Isabella Bauch

 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Aufruhr im Schneepalast, Schwarz und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Isabella Bauch

Sortieren:
Buchformat:
Schwarz

Schwarz

 (1)
Erschienen am 14.04.2017
Aufruhr im Schneepalast

Aufruhr im Schneepalast

 (1)
Erschienen am 06.11.2017
Bronze

Bronze

 (0)
Erschienen am 04.08.2017
Ein Herz für die Liebe

Ein Herz für die Liebe

 (0)
Erschienen am 07.11.2017
Gesicht zeigen für die Menschlichkeit

Gesicht zeigen für die Menschlichkeit

 (0)
Erschienen am 22.05.2017
Tausend Augen für den Frieden

Tausend Augen für den Frieden

 (0)
Erschienen am 20.03.2017
Ein weißes Blatt Papier

Ein weißes Blatt Papier

 (0)
Erschienen am 14.04.2017
Wald der Emotionen

Wald der Emotionen

 (0)
Erschienen am 05.03.2018

Neue Rezensionen zu Isabella Bauch

Neu
StMoonlights avatar

Rezension zu "Aufruhr im Schneepalast" von Isabella Bauch

Kontra dem Konsumwahn
StMoonlightvor einem Jahr

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Mischung aus Gedichten und Geschichten rund um die Weihnachtszeit. Das Cover, mit dem Weihnachtszug im Schnee finde ich wunderschön. Abgesehen davon, dass es sich eben um ein weihnachtliches Exemplar handelt, passt das Motiv allerdings gar nicht zum Inhalt.

Die enthaltenen Gedichte („Der 1.Advent“, „Der Wunschbaum“, „Der zweite Advent“, „Der Mistelzweig“, „Wintermärchenlandschaft“, „Der dritte Advent“, „Der Traum vom Tannenbaum“, „Es schneit, Der vierte Advent“ und „Schneeflocken“.) haben verschiedene Längen, mal geht es um weiße Winterlandschaften, ein anderes Mal um arme Kinder oder um ein behagliches Heim. Das eine oder andere ist gut zu lesen, allerdings nur ein ganz geringer Teil, die meisten gefallen mir einfach nicht. Sie lesen sich eher wie Kommentare oder Leserbriefe, statt wie Gedichte.

Wesentlich besser sind die enthaltenen Kurzgeschichten, insgesamt drei an der Zahl:  „Aufruhr im Schneepalast, „Nikolaus und sein Gesell Knecht Ruprecht“, „Wenn Weihnachtswunder wahr werden“. Wobei es sich hier nur bei „Aufruhr im Schneepalast“ um eine wirklich Geschichte handelt (die anderen beiden sind „nur“ Erinnerungen der Autorin an frühere Zeiten) : Anna und Peter schreiben, genau wie die anderen Kinder des Dorfes, Wunschzettel für das Christkind. Die Wünsche sind dabei oft sehr ähnlich: Ein neues Smartphone, einen neuen Laptop, coole Spiele für die Konsole,… Eines haben diese Wünsche gemeinsam: Sie werden nicht gebraucht, sondern sollen die Freunde und Klassenkameraden beeindrucken. Bei Schneegott Schneevatius ruft das großes Unverständnis hervor. Er ist extrem verärgert und möchte die Menschen wieder zur Besinnung bringen. Um sie wach zu rütteln wird er dieses Mal keinen Schnee rieseln lassen, sondern die Welt in eine kalte Eislandschaft verwandeln. Es gibt nur eine Möglichkeit, das geliebte „Winterwonderland“ zurück zu erhalten: Die Menschen müssen sich wieder der wahren Bedeutung von Weihnachten besinnen.  – Eine wirklich wunderbare Geschichte mit vielen (versteckten) Botschaften. In jedem Fall lesenswert.

Sowohl Gedichte, als auch die Geschichten haben eines gemeinsam: Sie alle möchten zeigen, dass es an Weihnachten um mehr geht, als um Geschenke. Die Autorin möchte, dass sich die Menschen wieder auf die eigentliche Bedeutung von Weihnachten besinnen, die Zeit mit ihren Lieben verbringen und dem Konsumwahn entfliehen.

Kommentieren0
5
Teilen
Petra54s avatar

Rezension zu "Schwarz" von Isabella Bauch

60 Autoren bieten kurzweilige Unterhaltung zur Farbe Schwarz
Petra54vor 2 Jahren

„Schwarz polarisiert – man lehnt es ab oder man liebt es“ - so steht es auf dem Klappentext. Ich lehne es ab, weil es für mich vor allem Trauer symbolisiert, ich denke an den Tod, das Negative. Vielen der 60 Autoren fühlen zumindest ähnlich wie ich. Vor allem ist mir Miranda Rathmann mit ihren berührenden Gedichten aufgefallen, die von tiefer Trauer zeugen. Helga Rikken dagegen schwärmt von ihrem Klavier, das sicher ebenso schwarz ist wie meins und ihr viel Freude bereitet. Petra Kesse beschreibt in „Fünf Minuten vor Zwölf“ Depressionen, Martin Urbanek in „Nur ein schwarzer Vogel“ eine wunderbare Erinnerung an seine geliebte Frau, die mit dem Vogel schon in Fantasie übergeht, doch durch besonders schöne Sprache besticht. Äußerst spannend liest sich „Der Ausflug“ von Michaela Kaiser. Es gibt auch gute Märchen wie „Der traurige Schatten“ von Sara Puland.

Meine eigenen Beiträge lauten „Trauer“ und „Das schwarze Ungeheuer“.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass dieses Buch eine lesenswerte Unterhaltung für jeden Geschmack ist, kurzweilig und abwechslungsreich.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks