Isabell Schmitt-Egner Sam aus dem Meer

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(32)
(14)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sam aus dem Meer“ von Isabell Schmitt-Egner

Laine findet den scheuen Jungen Sam in einer Höhle am Strand. Sie hält ihn für einen Ausreißer, aber bald merkt Laine, dass hinter Sams weltfremden Wesen mehr stecken muss. Die Wahrheit ist ein Schock für Laine und ihr ist klar, welche große Verantwortung sie mit dem Wissen um Sams Existenz nun trägt. Bill, der Freund von Laines Erzfeindin, kommt ebenfalls hinter Sams Geheimnis. Laine ahnt nicht, dass Bill heimlich in sie verliebt ist. Voller Eifersucht beschließt er, Sam aus dem Weg zu räumen. (Quelle:'Flexibler Einband/28.11.2011')

Sehr schöne Geschichte

— Blintschik
Blintschik

Ein außergewöhnliches Jugendbuch <3 Ich liebe Sam!

— Rena_Widda
Rena_Widda

Ich habe neulich die "Episode 1" der Silberfedern gelesen und mich in "Sam aus dem Meer" verliebt.

— GabiR
GabiR

Wunderschön! Nach dem ersten Teil gleich süchtig geworden..

— Linume
Linume

Willkommen Vater-Sohn-Schatzsucherteam! Ich liebe dich! Ein wunderbarer Auftakt!

— MiraxD
MiraxD

Wundervoll, bezaubernd unschuldig, Unbedingt zu empfehlen!

— literatuerchen
literatuerchen

Schöne Geschichte mit hohem Unterhaltungswert.

— Charlotte85
Charlotte85
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Meerjunge Sam

    Sam aus dem Meer
    Blintschik

    Blintschik

    13. August 2017 um 12:32

    Laini fährt über den Sommer mit ihrer besten Freundin ins Zeltlager. Bei einem Strandspatziergang trifft sie zufällig auf Sam und merkt, dass etwas nicht mit ihm stimmt. Bei dem Versuch ihm helfen zu wollen, erfährt sie plötzlich sein Geheimnis, denn er ist ein Meerjunge. Ich habe etwas gebraucht um in die Geschichte reinzukommen, da der Stil sehr locker und jugendlich ist und auch das Thema eher zu einer jüngeren Zielgruppe passt. Die Protagonistin wirkt am Anfang sehr naiv und kindisch, wodurch sie mir nicht ganz so sympatisch vorkam, doch das hat sich alles im Laufe der Geschichte geändert. Sam als Meerwesen kam mir sehr realstisch vor und seine exotische und kindliche Art, haben die Sache noch autentischer gemacht. So konnte man sich wirklich gut vorstellen, dass er kein Mensch war sondern eine ganz andere Art. Und obwohl es in dem Buch doch oft um Jugendprobleme wie Partys und Verknallt sein ging, so ist es doch an vielen Stellen auj sehr spannend geworden und etwas in die Tiefe gegangen. Dadurch ist das Buch auch noch für Ältere interessant. Allgemein hatte ich viel Spaß beim Lesen. Mein anfängliches Misstrauen hat sich schnell gelegt und die Geschichte konnte mich gut überzeugen, da sowohl die Handlung als auh die Personen, besonders die Meerwesen, sehr schön gestaltet wurden.

    Mehr
  • Ich habe neulich die "Episode 1" der Silberfedern gelesen und mich in "Sam aus dem Meer" verliebt.

    Sam aus dem Meer
    GabiR

    GabiR

    25. December 2016 um 16:23

    Dort wird über seine Geburt und über die ersten zehn Jahre seines Lebens erzählt, in diesem ersten Band der Serie wird der Sirenenjunge als Teenager von Laine entdeckt und sie kann zunächst mit dem schüchternen, scheuen Jungen so gar nichts anfangen. Sam fasst aber schnell Vertrauen zu ihr und vertraut ihr die Wahrheit über sich an. Schnell wird Laine klar, welche Verantwortung sie trägt und versucht Sam so gut es geht zu schützen. Doch das Geheimnis wird gelüftet und Sam verschwindet.Die Charaktere der Jugendlichen sind wunderbar herausgearbeitet, anfangs typisch für Teenager ihres Alters, doch schnell ändert sich das und sie zeigen sich der Situation gewachsen, ändern ihre Meinung und versuchen dem Meerjungen zu helfen. Isabell hat eine nicht alltägliche Geschichte geschrieben die mich fasziniert und noch nicht losgelassen hat. Bildlich beschreibt sie das Leben von Laine und Sam, der gerade Zutrauen zu einem Menschen bekommen hat und dann enttäuscht wird. Es ist alles enthalten, was die Menschheit von sich geben kann und so macht die Geschichte auch nachdenklich, erfreut den Leser und hält die Hoffnung aufrecht, dass am Ende alles gut wird. Isabell schreibt flüssig und spannend und ich werde Sams Geschichte bis zum letzten Band verfolgen. Fünf Chaospunkte.

    Mehr
  • So schöön...

    Sam aus dem Meer
    Linume

    Linume

    13. November 2015 um 17:22

    Lange wollte ich das Buch lesen, nun hab ich es endlich geschafft! Und mich leicht geärgert, dass ich es nicht schon früher gelesen habe.  Das Cover ist mir schon seit längerem ins Auge gefallen und auch der Klappentext machte mich neugierig.  Kurz zur Geschichte:  Laine und ihre beste Freundin Liz zelten mit ihrer Schulklasse am Meer. Eines Abends entdeckt Laine in einer Höhle einen Jungen, mit dem sie leicht ins Gespräch kommt. Einiges an ihm kam ihr merkwürdig vor, aber dennoch geht er ihr nicht mehr aus Kopf. Dann entdeckt sie sein Geheimnis. Und die beiden freunden sich an.  Das entgeht Bill, dem Freund ihrer Erzfeindin, leider auch nicht. Und der entwickelt dann einen fiesen Plan...  Zu Beginn des Buches dachte ich noch, dass es eine leichte Geschichte über Teenager für Teenager für zwischendurch ist. Die Schreibstil ist leicht und verständlich. Die Hauptcharaktere wurden sehr gut beschrieben, sodass ich sie alle vor meinem geistigen Auge hatte. Und Sam muss man einfach liebhaben! Seine Art, wie er denkt, wie er sich Situationen gegenüber verhält, die er nicht kennt, zaubert einem des öfteren ein Lächeln ins Gesicht :) Was mich allerdings ein wenig irritiert hat, war die Tatsache, dass Laine sich zu schnell und leicht auf Sam eingelassen hat. Aber vielleicht denke ich da einfach anders. Irgendwie passte es ja auch in die Geschichte ;)  Auch wenn ich schon lange aus dem Teenageralter raus bin, hat mich die Geschichte gefesselt und konnte das Buch nach der Hälfte schon gar nicht mehr weglegen. Natürlich werde ich mir direkt Band 2 holen! 

    Mehr
  • Darf ich Vorstellen? Arielle als Mann!

    Sam aus dem Meer
    MiraxD

    MiraxD

    07. November 2015 um 11:03

    Dank der lieben Autorin Isabell, ist es mir möglich geworden diese fantastische Buchreihe zu lesen! Nochmal ein riesen DANKESCHÖN an dich!!! Laine, ein 16-jähriges Mädchen, geht mit ihrer Schulklasse an die Küste um dort 2 Wochen zu zelten, Am ersten Tag entdeckt sie zufällig eine verborgene Höhle, in der eine Person lebt. Es ist ein Junge, sein Name: Sam. Er kann nicht gut sprechen und kennt die einfachsten Dinge wie einen Schokoriegel essen nicht! Laine ist geschockt und sie hilft ihm und versorgt ihn mit Essen. Außerdem zeigt sie ihm die Sprache und wie man ein Handy benutzt von dem er vollkommen fasziniert ist. Eines Nachts will Laine ihn wieder besuchen und ihn überraschen als sie plötzlich jemanden im Wasser liegen sieht...SAM! Sie dachte er wäre erstrunken, doch in Wirklichkeit fühlt sich Sam sehr zum Meer verbunden.... Der Schreibstil ist wieder einmal einfach spitze! Leicht und flüssig, dass ich das Buch in nur 4 Stunden durch hatte! Sam ist ein neugieriger, wissensbegieriger, total lieber und sanfter Junge (& Vielfraß ;)) und ich himmle ihn jetzt schon an! Liebe Isabell. wie schaffst du es nur, so liebe Typen zu schaffen? Ich würde Sam am liebsten einfach nur knuddeln und bangte um sein Leben als er in Gefahr gerät! Laine mochte ich auch, sie ist das typische Mädchen, aber trotzdem sehr hilfsbereit und lieb. Bill, dagegen mochte ich um ehrlich zu sein am Anfang gar nicht, doch langsam wurde er mir immer sympathischer und am Ende kann ich nicht leugnen, dass er doch nicht ganz soo übel ist wie er am Anfang erscheint. Jeder hat doch seine Probleme, oder? In diesem Buch wurde mir klar, wie wir Menschen wohl auf so jemanden wie Sam, der ja ein Meereswesen ist wirken müssen. Böse und wissensbegierig, da wir seine Freunde ja töten um uns selber zu ernähren! Das Ende ist zum Glück doch gut und ich hatte am Ende richtig Probleme meinen Lacher zu unterdrücken, ich hatte bis in die Nacht gelesen. Ach, Sam ich liebe dich einfach!!! Ich liebe die Sam-Reihe schon jetzt und hoffe noch viel mehr von Sam, Laine und Bill kennenzulernen! Ein wunderbarer Auftakt mit sehr sympathischen Charakteren!

    Mehr
  • Oh wie ist das schön! Bezauberndes Lesevergnügen

    Sam aus dem Meer
    literatuerchen

    literatuerchen

    Laine  zeltet mit ihrer Schulklasse am Meer, als ihr Sam in einer Höhle am Strand begegnet. Nur ist Sam kein Mensch sondern lebt eigentlich bedeutend lieber unter Wasser, wo er einen Fisschwanz - die Autorin benutzt das korrekte Wort Fluke - besitzt und durch Kiemen atmet. Die Welt der Menschen ist ihm unbekannt, trotzdem treibt ihn eine unglaubliche Neugier dazu, sich mit diesen seltsamen Wesen näher auseinander zu setzen. In diesem Buch trifft Sams naive, freundliche Unschuld und Unwissenheit auf Laines trockenen, erfrischenden Humor und auf den Beginn einer Liebe. Die Autorin kommt dabei mit sehr wenigen Personen aus und schafft es, eine Geschichte zu erzählen, die den Leser einfach magisch in ihren Bann zieht. Zum einen sprüht sie vor Witz und Situationskomik, dann wieder hält die Autorin dem Leser vertretend für die Menschheit einen Spiegel vor, dessen Darstellung man nicht ignorieren kann. Eine mitreißende, in sich abgeschlossene Geschichte, die trotzdem genügend Raum für Fortsetzungen lässt, die es auch gibt. Mein Fazit zu diesem Band: Ich werde sie alle lesen!

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Sam aus dem Meer" von Isabell Schmitt-Egner

    Sam aus dem Meer
    Booksdream

    Booksdream

    Das zehnte fantastische Paket!!! 💕💕😍😍 • Die Autorin schickt dem Gewinner zwei von ihr persönlich signierte Bücher zu: "Sam aus dem Meer" ( ihr eigenes Buch ) und "Silberfedern" (enthält Geschichten mit mehreren Buchfiguren, da hat sie auch eine Geschichte mit Sam geschrieben).😊 • Inhaltsangabe "Sam aus dem Meer": Laine findet den scheuen Jungen Sam in einer Höhle am Strand. Sie hält ihn für einen Ausreißer, aber bald merkt Laine, dass hinter Sams weltfremden Wesen mehr stecken muss. Die Wahrheit ist ein Schock für Laine und ihr ist klar, welche grosse Verantwortung sie mit dem Wissen um Sams Existenz nun trägt. Bill, der Freund von Laines Erzfeindin, kommt ebenfalls hinter Sams Geheimnis. Laine ahnt nicht, dass Bill heimlich in sie verliebt ist. Voller Eifersucht beschließt er, Sam aus dem Weg zu räumen. ⭐️👻💕 • Inhaltsangabe von "Silberfedern": Die Silberfedern - das sind wir: Jordis Lank, Patricia Rabs, Marlies Lüet, Anna Moffey, Gaby Wohlrab und Isabell Schmitt-Egner. Sechs Autorinnen haben sich zusammengetan und dieses Buch für euch geschrieben. Was erwartet euch in Silberfedern - Episode 1? Für neue Leser: Ihr habt die Möglichkeit, unsere Geschichten und Figuren kennenzulernen. Lest sechs ganz verschiedene Kurzgeschichten, die zu bereits veröffentlichten Romanen oder Serien gehören. Für treue Leser: ihr findet Geschichten eurer Helden und fantastischen Welten, die ihr bereits aus unseren Büchern kennt. Bisher unveröffentlichte Szenen aus der Kindheit der Helden oder aus der Perspektive einer anderen Figur! Es sind keine Leseproben sondern neue Geschichten - extra für euch! "Silberfedern Episode 1" enthält Geschichten zu folgenden Romanen und Serien: Raukland - Trilogie Ella und Jesda - A Place in time Drachenschwert - Trilogie Nebelring - Das Lied vom Oxean Eldorin - Das verborgene Land Sam aus dem Meer - Die Serie. ❤️ • 👉 Alles, was ihr tun müsst, um euch für dieses Paket zu bewerben: ~ dem Gewinnspiel folgen ~ diese Frage beantworten: Welche fünf Fragen würdet ihr Sam stellen, wenn ihr ihn treffen würdet?

    Mehr
    • 29
  • Sam aus dem Meer

    Sam aus dem Meer
    Selest

    Selest

    29. January 2015 um 21:06

    Laine findet an einer Hölle am Strand einen Jungen dieses nennt sich Sam und kennt die einfachsten Dinge nicht.Sie stelle alle möglichen Überlegungen an was Sam betrifft , aber was sie dann zu sehen bekommt übersteigt alles was sie für möglich gehalten hätte. Die beiden verstehen sich wunderbar aber dann kommen weitere Leute hinter das Geheimnis von Sam und das ganze wird richtig gefährlich ihn.Wie immer mit großen Einfühlungsvermögen für ihr Protagonisten hat Isabell Schmitt-Egner hier einen Auftakt zu einer ganz besonderen Serie geliefert die sicher fast jede Altersstufe begeistern kann.

    Mehr
  • Land trifft Meer

    Sam aus dem Meer
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    23. October 2014 um 11:50

    Zunächst einmal lese ich die gesamte „Sam aus dem Meer“ Reihe an einem Stück in einer XXL – Leserunde auf lovelybooks.de und da eine solche Reihenlesung sich perfekt eignet, um den Fortschritt, den die Autoren in ihrem Schreibstil und in der Art, Geschichten zu erzählen, gemacht haben, möchte ich auch diese Punkte mit in die Bewertung miteinfließen lassen. Laine begeistert das Meer und die seine Bewohner.  In einem Feriencamp trifft sie bei einem Strandspaziergang auf eine Höhle, worin sie einen jungen Mann findet, dem sie alsbald ihr Herz schenkt. Doch der Junge birgt ein großes Geheimnis, hinter welches sie nur langsam kommt. Als ihr Geheimnis schließlich droht, aufzufliegen, kippt die Situation und wird brenzlig. Ich fand die Geschichte süß und niedlich und war ganz versunken in Sams Wissensdurst und der Neugierde, die er immer wieder an den Tag legte. Er war süchtig nach der Welt der Menschen, und Laine ist zumindest im ersten Band seine einzige Bezugsperson. Wie wichtig solche Menschen für den Meermenschen noch werden, erfahren wir erst in den nächsten Bänden. Aber Sam muss man einfach ins Herz schließen, so unbedarft und niedlich, wie er ist. Man merkt jedoch an der ein oder anderen Stelle deutlich, dass dieser Roman eines der frühen Werke von Isabell Schmitt-Egner war, sowohl an der Kürze, als auch an der Art, die Geschichte zu erzählen und voran zu treiben. Ich hätte vielleicht einige Konflikte anders gelöst wie z.B. Laines doch recht forsche Art, auf Sam zuzugehen.   Alls in allem stellt der Roman jedoch tolle, spritzige Unterhaltung dar. Dafür wird dieser  kurze Roman mit vier Sternen belohnt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sam aus dem Meer" von Isabell Schmitt-Egner

    Sam aus dem Meer
    isabell_schmitt-egner

    isabell_schmitt-egner

    ***Leserunde XXL!*****Leserunde XXL!**** Hier eine Leserunde für wirklich ausdauernde Leser! Ich werde mit euch bis zu 5 Bücher lesen und zwar aus meiner Reihe "Sam aus dem Meer". Das funktioniert so: Alle Teilnehmer erhalten zuerst "Sohn des Meeres", dazu "Sam aus dem Meer" und "Sam aus dem Meer - Seelennöte". Wer sich beteiligt, bekommt dann auch den dritten Band "Unter Menschen". Die richtig Ausdauernden erhalten danach auch noch Band 4+5. Eventuell machen wir dafür eine neue Leserunde auf, damit es übersichtlich bleibt. Die Bücher werden als Ebooks ausgegeben im MOBI Format für Kindle oder als Epub. Kommt mit mir auf die Reise von Sam, dem süßen Nixenjungen, der auf der Suche nach Liebe, Freunden und einer Familie in die Menschenwelt gerät, die ihm nicht immer freundlich gesinnt ist. Die 16-jährige Laine entdeckt den scheuen. blonden Jungen in einer Höhle am Strand und freundet sich mit ihm an. Sie ahnt nicht, dass jetzt das größte Abenteuer ihres Lebens beginnt - für Laine und ihre Familie! Ein Abenteuer unter und über Wasser! Ich freue mich mit euch auf über 1000 Seiten Lesespaß, Freundschaft, Liebe und Gefahren mit einem ungewöhnlichen Protagonisten. Meldet euch jetzt an, aber bitte nur, wenn ihr auch vorhabt, die Reise mit mir durchzuziehen. Ich freue mich auf euch. Leseprofis nach vorn!

    Mehr
    • 279
    FantasyDream

    FantasyDream

    22. May 2014 um 21:03
  • Nette Unterhaltung!

    Sam aus dem Meer
    FantasyDream

    FantasyDream

    10. May 2014 um 17:42

    "Sam aus dem Meer" ist der Auftakt einer Reihe von Isabell Schmitt Egner, die sich um das Leben des kleinen Meerjungmannes Sam dreht. Als Laine bei einem Camping mit ihrer Klasse am Meer ein wenig für sich sein möchte, macht sie sich auf den Weg zum Strand, nicht ahnend, dass diese Entscheidung ihr Leben gründlich auf den Kopf stellen wird. Denn dort entdeckt sie in einer schmalen Höhle den jungen Sam. Anfangs denkt sie es handelt sich bei ihm um einen Ausreißer, dann jedoch vertraut Sam ihr sein Geheimnis an: Er ist ein Meermensch. Laine freundet sich mit ihm an und beginnt langsam zu begreifen was für eine Verantwortung sie von nun an trägt. Die etwa 100 Seiten lange Geschichte ist eine tolle, kurzweilige Unterhaltung! Ich empfinde sie als besonders geeignet für Teenager, da sie (zumindest zu Beginn) mit für dieses Alter typischen Themen hantiert. Die Charaktere sind recht gut ausgearbeitet und der lockere Schreibstil liest sich schön und verständlich. Nichtsdestotrotz ist das Buch natürlich nichts tief schürfendes, das einen ungemein begeistert oder aus der Bahn wirft. Einfach eine nette Story für Zwischendurch, der ich jedoch ein anderes Werk der Autorin - "Königsfreunde" - noch vorziehe.

    Mehr
  • interessanter und spannender Auftakt

    Sam aus dem Meer
    Manja82

    Manja82

    07. May 2014 um 17:15

    Kurzbeschreibung: Als Laine den scheuen Jungen Sam in einer Höhle am Strand entdeckt, hält sie ihn zunächst für einen Ausreißer. Aber warum kennt er die einfachsten Alltagsdinge nicht und woher stammen die Narben an seinem Hals? Die Wahrheit ist ein Schock für Laine und ihr ist klar, welche große Verantwortung sie mit dem Wissen um Sams Existenz nun trägt. Doch dann kommt Bill, der Freund von Laines Erzfeindin, ebenfalls hinter das Geheimnis. Laine ahnt nicht, dass Bill heimlich in sie verliebt ist. Eifersüchtig beschließt Bill, Sam aus dem Weg zu räumen. (Quelle: amazon) Meine Meinung: Während eines Camps mit der Klasse am Meer möchte Laine einmal ganz für sich in Ruhe nach Muscheln suchen. Dabei entdeckt sie eine kleine abgeschiedene Höhle. Dort trifft sie auf einen mysteriösen Jungen der Sam zu heißen scheint. Er verhält sich sehr merkwürdig, doch Laine findet ihn sehr sympathisch. Sie möchte Sam helfen, herausfinden wohin er gehört. Dabei findet sie Sams Geheimnis heraus und plötzlich droht Gefahr, denn Laine ist nicht mehr die Einzige, die sich für Sam interessiert … Der Fantasyroman „Sam aus dem Meer“ wurde von der Autorin Isabell Schmitt-Egner geschrieben. Es ist der Auftaktband einer Reihe rund um den Meerejungen Sam. Die Charaktere im Buch sind Isabell Schmitt-Egner wirklich sehr gut gelungen. Sie wirken alle authentisch und glaubhaft. Laine ist ein ganz normales junges Mädchen. Sie macht gerade ein Camp mit ihrer Klasse als sie Sam in der Höhle entdeckt. Sofort ist sie fasziniert von ihm, möchte ihm helfen und erfahren was ihm widerfahren ist. Laine hat ihr Herz am richtigen Fleck, ist liebenswert und sehr sympathisch. Sam ist ein Meeresjunge. Er lebt in einer Höhle. Dort wird er von Laine entdeckt. Er wirkt sehr unerfahren was Menschen angeht, ist aber wissbegierig und saugt jede noch so kleine Information in sich auf. Er kann sich verwandeln, also Beine bekommen. Diese Verwandlungen sind immer nachvollziehbar geschildert. Sam ist so ein Charakter den man einfach gern haben muss. Bill war mir zu Anfang überhaupt nicht sympathisch. Er tat aber auch viel dafür und drängte sich mit gewissen Äußerungen und Taten ins Abseits. Aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Ab da kommt ein anderer Bill zum Vorschein und nach und nach hat er sich auch einen Platz in meinem Leserherz erschlichen. Abernathy mochte ich ganz und gar nicht. Er ist gemein und fies, sieht in Sam keinen Menschen sondern nur ein Wesen. Er will ihn besitzen. Zunächst hatte er Bill an seiner Seite aber eben nur für eine gewisse Zeit. Zwischen Laine und Sam ist eine spezielle Verbindung, es entwickelt sich eine Freundschaft. Allerdings mag Laine Sam schon mehr als sie zugeben möchte. Es gibt noch weitere Charaktere in Buch, wie beispielsweise Liz, Laines Freundin. Auch sie sind Isabell Schmitt-Egner gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker lesbar. Man fühlt sich wohl in der Geschichte, es ist alles logisch und nachvollziehbar dargestellt. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, wofür der personale Stil verwendet wird. Die Handlung selber ist interessant und wird mit Voranschreiten der Handlung immer spannender. Es gibt Wendungen, die mich überrascht haben und der Geschichte eine neue Richtung gegeben haben. Zum Ende hin steigert sich die Spannung, es ist aber auch ein wenig humorvoll. Leider kommt es viel zu schnell, hat mich aber zufrieden zurück gelassen. Zum Glück brauchte ich nicht lange warten, denn der zweite Teil „Sam aus dem Meer – Seelennöte“ war schon griffbereit. Fazit: „Sam aus dem Meer“ von Isabell Schmitt-Egner ist ein klasse Auftakt der Reihe um den Meeresjungen Sam. Authentische Charaktere, ein lockerer Stil und eine interessant und spannend gehaltene Handlung wissen zu unterhalten und konnten mich von Beginn an begeistern. Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Sam - Das Abenteuer beginnt

    Sam aus dem Meer
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    27. April 2014 um 17:14

    Laine entdeckt in einer Höhle am Strand den jungen Sam ,einen Ausreisser denkt sie ,doch er ist irgendwie seltsam.Kennt die einfachsten und alltäglichsten Dinge nicht doch Laine mag ihn und verrät ihn nicht an die anderen im Ferienlager.Doch woher hat Sam diese Narben? Als Laine erkennt was Sam ist wird ihr die Tragweite ihrer Verantwortung für Sam bewußt. Doch Bill ,der heimlich in Laine verliebt ist kommt hinter das Geheimnis der beiden und beschließt den verhassten Nebenbuhler aus dem Weg zu schaffen. Díe Mischung aus Fantasy,Spannung und Romantik ist super gelungen .man fiebert mit den Protagonisten mit und erlebt die Wandlungen vom freundlichen jungen zum hinterhältigen Verräter mit .Und doch bleibt auch für Bill ein Hauch von Sympatie zurück ,denn jeder der in dem Alter mal verliebt war und nicht bei seiner Angebeteten landen konnte wird ihn verstehen. Bis zum Ende und darüber hinaus bleibt die Spannung konstant bestehen und man muss einfach weiter lesen

    Mehr
  • Sam und die Welt der Menschen

    Sam aus dem Meer
    Lienne

    Lienne

    27. April 2014 um 12:17

    Sam aus dem Meer – Isabell Schmitt-EgnerInhalt: Als Laine den scheuen Jungen Sam in einer Höhle am Strand entdeckt, hält sie ihn zunächst für einen Ausreißer. Aber warum kennt er die einfachsten Alltagsdinge nicht und woher stammen die Narben an seinem Hals? Die Wahrheit ist ein Schock für Laine und ihr ist klar, welche große Verantwortung sie mit dem Wissen um Sams Existenz nun trägt. Doch dann kommt Bill, der Freund von Laines Erzfeindin, ebenfalls hinter das Geheimnis. Laine ahnt nicht, dass Bill heimlich in sie verliebt ist. Eifersüchtig beschließt Bill, Sam aus dem Weg zu räumen.   Meine Meinung: Isabell Schmitt-Egner ist mit diesem Roman ein toller Auftakt zu der Reihe um Sam gelungen. Der flüssige Schreibstil verbunden mit Spannung, Gefühl und Fantasy ergibt eine lesenswerte Kombination. Die Charaktere sind sehr schön und realistisch gestaltet, sowohl mit Stärken als auch mit Schwächen und einigen Wandlungen, die sie durchleben.   Fazit: Bei „Sam aus der Meer“ handelt es sich um eine interessante Geschichte, die Spannung, Emotionen und Fantasy verspricht. Es ist auf jeden Fall lesenswert!

    Mehr
  • Schöner Fantasy-Roman

    Sam aus dem Meer
    mabuerele

    mabuerele

    25. April 2014 um 16:04

    Laine interessiert sich für Meeresbiologie. Als sie mit ihrer Schulklasse am Meer zelten, begegnet sie beim Strandbummel in einer Höhle einem Jungen. Er stellt sich ihr als Sam vor und scheint über das normale Leben nicht viel zu wissen. Die Erzählung trifft gut das Lebensgefühl Jugendlicher. Laine ist eine verantwortungsbewusste junge Dame. Sie möchte Sam helfen. Sam ist der Junge aus  dem Meer. Er lernt die Welt der Menschen ganz neu kennen. Dadurch kommt es zu einigen unliebsamen Überraschungen. Liebe und Eifersucht, Freundschaft und Abneigung sind die Gegenpole der Handlung. Die Autorin hat ein sehr realistisches Szenarium entwickelt. Ich als Leser durfte mit Sam hoffen und bangen. Viele humorvolle Stellen lockern die teils ernste Handlung auf. Die Autorin hat Protagonisten mit Stärken und Schwächen geschaffen, die ein hohes Entwicklungspotential haben. Die Geschichte ist spannend geschrieben und lässt sich zügig lesen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat die richtige Mischung aus Spannung und Gefühl.  

    Mehr
  • Sams Abenteuer beginnen

    Sam aus dem Meer
    eclipse888

    eclipse888

    25. April 2014 um 15:55

    Laine findet den scheuen Jungen Sam in einer Höhle am Strand. Sie hält ihn für einen Ausreißer, aber bald merkt Laine, dass hinter Sams weltfremden Wesen mehr stecken muss. Die Wahrheit ist ein Schock für Laine und ihr ist klar, welche große Verantwortung sie mit dem Wissen um Sams Existenz nun trägt. Bill, der Freund von Laines Erzfeindin, kommt ebenfalls hinter Sams Geheimnis. Laine ahnt nicht, dass Bill heimlich in sie verliebt ist. Voller Eifersucht beschließt er, Sam aus dem Weg zu räumen. Laine ist eine sympathische Protagonistin. Sie ist anders als die Anderen, vor Allem durch ihr Interesse für das Meer und seine Lebewesen, das sie auch zu Sam führt. Die meisten anderen Menschen hätten den Meerjungen gleich zur nächsten Forschungseinrichtung gebracht, doch Laine nicht. Sie freundet sich mit ihm an und bringt ihm zu essen. Sam ist richtig süß. Er weiß praktisch gar nichts von der Menschenwelt und es macht Spaß, zu verfolgen, wie er zum Beispiel Laines Handy kennenlernt und wie begeistert er davon ist. Er hat eine naive und offene Art an sich, das man gar nicht anders kann, als ihn zu mögen. Die Geschichte ist von Anfang an anders als andere Bücher mit Meerwesen. Sam ist wie ein kleines Kind, dass nichts schlechtes in der Welt sehen kann. Im Vergleich zu den menschlichen Jugendlichen wirkt er sehr besonders. Es passiert zwar nicht sehr viel in dem Buch, aber es ist sehr spannend und konnte mich gleich fesseln. Fazit Sam ist ein toller Charakter und die Geschichte ist sowohl total süß, als auch sehr spannend. Ich empfehle „Sam aus dem Meer“ auf jeden Fall jedem weiter.

    Mehr
  • weitere