Isabella Bach Die stille Wut der Tante

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(2)
(6)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die stille Wut der Tante“ von Isabella Bach

Die Chefsekretärin Valentina Bergh ist unglücklich mit ihrem Leben in Frankfurt. Das kommt das Angebot ihrer Tante, zu ihr nach Berlin zu ziehen, gerade recht. Als Valentina dort eintrifft, findet sie das Haus jedoch verlassen vor. Ihre Tante ist kurz vorher gestorben. Die Polizei geht von einem natürlichen Tod aus. Doch das kann Valentina nicht glauben und ermittelt zusammen mit ihrer besten Freundin Frederike eigenmächtig.

Ein etwas ruhigerer Krimi

— Schugga
Schugga

Gelungener Krimi mit einer perfiden Mordmethode - unterhaltsamer Schreibstil, der Umfeld und Figuren gut darstellt und lebendig werden lässt

— Julitraum
Julitraum

Ein interessanter Berlinkrimi, welcher sich gut lesen lässt. Hier kann man direkt mit ermitteln!

— Diana182
Diana182

Kurzweiliger, unterhaltsamer Roman

— Isabell47
Isabell47

Irgendwie hat es mich nicht umgehauen

— Missi1984
Missi1984

Gute Erzählung über Leben

— marpije
marpije

Ein Krimi mit guten Ideen, aber nicht immer ganz rund.

— Bibliomarie
Bibliomarie

Krimi mit Schwächen

— Langeweile
Langeweile

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

Kommissar Grauners neuer Fall bekommt eine beklemmende private Dimension.

Bibliomarie

Böse Seelen

Ein weiterer fulminanter Fall für Chief Burkholder!

Chrissie007

Die Brut - Die Zeit läuft

Gänsehaut

RoteFee

Die Brut - Sie sind da

Grusel mit zu vielen Beinen

RoteFee

In Rache entflammt

Eve Dallas ermittelt ausnahmsweise außerhalb von New York. Für Fans der Reihe lesenswert!

campino246

The Girl Before

Beklemmend! Eine rasante Story mit feinsten Plot-Twists!

Anne-Sophie_Fuchs

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein mal etwas ruhigerer Krimi

    Die stille Wut der Tante
    Schugga

    Schugga

    02. July 2016 um 18:56

    Valentina Bergh nutzt die Kündigung ihres bisherigen Arbeitgebers für einen Neubeginn und nimmt die Einladung ihrer in Berlin lebenden Tante an, zu ihr zu ziehen und ihre Leidenschaft des Bücherschreibens zum Beruf zu machen. Doch kaum in Berlin angekommen stellt sich heraus, dass ihre Tante kurz zuvor auf mysteriöse Art verstorben ist. War es die Verkettung unglücklicher Umstände, oder war es Mord? Zusammen mit ihrer Freundin Frederike versucht sie, der Sache auf den Grund zu gehen... Im Gegensatz zum klassischen Krimi steht hier die Krimihandlung mehr im Hintergrund, rückt das Zwischenmenschliche in den Vordergrund. Dadurch kommt es zu einem eher gemächlichen Spannungsaufbau und einer verhältnismäßig kurzen, dafür pfiffigen Detektivarbeit der Freundinnen. Die vorkommenden Charaktere sind sehr unterschiedlich und liebevoll erstellt und geben dem Roman eine angenehme Abwechslung. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und Valentinas Gefühlswelt recht gut nachvollziehbar. Und natürlich wird auch der auf den ersten Blick merkwürdig anmutende Titel im Laufe des Romans geklärt. Ein schöner Roman, in welchen ich mir etwas mehr Detektivarbeit der beiden pfiffigen Freundinnen gewünscht hätte.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. July 2016 um 18:57
  • Leserunde zu "Die stille Wut der Tante" von Isabella Bach

    Die stille Wut der Tante
    NetzwerkAgenturBookmark

    NetzwerkAgenturBookmark

    Die stille Wut der Tante Liebe Leser,der neue Roman von Isabella Bach ist erschienen und wir suchen wieder fleißige Rezensenten, die das Buch gerne zusammen in der Leserunde genießen möchten.Wenn Ihr wissen möchtet welchem Geheimnis Valentina auf der Spur ist, dann bewerbt Euch direkt für die Leserunde.Wir freuen uns auf Euch!Die Chefsekretärin Valentina Bergh ist unglücklich mit ihrem Leben in Frankfurt. Da kommt das Angebot ihrer Tante, zu ihr nach Berlin zu ziehen, gerade recht. Als Valentina dort eintrifft, findet sie das Haus jedoch verlassen vor. Ihre Tante ist kurz vorher gestorben. Die Polizei geht von einem natürlichen Tod aus. Doch das kann Valentina nicht glauben und ermittelt zusammen mit ihrer besten Freundin Frederike Singer eigenmächtig.LeseprobeDoris Wiesenbach wurde in Frankfurt am Main geboren und war nach einem Dolmetscherstudium als Chefsekretärin tätig. Seit 1996 ist sie glückliche Berlinerin und schreibt Romane sowie Kurzgeschichten und Gedichte. Ihre fesselnden Krimis erscheinen unter ihrem Pseudonym Isabella Bach.Mehr unter: www.isabella-bach.deIch suche für die Leserunde zu "Die stille Wut der Tante" von Isabella Bach Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Hierfür werden 15 Bücher zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbungsaufgabe:  Schildert uns Euren Eindruck zur Leseprobe*** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 157
  • Valentina ermittelt auf eigene Faust

    Die stille Wut der Tante
    conneling

    conneling

    30. June 2016 um 22:58

    Valentina leidet an Fibromyalgie, was es ihr nicht leicht macht, und hat nun mal wieder ihren Job verloren. Da kommt es eigentlich wie gerufen, dass ihre Tante Konstanze sie einlädt zu ihr zu kommen. Also verlässt Valentina Frankfurt um nach Berlin zu ziehen. Sie denkt daran in Berlin neu zu starten, sie möchte Romane schreiben und sich damit ihren Lebensunterhalt verdienen.Als Valentina allerdings in Berlin eintrifft kommt alles anders als erwartet, denn Konstanze ist tot. Um die Todesursache zu klären wird eine Obduktion angeordnet, da es nicht klar ist woran ihre Tante verstorben ist. Es wird eine Tollwutinfektion festgestellt und deswegen auch Fremdeinwirkung ausgeschlossen, daraufhin wird der Fall abgeschlossen. Irgendwie kann und möchte sich Valentina damit nicht abfinden. Sie ist nicht überzeugt davon und möchte mehr darüber erfahren, sie möchte mehr wissen und beginnt gemeinsam mit ihrer Freundin Frederike nachzuforschen und in der Vergangenheit von Konstanze zu bohren.Es war interessant zu lesen wie sehr sich Valentina und auch Frederike bemühen den Fall für sich zu klären, Gewissheit zu bekommen. Die Protagonisten werden gut beschrieben, man kann sich hineinversetzen und verfolgen, wie sie sich auf ihre Ermittlungen einlassen.Valentina und Frederike sind gründlich und gewissenhaft bei ihren Ermittlungen dabei sie führen den Leser in viele verschiedene Richtungen, man kommt ins Grübeln und ermittelt mit. Die stille Wut der Tante“ von Isabella Bach ist ein Krimi, der allerdings ruhiger geschrieben ist als erwartet, ist aber dennoch packend und garantiert gute Unterhaltung garantiert. Die Lektüre macht Spass, ist leicht und flüssig zu lesen man begleitet als Leser die beiden Frauen bei ihren Nachforschungen.

    Mehr
  • Stille Wut

    Die stille Wut der Tante
    Simi159

    Simi159

    20. June 2016 um 17:21

    Als Valentina Berg Job als Chefsekretärin in Frankfurt verliert folgt sie nach kurzem Zögern der Einladung ihrer Tante Konstanze nach Berlin. Dort möchte Valentina es Konstanze gleich tun, und ihr Hobby, das Krimischreiben, zum Beruf machen. Ihre Tante ist darin schon sehr erfolgreich. Doch als Valentina in Hermannsdorf ankommt ist ihre Tante tot und deren Häuschen versinkt im Chaos. Die Todesursache ist noch ungeklärt. Bei der Obduktion wird eine Tollwutinfektion festgestellt, aber Fremdeinwirkung erst mal ausgeschlossen. Da Konstanze nah am Wald und mit einer Reihe Hunde und Katzen zusammenlebte. Doch für Valentina steht schnell fest, mit dem Tod der Tante stimmt etwas nicht. Und so startet sie mit ihrer Jugendfreundin Frederike Nachforschungen auf eigene Faust. Fazit: "Die stille Wut der Tante" ist ein Krimi, wenn auch einer von der ruhigen Art. Es gibt eine hand voll Verdächtiger, ein paar falsches Fährten und ein "leicht" überraschendes Ende. Doch die Ermittlungen dauern und dauern und kommen gefühlt, nur schleppend voran. Ja hier ermittelt eine Privatperson, doch man liest Seite um Seite, sieht dass das Buch vorangeht, aber die Ermittlungen irgendwie nicht. Dabei liest es sich gut, flüssig und flott. Es mach Spaß Valentina bei der Suche nach dem Mörder ihrer Tante zu begleiten, wenn auch wenig Spannung entsteht, da sich vieles um Valentina und ihr Leben dreht. Die Charaktere sind gut beschrieben und es gibt den ein oder anderen, der sehr gut in dieses Berliner Milieumilieu und in einem Krimi passt. Eine recht schöne Mischung, wenn mir auch ein bisschen die Struktur gefehlt hat, den ausgerechnet der Nachbar und die Putzfrau der Tante verhalten sich sehr verdächtig und werden zu den beiden Hauptverdächtigen ohne das sofort ein Mordmotiv erkennbar wäre. Ein klein wenig mehr Spannung wäre schön gewesen dafür gibt es hier mal ein etwas außergewöhnliches Motiv plus Mordmethode, das macht die Schwächen in der Handlung etwas wett. Alles in allem solide Krimiware, da ist für für den nächsten Fall mit Valentina Luft nach oben. Die mir 3,5 Sterne aufgerundet 4 Sterne Wert sind.

    Mehr
  • Gelungener Krimi mit einer perfiden Mordmethode

    Die stille Wut der Tante
    Julitraum

    Julitraum

    19. June 2016 um 18:43

    Valentina Bergh ist Mitte Dreißig und hat mit einer tückischen Krankheit zu kämpfen, die ihr das Leben schwer macht. Ihren lukrativen Job als Chefsekretärin in einer Bank hat sie soeben verloren, denn ihre vielen krankheitsbedingten Fehltage, haben ihren ehrgeizigen und eiskalten Chef dazu bewogen, ihr zu kündigen. Valentina, die erst vor kurzem die äußerst schwierige Beziehung zu ihrem Freund beendet hat, ist am Boden zerstört und verliert den Lebensmut. Da kommt die Einladung ihrer inniggeliebten Tante Konstanze, einer Krimiautorin aus Berlin, gerade recht. Konstanze fordet Valentina auf, zu ihr nach Berlin zu ziehen. Auch Valentina will sich seit langem als Autorin betätigen, jetzt wäre doch genau der richtige Zeitpunkt, diesen Plan endlich in die Tat umzusetzen. Valentina beginnt voller Vorfreude mit dem Umzug. In Berlin angekommen freut sie sich zunächst, endlich wieder ihre Jugendfreundin Friederike wiederzusehen, doch dann ereilt die Beiden eine schlimme Nachricht: Konstanze ist tot. Da die Todesursache ungeklärt ist, soll sie in der Gerichtsmedizin obduziert werden.Valentina ist wie vor den Kopf gestoßen. Was ist ihrer lebenslustigen Tante überkommen? Erst vor kurzem hatte sie eine Augen-OP erfolgreich überstanden und war doch erst Anfang 50. Die Autopsie bringt zwar ein rätselhaftes Ergebnis zu Tage, doch wirkliche Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden lassen sich nicht finden und so wird Konstanzes Fall zu den Akten gelegt. Doch Valentina kann sich damit nicht so einfach abfinden und deckt mit Hilfe ihrer Freundin Friederike nach und nach so einige Ungereimtheiten auf.Dieser Krimi hat mich sehr gut unterhalten. Der Schreibstil ist äußerst gelungen und liest sich sehr flüssig und flott. Hie und da blitzt spitzbübisch auch immer eine kleine Portion Humor durch, gerade in den lebendingen Dialogen und Gedanken von Valentina. Dennoch werden auch ernste Themen, wie die Verzweiflung Valentinas hinsichtlich dem Verlust der geliebten Tante und ihrer Krankheit gut und authentisch geschildert. Auch die anderen Figuren und die Umgebung wurden gut gezeichnet und kamen für mich lebensnah herüber. Der Kriminalfall als solcher ist geschickt und spannend inszeniert, denn als Leser kann man wunderbar miträtseln und an Valentinas und Friederikes Spekulationen teilhaben.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die stille Wut der Tante" von Isabella Bach

    Die stille Wut der Tante
    dorli

    dorli

    16. June 2016 um 18:53

    Als der Chefsekretärin Valentina Bergh gekündigt wird, folgt sie der Einladung ihrer Tante Konstanze und kehrt Frankfurt den Rücken. In Berlin möchte Valentina einen Neuanfang wagen und ihr Hobby zum Beruf machen: Romane schreiben. Doch dann kommt alles anders als geplant, denn als Valentina in Berlin eintrifft, ist ihre Tante tot! Da die Todesursache nicht eindeutig geklärt ist, hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet, bei der eine Tollwutinfektion festgestellt wird. Fremdeinwirkung wird aufgrund fehlender Hinweise ausgeschlossen, die Ermittlungen werden eingestellt. Valentina will sich mit diesem Ergebnis nicht abfinden und beginnt gemeinsam mit ihrer Freundin Frederike nachzuforschen…„Die stille Wut der Tante“ ist ein Krimi, der nicht mit atemloser Höchstspannung daherkommt, der mich aber dennoch gut unterhalten hat.Valentinas Spurensuche verläuft in sehr ruhigen Bahnen. Es gefällt mir, dass sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten bleibt und ihre Ermittlungen entsprechend laienhaft sind. Ihre manchmal etwas holperigen, nicht immer zielgerichteten Nachforschungen und spontanen Aktionen lassen das Geschehen echt und glaubwürdig wirken.Valentina und Frederike fassen mehrere mögliche Täter ins Auge, in jedem sich ungewöhnlich benehmenden Nachbarn sehen sie einen möglichen Mörder. Dadurch wird auch der Blick des Lesers in unterschiedliche Richtungen gelenkt und man kann über Täter, Tathergang und Motiv miträtseln.„Die stille Wut der Tante“ lässt sich angenehm zügig lesen und hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert. Obwohl die Krimihandlung nur langsam in Schwung kommt, hat es Spaß gemacht, Valentina und Frederike bei ihren Ermittlungen zu begleiten.

    Mehr
  • Krimiautorin übernimmt die Ermittlungen

    Die stille Wut der Tante
    Maddinliest

    Maddinliest

    12. June 2016 um 12:06

    Ein Kriminalroman aus der Hauptstadt, bei dem lange offen ist, ob ein Verbrechen vorliegt oder nicht.Valentina Bergh krempelt ihr Leben um. Ihr neuer Chef hat sie kurzerhand vor die Tür gesetzt und ihre Beziehung war in letzter Zeit einhergehend mit der Beendigung sehr anstrengend für sie. Sie beschließt daher in Berlin bei ihrer Tante Konstanze einen Neustart als Krimiautorin zu wagen. Bei ihrem Eintreffen erwartet Valentina allerdings eine böse Überraschung, ihre Tante ist sehr plötzlich verstorben. Nachdem sie den ersten Schock überwunden hat, ergeben sich für sie zunehmend Ungereimtheiten bezüglich des plötzlichen Todes ihrer Tante. Sind dies lediglich Gedanken einer angehenden Krimiautorin oder wurde Konstanze sogar bewusst getötet? Valentina beschließt, der Sache nachzugehen...Die Idee zur Geschichte ist von Isabella Bach gut konzipiert. Ihr Schreibstil gefällt mir gut und er lässt sich flüssig lesen. Viele Kapitel geben dem Buch häufige Perspektivwechsel und ein wenig Tempo. Was mir leider ein wenig gefehlt hat war die Spannung. Im zweiten Teil des Buches wird diese mit den beginnenden Recherchen aufgebaut, aber das Buch hat dadurch gerade in der ersten Hälfte einige Längen. Ich persönlich wurde auch mit der Hauptprotagonistin nicht ganz warm, was aber lediglich eine persönliche Einschätzung darstellt. Aus meiner Sicht deutlich interessanter gestalteten sich die Protagonisten der zweiten Reihe, wie der behinderte Sohn einer Nachbarin Yogi oder der Apotheker Herr Blank, der ansatzweise im Berliner Slang redete. Könnte für einen regionalen Krimi aus meiner Sicht durchaus noch ein wenig mehr eingebaut werden. Das Ende war spannend und in der Auflösung verständlich und nachvoll-ziehbar.Insgesamt handelt es sich bei "Die stille Wut der Tante" aus meiner Sicht nur bedingt um einen Kriminalroman, da die Ermittlungs-tätigkeiten nur sehr schleppend angegangen werden und somit der Spannungmoment ein wenig zu kurz kommt. Ich bewerte das Buch mit 3 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Die Stille Wut der Tante - ein Berlin Krimi

    Die stille Wut der Tante
    Diana182

    Diana182

    09. June 2016 um 13:12

    Das Cover zeigt ein altes Häuschen, wie man es oft in ländlich gelegenen Städtchen vorfindet. Es wirkt idyllisch und ruhig- doch der Schein trügt…Der Titel ist sehr interessant gewählt und wirkt anfangs recht kryptisch. Doch die eigentliche Bedeutung kommt erst mit dem lesen der Geschichte hervor und wirkt dann sehr passend!So verspricht auch der Klappentext eine interessante Geschichte mit spanenden Ermittlungen! Meine Meinung:Der Einstieg in das Buch gelingt recht schnell. Wir lernen Valentina kennen, die durch die, leider noch recht unbekannte Krankheit, Fibromyalgie etwas eingeschränkt wird. Ich kenne die Krankheit von einer Kollegin und kann ihre Situation und die Empfindungen an dieser Stelle etwas nachvollziehen. Daher finde ich es auch sehr gut, dass die Krankheit hier aufgegriffen wird und somit vielleicht etwas bekannter wird. Die einzelnen Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein und können so gut voneinander unterschieden werden. Sie wirken menschlich und man entwickelt schnell eigene Vorstellungen. Die Hauptperson Valentina ist mir mit der Zeit richtig sympathisch geworden. Die Spannungskurve steigt seicht an und endet in einem spannenden Finale. Man kann hier richtig schön mit Rätzeln, wer der Täter ist und bekommt das Ergebnis erst ganz kurz vor dem Schluss präsentiert! So wusste ich lange nicht, wer für den Mord verantwortlich ist und wurde am Ende noch einmal überrascht! Die Spannung ist zwar nicht atemraubend oder Gänsehaut erregend, dennoch lässt sich die Geschichte sehr gut verfolgen und mit Freude lesen! Mein Fazit:Eine spannender Berlin Krimi, der nicht nur Ortskundige ansprechen dürfte. Durch den Schreibstil und die enthaltene Geschichte wurde ich wirklich gut unterhalten und konnte der Geschichte stets gut folgen – So macht lesen Spaß! Schön wäre eine Fortsetzung, da mir die Freundinnen Valentina und Frederike richtig ans Herz gewachsen sind!

    Mehr
    • 2
  • Kurzweiliger, unterhaltsamer Roman

    Die stille Wut der Tante
    Isabell47

    Isabell47

    Der Roman schildert einen Ausschnitt aus dem Leben von Valentina, die unter Fibromyalgie leidet und deswegen schon häufig ihren Job als Sekretärin verloren hat. Gerade ist es wieder soweit und Valentinas Vertrag wird "aufgelöst", doch ihre Tante aus Berlin bietet ihr Hilfe an und lädt sie ein zu ihr nach Berlin zu kommen. Valentina soll hier versuchen mit Hilfe der Tante - einer gefeierten Krimiautorin -  ihr Hobby "das Schreiben" zum Beruf zu machen. Doch als sie in Berlin ankommt, wartet eine böse Überraschung auf sie, denn ihre Tante ist tot. Was ist passiert? Valentina begibt sich gemeinsam mit ihrer besten Freundin Frederike auf Spurensuche,Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Der Schreibstil ist klasse, so dass ich die Figuren der Geschichte mir sehr gut vorstellen konnte, denn diese wurden toll charakterisiert und waren in sich stimmig. Das einzige, was dieser Roman - in meinen Augen- nicht ist, ein Krimi, denn dazu fehlt es einfach an Spannung. Ich gebe eine Leseempfehlung für diejenigen ab, die einen kurzweiligen Roman über einen ungeklärten Todesfall lesen möchten, wo die Figuren mit all ihren Stärken und Schwächen im Vordergrund stehen.

    Mehr
    • 2
  • Sorry nur 3 Sterne

    Die stille Wut der Tante
    Missi1984

    Missi1984

    03. June 2016 um 10:52

    Valentina verliert ihren Job, vor Frust zieht sie von Frankfurt nach Berlin , ihre Tante hat sie vorher Eingeladen. Als Valentina in Berlin ankommt, merkt sie das in dem Haus irgendwas nicht stimmt. Sie erfährt das die Tante paar Tage vorher vom Krankenwagen abgeholt wurde, als sie im Kranke Haus ankam, erfährt sie das ihre Tante gestorben ist an Tollwut. Für Polizei usw ist es klar das Kontanze sich irgendwo angesteckt haben muss, Sache erledigt. Für Valentina ist es aber nicht so einfach das Thena erledigt, sie glaubt fest dran das jemand ihre Tante vergiften haben muss... Ich habe mich so gefreut auf das Buch, aber irgendwie bin ich sehr enttäuscht mich hat die Geschichte nicht gepackt. Daher auch nur 3 Sterne

    Mehr
  • Gute Erzählung über Leben

    Die stille Wut der Tante
    marpije

    marpije

    Valentina Bergh hat gerade ein Tief im Leben, sie ist gerade gekündigt in ihrer Arbeit, ist unzufrieden mit ihren Leben, hat Schulden und leidet unter unheilbaren Krankheit welche bereit ihr ständige Schmerzen in Gelenken. Wie ein Rettungsring erscheint ihr ein Telefon Anruf von ihre Tante Konstanze , sie macht Valentina ein Angebot- Umzug nach Berlin. Tante Konstanze schreibt Krimi und wohnt alleine im Haus nur mit ein Hund und eine Katze. Valentina soll bei ihr einziehen und aus ihrer Hobby, schreiben, ein Beruf machen. Die junge Frau nimmt diese Angebot und nach kurze Zeit steht von das Haus von Tante in Berlin, aber hier erwartet sie ein böses Überraschung - ihre Tante ist tot, sie ist gestorben wegen ein Tollwutvirus, laut Polizei ohne fremde Einwirkung, aber Valentina sieht das anders, jemand hat ihre Tanta umgebracht. Zusammen mit ihre Freundin Frederike sie probiert auf eigene Faust herausfinden was war genau passiert. Das Buch hat mir gefallen aber nicht als Krimi sondern als Erzählung, für Krimi hat die Spannung nicht gereicht , weil der Schreibstill ist sehr ruhig und leise. Die Protagonistin hat meine Sympathie erweckt , sie kämpft sich durch Leben und niemand merkt dass sie der Tag nur mit Hilfe von Medikamenten meistern kann. Gut finde ich auch die Beschreibungen von die ganzen "schrägen" Nachbarschaft, das zeigt uns- was für ein Mensch ist normal für die zweite ist als komisch betrachtet. Zum Vorschein kommt hier auch die Mutterliebe von Hertha Koch zu ihren behinderten Sohn Hans-Dieter , Yogi. Frau Koch ist bereit alles zu tun für ihre Sohn, sie will nicht dass er geht in Pflegeheim ,ihre bedinungslose Liebe bringt der Leser zum nachdenken wie groß und stark die Bindung zwischen Mutter und Sohn ist. Das Cover finde ich wunderbar passend für diese Geschichte - der alte Haus welche steht in der Mitte von Grün verleiht viel Ruhe uns Gelassenheit so wie das Buch.

    Mehr
    • 2
  • Ein sehr spannender Berlin-Krimi

    Die stille Wut der Tante
    Buecherverzehrer

    Buecherverzehrer

    Valentina Bergh ist bei ihrer Arbeit als Chefsekretärin in einer Frankfurter Bank sehr unglücklich. Als ihr Chef ihr kündigt, droht sie in Depressionen zu versinken. Zur Ablenkung schlägt ihre Tante Konstanze vor, bei ihr in Berlin ein neues Kapitel aufzuschlagen. Valentina, die seit einer Weile schon einen Krimi schreiben möchte, akzeptiert die Einladung und freut sich auf diesen Neuanfang. In Berlin wohnt ja außerdem noch ihre beste Freundin Frederike Singer.   Als sie ankommt ist jedoch das Haus verwaist: ihre Tante ist erst unauffindbar, bis ihre Leiche schließlich beim Rechtsmediziner gefunden wird. Wegen fehlender Beweise wird die Untersuchung nach Hinweisen auf einen unnatürlichen Tod eingestellt – Valentina und ihre Freundin können dem aber keinen Glauben schenken. Konstanze klang doch am Telefon kerngesund! Zusammen mit Frederike forschen sie nun selbst nach, denn es gibt doch einige Leute in der Nord-Berliner Siedlung, die ihnen verdächtig vorkommen...   Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Der Berlinerin und Jung-Autorin Isabella Bach ist es gut gelungen, die Siedlung und ihre Bewohner glaubwürdig literarisch umzusetzen. Wahrscheinlich kennt sie die Berliner Vororte gut und hat sie sie genauestens beobachtet. Die Figur Valentina fand ich besonders tief und beeindruckend: parallel zu diesem geheimnisvollen Kriminalfall wird eben auch von ihrer persönlichen Entwicklung erzählt.

    Mehr
    • 2
  • Die stille Wut der Tante

    Die stille Wut der Tante
    nellsche

    nellsche

    Valentina Bergh wird von ihrem Chef aus ihrem Job als Chefsekretärin gedrängt. Frustriert und verärgert verlässt sie Frankfurt und macht sich auf den Weg nach Berlin, um zu ihrer Tante Konstanze zu ziehen. Doch als sie dort ankommt erlebt sie den nächsten Schock: ihre Tante ist vor kurzem gestorben, und zwar an einem Tollwutvirus. Während die Polizei von einem Unglück und einem natürlichen Tod ausgeht, glauben Valentina und ihre Freundin Frederike, dass da noch mehr hinter stecken muss. Sie beginnen auf eigene Faust zu ermitteln.Der Beginn des Buches war vielversprechend. Es gab auch ein paar Szenen, bei denen der Humor nicht zu kurz kam. Die Ermittlungen von Valentina und Frederike wirkten allerdings manchmal ein wenig konfus, was natürlich auch daran liegen mag, dass sie eben keine Profis sind. Es gibt viele Personen im Umfeld der toten Konstanze, die in das Visier der beiden geraten. Dazu gehören natürlich auch einige Nachbarn, die alle so ihre Eigenarten haben und bei denen deshalb auch ein Motiv nicht ausgeschlossen ist. Ganz toll dargestellt und beschrieben war Yogi, der behinderte Sohn der Nachbarin und Haushälterin Hertha Koch. Er war in der Geschichte was ganz besonderes. Ebenso besonders war Konstanzes Kater Oscar, ein süßes Kerlchen. Sehr gut gefallen hat mir auch die Idee mit den Tollwutviren, sehr außergewöhnlich. Mir fehlte zu Beginn die Spannung in der Geschichte, die sich dann in der zweiten Hälfte allerdings steigerte. Insbesondere die Geschehnisse, die letztlich zur Auflösung führten, brachten nochmal Spannung rein. Die Lösung war letztlich schlüssig und machte Sinn. Leider gab es in der Geschichte mehrere Dinge, die ich nicht nachvollziehen konnte. Und es gab immerzu eine Redewendung, die mir dann einfach zu viel wurde. Ich vergebe für diesen Krimi drei Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Valentina sucht die Wahrheit

    Die stille Wut der Tante
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    31. May 2016 um 13:53

    Der Rauswurf kam Valentina eigentlich ganz recht. Schon viel zu lange hat sie als Chefsekretärin auf diesem ungeliebten Posten ausgeharrt und die Demütigungen ihres Chefs ertragen. Ihre hohen Ausfallzeiten durch ihre chronische Erkrankung waren nur ein Vorwand. Aber ist der erste Schock erst verdaut, das Tief überwunden, setzt diese Kündigung auch neue Energien frei! Schon viel zu lange lässt sie sich unter Druck setzen, um den hohen Erwartungen ihrer Frankfurter Bankerfamilie zu entsprechen. Da ist es sehr hilfreich, dass ihre Tante Konstanze sie nach Berlin eingeladen hat. Sie lebt und arbeitet dort als recht bekannte Krimiautorin und möchte Valentina unterstützen, ihren eigenen Weg zu gehen und ihr Talent zum Schreiben auszuschöpfen. Was für ein Schock, als Valentina in eine leere Wohnung kommt, die Tante ist einige Tage vorher verstorben. Ein anfangs unklarer Todesfall, aber dann wird ein Tollwutvirus diagnostiziert. Wohl ein Unfall, Konstanze wohnte nah am Wald, der tollwutgefährdetes Gebiet ist, ließ ihren Hund, der seit 2 Wochen ebenfalls verschwunden ist, frei streifen. Die Polizei legt den Fall zu den Akten. Das lässt Valentina keine Ruhe, zusammen mit ihrer Freundin will sie der Sache selbst auf den Grund gehen, auch wenn Jugendfreund Daniel, der ermittelnde Polizist ihr die kalte Schulter zeigt und Infos verweigert. Inzwischen wohnt sie in Konstanzes Haus, will ebenfalls als Krimischriftstellerin reüssieren, sie arbeitet trotz ihrer Recherchen eifrig am Manuskript. Der dörfliche Charakter der Siedlung mit ihren Bewohner ist sehr plastisch geschildert. Verdächtige gibt es viele, es scheint, als ob nur seltsame und auffällige Menschen in Konstanzes Umfeld lebten. Der Mediziner Lukas, ein Nachbar in dessen Klinik Konstanze kurz vor ihrem Tod operiert wurde, benimmt sich mehr als auffällig, auch die Krankenhausärztin scheint Konstanze näher gekannt zu haben und scheint etwas zu verschweigen. Was ist mit dem Apotheker aus Hessen, der nebenan wohnt und für jedes Wehwehchen schnell ein Spezialmittel mischt und freigiebig verteilt? Konstanzes Notar, ein charmanter Mann, hat sich wohl auch mehr erhofft und wurde zurückgewiesen, was er wohl nicht gut verdaut hat. Die Putzfrau Hertha Koch, zusammen mit ihrem geistig zurückgebliebenen Sohn benimmt sich auch sehr merkwürdig. Spuren über Spuren über die Valentina stolpert. Sie ermittelt in viele Richtungen und wirkt etwas ziellos, genau wie das Buch. Das empfinde ich auch als das Manko des Krimis, dem, wie ich finde, eine stringente Handlungsführung gut getan hätte. Manche Dialoge wirkten auf mich etwas hölzern. Auch die ständige Wiederholung einiger lustiger Sprüche (Heilige Entengrütze) nutzen sich ab. Der Krimi hat viele gute Ansätze, nach einem lebhaft-turbulenten Beginn hatte ich mir mehr Spannung versprochen. Es gibt immer wieder gelungene Szenen, die Mordidee ist zum Beispiel sehr originell, die Ausführung hat mich letztendlich noch nicht ganz überzeugt.

    Mehr
  • weitere