Isabel Varell Mittlere Reife

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mittlere Reife“ von Isabel Varell

Isabel Varell strahlt auch mit Mitte 50 eine jugendliche Begeisterungsfähigkeit und einen Optimismus aus, die ansteckend wirken. Und das, obwohl sie in ihrem Leben schon so einige Herausforderungen meistern musste. Mutig, ehrlich, fröhlich und manchmal nachdenklich blickt sie auf prägende Lebenssituationen zurück: ihre ersten Versuche als Sängerin, ihre turbulente Beziehung und Ehe mit Drafi Deutscher, von der sie hier erstmals erzählt, ihre Entscheidung, beim Dschungelcamp mitzumachen oder ihr ehrenamtliches Engagement im Hospiz. Es gab Situationen, die sie fast umgeworfen haben, aber immer wieder hat sie es geschafft, aus den Krisen etwas Wertvolles fürs Leben mitzunehmen. So ist ihr Buch auch eine Quelle der Inspiration und ein Plädoyer dafür, sich spielerisch auf das Leben einzulassen und niemals ganz erwachsen zu werden. +++ Dieses Buch können Sie bequem auf Ihrem Smartphone und Tablet weiterlesen – mit Papego: Kostenlose App downloaden, Buchseite scannen und sofort mobil weiterlesen. Nähere Infos auf www.papego.de +++

erfrischende Lebensbeichte

— Booky-72
Booky-72

5 Sterne für eine 100%-Frau! :-*

— SABO
SABO

Tolle Geschichte einer sehr sympathischen Autorin

— Benundtimsmama
Benundtimsmama

Es hat lustige, berührende, ermutigende Passagen - ein schönes Buch!

— peedee
peedee

Eine Biografie, die offen und mit viel Empathie sowie Mut erzählt wird. Sehr gelungenes Buch.

— seschat
seschat

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mittlere Reife

    Mittlere Reife
    Booky-72

    Booky-72

    22. January 2017 um 23:56

    Ein ansteckendes, rundum sympathisches Lachen - und so ist die ganze Person - Isabell Varell. Vielen bekannt vor allem als Sängerin, Schauspielerin und Exfrau von Drafi Deutscher. Doch in ihrem Leben gab und gibt es noch viel mehr. Ja, sie war auch im Dschungelcamp, wie so viele… Aber sie setzt sich vor allem für den guten Zweck ein und läuft auch mal Marathon. So viel haben wir über sie gelernt. Gut, dass sie auf Hape Kerkeling gehört hat und uns ihr Leben hier so wundervoll und unterhaltsam aufgeschrieben hat. Ein Muss für jeden Fan. Danke, dass ich einer sein darf!

    Mehr
  • Mittlere Reife

    Mittlere Reife
    Cupcakes2

    Cupcakes2

    05. January 2017 um 15:00

    Isabel Varell hörte auf den Rat ihres langjährigen Freundes Hape Kerkeling und schrieb die Ereignisse, die in ihrem Leben passierten auf. Hape glaubte nämlich fest daran, dass seine Freundin eines Tages über ihren Lebensverlauf ein Buch schreiben wird. Damals konnte es sich Isabel überhaupt nicht vorstellen, jemals ein Buch zu schreiben. Doch eines Tages setzte sie es um, und schrieb eine Biographie über ihr bisheriges Leben. Das Buch beginnt mit einem kurzen Vorwort, gewidmet von Hape. Seine dazu ausgewählten Worte, ziehen sich durch das ganze Buch hindurch. Hier teile ich seine Ansicht. Genau wie er beschreibt, wird der Inhalt nie langweilig oder peinlich, immer auf den Punkt, sehr ehrlich, berührend, lebensklug und besonders unterhaltsam. Die Autorin ist sehr sympathisch und talentiert. Mit ihrer Biographie erhält der Leser einen Einblick in das Leben eines Stars. Isabel erzählt aus ihrer Kindheit und wie sie Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin wurde. Dazu verrät sie viel aus ihrem Privatleben. Sie hatte es nicht immer leicht. Ihre Ehrlichkeit und Offenheit macht sie noch viel menschlicher und liebenswürdiger. Sie ist eine sehr gute Erzählerin, die Seiten sind mir nur so durch die Händen gerutscht. Ob es um das Leben mit Drafi Deutscher, den Marathon, das Dschungelcamp oder die Aufnahmen für " Rote Rosen " handelt, die Schilderungen sind durchgehend sehr spannend. Man muss dazu die Sendungen nicht kennen. Ich kann die Biographie bestens weiterempfehlen, denn sie ist abwechslungsreich, unterhaltsam und dazu noch sehr spannend mit einer sehr sympathischen Persönlichkeit.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mittlere Reife" von Isabel Varell

    Mittlere Reife
    Piper_Verlag

    Piper_Verlag

    Warum es sich lohnt, niemals ganz erwachsen zu werden Angefangen mit den Sticheleien ihrer Mutter darüber, dass sie ihre Schullaufbahn „nur“ mit der Mittleren Reife abschließt, denkt Isabel Varell gar nicht daran, sich entmutigen zu lassen und kämpft sich durch das ständige Auf und Ab des Lebens.Ihren Ehrgeiz und Lebensmut hat sie durch alle Lebensphasen beibehalten und ruft uns in ihrem Buch mit dem bedeutsamen Titel auf berührende, humorvolle Weise eine der wichtigsten Erkenntnisse im Leben ins Gedächtnis: Es ist niemals zu spät, etwas (an sich) zu ändern.„Mittlere Reife“ erzählt Isabel Varells ganz persönliche Geschichte, aber vor allem ist es eine Inspiration für alle, die im Herzen jung bleiben wollen.Mehr zum Inhalt:„Wenn ich nur skeptisch durch die Gegend rennen würde, immer mit Misstrauen und prüfendem Blick, hätte ich nicht halb so viel in meinem Leben erlebt!" Mit großer Neugierde und Offenheit hat sich Isabel Varell stets ins Leben gestürzt. Und auch wenn sie manche Situationen fast umgehauen haben, hat sie es immer wieder geschafft, aus den Krisen etwas Wertvolles fürs Leben mitzunehmen. Mit offenem, schonungslosem, aber auch versöhnlichem Blick schaut sie auf die Hochs und Tiefs der letzten Jahrzehnte: ihre ersten Erfolge als Sängerin, die Ehe mit Drafi Deutscher, ihre Entscheidung, beim Dschungelcamp mitzumachen, ihre Erfahrungen als Marathonläuferin, das Jahr als Hauptdarstellerin bei der Serie Rote Rosen und ihr ehrenamtliches Engagement im Hospiz. Isabel Varell erzählt erfrischend, wie gut es tut, niemals ganz erwachsen zu werden und das Leben so zu genießen, wie es nun mal ist: nicht immer leicht, aber voller Überraschungen und Bereicherungen, wenn wir uns voll darauf einlassen.Neugierig auf mehr ? Hier geht es zur Leseprobe!Mehr zur Autorin:Isabel Varell, Jahrgang 1961, ist Rheinländerin und bekannt als Sängerin, Liedermacherin, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin. In ihren Liedern erzählt sie sehr persönlich und authentisch aus ihrem Leben. In der ARD-Serie Rote Rosen spielte sie 2009/2010 die Titelrolle Andrea Weller, zudem ist sie ein beliebter Talkshowgast. Diese Leserunde ist etwas ganz besonders, denn Isabel Varell wird Teil davon sein und eure ganz persönlichen Fragen beantworten!Bewerbt euch am besten gleich über den blauen „Jetzt bewerben“-Button für eines von 25 Exemplaren von „Mittlere Reife“. In eurer Bewerbung bis einschließlich 21.11.2016 beantwortet bitte die folgende Frage:Welche Situationen / Menschen / Gegebenheiten geben euch das Gefühl, doch noch nicht so erwachsen zu sein, wie ihr eigentlich gedacht hättet?* Bitte beachtet auch die Richtlinien für die Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!

    Mehr
    • 272
  • Isabel Varell: "Mittlere Reife"

    Mittlere Reife
    divergent

    divergent

    27. December 2016 um 15:08

    Titel: Mittlere Reife Originaltitel: --- Autor: Isabel Varell Seitenanzahl: 316 Genre: Biografie Verlag: Piper Inhalt [KLAPPENTEX] Isabel Varell strahlt auch mit Mitte 50 eine jugendliche Begeisterungsfähigkeit und einen Optimismus aus, die ansteckend wirken. Und das, obwohl sie in ihrem Leben schon so einige Herausforderungen meistern musste. Mutig, ehrlich, fröhlich und manchmal nachdenklich blickt sie auf prägende Lebenssituationen zurück: ihre ersten Versuche als Sängerin, ihre turbulente Beziehung und Ehe mit Drafi Deutscher, von der sie hier erstmals erzählt, ihre Entscheidung, beim Dschungelcamp mitzumachen oder ihr ehrenamtliches Engagement im Hospiz. Es gab Situationen, die sie fast umgeworfen haben, aber immer wieder hat sie es geschafft, aus den Krisen etwas Wertvolles fürs Leben mitzunehmen. So ist ihr Buch auch eine Quelle der Inspiration und ein Plädoyer dafür, sich spielerisch auf das Leben einzulassen und niemals ganz erwachsen zu werden. [Klappentext] Meinung Dieses Buch ist fast durchgehend spannend und unterhaltsam. Manche Abschnitte in diesem Buch sind leider nicht so interessant und ziehen sich beim lesen in die Länge. Die meiste Zeit aber ist das Buch spannend. Isabel Varel eine erfolgreiche Sängerin aus den 1980er Jahren, die der eine oder andere als Schauspielerin aus diversen Telenovelas kennt oder auch aus dem "Dschungelcamp" kommt nicht nur im Fernsehen sympathisch rüber - nein auch hier, in ihrem Buch wirkt sie sehr sympathisch und authentisch! Einige Kapitel sind spannender als andere aber im Großen und Ganzen eine schöne Biografie! Zugleich ist das Buch schön und traurig zugleich. Eine wirklich schöne Biografie von Isabel Varell! Für Fans von ihr ein absolutes must read! 4 von 5 Sternchen!!!

    Mehr
  • Isabel

    Mittlere Reife
    SABO

    SABO

    21. December 2016 um 18:28

    Isabel Varell - Mittlere Reife - PIPEREine junge Frau erobert die Welt..aber blicken wir etwas zurück:Friede, Freude, Familien-Eierkuchen - Das gibt es von heute auf morgen nicht mehr.Der Kokon zerplatzt, als der Vater, Mutter und Tochter verlässt, das kleine Paradies ist nur noch ein Häufchen Asche. Die zutiefst verletzte Mutter lässt ihren Zorn an Isabel aus, die daraus entstandenen Streitigkeiten machen aus Isabel ein trauriges, wildes Kind, als Teenager ist sie kaum zu bändigen. Ihre Mutter deutet ihre Lernschwäche als Aufsässigkeit und das begünstigt das Verhältnis der beiden, mit keiner Silbe.Isabel will Sängerin werden, und das zieht das talentierte Mädchen vom Wettbewerb, bis zum Demotape auch durch. Die "richtigen" Leute, erkennen ihre Begabung und so sind die ersten Schritte in Richtung Karriere getan.Isabels späterer bester Freund, Hape Kerkeling, ist auf der gleichen Party. Isabels Power fasziniert ihn sofort und während er noch überlegt, sie anzusprechen, kommt Drafi Deutscher ihm mit einem charmanten Handkuss zuvor. Jahre später werden die beiden ein Liebespaar, mit allen Höhen und noch mehr Tiefen.Nach den Flitterwochen gehen die beiden auf eine gemeinsame Tournee, da holt Drafi die schlimmste Version seines schillernden Ichs hervor und Isabel packt nach Beendigung der Tour, ihre Sachen. Drafi versucht alles, sogar Erpressung: Aus einem harmlosen Urlaubsvideo wird ein Spießrutenlauf. Der Rest ist Geschichte..Eine ehrenamtliche Stelle in einem Hospiz bringt Isabel wieder auf Spur. Das Wichtige im Leben, ist das, was zuletzt übrigbleibt. Ausgerechnet an so einem Ort, herrscht konzentriertes Leben. Trotz Wut, Zorn und Trauer findet sich auch ein Stückchen Liebe und dann kommt auch irgendwann der Friede auf die leidgeprägten Gesichtszüge. Isabel gibt viel und bekommt es tausendfach zurück.Ob Singen, schauspielern, schreiben, Marathon oder Dschungel-Camp, wo immer es Grenzen zu überwinden gilt, da ist Isabel ganz vorne. Eine sympathische Frau, die niemals das Lachen verlernt hat, das Kind in sich bewahrt hat und auf vielen "Spielplätzen" der Welt zuhause ist. "What´s next Isabel?" Ein tolles Buch, spannend, witzig, dramatisch, ehrlich, überraschend und berührend.Meine Empfehlung. Bitte mehr davon!

    Mehr
  • Was ist wichtig im Leben

    Mittlere Reife
    AngiF

    AngiF

    21. December 2016 um 13:26

    Dass wir Leser das Vergnügen haben, Isabel Varells Autobiographie „Mittlere Reife – Aus meinem Leben“ lesen zu dürfen, hat unter anderem ihr bester Freund Hape Kerkeling mitzuverantworten, denn er hat sie immer wieder ermuntert, ihre Geschichten aufzuschreiben, bevor sie vergessen werden. Herausgekommen ist ein einfühlsames, berührendes Buch über den Menschen Isabel Varell. Über ihre Kindheit, darüber dass ihre heile Welt mit neun Jahren durch die Scheidung zerstört wurde, das schwierige Verhältnis zu ihrer alles und jeden dominierenden Mutter, die auch vor Schlägen nicht zurückschreckte, über ihre Ehe mit Drafi Deutscher, den sie so jung kennenlernte, über Katastrophen in ihrem Leben aber auch immer wieder Positives. Denn Isabels Leitsatz heißt, erst einmal an das Gute in einem Menschen zu glauben. Isabel Varells Geschichten bieten uns Lesern die ganze Bandbreite an Gefühlen, Lustiges und Schönes folgt Traurigem - ihren Mut und Hoffnung hat sie jedoch nie verloren und das wird ganz deutlich beim Lesen. Schon nach den ersten Zeilen hatte ich mich im Buch zurechtgefunden und habe es regelrecht verschlungen. Der Schreibstil ist flüssig und von gutem Tempo, das Lesen ist dadurch sehr angenehm. Isabel Varell kann mich mitreißen und festhalten; ich habe das Gefühl, dass sie ganz offen und ehrlich ist und sich selbst nicht schont. Für mich ist das Buch ein Pageturner, es nimmt mich mit in ein Leben, das vom Showbusiness und Glamour erzählt aber auch von den Stories und der Realität dahinter. Die Sprache, die Isabel Varell verwendet ist harmonisch und modern, ganz oft habe ich das Gefühl der Autorin gegenüber zu sitzen und ihr zu lauschen. Natürlich vergebe ich diesem Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbedingt weiter, an Fans sowieso, aber auch an Leser, die hervorragende und authentische Biographien zu schätzen wissen. Ein Buch, das Unterhaltung garantiert und ein Stück Lebensberatung bietet. http://angisbuecherkiste.blogspot.se/2016/12/mittlere-reife-von-isabel-varell.html

    Mehr
  • Mut und Kraft gebende Biografie

    Mittlere Reife
    Monalisa73

    Monalisa73

    18. December 2016 um 00:58

    Isabel Varell, bekannt als Sängerin, Liedermacherin, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin wird zur Autorin. Isabel Varell erzählt in ihrem Buch, wie der Titel schon sagt, aus ihrem Leben. In dem sie mittendrin steckt.Sie erzählt humorvoll, traurig, mitfühlend, ergreifend ehrlich, herzlich und mit viel Gefühl über Stationen ihres Lebens, die sie zu dem Menschen gemacht haben, der sie heute ist.So kann man die kleine Isabel, die jugendlich aufreibende Isabel und die erwachsene Isabel kennenlernen. Da sind ihre Kindheit, geprägt durch viele Schläge seitens der Mutter, dem Verlust des Vaters, der wegzieht und ihre Schulischen Erlebnisse.Die Liebe zur Musik, zieht sich wie ein rotes Band durch das gesamte  Buch. Es folgt die Ehe mit Drafi Deutscher und die Trennung anschließend.Wir dürfen mit ihr trauern, um ihre Mutter und mit ihr ein paar Erfahrungen sammeln über ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Hospitz in Hamburg.Isabel erzählt weiter über ihre Zeit im Dschungel-Camp und wie sie zur Marthon - Läuferin wurde.  Das letzte Kapitel ihres Buches widmet sie der Serie Rote Rosen, wo sie ein Jahr lang die Hauptrolle der Andrea Weller spielte und in Lüneburg gelebt und gearbeitet hat.Mit ihrem Nachwort lässt sie das Buch wunderbar ausklingen. Es nimmt einen von Anfang mit und gibt viel Kraft. Man findet sich manchmal selbst darin wieder und findet zum Teil neue Erkenntnisse und wird wach gerüttelt, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und was zu wagen. Es ist berührend und beeindruckend was Isabel Varell in ihrem Leben schon alles gemacht hat und erlebt hat und wie sie es anpackt. Es ist sehr lesenswert, nie langweilig und ausdruckstark. Isabel lässt uns Leser so manches Mal hinter die Kulissen ihrer Arbeit schauen. So bekommt man einen ganz anderen Blick auf die Arbeit von Schauspielern, Musikern und deren Leben.

    Mehr
    • 2
  • Beeindruckende Lebensgeschichte einer tollen Frau

    Mittlere Reife
    Benundtimsmama

    Benundtimsmama

    17. December 2016 um 07:22

    Meine Meinung zum Buch: Wer kennt den sympathischen Lockenkopf mit dem ansteckenden Lachen nicht? Und egal, ob man ihre Musik mag, ihren Auftritt im Dschungelcamp gutheißt, ihre schauspielerischen Fähigkeiten schätzt oder nicht: An diesem Lächeln und ihrer Ausstrahlung kommt man einfach nicht vorbei. Wenn sie Gast in einer Talkshow ist, dann geht dort die Sonne auf, sie sprüht vor Lebensfreude und Kraft, und das finde ich immer wieder sehr beeindruckend. Ich finde Autobiographien immer spannend zu lesen, denn neben der öffentlichen Hülle eines Menschen interessiert mich auch, was darunter steckt. Bei diesem Buch war sofort klar, dies muss ich unbedingt lesen. Ich wollte unbedingt hören, was die Autorin zu erzählen hat. Der Klappentext und auch das ansprechende Buchcover konnten mein Interesse ebenfalls sofort wecken. Ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis verschafft einen perfekten Überblick über die Themen im Buch. Bevor Isabel Varells Lebensgeschichte startet, gibt es ein wunderschönes Vorwort von Hape Kerkeling. Die Beiden verbindet eine jahrelange, tiefe Freundschaft, was durch die liebevoll geschriebene Zeilen bei mir als Leserin auch zu 100 Prozent ankommt. Nach dem Lesen der ersten Seiten bin ich schon komplett im Leben der Autorin gefangen. Ihr Schreibstil ist wunderschön flüssig und mitreißend. Habe ich noch vor Lesen des Buches eine lustige und fröhliche Geschichte erwartet, wird mir schnell klar, wie hart die Autorin mit ihrem jugendlichen Ich ins Gericht geht. Ich bin überrascht, wie unverblümt sie von ihrer Jugend erzählt, in der sie alles andere als ein Mauerblümchen war. Ihre Beschreibungen nach der Trennung ihrer Eltern, diese Ratlosigkeit, Hilflosigkeit und Leere in ihrem Inneren hat sie sehr eindrucksvoll zu Papier gebracht. Ich habe an der ein oder anderen Stelle  tief einatmen und schlucken müssen, um die Geschichte danach weiterlesen zu können. Am liebsten hätte ich sie mal in den Arm genommen und ordentlich gedrückt . Was mich sehr beeindruckt ist ihre Stärke, die sie schon in jungen Jahren ausstrahlt und sich damit auch aus jedem Tief wieder herausmanövriert. Die Erzählung ihrer Ehe mit Drafi Deutscher hat mich ebenso beeindruckt wie ihre ehrenamtliche Tätigkeit in einem Hospiz, für die sie meine absolute Anerkennung verdient. Die Erlebnisse im Dschungelcamp mal aus der anderen Perspektive zu lesen, hat mir ziemlich gut gefallen. Meinen Respekt hat sie auch für ihren Marathonlauf mit 40 Jahren. Ich schaffe im gleichen Alter nicht mal, 10 km am Stück zu laufen Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können und bin durch die 320 Seiten nur so hindurchgeflogen. Von Anfang bis Ende finden sich in diesem Buch sehr emotionale, aber auch sehr humorvolle Erzählungen. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern auch noch übertroffen. Ich habe die Botschaften zwischen den Zeilen der Autorin sehr wohl verstanden und werde schauen, was ich davon auch in meinem eigenen Alltag umsetzen kann. Fazit: Dies ist definitiv eine der schönsten und emotionalsten Autobiographien, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Mir gefällt die Ehrlichkeit sehr und auch die Kritik an der eigenen Person. Ich möchte die Ecken und Kanten eines Menschen sehen und dies ist der Autorin wirklich eindrucksvoll geglückt. Ich sage vielen Dank für den Blick hinter die prominente Maske und spreche für dieses Buch sehr gern eine Leseempfehlung aus. Diese Buch gehört  zu meinen Lesehighlights 2016.

    Mehr
  • Lustig, berührend, ermutigend

    Mittlere Reife
    peedee

    peedee

    15. December 2016 um 14:10

    Isabel Varell, geb. 1961, Sängerin und Schauspielerin, erzählt von ihrer schwierigen Kindheit, von ihren Anfängen als Sängerin, von ihrer kurzen Ehe mit Drafi Deutscher, dem Marathonlaufen und „warum es sich lohnt, niemals ganz erwachsen zu werden“. Mit einem Vorwort von Hape Kerkeling.Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir sehr gut. Isabel Varell strahlt dem Leser entgegen – sie wirkt sehr sympathisch, quirlig, lebenslustig. Das Foto wirkt so, als wäre es spontan entstanden, ein Schnappschuss. Mir gefallen die inneren Klappen des Buches, der Liedtext und die Noten – wirklich sehr schön.Isabel Varell ist mir aus den Medien bekannt. Immer wenn ich sie sehe, zaubert sie mir ein Lächeln ins Gesicht, denn ihr fröhliches und strahlendes Wesen ist wirklich ansteckend – sogar über den Bildschirm! Ich war sehr gespannt, mehr aus ihrem Leben zu erfahren. Hier ein paar meiner Highlights:- „Ich bedaure bei uns Erwachsenen den schleichenden Verlust des Albernseins.“ (S. 15) / „Warum es sich lohnt, niemals ganz erwachsen zu werden“. (Klappentext)Als ich ein Teenager war, dachte ich, spätestens mit 18 Jahren bin ich dann erwachsen und "habe die Welt verstanden". Na jaaaaa, das war eine Riesenfehleinschätzung! Dann dachte ich, ja so Mitte/Ende zwanzig ist man dann aber sicher erwachsen. Falsch. Heute bin ich 44 und habe nach wie vor nicht das Gefühl, wirklich erwachsen zu sein. Das zeigt sich in vielen kleinen Dingen: Ich mag es, durch Herbstblätterhaufen zu schlurfen, ich mag Schneemänner, ich erfreue mich an Plüschtieren... Der Alltag ist oft anstrengend genug, da muss ich mir zumindest das innere Kind etwas bewahren.- „Ich kenne kein Misstrauen. Auch heute in meiner mittleren Reife lasse ich das Misstrauen nicht rein in meine Lebensräume. Es muss draussen bleiben.“ (S. 121)Misstrauen kann der Anfang vom Ende sein, daher umso schöner, dass Isabel Misstrauen gar nicht erst in ihr Leben lässt.- „Im ‚Wir‘ sollte niemand das ‚Ich‘ aufgeben müssen.“ (S. 144)Das finde ich sehr schön. Aber ich kenne auch Frauen, die sich nur noch auf die Beziehung konzentriert haben und langjährige Freundschaften daran zerbrochen sind, weil sie nur noch einseitig gepflegt wurden. Schade.Auch ein Stehaufmännchen (gibt es eine weibliche Form dieses Begriffs?) kommt manchmal an seine Grenzen. Doch dank Isabels schier unerschütterlichem Optimismus rafft sie sich immer von Neuem auf und macht einfach weiter. Das hat mich sehr beeindruckt. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und mir hat die Offenheit sehr gefallen. 5 Sterne und meinen herzlichen Dank.

    Mehr
  • Authentische Biografie

    Mittlere Reife
    seschat

    seschat

    13. December 2016 um 09:48

    Man kennt Isabel Varell als stets fröhliche und lebensbejahende Sängerin, Moderatorin und Schauspielerin aus Funk und Fernsehen.Doch auch ein heiteres Energiebündel wie sie hat einiges Schmerzliches und nachdenklich Stimmendes aus der Vergangenheit zu erzählen. Rheinländerin Varell (geb. 1961) wurde streng von ihrer Mutter erzogen. In der Schule rebellierte sie und wurde wegen ihrer Legasthenie von Mitschülern ausgelacht. Erst durch die Musik fand sie ein Ventil sich auszuleben und Kraft zu schöpfen. In dem erfolgreichen Schlagermusiker Drafi Deutscher fand sie Ende der 80er Jahre erst einen Produzenten und dann einen Ehemann.Doch ihr berufliches wie privates gemeinsames Glück währte nicht lang. Denn die Droge Kokain bestimmte Deutschers Alltag und Wesen. Nachdem sich Isabel von ihm getrennt hatte, arbeitete sie erst ehrenamtlich im Hospiz und baute sich peu a peu wieder eine richtige Karriere auf, u.a. als Hauptdarstellerin in der Serie "Rote Rosen". Varells Leben zeigt, dass man niemals den Mut und die kindliche Neugier verlieren sollte. Sie ist ein wahres Stehaufmännchen, das jede noch so schmerzliche Begebenheit nicht bereut, sondern unter Erfahrung verbucht. Ihre grenzenlose Offenheit sowie ihre hohe Empathie machen sie sympathisch und liebenswert. Zudem ist sie eine sehr willensstarke Person, was ihre Marathonleidenschaft belegt, die erst im Alter von 40 erwacht ist. Insgesamt macht es Varells ehrliche sowie gut verständliche Schreibe leicht, das Buch flüssig zu lesen. Einmal angefangen, muss man es in einem Zug bis zum Ende durchlesen. Schade, dass dieses Buch - wie bei Biografien so üblich - keine Fotos enthielt, aber auch so wirkt es in sich stimmig. FAZITDiese Biografie ist 100 Prozent Isabel Varell. Ihr fröhlicher, wagemutiger Charakter scheint in jeder Zeile durch und wirkt ansteckend.

    Mehr
    • 2