Isabella Kniest In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah“ von Isabella Kniest

Wenn das eigene Leben hoffnungslos erscheint und man den Glauben an die Liebe und eine schöne Zukunft bereits lange verloren hat, kann man dem Mann seiner Träume dann überhaupt noch begegnen? Vermag man es, Liebe zu erkennen, wenn sie denn üblicherweise nicht auffindbar erscheint? Ist es möglich, seine Seelenhälfte zu finden, wenn man an nichts mehr glaubt? Liza ist verzweifelt. Weder vollbringt sie es, in der Arbeit akzeptiert, noch von ihren Nachbarn gemocht zu werden, geschweige denn ihr Glück in der Liebe zu finden. So zieht sie sich immer weiter zurück - hinter eine durch Mobbing, Angst und Misstrauen aufgebaute Mauer. Ihr hoffnungslos erscheinendes Leben erfährt einen jähen Wandel, als sie während der Fahrt zu ihren Eltern aufgrund tief winterlicher Straßenverhältnisse ins Schleudern gerät und mit ihrem Wagen im Tiefschnee hängen bleibt. Von einem freundlichen Schneepflugfahrer aus ihrer misslichen Lage befreit und ins malerische Dörfchen Seedorf geleitet, ereilt sie ein Schock nach dem anderen: Alle Straßen sind gesperrt. Und zu allem Überfluss hat sie ihre Kreditkarte zu Hause vergessen. Wie soll sie nun das Hotelzimmer bezahlen? Wird sie gar im Auto ausharren müssen? Und wird sie ihre Arbeit verlieren, wenn sie kommenden Montag nicht pünktlich im Büro erscheint? All die Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als sie den schüchternen Küchengehilfen und Kellner Jan kennenlernt. Während draußen der Schneesturm tobt, kommen die beiden sich zögerlich näher. Die vielen Verletzungen der Vergangenheit machen es für Liza jedoch nahezu unmöglich, Vertrauen zu fassen. Wird Jans Liebe es vermögen, Liza Hoffnung und Trost zu spenden, gar ihre geschundene Seele zu heilen? Und welche Rolle spielt die illustre Hochzeitsgesellschaft, die sich im Hotel einquartiert hat? Eine Geschichte in zwei Teilen über eine wahre, bedingungslose Liebe. Eine Liebe, so rein wie frisch gefallener Schnee. Eine Liebe ohne Ansprüche oder Erwartungen. Eine Liebe, wie sie ein jeder von uns verdient hat. Dieser Roman enthält Charaktere aus meinem vierten Buch »And now I see - Alles, was ich brauche, bist du«. Es ist nicht zwingend erforderlich, dieses gelesen zu haben. Jedoch erhöht es das Lesevergnügen signifikant.

Für mich interessantes Thema und tolles Buch

— Twin_Tina

Süße Geschichte, die zeigt, wie verschieden Menschen sein können

— diebuchrezension

Schönes Buch über Mobbing, Depressionen und Hochsensibilität . Und das Anderssein.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Emotionen sind wunderbar rübergekommen

— NiQue

echte Gefühle, große Zweifel, viel Kitsch. Für jeden der Herzschmerz liebt.

— Saphenus

Mobbing, Depressionen und Hochsensibilität sind die Thematik dieser zarten Liebesgeschichte

— Meine_Magische_Buchwelt

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

Eine wundervolle Liebesgeschichte, wenn nicht eine der Besten! Ich kann es kauzm erwarten, dass Teil 2 endlich rauskommt.

danceprincess

The Goal – Jetzt oder nie

Der perfekte Abschluss der Reihe. Ich bin begeistert von diesem vierten Teil. Tucker ist nun official der Traummann der Reihe!

danceprincess

Alles oder nichts

Ganz ganz toll!

Stephanie_Raj

Loving Clementine

Unterhaltsamer College-Liebesroman mit sympathisch-authentisch wirkenden Protagonisten , die ich gern hatte <3

NinaGrey

Der Buchliebhaber

Gut recherchiert, aber leider sehr zäh zu lesen. Spannung und Unterhaltung plätschern so vor sich hin.

sommerlese

Wir sehen uns beim Happy End

Spannend, unterhaltsam und mit Situationskomik angereichert, einfach ein Gute-Laune-Roman.

Tanzmaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessantes Thema und super gutes Buch...

    In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

    Twin_Tina

    22. March 2017 um 22:18

    Das Cover des Buches ist zwar sehr schlicht und ehrlich gesagt auch nicht ganz so nach meinem Geschmack, aber es ist dennoch nicht schlecht. Ich bin auch eher wegen der Inhaltsangabe auf das Buch aufmerksam geworden, denn die hat mich wirklich sehr interessiert.Viele Charaktere des Buches sind mir ziemlich sympathisch, bis auf die Kollegen von Liza, weil sie von diesen ja auch gemobbt wird. Die Hauptprotagonisten Liza und Jan wirken sehr unsicher, aber auf mich wirken sie auch sehr sympathisch, außerdem ist diese Unsicherheit ja auch Thema des Buches, von daher passt das wirklich sehr gut. Als Nebencharakter hat mir Tina wirklich unheimlich gut gefallen, mit ihrer Art und ihrem Wesen, hat sie mich vollends von sich überzeugt. Die Handlungen des Buches haben mir auch sehr gefallen, vorallem weil mich das Thema auch sehr interessiert hat und es ist eigentlich auch nicht zu drückend geschrieben. Das ist ja nun auch eine Buchreihe, deshalb geht es nach diesem Teil natürlich weiter und ich bin wirklich sehr gespannt auf den zweiten Teil des Buches, vorallem wie es mit Jan und Liza weitergeht, denn gerade ihm spannensten Moment hört der erste Teil auf. Von mir bekommt das Buch volle 5 Punkte und eine Leseempfehlung, für die Leute, die sich für so ein Thema interessieren.

    Mehr
  • Leserunde zu "In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah" von Isabella Kniest

    In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Liebe Leser! Ich verlose 10 eBooks meines neuen Liebesromans "In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah" Das Thema Depressionen wird hier ebenso angesprochen wie Mobbing, Hochsensibilität und erste Liebe. Klapptext: Wenn das eigene Leben hoffnungslos erscheint und man den Glauben an die Liebe und eine schöne Zukunft bereits lange verloren hat, kann man dem Mann seiner Träume dann überhaupt noch begegnen? Vermag man es, Liebe zu erkennen, wenn sie denn üblicherweise nicht auffindbar erscheint? Ist es möglich, seine Seelenhälfte zu finden, wenn man an nichts mehr glaubt?Liza ist verzweifelt.Weder vollbringt sie es, in der Arbeit akzeptiert, noch von ihren Nachbarn gemocht zu werden, geschweige denn ihr Glück in der Liebe zu finden. So zieht sie sich immer weiter zurück - hinter eine durch Mobbing, Angst und Misstrauen aufgebaute Mauer.Ihr hoffnungslos erscheinendes Leben erfährt einen jähen Wandel, als sie während der Fahrt zu ihren Eltern aufgrund tief winterlicher Straßenverhältnisse ins Schleudern gerät und mit ihrem Wagen im Tiefschnee hängen bleibt.Von einem freundlichen Schneepflugfahrer aus ihrer misslichen Lage befreit und ins malerische Dörfchen Seedorf geleitet, ereilt sie ein Schock nach dem anderen: Alle Straßen sind gesperrt. Und zu allem Überfluss hat sie ihre Kreditkarte zu Hause vergessen.Wie soll sie nun das Hotelzimmer bezahlen? Wird sie gar im Auto ausharren müssen? Und wird sie ihre Arbeit verlieren, wenn sie kommenden Montag nicht pünktlich im Büro erscheint?All die Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als sie den schüchternen Küchengehilfen und Kellner Jan kennenlernt.Während draußen der Schneesturm tobt, kommen die beiden sich zögerlich näher. Die vielen Verletzungen der Vergangenheit machen es für Liza jedoch nahezu unmöglich, Vertrauen zu fassen.Wird Jans Liebe es vermögen, Liza Hoffnung und Trost zu spenden, gar ihre geschundene Seele zu heilen? Und welche Rolle spielt die illustre Hochzeitsgesellschaft, die sich im Hotel einquartiert hat?Eine Geschichte in zwei Teilen über eine wahre, bedingungslose Liebe. Eine Liebe, so rein wie frisch gefallener Schnee. Eine Liebe ohne Ansprüche oder Erwartungen. Eine Liebe, wie ein jeder von uns sie verdient hat. Eine kurze Leseprobe findet ihr hier. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, braucht ihr bloß folgende Frage zu beantworten: Warum glaubst du an die wahre Liebe? Das Gewinnspiel endet am 26. Februar Viel Glück! Isabella Kniest

    Mehr
    • 140
  • Süße Geschichte, die zeigt, wie verschieden Menschen sein können

    In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

    diebuchrezension

    21. March 2017 um 10:15

    Dieser Band ist Teil eins einer zweiteiligen Geschichte. Das Cover finde ich auf der einen Seite sehr schön und glaube, dass es auch zu dieser zarten Liebesgeschichte passt, aber der anderen Seite war das Leben für die Charaktere so hart, dass es ein wenig mehr Wirbel gebraucht hätte, um die ganze Geschichte in einem Cover auszudrücken. Die komplette Geschichte lässt sich gut lesen. Sie ist flüssig geschrieben und auch der Schreibstil ist sehr angenehm.Die Hauptpersonen sind zwei Persönlichkeiten, die sich auf der einen Seite sehr ähneln, auf der anderen Seite allerdings vollkommen gegensätzlich sind. Sie sind auf ihre Art beide sehr introvertiert und interagieren unterschiedlich mit ihrer Umgebung. Während LIza sich in ihr Schneckenhaus zurückzieht, hat Jan Freundschaften geschlossen und sich selber akzeptiert, wie er ist. Etwas anstrengend finde ich Lizas Selbstzweifel, obwohl sie natürlich allen Grund dazu hat. Einige Kapitel fand ich sehr anstrengend zu lesen. Sie sind teilweise sehr lang und ziehen sich wie Kaugummi in die Länge. Aber sie bringen auch immer wieder neue Elemente zum Vorschein und zeigen natürlich deutlich, wie sich Jan und Liza annähern. Aber ich muss sagen, dass ich mir selber auch noch ein wenig mehr Action und eine Wendung in der Geschichte wünsche. Zwar haben wir am Ende mehrere Passagen, die etwas Spannung und eine gute Wendung bringen, doch ich hätte mir dies auch für den Zwischenteil gewünscht, denn bei so einem Buch können 50 Seiten ohne wirkliche Neuigkeiten eine zähe und langwierige Angelegenheit werden.  In diesem Buch gibt es immer wieder Zwischenkapitel, die sich durch eine kursive Schriftweise hervorheben. Diese eigenständige Geschichte im Buch hat mich am Anfang sehr verwirrt. Zum Ende hin hat sich auch der Hintergrund dieser Zwischenkapitel aufgeklärt und ich muss sagen, dass sie wirklich passend waren.  Das Ende in diesem Buch ist schön rund, gibt einem aber auch kaum Vorgeschmack auf die Fortsetzung dieser Liebesgeschichte. Ich hätte mich gefreut, wenn es mehr Informationen zum nächsten band gegeben hätte bzw. wenn es einen größeren Cliffhanger gegeben hätte. So wie es jetzt ist, ist die Spannung auf den nächsten band gut auszuhalten.  Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir dieses Buch trotz einiger Ecken und Kanten gut gefallen hat. Die Höhen waren für mich immer die zwischenmenschlichen Gespräche und die Charaktere. Ich persönlich fand Tina als Person sehr toll und deswegen ist ihr Gespräch mit Jan auch mein absoluter Höhepunkt in dieser Geschichte. Liza fand ich an vielen Stellen einfach zu anstrengend, als dass sie meine Lieblingsperson werden könnte.  https://diebuchrezension.de/#/

    Mehr
  • Tiefgründige Gefühle

    In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

    Jolly_sun

    13. March 2017 um 21:21

    In you arms ist eine sehr ruhige und tiefsinnige Geschichte. Die Protagonistin Liza ist 30 Jahre alt. Sie wird in ihrem Job gemobbt und ist auch sonst nicht sehr glücklich mit ihrem Leben. Sie hat keine Freude und wünscht sich nichts sehnlicher als endlich einen Partner zu finden, der sie so liebt, wie sie ist. Durch einen Zufall trifft sie auf Jan der ebenfalls sehr schüchtern ist und ihr auch sonst sehr ähnlich zu sein scheint. Meine Meinung: Diese Buch ist auf jeden Fall keine typische Liebesgeschichte. Die zwei Protagonisten sind beide Hochsensibel und haben beide in ihrem Leben schon einiges mitgemacht. Der Großteil der Geschichte spielt sich für mich in den Köpfen der beiden ab. Es geht um Themen wie Hochsensibilität und Depressionen. Die Geschichte ist sehr sanft geschrieben und es gibt wenige "Überraschungsmomente". Diese braucht eine solche Geschichte aber auch nicht, denn sie lebt von den Gedanken und Gefühlen der Charaktere. Es ist auf jeden Fall eine sehr tiefgründige Geschichte. Auf diese Geschichte muss man sich einlassen um sie zu verstehen und auch zu mögen. Nachdem ich das getan habe hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Soweit ich das beurteilen kann, ist sie sehr realistisch geschrieben und versucht nichts zu "verschönern". Wer Lust auf eine "echte" Geschichte über zwei Menschen hat und sich darauf einlassen kann, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Ich freue mich auf jeden Fall auf den zweiten Teil der Geschichte, in der sich die beiden hoffentlich ein wenig mehr öffnen werden.

    Mehr
  • Eine zärtliche Geschichte

    In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

    Iria

    12. March 2017 um 10:03

    Ich habe mich wahnsinnig auf das neue Buch von Isabella gefreut und wurde nicht davon enttäuscht. Nach "The Sound of your Soul" bin ich ein großer Fan von ihrer Arbeit über HSP. Ich finde es sehr wichtig, dass dieses Thema weiter in die Öffentlichkeit rückt und bin Isabella sehr dankbar, dass sie hier die Vorreiterin ist.Zum Thema HSP: Selbstzweifel, Angstzustände, Verzweiflung, bis hin zu Depression. Das Leben eines HSP hat viele Facetten. Schüchternheit und Zurückhaltung bestimmen oft den Alltag. Gepaart mit der Angst vor Zurückweisung. Auf der anderen Seite steht oft die Kreativität und der Sinn für die kleinen Dinge des Lebens. Die Schönheit in etwas unscheinbarem zu erkennen. Zum Buch: Liza ist 30 und eine HSP. Sie ist unglücklich in ihrem Job und dort ständigem Mobbing ausgesetzt. Für ein paar Tage will sie ihrem Alltag entfliehen und zu ihren Eltern fahren, doch das Wetter macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Die schüchterne junge Frau landet in einem eingeschneiten Hotel und trifft dort auf einen Mann, der ihr ähnlicher nicht sein könnte. Faszit: Liza und Jan sind zwei besondere Protagonisten. Ihre Geschichte braucht lange um sich zu entwickeln, aber das ist auch vollkommen in Ordnung so. Ihre Gefühlswelt wird sehr genau beschrieben und Isabella hat es geschafft wirklich alle Facetten von HSP hier einzubauen. Wer eine simple Liebesgeschichte sucht, ist hier eindeutig falsch. Wer etwas mit Tiefgang wünscht, der ist hier genau richtig. Bei den beiden handelt es sich um sehr zerbrechliche Charaktere und dessen muss man sich beim lesen einfach klar sein. Für mich hat es sich jedenfalls gelohnt und ich freue mich sehr auf den nächste Teil.

    Mehr
  • Anderssein

    In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. March 2017 um 18:23

    Liza ist verzweifelt.Weder vollbringt sie es, in der Arbeit akzeptiert, noch von ihren Nachbarn gemocht zu werden, geschweige denn ihr Glück in der Liebe zu finden. So zieht sie sich immer weiter zurück - hinter eine durch Mobbing, Angst und Misstrauen aufgebaute Mauer.Ihr hoffnungslos erscheinendes Leben erfährt einen jähen Wandel, als sie während der Fahrt zu ihren Eltern aufgrund tief winterlicher Straßenverhältnisse ins Schleudern gerät und mit ihrem Wagen im Tiefschnee hängen bleibt.   Fazit : Erstmal ein liebes Danke an Isabella Kniest. Durfte bei der Leserunde ihres Buches mitmachen. In Your Arms handelt von Mobbing, Depressionen und Hochsensibilität.  Die Autorin hat dies sehr gut umgesetzt und es ist wirklich wie im richtigen Leben - einige werden sich da bestimmt wiederfinden. Ich persönlich muss einen Punkt Abzug geben, weil ich des Öfteren die altbackige Wortwahl überhaupt nicht mag und sie mir zuoft vorkommt. Und manche Stellen zogen sich zu lang. Aber die **** sind deshalb umso mehr verdient , denn man merkt bei diesem Buch , das es nicht einfach so hingeschrieben ist, sondern wahre Gefühle dabei waren und viel Arbeit drin steckt. Der Anhang/Danksagung  fand ich ja auch mal toll.  Einfach ehrlich und direkt.  Habe ich bei keinem Buch bisher so gelesen. Und Danke für die Aufklärung der Pflanze Vandeen :-) Mal sehen ob Teil 2 dann ein Happy End hat ......  

    Mehr
  • Eine Rezension, die mir schwerfiel

    In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

    NiQue

    09. March 2017 um 10:16

    In your Arms/Als ich dich sah 1 - Isabella Kniest *Das Buch* - Teil 1 des Zweiteilers "In your Arms" - Das 5. Buch der Autorin - Erschien erstmals im Februar 2017 - Genre/Tags: Liebesroman, Psychologie, Depression, Hochsensibilität - Kapitellänge: Lang (mit zwischen Ausschnitten eines Buches aus dem Buch) - Perspektive: Weibliche Hauptprotagonistin in der "Ich"- Sichtweise, männliche aus der "Erzähler" - Perspektive *Kurz&Knapp* Hierbei handelt es sich um Liza, 30 Jahre alt, die Hochsensibel ist und in tiefen Depressionen steckt. Außerdem wird sie auf ihrer Arbeit gemobbt, zudem hat sie keine Freunde und hatte auch noch nie einen Freund. Durch einen Unfall trifft sie dann auf Jan, der ihrem Charakter sehr ähnlich ist. Schnell finden sich erste Gemeinsamkeiten, doch wie gehen zwei Hochsensible miteinander um, die zudem bisher nur Probleme mir der Liebe hatten. *Der Text* Der Schreibstil passt vollkommen zur Story. Er ist etwas altbacken und es werden seltene Wörter benutzt. Dennoch ist alles zu verstehen, und der Lesefluss wurde für mich dadurch nicht beeinflusst. *Die Protagonisten* Die Protagonistin wurden sehr realistisch dargestellt. Deren Emotionen und Gedankengänge sind sehr gut an den Leser übermittelt worden. Ich habe mich gut in die beiden hineinversetzen können, und die Handlungen waren für mich gut nachvollziehbar. Man merkt deutlich, dass die Protagonisten sich anders verhalten, als gewöhnliche Menschen. Die Protagonisten haben eine leichte Entwicklung vollführen dürfen. Die Nebencharakter verblieben zum größten Teil nur am Rande, besaßen jedoch alle ihre Rollen in der Story. Das Äußere war gut beschrieben worden. *Die Story* In dieser Story wird dem Leser verdeutlicht, was es heißt Hochsensibel oder auch Depressiv zu sein. Die Autorin schaffte es, dem Leser deutlich die Empfindungen zu übermitteln. Die Story ist "ruhig" gehalten. Dass heißt, es passiert nicht wirklich viel, die Story verblieb auf einer Wellenlänge. Hauptsächlich handelt es sich um die "Krankheit" Depression, Hochsensibilität und wie schwer ihnen das Leben fällt. Der Leser darf den Protagonisten folgen und bekommt so mit, wie schwer es ihnen fällt, u.a. Kontakte zu knüpfen oder gar eine Beziehung anzufangen. Eine Schritt für Schritt Entwicklung spielt hierbei eine große Rolle. Es wurden Abschnitte aus einem Buch (welches aus der Story stammt) mit eingebracht eingebracht. Diese Abschnitten haben nochmals Abwechslung mit eingebracht, und diese eigenständige Story fand ich sehr interessant. Wer also eine Story ohne großartiger Handlungen nicht lesen "kann", sollte dieses Buch lieber bleiben lassen. Das Ende ist einen Riesen Cliffhanger, was für mich zu diesem Buch gar nicht gepasst hat. *Cover&Titel* Das Cover ist ziemlich einfach gehalten, und kein Professionelles. Die Grundidee ist nett aber die Visuelle Umsetzung bescheiden. Der Titel ist völlig ok. *Fazit* Die Protagonisten und deren Emotionen stechen gut hervor, da hat die Autorin gute Arbeit geleistet. Die Story ist im Grunde schön, aber hat viel Ballast. Dadurch dass alles ruhig gehalten ist, war es auch ziemlich oft sehr langatmig. Für mich machten es aber die gut überbrachten Emotionen teilweise wieder gut. Der Cliffhanger am Ende hat für mich überhaupt nicht zum Buch gepasst. Vor allem da man sich als Leser eines Buches (bzw. auch die Story selbst), versucht irgendwo "hinzuarbeiten" (spezielles Ereignis, spezieller Punkt einer Story). Aber dies war hier gar nicht möglich. Ich fand dieses Buch im Grunde ok. Aber da ich auch teilweise zu kämpfen hatte, und das Buch kurzzeitig unterbrechen habe müssen, ist es für mich fragwürdig, Teil 2 auch noch zu lesen. Mir fällt in diesem Fall die Bewertung ziemlich schwer, und ich bin hin und her gerissen. Ich kann das Buch nicht mit anderen von mir gelesenen Büchern vergleichen. Leider kann ich hier nicht mehr als 3 Sterne vergeben (durch meine grundlegenden Kritikpunkte). Allerdings möchte ich hierbei der Autorin auch nochmals mitteilen, dass es eine schöne Idee von ihr war, das grundlegende aus der Story den Lesern nahezubringen. Sowie sie auch gut die Emotionen hat rüberbringen können, was längst nicht jeder Autor kann.

    Mehr
  • die wahre Liebe vs Depression

    In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

    Saphenus

    08. March 2017 um 11:05

    Was musst du lieben, wenn du dieses Buch lesen willst:echte Gefühle: die Autorin beschäftigt sich mit Problemen, die heutzugtage immer öfter an der Tagesordnung stehen: Depression, Selbstzweifel, Mobbing.... einerseits fühlen die Personen unbändige Liebe, können diese aber durch ihre Probleme nicht zum Ausdruck bringen. Ein Kampf gegen sich selbst könnte man es nennen.lange, kitschige Beschreibungen: die Momente werden bis auf den letzten Atemzug ausgekostet. Wer auf so intensive Beschreibungen steht ist hier sehr gut bedient. Mit war es stellenweise zu langatmig und hatte viele Wiederholungen, was ganz klar von der Autorin beabsichtig war. hoffnungslose Romantik: die wahre Liebe finden, davon träumen wohl viele Mädchen. Liza hat sie offensichtlich gefunden und das zerreist ihr Herz, aber sie steht sich selbst im Weg. Ein Buch in das sehr viel Arbeit geflossen ist. Die Liebe und die Details spürt man beim Lesen. Für mich an einigen Stellen etwas übertrieben, langatmig und zu kitschig. Auf eine "heiße" Kussszene habe ich vergebens gewartet, denn alles spielt sich hier nur in den Köpfen der Liebenden ab. Das Buch ist mal eine gute Abwechslung. Wer aber auf Erotik, Happy Endings, Spannung und Humor steht ist hier falsch beraten. Die Autorin zeigt einem einen Einblick in den Kopf eines schwer depressiven Menschen. Leider wird durch die extrem blumige Beschreibung, die sehr ausgschmückt wirkt, das Gefühl vermittelt, dass die Depression ebenfalls so übertrieben dargestellt ist, was leider nicht so ist, denn sie ist sehr realisitisch beschrieben.

    Mehr
  • Eine zarte Liebesgeschichte, so rein wie frisch gefallener Schnee

    In Your Arms: Teil 1 - Als ich dich sah

    Meine_Magische_Buchwelt

    06. March 2017 um 21:24

    Wenn dein eigenes Leben hoffnungslos erscheint und du den Glauben an die Liebe und eine schöne Zukunft bereits verloren hast, kannst du dem Mann deiner Träume dann überhaupt noch begegnen? Schaffst du es, die Liebe zu erkennen? Ist es möglich, deinen Seelenverwandten zu finden, wenn du dich nicht mehr traust, dich anderen gegenüber zu öffnen? Liza ist verzweifelt. Weder gelingt es ihr, in der Arbeit akzeptiert, noch von ihren Nachbarn gemocht zu werden, geschweige denn ihr Glück in der Liebe zu finden. So zieht sie sich immer mehr zurück, hinter eine durch Mobbing, Angst und Misstrauen aufgebaute Mauer. Ihr hoffnungslos erscheinendes Leben erfährt einen jähen Wandel, als sie während der Fahrt zu ihren Eltern aufgrund der schlechten winterlichen Straßenverhältnisse mit ihrem Auto ins Schleudern gerät und im Tiefschnee stecken bleibt. Durch einen Schneepflugfahrer wird sie aus dieser Lage befreit und ins malerische Dörfchen Seedorf geleitet…Und dann ist da auch noch der schüchterne Küchengehilfe und Kellner Jan. Während draußen der Schneesturm tobt, kommen die beiden sich zögerlich näher. Doch die vielen Verletzungen der Vergangenheit machen es für Liza nahezu unmöglich, Vertrauen zu fassen. Wird Jans Liebe es schaffen, Liza Hoffnung und Trost zu spenden?Meine Meinung:In diesem Buch geht es nicht um Intrigen, Gefahren oder Spannung. Es behandelt vielmehr die tiefgründigen Themen Mobbing, Hochsensibilität und Depressionen und gibt dem Leser einen sehr guten und authentischen Einblick in diese Thematik. Auf diese Geschichte muss man sich voll und ganz einlassen.Die Handlung wird sehr sanft und ruhig erzählt, was angesichts der Thematik genau richtig ist. Hier benötigt man keine Spannung, um tief in die Geschichte hineingezogen zu werden. Ich war schon von der ersten Seite an mittendrin und es fiel mir sichtlich schwer, das Buch nicht in einem Rutsch durchzulesen. Das Leid der beiden Protagonisten ging mir sehr zu Herzen, ich habe mitgefühlt und mitgelitten. Am Ende eines jeden Kapitels gibt es eine Zwischenüberschrift mit einem Textausschnitt, der in einer sehr blumigen Ausdrucksweise gehalten ist. Diese Abschnitte haben mich am Anfang etwas irritiert und waren gewöhnungsbedürftig, jedoch ergeben sie im Laufe des Buches einen Sinn. Die Charaktere wurden sehr liebevoll und authentisch herausgearbeitet. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Liza und Jan, wobei das Augenmerk ganz besonders auf Liza liegt.Liza ist 30 Jahre alt und hatte noch nie eine Beziehung, obwohl sie sich so sehr danach sehnt. Stattdessen hat sie einen Job, in dem sie gemobbt wird, unfreundliche Nachbarn und keine Freunde. Hatte sie damals noch so große Hoffnungen, dass sich das alles eines Tages ändern würde, lebt sie inzwischen nur noch in sich gekehrt mit großen Ängsten und Misstrauen. Tiefe Traurigkeit und Selbstzweifel begleiten sie tagein und tagaus. Liza ist mir auf Anhieb ans Herz gewachsen und ich konnte ihre Sorgen und Ängste durchaus verstehen. Jan wirkt sehr schüchtern und sensibel, er behandelt und berührt alles mit unendlicher Sanftheit. Auch er trägt Ängste und Sorgen in sich und es fällt ihm schwer, sich zu öffnen. Ganz am Anfang konnte ich mich noch nicht so richtig in ihn reinfühlen, jedoch hat sich das nach den ersten Kapiteln recht schnell geändert.Doch als Liza und Jan aufeinander treffen, ist es ein klein wenig wie Magie, so zart und wunderschön.Leider bleibt das Ende offen, so dass ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung bin.Fazit:Eine sanfte Geschichte, die tief bewegt und zu Herzen geht. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks