Die Entdeckung des Glücks

von Isabell Prophet 
4,1 Sterne bei54 Bewertungen
Die Entdeckung des Glücks
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (46):
Marina_Nordbrezes avatar

Selten habe ich mich beim Lesen eines Buchs so ertappt gefühlt. Mal sehen, ob ich einige der Tipps auch umsetzen kann.

Kritisch (1):
Engel1974s avatar

nichts Neues, sehr theorielastig, bei einem wirklichen Problem nicht hilfreich

Alle 54 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Entdeckung des Glücks"

„Bist du glücklich mit deinem Job?“ Auf diese einfache Frage eine klare Antwort zu geben, fällt den meisten Menschen schwer. Gerade wenn es um den Beruf geht, schwanken wir oft zwischen Freude und Disziplin, Ehrgeiz und Überforderung. Doch glücklich sein kann man lernen – es hat uns nur noch niemand gezeigt, wie. Isabell Prophet analysiert und erklärt fundiert und unterhaltsam, welche Weichen wir stellen müssen, um glücklich in unserem Tun zu werden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442393237
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:350 Seiten
Verlag:Mosaik
Erscheinungsdatum:11.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne30
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    buecherkompasss avatar
    buecherkompassvor 2 Monaten
    DIE ENTDECKUNG DES GLÜCKS. ISABELL PROPHET.

    INHALT

    Viele suchen ihr Leben lang danach und scheinen es doch nie zu finden – ihr persönliches Glück.

    Auch Isabell Prophet hat sich auf die Suche nach dem Glück gemacht und ist schließlich fündig geworden. In ihrem Werk Die Entdeckung des Glücks greift die Autorin zentrale Erkenntnisse aus der Glücksforschung auf und verknüpft diese mit persönlichen Erfahrungen und praktischen Alltagstipps.

    Denn letztlich liegt das Glück gar nicht so fernab vom Alltäglichen und ist damit zugleich viel greifbarer als man meinen könnte.

    MEINUNG

    Der Titel von Isabell Prophets Werk lässt Gutes erhoffen, schließlich verspricht schon der Einband: Die Entdeckung des Glücks. Sind wir nicht alle stets auf der Suche nach dem Glück? Der Titel macht neugierig und schürt zugleich Erwartungen.

    Tatsächlich kann ich nach dem Lesen sagen, dass ich – all meiner Erwartungen zum Trotz – in keiner Weise enttäuscht wurde, sondern vielmehr noch positiv überrascht. Aber mal der Reihe nach…

    Schlägt man das Buch auf, so erhält man zunächst einen Überblick über die drei Teile des Buches:

    Teil 1: Wie wir unser Glück verhindern
    Teil 2: Wo wir unser Glück finden
    Teil 3: Was wir für unser Glück tun können


    Die drei Teile sind in sich noch einmal in unterschiedliche Kapitel untergliedert, die jeweils aufeinander aufbauen. Die einzelnen Kapitel sind dabei recht kurz gehalten, was mir persönlich sehr gut gefiel. Zu häufig habe ich in (Sach-)Büchern das Gefühl, dass unnötige Wiederholungsschleifen eingebaut werden, die für den Leser letztlich keinen Mehrwert darstellen.

    Isabell Prophet macht dem Leser unterschiedlichste Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften und der Psychologie zugänglich, ohne dabei zu weit auszuholen. Die Informations-Häppchen sind leicht verdaulich und lassen sich gut abspeichern, sodass sie auch nach dem Lesen jederzeit wieder aus dem Gedächtnis abgerufen werden können. Die persönlichen Geschichten rufen zudem eigene Erinnerungen wach und helfen dabei Bezüge zum eigenen Alltag zu finden. Besonders schön sind auch die Praxis-Tipps, die sich tatsächlich einfach umsetzen lassen.

    Bei der Lektüre von Isabell Prophets Buch habe ich einiges über mich selbst gelernt und zugleich vieles mitnehmen können, was meinen Alltag schon jetzt bereichert hat. Aus meiner Perspektive verdient das Buch somit eine riesengroße Leseempfehlung!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Marina_Nordbrezes avatar
    Marina_Nordbrezevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Selten habe ich mich beim Lesen eines Buchs so ertappt gefühlt. Mal sehen, ob ich einige der Tipps auch umsetzen kann.
    Arbeit allein macht nicht glücklich.

    „Bist du glücklich mit deinem Job?“ Auf diese einfache Frage eine klare Antwort zu geben, fällt den meisten Menschen schwer. Gerade wenn es um den Beruf geht, schwanken wir oft zwischen Freude und Disziplin, Ehrgeiz und Überforderung. Doch glücklich sein kann man lernen – es hat uns nur noch niemand gezeigt, wie. Isabell Prophet analysiert und erklärt fundiert und unterhaltsam, welche Weichen wir stellen müssen, um glücklich in unserem Tun zu werden.

    Darum mag ich Buchempfehlungen von anderen Menschen so gerne. Man stößt dadurch auf ganz neue Lektüren, die man ansonsten wohl nicht gefunden hätte. So ging es mir mit "Die Entdeckung des Glücks" von Isabell Prophet, welches dank Melina von Vanilla Mind meine Aufmerksamkeit erregt hat.

    Isabell Prophet widmet sich in "Die Entdeckung des Glücks" einem so einfachen und deswegen so schwierigen Thema: Glück in der Arbeit. Dazu muss man eines voranstellen: Durch Arbeit allein wird man nicht glücklich. Wer sein Seelenheil in der Arbeit sucht, sollte viel Ausdauer und eine Grubenlampe mitbringen, um fündig zu werden. Aber wenn man als Standard-Angesteller die meiste Zeit des Tages am Arbeitsplatz verbringt, sollte man sich vielleicht mal damit auseinandersetzen, ob und wie die Arbeit ins eigene Glückskonto einzahlt.

    "Die Entdeckung des Glücks" ist dabei in drei Teile eingeteilt. "Wie wir unser Glück verhindern" widmet sich der Frage, was Glück überhaupt ist und warum unser Gehirn dazu neigt, Glück zu ignorieren. In "Wo wir unser Glück finden" versucht die Autorin Glückspunkte zu definieren, die auch und gerade für den Arbeitsplatz gelten. Im letzten Teil "Was wir für unser Glück tun können" geht es um Anregungen, die man direkt umsetzen kann, um sich etwas mehr Glück ins Arbeitsleben zu holen.

    Sehr oft habe ich mich bei der Lektüre ertappt gefühlt. Ja, ich lese bereits nach dem Aufstehen im Bett die ersten Mails. Und ja, ich neige dazu, nach Feierabend eher nervige Dinge aus dem Arbeitstag zu erzählen, anstatt mich über die positiven Punkte zu freuen. Und wie? Multitasking ist gar nichts positives? Aber ich kann doch so gut mehrere Dinge gleichzeitig machen! Wirklich ...

    Nein. Kann ich nicht. Auch, wenn ich es mir noch so oft einrede, ich kann nicht jemanden zuhören und gleichzeitig auf meinem Smartphone Tweets lesen. Und wenn ich Arbeitsmails schon vor dem Aufstehen lese, will mein Kopf schon während der S-Bahn-Fahrt alle Probleme lösen. All das führt nicht dazu, dass ich mich glücklicher fühle. Aber warum ist es so schwer, aus diesen Routinen auszubrechen?

    Das versucht Isabell Prophet mithilfe von Studien und Erkenntnissen aus der Neurowissenschaft und der Psychologie zu erklären und gibt dabei direkt Mini-Anleitungen, wie man Glück in den Arbeitsalltag einbauen kann. Dabei gibt sie selbst zu, dass wir uns viel zu oft viel zu viel Stress machen, um die vermeintliche Selbstverwirklichung, Selbstoptimierung zu erreichen. Das hat wenig mit Glück zu tun. Und manchmal kann man auch noch so viel verändern, Pflanzen auf den Schreibtisch stellen und ein Glückstagebuch führen. Es hilft nicht. Manchmal ist eine Kündigung der richtige Weg zum Glück.

    Ich werde nun sicherlich nicht damit beginnen ein Glückstagebuch zu führen (gegen mehr Pflanzen am Schreibtisch hätte ich aber nichts!), aber vielleicht kann ich meine Morgenroutine ändern und nicht direkt meine Mails lesen. Und doch öfter kleine Pause einlegen, um mal Luft zu holen (Atmen, ey. Atmen ist so ein Thema, dass mich wirklich verfolgt. Sobald ich mich aufs Atmen konzentriere, vergesse ich, wie das überhaupt funktioniert).

    Arbeit allein macht nicht glücklich. Aber ich kann meine Arbeit so gestalten, dass sie zu meinem Glück beiträgt. 

    Kommentare: 1
    19
    Teilen
    A
    ameliesophievor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Glücklich zu sein ist eine Kunst!
    Auf der Suche nach Glück? - Man entdecke es hier!

    Schon der erste humorvolle Abschnitt des Buches ließ mich schmunzeln. Die Autorin erklärt in einem fantastisch lockeren Stil die Wissenschaft des Glücks und wie man es erreichen kann. Glück ist nichts Unmögliches, es kann von jedem von uns erzielt werden, wenn wir bewusst und überlegt handeln und unseren Herzenswünschen folgen. Glück beginnt nicht erst mit dem richtigen Arbeitsplatz, sondern schon mit kleinen, kostenlosen Wohltaten wie beispielsweise dem Kuss eines Liebsten, der uns erfreuen und den Körper in einen Glückszustand versetzen lässt. Man muss nur wissen, wie man es finden kann und sollte seine Erwartungen und Lebensvorstellungen der Realität anpassen. Natürlich sehnt sich jeder nach einem perfekten und wohlhabenden Leben, das ist schließlich nicht verboten, Träume und Wunschvorstellungen hat jeder. Während sich die einen nach einem warmen Essen, einem Leben in Frieden oder einer gesunden Familie sehnen, wünschen sich andere ein teureres Auto, ein größeres Haus. Man sollte sich nicht mit denjenigen vergleichen, die es besser haben, sondern mit jenen, die eine doppelte Portion Glück gebrauchen könnten, weil wir mit ihrem Kampf ums Überleben nicht tauschen wollten. Glück ist demnach sehr vielseitig und von unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtbar, wir müssen nur lernen die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu wahren und zu schätzen! 
    Dieses lehrreiche Buch regt wirklich zum Nachdenken an und ich bin mir sicher, dass jeder Leser danach ein kleines bisschen klüger und auch glücklicher ist :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    tootsy3000s avatar
    tootsy3000vor 9 Monaten
    Glücklichsein im Beruf kann man lernen....

    Ich gebe zu, das Buch ist eigentlich nicht für mich gedacht, denn ich gehöre tatsächlich zu den Menschen die ihren Beruf lieben und glücklich mit ihrer Arbeit sind. Ehrlich! Ungelogen! 

    Das war aber auch nicht immer so. Es gab Zeiten, da war mir einfach alles zuviel. Beruf, Kollegen, die Menschen um mich, dann noch die Familie. Irgendwann war die Freude weg. Ich quälte mich nur noch durch die Tage um abends ins Bett zu fallen ohne abzuschalten. Am nächsten Morgen ging die Leier von vorne los. Ein regelrechter Teufelskreis. Den ich dann zum Glück doch noch durchbrechen konnte, und nun wirklich und warhaftig glücklich bin mit dem was ich tue!

    Beruflich und privat ausgeglichen, das vermittelt dieses Sachbuch. Die Autorin gibt anschauliche Tipps wie man aus festgefahrenen Situationen das Beste herausholen kann, ohne gleich den Job zu kündigen.

    "Manchmal ist es Zeit, zu gehen - zu einem neuen Job oder sogar in einen neuen Beruf"

    Vieles stellt sie genau so dar, wie ich es selbst gemacht habe um aus diesen - meinen - Teufelskreis rauszukommen. OK, ich hab tatsächlich meinen alten Job gekündigt, hatte aber das Glück eine Tätigkeit zu finden, die mich befriedigt und zufrieden macht. Das große Ganze passt da einfach. Wer das nicht hat, findet mit Hilfe des Buches auch gute Ansätze und Wege, ohne sich gleich eine neue Arbeitstelle oder neuen Beruf suchen zu müssen.

    Isabell Prophet plaudert in diesem Sachbuch aus dem Nähkästchen. Schildert von ihren manchmal festgefahrenen Situationen, aber auch von Freunden und Bekannten. Wie sich deren nine to fife Job auf ihr Gemüt schlägt und wie frustriert sie mitunter damit sind. Darin erkennt man sich vielleicht selbst wieder. 

    "Glücklich sein im Beruf kann man lernen - es hat uns nur noch niemand gezeigt, wie."

    Die Entdeckung des Glücks ist eine Mischung aus Fachbuch und Sachbuch. Isabell Prophet gibt gute Tipps, wie man sich das (Berufs)Leben leichter machen kann. Ausgekleidet mit Forschungsergebnissen, Ratschlägen und Mantras kann dieser Ratgeber durchaus helfen, sein eigenes Rollenbild im Beruf zu überdenken und Lösungsansätze zu finden. Nicht immer ist es nämlich die Arbeit, die einen hindert glücklich zu sein, manchmal ist man es vielleicht selbst!

    Mein Fazit:

    Ein gut strukturierter Ratgeber mit hilfreichen Tipps, die gut umsetzbar sind. Mein persönliches Highlight war das Mantra ziemlich weit hinten in dem Buch. Das kann man in so mancher Situation, sei sie beruflich oder privat, gut einsetzen um wieder in den positiven Flow zu kommen. 







    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Gut lesbar aufgearbeitete wissenschaftliche Infos aber in meinen Augen allgemein wenig Hilfe zur Selbsthilfe.
    Die Sache mit dem Glück

    Das Buch kann ich  empfehlen. Es bekommt von mir 4 Sterne.

    Da ich aber Lovelybooks verlassen werde, weil die Seite momentan nicht userfreundlich ist, ziehe ich meine Rezensionen hier ab.
    Die ausführliche Rezension auf anderen, wichtigen Verkaufs-Plattformen bleiben jedoch erhalten.
    Vielen Dank für das Verständnis an den Verlag.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnTheias avatar
    AnTheiavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Interessante Neuauflage der Frage, wie man in seinem Job das Glück und Zufriedenheit findet. Bekannte Fragen - neu verpackt.
    Glück ist Ansichtssache oder wie man dem Hamsterrad entkommt

    Auch das Hamsterrad sieht von innen aus wie einen Karriereleiter. In
    Zeiten von Workaholismus, Burnout im Job, Entspannungs-/Yoga und
    Meditationskursen und jede Menge an Ratgebern, wie man den richtigen Job
    für sich findet, wirft Isabell Prophet's Ratgeber einen etwas anderen
    Blick auf diese aktuelle Thematik. In ihrem Ratgeber wirft sie die Frage
    auf "Ob man glücklich in seinem Job ist" und liefert Tipps und
    Methoden, wie für man sich im Job entspannter und glücklicher wird. Denn
    eines ist klar: verantwortlich sind nicht die anderen, sondern man
    selbst. Das eigene Verhalten zu verändern, fällt vielen nicht leicht.
    Und genau da setzt die Autorin mit ihrem Ratgeber auf eine
    unterhaltsamer und fundiert wissenschaftliche Art und Weise an. In Teil 1
    zeigt sie auf, wie wir uns selbst im Weg stehen und woran es liegt,
    dass wir kein Glück im Job finden. Im zweiten Teil erfahren wir, wo wir
    unser Glück finden, um dann im dritten Teil viele praktische Anregungen
    zu erhalten, was wir selbst tun können/müssen, um glücklich zu sein.



    Aus meiner Sicht hat die Autorin der Nerv der Zeit getroffen. Es
    finden sich zwar viele altbkekannte Themen wieder, aber diese werden neu
    verpackt und in einer sehr anschaulichen, praktischen Art präsentiert.
    Die Autorin nutzt viele wissenschaftliche Quellen und neueste Studien,
    um ihre Theorien gerade im ersten Teil zu untermauern. Das Buch lässt
    sich insgesamt schnell und flüssig lesen und ist insgesamt sehr
    kurzweilig. Dafür sorgt auch der sehr anschauliche und leicht saloppe
    Sprachstil der Autorin. Wunderbar gestaltet, ist aus meiner Sicht auch
    das Cover des Buches. Der Goldschimmer passt wunderbar zum Thema und ist
    ein echter Blickfang. Sehr gut fand ich die vielen persönlichen
    Beispiele der Autorin, die diesen Ratgeber für mich sehr authentisch
    wirken lassen. Mir persönlich fiel es leicht, Vergleiche zu ziehen und
    die eigene Verhaltensweise mal gründlich zu überdenken. Ein Buch, das
    auf jeden Fall zum Hinterfragen einlädt. Und das macht für mich den Wert
    dieses Buches aus. Wer hier allerdings einen Ratgeber für akute
    Notlagen im Job sucht, wird nicht fündig. Das Buch betrachtet das Thema
    Zufriedenheit im Job eher aus einer anderen Perspektive und bleibt
    dadurch zwangsläufig etwas an der Oberfläche. Für jeden Suchenden, der
    ab und zu mal einen reflektierenden Ratgeber braucht, um dem Hamsterrad
    zu entkommen, der wird die zahlreichen Anregungen in diesem Buch
    wunderbar hilfreich finden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    HappiestGirls avatar
    HappiestGirlvor 10 Monaten
    Glück ist etwas, das in uns selbst stattfindet und das jeder für sich selbst finden muss

    Inhalt:

    „Bist du glücklich mit deinem Job?“ Auf diese einfache Frage eine klare Antwort zu geben, fällt den meisten Menschen schwer. Gerade wenn es um den Beruf geht, schwanken wir oft zwischen Freude und Disziplin, Ehrgeiz und Überforderung. Doch glücklich sein kann man lernen – es hat uns nur noch niemand gezeigt, wie. Isabell Prophet analysiert und erklärt fundiert und unterhaltsam, welche Weichen wir stellen müssen, um glücklich in unserem Tun zu werden.

     

    Meine Meinung:

    Seit einiger Zeit befasse ich mich intensiv mit diesem Thema und versuche Schritt für Schritt mehr Zufriedenheit und Glück aus jedem einzelnen Tag für mich zu schöpfen. Mein erster Schritt in diese Richtung waren die Bücher von John Strelecky (Das Café am Rande der Welt). Deshalb freute ich mich umso mehr als ich dieses Buch hier zum vorablesen gefunden habe. Isabell Prophet hat das geschickt angestellt. Stellt schon am Anfang dar, welche Situation(en) im Alltag auftreten, wie wir es sehen und wie wir es eigentlich sehen sollten. Man beginnt sofort über sein eigenes Leben an nachzudenken und was man ändern kann und vor allem wie. Obwohl sie ja von sich berichtet, scheint es doch bei vielen ähnlich zu sein. Das gefiel mir schon bei Strelecky sehr gut.

    Beim Lesen wird wieder einmal klar, dass man selbst sein Glück bestimmen, bzw. beeinflussen kann und manche Situation (zumindest die unzufriedenen) ändern sollte oder muss. Ich bin diesen Schritt bereits letztes Jahr gegangen und seitdem geht es mir viel besser.

    Außerdem habe ich mir angewöhnt, meine Wünsche zeitnah zu erfüllen. Oder sie zumindest immer wieder ins Gedächtnis zu rufen. Seitdem geht vieles einfacher und ich bin glücklicher und zufriedener.

    Im ersten Drittel des Buches zog es sich mal etwas in die Länge, so dass ich schon Angst hatte, dass es das ganze Buch so weitergeht. Aber Gott sei Dank war das nur ein Abschnitt, den die Autorin etwas lang zog. Ich hätte mir trotz allem noch eine etwas mehr persönliche Note der Autorin gewünscht. Vielleicht noch etwas mehr Lebenserfahrung. So ist das Buch doch oft sehr sachlich gehalten.

    Eine „Auflistung/Rechnung“ ist mir im Gedächtnis geblieben:

    „Unser Glück wird zu 50% von unseren Genen bestimmt, zu 10% von unseren Lebensumständen und zu 40% von unserem Verhalten“

    Und auch an alle Arbeitgeber da draußen gibt es eine Botschaft:

    „Wer seine Mitarbeiter behalten will, der sollte sie mitmischen lassen. Es sind gerade die engagiertesten Kollegen, die den Kontakt zum Chef einfordern. Sie wollen Informationen, sie wollen gehört werden….“

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Ritjas avatar
    Ritjavor einem Jahr
    Gute Ansätze und Einblicke

    Isabell Prophet nimmt den Leser bei der Hand und erzählt, was Glück bedeutet, welche Forschungsansätze es gibt und warum manche Menschen glücklicher sind. Sie hat einen leicht verständlichen Schreibstil, bleibt häufig an der Oberfläche, aber für eine grobe Orientierung ist es auch ausreichend. Wer sich mehr mit dem Glück und der eigenen inneren Einstellung dazu beschäftigen möchte, kann sich auf das ausführliche Quellenverzeichnis am Ende des Buches stürzen.

    Für mich war es wichtig einen neuen Blickwinkel und neue Möglichkeiten aufgezeigt zu bekommen. Manchmal ist man so verfahren und schon so blind, dass ein externer Anstoß helfen kann. Wie funktioniert Glück? Was ist Glück? Welchen Einfluss hat mein Gehirn auf das Glücksgefühl und ist der monetäre Anteil am Glück wirklich so hoch, wie viele Menschen annehmen? 

    Das Buch ist in viele kleinere Kapitel aufgeteilt und so kann man sich immer wieder Auszeiten nehmen, um darüber nachzudenken. Viele Dinge weiß man bereits und vielleicht praktiziert(e) man sie auch schon bzw. sollte dies wieder einführen. Ich habe mir ein paar kleine Punkte herausgesucht, die ich jetzt versuche in meinem Alltag einzubauen und kann schon jetzt bestätigen, dass Kollegen käuflich, aber nicht sehr teuer sind (ein Kapitel im Buch). 

    Dieses Buch rettet kein Leben, es schafft nur etwas mehr Glück, wenn man nach dem Lesen und Reflektieren es selbst in die Hand nimmt und umsetzt. Nicht alles passt auf jeden und nicht alles ist umsetzbar, aber es ist informativ und interessant.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    SanniRs avatar
    SanniRvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Anleitung zum Glücklich-sein trotz Arbeits-Alltag
    Glücklich im Alltag durch "Die Entdeckung des Glücks" von Isabell Prophet

    Heute gibt es seit langem mal wieder eine Rezension eines Buches, welches ich über vorablesen bekommen habe. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal. 

    Ich freue mich immer riesig, wenn ich Bücher im Voraus lesen (und rezensieren) darf. 

    Eigentlich wollte ich mich gar nicht für ein Exemplar von "Die Entdeckung des Glücks" bewerben. 

    Schon wieder mal ein Glücksratgeber?, dachte ich. Die helfen ja doch nicht

    Trotz meiner negativen Vorurteile konnte ich nicht widerstehen, einen Blick in die Leseprobe zu werfen. 

    Und - wer hätte es gedacht - ich konnte gar nicht mehr aufhören. 

    Denn schon mit dem ersten Satz schafft es die Autorin, das auszusprechen, was wahrscheinlich viele von uns denken: 


    Manchmal wünschte ich mir, ich könnte bei meiner Arbeit
    einfach zur Tür rausmarschieren und müsste mich nie
    wieder umdrehen.

    - Seite 13; "Die Entdeckung des Glücks" von Isabell Prophet -


    Und jetzt mal ehrlich? Wer hat sich das nicht auch schon einmal gedacht?

    Solche wahren Sätze folgten in der Leseprobe noch mehr und deshalb habe ich mich dann doch für ein Rezensions-Exemplar beworben. Und es auch bekommen. 

    Bevor ich ein bisschen was zum Inhalt sage, erstmal kurz zum Cover und zum Schreibstil der Autorin. 

     Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten. Aber was will man von einem "Ratgeber" auch groß erwarten. Hier geht es vorrangig um den Inhalt und nicht um die kreative Gestaltung des Covers. 

    Der Schreibstil von Isabell Prophet ist einfach und sehr gut verständlich. Oftmals ist es ja das Problem von Ratgebern, dass sie in einem hochgestochenen Deutsch geschrieben sind. Meist sind die Sätze seitenlang und man weiß nach kurzer Zeit schon nicht mehr, um was es eigentlich geht. 

    Doch so ist es nicht bei "Die Entdeckung des Glücks". Die Autorin fasst ihre Sätze und auch ihre Kapitel kurz und geht dabei sehr strukturiert vor. 


    Womit wir zum Inhalt kommen. 

    Isabell Prophet hat ihr Buch in drei Hauptteile unterteilt. 

    Im ersten Teil geht es im wesentlichen darum, wie wir selbst unser Glück verhindern. 

    Darauf folgt der zweite Teil, der sich damit befasst, wo wir unser Glück finden. Und schließlich der dritte Teil, denn schließlich soll man das Glück auch halten. 

    Natürlich reicht es nicht, allein das Buch zu lesen, um plötzlich glücklich zu sein. Denn der Weg zum dauerhaften Glück kann - unter Umständen - auch ein bisschen Arbeit mit sich bringen. 

    Die Autorin bringt zahlreiche interessante Fakten ein, die ihre Aussagen unterstützen. 

    Auch wenn man durch das Lesen des Buches nicht gleich glücklich wird, so nimmt man doch das Ein oder Andere mit, um es aufs eigene Leben anzuwenden. 

     Was mir dabei jedoch aufgefallen ist, ist, dass "Die Entdeckung des Glücks" vorwiegend für "Büromenschen" geschrieben wurde. Ein Schichtarbeiter oder Pflegepersonal werden mit diesem Buch wohl eher wenig anfangen können, was ich sehr schade finde. 

    Glück hat schließlich jeder verdient. 

    Auch wäre es wohl hilfreich, wenn manch ein Vorgesetzter einmal einen Blick in dieses Buch werfen würde.

    "Die Entdeckung des Glücks" ist ein Sachbuch der unterhaltsamen Sorte, bei dem man auch den ein oder andren Tipp für den eigenen Alltag mitnehmen kann. 

    Ob das Buch nun dazu beiträgt, glücklich zu werden, das muss jeder für sich selbst entscheiden!

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Leseprinzessin1991s avatar
    Leseprinzessin1991vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Interessant aber nichts neues
    Interessante Forschungserkenntnisse

    Ich habe mich für "die Entdeckung des Glücks" interessiert, da die Leseprobe mir anders schien als mein Eindruck von den zahlreichen Glücksratgebern, die den Buchmarkt überschwemmen. In diesen geht es nämlich überwiegend um Achtsamkeit und spirituelle Praktiken. 
    Isabell Prophet hingegen bemüht sich um eine wissenschaftliche Perspektive und führt viele interessante Studien an, beispielsweise über den Einfluss von Stress und ähnlichem. Das Thema Forschung macht den größten Anteil des Buches aus, während gezielte Tipps eher kürzer gehalten werden. 
    Neben den üblichen Tipps wie Sport oder Achtsamkeit ging es auch viel um die Work-Life-Balance bei Karrieremenschen oder Menschen, die in der freien Wirtschaft arbeiten. Dies hat mich etwas weniger 
    angesprochen, da ich selbst in keinem Büro arbeite und noch studiere. Deshalb ist die Zielgruppe wohl eher die Zahl der Menschen zwischen 30 und 60. Während ich anfangs noch viel Freude beim Lesen hatte, fühlte ich nach dem zweiten Drittel etwas Langeweile, da ich das Gefühl hatte, die dort gegebenen Tipps zum Glück könnten auch von jedem beliebigen Menschen auf der Straße stammen. 
    Alles in allem ein interessantes Buch für Menschen, die sich abseits von Esoterik mit Glück befassen wollen. Dennoch gab es keine weltverändernden neuen Einblicke.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    diewortklauberins avatar

    Arbeit und Glück - passt das zusammen?

    Selbstverwirklichung, Work-Life-Balance, Top-Gehalt – die Liste der Anforderungen, die wir an den perfekten Job stellen, ist lang. Wie können wir da glücklich werden im Job? In ihrem Buch "Die Entdeckung des Glücks" analysiert und erklärt Isabell Prophet fundiert und unterhaltsam, welche Weichen wir stellen müssen, um glücklich in unserem Tun zu werden.

    An diesem Fragefreitag habt ihr die Gelegenheit, der Autorin Isabell Prophet alle Fragen zum Thema Glück, Job und das Leben zu stellen. Also ran an die Tastatur! Zu gewinnen gibt es 5 Exemplare von "Die Entdeckung des Glücks"

    Mehr zum Inhalt
    „Bist du glücklich mit deinem Job?“ Auf diese einfache Frage eine klare Antwort zu geben, fällt den meisten Menschen schwer. Gerade wenn es um den Beruf geht, schwanken wir oft zwischen Freude und Disziplin, Ehrgeiz und Überforderung. Doch glücklich sein kann man lernen – es hat uns nur noch niemand gezeigt, wie. 

    »Prophet verbindet aktuelle Forschung und persönliche Anekdoten zu einem aufmunternden und informativen Buch, das [uns] im besten Fall – genau – ein wenig glücklicher zurücklässt.«
    Edition F (01.09.2017)




    ###YOUTUBE-ID=vQljuQNTvg4###
    >>Hier geht's zur Leseprobe!

    Mehr zur Autorin
    Isabell Prophet, geboren 1986, arbeitet als Journalistin. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften, ehe sie bei der Celleschen Zeitung ein Volontariat absolvierte und die Henri-Nannen-Schule besuchte. Als freie Journalistin ist sie unter anderem für Spiegel Online, Spiegel Wissen, t3n.de und FAZnet tätig. Für Zeit Online baute Isabell das Online-Magazin ze.tt mit auf. Für die Multimedia-Reportage „Einsame Spitze“ beim Zeit-Magazin Online war sie für den Deutschen Reporter-Preis nominiert. Isabell Prophet lebt in Berlin.

    Gemeinsam mit mosaik verlosen wir 5 Exemplare von "Die Entdeckung des Glücks" unter allen Fragestellern! Einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klicken und fleißig Fragen stellen!

    Wir freuen uns, dass Isabell Prophet Zeit gefunden hat und wünschen euch und natürlich der Autorin ganz viel Spaß beim Fragen stellen und Fragen beantworten!




    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks