Der Tod bohrt nach

von Isabella Archan 
4,6 Sterne bei15 Bewertungen
Der Tod bohrt nach
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

dreamlady66s avatar

Teil 3 um Dr. Leo K. und ihren Hauptkommissar - skurril & mehr, ganz Archan-like :)

MissNorges avatar

Spannender dritter Fall, hoffentlich nicht der letzte Band ...

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Tod bohrt nach"

Vergiftung, Entführung und Mord.

Während Dr. Leocardia Kardiffs zahnärztlichem Nacht-Notdienst taucht ein seltsamer Patient auf, der etwas von Mord stammelt. Welche Wahl bleibt Leo da? Keine. Sie fühlt dem Bösen auf den Zahn und kommt einer Entführung auf die Spur – und auch eine Leiche lässt nicht lange auf sich warten. Hauptkommissar Zimmer und sein Team ermitteln, doch auch Leo setzt den Bohrer an.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740803124
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Emons Verlag
Erscheinungsdatum:28.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Maddinliests avatar
    Maddinliestvor 3 Tagen
    Dr. Leo kann es nicht lassen...

    Die Zahnarztpraxis von Dr. Leocardia Kardiff hat schon in der Vergangenheit einige skurile Personen angezogen. Zu diesen kann sicherlich auch der Patient gezählt werden, der eines Nachts im Notdienst bei Dr.Leo erscheint. Trotz seiner starken Schmerzen, redet er, sofern es ihm mit den abgebrochenen Zähnen und den Schmerzen möglich ist, immer wieder von einer Frau, die sich in größter Gefahr befinden soll. Aussagen, die gerade bei der neugierigen und rechtschaffenden Zahnärztin auf offene Ohren trifft. Ist dies der Anfang neuer Ermittlungen für Dr. Leo, oder überlässt sie ihrem neuen Lebensgefährten Hauptkommissar Jakob Zimmer das Feld?

    "Der Tod bohrt nach" ist der dritte Fall für die engagierte und immer neugierige Zahnärztin Dr. Leocardia Kardiff. Schon die ersten beiden Bände haben mich begeistert, so dass ich mich sehr auf den neuen Fall gefreut habe, und so viel sehr schon hier verraten, zu Recht. Erneut gelingt es der Autorin Isabella Archan mich mit ihrem äußerst gelungenen Zusammenspiel von Spannung und Humor in den Bann zu ziehen. Sie erzählt die Geschichte in einem sehr lebendigen und erfrischend lockeren Schreibstil, der die Atmosphäre in dem Kriminalroman sehr angenehm und leicht erscheinen lässt. Nichts desto trotz versteht sie es perfekt, mit dem Tod des ominösen Patienten in der Notaufnahme den Spannungsbogen aufzubauen und mit neuen Wendungen und überraschenden Situationen diesen auch über die gesamte Länge des Buches auf einem hohen Niveau zu halten. In ihrer Art erinnert mich die Hauptprotagonistin Dr Leo Kardiff immer wieder an das prominente Vorbild Miss Marple, die mit ihrer Neugier und einer gehörigen Portion Entschlossenheit ihre Ziele verfolgte und mit ihrer Person den Büchern einen ganz besonderen Charme verlieh. Mit ein wenig Entsetzen musste ich allerdings auf dem Buchumschlag lesen, dass der vorliegende Band die Krone einer Trilogie darstellen soll, was bedeuten würde, dass ich Abschied nehmen müsste von der sympathischen und kompetenten Ermittlerin und Zahnärztin. Vielleicht hat ja die Autorin ein Einsehen und es gibt doch noch ein Wiedersehen...

    "Der Tod bohrt nach" ist aus meiner Sicht wirklich eine sehr gelungene Fortsetzung eine tollen Krimi-Reihe. Wer Spaß an einer wohldosierten Mischung aus Spannung und Humor hat, dem seien alle drei Bände der Serie ans Herz gelegt, wobei mir aber der letzte am besten gefallen hat. Folgerichtig bewerte ich das Buch natürlich mit den vollen fünf von fünf Sternen!

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    dreamlady66s avatar
    dreamlady66vor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Teil 3 um Dr. Leo K. und ihren Hauptkommissar - skurril & mehr, ganz Archan-like :)
    Teil 3 um Dr. Leo K. und ihren Hauptkommissar - skurril & mehr, ganz Archan-like :)

    (Inhalt, übernommen)
    Während Dr. Leocardia Kardiffs zahnärztlichem Nacht-Notdienst taucht ein seltsamer Patient auf, der etwas von Mord stammelt. Welche Wahl bleibt Leo da? Keine. Sie fühlt dem Bösen auf den Zahn und kommt einer Entführung auf die Spur – und auch eine Leiche lässt nicht lange auf sich warten. Hauptkommissar Zimmer und sein Team ermitteln, doch auch Leo setzt den Bohrer an.

    Zur (genialen) Autorin:
    Nach vielen Jahren als Schauspielerin an Staats -und Stadttheatern in Österreich, der Schweiz und Deutschland, lebt Isabella Archan freiberuflich in Köln. Hier beginnt auch ihre Laufbahn als Autorin. Ihre Krimi-Reihen um die Inspektorin Willa Stark und die ermittelnde Zahnärztin Dr. Leo Kardiff sind mit großem Erfolg im Conte Verlag und im Emons Verlag erschienen. Dazu auch der Thriller ‚Schere 9’. Neben eigenen Solo-Krimi-Programmen ist die gebürtige Grazerin immer wieder im TV zu sehen, u.a. im Kölner Tatort und in der Lindenstrasse.

    Schreibstil/Fazit:
    DANKE an Isabella (Archan) bzw. den Emons-Verlag für Eure Zusage sowie äußerst schnelle Belieferung im exquisit-originellen Gewand bei 380 Seiten und diversen Kapiteln inkl. Tipps, einer Dankesliste sowie Hinweise auf andere Leseproben.

    Ich freute mich, bei Band 3 e n d l i c h Deine hoch-gelobte, unerschrockene und so extrovertierte Zahnärztin auf Beutefang mit ihrem neugierigen Spürsinn für Gerechtigkeit näher kennenzulernen und genauer auf den Zahn zu fühlen.
    Gleich zu Beginn ging es gemein und perfide zur Sache und eine Leiche kam sogleich :)

    Irrwitzig, skurril, spannend, herzerfrischend und total unerwartet trudeln Szene um Szene neue Irrungen und Verwirrungen um Dr. Leo Kardiff und ihren besonderen Hauptkommissar ein, es menschelte an allen Ecken und Kanten und der Leser verschlang Seite um Seite in einem fort  - definitiv gilt: Wohlfühlatmo vom Feinsten, Chapeau, bitte mach' weiter so! :)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MissNorges avatar
    MissNorgevor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Spannender dritter Fall, hoffentlich nicht der letzte Band ...
    Herr Möwe hebt ab

    ✿ Kurz zur Geschichte ✿
    Während Dr. Leocardia Kardiffs zahnärztlichem Nacht-Notdienst taucht ein seltsamer Patient auf, der etwas von Mord stammelt. Welche Wahl bleibt Leo da? Keine. Sie fühlt dem Bösen auf den Zahn und kommt einer Entführung auf die Spur – und auch eine Leiche lässt nicht lange auf sich warten. Hauptkommissar Zimmer und sein Team ermitteln, doch auch Leo setzt den Bohrer an.
    (Quelle: Seite des emons: Verlags)


    ✿ Meine Meinung ✿
    Da ist sie ja wieder, meine Lieblingszahnärztin Dr. Leocardia Kardiff, nebenbei auch noch tätig als Hobbyermittlerin. Na das ist ja auch kein Wunder, immerhin ist ihr Freund Hauptkommissar Jakob Zimmer. Durch einen abendlichen Notpatienten gerät Leo mal wieder in einen komplizierten und höchst gefährlichen Mordfall. Zufällig, wie immer, kann sie es einfach nicht lassen, sich in alles einzumischen, was sie eigentlich gar nichts angeht. Aber gerade diese Charaktereigenschaft macht sie so liebenswert. Was sehr selten ist, das ich bei einem Krimi lachen muss, aber hier war das Schmunzeln mein Lese-Begleiter. Egal ob es die lustige Aussprache war, wenn jemandem die Krone raus bricht, oder alleine die Vorstellung das Leo in einem "gewissen Etablissement" ihr Nachforschungen anstellt und wie immer, mal wieder in das eine oder andere Fettnäpfchen tritt. Mit dieser Frau hat die Autorin einen Knaller hervorgebracht. Der Fall ist spannend beschrieben. Bis zum bitteren Ende wurde man durch die Personen und Wendungen im Unklaren gelassen, bis sich nach einem gefährlichen Showdown, alles logisch und gut aufklärt. Zwischen den spannenden und aufregenden Kapiteln, war es immer wieder erholend zu lesen, wie die Beziehung zwischen Leo und Jakob abläuft, liebevoll, aber nicht zu kitschig. Hier konnte man endlich mal kurz durchschnaufen, bevor es wieder rasant in den Ermittlungen voran ging. 

    ✿ Fazit ✿
    Ein toller dritter Band dieser Serie und trotz des Aufdrucks "Trilogie" möchte ich nicht daran glauben, das mit diesem Band alles vorbei sein soll. Mit einem Augenzwinkern am Ende könnte es vielleicht doch noch weitergehen. Es wäre wünschenswert. 

    ✿ Die vorherigen Bände ✿
    1. Tote haben kein Zahnweh
    2. Auch Killer haben Karies

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Anteks avatar
    Antekvor 10 Tagen
    Dr. Leo bohrt wieder ganz genau nach

    „Die Krone der Trilogie“ Wie der Buchrücken schon verrät, ist dies der dritte Fall für die liebenswert, chaotischen Zahnärztin Leo und auch hier hat mich die Autorin auf amüsant, witzig und fesselnde Weise unterhalten, sodass für mich fünf Sterne hier auf jeden Fall noch drin sind. 


    Bei Dr. Leocardia Kardiff hat der Mordmagnet wieder einmal zugeschlagen. Ihr Bauchgefühl sagt ihr sofort, dass hier etwas gar nicht stimmt. Ein psychisch labiler Notfallpatient, „Der Mann war eine Tüte voller Seltsamkeiten“, muss richtige Schmerzen haben, faselt etwas von einer Annika, Lebensgefahr, Mord, dass er sie retten muss und nicht zu spät kommen darf, wartet ab, bis die Narkose wirkt, und verschwindet. Das Versprechen die Behandlung am Montagmorgen zur üblichen Praxiszeit fortzusetzen, hält er nicht. Nicht nur weil sie sich Sorgen macht, sondern weil sie auch nicht auf sich sitzen lassen will, dass ihr zum ersten Mal ein Patient während der Behandlung ungeklärt davonläuft, macht sie sich auf zu einem Hausbesuch. Eine Entführung, ein Toter und jede Menge seltsame Gestalten lassen nicht lange auf sich warten und schwupps, ehe sie sich umsieht, steckt sie schon wieder in Parallelermittlungen, die mit denen ihrer neuen Liebe Hauptkommissar Jakob Zimmer und dessen Team konkurrieren.


    Als Leser begleitet man hauptsächlich Leo, Praxisalltag, Familienleben sind neben den Ermittlungen hier eingeschlossen. Aber man bekommt auch einen Einblick in die offiziellen Erkenntnisse und kann so bestens informiert immer mehr Rätselraten. War ich zu Beginn völlig ratlos, hat sich nach und nach ein Motiv herauskristallisiert und wenn man extrem aufmerksam liest, kann man auch auf den Täter kommen, was der Spannung und dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch tut, da es ja noch jede Menge amüsante bzw. gefährliche Szenen und auch die eine oder andere falsche Fährte, die einen noch einmal grübeln lässt, gibt.


    Isabellas Archaans mitreißend, lockerer und humorvoller Schreibstil hat mich ja schon mehrfach, nicht nur mit dieser Trilogie, perfekt unterhalten und auch ihr neuer Krimi bildet keine Ausnahme. Leos Gedankenkreisel, die den Erzählstil in den ersten beiden Bänden geprägt haben und doch etwas mehr Konzentration, bzw. Gewöhnung erfordert haben, sind kaum noch zu finden. Eine angenehme Schriftgröße dazu und die Seiten fliegen daher nur so dahin. Man kann viel schmunzeln und Rätselraten ist auch angesagt, eine perfekte Mischung für einen gemütlichen Leseabend. Es gibt eine gehörige Prise Situationskomik, ich könnte z.B. jetzt noch lachen, wenn ich an die Szene auf der Herrentoilette denke, bei der Leo nicht nur der einteilige Hosenanzug und ein dringendes Bedürfnis Probleme bereiten, macht das Lesen zum Vergnügen. Auch die Fettnäpfchen, die Leo so gern erklimmt, oder ihr zur Therapie notwendiges Selbstlob bereiten Spaß. So kann man z.B. über die Qualität von Witzen bestimmt geteilter Meinung sein. Finden ihre Helferinnen die des neuen Kollegen z.B. besonders toll, „Zumindest kichern sie immer, wenn er einen Witz macht,“ ist Leo jedoch der Meinung,  „obwohl seine Witze schlecht sind und eigentlich nicht so komisch wie meine Bonmonts.“. Eine Patientin befragt, würde diese nach „Wird es wehtun?“ „Ein Stich, ein wenig warten, dann könnte ich Ihnen die Lippen abfräsen, und Sie würden es nicht merken, Frau Mandelbach.“ Leos Scherze wohl eher überhaupt nicht komisch, finden, „aber einen Versuch war es wert.“


    Für mich war es ja ein Wiedersehen mit alten Bekannten, auf das ich mich riesig gefreut habe. Dr. Leo ist nicht mehr ganz so chaotisch und ihre Ticks, wie Spritzenphobie, die Ohrfeigen, die sie ab und an selbst braucht, und Co halten sich in Grenzen, nachdem sich jetzt die Liebe endlich eingestellt hat. „Eigenlob stinkt zwar, aber ich tue es trotzdem: Hut ab Leo, du schaffst es immer besser.“ Trotz allem nimmt sie noch so einige Fettnäpfchen mit und ins Herz geschlossen habe ich sie ja sowieso längst. Mit ihrem Kommissar Jakob Zimmer und seinen Kollegen, die ein super harmonisches Team bilden und Hand in Hand arbeiten,  wird ganz klar deutlich, wie schwer bei einem solchen Job die traute Zweisamkeit ist. Trotzdem hoffe ich, dass nicht nur die beiden ihr Liebesglück in diesem Band gefunden haben. Alle Darsteller sind wirklich originell, individuell gezeichnet, bei der Leos allwissender Mama angefangen, die auch in der Ferne ganz genau Bescheid weiß, wer im Haus ihrer Tochter ein und aus geht, über Vorzimmerdame Bulldogge Horst, die mit Lippenstift, dieses Mal zur Pudeldame, der nur noch das rosa Schleifchen im Haar fehlt, werden kann, bis hin zu Leos Papa, bei dem Leos 45 Jahre und ihre Kompetenz schon mal ganz schnell schmelzen „wie ein Eis am Stiel bei Sonnenschein“, soweit sogar, dass sogar der falsche Zahn dran glauben muss.


    Auch im dritten Teil ist wieder eindeutig zu merken, dass der Krimi in Köln spielt. Da wird an einem Büdchen ein gekühltes Kölsch getrunken, dem Abenteuermuseum Odysseum ein Besuch abgestattet und ganz am Rande darf auch ab und an jemand im Dialekt plaudern.


    Das Werbeversprechen Krone der wird gehalten, das der Trilogie hoffentlich nicht, zu gerne hätte ich doch, dass die Reihe um die schräge Zahnärztin Leo und ihren Kommissar Jakob weiter geht, lässt doch auch der Ausblick am Ende ein klein wenig hoffen. 


    Kommentieren0
    7
    Teilen
    AUSGEbuchT-PetraMolitors avatar
    AUSGEbuchT-PetraMolitorvor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Das Buch hat "voll meinen Nerv getroffen". Großartig!
    Au Backe, die Zahnärztin ermittelt wieder: Band 3 ist ein wahrer Lesegenuss

    Au Backe, die Zahnärztin ermittelt wieder: Band 3 ist ein wahrer Lesegenuss

    Die Fakten:

    Mit „Der Tod bohrt nach“ hat Isabella Archan im Juni 2018 im Emons-Verlag ihren dritten Kriminalroman um die Zahnärztin Dr. Leocardia „Leo“ Kardiff veröffentlicht. Das Taschenbuch mit 384 Seiten ist zum Preis von 12,90 Euro erhältlich, das E-Book für 9,49 Euro.

    Isabella Archan wurde 1965 im österreichischen Graz geboren. Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Köln, wo sie ihre zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Rollen in TV und Film zu sehen, unter anderem im Kölner 'Tatort', in der 'Lindenstraße' und in 'Diese Kaminskis', und vor allem mit ihrem eigenen Programm zu ihren Krimis auf der Bühne.

    Wie es aussieht:

    Kurz und knapp: richtig toll. Das Cover reiht sich gestalterisch in die Reihe der Vorgängerbände ein, wodurch man einen hohen Wiedererkennungswert generiert. Die Farbgestaltung ist sehr modern und frisch, macht Lust auf´s Lesen und sprach mich sofort an. Auch grafisch passt das Titelbild gut zum Inhalt des Buches. Ich mag auch die Papierqualität und Schriftgröße. Von mir ein Lob an den Verlag für die schöne Umsetzung. Ich wüsste nicht, was man hier besser machen könnte – außer vielleicht noch ein Bild der Autorin hinzufügen.

    Um was es geht (Klappentext des Verlages):

    Vergiftung, Entführung und Mord.

    Während Dr. Leocardia Kardiffs zahnärztlichem Nacht-Notdienst taucht ein seltsamer Patient auf, der etwas von Mord stammelt. Welche Wahl bleibt Leo da? Keine. Sie fühlt dem Bösen auf den Zahn und kommt einer Entführung auf die Spur – und auch eine Leiche lässt nicht lange auf sich warten. Hauptkommissar Zimmer und sein Team ermitteln, doch auch Leo setzt den Bohrer an.

    Wie es mir gefallen hat:

    Auf Isabella Archan wurde ich durch die Ankündigung einer Lesung von ihr in unserer örtlichen Buchhandlung aufmerksam. Leider hatte ich an dem Termin keine Zeit und habe so – wie mir berichtet wurde– etwas richtig Gutes verpasst. Viele, die teilgenommen hatten, haben mir davon vorgeschwärmt, wie sympathisch, humorvoll und mit viel schauspielerischem Talent die Autorin ihre spannenden Geschichten präsentiert hat. Über Facebook habe ich anschließend die Veröffentlichungen und Lesungen der Autorin verfolgt, denn eins war klar: bei ihrem nächsten Termin in meiner Stadt bin ich mit dabei!

    „Der Tod bohrt nach“ ist, das muss ich zu meiner Schande gestehen, das erste Buch, das ich aus der Feder von Isabella Archan gelesen habe. Generell sind Vorkenntnisse aus den ersten beiden Bänden wohl nicht entscheidend, denn ich hatte keinerlei Probleme, mich in die Handlung einzufinden. Jeder Fall scheint also auch separat für sich lesbar zu sein. Nachdem mir der dritte Streich allerdings ganz besonders gut gefallen hat, werde ich mir nun auch Band 1 und 2 zu Gemüte führen.

    Isabella Archan schreibt unterhaltsam, witzig und gleichzeitig hochspannend. Ihre Charaktere sind gut ausgearbeitet und bis zum Schluss, hatte ich aufgrund der vielen Irrungen und Wirrungen keine wirkliche Vermutung, wie die Geschichte ausgeht. Obwohl ich eigentlich kein großer Fan von „romantischen Aspekten“ in Krimis bin, hat mich hier die Geschichte von Leo und Jakob überhaupt nicht gestört.

    Dr. Leo Kardiff hat bei mir „einen Nerv getroffen“, um beim Thema zu bleiben. Ich freue mich riesig, die Autorin und ihre Protagonisten für mich entdeckt zu haben. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Eli-Rainers avatar
    Eli-Rainervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Der dritte Teil um Dr. Leo ist noch besser als die ersten beiden - super!
    Dr. Leo ermittelt zum dritten Mal - mit noch mehr Schwung und Spannung!

    Es hat etwas länger gedauert, bis ich mich auf den 3. Teil stürzen konnte. Meine Erwartungen waren hoch, aber sie haben sich erfüllt. Dieser Krimi hat Spannung und jede Menge Humor. Und ich habe das Gefühl, dass mir die chaotische und neugierige Dr. Leocardia Kardiff jetzt wirklich ans Herz gewachsen ist. Noch dazu kommen in diesem Teil ihr Vater und Zahnarzthelferin Britti auch groß raus. Beim Ende mit Hauptkommissar Zimmer musste ich die Luft anhalten. 

    Sehr zu empfehlen, auch, wenn man die ersten beiden Teile nicht gelesen hat. Ein toller Krimi. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ChrischiDs avatar
    ChrischiDvor 2 Monaten
    Dr. Leo und der Nebenjob

    Eigentlich hatte Leo sich ganz fest vorgenommen nur noch ihren erlernten Beruf auszuüben und ihre Spürnase nicht mehr in mysteriöse Fälle zu stecken. Doch als eines nachts, während des Notdienstes, ein Mann auftaucht, der seltsame Andeutungen macht, hadert sie zwar noch kurzzeitig mit sich, kann aber schlussendlich nicht anders als sich einzumischen. Natürlich ermittelt die Polizei ebenfalls, denn schon bald stellt sich heraus, dass an der ominösen Geschichte tatsächlich etwas dran ist, doch Leo bewegt sich schon in anderen Kreisen und ahnt nicht mit wem sie es zu tun hat…

    Als Zahnarzt erlebt man die kuriosesten Patienten, wie Dr. Leocardia Kardiff in ihrem nunmehr dritten Fall eindrucksvoll fest- und darstellt. Sicherlich kann man auch diesen Band vollkommen unabhängig lesen und verstehen, es macht aber zugegebenermaßen viel mehr Spaß, wenn man sich bereits an den Vorgängern erfreuen konnte. Denn während der Lektüre blitzen plötzliche einzelne Szenen aus der Vergangenheit vor dem inneren Auge auf, dazu reichen ein paar Reizworte, es muss nicht einmal eine Situation konkret zur Sprache gebracht werden. Allein dadurch wird das Lesevergnügen gesteigert, dabei ist noch gar nichts Fallrelevantes geschehen.

    Kaum dass dieser jedoch in Fahrt kommt klemmt der Leser sich ebenfalls dahinter und Leo an die Fersen, denn die Neugierde kennt keine Grenzen. Obwohl man als Außenstehender durchaus mehr Einblick in das große Ganze erhält als die Protagonisten, kann man sich dennoch auf vieles keinen Reim machen, zu verworren erscheint die Angelegenheit. Überhaupt fragt man sich, mit was für Gestalten man es dieses Mal zu tun bekommt, jeder scheint auf seine eigene Art seltsam, und doch nicht richtig greifbar. So kommt es, dass man gemeinsam mit Frau Doktor plötzlich der Gefahr ins Auge sieht, die sämtliche Warnhinweise gekonnt ignoriert.

    Trotz aufgeladener Atmosphäre und deutlich angespannten Nervensträngen aller Beteiligten kommt die Erzählung leichten Fußes daher, so dass die inhaltliche Schwere einen gelungenen Gegenpol erhält. So ergibt sich ein hohes Spannungsniveau, das gleichzeitig humoristische Elemente besitzt, die jedoch keineswegs lächerlich wirken. Das zeigt sich vor allem daran, dass die Stimmung selbst dann aufgelockert werden kann, wenn es scheinbar keinen Ausweg mehr gibt. Allerdings kommt es zum Schluss hin zu einer absolut ernsten und vor allem unvorhergesehenen Wendung, bei der sowohl Protagonisten wie Autorin und Lesern das Lachen regelrecht im Halse stecken bleibt.

    Ob Leo sich ein weiteres Mal auf Mörderjagd begeben wird? Oder hat sie nun endgültig genug und setzt wieder auf sicheren Grund und Boden? Man wird es erleben und ist sich uneins welchen Fortgang man sich wünschen soll.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    thenights avatar
    thenightvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Humorvoll ohne albern zu sein
    Der Tod bohrt nach

    Inhalt: Während eines Notdienstes wird die Zahnärztin Leocardia Kardiff von einem seltsamen Patienten aufgesucht, schmerzgeplagt murmelt er unverständliche Dinge von denen Leo nur Bruchstücke versteht: Tod, beschützen, Annika. Bevor sie nachbohren kann, verschwindet der Patient und Leo zwingt sich zu glauben, das er  wegen der Schmerzen verwirrt ist und dummes Zeug redet. Aber Leo wäre nicht Leo wenn ihre unstillbare Neugier sie nicht zwingen würde der Sache nachzugehen, erst recht als der Patient Möwe nicht wie versprochen zur regulären Praxiszeit wieder kommt. Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch von Isabella Archan und da es das Dritte einer Reihe ist, war ich doch etwas skeptisch ob es mir gelingt mich in das Leben Leos einzufinden.Dies war allerdings überhaupt kein Problem, geschickt erzählt die Autorin aus dem Privatleben Leos, von ihren Kindern, ihrem Vater und ihrer Beziehung zu Jakob Zimmer, den Hauptkommissar hat sie während eines  früheren Falls kennengelernt, ohne das sie den Fall aus den Augen verliert, gerade soviel das man als Neueinsteiger einen Überblick bekommt und als Kenner der Reihe wird man nicht mit schon Bekanntem gelangweilt, Das gelingt nicht jedem Autor. Isabella Archan führt ihre Leser auf die eine oder andere falsche Spur um am Ende alles logisch und nachvollziehbar aufzuklären. Ihr Schreibstil ist ungewöhnlich, sie wechselt von Leo als Ich-Erzählerin zu einem neutralen Beobachter, daran musste ich mich erst gewöhnen. Ich mochte den Humor, ich konnte das eine oder andere Mal schmunzeln ohne dabei aus den Augen zu verlieren das es sich bei "Der Tod bohrt nach" um einen Krimi handelt. Nichts für Zahnarztphobiker, aber für Krimifans, die es nicht ganz so blutig mögen,die perfekte Lektüre.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    KruemelGizmos avatar
    KruemelGizmovor 2 Monaten
    Rezension zu Der Tod bohrt nach

    Während ihres nächtlichen Notdiensts taucht bei Zahnärztin Dr. Leocardia Kardiff ein sehr seltsamer Patient auf, der ihr was von einem Mord vorstammelt und dann plötzlich aus ihrer Praxis verschwindet. Das weckt natürlich die kriminalistischen Lebensgeister in ihr und erneut macht sie sich auf die Suche und kommt dabei einer Entführung auf die Spur, und auch eine Leiche lässt nicht lange auf sich warten. Auch Hauptkommissar Zimmer und sein Team ermittelt in dem Fall, aber Leo kann es nicht lassen und geht der Sache natürlich selber nach…

     

    Der Tod bohrt nach ist der dritte Teil um die Zahnärztin Dr. Leocardia Kardiff aus der Feder von Isabella Archan.

     

    Leocardia Kardiff, ist eine eher ungewöhnliche Zahnärztin, geplagt mit einer ausgeprägten Spritzenphopie und leicht neurotisch, aber mit dem Herzen am rechten Fleck stolpert sie immer wieder in neue Kriminalfälle. Diesmal trifft ein Patient bei ihr den richtigen Nerv und sie beginnt erneut auf eigene Faust neben der Polizei zu ermitteln. Dabei geht sie gerne einen unkonventionellen Weg um vorwärts zu kommen und manchmal hilft auch Kommissar-Zufall dabei, und sich selbst bringt sie dabei auch schon mal gerne in Gefahr.

     

    Auch in Leos Privatleben geht es turbulent zu, denn ihr Vater zieht erstmal zu ihr und wird auch noch ein Schatten in ihrer Praxis, was das Nervenkostüm der armen Zahnärztin zusätzlich strapaziert. Und Britti Poster, ihre Angestellte, erlebt ihr eigenes kleines Drama, deren Auflösung mich wirklich überraschen.

     

    Neben einem spannenden und gut aufgebauten Kriminalfall, der natürlich ernster gehalten ist, enthält auch dieser Krimi viele humoristische Elemente, bei denen ich immer wieder schmunzeln musste. Die Geschichte fließt gut vorwärts und die Spannung baut sich nach und nach immer weiter auf um in einem für mein Empfinden gelungenen Finale zu gipfeln.


    Mein Fazit:

    Ein spannender Krimi, der zusätzlich mit seinem Humor und seiner Protagonistin bei mir punkten konnte.

    Kommentare: 4
    153
    Teilen
    Isar-12s avatar
    Isar-12vor 2 Monaten
    Dr. Leo kann's nicht lassen ...

    "Der Tod bohrt nach" ist der dritte Fall der Dr. Leo-Reihe von Isabella Archan. Die Zahnärztin, die privat mit der Hauptkommissar Zimmer liiert ist, erhält diesmal während ihres Notdienst Besuch von einem verwirrten Patienten. Ständig faselt er während er auf dem Behandlungsstuhl sitzt etwas von Rettung und einer gewissen Annika. Und dann verlässt er plötzlich fluchtartig wieder die Praxis, bevor sie ihn behandeln kann, aber mit dem Versprechen zum Wochenbeginn wiederzukommen. Als dies nicht der Fall ist, beginnt die "Freizeit Miss Marple" stutzig zu werden und beginnt erneut zu kriminalisieren, obwohl sie eigentlich Jakob Zimmer hoch und heilig versprochen hat, dies zukünftig der Polizei zu überlassen. Ein wenig ist man als Leser schon an Agatha Christie's Kultfiguren erinnert, denn auch ein verkappter Hercule Poirot taucht als Inhaber eines Begleitservice in der Geschichte auf. So gestaltet die Autorin nicht nur einen Kriminalfall, sondern durch die Handlungen der Protagonisten entstehen auch immer wieder heitere Situationen, die den Leser schmunzeln lassen. Die Spannung bleibt aber dabei immer erhalten und steigert sich bis zum finalen Showdown. Obwohl ich die beiden Vorgängerbände noch nicht gelesen habe, fand ich mich schnell in der Geschichte zurecht und konnte die Figuren gut zuordnen. Für mich ein unterhaltsamer Krimi mit einer witzigen Hobbyermittlerin.

    Kommentare: 1
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    I
    Liebe Leserinnen und Leser,
    Dr. Leo ermittelt zum dritten Mal. 
    Und ich freue mich sehr auf die neue Leserunde zu "Der Tod bohrt nach" und auf unseren Austausch. 
    Wie immer werde ich mit dabei sein und ihr könnt mir gerne Fragen stellen. 

    Hier die ersten Informationen:
    Während Dr. Leocardia Kardiffs nächtlichem Notdienst taucht ein
    seltsamer Patient in ihrer Zahnarztpraxis auf, der etwas von
    Giftmord stammelt. Welche Wahl bleibt Leo da? Keine. Sie fühlt
    dem Bösen auf den Zahn und kommt einer Entführung auf die Spur
    – und auch eine Leiche lässt nicht lange auf sich warten.
    Hauptkommissar Zimmer und sein Team ermitteln, doch auch Leo
    setzt den Bohrer an.
    Aller guten Dinge sind drei!
    Auch im dritten Teil schlittert Dr. Leo vom Behandlungszimmer
    geradewegs in einen kniffligen Kriminalfall. Trotz intensiver
    kritischer Selbstgespräche kann die quirlige Zahnärztin ihre
    Neugier erneut nicht zügeln und mischt sich in die Arbeit von
    Hauptkommissar Zimmer ein, dem das manchmal gar nicht
    schmeckt. Sie zeigt sich chaotisch, mit einem Talent, in
    Gefahrensituationen zu geraten, aber eben auch mit dem
    unausweichlichen Gespür für die Lösung des Falls. 
    »Der Tod bohrt nach« bietet genau das richtige für alte
    und neue Fans der Zahnarzt-Krimireihe: sympathische
    Protagonisten, ein packender Plot und eine ordentliche Portion
    Humor. Ideale Lektüre fürs Wartezimmer...

    Hüpft in den Lostopf - ich bin super gespannt!
    Eure
    Isabella Archan

    www.isabella-archan.de 


    lenikss avatar
    Letzter Beitrag von  leniksvor 11 Stunden
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Isaoperas avatar
    Isaoperavor 3 Monaten
    Die ersten beiden Bände waren absolut lustig :)
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks