertreten!

Das wird definitiv nicht mein letztes Buch aus dieser Reihe sein! 

⠀⠀⠀

Kommentieren0
0
Teilen
H

Rezension zu "Frida Kahlo (Little People, Big Dreams)" von Isabel Sánchez Vegara

Die mexikanische Ausnahmekünstlerin
Highlandervor einem Monat

Kaum eine passt so gut in diese sehr besondere Kinderbuchreihe Little People, Big Dreams von Maria Isabel Sanchez Vegara wie die Ausnahmekünstlerin Frida Kahlo. Nicht nur, dass sie und das bunte Mexiko für Kinder schon früh extrem interessant sind, sondern selbstverständlich ist ihr Lebensweg und ihr Lebenswerk das, was einen - egal, ob groß oder klein - staunen lässt.

Schon früh sah sich die junge Frida großen Herausforderungen gegenüber, litt sie doch in jungen Jahren an Kinderlähmung. Schon in der Jugend zeigte sich aber zum einen, welch großer Willen in dieser jungen, temperamentvollen Person steckte und zum anderen, wie markant ihr Auftreten schon damals war.
Doch noch ließ das Schicksal nicht von ihr ab, Frida verunfallte und zog sich schwere Verletzungen zu, die sie zeit ihres Lebens noch plagen sollten. Während ihrer - leider nur partiellen - Genesung bekämpfte sie ihre Langeweile mit Zeichnungen. Und damit nicht genug, sie erschuf Werke, die schon auf den ersten Blick den Schimmer von etwas Besonderem anhaften haben. Im Sinne der Liebe kam es wie es kommen musste und sie stellte sich und ihre Bilder dem großen Künstler Diego Rivera vor. Ein herausragender Künstler und eine bis dato unbekannte junge Mexikanerin trafen so aufeinander, aber schnell stellte sich heraus, Frida muss sich keineswegs im Schatten von Diego verstecken. Stattdessen bereicherten beide die Kunst des 20. Jahrhunderts in enormen Ausmaßen und wurden eins der berühmtesten Liebespaare überhaupt.

Das alles und noch viel mehr verpackt die Autorin in wirklich sehr kindgerechte Bilder und eine gute Geschichte zum Vorlesen. Fridas Schicksal und auch ihr Werk ist nicht schwierig zu verstehen und nicht zuletzt ist auch die markante "Monobraue" ein echter Hingucker für die Kleinen. Schon beim zweiten Mal lesen wurde ich ständig von meiner Tochter darauf hingewiesen, dass Frida ja leider nur eine Braue hat und wir zum Glück zwei :-)

Frida Kahlo ist für mich definitiv ein Highlight der Reihe, einfach weil sie den Titel der Reihe wie kaum eine andere verkörpert. Sie war eine sehr besondere und bewundernswerte Person mit einem sehr starken Willen, die noch dazu eine Kreativität besaß, die zu beschreiben mir die Worte fehlen. Zum Glück fehlen sie nicht Maria Isabel Sanchez Vegara und Frida Kahlo erhält frühen Einzug in das ein oder andere Kinderzimmer. Ich möchte die ganze Reihe an dieser Stelle noch einmal empfehlen, kaum ein Kinderbuch vermag so sehr die Kinder, aber eben auch die Eltern anzusprechen. Auf der letzten Doppelseite gibt es immer noch einmal ausführliche Informationen und reale Bilder. Hier wird frühkindliche Bildung wirklich leicht gemacht. Um bei Frida Kahlo zu bleiben: Hasta la vista!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Hannah Arendt" von Isabel Sánchez Vegara

Eine starke Frau
Archervor 2 Monaten

Hannah Arendt wurde 1906 geboren, zu einer Zeit, als von Gleichberechtigung der Frauen noch nicht viel zu sehen oder erleben war. Trotzdem wuchs sie in einer Familie mit einer starken, fortschrittlichen Mutter auf. Sie war sehr intelligent und brachte sich wohl selbst das Lesen bei - schon zeitig konnten Märchenbücher sie nicht mehr fesseln, stattdessen widmete sie sich philosophischer Literatur, die selbst Erwachsenen manchmal zu hoch war. Dass sie Jüdin war, wurde für sie mit der Machtergreifung der Nazis zur Gefahr. Rechtzeitig schaffte sie es, sich zuerst nach Frankreich, dann in die USA abzusetzen, wo sie promovierte und zu einer der bekanntesten Philosophinnen der Welt wurde. Zeit ihres Lebens war sie jemand, der gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung vorging. 

Ich finde es wirklich mega, dass diese Bücher die Lebensgeschichten von berühmten Personen aufbereiten, und das mit echt schönen Illustrationen. Es zeigt Kindern, dass auch Menschen, die jetzt im Nachhinein übermächtig wirken und denen scheinbar alles im Leben gelungen ist, kämpfen mussten für ihre Träume. Das Einzige, was ich ein bisschen bedauerlich finde, ist, dass es wirklich arg knapp gehalten wird und die Texte manchmal ein bisschen lieblos wirken, mehr wie Stichpunkte als wirkliche Informationen. Und ob das dann für (gerade kleine) Kinder dann noch so interessant ist, weiß ich nicht. Trotzdem mag ich diese Reihe sehr und werde sie auch weiterhin sammeln. 

Kommentare: 2
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks