Isabell May The Chosen One - Die Ausersehene

(100)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 5 Leser
  • 97 Rezensionen
(15)
(40)
(39)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Chosen One - Die Ausersehene“ von Isabell May

Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen. Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene - dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig. Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ... Spannender zweiteiliger YA-Fantasyroman, gespickt mit Magie, Geheimnissen und großen Gefühlen. eBooks von beBEYOND - fremde Welten und fantastische Reisen. (Quelle:'E-Buch Text/10.10.2017')

Kurzweilige Unterhaltung im Bereich Fantasy

— Kikiwee17

Konnte mich leider nicht begeistern. Vermutlich ist dieses Buch für jüngere Leser besser geeignet :-)

— PollyMaundrell

Ein guter Auftakt für eine neue Reihe!

— Tanjaaaa

3,5 Sterne für ein vielversprechendes Debut mit interessanten Ansätzen

— bine174

Eine schöne Jugendgeschichte mit Spannung und Ruhe in einem.

— Samtha

Die Idee ist toll! Leider hat mir das Buch eher weniger gefallen, aufgrund der fehlenden Spannung. Es wirkt auf mich etwas unausgearbeitet..

— Anysidorah

Netter Auftakt mit viel Potenzial, der mir persönlich aber noch zu ruhig war. ich hoffe auf viel Spannung und Action in Band 2!

— Annabo

gelungener Auftakt der Fantasystory.

— DianaE

Bei genauerer Betrachtung schwächelt die Story.

— LuiMuh

Magisch, fesselnde Geschichte mit kleinen Schwächen

— Bloom1402

Stöbern in Jugendbücher

Das Vermächtnis der Arassis

Spannende Geschichte für alle Altersklassen

Diana182

Bitterfrost

Sowohl unglaublich spannend, als auch berührend!

Litara

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Trotz tollem Schreibstil und viel zum Nachdenken, konnte es mich nicht abholen

SillyT

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ein wirklich gelungenes Ende dieser Reihe. Spannend, lustig und wieder sehr Geisterreich. Ich liebe die Charaktere. Lieblingsreihe.

KayvanTee

Der Kuss der Lüge

Eigentlich 3.5 ich weiß nicht ob ich es weiter verfolge die Geschichte ist gut aber sehr schleppend.

Melanie_Grimm

Soul Hunters - Mit der Liebe kommt der Tod

Hat mir super gut gefallen :-)

Wildpony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Umsetzung hätte besser sein können.

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Freakajules

    12. December 2017 um 13:40

    Zunächst einmal muss ich sagen, dass „The Chosen One – Die Ausersehene“ nicht unbedingt das geboten hat, was ich von der Geschichte erwartet hatte. Im Nachgang habe ich nochmal den Klappentext gelesen und kann nur zustimmen: Alles, was dort geschildert ist, passiert in dem Buch; der Klappentext direkt ist also nicht schuld an den Erwartungen, die ich hatte. Trotzdem hatte ich von Anfang an andere, was mich in einen gewissen Zwiespalt bei der Bewertung bringt. Die Geschichte ist meiner Meinung nach auf jeden Fall weitestgehend spannend und einzigartig und erklärt die Welt, in der Skadi und die anderen Auserwählten leben, sehr verständlich. Die ersten paar Seiten haben mir auch ausgesprochen gut gefallen: all die Schilderungen über das Königreich, die Aufgabe einer Auserwählten, ihr Leben mit den Wächtern und ihrem Bedürfnis all dem zu entfliehen. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, dass Skadi sich eingesperrt fühlt, überfordert mit den Anforderungen ist und sich in einem Zwiespalt befindet, einerseits ihre Aufgabe zu erledigen, aber andererseits sich selbst nicht zu verlieren und sich ihren Wünschen und Bedürfnissen treu zu bleiben.Allgemein hat die Autorin es geschafft, dass ich die Gedanken und Gefühle von Skadi sehr gut verstehen konnte und sie gerne auf ihrem Weg begleitet habe. An mancher Stelle war sie sehr naiv, was aber definitiv an ihrem Leben hinter verschlossenen Mauern liegt und was ich zunehmend liebenswürdig fand. Gerade im Umgang mit Finn und Jaro erschien sie unsicher und gehemmt, was aber zu ihrem Charakter passte und deshalb auch authentisch wirkte. Skadi war mir einfach sehr sympathisch und machte durch ihre Vergangenheit und die Erfahrungen einen sehr interessanten Eindruck.Auch die Nebenfiguren haben mir gut gefallen und bringen einiges an Spannung und Wendungen in die Geschichte. Sie waren auf den ersten Blick alle anfangs sehr mysteriös – kein Wunder bei dem Geheimnis, das sie zusammen hüten – aber es fiel mir wirklich sehr leicht, sie alle lieb zu gewinnen und die Gruppe als Ganzes zu mögen. Für den zweiten Teil blieben gerade in Bezug auf die Hintergründe verschiedener Figuren noch einige Fragen offen und ich bin mir sicher, dass man sie in der Fortsetzung noch mehr kennenlernen (und lieben lernen) wird.Das Setting ist sehr gut gewählt und für den Leser schön und ausgiebig ausgearbeitet, so dass ich mich ein Stück an „Selection“ von Kiera Cass erinnert gefühlt habe. Allerdings entwickelt sich das Setting im Laufe der Geschichte des Öfteren und gerade am Ende ist das World-Building sehr stark, so dass ich sehr gespannt darauf bin, was die Autorin noch für den zweiten Teil bereithält.Nun aber zu meiner Kritik: In der Geschichte gab es für mich einen Punkt – nämlich die Flucht –, an dem ich das Feeling für den Plot und für den Klappentext verloren habe. Skadis Welt, wie sie sie kennt, tritt dabei vollkommen in den Hintergrund. Es geht auf einmal nur um die Reise, um die Flucht, um ihre neuen Weggefährten und um ein Liebesdreieck, das für mich an der Stelle ein bisschen fehl am Platz wirkte. Ich habe mir die Rolle des Königreiches, der Regentin und von Skadi selbst als Auserwählte viel viel größer vorgestellt. Allerdings flieht Skadi relativ schnell und all diese Faktoren, die Bedrohung, Skadis Zwiespalt und ihre Bürde treten vollkommen in den Hintergrund und werden von einer „Flucht“, einer Reise und dem leichten Auftauchen von Magie ersetzt. Ich fand das ziemlich schade, weil ich einfach mehr erwartet hatte. Allerdings bin ich mir bei dem Ende des ersten Teils ziemlich sicher, dass vieles davon im zweiten Band nochmal erwähnt und ausgeführt wird – zumindest hoffe ich das.Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich auf jeden Fall angenehm und flott lesen, gerade in Anbetracht der Seitenzahl. Die Sprache ist eher simpel gehalten, dennoch habe ich einen guten Bezug zu den Charakteren und ihren Gefühlen aufbauen können.Fazit„The Chosen One – Die Ausersehene“ ist ein Buch, das zwar eine ausgesprochen interessante Idee und tolle Protagonisten bereithält, aber dessen Umsetzung meiner Meinung nach schwächelte. Mir fehlte gerade im mittleren Teil – bei der Reise mit der Magier-Gruppe – die Spannung sowie eine direkte Bedrohung und auch der Bezug zu Skadis altem Leben fällt eher mager aus. Trotzdem ist das Ende spannend und lässt das Potenzial für den zweiten Band schon erahnen. Darauf bin ich sehr gespannt. [3,5 Sterne]

    Mehr
  • Ich habe etwas anderes erwartet

    The Chosen One - Die Ausersehene

    SLovesBooks

    11. December 2017 um 01:46

    Ich finde es super schwer dieses Buch zu bewerten. Es ist mir selten so schwer gefallen. Ich bin die ganze Zeit hin und her gerissen zwischen dem, was ich erwartet habe, was aber bitterlich enttäuscht wurde und dem, was ich bekommen habe, was mich aber wiederum in einen Zwiespalt gebracht hat. Ich fange mal vorne an. Auf Grund des Covers, der Kurzbeschreibung und der Leseprobe habe ich mit so etwas in Richtung Selection, Juwel etc. getippt. Anders aber irgendwie in diesem Stil. Allein schon das Cover mit diesem coolen Kleid. So war es auch anfangs. Die ersten Kapitel waren exakt das was ich erwartet habe und erinnerten mich stellenweise von der Idee entfernt an "Den Report der Magd", das ich sehr mag. Doch dann leitete die bereits im Klappentext angesprochene Flucht der Protagonistin aus dem goldenen Käfig einen derartigen Umschwung in der Geschichte ein, mit dem ich niemals gerechnet hätte. Das ganze Konzept veränderte sich. Der Schwerpunkt hat sich nicht nur verlagert, sondern es wurde ein ganz Neuer. Die Problematik der Auserwählten geriet völlig in den Hintergrund. Ab da wurde es eher zu einer trägen Geschichte über Reisende, dessen Sinn und Zweck man noch nicht fassen konnte. Erst im letzten Teil kommt die Komponente Magie hinzu und transformiert die Geschichte in eine ganz andere Richtung. Jedoch ergibt alles im letzten Teil einen Sinn. Mir hat eigentlich seit der Flucht der Protagonistin stetig etwas gefehlt. Ich wusste aber erst was es war, als ich es gefunden habe, auf den letzten 40 Seiten. Mir fehlte der Rahmen. Man bekommt über die gesamte Länge des Buches immer nur Stücke des Mittelteils des Puzzles, aber nie habe ich verstanden, warum mir die Geschichte so auseinander gebrochen ist. Erst am Ende ergab sich ein Bild. Nun mag es Leser geben, zu denen ich mich üblicherweise auch zähle, die es an Büchern schätzen, wenn sich das Gesamtbild erst im Nachhinein ergibt und man so vor eine große Überraschung/Wendung gestellt wird. Hier war es für mich aber eine Erfahrung des freien Falls. Ich wollte zwar immer wissen wie es weiter geht, aber eher aus der Motivation herauszufinden, was ich nicht verstanden habe oder ob es da etwas zu verstehen gab. Mir ist nach der Flucht die Geschichte komplett weggebrochen. Ich habe mich wie in einem anderen Buch gefühlt. Die Geschichte konnte mich auch nicht mehr fesseln im eigentlichen Sinne. Irgendwie fehlte mir was um mich darauf einlassen zu können. Aber mir war der Mittelteil auch schlichtweg zu langweilig. Erst später wurde es wieder spannend, als auch die Erzählung beschleunigte und Actionszenen ins Spiel kamen.Insgesamt ging mir die Handlung des ersten Teils zu ruhig und glatt vonstatten. Es gab kaum richtige Highlights, die mich packen konnten. Auch für ein Jugendbuch war es für meinen Geschmack zurückhaltend. Angesichts dessen, dass es in der Geschichte um die Ausnutzung von jungen Mädchen und Frauen als unfreiwillige Gebärmaschine geht, gehe ich eigentlich auf Grund dieser damit zusammenhängenden beziehungsweise sich aufdrängenden Thematiken wie Sex, Vergewaltigung und Ausbeutung von Frauen sowie politischen Machtspielen und Entzug von Grundrechten davon aus, dass sich dieses Buch an ältere Jugendliche ab 15 oder 16 richtet, die somit auch einen anderen Anspruch bezüglich Spannung, Action und Sprachstil haben. Selbst wenn die Auserwählten nur auf den ersten Seiten eine wirkliche Rolle spielen. Deswegen finde ich die Umsetzung enttäuschend. Der Spannungsbogen und Sprachstil erinnerte mich eher an ein Jugendbuch, dass primär an ab 12-jährige gerichtet ist.Die Liebesgeschichte in diesem Buch ist zunächst als Liebesdreieck angelegt. Dieses Gefüge verschiebt sich zum Ende allerdings beziehungsweise wird es wieder ein wenig abgeschwächt, was ich sehr schade finde. Diese Liebesgeschichte bleibt aber recht, ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, "sanft", "ruhig", "unschuldig". Jedenfalls spielt sich das meiste im Kopf der Protagonistin ab, indem sie über ihre Gefühle für die beiden Jungs nachdenkt. Über zurückhaltende vereinzelte Küsse geht es hier nicht hinaus. Was ich aber für ein Jugendbuch auch wenn es meiner Meinung nach das Alter ab 15 anspricht absolut in Ordnung ist. Es muss ja nicht immer Gott weiß wie zugehen. Deswegen mag ich diese Zurückhaltung hier durchaus. Jedoch hätte ich mir hier ein wenig mehr Drama im Liebesdreieck gewünscht. Dieses ist für meinen Geschmack recht flach geblieben. Aber das mag in der Fortsetzung vielleicht ja noch kommen. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Es gibt hier eine gute Mischung, sowohl was die Altersstruktur angeht, als auch die Persönlichkeiten. Einzig mit Leigh bin ich nicht so gut klargekommen, sie hat mich durchgehend fürchterlich genervt, weil ich ihr Verhalten für ihr Alter unheimlich kindisch empfand und mich oft gefragt habe, wo eigentlich der Stolz dieses Mädchens hin ist. Skadi als Protagonistin ist interessant. Sie ist noch nicht so ganz aus sich herausgekommen, findet jedoch im Laufe der Geschichte immer mehr zu sich selbst. Bei ihr habe ich oftmals das Gefühl, dass sie unbewusst oder aus dem Bauch heraus Entscheidungen trifft, deren Tragweite sie erst wesentlich später erfasst.Der Fantasyanteil in diesem Buch ist noch recht gering. Gegen Ende wird es mehr. Der Schreibstil lässt sich sehr flott lesen. Er ist recht einfach gehalten. Die Dialoge wirken machmal etwas platt und die Spannungskurve ist eher eine Linie bis zum Ende, wo sie etwas ansteigt. Ich hätte mir hier mehr erwartet.Was ich aber glaube ist, dass die Autorin für den zweiten Band nun so viel Material hat, was auch bestimmt spannend wird, dass es sich wirklich lohnen könnte den zweiten Band zu lesen. Denn die wirklich interessanten Dinge kamen alle erst auf den letzten 40 Seiten. Hier sehe ich wirklich Hoffnung auf die Fortsetzung. Ein paar wichtige Fragen wurden auch noch offen gelassen. Was es zum Beispiel mit der Vergangenheit von Jaro auf sich hat. Diese möchte ich sehr gerne beantwortet wissen. Deswegen werde ich der Reihe noch eine Chance geben.Es ist auch nicht so, dass mir das Buch insgesamt gar nicht gefallen hätte. Ich war einfach von gewissen Punkten enttäuscht. Aber der Schluss hat hier wirklich noch viel bewirkt. Und einen Pluspunkt gebe ich auch, weil ich immer am Ball bleiben wollte. Ich wollte wisse wie es weiter geht, also hat es Interesse bei mir geweckt. Mal sehen was da noch kommen wird. 

    Mehr
  • Sehr fesselnd

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Book-SunShine

    04. December 2017 um 21:18

    Cover | Das Cover finde ich wunderschön. Mir wäre es in einer Buchhandlung mit Sicherheit immer wieder in mein Auge gesprungen. Man sieht darauf eine junge Frau in einem roten Kleid und blondem Haar. Sie passt sehr gut zum Inhalt und deutet auf die Protagonistin hin. Ihre Pose ist leicht verkrampft und es wirkt als würde sie schweben. Man denkt sofort an einen Fantasy Roman und an besondere Fähigkeiten. Einzig allein gefällt mir der Gesichtsausdruck der Frau nicht. Aber das ist immer schwierig und Geschmackssache.Inhalt | Die junge Skadi ist eine Ausersehene. Sie lebt im puren Luxus und in Sicherheit. Was sie dafür zum muss? Für die Regentin und das ganze Volk soll, unter anderen, die siebzehn Jährige Skadi sich wildfremden Männern hingeben und so viele Kinder wie möglich auf die Welt bringen. Denn seit einer Seuche sind fast alle Frauen unfruchtbar. Nachdem Skadis Traumbild durch ein Vorfall zerstört wird, flieht sie aus ihrem behüteten Leben.  Auf der Flucht trifft sie Finn, der ihr ein guter Freund wird und zieht mit ihm und seiner Truppe weiter. So entdeckt sie nicht nur neue Seiten am Sich, sondern deckt auch dunkle Geheimnisse auf. Meine Meinung | Der Prolog beginnt sehr spannend. Zunächst war ich ein wenig verwirrt, weil man mitten im Geschehen landet. Später vollkommen gefangen von der Story konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.  Skadi ist eine liebenswürdige Protagonistin. Sie ist sehr tierlieb und hat eine besondere Verbindung zu ihnen. Manchmal wirkte sie ein wenig naiv (und viel oft und schnell in Ohnmacht),  entwickelte sich im Laufe der Reise aber weiter und würde bodenständiger. Besonders ans Herz gewachsen ist mir aber ihr guter Freund Finn. Er ist so lieb und war steht's für Skadi da und bringe sie zum Lachen. Skadi reist nach ihrer Flucht mit der Truppe von Finn. Alle sind sehr interessant und kommen einem wie eine große Familie vor. Besonders sticht natürlich Jaro heraus. ;) Er bewahrt in jeder Situation einen kühlen Kopf und möchte alle in Sicherheit wissen. Ich persönlich fand das Buch sehr packend. Habe auch die ruhigen Stellen sehr genossen.  Der Schreibstil ist sehr bildlich und zur der Zeit, die man sich vorstellt, sehr passend. Auch die Kapitel haben für mich die perfekte Länge gehabt. Manchmal hatte ich nur das Gefühl, dass die Reise sehr schnell voran ging. Neue Orte wurden schnell erreicht und es kam einem so vor, als passierte alles innerhalb weniger Tage.  Was ich sehr schade fand, ist dass man nach Skadis Flucht, nichts mehr von der Burg erfahren hat.Ob sie gesucht würde oder was aus ihrem Aufpasser und Freund Ragnar passiert ist und natürlich ob die Regentin Wind davon bekommen hat. Das hätte ich mir noch gewünscht und hoffe, dass dies der Fall im Band 2 sein wird. Einige meiner Fragen, die ich seit Anfang des Buches hatte,  würden mir beantwortet, sehr viele bleiben aber offen. Das Ende ist für mich kein richtiger Cliffhanger. Es endet aber mitten im Buch und die Story hat somit kein richtiges Ende. Dadurch muss man quasi Band 2 unbedingt lesen. Würde ich aber auch so auf jeden Fall tun, da es mir sehr gut gefallen hat. Fazit | Es soll einige ähnliche Bücher mit einem sehr ähnlichen Thema geben. Diese habe ich nicht gelesen, deshalb fand ich die Idee mit den ausersehenen Frauen sehr interessant.   Ich bin in eine andere Welt eingetaucht und habe mich als Zuschauer sehr wohl und gut unterhalten gefühlt. Ich kann dieses Buch jedem der gerne leichte, aber dennoch sehr fesselnde Fantasy Bücher liest, empfehlen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.  Band 2, welches im Dezember erscheint, werde ich auf jeden Fall lesen. Von mir gibt es:4,5 von 5 Sternen 

    Mehr
  • Die Auserwählte

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Kruemelchen14

    04. December 2017 um 19:22

    „The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1“ ist der erste Band einer zweiteiligen Fantasy-Dystopie von Isabell May und ist am 4. September 2017 im Verlag Bastei-Lübbe erschienen.Klappentext:Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene - dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig.Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ...Skadi ist eine Ausersehene, welche durch Vereinigungen mit ausgewählten Männern den Fortbestand der Menschen sichern soll. Das ist ihre Bestimmung und darauf wurde sie vorbereitet und erzogen. Als Ausersehene lebt sie behütet in einer Burg mit alles Vorzügen, die es zu bieten gibt, nur frei ist sie nicht. Doch sie glaubt an das System, welche die Regentin erschaffen hat, nachdem durch eine Seuche Frauen unfruchtbar werden ließ und nur noch wenige Frauen und Mädchen Kinder gebären können. Kurz vor ihrer Vereinigung mit Lord Darian wird Skadi klar, dass ihr ganzer Lebensinhalt nur aus Gebären von Kindern besteht und flieht Hals über Kopf aus der Burg. Ihr gelingt die Flucht und nach langem umherirren, ausgehungert und erschöpft, trifft sie auf den freundlich gesonnenen Finn der sich ihrer annimmt. Er ist der erste dem sie vertraut und Finn ist sofort von Ihr beeindruckt.Finn gehört einer Gruppe an, welche Skadi freundlich aufnimmt und ihr Schutz bietet. Aber nicht nur Finn hat ein Auge auf Skadi geworfen, auch Jaro fühlt sich zu ihr hingezogen.Das Buch ist locker und leicht zu lesen. Die Geschichte ist spannend geschrieben und die Charaktere sehr schön ausgearbeitet und wirken lebendig. Skadi hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen, da sie sich mit Ihrer kleinen Welt nicht zufriedengab und sehr wissbegierig ist. Auch der Zusammenhalt der Gruppe von Finn hat mir super gefallen. Handlungsorte und Schauplätze sind sehr bildhaft beschrieben, sodass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, finde ich das Cover sehr passend gestaltet. Das rote Kleid, welches die Mädchen am Tag ihrer Vereinigung erhalten ist passend zum Inhalt gewählt.Die Autorin Isabell May hat mit diesem ersten Band ein mitreißendes Fantasybuch geliefert und ich bin schon sehr gespannt, wie es um Skadi und ihre Freunde weitergeht.

    Mehr
  • Nicht überzeugend

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Kikiwee17

    04. December 2017 um 08:06

    Das Buch "The Chosen One – Die Ausersehene" von Isabel Mai konnte mich nicht überzeugen. Es ist der erste Band eines Mehrteilers. Auf dem Cover ist einer Frau in einem roten Kleid zu sehen, die wohl Skadi, die Protagonisten darstellen soll. Mir ist das Cover zu bildgewaltig, die Frau zu pompös und passt meiner Meinung nach nicht wirklich zum Buch. Ein kurzer Überblick zu Handlung: Vor einigen Jahrhunderten löschte eine Seuche den Großteil der Bevölkerung aus und die meisten überlebenden Frauen wurden unfruchtbar. Allerdings gibt es immer einige wenige Frauen die noch Kinder bekommen können, das sind die Ausersehen. Sie wohnen in Luxus auf einer Burg und werden besonders behandelt. Kurz vor der ersten Zusammenführung mit einem Mann hat Skadi ein Erlebnis, dass sie ihr ganzes Leben überdenken lässt. Sie flieht von der Burg und trifft auf den Jungen Finn, dessen Gruppe sie sich anschließt. Auf der Reise erfährt es Skadi mehr und mehr über sich selbst. Das Buch lies sich gut lesen und man war sehr schell damit fertig. Teilweise erinnerte es mich an ein Märchen. Die Handlung plätscherte sehr dahin und es kam nicht so richtig Spannung auf. Außerdem hat mir die Tiefe gefehlt. Weder wird der Hintergrund der Geschichte um die Ausersehenen überzeugend erklärt noch wurden die Charaktere tief genug dargestellt. Mit Skadi konnte ich überhaupt nicht warm werden und auch Finn und Jaro blieben eher oberflächlich beschrieben. Auch der Teil mit der Magie konnte mich nicht überzeugen und die Liebesgeschichte ging leider überhaupt nicht ans Herz. Meiner Meinung hätte man aus der Idee mehr machen können. Für junge Mädchen ist es dennoch eine nette Geschichte.

    Mehr
  • Zu wenig Spannung und blasse Charaktere - leider nicht mein Fall

    The Chosen One - Die Ausersehene

    PollyMaundrell

    01. December 2017 um 12:26

    BuchinfoDie 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene – dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht.Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und erkennt, dass mehr in ihr steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ... (Quelle: Verlag)AnfangSie wusste, dass sie hinter ihr her waren, obwohl sie sie nicht sehen konnte. Die Straße hinter ihr war leer, doch sie fühlte, dass die Männer nicht weit entfernt sein konnten.Meine MeinungDieses Buch ist das erste, was ich in einer Leserunde bei Lesejury lesen durfte. Sowohl der Kalppentext, als auch die Leseprobe klangen interessant und so habe ich mich sehr gefreut, dass ich eine der Glücklichen war, die für diese Leserunde ausgewählt wurde. Leider war meine Euphorie nicht von Dauer, denn das Buch hat mir persönlich nicht so gut gefallen, wie ich gehofft hätte.Ich habe dieses Jahr die Reihe "Das Juwel" von Amy Ewing gelesen, welche ich wirklich fabelhaft fand. Die Beschreibung der Reihe von Isabell May erinnerte mich an diese Geschichte und ich begann mit großem Elan. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, so dass man schnell voran kommt und die Seiten zügig weiterblättert. Allerdings ist der Schreibstil in meinen Augen noch nicht gänzlich ausgereift. Die Dopplungen und Wiederholungen (stellenweise innerhalb eines Satzes), stören mich persönlich beim Lesen einfach. Um ein Beispiel dafür zu geben, habe ich ein Zitat rausgesucht."Es gib doch auch keinen Grund, warum wir uns für mehr interessieren sollten, nicht wahr? Wir haben hier doch alles, was wir brauchen. Und es hat doch auch einen guten Grund, warum man nicht in ferne Länder reisen darf. Niemand soll Krankheiten aus fernen Ländern einschleppen, damit nie wieder so etwas geschieht wie damals." (Position 463-465)Zu Beginn mochte ich Skadi. Auch wenn andere Teilnehmer der Leserunde sie sofort als naiv und weltfremd abstempelten, gefiel mir ihre nette, freundliche Art und dafür, dass sie so lange im "goldenen Käfig" gelebt hat, fand ich sie doch recht selbstständig und auch vorausschauend. Dies änderte sich allerdings im Laufe der Geschichte. Für meinen Geschmack hat sie mit der Zeit einige Schritte zurück gemacht. Plötzlich war sie ständig in Gefahren, aus denen sie sich nicht selbst heraushelfen konnte, musste dauernd "gerettet" werden und wurde von Seite zu Seite (dann auch für mich) naiver und unselbstständiger. Ich weiß nicht, warum die Autorin aus einer selbstbestimmenden jungen Frau eine dümmliche, unfähige Trulla machen musste, die ohne "Männer" nicht mehr hätte überleben können.Damit wäre ich an einem Punkt, der mir ebenfalls nicht so gut gefallen hat. Im Klappentext erfährt man, dass Skadi 17 Jahre alt ist. Ich muss gestehen, dass ich nicht mehr weiß, ob es nicht gesagt wurde oder ich es übersehen/vergessen habe, wie alt die anderen Charaktere sind. Ganz besonders geht es mir dabei um die "Männer" Finn und Jaro. Während Finn oftmals wirkt wie kurz vor der Pubertät und dem Stimmbruch, hatte ich häufig den Eindruck, dass Jaro um die 30 (oder älter) sein könnte. Da aber beide romantische Gefühle für Skadi entwickeln, finde ich das etwas unpassend."Das rote Kleid, die wahnsinnig langen Haare, und...Nimm es mir nicht übel, aber ein wenig weltfremd wirkst du auch. Du bist doch nicht etwa eine Ausersehene?" (Position 995-996)Nachdem mir Skadi dann nicht mehr so sympathisch war, gab es eigentlich nur einen Charakter, der mich interessierte. Jaro. Wahrscheinlich lag es allerdings daran, dass er um seine Person, seine Vergangenheit und allem was dazugehört ein riesen Geheimnis macht. Er erfüllt dieses typische Klischee von einem einsamen Wolf, der für sein Rudel nur das Beste will, aber sich nichts anderes gönnt als Selbstgeißelung. So etwas macht automatisch interessant und zieht die Frauen an ^^Viele Charaktere bleiben sehr blass und wirken dadurch schnell uninteressant. Da es sich hierbei um den ersten Teil einer Reihe handelt, hat sich die Autorin einige Informationen vielleicht für die folgenden Bände aufgehoben. Allerdings reicht das nicht um mich zu ködern, weswegen ich weitere Teile vermutlich nicht lesen werde.Isabell May begleitete die Leserunde und sagte, dass sie (sinngemäß) relativ unsortiert und ungeplant an diese Geschichte rangegangen sei. Meiner Meinung nach merkt man das deutlich. Es gibt einige Stellen, die sicher besser gewesen wären, wenn man sie infach noch ein paar Mal gedanklich durchgespielt und anders geplant hätte.Insgesamt kam die Spannung leider etwas zu kurz und eher unwichtige Geschichten wurden unnötig künstlich in die Länge gezogen.FazitDer Beginn einer Reihe, der mich leider nicht wirklich überzeugen konnte. Es handelt sich um eine gute Grundstory, die ihr Potential aber leider verschenkt und in der Konsequenz dann unfertig und unausgereift wirkt.Insgesamt handelt es sich wohl um eine Reihe, die tatsächlich eher auf eine jüngere Leserschaft abzielt, da die etwas jüngeren Teilnehmer der Leserunde begeistert von diesem Auftakt waren.Eine pauschale Leseempfehlung würde ich somit nicht geben, aber den jüngeren Lesern raten, sich diese Geschichte mal anzuschauen!

    Mehr
  • Guter Auftakt

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Tanjaaaa

    01. December 2017 um 10:19

    Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen.Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene - dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig.Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ...Spannender zweiteiliger YA-Fantasyroman, gespickt mit Magie, Geheimnissen und großen Gefühlen.Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu verstehen. Man kommt dadurch schnell voran und kann das Buch kaum noch aus der Hand legen.Auch der Inhalt des Buches fesselt einen direkt, da man mitten im Geschehen hineingezogen wird. Mit den Hauptcharakteren kann man sich von Anfang an freunden und verstehen, warum sie wie Handeln. Es wird mit jeder Seite die man weiterblättert Magischer.Das Einzige, was ich ein wenig bemängel ist, dass die Inhaltsangabe nicht so recht zu dem Inhalt passt. Man hätte sie weiter ausführen müssen.Aber alles in einem kann ich das Buch nur empfehlen! 

    Mehr
  • Serienauftakt

    The Chosen One - Die Ausersehene

    bine174

    30. November 2017 um 18:41

    Mir wurde das ebook im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke.Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog, der mich sehr neugierig auf den Verlauf der weiteren Handlung gemacht hat.Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, und ich konnte mich rasch einlesen. Die Handlung selbst lässt nach dem spannenden Beginn insofern etwas nach, als es zwischendurch dann Phasen gibt, an denen es eher ruhig zuging und wo ich mir gewünscht hätte, dass es ein wenig rascher weitergeht.Der Plot selbst hat mir jedoch sehr gut gefallen. Die Geschichte hat einige Twists, und es gab dazwischen immer wieder Szenen, bei denen die Spannung dann angezogen hat. Im Gesamten hat das Buch durchaus einige interessante Ansätze, die neugierig auf Mehr machen.In die Charaktere konnte ich mich teilweise einfühlen, teilweise gibt es aber auch Situationen, in denen ich eine bestimmte  Handlungsweise nicht so ganz nachvollziehen konnte bzw. es mir dann zu rasch zur nächsten Szene wechselte.Das Buch regt durchaus zum Nachdenken an: Frauen werden in Luxus gehalten, um Männern zugeführt zu werden, von denen sie dann schwanger werden, und ihr weiteres Leben verläuft mehr oder weniger als Gebärmaschinen. Was man darüber denkt, soll jeder für sich entscheiden, ich finde solche Geschichten immer ein wenig erschreckend, weil es daran erinnert, dass es auch im echten Leben in der Vergangenheit (und sicherlich auch aktuell) ähnliche Vorgehensweisen gegeben hat. Da das Buch für Jugendliche geschrieben wurde, finde ich es gut, wenn ihnen damit auch Denkansätze gegeben werden und vielleicht auch Diskussionsstoff.Fazit: "The Chosen One" ist das Debut der Autorin, das mich im Großen und Ganzen überzeugen konnte, bis auf kleine Schwächen. Für Jugendliche ist es auf jeden Fall geeignet, aber auch Erwachsene können sich damit unterhaltsame Lesestunden machen. Angenehmer Schreibstil und ein großteils spannender Plot lassen das Buch rasch lesen und machen neugierig auf den zweiten Teil. Überrascht hat es mich insofern, als der Verlauf ganz anders war, als ich es nach dem Prolog erwartet hätte. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • schöner Jugendroman mit ein paar Schwächen

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Angellika

    30. November 2017 um 17:14

    Inhalt:Skadi ist eine Ausersehene, in einer Welt in der durch eine Seuche fast alle Frauen unfruchtbar geworden sind, sollen die Ausersehenen wohlbehütet die Bevölkerung des Reiches stabil halten. Doch am Tag ihrer ersten Vereinigung mit einem Mann, den die Regentin für sie ausgesucht hat, flieht Skadi.Verzweifelt irrt sie durch den Wald, als sie auf Finn trifft. In diesem findet sie einen guten Freund. Gemeinsam mit ihm und seinen Freunden macht sie sich auf den Weg zur Küste. Auf ihrer Reise lernt sie nicht nur die Liebe, Angst und Trauer kennen, sondern auch die eine längst vergessene Macht- die der Magie.Meine Meinung:Ich halte die Geschichte Skadis für einen schönen Jugendroman mit ein paar Schwächen. Dennoch habe ich das Buch dank des leichten Schreibstils und der Leichtigkeit der Geschehnisse innerhalb weniger Tage verschlungen. Auch ein wenig Spannung ist vorhanden, jedoch fehlt auch hier ein wenig, da die Handlungen überaus hervorsehbar sind.Skadi ist ein sympathischer Charakter, ein wenig naiv, aber freundlich und hilfsbereit. Sie erlebt in Anbetracht der Vereinigung schnell einen großen Wandel, der sie am System des Reiches und der allmächtigen und ominösen Regentin zweifeln lässt. Doch wird ihr anfangs ängstlicher und vorsichtiger Charakter schnell fallen lassen, als sie auf Finn trifft. Ich kann zwar verstehen, dass ihr Bauchgefühl ihr vermittelt, dass er ein guter Mensch ist, doch finde ich es seltsam, dass sie ihm sofort vorbehaltlos glaubt.Die anderen Charaktere wurden leider im Dunkeln gelassen. Man erfährt nur sehr wenig über Finn und die anderen Reisenden. Zum einen spiegelt es wieder, dass sie alle ein großes Geheimnis umhüllt, doch hätte ich mir zum Ende hin mehr Informationen über sie erhofft. So wirkten sie alle oberflächlich auf mich, keinen von ihnen konnte ich wirklich einschätzen oder eine Verbindung zu ihnen aufbauen.Auch die beschriebene Liebesgeschichte ist zu kurz und emotionslos ausgefallen. Hier hätte sich viel mehr Zeit genommen werden müssen. Aber vorher hätte man auch die Charaktere deutlich in den Vordergrund rücken müssen.Insgesamt hätte ich mir für die Charaktere und die Handlung mehr Emotionen, mehr Spannung und mehr Geschehnisse gewünscht. Um die Situation im Reich darzustellen, hätte man die Gruppe zum Beispiel in ein Dorf führen können. Das stetige Abseits halten von jeglicher Zivilisation ließ den Charakteren zu wenig Spielraum. Ich hoffe, dass der zweite Teil sich in diesen Bereichen bessert. 

    Mehr
  • Magie und Fantasy in Blau und Rot

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Samtha

    30. November 2017 um 10:10

    Skadi ist eine 17 Jährige Ausersehene. Sie ist dafür bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken, von ausgewählten Männern. Nachdem sie allerdings eine ausgestoßene Freundin besucht hat und gesehen hat, wie der für sie ausgewählte Mann mit Frauen umgeht, wird ihr klar, dass sie das nicht möchte und macht sich auf den Weg in die Freiheit. Dort trifft sie auf Finn, der ihr hilft, sich in der normalen Welt zurecht zu finden. Später lernt sie auch seine Freunde kennen und schließt sich denen, auf eine abeteuerliche Reise, in der sie Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt, Angst und Trauer kennen lernt. All dies, was sie vorher nicht kannte.Das Buch entstand aus der Feder von Isabell May, geboren 1985 in Österreich, nun in der Nähe von Aachen mit Mann, zwei Katzen und Hund lebend. Sie studierte Germanistik, Bibliothekswesen und Journalismus, hat sich dann aber 2014 mit dem Schreiben von Liebes- und Fantasyromanen als Autorin selbstständig gemacht. Durch den einfachen und schön geschriebenen Stil, ließ sich das Buch einfach und schnell durchlesen. Die Charaktere waren sehr ausgereift und die Namen passten perfekt zu den Persönlichkeiten. Die Idee war für mich etwas neues, da ich bis jetzt, nichts dergleichen gelesen habe. Auch die Gefühle, die die Charaktere vermitteln sollten, waren immer vorhanden und sehr gut übermittelt.Ich persönlich halte die Geschichte von Skadi für einen recht schönen Jugendroman, der natürlich auch für weitere Generationen schön sein kann. Nach diesem Teil, stellen sich mir einige Fragen, die hoffentlich im nächsten Teil beantwortet werden und was mich dazu bringen wird, den zweiten Teil genauso zu verschlingen wie den ersten.

    Mehr
  • Definitiv ausbaufähig!

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Anysidorah

    28. November 2017 um 08:16

    Skadi weiß, dass sie das wichtigste Gut des Reiches ist, denn sie ist eine Ausersehene. Eine der wenigen Frauen im Reich, denen es möglich ist, Kinder zu gebären. Kurz vor ihrem 17 Geburtstag besucht sie in der Stadt eine Freundin. Auf dem Heimweg erblickt sie Lord Dorian, den Mann, der ihr zugeteilt wurde, um zum ersten Mal Kinder zu zeugen, als er gerade dabei ist, sich an einer Dirne zu vergreifen. Sie weiß, dass sie sich nicht mit diesem Mann vereinen will und kann, und beschließt deshalb, aus dem gut bewachten Palast zu fliehen, und ihr Leben in Luxus hinter sich zu lassen. Auf ihrer Flucht trifft sie auf Finn, mit dem sie sich von Anfang an auf geschwisterliche Art gut versteht. Sie wird eingeladen, Sich Finn und seiner Gruppe, in der auch der düstere Jaro ist, anzuschließen. Auf ihrem gemeinsamen Weg erfährt sie Dinge über Magie, Begabte und dass sie selbst eine dieser Begabten ist. Schnell muss sie lernen, ihre Gabe zu beherrschen, denn das könnte über Leben und Tod entscheiden. Dieses Buch war das erste, das ich von Isabell May gelesen habe. Aufgrund des Klappentextes und der Leseprobe musste ich es unbedingt lesen. Leider hat es mir nicht so gut gefallen, wie ich gehofft/erwartet hatte...Die Idee an sich war top! Selbst der Schreibstil wäre in Ordnung gewesen, und die Schauplätze wurden alle ganz toll beschrieben. Die Nebenrollen waren für mich alle etwas..undurchsichtig..sie hätten definitiv etwas mehr Beschreibungsbedarf gehabt.  Die Handlung ging mir zu "langsam" voran, aber das lag vermutlich an der fehlenden Spannung. Ich gebe dem Buch 3 von 5 möglichen Sternen, da es in meinen Augen nicht gut genug überlegt/ausgearbeitet war und definitiv ausbaufähig ist, denn die Story wäre grundsätzlich wirklich toll. 

    Mehr
  • Interessanter, aber noch sehr ruhiger Auftakt!

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Annabo

    27. November 2017 um 21:29

    InhaltDie junge Skadi ist eine Ausersehene, eine der wenigen Frauen, die noch fruchtbar sind. Ihre Aufgabe: Kinder empfangen und gebären. Die Ausersehenen sind die wertvollsten Güter der Gesellschaft und in werden in einem goldenen Käfig geschützt. Doch noch vor ihrer ersten Vereinigung wird Skadi klar, dass die Welt noch mehr zu bieten hat als fremde Männer. Und so fasst sie einen schwerwiegenden Entschluss…sie flieht…Meinung:„Die Ausersehene“ ist der ersten Band der „The Chosen One“-Reihe von Isabell May. Das Cover gefällt mir gut. Ich mag es, wenn Cover kräftige Farben enthalten, wie in diesem Fall das strahlende Rot, das meinen Blick automatisch angezogen hat. Den Schreibstil der Autorin fand ich angenehm und leicht zu lesen, außerdem hat er sprachlich sehr zur Welt im Buch gepasst. Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen und kam auch sehr gut mit der Protagonistin Skadi zurecht. Für mich war dieser erste Band eine Art Einführung in die Welt der Ausersehenen. Man bekam einen ersten Eindruck von der Rolle und der Bedeutung der Ausersehenen, von der Vergangenheit der Welt und den Magiern, aber auch von den Gefahren. Es gab spannende und überraschende Szenen, aber vor allem war es eben ein sehr informativer Handlungsstrang, der mir aber gut gefallen hat. Trotz der ganzen Informationen sind dennoch viele Fragen offen geblieben und erhalten so die Neugier auf Band 2. Mir gefielen vor allem die Szenen, in denen die magische Seite der Menschen und damit auch der Geschichte eine Rolle spielten. Ich fand es gleichzeitig faszinierend und extrem krass, was aus Magie alles geschaffen und zerstört werden kann. Und wie schnell sich Liebe und Freundlichkeit in Hass, Abscheu und Rache verändern kann. Das Ende gefiel mir gut, da es in sich stimmig und harmonisch ist, aber zeitgleich ist es der Beginn eines neuen Wegabschnittes der Freunde! Ich erwarte von dem zweiten Band allerdings noch deutlich mehr Aufregung und Spannung, da der Hauptteil der Handlung wohl noch im der Fortsetzung auf uns wartet. Ich werde aber definitiv weiterlesen! Es war eine gelungene Geschichte über Liebe und Freundschaft, Hoffnung und Enttäuschung, über Verletzlichkeit und Abgeschiedenheit und auch über Magier! Im Laufe der Geschichte folgen wir Skadi auf ihrer Erkundungstour durch die Welt und Freiheit. Demnach verbringen wir die Zeit an ihrer Seite und lesen was bei ihr direkt passiert. Aber auch die Nebencharaktere sind meist sehr sympathisch und interessant. Und dir Reisetruppe hat es mir echt angetan und hab alle direkt ins Herz geschlossen :-)Skadi ist eine sehr interessante Person. Sympathisch und offenherzig, geht aber oft auch zu blauäugig an manche Dinge heran. Aber dafür hat sie erstaunlich viel Glück oder besser gesagt ein paar Beschützer :-) Aber sie zeigt schon erstaunliches Potenzial, das sie nur noch ausschöpfen muss. Ich finde sie auf jeden Fall sehr süß und bin gespannt wie sie sich noch entwickeln wird.Finn ist super goldig, sehr sympathisch, durch seine Offenheit und Liebenswürdigkeit. Ich mag seine mitfühlende, humorvolle, beschützende und aufmunternde Art haben mich direkt eingenommen. Hach er ist so toll! :-) Ich freu mich auf mehr von ihm!Jaro ist ein echt cooler Typ, wenn er mir ab und zu auch etwas zu kühl und distanziert ist. Außerdem ist er noch immer ein großes Mysterium, es ranken sich noch viele Rätsel und Geheimnisse um ihn und ich bin gespannt, was da wohl noch rauskommen wird. Ich mag ihn und sein Talent Skaid zu beschützen auf jeden Fall sehr gerne!Fazit:Ein sehr schöner erster Band, der für mich eine Art Einführung in die Welt, ihre Gesellschaft und ihre Vergangenheit darstellte und uns Lesern das Kennenlernen der Protagonisten ermöglicht! Eine schöne Geschichte voller Fragen und Antworten, Anziehung und Abstoßung und einer guten Portion Magie! Mir hat es schon mal gut gefallen und ich freu mich auf mehr!

    Mehr
  • Anders als erwartet

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Orchideenglanz

    27. November 2017 um 19:54

    Von dem Roman war ich sehr überrascht, da die Handlung einen ganz anderen Verlauf nimmt, als ich es zu Beginn der Geschichte vermutet hatte. Ich hatte eine typische Dystopie erwartet, bei der sich die Protagonistin gegen ein ungerechtes Regierungssystem stellt. Stattdessen trifft der Leser die sehr naive (zumindest am Anfang) junge Frau Skadi, die in einem goldenen Käfig lebt, sich auf ihr erstes Treffen mit einem Lord freut und es kaum erwarten kann, ein Kind zu bekommen. Doch ein Vorfall auf dem Markt reißt sie aus ihrer Traumwelt und sie flieht aus der Burg. Sie trifft auf neue Freunde, allen voran Finn, der sie stets zum Lachen bringt, und lernt, wie ein normales Mädchen in der Welt zurechtkommt. Sie begibt sich auf eine abenteuerliche Reise, auf der sie mehr über sich und die Entstehung des Systems erfährt, in dem sie die Rolle einer Brutmaschine einnehmen sollte.Skadi ist eine seht sympathischer Charakter. Sie ist vor allem mutig, gelehrig und versucht immer zu den Frieden in ihrem kleinen Grüppchen zu bewahren. Dass ihr dabei die Liebe dazwischenkommt und sie in sehr komplizierte Situationen gerät hätte sie am aller wenigsten erwartet.Die Geschichte ist sehr lustig, romantisch und auch spannend. Immer zu begleitet der Leser rasante Verfolgungsjagten und bedrohliche Situationen, in denen Sakdi um ihr Leben und das ihrer Freunde kämpft. Was mich am meisten bei der Handlung überrascht hat, ist die Rolle der Magie, die zum Ende hin immer wichtiger wird. Die Magie, die in Skadi schlummert, wird dreh und Angelpunkt der Handlung, klärt den hoch spannenden Prolog auf und gibt viel Raum für die Fortsetzung. Ich bin sehr gespannt darauf.Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt für eine Dystopie, die einen ganz anderen Verlauf nimmt, als erwartet und dadurch bis zum Ende spannend bleibt.

    Mehr
  • Magische Geschichte mit kleinen Schwächen

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Bloom1402

    27. November 2017 um 19:50

    Meinung:Das Cover und der Klappentext hatten sofort mein Interesse geweckt. Die Story klang sehr vielversprechend. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht. Ich hatte keine Probleme der Geschichte zu folgen. Sie hat mich regelrecht in ihrem Bann gezogen, so dass ich das Buch in einem Rutsch durchhatte.Inhalt:Das Ganze wird aus der Sicht von Skadi erzählt. Diese ist eine Ausersehene- dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken.Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig. Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ...Mir haben die Charaktere im großen und Ganzen gut gefallen. Vor allem Jaro mit seiner geheimnissvollen Art und der liebenswürdige Finn habe ich gleich ins Herz geschlossen. Die Geschichte weißt leider ein paar Schwächen auf. Gleich zu Beginn hatte mich der Prolog ein wenig verwirrt. Da man nicht sofort wusste, worum es es geht. Erst im späteren Verlauf, gibt es kleine Hinweise. Desweiteren ist die Story an sich gut, aber für mich nicht vollkommen ausgereift. Der Leser erfährt eine Menge über diese neue Welt, sprich man bekommt ne Menge Input. Was natürlich einige Fragen aufwirft ( die hoffentlich im zweiten Band beantwortet werden). Auch die Beziehung zwischen Jaro-Skadi-Finn war für mich nicht gut ausgereift. Die Autorin hatte versucht, durch die Dreiecksbeziehung ein wenig Spannung aufkeimen zu lassen. Was meiner Meinung nach ihr nicht gelungen ist.Dennoch ist es ein guter Auftakt gewesen. Eine magische, spannende Geschichte. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.4/5 Sternen.

    Mehr
  • Ein guter Auftakt

    The Chosen One - Die Ausersehene

    Lerchie

    27. November 2017 um 12:57

    Skadi ist eine Ausersehene. Das heißt, sie lebt auf einer Burg – wovon es mehrere gibt – und wenn sie ein bestimmtes Alter erreicht hat, muss sie sich mit einem Mann vereinigen, egal ob er ihr gefällt oder nicht. Denn sie ist eine der wenigen weiblichen Personen, die noch Kinder gebären können…Skadi ist entsetzt, als sie sieht, wie ihre Freundin wohnt…Und sie ist auch entsetzt, als sie auf dem Rückweg zur Burg den Mann sieht, der für sie vorgesehen ist… Und doch denkt sie, sie habe sich geirrt…Als der Tag für sie dann gekommen ist, weiß sie, dass dem nicht so ist und sie flieht…Unterwegs begegnet sie Finn, der von anderen Jungs geärgert wird, … Doch als die Jungs sie sehen, bekommen sie Angst….In einem Gasthaus warten sie auf Finns Freunde. Doch da gibt es noch die ‚Tochter‘ der Wirtin…Als Finns Freunde kommen, und die kleine Gruppe weiterzieht, bemerken sie plötzlich Leah, die sie dann notgedrungen mitnehmen…Und dann erfährt Skadi von Jaro, was er und die anderen sind, und weshalb die Jungs vor ihr Angst gehabt haben…. Und Leah darf davon nichts erfahren…Wieso können nur noch wenige weibliche Personen in diesem Land Kinder bekommen? Wer ist Skadis Freundin? Wieso ist Skadi so entsetzt, als sie diese besucht? Was tat der Mann der für sie vorgesehen ist? Und warum denkt sie, sie habe sich geirrt? Flieht Skadi nur, weil sie gesehen hat, was der Mann tat? Oder will sie keine Gebärmaschine sein? Warum wird Finn geärgert? Und wieso bekommen die Jungs Angst vor Skadi? Was hat es mit der Tochter der Wirtin auf sich und wieso verfolgt sie die Gruppe so lange, dass diese praktisch gar nicht anders können, als sie mitzunehmen? Was sind Jaro und die anderen, und was ist auch Skadi? Warum darf Leah nichts davon erfahren? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.Meine MeinungDas Buch ließ sich sehr gut lesen. Es ist sehr einfach und unkompliziert geschrieben. Unkompliziert heißt, dass sich keine Fragen nach dem Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen ergeben. Mit einfach meine ich, dass es auch schon Kinder verstehen und in dem Buch bestimmt nichts steht, was Kinder von zwölf Jahren nicht schon wüssten, auch wenn es ab vierzehn empfohlen ist. Es hat nicht wirklich Tiefgang. Es ist nicht so, dass keine Spannung vorhanden wäre, nein, die ist sogar dauernd da, aber da passiert was, und zwei drei Seiten weiter ist es schon vorbei. Trotzdem und auch gerade weil es ein Kinder-/Jugendbuch ist, das durchaus – eben unter der Beachtung des Genres Jugendbuch – auch von Erwachsenen gelesen werden kann. Ich war auch schnell in der Geschichte drinnen, was bei diesem Buch nicht schwer war. Konnte mich auch sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Skadi tat mir leid, als sie den ihr zugeteilten Mann bei dieser ‚Tätigkeit‘ sah. Und ich kann sie auch verstehen, dass sie nach dem ersten Treffen mit dem Mann ganz einfach nicht mehr wollte und geflohen ist. Ich habe mich gefreut, dass sie dabei Hilfe bekam. Und ich denke, dass sich ihre ‚Gabe‘ schon bei der Flucht bemerkbar gemacht hat. Die, der das nicht auffiel, war sie selbst. Ich werde auch den Folgeroman lesen, denn ich will wissen, wie es ausgeht. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und unter Berücksichtigung all dieser Punkte vergebe ich eine Lese-/Kaufempfehlung und vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks