Isabella Backasch , The Believer Ein geschenkter Tag - 2016: Gedanken zum 29. Februar

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein geschenkter Tag - 2016: Gedanken zum 29. Februar“ von Isabella Backasch

Fluch oder Geschenk: alle vier Jahre der 29. Tag Manche ignorieren ihn und gehen auch am 29. Februar ihrer gewohnten Beschäftigung nach: arbeiten, beten, kochen Wäsche waschen, … Andere nutzen ihn, den geschenkten Tag, machen aus ihm etwas Besonderes. Wie dieser Tag, so ist auch jeder Mensch etwas Besonderes; und damit auch seine Möglichkeiten, den 29. Februar zu würdigen und zu gestalten: den Tag, an dem wir darüber nachdenken können, wie die Welt lebens- und liebenswerter werden kann. Zum zweiten Mal lud der Verlag 3.0 Autoren ein, ihre Gedanken zum geschenkten Tag in Lyrik und Kurzprosa einzureichen. Eine Auswahl der zahlreichen Beiträge stellen wir Ihnen nun vor und wünschen beim Lesen viel Freude; zugleich hoffen wir, dass der ein oder andere Gedanke seinen Weg in die Welt findet und die Welt lebens- und liebenswerter macht.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geschichten um einen ganz besonderen Tag

    Ein geschenkter Tag - 2016: Gedanken zum 29. Februar

    gaby2707

    13. July 2017 um 14:05

    „Ein geschenkter Tag“ aus dem 3.0 Verlag ist dem 29. Februar 2016 gewidmet. Brina Stein hat hier 23 Autorinnen und Autoren mit ihren Geschichten und Gedanken zu diesem Tag gesammelt und in dieser Anthologie herausgegeben. Ich lese von der kleine Lena, die noch mal einen wunderschönen Tag im Tierpark erlebt, bevor sie der Engel, wie angekündigt, holt; wie sich die Autorin Fragen über die Zeit stellt; über Thomas, der in den Mauern eine Theaters verschwindet; Mina, an dem geschenkten Tag um ihr Leben kämpft; für den einen die Welt still steht, für den anderen sich die Gelassenheit breit macht und es geht um Horsti, der nur alle 4 Jahre Geburtstag feiert. Einige Gedichte runden die Gedankensammlung ab. Die Geschichte „Der Grund zum Feiern“ von Dörte Müller gefällt mir hier ganz besonders gut. Ich hatte keine Ahnung, was mir dieses Buch bringen würde. Ich wurde positiv überrascht. Ich habe geschmunzelt, war nachdenklich. Das Buch schafft es, eine ganze Palette von Gefühlen in mir wachzurufen. Es ist kein Buch, das man mal schnell nebenher liest. Aber wenn man sich Zeit nimmt, kann es seine ganze Vielfalt ausbreiten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks