Isabell Prophet

 4.1 Sterne bei 54 Bewertungen
Isabell Prophet

Lebenslauf von Isabell Prophet

Isabell Prophet, geboren 1986, arbeitet als Journalistin. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften, ehe sie bei der Celleschen Zeitung ein Volontariat absolvierte und schließlich die renommierte Henri-Nannen-Journalistenschule besuchte. Als freie Journalistin war sie unter anderem für Spiegel Online, Spiegel Wissen, Emotion, t3n.de und FAZ-Online tätig. Für den ZEIT-Verlag baute Isabell das Online-Magazin ze.tt mit auf. Isabell Prophet lebt in Berlin.

Alle Bücher von Isabell Prophet

Die Entdeckung des Glücks

Die Entdeckung des Glücks

 (54)
Erschienen am 11.09.2017
Wie gut soll ich denn noch werden?!

Wie gut soll ich denn noch werden?!

 (0)
Erschienen am 18.06.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Isabell Prophet

Neu
buecherkompasss avatar

Rezension zu "Die Entdeckung des Glücks" von Isabell Prophet

DIE ENTDECKUNG DES GLÜCKS. ISABELL PROPHET.
buecherkompassvor 5 Monaten

INHALT

Viele suchen ihr Leben lang danach und scheinen es doch nie zu finden – ihr persönliches Glück.

Auch Isabell Prophet hat sich auf die Suche nach dem Glück gemacht und ist schließlich fündig geworden. In ihrem Werk Die Entdeckung des Glücks greift die Autorin zentrale Erkenntnisse aus der Glücksforschung auf und verknüpft diese mit persönlichen Erfahrungen und praktischen Alltagstipps.

Denn letztlich liegt das Glück gar nicht so fernab vom Alltäglichen und ist damit zugleich viel greifbarer als man meinen könnte.

MEINUNG

Der Titel von Isabell Prophets Werk lässt Gutes erhoffen, schließlich verspricht schon der Einband: Die Entdeckung des Glücks. Sind wir nicht alle stets auf der Suche nach dem Glück? Der Titel macht neugierig und schürt zugleich Erwartungen.

Tatsächlich kann ich nach dem Lesen sagen, dass ich – all meiner Erwartungen zum Trotz – in keiner Weise enttäuscht wurde, sondern vielmehr noch positiv überrascht. Aber mal der Reihe nach…

Schlägt man das Buch auf, so erhält man zunächst einen Überblick über die drei Teile des Buches:

Teil 1: Wie wir unser Glück verhindern
Teil 2: Wo wir unser Glück finden
Teil 3: Was wir für unser Glück tun können


Die drei Teile sind in sich noch einmal in unterschiedliche Kapitel untergliedert, die jeweils aufeinander aufbauen. Die einzelnen Kapitel sind dabei recht kurz gehalten, was mir persönlich sehr gut gefiel. Zu häufig habe ich in (Sach-)Büchern das Gefühl, dass unnötige Wiederholungsschleifen eingebaut werden, die für den Leser letztlich keinen Mehrwert darstellen.

Isabell Prophet macht dem Leser unterschiedlichste Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften und der Psychologie zugänglich, ohne dabei zu weit auszuholen. Die Informations-Häppchen sind leicht verdaulich und lassen sich gut abspeichern, sodass sie auch nach dem Lesen jederzeit wieder aus dem Gedächtnis abgerufen werden können. Die persönlichen Geschichten rufen zudem eigene Erinnerungen wach und helfen dabei Bezüge zum eigenen Alltag zu finden. Besonders schön sind auch die Praxis-Tipps, die sich tatsächlich einfach umsetzen lassen.

Bei der Lektüre von Isabell Prophets Buch habe ich einiges über mich selbst gelernt und zugleich vieles mitnehmen können, was meinen Alltag schon jetzt bereichert hat. Aus meiner Perspektive verdient das Buch somit eine riesengroße Leseempfehlung!


Kommentieren0
1
Teilen
Marina_Nordbrezes avatar

Rezension zu "Die Entdeckung des Glücks" von Isabell Prophet

Arbeit allein macht nicht glücklich.
Marina_Nordbrezevor 7 Monaten

„Bist du glücklich mit deinem Job?“ Auf diese einfache Frage eine klare Antwort zu geben, fällt den meisten Menschen schwer. Gerade wenn es um den Beruf geht, schwanken wir oft zwischen Freude und Disziplin, Ehrgeiz und Überforderung. Doch glücklich sein kann man lernen – es hat uns nur noch niemand gezeigt, wie. Isabell Prophet analysiert und erklärt fundiert und unterhaltsam, welche Weichen wir stellen müssen, um glücklich in unserem Tun zu werden.

Darum mag ich Buchempfehlungen von anderen Menschen so gerne. Man stößt dadurch auf ganz neue Lektüren, die man ansonsten wohl nicht gefunden hätte. So ging es mir mit "Die Entdeckung des Glücks" von Isabell Prophet, welches dank Melina von Vanilla Mind meine Aufmerksamkeit erregt hat.

Isabell Prophet widmet sich in "Die Entdeckung des Glücks" einem so einfachen und deswegen so schwierigen Thema: Glück in der Arbeit. Dazu muss man eines voranstellen: Durch Arbeit allein wird man nicht glücklich. Wer sein Seelenheil in der Arbeit sucht, sollte viel Ausdauer und eine Grubenlampe mitbringen, um fündig zu werden. Aber wenn man als Standard-Angesteller die meiste Zeit des Tages am Arbeitsplatz verbringt, sollte man sich vielleicht mal damit auseinandersetzen, ob und wie die Arbeit ins eigene Glückskonto einzahlt.

"Die Entdeckung des Glücks" ist dabei in drei Teile eingeteilt. "Wie wir unser Glück verhindern" widmet sich der Frage, was Glück überhaupt ist und warum unser Gehirn dazu neigt, Glück zu ignorieren. In "Wo wir unser Glück finden" versucht die Autorin Glückspunkte zu definieren, die auch und gerade für den Arbeitsplatz gelten. Im letzten Teil "Was wir für unser Glück tun können" geht es um Anregungen, die man direkt umsetzen kann, um sich etwas mehr Glück ins Arbeitsleben zu holen.

Sehr oft habe ich mich bei der Lektüre ertappt gefühlt. Ja, ich lese bereits nach dem Aufstehen im Bett die ersten Mails. Und ja, ich neige dazu, nach Feierabend eher nervige Dinge aus dem Arbeitstag zu erzählen, anstatt mich über die positiven Punkte zu freuen. Und wie? Multitasking ist gar nichts positives? Aber ich kann doch so gut mehrere Dinge gleichzeitig machen! Wirklich ...

Nein. Kann ich nicht. Auch, wenn ich es mir noch so oft einrede, ich kann nicht jemanden zuhören und gleichzeitig auf meinem Smartphone Tweets lesen. Und wenn ich Arbeitsmails schon vor dem Aufstehen lese, will mein Kopf schon während der S-Bahn-Fahrt alle Probleme lösen. All das führt nicht dazu, dass ich mich glücklicher fühle. Aber warum ist es so schwer, aus diesen Routinen auszubrechen?

Das versucht Isabell Prophet mithilfe von Studien und Erkenntnissen aus der Neurowissenschaft und der Psychologie zu erklären und gibt dabei direkt Mini-Anleitungen, wie man Glück in den Arbeitsalltag einbauen kann. Dabei gibt sie selbst zu, dass wir uns viel zu oft viel zu viel Stress machen, um die vermeintliche Selbstverwirklichung, Selbstoptimierung zu erreichen. Das hat wenig mit Glück zu tun. Und manchmal kann man auch noch so viel verändern, Pflanzen auf den Schreibtisch stellen und ein Glückstagebuch führen. Es hilft nicht. Manchmal ist eine Kündigung der richtige Weg zum Glück.

Ich werde nun sicherlich nicht damit beginnen ein Glückstagebuch zu führen (gegen mehr Pflanzen am Schreibtisch hätte ich aber nichts!), aber vielleicht kann ich meine Morgenroutine ändern und nicht direkt meine Mails lesen. Und doch öfter kleine Pause einlegen, um mal Luft zu holen (Atmen, ey. Atmen ist so ein Thema, dass mich wirklich verfolgt. Sobald ich mich aufs Atmen konzentriere, vergesse ich, wie das überhaupt funktioniert).

Arbeit allein macht nicht glücklich. Aber ich kann meine Arbeit so gestalten, dass sie zu meinem Glück beiträgt. 

Kommentare: 1
35
Teilen
A

Rezension zu "Die Entdeckung des Glücks" von Isabell Prophet

Auf der Suche nach Glück? - Man entdecke es hier!
ameliesophievor 10 Monaten

Schon der erste humorvolle Abschnitt des Buches ließ mich schmunzeln. Die Autorin erklärt in einem fantastisch lockeren Stil die Wissenschaft des Glücks und wie man es erreichen kann. Glück ist nichts Unmögliches, es kann von jedem von uns erzielt werden, wenn wir bewusst und überlegt handeln und unseren Herzenswünschen folgen. Glück beginnt nicht erst mit dem richtigen Arbeitsplatz, sondern schon mit kleinen, kostenlosen Wohltaten wie beispielsweise dem Kuss eines Liebsten, der uns erfreuen und den Körper in einen Glückszustand versetzen lässt. Man muss nur wissen, wie man es finden kann und sollte seine Erwartungen und Lebensvorstellungen der Realität anpassen. Natürlich sehnt sich jeder nach einem perfekten und wohlhabenden Leben, das ist schließlich nicht verboten, Träume und Wunschvorstellungen hat jeder. Während sich die einen nach einem warmen Essen, einem Leben in Frieden oder einer gesunden Familie sehnen, wünschen sich andere ein teureres Auto, ein größeres Haus. Man sollte sich nicht mit denjenigen vergleichen, die es besser haben, sondern mit jenen, die eine doppelte Portion Glück gebrauchen könnten, weil wir mit ihrem Kampf ums Überleben nicht tauschen wollten. Glück ist demnach sehr vielseitig und von unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtbar, wir müssen nur lernen die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu wahren und zu schätzen! 
Dieses lehrreiche Buch regt wirklich zum Nachdenken an und ich bin mir sicher, dass jeder Leser danach ein kleines bisschen klüger und auch glücklicher ist :)

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
diewortklauberins avatar

Arbeit und Glück - passt das zusammen?

Selbstverwirklichung, Work-Life-Balance, Top-Gehalt – die Liste der Anforderungen, die wir an den perfekten Job stellen, ist lang. Wie können wir da glücklich werden im Job? In ihrem Buch "Die Entdeckung des Glücks" analysiert und erklärt Isabell Prophet fundiert und unterhaltsam, welche Weichen wir stellen müssen, um glücklich in unserem Tun zu werden.

An diesem Fragefreitag habt ihr die Gelegenheit, der Autorin Isabell Prophet alle Fragen zum Thema Glück, Job und das Leben zu stellen. Also ran an die Tastatur! Zu gewinnen gibt es 5 Exemplare von "Die Entdeckung des Glücks"

Mehr zum Inhalt
„Bist du glücklich mit deinem Job?“ Auf diese einfache Frage eine klare Antwort zu geben, fällt den meisten Menschen schwer. Gerade wenn es um den Beruf geht, schwanken wir oft zwischen Freude und Disziplin, Ehrgeiz und Überforderung. Doch glücklich sein kann man lernen – es hat uns nur noch niemand gezeigt, wie. 

»Prophet verbindet aktuelle Forschung und persönliche Anekdoten zu einem aufmunternden und informativen Buch, das [uns] im besten Fall – genau – ein wenig glücklicher zurücklässt.«
Edition F (01.09.2017)




###YOUTUBE-ID=vQljuQNTvg4###
>>Hier geht's zur Leseprobe!

Mehr zur Autorin
Isabell Prophet, geboren 1986, arbeitet als Journalistin. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften, ehe sie bei der Celleschen Zeitung ein Volontariat absolvierte und die Henri-Nannen-Schule besuchte. Als freie Journalistin ist sie unter anderem für Spiegel Online, Spiegel Wissen, t3n.de und FAZnet tätig. Für Zeit Online baute Isabell das Online-Magazin ze.tt mit auf. Für die Multimedia-Reportage „Einsame Spitze“ beim Zeit-Magazin Online war sie für den Deutschen Reporter-Preis nominiert. Isabell Prophet lebt in Berlin.

Gemeinsam mit mosaik verlosen wir 5 Exemplare von "Die Entdeckung des Glücks" unter allen Fragestellern! Einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klicken und fleißig Fragen stellen!

Wir freuen uns, dass Isabell Prophet Zeit gefunden hat und wünschen euch und natürlich der Autorin ganz viel Spaß beim Fragen stellen und Fragen beantworten!




Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 81 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks